Die Bengalo-Zündler in unserem Block kotzen mich an!

#
BG-On schrieb:
zid schrieb:

Natürlich sind das da größtenteils noch andere Verhältnisse. Wenn ich allerdings die Tendenzen der letzten Jahre richtig aufgeschnappt habe, wird die Gesellschaft - und insbesondere die Jugend, die von vielen als Ursache der Fankrawalle tituliert wurde - immer gewaltbereiter. Das findet sich auch in der deutschen Fanszene wieder, beispielsweise bei Angriffen mit Pflastersteinen auf Fanbusse, beispielsweise bei Belagerungen und Gewaltandrohungen gegen eigene Spieler und Funktionäre bei Nichterfolg, beispielsweise bei Platzstürmen mit starkem Vandalismus - die Liste lässt sich fortsetzen.  


So Sachen sind aber nicht "neu". Das gibt es fast solange wie es Fußball gibt.  Mein Dad hat mich schon als Kind nicht zu gewissen Spielen nicht mitgenommen weil es zu gefährlich ist.

Da ist das heute doch Kindergarten gegenüber früher.



Selbst wenn sie nicht neu sind, was tut das zur Sache? Genauso scheißegal ob das heute Kindergarten, Krabbelgruppe oder Seniorenstift ist...

Kernaussage war, dass ein direkter Angriff auf einen gewaltbereiten Fan mit Bengalo in der Hand nicht unbedingt die schlaueste Idee ist, wenn man deeskalierend einwirken möchte und Kollateralschäden vermeiden.
#
Da habt ihr wohl alle ihrgendwie Recht, aber wie dumm kann man nur sein, solche Aktionen im Rücken der eigenen Mannschaft zu machen?

Schonmal daran gedacht, das dies ein regelrechter Anschlag auf unsere Eintracht war, bis dahin waren wir klar die besseren und glaube auch, das wir zumindest einen Punkt mit genommen hätten, ich gehe sogar noch einen Sschritt weiter und glaube so langsam, das es nicht einmal Frankfurter sind, denn, macht euch da mal Gedanken drüber, Schal, Fahne usw kannste überall kaufen, ein Ticket für den Fanblock ebenfalls,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
#
Lichtmaler schrieb:
Da habt ihr wohl alle ihrgendwie Recht, aber wie dumm kann man nur sein, solche Aktionen im Rücken der eigenen Mannschaft zu machen?

Schonmal daran gedacht, das dies ein regelrechter Anschlag auf unsere Eintracht war, bis dahin waren wir klar die besseren und glaube auch, das wir zumindest einen Punkt mit genommen hätten, ich gehe sogar noch einen Sschritt weiter und glaube so langsam, das es nicht einmal Frankfurter sind, denn, macht euch da mal Gedanken drüber, Schal, Fahne usw kannste überall kaufen, ein Ticket für den Fanblock ebenfalls,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,


Wenn ich mich mal in Denkerpose begebe und 2 Minuten sinniere.... ich glaub du hast völlig recht  :neutral-face

Ach so... willkommen im Forum, Lichtmaler
#
Nuriel schrieb:
Alle, denen etwas an Eintracht liegt, bitte ich, sich an unserer kleinen Aktion http://www.facebook.com/ProEintracht zu beteiligen.


Finde ich generell nicht verkehrt, ich würde mir allerdings ein etwas ernsthafteres Profilbild wünschen. Für mich persönlich fühlt sich das etwas verharmlosend an und zieht damit ungewollt die Aktion ins Lächerliche. Aber bitte nicht missverstehen, das ist absolut nicht böse gemeint! Wie gesagt, tolle Idee, nur etwas fragwürdige Außendarstellung
#
Danke.....................
#
zid schrieb:
BG-On schrieb:
zid schrieb:

Natürlich sind das da größtenteils noch andere Verhältnisse. Wenn ich allerdings die Tendenzen der letzten Jahre richtig aufgeschnappt habe, wird die Gesellschaft - und insbesondere die Jugend, die von vielen als Ursache der Fankrawalle tituliert wurde - immer gewaltbereiter. Das findet sich auch in der deutschen Fanszene wieder, beispielsweise bei Angriffen mit Pflastersteinen auf Fanbusse, beispielsweise bei Belagerungen und Gewaltandrohungen gegen eigene Spieler und Funktionäre bei Nichterfolg, beispielsweise bei Platzstürmen mit starkem Vandalismus - die Liste lässt sich fortsetzen.  


So Sachen sind aber nicht "neu". Das gibt es fast solange wie es Fußball gibt.  Mein Dad hat mich schon als Kind nicht zu gewissen Spielen nicht mitgenommen weil es zu gefährlich ist.

