Gude, Thomas Schaaf. Viel Erfolg beim geilsten Verein der Welt

#
Ich glaube nicht, dass Schaaf Veh am nächsten kommt. Veh ist egozentrisch, ein Showman, selbstverliebt und ein stückweit ein Schwätzer. Er passt also zu Stuttgart wie die Faust auf's Auge.

Schaaf ist da sicherlich anders veranlagt. Hoffe ich.
#
Thomas Schaaf also. Mit ihm hatte ich tatsächlich nicht gerechnet.

Er ist für mich eine "Sicherheitslösung", also irgendwie nicht Fisch nicht Fleisch. Das Risiko ist nicht so extrem hoch, weil er das Geschäft und die Bundesliga aus dem Effeff kennt, allerdings glaube ich auch kaum, dass jetzt ein komplett neuer Wind durch die Reihen der Eintracht wehen wird. Für mich hat sich hier Bruchhagen gegen Hübner durchgesetzt, letzterer wollte (laut Medien) ja eher einen jungen "Konzepttrainer" à la Tuchel haben.

Schaaf hat unbestritten in den Jahren 2003-2009 (plusminus) tolle Erfolge vorzuweisen, allerdings profitierte er in dieser Zeit mMn auch ganz extrem von Klaus Allofs' Gespür für die richtigen Spieler. Schaaf spielt(e) ja gerne mit Raute und echtem Zehner, und da hat ihm Allofs nacheinander Micoud, Diego und Özil hingestellt. Damit lässt sich dann gut arbeiten. Hoffentlich funktioniert die Kombination Schaaf & Hübner ähnlich gut.

Ich hatte persönlich auf eine etwas mutigere, innovativere Lösung gehofft. Daher bin ich etwas enttäuscht, wünsche Herrn Schaaf aber logischerweise dennoch einen guten Start bei der Eintracht.
#
So, dann auch von mir ein herzliches "Hallo". Ich bin jetzt schon neugierig und gespannt wie ein Flitzebogen.
#
So schwerwird er es hier ja nicht haben.
Er muss nur auf die Tipps im  Forum hören, dann wird alles gut  
#
alles guuude bei der eintr8....
jetzt schnell die sprache lerne....
nix mehr moin moin ....
jetzt heests ei guude wie !!!!
#
Gude Thomas, ich sag's mal wie du selbst: Ich bin gespannt. Viel Spaß und Erfolg!
#
Herzlich Willkommen Thomas Schaaf!

Ich wünsche Dir (Darf man Herrn Schaaf duzen?) und uns allen, dass erfolgreiche Jahre mit offensivem Fußball vor uns liegen!

Ach ja, Aaron Hunt wäre ein passendes Antrittsgeschenk!  
#
Herzlich willkommen, Thomas Schaaf!

Ich finde die Entscheidung sehr gut und ich hoffe, dass er hier Erfolg haben wird. Bei der Pk kommt er sympathisch rüber, halt sachlich, ruhig, so wie man ihn aus Bremen kennt.
#
@Alphakeks hat es bereits gesagt. Schaaf ist die konservativste, die "Sicherheitslösung". Die Kelche Fink und Schuster sind wenigstens an uns vorbeigegangen.

Für Mut und Neuanfang steht die Entscheidung allerdings nicht. Damit war aber leider auch nicht zu rechnen. Das können unsere Verantwortlichen nicht. Immerhin hat Herri mit seinem Machtwort dem traurigen Schauspiel nun ein Ende bereitet.

Ich bin mit Schaaf unter den gegebenen Umständen einverstanden. Er ist nach allem die akzeptable Lösung, auch keine Notlösung. Man hätte ihm aber schon längst den Zuschlag geben können / müssen. Das hat seine Autorität, sein Ansehen und den Respekt, den er - mehr noch als Veh - zweifellos verdient, beschädigt. Die Öffentlichkeit wurde Zeuge, wie man erst Veh bekniete, dann wollte man Schmidt und erst dann und nach weiteren als Favoriten vorgestellten Kandidaten erst den verdienten Fachmann Schaaf. Ich bin daher froh, dass er dennoch kommt. Aber nach allem was man hört sind wir ja auch seine B-Wahl.

Ob er aus wenig viel machen kann, bezweifel ich. Mäßigen Erfolg traue ich hm zu. Das hat er den - unverständlich und unnötig offiziell gemachten und damit ebenfalls beschädigten - angeblichen Favoriten voraus.

Gegen die Millionen, die Jung in Wolfsburg winken, wird auch Schaafs Verpflichtung wohl nichts ausrichten können. Aber Schaaf hat bewiesen, dass er mit beschränkten Mitteln einen brauchbaren Kader hinstellen und Spieler entwickeln kann.

Herzlich willkommen !
#
Di Matthaeus schrieb:
@Alphakeks hat es bereits gesagt. Schaaf ist die konservativste, die "Sicherheitslösung". Die Kelche Fink und Schuster sind wenigstens an uns vorbeigegangen.

