Flüchtlingsdrama in Europa - Teil 1


Thread wurde von SGE_Werner am Dienstag, 17. Juli 2018, 21:47 Uhr um 21:47 Uhr gesperrt weil:
Geht hier weiter: https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/130980
#
Aragorn schrieb:

So ein Quatsch! Wo bestehe ich denn drauf? Ich beziehe mich auf eine Meldung von heute Morgen. Ich kann mich noch daran erinnern, dass hier vehement ausgeschlossen wurde, dass sich Terroristen unter die Flüchtlinge gemischt haben könnten. Und nun?


Natürlich ist der Anteil daran verschwindend gering, aber es scheint nun jawohl doch nicht unmöglich oder unwahrscheinlich zu sein.


Das Menschen wie Du soetwas nicht wahrhaben wollen, wundert mich allerdings nicht.

falls du mit vehement ausgeschlossen meinst, es wurde behauptet, daß es prinzipiell niemals möglich ist, daß sowas passiert, habe ich das nicht gelesen, weder hier noch anderswo.

gelesen habe ich sachaussagen, daß es zum damaligen zeitpunkt keine hinweise gab, daß sich terroristen unter die flüchtlinge mischen und panikaussagen, die von z.b. fokus daraus gestrickt wurden.

eine essentielle frage ist doch im moment auch im umgang im zusammenhang mit den flüchtlingen, welchen einfluß auf die durchführung des anschlags hätte es gehabt, wäre dieser weg verschlossen gewesen?

leider zeigt sich doch jetzt schon, daß die saat, die die terroristen säen wollen, aufzugehen scheint, beim flüchtlingsthema zeigt sich, daß es zu lasten derer geht, die vor ebendiesen auch flüchten.
#
Xaver08 schrieb:

falls du mit vehement ausgeschlossen meinst, es wurde behauptet, daß es prinzipiell niemals möglich ist, daß sowas passiert, habe ich das nicht gelesen, weder hier noch anderswo.


gelesen habe ich sachaussagen, daß es zum damaligen zeitpunkt keine hinweise gab, daß sich terroristen unter die flüchtlinge mischen und panikaussagen, die von z.b. fokus daraus gestrickt wurden.


eine essentielle frage ist doch im moment auch im umgang im zusammenhang mit den flüchtlingen, welchen einfluß auf die durchführung des anschlags hätte es gehabt, wäre dieser weg verschlossen gewesen?

Danke.

@ Aragorn: Danke auch für das "Menschen wie du".
#
Ich denke, wir können uns darauf verständigen , daß Dinge benannt werden müßen.

Unregistriert (mit Absatzbewegungen hier im land bereits vor der Registrierung ) sind Dinge mit ?? und Reflexwirkungen .

Ich erinnere mich an einen TV Bericht, war so ein armer Flüchtling regelrecht verzweifelt gewesen ist.Sinngemäß;

"Da in der Unterkunft ist einer, der ständig mit IS Sprüchen um sich wirft.Ich hab Angst, muß hier weg "

Mit der Gesamtbeurteilung der Flüchtlingskrise an sich hat dies nichts zu tun (insofern ist dem Würzbürger Adler Rechnung getragen )Der flüchtling an sich flüchtet doch  genau wegen dieser IS !

Mit Muttis Politik hat es schon was zu tun
#
Dirty-Harry schrieb:

Ich denke, wir können uns darauf verständigen , daß Dinge benannt werden müßen.


Unregistriert (mit Absatzbewegungen hier im land bereits vor der Registrierung ) sind Dinge mit ?? und Reflexwirkungen .


Ich erinnere mich an einen TV Bericht, war so ein armer Flüchtling regelrecht verzweifelt gewesen ist.Sinngemäß;


"Da in der Unterkunft ist einer, der ständig mit IS Sprüchen um sich wirft.Ich hab Angst, muß hier weg "


Mit der Gesamtbeurteilung der Flüchtlingskrise an sich hat dies nichts zu tun (insofern ist dem Würzbürger Adler Rechnung getragen )Der flüchtling an sich flüchtet doch  genau wegen dieser IS !


