Die Bengalo-Zündler Vol.II

#
SgeBasti85 schrieb:
Für die gesamte Frankfurter Fanszene wird es Auswärts in der EL einen heißen Tanz wg. den Sicherheitsmaßnahmen geben. Da wird sich noch so mancher wundern.
Der schlechts Ruf eilt uns voraus.


kommt drauf an wo das Auswärts-Spiel sein wird. Manche Länder lachen sich über unsere Pyro-Aktionen doch kaputt, das ist bei denen Kindergeburtstag.
#
BG-On schrieb:
SgeBasti85 schrieb:
Für die gesamte Frankfurter Fanszene wird es Auswärts in der EL einen heißen Tanz wg. den Sicherheitsmaßnahmen geben. Da wird sich noch so mancher wundern.
Der schlechts Ruf eilt uns voraus.


kommt drauf an wo das Auswärts-Spiel sein wird. Manche Länder lachen sich über unsere Pyro-Aktionen doch kaputt, das ist bei denen Kindergeburtstag.

In manchen Ländern wird dem Dieb die Hand abgehackt.
#
Programmierer schrieb:
BG-On schrieb:
SgeBasti85 schrieb:
Für die gesamte Frankfurter Fanszene wird es Auswärts in der EL einen heißen Tanz wg. den Sicherheitsmaßnahmen geben. Da wird sich noch so mancher wundern.
Der schlechts Ruf eilt uns voraus.


kommt drauf an wo das Auswärts-Spiel sein wird. Manche Länder lachen sich über unsere Pyro-Aktionen doch kaputt, das ist bei denen Kindergeburtstag.

In manchen Ländern wird dem Dieb die Hand abgehackt.


Kasachstan z. B. ist ein islamisches Land, das hat mit dem guten alten "Europa", wie wir es kennen, wenig zu tun...
#
Programmierer schrieb:
BG-On schrieb:
SgeBasti85 schrieb:
Für die gesamte Frankfurter Fanszene wird es Auswärts in der EL einen heißen Tanz wg. den Sicherheitsmaßnahmen geben. Da wird sich noch so mancher wundern.
Der schlechts Ruf eilt uns voraus.


kommt drauf an wo das Auswärts-Spiel sein wird. Manche Länder lachen sich über unsere Pyro-Aktionen doch kaputt, das ist bei denen Kindergeburtstag.

In manchen Ländern wird dem Dieb die Hand abgehackt.


und das hat jetzt was mit dem Thema zu tun? nichts? ah okay, gut dass wir darüber gesprochen habe...
#
eSGeEla schrieb:
KlausDieter28 schrieb:
singender_hesse schrieb:
...oder wir haben eine stimmung wie jetzt, die eben geil ist, sich aber manchmal jenseits der legalität entläd.
grosse emotionen sind nicht kontrollierbar.
manchmal entladen sie sich in "geiler stimmung", manchmal in einer pyro-show und manchmal in gewalt. denn gtade bei abstiegen sind diese gefühle, diese frustration, zu gross.


Okay, bei einem Testspiel gegen Luxemburg, wem kommen da nicht riesige, unkontrollierbare Emotionen hoch? Ach komm, das Dummgebabbel kannste dir doch wirklich sparen.    


 Wirklich totaler Blödsinn. Aber selbst wenn es so wäre. Dann lieber ein "ödes" Publikum als Leute, die meinem Verein schaden. Ich geh schließlich nicht wegen der tollen Stimmung ins Stadion (auch wenn ich mich über gute Stimmung freue) sondern wegen des Spiels und meiner SGE.  


