Flüchtlingsdrama in Europa - Teil 1


Thread wurde von SGE_Werner am Dienstag, 17. Juli 2018, 21:47 Uhr um 21:47 Uhr gesperrt weil:
Geht hier weiter: https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/130980
#
peter schrieb:

was sollte das denn sonst sein, als ein generalverdacht? nicht geschrieben wird zum beispiel, dass unter den tätern franzosen sind.

Was hat das eine denn mit dem anderen zutun? Wieso siehst Du darin einen Generalverdacht? Warum sollten unter 100.000 von Menschen nicht auch 10 Terroristen sein? Das hat für mich nichts mit Generalverdacht zutun, sondern mit einer gewissen Logik.
#
Aragorn schrieb:

Was hat das eine denn mit dem anderen zutun? Wieso siehst Du darin einen Generalverdacht? Warum sollten unter 100.000 von Menschen nicht auch 10 Terroristen sein? Das hat für mich nichts mit Generalverdacht zutun, sondern mit einer gewissen Logik.

da stimme ich dir zu. auch wenn es deutlich mehr als 100.000 menschen sind und bisher kein einziger nachgewiesener terrorist. aber irgend einen grund wird es ja haben wenn das thema "paris" im flüchtlings-thread aufprallt.

vor genau diesen vollidioten sind die meisten flüchtlinge auf der flucht.
#
Aragorn schrieb:

Was hat das eine denn mit dem anderen zutun? Wieso siehst Du darin einen Generalverdacht? Warum sollten unter 100.000 von Menschen nicht auch 10 Terroristen sein? Das hat für mich nichts mit Generalverdacht zutun, sondern mit einer gewissen Logik.

da stimme ich dir zu. auch wenn es deutlich mehr als 100.000 menschen sind und bisher kein einziger nachgewiesener terrorist. aber irgend einen grund wird es ja haben wenn das thema "paris" im flüchtlings-thread aufprallt.

vor genau diesen vollidioten sind die meisten flüchtlinge auf der flucht.
#
peter schrieb:

da stimme ich dir zu. auch wenn es deutlich mehr als 100.000 menschen sind und bisher kein einziger nachgewiesener terrorist. aber irgend einen grund wird es ja haben wenn das thema "paris" im flüchtlings-thread aufprallt.


vor genau diesen vollidioten sind die meisten flüchtlinge auf der flucht.

Der Grund warum das Thema hier aufkommt ist kein Generalverdacht, sondern ein "Restrisiko", dass auch Terroristen mit Flüchtlingen zusammen einreisen können oder bereits schon eingereist sind. Dabei stellt sich vor allem die Frage ob man dieses "Restrisiko" hinnehmen muss/will oder wie man dieses bestmöglich verringert.
#
FrankenAdler schrieb:

Wie gesagt, der Aragorn sieht das schon richtig ...

Danke! Darum ging es mir mit "...begründet oder nicht". Deswegen halte ich es für zwingend erforderlich, dass man weiss, wer in dieses Land einreist bzw. sich hier aufhält. Auch wenn das keine Anschläge verhindert.
#
Aragorn schrieb:

Danke! Darum ging es mir mit "...begründet oder nicht". Deswegen halte ich es für zwingend erforderlich, dass man weiss, wer in dieses Land einreist bzw. sich hier aufhält. Auch wenn das keine Anschläge verhindert.

Wenn es keine Anschläge verhindert: Wofür willst du's dann wissen?
#
Aragorn schrieb:

Was hat das eine denn mit dem anderen zutun? Wieso siehst Du darin einen Generalverdacht? Warum sollten unter 100.000 von Menschen nicht auch 10 Terroristen sein? Das hat für mich nichts mit Generalverdacht zutun, sondern mit einer gewissen Logik.

da stimme ich dir zu. auch wenn es deutlich mehr als 100.000 menschen sind und bisher kein einziger nachgewiesener terrorist. aber irgend einen grund wird es ja haben wenn das thema "paris" im flüchtlings-thread aufprallt.

