Neue Partei "Alternative für Deutschland"

#
Die "Vereinigte Linke"  ist bereits schon wieder unterwegs.
Gibt's hier eigentlich niemand aus der schweigenden Mehrheit des Forums,der sich mal traut auch was gegen die hier zumindest geschriebene vorherrschende Meinung  zu sagen ?

Wo ist eigentlich Reaggyt. ? Tegernseher Hell besorgen ?

Übfigens in Hessen soll die Afd besonders stark sein,was man so hört.

Ihr würdet euch wundern  wie viele AFD Anhänger mit Eintracht Logo ich schon
auf Facebook entdeckt habe. Das lässt doch hoffen.
#
Übrigens-
#
giordani schrieb:
... schrieb:
Der einzige nahmhafte Soziologe ,der nicht nur in Deutschland ,sondern international Renommee besitzt ist Jürgen Habermas


Sicher doch...*tätschel*
Da kennt wohl einer nur einen einzigen deutschen Soziologen.....
Und ist nicht mal in der Lage zu verstehen was Habermas wirklich sagte. Aber glaub einfach weiter er stünde inhaltlich hinter der Wutrentner-Partei. ,-)  


Ich verstehe,was ICH verstehen will.
#
pelo schrieb:
Die "Vereinigte Linke"  ist bereits schon wieder unterwegs.
Gibt's hier eigentlich niemand aus der schweigenden Mehrheit des Forums,der sich mal traut auch was gegen die hier zumindest geschriebene vorherrschende Meinung  zu sagen ?

 


Hab ich lange genug gemacht, habe mich aber entschlossen," die Vereinigte Linke" hier hinzunehmen. Das Forum bildet die reale öffentliche Meinung nicht ab.
Die veröffentlichte Meinung übrigens auch zumeist nicht (die reale Meinung abbilden). Das Keulenschwingen als Pawlowscher Reflex habe ich  sowas von über.
Oje, jetzt hab ich sie wieder gereizt!     bloß weg hier!!!!!
#
Siehste Giordano ,  ganz ohne Aggresivität., das ist eben euer Problem.

Nur polemisieren , Andersdenkende versuchen hämisch runter zu machen ,keinerlei Sachargumente gegen die Afd vorbringen  usw..

Du,der du ja angeblich auf einem Wirtschaftsgymnasium warst, u. sicher dadurch  auch sachlich etwas  beitragen könntest,etwa wie du dir das weitere Vorgehen in der Euro- Politik  vorstellen könntest- kein Wort.

Das gilt ebenso für Reaggy, Stefank  u.andere.- keine Argumente ,nur Einwürfe, ironische Bemerkungen ,Beobachten ob die PC auch eingehalten wird (Reaggyt)

Maurizio G,Tetra Pak , BBB, Sotirious ,7Son, SGE Urna  zb,die mir gerade so einfallen,haben wenigstens Sachargumente gebracht.

Aber das nennt ihr Linken eben Diskutieren.

Tolle Diskussion
#
Eintracht-Er schrieb:
pelo schrieb:
Die "Vereinigte Linke"  ist bereits schon wieder unterwegs.
Gibt's hier eigentlich niemand aus der schweigenden Mehrheit des Forums,der sich mal traut auch was gegen die hier zumindest geschriebene vorherrschende Meinung  zu sagen ?

 


Hab ich lange genug gemacht, habe mich aber entschlossen," die Vereinigte Linke" hier hinzunehmen. Das Forum bildet die reale öffentliche Meinung nicht ab.
Die veröffentlichte Meinung übrigens auch zumeist nicht (die reale Meinung abbilden). Das Keulenschwingen als Pawlowscher Reflex habe ich  sowas von über.
Oje, jetzt hab ich sie wieder gereizt!     bloß weg hier!!!!!  


Das  kann ich voll verstehen .
#
pelo schrieb:
Inhalt schrieb:
Hier ist der Artikel von Adam: http://www.welt.de/print-welt/article159946/Wer-soll-waehlen.html

Wer soll wählen? Nur die, die Eigentum haben, so wie damals. Sonst lähmen die Passiven die Aktiven.

Sehr eindeutig, oder? Hat er sich distanziert oder das Ganze irgendwie erklärt?


über diesen Artikel ,der hier früher schon  eingestellt war , wurde bereits diskutiert.  Bei Interesse einfach nochmal nachlesen.



Ich finde die Diskussion nicht.

Was gabs denn da zu diskutieren?

Man muss nur lesen:

Adam findet es besser, wenn es so wäre wie früher, wo nur die Reichen wählen durften.
Punkt.