So sieht es aus. Am Ende sind es die die gegen den Eventfussball sind, die selbst für sich aus dem Fussball ein Event machen durch Bengaloabfackelei und Selbstdarstellung. Um das Spiel geht es denen schon längst nicht mehr.
#
BG-On schrieb:
Programmierer schrieb:
BG-On schrieb:
SgeBasti85 schrieb:
Für die gesamte Frankfurter Fanszene wird es Auswärts in der EL einen heißen Tanz wg. den Sicherheitsmaßnahmen geben. Da wird sich noch so mancher wundern.
Der schlechts Ruf eilt uns voraus.


kommt drauf an wo das Auswärts-Spiel sein wird. Manche Länder lachen sich über unsere Pyro-Aktionen doch kaputt, das ist bei denen Kindergeburtstag.

In manchen Ländern wird dem Dieb die Hand abgehackt.


und das hat jetzt was mit dem Thema zu tun? nichts? ah okay, gut dass wir darüber gesprochen habe...


Genauso wenig, wie Dein Beitrag etwas mit dem Zitat zu tun hatte, das Du kommentiert hast.

#
BG-On schrieb:
Programmierer schrieb:
BG-On schrieb:
SgeBasti85 schrieb:
Für die gesamte Frankfurter Fanszene wird es Auswärts in der EL einen heißen Tanz wg. den Sicherheitsmaßnahmen geben. Da wird sich noch so mancher wundern.
Der schlechts Ruf eilt uns voraus.


kommt drauf an wo das Auswärts-Spiel sein wird. Manche Länder lachen sich über unsere Pyro-Aktionen doch kaputt, das ist bei denen Kindergeburtstag.

In manchen Ländern wird dem Dieb die Hand abgehackt.


und das hat jetzt was mit dem Thema zu tun? nichts? ah okay, gut dass wir darüber gesprochen habe...


Ich hab da raus gelesen, dass es kulturelle Unterschiede gibt und jeder die Gesetze und Regeln seines Landes beachten muss. In Deutschland lacht man darüber, wenn man als Jugendlicher mal was gestohlen hat. "Kindergeburtstag" halt...
#
singender_hesse schrieb:
es ist sicher nicht gut, dass es sich bei manchen in gewalt entladen hat, aber sie konnten ihre gefühle nicht anders artikulieren.

und das ist ein fakt.
dazu kommt alkohol, eine stimmung die sich aufheizt.


Wenn man seine Gewaltausbrüche nicht im Griff hat, sollte man sich professionelle Hilfe holen. Für sowas gibt es Antigewaltprogramme.

Und wenn ich meine Gewalt nicht im Griff habe, wenn ich trinke, dann sollte ich einfach die Finger vom Alkohol lassen.


Der einzige Fakt, den ich hier lese, ist es, dass du der Meinung bist, dass man Gewalt einfach zu akzeptieren hätte und jene gewalttätigen Personen ja selbst nichts dafür könnten.

Wenn sich diese Einstellung mal in der Gesellschaft durchsetzen würde, will ich ganz sicher nicht mehr in dieser Gesellschaft leben.
#
Wuschelblubb schrieb:
singender_hesse schrieb:
es ist sicher nicht gut, dass es sich bei manchen in gewalt entladen hat, aber sie konnten ihre gefühle nicht anders artikulieren.

und das ist ein fakt.
dazu kommt alkohol, eine stimmung die sich aufheizt.


Wenn man seine Gewaltausbrüche nicht im Griff hat, sollte man sich professionelle Hilfe holen. Für sowas gibt es Antigewaltprogramme.

Und wenn ich meine Gewalt nicht im Griff habe, wenn ich trinke, dann sollte ich einfach die Finger vom Alkohol lassen.


Der einzige Fakt, den ich hier lese, ist es, dass du der Meinung bist, dass man Gewalt einfach zu akzeptieren hätte und jene gewalttätigen Personen ja selbst nichts dafür könnten.