Da ist das heute doch Kindergarten gegenüber früher.



Selbst wenn sie nicht neu sind, was tut das zur Sache? Genauso scheißegal ob das heute Kindergarten, Krabbelgruppe oder Seniorenstift ist...

Kernaussage war, dass ein direkter Angriff auf einen gewaltbereiten Fan mit Bengalo in der Hand nicht unbedingt die schlaueste Idee ist, wenn man deeskalierend einwirken möchte und Kollateralschäden vermeiden.  


Ich versteh das ehrlich gesagt nicht. Ist es nicht gerade eben diese Kurve, die martialisch-majestätisch jeden Gegner zum OneOnOne fordert? Mhmm.. Eier..Hose..da war doch was.

Seltsam. Wir sind ein EFC und mal mit 10, mal mit 20 Im 1K. Wir haben kein Problem damit auch über den Zaun in den Nachbarblock zu gehen, und da Nachhilfe zu unterrichten, sofern das notwendig ist.

[Jetzt, wo mir ein Vögelchen zwitscherte, das propain wohl keine 10 Meter von mir auf der anderen Seite der Absperrung sitzen soll und ich zu ahnen glaube, wie er und die Altforderen sich einmischen würden, können wir uns ohnehin auf unseren Block konzentrieren   ]

Wir sind Normalos. Der eine und andere vielleicht etwas erfahrener, aber im Schnitt sind wir normale leidenschaftliche Eintrachtler - also für alle anderen eben "Tock-tock-tock-Bekloppte"  
Wir haben uns schon Anfang des letzten Jahres darauf geeinigt, dass wir Zündler und Rallos in unserem Block greifen und ausnahmslos dem Ordnungsdienst resp. der Polizei übergeben. Das wir dabei auch auf die Mütze bekommen können und uns - je nach Lage der Dinge und Ausuferung sowieder Umstände einer solchen Bürgerfestnahme - u.U. ein Stadionverbot drohen könnte. Zumindest, bis man in den Tagen und Wochen danach die Situation anhand Zeugen und Videos aufklären kann. Wir als EFC sind uns da einig. Und natürlich agiert hier der gesamte anwensende EFC als notfalls auch schlagkräftige Gruppe, nicht eine Einzelperson, die die Gruppe Zündeler zum Gespräch bittet und dafür dann mit blutiger Nase nach Hause trottet.
Das hat sich im letzten Jahr bei uns im Block herumgesprochen und seitdem sind u.a. Affenlaute, rassistische Beleidigungen unserer oder anderer Spieler auf Null zurückgegangen. Zumindest wagt sich keiner mehr, das in unserer Hörweite loszulassen. Erfreulicherweise haben sich auch die halbvolle Bier- und Äpplerbecherwerfer *hüstel*..äh..im persönlichen Gespräch umstimmen lassen. Das schöne daran ist. das Gefühl von "DAS IST UNSER BLOCK!" hat sich durchgesetzt. Unser Block meint damit nicht den unseres EFC´s - also irgendein Hoheitsgebiet a ala UF und ein  die Kurve gehört uns-Gehabe -, sondern den der dortigen Eintracht-Fans in seiner Gesamtheit. Unser zu Hause, wenn die Eintracht im Wald Audienz hält. We are family - so fühlt es sich im 1K zumindest an. Und das wir dort immer mehr Eltern mit ihren Kinder entdecken, ist dabei ein schönes Zeichen. Ebenso wie das wohl weit über 80jährige Paar, dass mit kaputter Hüfte und krummem Rücken seit Jahr und Tag immer und immer wieder die Mühen und Strapazen auf sich nimmt, um der Eintracht beizuwohnen. Ein Paar, das wir alle mit ehrlichem und herzlichen Respekt bewundern und ich denke gerne daran, wie es in den Reihen oft andächtig ruhig und still wird, wenn unsere Befürchtung, einer von ihnen wäre uns vorausgegangen durch eine sich bildende Gasse auf der Treppe entkräftet wird. Manchmal wünschte ich mir tatsächlich eine stehende Ovation für diese beiden treuen Seelen.. Ohne sie wäre es nicht mehr das Gleiche.