Mit Muttis Politik hat es schon was zu tun

Langsam haut mir dein Geschwurbel den Vogel raus. Was willst du denn eigentlich?
Kannst mal in zwei, drei klaren Sätzen erläutern worum es dir geht und wie du dazu stehst? Dann müsstest du auch nicht permanent irgendwelche kryptischen Dinge die du für andere nicht nachvollziehbar auf irgendwelche Beiträge von anderen zu beziehen meinst hier ablassen.
Ich weiß bspw überhaupt nicht, was deine letzten beiden Beiträge mit meinem letzten zu tun hätten. Außer dass du mich erwähnst sehe ich keinen Zusammenhang.
Und das wäre was was du im Sinne einer sinnvollen Diskussion ändern könntest Harry.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

"Ähm", nein, gab es nicht. Es gab weder Pegida noch Obergrenzendiskussionen, Grenzsicherungsdebatten oder Terrorismus-durch-eingesickerte-Flüchtlinge-Verdächtigungen.

Okay, dann lebst Du in einer anderen Zeitrechnung.

WuerzburgerAdler schrieb:

Und wenn du mir noch bitte den Radio-Eriwan-Satz erläutern würdest.

Im Prinzip bin ich bereit den Radio-Eriwan-Satz zu erläutern.
Nur fehlt die Bereitschaft, dies zu tun.
Sonst stimmt alles.
#
Bigbamboo schrieb:

Im Prinzip bin ich bereit den Radio-Eriwan-Satz zu erläutern.
Nur fehlt die Bereitschaft, dies zu tun.
Sonst stimmt alles.

War klar. Einfach mal was hingeschludert. Danke. So macht Diskutieren Sinn. Dann entgegne ich mal, du könntest auch beim MDR arbeiten.

Zur Zeitrechnung: Bei Pegida hab ich mich durch dein 2013 verleiten lassen, ziehe das also zurück, was den Zeitpunkt der Hebdo-Anschläge betrifft.
Bei allem anderen bleibt der hr bei seiner Darstellung.
#
Die  Bedenken, dass auch Terroristen problemlos im Flüchtlingsstrom mitschwimmen könnten wurden hier schon vor Wochen vernünftig angemeldet und begründet. Hier sollten auch mal einige überdenken, ob es richtig ist solche Einwände immer einfach so als Panikmache wegzuwischen:

Xaver08 schrieb:

der innenminister teilt die meinung der namenlosen sicherheitsbeamten übrigens nicht -nach seiner aussage gibt es keine hinweise auf islamistische terroristen unter den flüchtlingen. es wäre auch reichlich bizarr, wenn die leute, das mitbringen würden, vor dem sie z.T. flüchten.


Wedge schrieb:

Die Behauptung IS Kämpfern würden den Flüchtlingsstrom nutzen ist aber meiner Meinung nach definitiv Quatsch und sehr wohl Panikmache.


Der IS ist wie man deutlich sehen kann alles andere als Dumm in strategischen und taktischen Fragen. Wenn die einen Terroristen ausbilden, der sich im Feindesland (bei uns) bewegen und agieren soll, dann ist das eine Investition.


Das geht bei der militärischen Ausbildung los und weiter mit geheimdienstlicher Ausbildung. Ein solcher Terrorist muss sich ja nicht nur Waffen/Sprengstoffe besorgen können und Guerillataktiken beherschen, sondern sich auch unerkannt hier bewegen, dazu ggf. noch Kontakte mit seinen Führungsoffizieren halten, Dokumente beschaffen/fälschen, Geld auftreieben und was noch alles.


Ich halte den IS leider nicht für so blöde, solch hoch qualifizierte Kräfte nach einer zeit- und kostenintensiven Ausbildung einfach ins Schlauchboot zu setzen, mit dem Risiko das eben diese Investition unterwegs einfach absäuft.


Da ist es viel einfacher und ungefährlicher, die Leute mit entsprechender Vita auszustatten und z.B. mit einem simplen Arbeitsvisum einzuschleusen.


Dortelweil-Adler schrieb:

Als ob die möglichen Terroristen, die jetzt als Flüchtlinge getarnt kommen, nicht sowieso - etwas komplizierter aber dennoch relativ leicht - nach Deutschland hätten kommen können.


Für wie dumm man mich hält verblüfft mich immer wieder.


DA

usw.
#
Dirty-Harry schrieb:

Ich denke, wir können uns darauf verständigen , daß Dinge benannt werden müßen.


Unregistriert (mit Absatzbewegungen hier im land bereits vor der Registrierung ) sind Dinge mit ?? und Reflexwirkungen .