Wenn sich diese Einstellung mal in der Gesellschaft durchsetzen würde, will ich ganz sicher nicht mehr in dieser Gesellschaft leben.  


so sieht es aus wenn die welt schwarz/weiss ist.
wenn es aber auch grautöne gibt, wächst die anzahl der möglichkeiten.
dann kann man z.b. differenzieren zwischen pyro im block, zechprellerei, pyro auf dem platz, leuchtspur usw.
und gewalt ist ein teil unserer gesellschaft, ob es uns passt oder nicht.
reine repression hilft leider nicht, sonst müsste ja die todesstrafe abschrecken, deutschland hat aber mit einem sehr moderaten strafsystem komischerweise eine recht niedrige mordrate.

gewalt ist auch nichts, was zwingend nur von einem gewalttäter ausgeht, sondern kann eine dynamik entwickeln, der sich menschen oft nicht entziehen können.
dabei spielen dann dinge wie adrenalin eine rolle.
das hier aufzuschlüsseln würde den rahmen sprengen, dabei geht es um massenpsychologie und so einiges mehr. (so manch diktator war/ist gross darin die massen aufzuwiegeln.)
da erreicht dein anti-gewalt-kurs nicht viel.

und bei der frage wie man das eindämmt, gibt es verschiedene wege.
deiner ist die "law and order" methode, die, nach meiner ansicht, immer wieder versagt hat.
daher möchte ich einen weg maximaler toleranz und eigenverantwortung.

und du kannst nachlesen (hier und im vorgängerthread) das ich nach dem pyro-verzicht schrieb, es würde recht bald nach ablauf des ultimatums wieder brennen. hellsehen kann ich nicht, es war aber logisch.)
der pyro-verzicht zeigt aber auch deutlich, es gibt gruppen die als korrektiv eingreifen können.
diese gruppen machst du pauschal zu feinden, ich will eine einigung mit diesen, so dass sich alles in halbwegs kontrollierten rahmen abspielt.
und ich will eine einordnung der dinge, die nicht von panik sondern fakten getragen ist.

und es passiert an jedem we in sax mehr als im stadion.
da kommt aber kein "ein bier muss 15€ kosten" etc.
#
singender_hesse schrieb:
Wuschelblubb schrieb:
singender_hesse schrieb:
es ist sicher nicht gut, dass es sich bei manchen in gewalt entladen hat, aber sie konnten ihre gefühle nicht anders artikulieren.

und das ist ein fakt.
dazu kommt alkohol, eine stimmung die sich aufheizt.


Wenn man seine Gewaltausbrüche nicht im Griff hat, sollte man sich professionelle Hilfe holen. Für sowas gibt es Antigewaltprogramme.

Und wenn ich meine Gewalt nicht im Griff habe, wenn ich trinke, dann sollte ich einfach die Finger vom Alkohol lassen.


Der einzige Fakt, den ich hier lese, ist es, dass du der Meinung bist, dass man Gewalt einfach zu akzeptieren hätte und jene gewalttätigen Personen ja selbst nichts dafür könnten.

Wenn sich diese Einstellung mal in der Gesellschaft durchsetzen würde, will ich ganz sicher nicht mehr in dieser Gesellschaft leben.  


so sieht es aus wenn die welt schwarz/weiss ist.
wenn es aber auch grautöne gibt, wächst die anzahl der möglichkeiten.
dann kann man z.b. differenzieren zwischen pyro im block, zechprellerei, pyro auf dem platz, leuchtspur usw.
und gewalt ist ein teil unserer gesellschaft, ob es uns passt oder nicht.
reine repression hilft leider nicht, sonst müsste ja die todesstrafe abschrecken, deutschland hat aber mit einem sehr moderaten strafsystem komischerweise eine recht niedrige mordrate.

gewalt ist auch nichts, was zwingend nur von einem gewalttäter ausgeht, sondern kann eine dynamik entwickeln, der sich menschen oft nicht entziehen können.
dabei spielen dann dinge wie adrenalin eine rolle.
das hier aufzuschlüsseln würde den rahmen sprengen, dabei geht es um massenpsychologie und so einiges mehr. (so manch diktator war/ist gross darin die massen aufzuwiegeln.)
da erreicht dein anti-gewalt-kurs nicht viel.