Aber zurück aus der Romantik. Ich bin abgeschweift.
Es will mir nicht in den Kopf weshalb es für UF oder sonstige Kurvler mit Conchos in den Pants so schwer sein soll, sich zu fünft oder zehnt Zündler zu greifen. Man geht ja in der Regel nicht allein in den Wald. Und ja, richtig: es ist hundgefährlich einen Heini mit brennendem Bengalo anzugehen. Die Verbrennungen sind beeindruckend. Und weil die Frage jetzt idiotischerweise alle Nase lang auftauchte, wie man sich vorstelle so jemanden anzugehen - na?..klingelts..? Genaaau! Abwarten bis der Bengalo aus ist. Rüüssccchtüüüüg..! Die Zeit bis dahin kann und sollte man eben nutzen seine Nachbarn anzuschubsen und mal kurz zu klären, dass der Typ da gehen will und wer beim Greifen mitzieht. Einfach einfach eben.
Ja, man kann sich dabei ne blutende Nase holen. Aber mal ehrlich, Jungs - wollt ihr mir erzählen, ihr habt euch in einer Hauerei noch nie gewehrt?

Na also.
#
1K13 schrieb:
zid schrieb:
BG-On schrieb:
zid schrieb:

Natürlich sind das da größtenteils noch andere Verhältnisse. Wenn ich allerdings die Tendenzen der letzten Jahre richtig aufgeschnappt habe, wird die Gesellschaft - und insbesondere die Jugend, die von vielen als Ursache der Fankrawalle tituliert wurde - immer gewaltbereiter. Das findet sich auch in der deutschen Fanszene wieder, beispielsweise bei Angriffen mit Pflastersteinen auf Fanbusse, beispielsweise bei Belagerungen und Gewaltandrohungen gegen eigene Spieler und Funktionäre bei Nichterfolg, beispielsweise bei Platzstürmen mit starkem Vandalismus - die Liste lässt sich fortsetzen.  


So Sachen sind aber nicht "neu". Das gibt es fast solange wie es Fußball gibt.  Mein Dad hat mich schon als Kind nicht zu gewissen Spielen nicht mitgenommen weil es zu gefährlich ist.

Da ist das heute doch Kindergarten gegenüber früher.



Selbst wenn sie nicht neu sind, was tut das zur Sache? Genauso scheißegal ob das heute Kindergarten, Krabbelgruppe oder Seniorenstift ist...

Kernaussage war, dass ein direkter Angriff auf einen gewaltbereiten Fan mit Bengalo in der Hand nicht unbedingt die schlaueste Idee ist, wenn man deeskalierend einwirken möchte und Kollateralschäden vermeiden.  


Ich versteh das ehrlich gesagt nicht. Ist es nicht gerade eben diese Kurve, die martialisch-majestätisch jeden Gegner zum OneOnOne fordert? Mhmm.. Eier..Hose..da war doch was.

Seltsam. Wir sind ein EFC und mal mit 10, mal mit 20 Im 1K. Wir haben kein Problem damit auch über den Zaun in den Nachbarblock zu gehen, und da Nachhilfe zu unterrichten, sofern das notwendig ist.

[Jetzt, wo mir ein Vögelchen zwitscherte, das propain wohl keine 10 Meter von mir auf der anderen Seite der Absperrung sitzen soll und ich zu ahnen glaube, wie er und die Altforderen sich einmischen würden, können wir uns ohnehin auf unseren Block konzentrieren   ]

Wir sind Normalos. Der eine und andere vielleicht etwas erfahrener, aber im Schnitt sind wir normale leidenschaftliche Eintrachtler - also für alle anderen eben "Tock-tock-tock-Bekloppte"  
Wir haben uns schon Anfang des letzten Jahres darauf geeinigt, dass wir Zündler und Rallos in unserem Block greifen und ausnahmslos dem Ordnungsdienst resp. der Polizei übergeben. Das wir dabei auch auf die Mütze bekommen können und uns - je nach Lage der Dinge und Ausuferung sowieder Umstände einer solchen Bürgerfestnahme - u.U. ein Stadionverbot drohen könnte. Zumindest, bis man in den Tagen und Wochen danach die Situation anhand Zeugen und Videos aufklären kann. Wir als EFC sind uns da einig. Und natürlich agiert hier der gesamte anwensende EFC als notfalls auch schlagkräftige Gruppe, nicht eine Einzelperson, die die Gruppe Zündeler zum Gespräch bittet und dafür dann mit blutiger Nase nach Hause trottet.
Das hat sich im letzten Jahr bei uns im Block herumgesprochen und seitdem sind u.a. Affenlaute, rassistische Beleidigungen unserer oder anderer Spieler auf Null zurückgegangen. Zumindest wagt sich keiner mehr, das in unserer Hörweite loszulassen. Erfreulicherweise haben sich auch die halbvolle Bier- und Äpplerbecherwerfer *hüstel*..äh..im persönlichen Gespräch umstimmen lassen. Das schöne daran ist. das Gefühl von "DAS IST UNSER BLOCK!" hat sich durchgesetzt. Unser Block meint damit nicht den unseres EFC´s - also irgendein Hoheitsgebiet a ala UF und ein  die Kurve gehört uns-Gehabe -, sondern den der dortigen Eintracht-Fans in seiner Gesamtheit. Unser zu Hause, wenn die Eintracht im Wald Audienz hält. We are family - so fühlt es sich im 1K zumindest an. Und das wir dort immer mehr Eltern mit ihren Kinder entdecken, ist dabei ein schönes Zeichen. Ebenso wie das wohl weit über 80jährige Paar, dass mit kaputter Hüfte und krummem Rücken seit Jahr und Tag immer und immer wieder die Mühen und Strapazen auf sich nimmt, um der Eintracht beizuwohnen. Ein Paar, das wir alle mit ehrlichem und herzlichen Respekt bewundern und ich denke gerne daran, wie es in den Reihen oft andächtig ruhig und still wird, wenn unsere Befürchtung, einer von ihnen wäre uns vorausgegangen durch eine sich bildende Gasse auf der Treppe entkräftet wird. Manchmal wünschte ich mir tatsächlich eine stehende Ovation für diese beiden treuen Seelen.. Ohne sie wäre es nicht mehr das Gleiche.