Ich erinnere mich an einen TV Bericht, war so ein armer Flüchtling regelrecht verzweifelt gewesen ist.Sinngemäß;


"Da in der Unterkunft ist einer, der ständig mit IS Sprüchen um sich wirft.Ich hab Angst, muß hier weg "


Mit der Gesamtbeurteilung der Flüchtlingskrise an sich hat dies nichts zu tun (insofern ist dem Würzbürger Adler Rechnung getragen )Der flüchtling an sich flüchtet doch  genau wegen dieser IS !


Mit Muttis Politik hat es schon was zu tun

Langsam haut mir dein Geschwurbel den Vogel raus. Was willst du denn eigentlich?
Kannst mal in zwei, drei klaren Sätzen erläutern worum es dir geht und wie du dazu stehst? Dann müsstest du auch nicht permanent irgendwelche kryptischen Dinge die du für andere nicht nachvollziehbar auf irgendwelche Beiträge von anderen zu beziehen meinst hier ablassen.
Ich weiß bspw überhaupt nicht, was deine letzten beiden Beiträge mit meinem letzten zu tun hätten. Außer dass du mich erwähnst sehe ich keinen Zusammenhang.
Und das wäre was was du im Sinne einer sinnvollen Diskussion ändern könntest Harry.
#
FrankenAdler schrieb:

Langsam haut mir dein Geschwurbel den Vogel raus. Was willst du denn eigentlich?

Ich finde, es war klar und deutlich.

"Unregistriert (mit Absatzbewegungen hier im land bereits vor der Registrierung ) sind Dinge mit ?? und Reflexwirkungen ."

Klarer gehts doch nicht.
#
Die  Bedenken, dass auch Terroristen problemlos im Flüchtlingsstrom mitschwimmen könnten wurden hier schon vor Wochen vernünftig angemeldet und begründet. Hier sollten auch mal einige überdenken, ob es richtig ist solche Einwände immer einfach so als Panikmache wegzuwischen:

Xaver08 schrieb:

der innenminister teilt die meinung der namenlosen sicherheitsbeamten übrigens nicht -nach seiner aussage gibt es keine hinweise auf islamistische terroristen unter den flüchtlingen. es wäre auch reichlich bizarr, wenn die leute, das mitbringen würden, vor dem sie z.T. flüchten.


Wedge schrieb:

Die Behauptung IS Kämpfern würden den Flüchtlingsstrom nutzen ist aber meiner Meinung nach definitiv Quatsch und sehr wohl Panikmache.


Der IS ist wie man deutlich sehen kann alles andere als Dumm in strategischen und taktischen Fragen. Wenn die einen Terroristen ausbilden, der sich im Feindesland (bei uns) bewegen und agieren soll, dann ist das eine Investition.


Das geht bei der militärischen Ausbildung los und weiter mit geheimdienstlicher Ausbildung. Ein solcher Terrorist muss sich ja nicht nur Waffen/Sprengstoffe besorgen können und Guerillataktiken beherschen, sondern sich auch unerkannt hier bewegen, dazu ggf. noch Kontakte mit seinen Führungsoffizieren halten, Dokumente beschaffen/fälschen, Geld auftreieben und was noch alles.


Ich halte den IS leider nicht für so blöde, solch hoch qualifizierte Kräfte nach einer zeit- und kostenintensiven Ausbildung einfach ins Schlauchboot zu setzen, mit dem Risiko das eben diese Investition unterwegs einfach absäuft.


Da ist es viel einfacher und ungefährlicher, die Leute mit entsprechender Vita auszustatten und z.B. mit einem simplen Arbeitsvisum einzuschleusen.


Dortelweil-Adler schrieb:

Als ob die möglichen Terroristen, die jetzt als Flüchtlinge getarnt kommen, nicht sowieso - etwas komplizierter aber dennoch relativ leicht - nach Deutschland hätten kommen können.


Für wie dumm man mich hält verblüfft mich immer wieder.