Für Mut und Neuanfang steht die Entscheidung allerdings nicht. Damit war aber leider auch nicht zu rechnen. Das können unsere Verantwortlichen nicht. Immerhin hat Herri mit seinem Machtwort dem traurigen Schauspiel nun ein Ende bereitet.

Ich bin mit Schaaf unter den gegebenen Umständen einverstanden. Er ist nach allem die akzeptable Lösung, auch keine Notlösung. Man hätte ihm aber schon längst den Zuschlag geben können / müssen. Das hat seine Autorität, sein Ansehen und den Respekt, den er - mehr noch als Veh - zweifellos verdient, beschädigt. Die Öffentlichkeit wurde Zeuge, wie man erst Veh bekniete, dann wollte man Schmidt und erst dann und nach weiteren als Favoriten vorgestellten Kandidaten erst den verdienten Fachmann Schaaf. Ich bin daher froh, dass er dennoch kommt. Aber nach allem was man hört sind wir ja auch seine B-Wahl.

Ob er aus wenig viel machen kann, bezweifel ich. Mäßigen Erfolg traue ich hm zu. Das hat er den - unverständlich und unnötig offiziell gemachten und damit ebenfalls beschädigten - angeblichen Favoriten voraus.

Gegen die Millionen, die Jung in Wolfsburg winken, wird auch Schaafs Verpflichtung wohl nichts ausrichten können. Aber Schaaf hat bewiesen, dass er mit beschränkten Mitteln einen brauchbaren Kader hinstellen und Spieler entwickeln kann.

Herzlich willkommen !




Der ist ja immer noch aktiv  
#
Thomas Schaaf-solide Lösung für die Eintracht.
Hätte schlimmer kommen können, wenn ich an so Namen wie Labbadia oder Babbel
denke.
Allerdings so richtig in Euphorie kann ich nicht verfallen.
Irgendwie so eine typische Heribert-Bruchhagen-Entscheidung.
Aber wir Fans sollten ihm eine faire Chance geben!
#
besser als Di Matteo oder B. Schuster.
#
Erstaunlich, wie Außendarstellung doch die geistig herausgeforderten Personen dieser Welt beeinflusst.

Da wird der Trainer, der mit Abstand den riskantesten Fussball spielt und nur bei einem einzigen Verein aktiv war als Sicherheitslösung und konservativ deklariert.

Ein Cattenacio predigendes Rumpelstilzchen, der in 5 Jahren bei 20 Vereinen war, wäre dann wohl die mutige offensive Neuausrichtung gewesen...
#
Von allen im Vorfeld genannten Trainern die mit Abstand sympathischste Lösung. Wenn er mit dem Umfeld der Eintracht zurecht kommt, kann das der Beginn einer Erfolgsgeschichte werden. Seine Einstellung zum Fussball und sein Offensivstil gefallen mir und werden hoffentlich gut zur Eintracht passen

Herzlich Willkommen und viel Erfolg Thomas Schaaf!
#
Ein fettes HALLO von mir. Der passendste aller gehandelten Kandidaten ist es geworden. Ein Offensiv-Trainer, der auch mal einen Nachwuchsspieler aufbaut und die Bundesliga bestens kennt. Ich bin höchstoptimistisch!
#
SemperFi schrieb:
Erstaunlich, wie Außendarstellung doch die geistig herausgeforderten Personen dieser Welt beeinflusst.

Da wird der Trainer, der mit Abstand den riskantesten Fussball spielt und nur bei einem einzigen Verein aktiv war als Sicherheitslösung und konservativ deklariert.

Ein Cattenacio predigendes Rumpelstilzchen, der in 5 Jahren bei 20 Vereinen war, wäre dann wohl die mutige offensive Neuausrichtung gewesen...




Das Schaaf keine Sicherheitslösung ist und alles andere als konservativ spielen lassen wird, werden die Kritiker schon schnell merken.

Die Null muss stehen ist z.B. konservativ!!

Darauf ein gepflegtes 4:3 im ersten Saisonspiel
#
Dr.B.Truger schrieb:
HarryHirsch schrieb:
Dr.B.Truger schrieb:
Basaltkopp schrieb:
Dr.B.Truger schrieb:
HarryHirsch schrieb:
Dr.B.Truger schrieb:
HarryHirsch schrieb:
Dr.B.Truger schrieb:
Ich denke mal, den nächsten Abstieg wird er uns nicht bescheren, aber noch oben hin wohl auch nicht. Mein Bauchgefühl sagt mir, wir werden ein par magere langweilige "graue Maus" Jahre erleben. Mein Kopf degegen sagt, komm der Mann hat auch ne Chance verdient und vielleicht überzeugt er ja doch und ich wäre froh, wenn mein Bauchgefühl falsch war.