Aber zurück aus der Romantik. Ich bin abgeschweift.
Es will mir nicht in den Kopf weshalb es für UF oder sonstige Kurvler mit Conchos in den Pants so schwer sein soll, sich zu fünft oder zehnt Zündler zu greifen. Man geht ja in der Regel nicht allein in den Wald. Und ja, richtig: es ist hundgefährlich einen Heini mit brennendem Bengalo anzugehen. Die Verbrennungen sind beeindruckend. Und weil die Frage jetzt idiotischerweise alle Nase lang auftauchte, wie man sich vorstelle so jemanden anzugehen - na?..klingelts..? Genaaau! Abwarten bis der Bengalo aus ist. Rüüssccchtüüüüg..! Die Zeit bis dahin kann und sollte man eben nutzen seine Nachbarn anzuschubsen und mal kurz zu klären, dass der Typ da gehen will und wer beim Greifen mitzieht. Einfach einfach eben.
Ja, man kann sich dabei ne blutende Nase holen. Aber mal ehrlich, Jungs - wollt ihr mir erzählen, ihr habt euch in einer Hauerei noch nie gewehrt?

Na also.



Der oben stehende Beitrag ist im Übrigen auch als Orthografie, Interpunktions- und Satzbau-find-den-Fehler-Spiel gedacht..  

Autsch. Pro Edit-Funktion
#
FredSchaub schrieb:
Cino schrieb:
nehmts mir nicht übel, aber eine seite, auf der ne scheibe schimmliges brot 1 mio "likes" bekommt kann man doch nicht ernst nehmen. was soll das bringen?


kommt drauf an, wieviele es markieren - man kann ja auch einfach gegen alles sein


nein ernsthaft:
was soll so eine seite bringen?
und als titelbild eine choreo zu nehmen, die teilweise von denen auf die beine gestellt wurde gegen die man auf dieser facebookseite ist finde ich mehr als paradox.
ich lasse mir den sinn aber gerne erklären.
#
Cino schrieb:
FredSchaub schrieb:
Cino schrieb:
nehmts mir nicht übel, aber eine seite, auf der ne scheibe schimmliges brot 1 mio "likes" bekommt kann man doch nicht ernst nehmen. was soll das bringen?


kommt drauf an, wieviele es markieren - man kann ja auch einfach gegen alles sein


nein ernsthaft:
was soll so eine seite bringen?
und als titelbild eine choreo zu nehmen, die teilweise von denen auf die beine gestellt wurde gegen die man auf dieser facebookseite ist finde ich mehr als paradox.
ich lasse mir den sinn aber gerne erklären.


Aber Cino...  

Mir wurde immer gesagt, dass diejenigen, die die Choreos machen, ganz sicher nicht diejenigen sind, die der Eintracht schaden. Also ist die Seite auch nicht gegen sie gerichtet.

Richtig?  
#
WuerzburgerAdler schrieb:
Cino schrieb:
FredSchaub schrieb:
Cino schrieb:
nehmts mir nicht übel, aber eine seite, auf der ne scheibe schimmliges brot 1 mio "likes" bekommt kann man doch nicht ernst nehmen. was soll das bringen?


kommt drauf an, wieviele es markieren - man kann ja auch einfach gegen alles sein


nein ernsthaft:
was soll so eine seite bringen?
und als titelbild eine choreo zu nehmen, die teilweise von denen auf die beine gestellt wurde gegen die man auf dieser facebookseite ist finde ich mehr als paradox.
ich lasse mir den sinn aber gerne erklären.