DA

usw.
#
leider hast du den beitrag weggelassen, auf den sich meine aussage bezog, der zusammenhang ist für das verständnis oft nicht ganz unwichtig. besonders lauter ist dieses vorgehen nicht.

in dem beitrag war ein artikel verlinkt, in dem vom import von extremismus, islamistischen terror etc. die rede, nicht davon, daß die flüchtlingsroute als einreise von einzelnen terroristen genutzt werden können.

selbstverständlich ist meine aussage nachwievor gültig, das was ich geschrieben habe, hat de maiziere zu diesem zeitpunkt wirklich gesagt.

freiheit kann immer mißbraucht werden, deshalb sind freie gesellschaften auch so verwundbar. wie ich es vorhin bereits geschrieben habe, die saat, die die terroristen säen wollten, geht leider bereits auf.

glaubst du der anschlag hätte nicht stattgefunden, wenn die flüchtlingsrouten zugewesen wären?

das tragische an der geschichte bzw. dem spin, der jetzt versucht wird, der geschichte zu geben, ist daß sowohl der anschlag als auch die große menge an flüchtlingen die gleiche wurzel haben.
#
Die Hinweise, dass mindestens einer der Täter als Flüchtling eingereist ist verdichten sich:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-paris-attentaeter-waren-in-syrien-a-1062898.html

Auch zur Identität eines der Selbstmordattentäter vom Stade de France meldeten die Ermittler am Samstag erste Erkenntnisse. In der Nähe einer Leiche fand die Spurensicherung einen syrischen Pass. Das Dokument soll auf einen Ahmed Almohammad ausgestellt worden sein, geboren am 10. September 1990.

Am 3. Oktober dieses Jahres hatte sich ein Mann mit diesem Ausweis in einem Flüchtlingscamp auf der griechischen Insel Leros als Flüchtling registrieren lassen. Nach Angaben des Innenministeriums in Belgrad reiste ein Mann mit diesem Pass am 7. Oktober von Mazedonien nach Serbien und ließ sich in einem Erstaufnahmezentrum in der Stadt Presevo registrieren.

Aus Polizeikreisen heißt es, dass der Pass höchstwahrscheinlich gefälscht war und möglicherweise von Fälschern in der Türkei hergestellt wurde. Offenbar tarnte sich der Terrorist als Syrer, um nach Europa zu gelangen.

Der muss also nicht einmal Syrer gewesen sein. Kann auch aus Libyen, Ägypten, Irak oder sonstwoher gekommen sein. Einfacher kann man es Terroristen kaum machen.
#
leider hast du den beitrag weggelassen, auf den sich meine aussage bezog, der zusammenhang ist für das verständnis oft nicht ganz unwichtig. besonders lauter ist dieses vorgehen nicht.

in dem beitrag war ein artikel verlinkt, in dem vom import von extremismus, islamistischen terror etc. die rede, nicht davon, daß die flüchtlingsroute als einreise von einzelnen terroristen genutzt werden können.

selbstverständlich ist meine aussage nachwievor gültig, das was ich geschrieben habe, hat de maiziere zu diesem zeitpunkt wirklich gesagt.

freiheit kann immer mißbraucht werden, deshalb sind freie gesellschaften auch so verwundbar. wie ich es vorhin bereits geschrieben habe, die saat, die die terroristen säen wollten, geht leider bereits auf.

glaubst du der anschlag hätte nicht stattgefunden, wenn die flüchtlingsrouten zugewesen wären?

das tragische an der geschichte bzw. dem spin, der jetzt versucht wird, der geschichte zu geben, ist daß sowohl der anschlag als auch die große menge an flüchtlingen die gleiche wurzel haben.
#
Da ist was dran.

Ich find dieses unregisitrierte Politikgedöns beXXXXXX

Aber deswegen jetzt Panik (oder wenn man dazu neigt, noch mehr Panik zu schieben )wegen Terrorgefahr zu schieben, ist zumindest nicht mein Standpunkt..

Wenn die wollen, kommen die so oder so.

Und wenn IS.denkende Menschen  darunter sein sollten.......wir haben doch schon genug schlafende Energie in diesem Land .Nicht umsonst wird von hier  aus rekrutiert und verschickt.

Sorgen bereitet mir ganz sehr viel  mehr  ,ob Integration insbesondere in wirtschaftlicher Hinsicht für die Zukunft gelingt(was ich für eher nicht möglich halte) und deshalb die bekannten Strömungen ein erheblich größeres Feld an Rekrutierungsmöglichkeiten finden können .

Aber dies ist Zukunft .
#
Die Hinweise, dass mindestens einer der Täter als Flüchtling eingereist ist verdichten sich:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-paris-attentaeter-waren-in-syrien-a-1062898.html

Auch zur Identität eines der Selbstmordattentäter vom Stade de France meldeten die Ermittler am Samstag erste Erkenntnisse. In der Nähe einer Leiche fand die Spurensicherung einen syrischen Pass. Das Dokument soll auf einen Ahmed Almohammad ausgestellt worden sein, geboren am 10. September 1990.