und bei der frage wie man das eindämmt, gibt es verschiedene wege.
deiner ist die "law and order" methode, die, nach meiner ansicht, immer wieder versagt hat.
daher möchte ich einen weg maximaler toleranz und eigenverantwortung.

und du kannst nachlesen (hier und im vorgängerthread) das ich nach dem pyro-verzicht schrieb, es würde recht bald nach ablauf des ultimatums wieder brennen. hellsehen kann ich nicht, es war aber logisch.)
der pyro-verzicht zeigt aber auch deutlich, es gibt gruppen die als korrektiv eingreifen können.
diese gruppen machst du pauschal zu feinden, ich will eine einigung mit diesen, so dass sich alles in halbwegs kontrollierten rahmen abspielt.
und ich will eine einordnung der dinge, die nicht von panik sondern fakten getragen ist.

und es passiert an jedem we in sax mehr als im stadion.
da kommt aber kein "ein bier muss 15€ kosten" etc.


Sorry, aber das ist ja schon erschreckend, was du für einen Mist verzapfst.
Nur mal ein paar Punkte auf die Schnelle, weil jede Antwort auf sowas ohnehin nicht viel bringen dürfte:

Nein, Gewalt ist kein Teil unserer Gesellschaft. Genau deswegen werden Gewalttaten auch strafrechtlich verfolgt. Was du eher meintest, dürfte wohl sein, dass Gewalt schon immer in unserer Gesellschaft vorkam.
Das ist richtig und liegt daran, dass der Mensch in seiner psychischen Entwicklung zwar schon ein gutes Stück weg ist vom Urmensch und uns unser "ratio" schon in vielen Situationen zu gewaltfreien Lösungen führt, aber es immer wieder vorkommt, dass Menschen den "alten" Weg gehen und Konflikte mit Gewalt lösen.
Gesellschaftliche Akzeptanz dafür gibt es natürlich nicht, denn das wäre dann ja ein evolutionärer Schritt zurück.

Die Behauptung, dass man sich Gewalt nicht entziehen könnte, ist ebenfalls falsch, sofern es so zu verstehen ist, dass dies für den Aggressor gilt. Natürlich gibt es Notwehrsituationen, in denen es keinen anderen Weg gibt. Selbst zuerst gewalttätig zu werden, ist dagegen noch immer eine Entscheidung des freien Willens.

Übrigens auch sehr interessant, dass du als Beispiel dafür Diktatoren nimmst, die Menschen zur Gewalt aufwiegeln. Soll ich da jetzt ernsthaft den Quervergleich zu einer Fankurve heranziehen?!


In der zweiten Hälfte deines Posts dagegen zeigst du deutlich, dass du mich überhaupt nicht verstanden hast. Wo habe ich denn was von "Law & Order" geschrieben? Ich habe geschrieben, dass sich Menschen, die ein Gewaltproblem haben, professionelle Hilfe suchen sollten. Und wenn sie mit Alkohol nicht können, sollten sie diesen nicht außerhalb ihrer eigenen vier Wände konsumieren.
Was hat das denn mit "Law & Order" zu tun?

Wo ich dann irgendwelche Gruppen(?) zu "Feinden mache", kann ich überhaupt nicht sehen und wie du auf das Bier für 15 € kommst, erschließt sich mir komplett.
Hat das noch irgend etwas mit meinem Post zu tun oder liest du Sachen, die überhaupt nicht gepostet wurden?
#
Bart_des_Amanatidis schrieb:
eSGeEla schrieb:
KlausDieter28 schrieb:
singender_hesse schrieb:
...oder wir haben eine stimmung wie jetzt, die eben geil ist, sich aber manchmal jenseits der legalität entläd.
grosse emotionen sind nicht kontrollierbar.
manchmal entladen sie sich in "geiler stimmung", manchmal in einer pyro-show und manchmal in gewalt. denn gtade bei abstiegen sind diese gefühle, diese frustration, zu gross.