Die Frage ist nur, ob und wie er sich davon distanziert hat. Ob das glaubwürdig ist, falls er geantwortet hat.
#
Wo ist eigentlich Nostradamus, alias Max Merkel ? Wahrscheinlich abgemeldet oder ?

Von dem gabs immer anständig Zunder gegen Euch .Der hat euch oft  in deutlichen Worten gezeigt,wo der Hammer hängt.

Schade.

Könnt mir gut vorstellen,dass der die Afd verteidigen würde.

Grüsse falls du noch mitlesen solltest.
#
Inhalt schrieb:
pelo schrieb:
Inhalt schrieb:
Hier ist der Artikel von Adam: http://www.welt.de/print-welt/article159946/Wer-soll-waehlen.html

Wer soll wählen? Nur die, die Eigentum haben, so wie damals. Sonst lähmen die Passiven die Aktiven.

Sehr eindeutig, oder? Hat er sich distanziert oder das Ganze irgendwie erklärt?


über diesen Artikel ,der hier früher schon  eingestellt war , wurde bereits diskutiert.  Bei Interesse einfach nochmal nachlesen.



Ich finde die Diskussion nicht.

Was gabs denn da zu diskutieren?

Man muss nur lesen:

Adam findet es besser, wenn es so wäre wie früher, wo nur die Reichen wählen durften.
Punkt.

Die Frage ist nur, ob und wie er sich davon distanziert hat. Ob das glaubwürdig ist, falls er geantwortet hat.




Sorry, kein Bock mehr das nochmal zu diskutieren. Wurde damals ausführlichst gemacht.
#
pelo schrieb:
giordani schrieb:
... schrieb:
Der einzige nahmhafte Soziologe ,der nicht nur in Deutschland ,sondern international Renommee besitzt ist Jürgen Habermas


Sicher doch...*tätschel*
Da kennt wohl einer nur einen einzigen deutschen Soziologen.....
Und ist nicht mal in der Lage zu verstehen was Habermas wirklich sagte. Aber glaub einfach weiter er stünde inhaltlich hinter der Wutrentner-Partei. ,-)  


Ich verstehe,was ICH verstehen will.


Erstmal Danke für die lobende Erwähnung. Aber:
Ich verstehe,was ICH verstehen will.

Sagt sehr viel über deine diskussionskultur aus
#
Nein, du weisst,dass ich diskutieren kann.

Das war nur( zugegebermassen) eine ironische Replik auf Giordano
#
MaurizioGaudino schrieb:
pelo schrieb:
giordani schrieb:
... schrieb:
Der einzige nahmhafte Soziologe ,der nicht nur in Deutschland ,sondern international Renommee besitzt ist Jürgen Habermas


Sicher doch...*tätschel*
Da kennt wohl einer nur einen einzigen deutschen Soziologen.....
Und ist nicht mal in der Lage zu verstehen was Habermas wirklich sagte. Aber glaub einfach weiter er stünde inhaltlich hinter der Wutrentner-Partei. ,-)  


Ich verstehe,was ICH verstehen will.


Erstmal Danke für die lobende Erwähnung. Aber:
Ich verstehe,was ICH verstehen will.

Sagt sehr viel über deine diskussionskultur aus


Wir beide haben doch einigermassen sachlich diskutiert  MG oder nicht?

Auch wenn ich deine Meinung nicht geteilt habe,so hast du immerhin dich  bemüht sachlich  deine Meinung zu äussern, Das habe ich immer in gewisser weisse auch respektiert.

Leider ist aber deine Meinung zur finanziellen Gesundung Italiens nicht eingetroffen u. wird es (leider) auch nicht.

Schade,denn ich liebe ja dieses Land  irgendwie u.glaube mir, ich würde mich freuen,sollte ich mich getäuscht haben.
#
Sollte er das so gesagt haben , ist das gröblich verfassungsfeindlich ( die Sache mit dem Wahlrecht).
Diese AfD ist doch ein schlechter Witz. Wie soll ich jemanden wählen , der ausser Eurobashing nichts zu bieten hat und von dem man nicht weiss wer die sind oder was die eigentlich wirklich wollen ?

Andererseits haben die Grünen ja auch mal mit eingeschränkten Themenspektrum begonnen , der Rest ist ..Nochmal wird sowas nicht funktionieren..
#
giordani schrieb:
... schrieb:
Der einzige nahmhafte Soziologe ,der nicht nur in Deutschland ,sondern international Renommee besitzt ist Jürgen Habermas


Sicher doch...*tätschel*
Da kennt wohl einer nur einen einzigen deutschen Soziologen.....
Und ist nicht mal in der Lage zu verstehen was Habermas wirklich sagte. Aber glaub einfach weiter er stünde inhaltlich hinter der Wutrentner-Partei. ,-)  


Wutredner-Partei? Alles klar!    
#
fromgg schrieb:
Sollte er das so gesagt haben , ist das gröblich verfassungsfeindlich ( die Sache mit dem Wahlrecht).
Diese AfD ist doch ein schlechter Witz. Wie soll ich jemanden wählen , der ausser Eurobashing nichts zu bieten hat und von dem man nicht weiss wer die sind oder was die eigentlich wirklich wollen ?