Am 3. Oktober dieses Jahres hatte sich ein Mann mit diesem Ausweis in einem Flüchtlingscamp auf der griechischen Insel Leros als Flüchtling registrieren lassen. Nach Angaben des Innenministeriums in Belgrad reiste ein Mann mit diesem Pass am 7. Oktober von Mazedonien nach Serbien und ließ sich in einem Erstaufnahmezentrum in der Stadt Presevo registrieren.

Aus Polizeikreisen heißt es, dass der Pass höchstwahrscheinlich gefälscht war und möglicherweise von Fälschern in der Türkei hergestellt wurde. Offenbar tarnte sich der Terrorist als Syrer, um nach Europa zu gelangen.

Der muss also nicht einmal Syrer gewesen sein. Kann auch aus Libyen, Ägypten, Irak oder sonstwoher gekommen sein. Einfacher kann man es Terroristen kaum machen.
#
eagle-1899 schrieb:

Aus Polizeikreisen heißt es, dass der Pass höchstwahrscheinlich gefälscht war und möglicherweise von Fälschern in der Türkei hergestellt wurde.


eagle-1899 schrieb:

Am 3. Oktober dieses Jahres hatte sich ein Mann mit diesem Ausweis in einem Flüchtlingscamp auf der griechischen Insel Leros als Flüchtling registrieren lassen. Nach Angaben des Innenministeriums in Belgrad reiste ein Mann mit diesem Pass am 7. Oktober von Mazedonien nach Serbien und ließ sich in einem Erstaufnahmezentrum in der Stadt Presevo registrieren.

Das sind schon zwei Männer. Zumindest steht da nicht, dass es beide Male der gleiche Mann war.
Wie viele Pässe mit dieser Nummer gibt es möglicherweise?
Ich mein, der ist nach allem was man weiß gefälscht - also warum soll es nur einen solchen Pass geben?
#
Die Hinweise, dass mindestens einer der Täter als Flüchtling eingereist ist verdichten sich:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-paris-attentaeter-waren-in-syrien-a-1062898.html

Auch zur Identität eines der Selbstmordattentäter vom Stade de France meldeten die Ermittler am Samstag erste Erkenntnisse. In der Nähe einer Leiche fand die Spurensicherung einen syrischen Pass. Das Dokument soll auf einen Ahmed Almohammad ausgestellt worden sein, geboren am 10. September 1990.

Am 3. Oktober dieses Jahres hatte sich ein Mann mit diesem Ausweis in einem Flüchtlingscamp auf der griechischen Insel Leros als Flüchtling registrieren lassen. Nach Angaben des Innenministeriums in Belgrad reiste ein Mann mit diesem Pass am 7. Oktober von Mazedonien nach Serbien und ließ sich in einem Erstaufnahmezentrum in der Stadt Presevo registrieren.

Aus Polizeikreisen heißt es, dass der Pass höchstwahrscheinlich gefälscht war und möglicherweise von Fälschern in der Türkei hergestellt wurde. Offenbar tarnte sich der Terrorist als Syrer, um nach Europa zu gelangen.

Der muss also nicht einmal Syrer gewesen sein. Kann auch aus Libyen, Ägypten, Irak oder sonstwoher gekommen sein. Einfacher kann man es Terroristen kaum machen.
#
eagle-1899 schrieb:

Der muss also nicht einmal Syrer gewesen sein. Kann auch aus Libyen, Ägypten, Irak oder sonstwoher gekommen sein. Einfacher kann man es Terroristen kaum machen.

es bleibt nachwievor die frage, hätte der anschlag nicht stattgefunden, wenn es diese route nicht geben würde.

einen absatz aus dem von dir verlinkten artikel trifft aus meiner sicht den kern der sache:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-paris-attentaeter-waren-in-syrien-a-1062898.html

Es gehört zu den Zielen des IS, Zwietracht zwischen den europäischen Gesellschaften und den islamischen Minderheiten zu säen. Wenn sich die Muslime in Europa ausgegrenzt und stigmatisiert fühlen, sind sie für den radikalen Islam der Dschihadisten empfänglich, so das Kalkül. Sollten sich nun tatsächlich einer oder mehrere Attentäter als Flüchtling getarnt haben, um nach Frankreich zu gelangen, wird in Europa das Misstrauen gegenüber den syrischen Flüchtlingen wachsen. Wenn das gesellschaftliche Klima feindseliger wird, spielt das den Radikalen in die Karten.