Aber Cino...  

Mir wurde immer gesagt, dass diejenigen, die die Choreos machen, ganz sicher nicht diejenigen sind, die der Eintracht schaden. Also ist die Seite auch nicht gegen sie gerichtet.

Richtig?    


ok, erwischt. ich kann natürlich auch nur ahnen was für personen sich so daneben benehmen.
aber hier werden sie ja ganz klar den ultras zugeordnet und von denen kam die choreo nunmal
#
zid schrieb:
Nuriel schrieb:
Alle, denen etwas an Eintracht liegt, bitte ich, sich an unserer kleinen Aktion http://www.facebook.com/ProEintracht zu beteiligen.


Finde ich generell nicht verkehrt, ich würde mir allerdings ein etwas ernsthafteres Profilbild wünschen. Für mich persönlich fühlt sich das etwas verharmlosend an und zieht damit ungewollt die Aktion ins Lächerliche. Aber bitte nicht missverstehen, das ist absolut nicht böse gemeint! Wie gesagt, tolle Idee, nur etwas fragwürdige Außendarstellung


Nunja, das kann jeder halten, wie er mag.
Es geht nur um eine einfache wie klare Message von uns beiden als einfachen Fans. Wer mitmacht - schön, wer nicht...tja. Wir erwarten ja nicht, dass es was bringt, aber wir wollen ein kleines Zeichen setzen, was eben in unserer Macht steht.
#
Nuriel schrieb:
zid schrieb:
Nuriel schrieb:
Alle, denen etwas an Eintracht liegt, bitte ich, sich an unserer kleinen Aktion http://www.facebook.com/ProEintracht zu beteiligen.


Finde ich generell nicht verkehrt, ich würde mir allerdings ein etwas ernsthafteres Profilbild wünschen. Für mich persönlich fühlt sich das etwas verharmlosend an und zieht damit ungewollt die Aktion ins Lächerliche. Aber bitte nicht missverstehen, das ist absolut nicht böse gemeint! Wie gesagt, tolle Idee, nur etwas fragwürdige Außendarstellung


Nunja, das kann jeder halten, wie er mag.
Es geht nur um eine einfache wie klare Message von uns beiden als einfachen Fans. Wer mitmacht - schön, wer nicht...tja. Wir erwarten ja nicht, dass es was bringt, aber wir wollen ein kleines Zeichen setzen, was eben in unserer Macht steht.  


Weiterhin möchte ich für die, die es interessiert auf diesen Thread verweisen:

http://www.eintracht.de/meine_eintracht/forum/9/11194723/

Ich habe hier das fertige Bild gepostet. Wir bemühen uns darum, evtl. Buttons für das nächste Heimspiel zu organisieren.

Wer selbst etwas machen möchte, sei es buttons, T-Shirt (wenn die Qualität reicht, besser geht es leider nicht) - der möge bitte das Bild aus dem Beitrag #7 benutzen.

Auch hier nochmal drauf verwiesen, dass es eine absolute non-profit Angelegenheit ist.
#
1K13 schrieb:
zid schrieb:
BG-On schrieb:
zid schrieb:

Natürlich sind das da größtenteils noch andere Verhältnisse. Wenn ich allerdings die Tendenzen der letzten Jahre richtig aufgeschnappt habe, wird die Gesellschaft - und insbesondere die Jugend, die von vielen als Ursache der Fankrawalle tituliert wurde - immer gewaltbereiter. Das findet sich auch in der deutschen Fanszene wieder, beispielsweise bei Angriffen mit Pflastersteinen auf Fanbusse, beispielsweise bei Belagerungen und Gewaltandrohungen gegen eigene Spieler und Funktionäre bei Nichterfolg, beispielsweise bei Platzstürmen mit starkem Vandalismus - die Liste lässt sich fortsetzen.  


So Sachen sind aber nicht "neu". Das gibt es fast solange wie es Fußball gibt.  Mein Dad hat mich schon als Kind nicht zu gewissen Spielen nicht mitgenommen weil es zu gefährlich ist.

Da ist das heute doch Kindergarten gegenüber früher.



Selbst wenn sie nicht neu sind, was tut das zur Sache? Genauso scheißegal ob das heute Kindergarten, Krabbelgruppe oder Seniorenstift ist...

Kernaussage war, dass ein direkter Angriff auf einen gewaltbereiten Fan mit Bengalo in der Hand nicht unbedingt die schlaueste Idee ist, wenn man deeskalierend einwirken möchte und Kollateralschäden vermeiden.  