vor genau diesen vollidioten sind die meisten flüchtlinge auf der flucht.
#
Ich bezog mich ja auch auf eine Meldung vom heutigen Morgen. Natürlich muss man die Ermittlungen erstmal abwarten. Zunächst kann man sich ja nur auf Nachrichten berufen, die einem "vorgesetzt" werden. Mir ging es hier nicht um einen Generalverdacht, sondern darum, dass wir seit Monaten nicht wissen, wer sich im Land aufhält bzw. einreist. Im Presseclub heute Morgen hielt es eine Journalistin für sehr wahrscheinlich, dass der IS die derzeitige Lage zu seinen Zwecken nutzen könnte. Dieses bezog sich nicht nur auf Personen, sondern auch auf das Schmuggeln und Einführen von Waffen.
#
Aragorn schrieb:

Danke! Darum ging es mir mit "...begründet oder nicht". Deswegen halte ich es für zwingend erforderlich, dass man weiss, wer in dieses Land einreist bzw. sich hier aufhält. Auch wenn das keine Anschläge verhindert.

Wenn es keine Anschläge verhindert: Wofür willst du's dann wissen?
#
FrankenAdler schrieb:  


Aragorn schrieb:
Danke! Darum ging es mir mit "...begründet oder nicht". Deswegen halte ich es für zwingend erforderlich, dass man weiss, wer in dieses Land einreist bzw. sich hier aufhält. Auch wenn das keine Anschläge verhindert.


Wenn es keine Anschläge verhindert: Wofür willst du's dann wissen?

Sorry, das ist so ein dämliches "Argument". Dann könnte man auch gleich unregistrierten Schusswaffenbesitz für alle erlauben. Eine Waffenregistrierung verhindert ja offensichtlich auch keine Anschläge.
#
Aragorn schrieb:

Danke! Darum ging es mir mit "...begründet oder nicht". Deswegen halte ich es für zwingend erforderlich, dass man weiss, wer in dieses Land einreist bzw. sich hier aufhält. Auch wenn das keine Anschläge verhindert.

Wenn es keine Anschläge verhindert: Wofür willst du's dann wissen?
#
FrankenAdler schrieb:  


Aragorn schrieb:
Danke! Darum ging es mir mit "...begründet oder nicht". Deswegen halte ich es für zwingend erforderlich, dass man weiss, wer in dieses Land einreist bzw. sich hier aufhält. Auch wenn das keine Anschläge verhindert.


Wenn es keine Anschläge verhindert: Wofür willst du's dann wissen?


FrankenAdler schrieb:

Wenn es keine Anschläge verhindert: Wofür willst du's dann wissen?

Vielleicht zur Identitätsfeststellung, Fahndung und ggf. Strafverfolgung?
#
Aragorn schrieb:

Danke! Darum ging es mir mit "...begründet oder nicht". Deswegen halte ich es für zwingend erforderlich, dass man weiss, wer in dieses Land einreist bzw. sich hier aufhält. Auch wenn das keine Anschläge verhindert.

Wenn es keine Anschläge verhindert: Wofür willst du's dann wissen?
#
Aus den gleichen Gründen vermutlich, warum es die ganze Welt wissen möchte.

Das "Aufenthaltsbestimmungsgesetz "in Deutschland regelt Grundsätze, die auf der ganzen Welt vergleichbar gelten

Sorry.nicht alles was Beiträge verzweifelt konterkarieren  soll, führt inhaltlich in der Diskussion auch nur einen cm weiter
#
FrankenAdler schrieb:  


Aragorn schrieb:
Danke! Darum ging es mir mit "...begründet oder nicht". Deswegen halte ich es für zwingend erforderlich, dass man weiss, wer in dieses Land einreist bzw. sich hier aufhält. Auch wenn das keine Anschläge verhindert.


Wenn es keine Anschläge verhindert: Wofür willst du's dann wissen?


FrankenAdler schrieb:

Wenn es keine Anschläge verhindert: Wofür willst du's dann wissen?

Vielleicht zur Identitätsfeststellung, Fahndung und ggf. Strafverfolgung?
#
Aragorn schrieb:

Vielleicht zur Identitätsfeststellung, Fahndung und ggf. Strafverfolgung?