wenn wir uns das nicht bewusst machen, dann haben die terroristen ihr ziel erreicht.
vielen politikern ist aktuell nicht klar (hoffentlich ist es ihnen nicht egal), daß sie mit ihrem handeln den terroristen in die karten spielen.
#
eagle-1899 schrieb:

Der muss also nicht einmal Syrer gewesen sein. Kann auch aus Libyen, Ägypten, Irak oder sonstwoher gekommen sein. Einfacher kann man es Terroristen kaum machen.

es bleibt nachwievor die frage, hätte der anschlag nicht stattgefunden, wenn es diese route nicht geben würde.

einen absatz aus dem von dir verlinkten artikel trifft aus meiner sicht den kern der sache:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-paris-attentaeter-waren-in-syrien-a-1062898.html

Es gehört zu den Zielen des IS, Zwietracht zwischen den europäischen Gesellschaften und den islamischen Minderheiten zu säen. Wenn sich die Muslime in Europa ausgegrenzt und stigmatisiert fühlen, sind sie für den radikalen Islam der Dschihadisten empfänglich, so das Kalkül. Sollten sich nun tatsächlich einer oder mehrere Attentäter als Flüchtling getarnt haben, um nach Frankreich zu gelangen, wird in Europa das Misstrauen gegenüber den syrischen Flüchtlingen wachsen. Wenn das gesellschaftliche Klima feindseliger wird, spielt das den Radikalen in die Karten.

wenn wir uns das nicht bewusst machen, dann haben die terroristen ihr ziel erreicht.
vielen politikern ist aktuell nicht klar (hoffentlich ist es ihnen nicht egal), daß sie mit ihrem handeln den terroristen in die karten spielen.
#
Xaver08 schrieb:

es bleibt nachwievor die frage, hätte der anschlag nicht stattgefunden, wenn es diese route nicht geben würde.

Es wäre zumindest deutlich schwieriger, nichteuropäische Attentäter einzuschleusen, oder?
Ich gehe auch mal davon aus, dass es wesentlich einfacher ist einen zum Selbstmord bereiten Fanatiker in den Reihen des IS in Syrien, Libyen oder im Irak zu finden als in Frankreich direkt. Die Gefahr durch die sogenannten "homegrown Terrorists" mit z.B. französischer Staatsbürgerschaft bleibt davon natürlich unberührt.
#
eagle-1899 schrieb:

Der muss also nicht einmal Syrer gewesen sein. Kann auch aus Libyen, Ägypten, Irak oder sonstwoher gekommen sein. Einfacher kann man es Terroristen kaum machen.

es bleibt nachwievor die frage, hätte der anschlag nicht stattgefunden, wenn es diese route nicht geben würde.

einen absatz aus dem von dir verlinkten artikel trifft aus meiner sicht den kern der sache:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-paris-attentaeter-waren-in-syrien-a-1062898.html

Es gehört zu den Zielen des IS, Zwietracht zwischen den europäischen Gesellschaften und den islamischen Minderheiten zu säen. Wenn sich die Muslime in Europa ausgegrenzt und stigmatisiert fühlen, sind sie für den radikalen Islam der Dschihadisten empfänglich, so das Kalkül. Sollten sich nun tatsächlich einer oder mehrere Attentäter als Flüchtling getarnt haben, um nach Frankreich zu gelangen, wird in Europa das Misstrauen gegenüber den syrischen Flüchtlingen wachsen. Wenn das gesellschaftliche Klima feindseliger wird, spielt das den Radikalen in die Karten.

wenn wir uns das nicht bewusst machen, dann haben die terroristen ihr ziel erreicht.
vielen politikern ist aktuell nicht klar (hoffentlich ist es ihnen nicht egal), daß sie mit ihrem handeln den terroristen in die karten spielen.
#
das stimme ich dir erneut zu.

Auch der letzte  Absatz ist zutreffend.

Er läßt insgesamt alle Möglichkeiten offen, wie man dies bewerten will.Und dehalb gefällt er mir.

Stimmen gegen Muttis Politik.