Ich versteh das ehrlich gesagt nicht. Ist es nicht gerade eben diese Kurve, die martialisch-majestätisch jeden Gegner zum OneOnOne fordert? Mhmm.. Eier..Hose..da war doch was.

Seltsam. Wir sind ein EFC und mal mit 10, mal mit 20 Im 1K. Wir haben kein Problem damit auch über den Zaun in den Nachbarblock zu gehen, und da Nachhilfe zu unterrichten, sofern das notwendig ist.

[Jetzt, wo mir ein Vögelchen zwitscherte, das propain wohl keine 10 Meter von mir auf der anderen Seite der Absperrung sitzen soll und ich zu ahnen glaube, wie er und die Altforderen sich einmischen würden, können wir uns ohnehin auf unseren Block konzentrieren   ]

Wir sind Normalos. Der eine und andere vielleicht etwas erfahrener, aber im Schnitt sind wir normale leidenschaftliche Eintrachtler - also für alle anderen eben "Tock-tock-tock-Bekloppte"  
Wir haben uns schon Anfang des letzten Jahres darauf geeinigt, dass wir Zündler und Rallos in unserem Block greifen und ausnahmslos dem Ordnungsdienst resp. der Polizei übergeben. Das wir dabei auch auf die Mütze bekommen können und uns - je nach Lage der Dinge und Ausuferung sowieder Umstände einer solchen Bürgerfestnahme - u.U. ein Stadionverbot drohen könnte. Zumindest, bis man in den Tagen und Wochen danach die Situation anhand Zeugen und Videos aufklären kann. Wir als EFC sind uns da einig. Und natürlich agiert hier der gesamte anwensende EFC als notfalls auch schlagkräftige Gruppe, nicht eine Einzelperson, die die Gruppe Zündeler zum Gespräch bittet und dafür dann mit blutiger Nase nach Hause trottet.
Das hat sich im letzten Jahr bei uns im Block herumgesprochen und seitdem sind u.a. Affenlaute, rassistische Beleidigungen unserer oder anderer Spieler auf Null zurückgegangen. Zumindest wagt sich keiner mehr, das in unserer Hörweite loszulassen. Erfreulicherweise haben sich auch die halbvolle Bier- und Äpplerbecherwerfer *hüstel*..äh..im persönlichen Gespräch umstimmen lassen. Das schöne daran ist. das Gefühl von "DAS IST UNSER BLOCK!" hat sich durchgesetzt. Unser Block meint damit nicht den unseres EFC´s - also irgendein Hoheitsgebiet a ala UF und ein  die Kurve gehört uns-Gehabe -, sondern den der dortigen Eintracht-Fans in seiner Gesamtheit. Unser zu Hause, wenn die Eintracht im Wald Audienz hält. We are family - so fühlt es sich im 1K zumindest an. Und das wir dort immer mehr Eltern mit ihren Kinder entdecken, ist dabei ein schönes Zeichen. Ebenso wie das wohl weit über 80jährige Paar, dass mit kaputter Hüfte und krummem Rücken seit Jahr und Tag immer und immer wieder die Mühen und Strapazen auf sich nimmt, um der Eintracht beizuwohnen. Ein Paar, das wir alle mit ehrlichem und herzlichen Respekt bewundern und ich denke gerne daran, wie es in den Reihen oft andächtig ruhig und still wird, wenn unsere Befürchtung, einer von ihnen wäre uns vorausgegangen durch eine sich bildende Gasse auf der Treppe entkräftet wird. Manchmal wünschte ich mir tatsächlich eine stehende Ovation für diese beiden treuen Seelen.. Ohne sie wäre es nicht mehr das Gleiche.

Aber zurück aus der Romantik. Ich bin abgeschweift.
Es will mir nicht in den Kopf weshalb es für UF oder sonstige Kurvler mit Conchos in den Pants so schwer sein soll, sich zu fünft oder zehnt Zündler zu greifen. Man geht ja in der Regel nicht allein in den Wald. Und ja, richtig: es ist hundgefährlich einen Heini mit brennendem Bengalo anzugehen. Die Verbrennungen sind beeindruckend. Und weil die Frage jetzt idiotischerweise alle Nase lang auftauchte, wie man sich vorstelle so jemanden anzugehen - na?..klingelts..? Genaaau! Abwarten bis der Bengalo aus ist. Rüüssccchtüüüüg..! Die Zeit bis dahin kann und sollte man eben nutzen seine Nachbarn anzuschubsen und mal kurz zu klären, dass der Typ da gehen will und wer beim Greifen mitzieht. Einfach einfach eben.
Ja, man kann sich dabei ne blutende Nase holen. Aber mal ehrlich, Jungs - wollt ihr mir erzählen, ihr habt euch in einer Hauerei noch nie gewehrt?