Eben. Nach neuesten Meldungen ist noch eine Tätergruppe auf der Flucht. Wie will man denn z.B. ohne Grenzkontrollen verhindern, dass die sich jetzt mit syrischen Pässen wieder unter Flüchtlinge mischen und z.B. nach Deutschland einreisen um irgendwann weitere Anschläge zu begehen?
#
Aragorn schrieb:

Vielleicht zur Identitätsfeststellung, Fahndung und ggf. Strafverfolgung?

Eben. Nach neuesten Meldungen ist noch eine Tätergruppe auf der Flucht. Wie will man denn z.B. ohne Grenzkontrollen verhindern, dass die sich jetzt mit syrischen Pässen wieder unter Flüchtlinge mischen und z.B. nach Deutschland einreisen um irgendwann weitere Anschläge zu begehen?
#
eagle-1899 schrieb:

Eben. Nach neuesten Meldungen ist noch eine Tätergruppe auf der Flucht. Wie will man denn z.B. ohne Grenzkontrollen verhindern, dass die sich jetzt mit syrischen Pässen wieder unter Flüchtlinge mischen und z.B. nach Deutschland einreisen um irgendwann weitere Anschläge zu begehen?

was wäre dann dein vorschlag?
#
Aragorn schrieb:

Vielleicht zur Identitätsfeststellung, Fahndung und ggf. Strafverfolgung?

Eben. Nach neuesten Meldungen ist noch eine Tätergruppe auf der Flucht. Wie will man denn z.B. ohne Grenzkontrollen verhindern, dass die sich jetzt mit syrischen Pässen wieder unter Flüchtlinge mischen und z.B. nach Deutschland einreisen um irgendwann weitere Anschläge zu begehen?
#
eagle-1899 schrieb:

Eben. Nach neuesten Meldungen ist noch eine Tätergruppe auf der Flucht. Wie will man denn z.B. ohne Grenzkontrollen verhindern, dass die sich jetzt mit syrischen Pässen wieder unter Flüchtlinge mischen und z.B. nach Deutschland einreisen um irgendwann weitere Anschläge zu begehen?

Und wenn sie dann in Deutschland sind, wie will man ohne weitere Grenzkontrollen verhindern, dass sie von Bayern nach Hessen reisen? Oder von Sachsenhausen nach Bornheim?
#
Xaver08 schrieb:

falls du mit vehement ausgeschlossen meinst, es wurde behauptet, daß es prinzipiell niemals möglich ist, daß sowas passiert, habe ich das nicht gelesen, weder hier noch anderswo.

Siehe u. a. #3864
#
Aragorn schrieb:  


Xaver08 schrieb:
falls du mit vehement ausgeschlossen meinst, es wurde behauptet, daß es prinzipiell niemals möglich ist, daß sowas passiert, habe ich das nicht gelesen, weder hier noch anderswo.


Siehe u. a. #3864

s. dazu meine antwort zwei beiträge später.
zumind. mal mein beitrag war aus dem zusammenhang gerissen, ob eagle-1899 das bei den anderen auch so gemacht hat, habe ich nicht nachvollzogen.
#
Aragorn schrieb:

Vielleicht zur Identitätsfeststellung, Fahndung und ggf. Strafverfolgung?

Eben. Nach neuesten Meldungen ist noch eine Tätergruppe auf der Flucht. Wie will man denn z.B. ohne Grenzkontrollen verhindern, dass die sich jetzt mit syrischen Pässen wieder unter Flüchtlinge mischen und z.B. nach Deutschland einreisen um irgendwann weitere Anschläge zu begehen?
#
eagle-1899 schrieb:

Eben. Nach neuesten Meldungen ist noch eine Tätergruppe auf der Flucht. Wie will man denn z.B. ohne Grenzkontrollen verhindern, dass die sich jetzt mit syrischen Pässen wieder unter Flüchtlinge mischen und z.B. nach Deutschland einreisen um irgendwann weitere Anschläge zu begehen?