Okay, bei einem Testspiel gegen Luxemburg, wem kommen da nicht riesige, unkontrollierbare Emotionen hoch? Ach komm, das Dummgebabbel kannste dir doch wirklich sparen.    


 Wirklich totaler Blödsinn. Aber selbst wenn es so wäre. Dann lieber ein "ödes" Publikum als Leute, die meinem Verein schaden. Ich geh schließlich nicht wegen der tollen Stimmung ins Stadion (auch wenn ich mich über gute Stimmung freue) sondern wegen des Spiels und meiner SGE.  


So sieht es aus. Am Ende sind es die die gegen den Eventfussball sind, die selbst für sich aus dem Fussball ein Event machen durch Bengaloabfackelei und Selbstdarstellung. Um das Spiel geht es denen schon längst nicht mehr.


Wenn du sagst längst nicht mehr gehe ich davon aus, du nimmst an, dass es "denen" früher schon noch um Fussball gegengan ist. Früher wurde aber genauso regelmäßig in den Stadien gezündet. Wie kommst du dann zu dem Schluss, dass es "denen" früher um den Fussball ging aber heute angeblich nicht mehr wenn du als Argument eine Sache heranziehst, die es früher wie heute gab/gibt ? Ernstgemeinte Frage !
#
singender_hesse schrieb:

gewalt ist auch nichts, was zwingend nur von einem gewalttäter ausgeht, sondern kann eine dynamik entwickeln, der sich menschen oft nicht entziehen können.
dabei spielen dann dinge wie adrenalin eine rolle.
das hier aufzuschlüsseln würde den rahmen sprengen, dabei geht es um massenpsychologie und so einiges mehr. (so manch diktator war/ist gross darin die massen aufzuwiegeln.)


Uuuuuuh Massenpsychologie, führt aber zu weit das hier auszuführen. Jetzt wirds zu kompliziert Der Mensch kann sich dem nicht mehr entziehen...  

Soll das hier ne billige Rechtfertigung von Gewalttätigkeit werden? Hört sich so an. Deine fadenscheinigen Argumentationsketten machen dabei keinen guten Eindruck. Wirkt irgendwie zusammengeschustert, aber alles andere als fundiert.
#
Stoppdenbus schrieb:
Ich hab auch immer eine Packung China-Kracher in der Hosentasche, falls mich mal wieder irgendwo die Emotionen übermannen.


Danke, sowas wollte ich auch gerade schreiben.

Als ob das in Köln spontan und emotional gewesen wäre .... Schmarrn!
#
hekimt schrieb:
Bart_des_Amanatidis schrieb:
eSGeEla schrieb:
KlausDieter28 schrieb:
singender_hesse schrieb:
...oder wir haben eine stimmung wie jetzt, die eben geil ist, sich aber manchmal jenseits der legalität entläd.
grosse emotionen sind nicht kontrollierbar.
manchmal entladen sie sich in "geiler stimmung", manchmal in einer pyro-show und manchmal in gewalt. denn gtade bei abstiegen sind diese gefühle, diese frustration, zu gross.


Okay, bei einem Testspiel gegen Luxemburg, wem kommen da nicht riesige, unkontrollierbare Emotionen hoch? Ach komm, das Dummgebabbel kannste dir doch wirklich sparen.    


 Wirklich totaler Blödsinn. Aber selbst wenn es so wäre. Dann lieber ein "ödes" Publikum als Leute, die meinem Verein schaden. Ich geh schließlich nicht wegen der tollen Stimmung ins Stadion (auch wenn ich mich über gute Stimmung freue) sondern wegen des Spiels und meiner SGE.  


So sieht es aus. Am Ende sind es die die gegen den Eventfussball sind, die selbst für sich aus dem Fussball ein Event machen durch Bengaloabfackelei und Selbstdarstellung. Um das Spiel geht es denen schon längst nicht mehr.