Na also.



Das kannst du gerne so machen, wenn du möchtest und sollte es dazu kommen, wünsche ich dir, dass es glimpflich und ohne Verletzungen für dich endet.

Ich für meinen Teil bin aber ausgenommen zur Selbstverteidigung in keiner Weise mehr gewaltbereit. Was aber viel schwerer wiegt: wenn ich ins Stadion gehe, geht es mir nicht mehr darum, in der Kurve zu stehen und für die Kurve zu gröhlen und zu kämpfen, sondern das Spiel und die Spieler hautnah zu erleben. Das war lange anders, inzwischen macht es mir jedoch keinen Spaß mehr, ich fühle mich seit langem bei vielen Menschen dort nicht mehr unter Gleichgesinnten. Zu viel Selbstdarstellung und damit Verlust der Konzentration aufs Wesentliche, der Eintracht. Darum schaue ich inzwischen eigentlich nur noch von "neutralen Plätzen" und lebe mit der Entscheidung sehr glücklich. Ich kann das Spiel genießen, bin live dabei und wenn dann in Sachen Stimmung oder Choreo aus der Kurve was gutes kommt, freu ich mich natürlich auch darüber und stimme auch gern mit an...

Wie dem auch sei, es gibt solche und solche. Wenn die Kurve Selbstjustiz übt, begrüße ich das, solange es zum Ziel führt, im Rahmen bleibt und nicht in einem blutigen Gewaltexzess endet. Aber ich will kein Teil mehr davon sein.
#
Cino schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:
Cino schrieb:
FredSchaub schrieb:
Cino schrieb:
nehmts mir nicht übel, aber eine seite, auf der ne scheibe schimmliges brot 1 mio "likes" bekommt kann man doch nicht ernst nehmen. was soll das bringen?


kommt drauf an, wieviele es markieren - man kann ja auch einfach gegen alles sein


nein ernsthaft:
was soll so eine seite bringen?
und als titelbild eine choreo zu nehmen, die teilweise von denen auf die beine gestellt wurde gegen die man auf dieser facebookseite ist finde ich mehr als paradox.
ich lasse mir den sinn aber gerne erklären.


Aber Cino...  

Mir wurde immer gesagt, dass diejenigen, die die Choreos machen, ganz sicher nicht diejenigen sind, die der Eintracht schaden. Also ist die Seite auch nicht gegen sie gerichtet.

Richtig?    


ok, erwischt. ich kann natürlich auch nur ahnen was für personen sich so daneben benehmen.
aber hier werden sie ja ganz klar den ultras zugeordnet und von denen kam die choreo nunmal  


Es behauptet ja auch niemand, dass die Ultras nur Mist machen.
Zahlreiche Choreos, die Unterführung, NWK-kalender und und und ...
zeugen davon.
Leider machen Einige von denen - oder mit der Unterstützung von denen - durch Ihre Zündelei auswärts Alles kaputt.

Wenn Du ein hilfsbereiter , sozial eingestellter Mensch bist und genau so lebst und tolle Dinge auf die Beine stellst ... ist das Ganz schnell vergessen, wenn Du anschließend Unrecht tust.
Nimm z.B. Amanatidis. Der war doch so ein Jugendsportbote.
Er hat da bestimmt tolle Dinge gemacht.
Alles vergessen, weil er eine Frau vermöbelt hat.
#
Wehrheimer_Adler schrieb:
Cino schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:
Cino schrieb:
FredSchaub schrieb:
Cino schrieb:
nehmts mir nicht übel, aber eine seite, auf der ne scheibe schimmliges brot 1 mio "likes" bekommt kann man doch nicht ernst nehmen. was soll das bringen?


kommt drauf an, wieviele es markieren - man kann ja auch einfach gegen alles sein


nein ernsthaft:
was soll so eine seite bringen?
und als titelbild eine choreo zu nehmen, die teilweise von denen auf die beine gestellt wurde gegen die man auf dieser facebookseite ist finde ich mehr als paradox.
ich lasse mir den sinn aber gerne erklären.


Aber Cino...  

Mir wurde immer gesagt, dass diejenigen, die die Choreos machen, ganz sicher nicht diejenigen sind, die der Eintracht schaden. Also ist die Seite auch nicht gegen sie gerichtet.