da frankrich seine grenzen dicht gemacht hat können die entweder nicht ausreisen, oder sind so gut getarnt, dass sie auch hier einreisen könnten, trotz grenzkontrolle. in frankreich herrscht seit monaten erhöhte alarmbereitschaft und höchste terrorgefahrstufe. trotzdem ist paris passiert. ich bin mir ziemlich sicher, wenn erst einmal alle fakten auf dem tisch liegen wird sich herausstellen, dass die meisten attentäter französische staatsbürger waren, so wie im frühjahr auch schon.

noch einmal: die meisten flüchtlinge, die an unserer grenze ankommen, flüchten vor genau solchen fundamentalistischen krassköpfen.
#
eagle-1899 schrieb:

Eben. Nach neuesten Meldungen ist noch eine Tätergruppe auf der Flucht. Wie will man denn z.B. ohne Grenzkontrollen verhindern, dass die sich jetzt mit syrischen Pässen wieder unter Flüchtlinge mischen und z.B. nach Deutschland einreisen um irgendwann weitere Anschläge zu begehen?

Und wenn sie dann in Deutschland sind, wie will man ohne weitere Grenzkontrollen verhindern, dass sie von Bayern nach Hessen reisen? Oder von Sachsenhausen nach Bornheim?
#
stefank schrieb:  


eagle-1899 schrieb:
Eben. Nach neuesten Meldungen ist noch eine Tätergruppe auf der Flucht. Wie will man denn z.B. ohne Grenzkontrollen verhindern, dass die sich jetzt mit syrischen Pässen wieder unter Flüchtlinge mischen und z.B. nach Deutschland einreisen um irgendwann weitere Anschläge zu begehen?


Und wenn sie dann in Deutschland sind, wie will man ohne weitere Grenzkontrollen verhindern, dass sie von Bayern nach Hessen reisen? Oder von Sachsenhausen nach Bornheim?

Tolle Argumentation! Respekt!
#
stefank schrieb:  


eagle-1899 schrieb:
Eben. Nach neuesten Meldungen ist noch eine Tätergruppe auf der Flucht. Wie will man denn z.B. ohne Grenzkontrollen verhindern, dass die sich jetzt mit syrischen Pässen wieder unter Flüchtlinge mischen und z.B. nach Deutschland einreisen um irgendwann weitere Anschläge zu begehen?


Und wenn sie dann in Deutschland sind, wie will man ohne weitere Grenzkontrollen verhindern, dass sie von Bayern nach Hessen reisen? Oder von Sachsenhausen nach Bornheim?

Tolle Argumentation! Respekt!
#
Aragorn schrieb:

Tolle Argumentation! Respekt!

Danke. Warte aber mal ab, bis ich den "vom Wohnzimmer ins Schlafzimmer"-Teil bringe...
#
eagle-1899 schrieb:

Eben. Nach neuesten Meldungen ist noch eine Tätergruppe auf der Flucht. Wie will man denn z.B. ohne Grenzkontrollen verhindern, dass die sich jetzt mit syrischen Pässen wieder unter Flüchtlinge mischen und z.B. nach Deutschland einreisen um irgendwann weitere Anschläge zu begehen?

da frankrich seine grenzen dicht gemacht hat können die entweder nicht ausreisen, oder sind so gut getarnt, dass sie auch hier einreisen könnten, trotz grenzkontrolle. in frankreich herrscht seit monaten erhöhte alarmbereitschaft und höchste terrorgefahrstufe. trotzdem ist paris passiert. ich bin mir ziemlich sicher, wenn erst einmal alle fakten auf dem tisch liegen wird sich herausstellen, dass die meisten attentäter französische staatsbürger waren, so wie im frühjahr auch schon.

noch einmal: die meisten flüchtlinge, die an unserer grenze ankommen, flüchten vor genau solchen fundamentalistischen krassköpfen.
#
peter schrieb:

dass die meisten attentäter französische staatsbürger waren, so wie im frühjahr auch schon.

Das mag zunächst vielleicht erstmal stimmen. Trotzdem sollte man diese Art des Terrors als globales Problem begreifen. Denn man hat es hier nicht mit irgendwelchen "Wirrköpfen" zutun, sondern mit einem gut organisiertem und strukturiertem Terrornetzwerk.
#
Aragorn schrieb:

Tolle Argumentation! Respekt!