Aber natürlich auch Muttis Politik umgekehrt, könnte eine Spaltung  in die Gesellschaft bringen .Aber hallo. Wenn nich sofort, dann evtl. langfristig (wenns doch ned so ganz geschafft werden sollte)

Dazu würde ich sie gerne mal Antworten hören .Wird vermutlich so ausfallen, wie letzten Freitag das groß angekündigte TV Gespräch (Was nun Frau Kanzlerin )

Sorry für die Ergänzung Xaver. Ich teil deine Betrachtung an sich ausdrücklich  
#
das stimme ich dir erneut zu.

Auch der letzte  Absatz ist zutreffend.

Er läßt insgesamt alle Möglichkeiten offen, wie man dies bewerten will.Und dehalb gefällt er mir.

Stimmen gegen Muttis Politik.

Aber natürlich auch Muttis Politik umgekehrt, könnte eine Spaltung  in die Gesellschaft bringen .Aber hallo. Wenn nich sofort, dann evtl. langfristig (wenns doch ned so ganz geschafft werden sollte)

Dazu würde ich sie gerne mal Antworten hören .Wird vermutlich so ausfallen, wie letzten Freitag das groß angekündigte TV Gespräch (Was nun Frau Kanzlerin )

Sorry für die Ergänzung Xaver. Ich teil deine Betrachtung an sich ausdrücklich  
#
Dirty-Harry schrieb:

das stimme ich dir erneut zu.


Auch der letzte  Absatz ist zutreffend.

Da du dich konsequent weigerst, die Zitatfunktion zu nutzen, weiß ich leider nicht, wem du zustimmst, und welcher Absatz zutreffend ist deiner Lesart nach.

Kannst du nicht endlich mal das zitieren, zu dem du dich konkret äußerst?
Hast du Angst, dass Zitieren dich sterbenskrank macht, hast du eine Zitatphobie oder welcher Neurose ist das Ablehnen der Zitatfunktion zu verdanken?
#
Dirty-Harry schrieb:

das stimme ich dir erneut zu.


Auch der letzte  Absatz ist zutreffend.

Da du dich konsequent weigerst, die Zitatfunktion zu nutzen, weiß ich leider nicht, wem du zustimmst, und welcher Absatz zutreffend ist deiner Lesart nach.

Kannst du nicht endlich mal das zitieren, zu dem du dich konkret äußerst?
Hast du Angst, dass Zitieren dich sterbenskrank macht, hast du eine Zitatphobie oder welcher Neurose ist das Ablehnen der Zitatfunktion zu verdanken?
#
Man klickt meinen Beitrag oben an....und schon erscheint der Vorbeitrag,auf welchen ich mich beziehe .

Ich finds eiegntlich genial so.Weil ich die Zerstückelung durch das Zitate nur einzelner Absätze nicht gut finde

Und bis jetzt haben die angesprochenen Teilnehmer immer verstanden (manchmal besser als es ihnen evtl. lieb gewesen ist...aber dies gilt nicht im obengenannten Zusammenhang mit Xaver,dessen Ansätze ich geteilt habe )

Sorry wenn ich Nachfrage.Was meinst du  jetzt genau?(vermutlich hab ich einen Denkfehler ).

Findest du es besser, wenn ich den ganzen Text nochmal runterhole.?

O.K. Wenn s unser Kommunikation dienlich ist. Dann mach ich es .
#
vielleicht wäre es ganz hilfreich, wenn man erst mal ein paar tage abwartet was die zuständigen stellen ermitteln, bevor man millionen flüchtlinge unter generalverdacht stellt?
#
vielleicht wäre es ganz hilfreich, wenn man erst mal ein paar tage abwartet was die zuständigen stellen ermitteln, bevor man millionen flüchtlinge unter generalverdacht stellt?
#
peter schrieb:

bevor man millionen flüchtlinge unter generalverdacht stellt?

Hat das hier jemand getan?
#
Aragorn schrieb:

So ein Quatsch! Wo bestehe ich denn drauf? Ich beziehe mich auf eine Meldung von heute Morgen. Ich kann mich noch daran erinnern, dass hier vehement ausgeschlossen wurde, dass sich Terroristen unter die Flüchtlinge gemischt haben könnten. Und nun?


Natürlich ist der Anteil daran verschwindend gering, aber es scheint nun jawohl doch nicht unmöglich oder unwahrscheinlich zu sein.