Richtig?    


ok, erwischt. ich kann natürlich auch nur ahnen was für personen sich so daneben benehmen.
aber hier werden sie ja ganz klar den ultras zugeordnet und von denen kam die choreo nunmal  


Es behauptet ja auch niemand, dass die Ultras nur Mist machen.
Zahlreiche Choreos, die Unterführung, NWK-kalender und und und ...
zeugen davon.
Leider machen Einige von denen - oder mit der Unterstützung von denen - durch Ihre Zündelei auswärts Alles kaputt.

Wenn Du ein hilfsbereiter , sozial eingestellter Mensch bist und genau so lebst und tolle Dinge auf die Beine stellst ... ist das Ganz schnell vergessen, wenn Du anschließend Unrecht tust.
Nimm z.B. Amanatidis. Der war doch so ein Jugendsportbote.
Er hat da bestimmt tolle Dinge gemacht.
Alles vergessen, weil er eine Frau vermöbelt hat.


das ich dir mal recht gebe...
#
Für mich persönlich die beste und konstruktivste Aktion die bisher aus der ganzen Diskussion hervorgegangen ist, vor allem, weil es wirklich mal in die Richtung Aktion/Agieren geht. Hut ab, finde ich den richtigen Weg! Auch wenn  diese kreative Idee in Form von Pins, Bannern, T-Shirts oder wie auch immer ihren Weg in die Fanszene und die Kurve findet. Ich bin gespannt was daraus wird und wieweit die kreative Umsetzung geht. Danke jedenfalls schon mal für diesen tollen Ansatz einer friedlichen und konstruktiven Meinungskundgebung/Protestaktion.
#
achja, war natürlich auf die Aktion von Nuriel&Co bezogen  
sgemattiaker schrieb:
Für mich persönlich die beste und konstruktivste Aktion die bisher aus der ganzen Diskussion hervorgegangen ist, vor allem, weil es wirklich mal in die Richtung Aktion/Agieren geht. Hut ab, finde ich den richtigen Weg! Auch wenn  diese kreative Idee in Form von Pins, Bannern, T-Shirts oder wie auch immer ihren Weg in die Fanszene und die Kurve findet. Ich bin gespannt was daraus wird und wieweit die kreative Umsetzung geht. Danke jedenfalls schon mal für diesen tollen Ansatz einer friedlichen und konstruktiven Meinungskundgebung/Protestaktion.
#
Nuriel schrieb:
Alle, denen etwas an Eintracht liegt, bitte ich, sich an unserer kleinen Aktion http://www.facebook.com/ProEintracht zu beteiligen.




Nuriels SP-Figuren sind Kult und endlich ist mal was greifbares im Umlauf. Insofern: Bin dabei. Ich drucke morgen auf der Arbeit 50-100 Stück aus und verteil sie  Samstag im Zug auf dem Weg ins Stadion.

Wäre toll wenn noch ein paar andere so handeln. Wer gar nichts macht und nur labert hilft niemandem. AUF GEHTS!!!
#
betzebow schrieb:
Nuriel schrieb:
Alle, denen etwas an Eintracht liegt, bitte ich, sich an unserer kleinen Aktion http://www.facebook.com/ProEintracht zu beteiligen.




Nuriels SP-Figuren sind Kult und endlich ist mal was greifbares im Umlauf. Insofern: Bin dabei. Ich drucke morgen auf der Arbeit 50-100 Stück aus und verteil sie  Samstag im Zug auf dem Weg ins Stadion.

Wäre toll wenn noch ein paar andere so handeln. Wer gar nichts macht und nur labert hilft niemandem. AUF GEHTS!!!


Grundsätzlich gute Idee, du solltest dir nur sicher sein, das dein Arbeitgeber damit kein Problem hat (nur mal so als Hinweis, es gab schon wegen weniger fristlose Kündigungen   )
#
betzebow schrieb:
Nuriel schrieb:
Alle, denen etwas an Eintracht liegt, bitte ich, sich an unserer kleinen Aktion http://www.facebook.com/ProEintracht zu beteiligen.




Nuriels SP-Figuren sind Kult und endlich ist mal was greifbares im Umlauf. Insofern: Bin dabei. Ich drucke morgen auf der Arbeit 50-100 Stück aus und verteil sie  Samstag im Zug auf dem Weg ins Stadion.

Wäre toll wenn noch ein paar andere so handeln. Wer gar nichts macht und nur labert hilft niemandem. AUF GEHTS!!!


Da sind wir doch selbstverständlich auch dabei .
Die Dinger sind schon gedruckt .
Flagge zeigen ist angesagt , Pro Eintracht !

Adler Wirena


Teilen