Wenn du sagst längst nicht mehr gehe ich davon aus, du nimmst an, dass es "denen" früher schon noch um Fussball gegengan ist. Früher wurde aber genauso regelmäßig in den Stadien gezündet. Wie kommst du dann zu dem Schluss, dass es "denen" früher um den Fussball ging aber heute angeblich nicht mehr wenn du als Argument eine Sache heranziehst, die es früher wie heute gab/gibt ? Ernstgemeinte Frage !


Früher war es lustig und hat niemanden interessiert. Heute riskierst du mit solchen Aktionen, dass DEIN VEREIN bestraft wird. Wenn ich also wider besseren Wissens durch solch eine scheiße meinem EIGENEN VEREIN schade, wie kann es mir dann um Fußball gehen? Sollte ich dann nicht supporten anstatt zu behindern (und wie Pyro-Support aussieht, haben wir ja in Leverkusen gesehen)?

Oder andersrum. Wenn ich weiß bei Pyro kommt nur scheiße für DEINEN VEREIN dabei raus, wieso sollte ich dann noch so handeln? Hier gehts doch nicht um Fußball, sondern um Machtspiele zwischen DFB und einigen Fans, die sich nichts vorschreiben lassen wollen. Das ist soweit auch nicht schlimmes, wenn es nicht auf den Rücken der Vereine ausgetragen werden würde.
#
dignity schrieb:
Zum wiederholten Mal:

Emotionen gern... Aber wer packt denn Fackeln aus, nur weil er sich freut???

Ich werde diesen Zusammenhang nie nachvollziehen können...


Und vor allem so richtig spontan und ungeplant ....  
#
Suuuuuper, ganz großes Kino.
Gerade so am Geisterspiel vorbeigekommen, gehts wieder los und ein paar unserer Hirnlosen Zündler entdecken wieder das Feuer!
Tja vielleicht muss auch hier erst mal ein Pokal Ausschluss verhängt werden damit es auch der letzte kapiert, dass es nicht erwünscht ist.

Über Dresden lachen aber dann den gleichen Mist bauen, hoffentlich bekommen se mal ein paar Zündler die dann mal so ne Strafe mitfinanzieren müssen, vielleicht bekommt man so den Unsinn in Griff
#
Korn schrieb:
singender_hesse schrieb:

gewalt ist auch nichts, was zwingend nur von einem gewalttäter ausgeht, sondern kann eine dynamik entwickeln, der sich menschen oft nicht entziehen können.
dabei spielen dann dinge wie adrenalin eine rolle.
das hier aufzuschlüsseln würde den rahmen sprengen, dabei geht es um massenpsychologie und so einiges mehr. (so manch diktator war/ist gross darin die massen aufzuwiegeln.)


Uuuuuuh Massenpsychologie, führt aber zu weit das hier auszuführen. Jetzt wirds zu kompliziert Der Mensch kann sich dem nicht mehr entziehen...  

Soll das hier ne billige Rechtfertigung von Gewalttätigkeit werden? Hört sich so an. Deine fadenscheinigen Argumentationsketten machen dabei keinen guten Eindruck. Wirkt irgendwie zusammengeschustert, aber alles andere als fundiert.


wie gesagt, das ist kompliziert, und es ist nicht leicht, sich der stimmung um einen zu entziehen.
in einer jubelnden menge jubeln leute mit, ohne zu wissen, worum es geht.
kannst du bei jeder wm und em hier sehen.
sie werden getragen vom (in dem fall euphorischen) gefühl der masse.
das kann auch mit negativen gefühlen passieren.

@wuschelbub.
wenn etwas immer wieder vorkommt, ist es teil von etwas.
also ist gewalt ein teil unserer gesellschaft.
ob wir sie bekämpfen ist dafür völlig unerheblich.
#
Deine Kitsch-Äußerungen zu Emotionen und die Andeutungen zur Labilität des Individuums innerhalb einer Gruppe/Masse machen mich zunehmend betroffen.