Das Menschen wie Du soetwas nicht wahrhaben wollen, wundert mich allerdings nicht.

falls du mit vehement ausgeschlossen meinst, es wurde behauptet, daß es prinzipiell niemals möglich ist, daß sowas passiert, habe ich das nicht gelesen, weder hier noch anderswo.

gelesen habe ich sachaussagen, daß es zum damaligen zeitpunkt keine hinweise gab, daß sich terroristen unter die flüchtlinge mischen und panikaussagen, die von z.b. fokus daraus gestrickt wurden.

eine essentielle frage ist doch im moment auch im umgang im zusammenhang mit den flüchtlingen, welchen einfluß auf die durchführung des anschlags hätte es gehabt, wäre dieser weg verschlossen gewesen?

leider zeigt sich doch jetzt schon, daß die saat, die die terroristen säen wollen, aufzugehen scheint, beim flüchtlingsthema zeigt sich, daß es zu lasten derer geht, die vor ebendiesen auch flüchten.
#
Xaver08 schrieb:

falls du mit vehement ausgeschlossen meinst, es wurde behauptet, daß es prinzipiell niemals möglich ist, daß sowas passiert, habe ich das nicht gelesen, weder hier noch anderswo.

Siehe u. a. #3864
#
peter schrieb:

bevor man millionen flüchtlinge unter generalverdacht stellt?

Hat das hier jemand getan?
#
Aragorn schrieb:  


peter schrieb:
bevor man millionen flüchtlinge unter generalverdacht stellt?


Hat das hier jemand getan?

wird hier nicht geschrieben, dass unter den flüchtlingen "höchstwahrscheinlich" terroristen sind? was sollte das denn sonst sein, als ein generalverdacht? nicht geschrieben wird zum beispiel, dass unter den tätern franzosen sind.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Warum sollte es das?
Zum einen wurde bislang lediglich der Pass in der Nähe einer Leiche gefunden. Zum anderen hatten es weder die Terroristen von Charlie Hebdo noch die des 11. September oder sonst irgendwelche Attentäter es nötig, eine gefährliche Flucht übers Mittelmeer zu riskieren, um ihre Taten zu verüben.
Also: wenn dieser Passfund die Angst befördert, dann ist das mehr als irrational. Konkreter und wesentlich naheliegender wäre es, die französischen Ankündigungen über eine Verschärfung ihrer Bombenangriffe als Angstgrund für weitere Anschläge zu nennen. Meinst du nicht auch?

Da hast du natürlich völlig recht.
Es wird aber trotzdem so laufen, wie der Aragorn es gesagt hat. Die Menschen werden ihre "Angst" vor den Flüchtlingen steigern. Vor allem werden die die jetzt schon keine Gelegenheit auslassen gegen Flüchtlinge zu hetzen, kaum den Anstand haben das was in Paris gestern passiert ist nicht für ihre Zwecke zu instrumentalisiern. Das war so nach Charlie Hebdo, jetzt wird es genau so sein.
Man wird heucheln auf dem nächsten Spaziergang, dass man weiß der Geier wie betroffen wäre und dann wird man, innerlich triumpfierend, die Geschichte nach Kräften ausschlachten, Angst und Hass säen. Brandbriefe ausstellen, Progromstimmung verbreiten.
Wie gesagt, der Aragorn sieht das schon richtig ...
#
FrankenAdler schrieb:

Wie gesagt, der Aragorn sieht das schon richtig ...

Danke! Darum ging es mir mit "...begründet oder nicht". Deswegen halte ich es für zwingend erforderlich, dass man weiss, wer in dieses Land einreist bzw. sich hier aufhält. Auch wenn das keine Anschläge verhindert.
#
Aragorn schrieb:  


peter schrieb:
bevor man millionen flüchtlinge unter generalverdacht stellt?


Hat das hier jemand getan?

wird hier nicht geschrieben, dass unter den flüchtlingen "höchstwahrscheinlich" terroristen sind? was sollte das denn sonst sein, als ein generalverdacht? nicht geschrieben wird zum beispiel, dass unter den tätern franzosen sind.
#
peter schrieb:

was sollte das denn sonst sein, als ein generalverdacht? nicht geschrieben wird zum beispiel, dass unter den tätern franzosen sind.

Was hat das eine denn mit dem anderen zutun? Wieso siehst Du darin einen Generalverdacht? Warum sollten unter 100.000 von Menschen nicht auch 10 Terroristen sein? Das hat für mich nichts mit Generalverdacht zutun, sondern mit einer gewissen Logik.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!