Graue Maus Jahre wird es bis 2016 geben. Erst dann wird der Etat mehr hergeben. Da kannste Guardiola hierherholen...

Wichtig ist, dass der Ballschiebefussball der Rückrunde aufhört und sich endlich mal jemand nachhaltig um die Jugend kümmert. Beides wurde von Schaaf explizit angesprochen. An diesen Worten messe ich ihn, aber von mir hat er nun auch erstmal einen Vertrauensvorsprung.


Das mit der Förderung der Jugend finde ich auch top, aber Ballschiebefußball und Schaaf gehen doch Hand in Hand, wenn ich mich nicht irre.


Nee, da irrst Du Dich aber gewaltig. Vielleicht in der letzten Saison, als die Luft bei Bremen und Schaaf raus war. Die Jahre davor hat sich Bremen durch tollen Offensivfussball ausgezeichnet.


Du sagst es ja selbst, als bei beiden die Luft raus war. Ist die Luft nicht bei uns auch grad raus? Aber vielleicht klappts ja doch, ich bin da optimistisch nur eben mein Bauchgefühl nicht. Hoffe aber dennoch das Beste.


Ich denke, dass die Luft in Bremen eher raus war, weil Schaaf da schon mehr als 13 (zum Schluß gut 14) Jahre am Ruder war.
Mit der Situation hier eher nicht zu vergleichen.


Es hängt aber auch noch viel davon ab, wer noch alles geht und wer alles noch kommt und ob er dann damit was erreichen kann. Wenn das Team größten teils noch zusammen bleibt (in erster Linie die top 11) und der ein oder ander hilfreiche Spieler hinzukommt, kann es auch bergauf gehen und wir können die nächsten Jahre immer in der ersten Tabellenhälfte landen. Aber das ist ja nur der Optimalfall, es kann ja leider auch nicht so gut funktionieren.
Das sind aber Dinge die in den Sternen stehen.


Die Dinge stehen doch aber grundsätzlich in den Sternen, egal welchen Trainer Du holst! Und nochmal: Schaaf hat in 12 von 14 Jahren bei Werder eine tolle Arbeit gemacht (Veh hatte überall nach max 3 Jahren keinen Bock mehr). Ich traue ihm durchaus zu, dass er die Mannschaft weiterentwickeln kann. Jetzt lassen wir ihn mal machen - meckern können wir noch genug....

,-)  


Ja, weil Schaaf und Bremen gut zusammen gepasst haben. Ich bin immer nur ein wenig verwundert, wie manche Menschen denken, wenn ein Trainer irgendwann mal bei einem anderen Verein erfolgreich waren, dass es automatisch bei uns auch so klappen muss. Es KANN ja bei uns auch so funktionieren, nur damit rechnen kann doch niemand.
Sonst wird er genau wie Veh erst in den Himmel gehoben und ein Jahr später sehnen sich genau die gleichen Fans ein baldigen Rauswurf des Trainers. Ich finde man soll erst mal warten was nicht nur in den nächsten Monaten von ihm/der Mannschaft kommt, sondern auch was in 1 bzw 2 Jahren noch kommt.


Kein Problem. Du siehst das Glas halb leer, ich eben halb voll.
#
Ich kann mit der Entscheidung leben.
Guter Typ der zuletzt bei Werder etwas verbraucht war nach einer langen erfolgreichen Zeit.
Wie es letztendlich laufen wird weiß keiner.
Von mir bekommt er auf jeden Fall eine faire Chance.
Viel Glück
#
Über den Tag betrachtet werde ich zunehmend euphorisch.
Spieler wie kadlec, Meier, aigner und jung  können sich unter ihm meiner Meinung nach noch enorm weiter entwickeln.
Für jung kann dies auch ausschlaggebend füreinen verbleib bei uns sein!
#
Finsterling schrieb:
SemperFi schrieb:
Erstaunlich, wie Außendarstellung doch die geistig herausgeforderten Personen dieser Welt beeinflusst.

Da wird der Trainer, der mit Abstand den riskantesten Fussball spielt und nur bei einem einzigen Verein aktiv war als Sicherheitslösung und konservativ deklariert.

Ein Cattenacio predigendes Rumpelstilzchen, der in 5 Jahren bei 20 Vereinen war, wäre dann wohl die mutige offensive Neuausrichtung gewesen...




Das Schaaf keine Sicherheitslösung ist und alles andere als konservativ spielen lassen wird, werden die Kritiker schon schnell merken.

Die Null muss stehen ist z.B. konservativ!!

Darauf ein gepflegtes 4:3 im ersten Saisonspiel



Kann euch beiden da nur zustimmen.
Meine Sorgen sind da am ehesten, ob der was anderes außer Bremen kann und wie das dann mit der Absicherung nach hinten aussieht. Da der aber in seiner "freien" Zeit Trainerlehrgänge für die UEFA gab, weiß ich noch nicht mal, ob mir das wirklich Sorgen machen sollte...


Teilen