Ich würde es ja jetzt aussprechen, wenn ich damit nicht einen Shit Storm provozierte.
#
HarryHirsch schrieb:
BG-On schrieb:
Programmierer schrieb:
BG-On schrieb:
SgeBasti85 schrieb:
Für die gesamte Frankfurter Fanszene wird es Auswärts in der EL einen heißen Tanz wg. den Sicherheitsmaßnahmen geben. Da wird sich noch so mancher wundern.
Der schlechts Ruf eilt uns voraus.


kommt drauf an wo das Auswärts-Spiel sein wird. Manche Länder lachen sich über unsere Pyro-Aktionen doch kaputt, das ist bei denen Kindergeburtstag.

In manchen Ländern wird dem Dieb die Hand abgehackt.


und das hat jetzt was mit dem Thema zu tun? nichts? ah okay, gut dass wir darüber gesprochen habe...


Genauso wenig, wie Dein Beitrag etwas mit dem Zitat zu tun hatte, das Du kommentiert hast.

 


Nö, er hat doch recht. Wenns nach Russland, Serbien oder Griechenland geht, wird da sicher keine Behörde angstschlotternde Knie kriegen, weil ja die berüchtigten Frankfurter kommen. Vielleicht ist dann ja sogar auch der ein oder andere hier froh über die bösen Buben im eigenen Block, wenn dann mal so ne Armee Kanisterköppe dem Haufen zu Leibe rücken möchte.
#
eSGeEla schrieb:
KlausDieter28 schrieb:
[quote=singender_hesse]...oder wir haben eine stimmung wie jetzt, die eben geil ist, sich aber manchmal jenseits der legalität entläd.
grosse emotionen sind nicht kontrollierbar.
manchmal entladen sie sich in "geiler stimmung", manchmal in einer pyro-show und manchmal in gewalt. denn gtade bei abstiegen sind diese gefühle, diese frustration, zu gross.


Meiner Meinung nach reagieren hier alle ein wenig über. Natürlich sind große Teile deiner Äußerungen fragwürdig und nach meinem Verständnis überspielt, da man sich auch der Masse entziehen kann, sich gegen sie stellen kann und nicht jede der Handlungen dieser unterstützt. Niemand ist als Opportunist geboren. Jedoch verstehe ich deine Argumentation, dass dieses Massengefühl besondere Emotionen auslösen kann. Aber nicht bei einem Spiel in Luxemburg, wie ja auch mein Vorredner schon betonte..

 Wirklich totaler Blödsinn. Aber selbst wenn es so wäre. Dann lieber ein "ödes" Publikum als Leute, die meinem Verein schaden. Ich geh schließlich nicht wegen der tollen Stimmung ins Stadion (auch wenn ich mich über gute Stimmung freue) sondern wegen des Spiels und meiner SGE.  


Meiner Meinung nach muss es einen Mittelweg geben zwischen phänomenalem Support innerhalb des Legalen bzw. Legitimen und der Emotionalität, die bei einem Spiel in der Kurve nunmal entsteht. Bei einem öden Publikum würde ich beispielsweise nicht mehr das Stadion aufsuchen, öde Menschen gibt es doch genug.

Erstaunlich, wenn das bei dir so ist. Ich wage zu bezweifeln, ob du dich immer noch an den Seitenrand setzt, wenn du dort ganz allein einem müden Sommerkick zuschaust. Das ist doch, was den Fussball ausmacht. Er verbindet, er schweißt Menschen mit ihren Erinnerungen zusammen, die sich im normalen Leben nie und nimmer verstehen würden. Er sorgt für ein Einheitsgefühl, wir sind alle für die Eintracht, wir wollen sie siegen sehen.

Wenn das nicht mehr gegeben ist, dann würde auch ich wahrscheinlich noch zu Spielen der Eintracht gehen. Doch ich würde beileibe nicht so viel Spaß haben, wie in einer gefüllten Kurve, denn nicht nur ich liebe ja die Eintracht, wir lieben die Eintracht.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!