Andererseits haben die Grünen ja auch mal mit eingeschränkten Themenspektrum begonnen , der Rest ist ..Nochmal wird sowas nicht funktionieren..


Erstens hat er das nicht gesagt.,sondern über einen Beitrag eines anderen Schreibers philosophiert

Zweitens würdest du die Afd sowieso nicht wählen-wenn dich das wirklich interessieren würde ,hättest du dich schon längst informiert .

Wahlprogramm war hier eingestellt u. Google ist sowie so dein Freund.

Ist sehr schwer einfach mal AFD einzugeben o. Wahlprogram der Afd

Dein Beitrag hat mich aber daran erinnert ,dass ich noch meinen Müll runter tragen muss.
#
Ich mag die nicht : Ich bin bereit zu zahlen , um die europäische Einigung zu retten.
Auf den ökonomischen könnte der politische Zerfall folgen. Diese , nur auf ökonomischen Argumenten basierende Eurokritik ist mir zu wieder. Es geht hier um größeres , um ein geeintes und einiges Europa. Wann hat es das mal gegeben , in diesem , von Kriegen vergangenen zerrissenen Kontinent ? Glaubt irgendwer , dass so was umsonst und einfach zu haben ist ?

Zu den sogenannten Linken : Sogar Kohl hat so was gedacht. Auch wenn er fragwürdig war : Er hat große Verdienste innerhalb eines geeinten Europas.
#
fromgg schrieb:
Ich mag die nicht : Ich bin bereit zu zahlen , um die europäische Einigung zu retten.
Auf den ökonomischen könnte der politische Zerfall folgen. Diese , nur auf ökonomischen Argumenten basierende Eurokritik ist mir zu wieder. Es geht hier um größeres , um ein geeintes und einiges Europa. Wann hat es das mal gegeben , in diesem , von Kriegen vergangenen zerrissenen Kontinent ? Glaubt irgendwer , dass so was umsonst und einfach zu haben ist ?

Zu den sogenannten Linken : Sogar Kohl hat so was gedacht. Auch wenn er fragwürdig war : Er hat große Verdienste innerhalb eines geeinten Europas.


Na also, da hast du doch jetzt mal eine klare Ansage gemacht .. Ich wusste das das ja. . Warum hast du das denn nicht gleich so geschrieben  u. hast so verschwurbelt  rumgedruckst .

Ich respektiere deine Meinung- bin aber in all den von dir aufgeführten Punkten gegenteiliger Meinung u. wähle deshalb die AFD:
#
Europa ist ein politisches , kein ökonomisches Projekt. Man muss das den Bürgern nur mal mitteilen. Denkt man das so , werden einige Handlungsweisen und Entscheidungen klarer. Bürger fragen oftmals : Was habe ich von Europa ,ausser im Urlaub kein Geld mehr tauschen zu müssen ? Viel mehr weiss man nicht , auf Nachfrage ( in den meisten Fällen).
Hier ist anzusetzen und vernünftig zu kommunizieren ,auch die Nachteile und Risiken.
#
Ich muss dich das auch einmal fragen;was hat man denn von einem zentralistisch geführten Europa ?
#
fromgg schrieb:
Europa ist ein politisches , kein ökonomisches Projekt. Man muss das den Bürgern nur mal mitteilen. Denkt man das so , werden einige Handlungsweisen und Entscheidungen klarer. Bürger fragen oftmals : Was habe ich von Europa ,ausser im Urlaub kein Geld mehr tauschen zu müssen ? Viel mehr weiss man nicht , auf Nachfrage ( in den meisten Fällen).
Hier ist anzusetzen und vernünftig zu kommunizieren ,auch die Nachteile und Risiken.


Aus welcher Ecke kommst Du denn? Das heutige Europa, ist das Europa der Finanzwirtschaft. Die Buerger der verschiedenen Mitgliedsstaaten werden bis aufs Blut ausgesaugt.
Es wird in naher Zukunft ein Vielvoelkerstaat, regiert von einer Clique von nicht demokratisch gewaehlten Kommissaren, in dem Neid und Missgunst unter den verschiedenen Voelkern, Zwist und Hader zu einer neuerlichen, fuerchterlichen Spaltung der europaeischen Voelker fuehren wird. .


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!