Danke. Warte aber mal ab, bis ich den "vom Wohnzimmer ins Schlafzimmer"-Teil bringe...
#
Dann wird's spannend.
#
peter schrieb:

dass die meisten attentäter französische staatsbürger waren, so wie im frühjahr auch schon.

Das mag zunächst vielleicht erstmal stimmen. Trotzdem sollte man diese Art des Terrors als globales Problem begreifen. Denn man hat es hier nicht mit irgendwelchen "Wirrköpfen" zutun, sondern mit einem gut organisiertem und strukturiertem Terrornetzwerk.
#
Aragorn schrieb:  


peter schrieb:
dass die meisten attentäter französische staatsbürger waren, so wie im frühjahr auch schon.


Das mag zunächst vielleicht erstmal stimmen. Trotzdem sollte man diese Art des Terrors als globales Problem begreifen. Denn man hat es hier nicht mit irgendwelchen "Wirrköpfen" zutun, sondern mit einem gut organisiertem und strukturiertem Terrornetzwerk.

richtig! gut geschrieben.

das lässt sich auch daran erkennen, wie is die aktuelle flüchtlingsdebatte aufgreift und vorurteile nutzt, um zu versuchen einen keil in unsere gesellschaft zu treiben.
#
eagle-1899 schrieb:

Eben. Nach neuesten Meldungen ist noch eine Tätergruppe auf der Flucht. Wie will man denn z.B. ohne Grenzkontrollen verhindern, dass die sich jetzt mit syrischen Pässen wieder unter Flüchtlinge mischen und z.B. nach Deutschland einreisen um irgendwann weitere Anschläge zu begehen?

was wäre dann dein vorschlag?
#
Xaver08 schrieb:

was wäre dann dein vorschlag?

Zunächst eine Registrierung, Identitätsfeststellung und Prüfung an den EU-Aussengrenzen die zentral gespeichert ist und auf die jedes EU-Land zugreifen kann. Grenzkontrollen und Abgleich mit dem zentralen Register an den Binnengrenzen der EU. Dann wüsste man zumindest wer sich grad im Land aufhält und woher er gekommen ist. Wenn z.B. Hinweise auf die Identität der Täter in Frankreich kommen, wäre es doch schon ganz hilfreich, wenn man sie nicht in ganz Europa suchen müsste.
#
Aragorn schrieb:

Tolle Argumentation! Respekt!

Danke. Warte aber mal ab, bis ich den "vom Wohnzimmer ins Schlafzimmer"-Teil bringe...
#
hör uff.

Weil ich Schnarcher und damit "Terrorgefahr"bin  (nicht Schnarchnase.... nur so vorab )bringt meine Frau diesen Part schon seit Jahren .

stefank schrieb:

Danke. Warte aber mal ab, bis ich den "vom Wohnzimmer ins Schlafzimmer"-Teil bringe...

#
Xaver08 schrieb:

was wäre dann dein vorschlag?

Zunächst eine Registrierung, Identitätsfeststellung und Prüfung an den EU-Aussengrenzen die zentral gespeichert ist und auf die jedes EU-Land zugreifen kann. Grenzkontrollen und Abgleich mit dem zentralen Register an den Binnengrenzen der EU. Dann wüsste man zumindest wer sich grad im Land aufhält und woher er gekommen ist. Wenn z.B. Hinweise auf die Identität der Täter in Frankreich kommen, wäre es doch schon ganz hilfreich, wenn man sie nicht in ganz Europa suchen müsste.
#
eagle-1899 schrieb:  


Xaver08 schrieb:
was wäre dann dein vorschlag?


Zunächst eine Registrierung, Identitätsfeststellung und Prüfung an den EU-Aussengrenzen die zentral gespeichert ist und auf die jedes EU-Land zugreifen kann. Grenzkontrollen und Abgleich mit dem zentralen Register an den Binnengrenzen der EU. Dann wüsste man zumindest wer sich grad im Land aufhält und woher er gekommen ist. Wenn z.B. Hinweise auf die Identität der Täter in Frankreich kommen, wäre es doch schon ganz hilfreich, wenn man sie nicht in ganz Europa suchen müsste.

Ach so, was wäre denn dein Vorschlag?


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!