Deutsche Polizisten...

#
Sind das hier in Hessen immer noch nur Einzelfälle?
Das ist doch nicht mehr normal. Kein Monat ohne Polizisten, die negativ bis gefährlich auffallen:

https://www.hessenschau.de/panorama/polizisten-sollen-alkohol-und-kosmetika-unterschlagen-haben,bischofsheim-polizei-unterschlagung-100.html

Aus der Asservatenkammer der Polizeistation in Bischofsheim sind sichergestellte Waren wie Kosmetika oder Alkohol verschwunden. Mehrere Beamte wurden zwangsversetzt.
#
Nicht dass Hessen noch zum fail-state wird:

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/hessische-polizeianwaerter-unter-extremismusverdacht-16372397.html

Allerdings schon aus dem letzten Monat: Die Beschuldigten sollen rassistische Botschaften in einem Chat ausgetauscht haben. Die Polizeiakademie geht gegen die Gruppe vor. Es ist nicht der erste Fall rechtsextremer Umtriebe in der hessischen Polizei.
#
Die neuesten, unfassbaren Entwicklungen im Fall Yallo:

https://taz.de/Neue-Erkenntnisse-im-Fall-Oury-Jalloh/!5636402/

Ich habe es schon oft gesagt, aber man muss es immer wieder sagen, nein, herausschreien: Ich hätte es niemals für möglich gehalten, dass sich die Justiz in Deutschland wieder einmal für Herrschaftsinteressen hergibt und die ihr anvertraute Gesellschaft verrät. Richterprivileg hin- oder her: Der Gedanke, dass diese furchtbaren Juristen nicht zur Rechenschaft gezogen werden können, ist unerträglich.
#
Die neuesten, unfassbaren Entwicklungen im Fall Yallo:

https://taz.de/Neue-Erkenntnisse-im-Fall-Oury-Jalloh/!5636402/

Ich habe es schon oft gesagt, aber man muss es immer wieder sagen, nein, herausschreien: Ich hätte es niemals für möglich gehalten, dass sich die Justiz in Deutschland wieder einmal für Herrschaftsinteressen hergibt und die ihr anvertraute Gesellschaft verrät. Richterprivileg hin- oder her: Der Gedanke, dass diese furchtbaren Juristen nicht zur Rechenschaft gezogen werden können, ist unerträglich.
#
stefank schrieb:

Ich hätte es niemals für möglich gehalten, dass sich die Justiz in Deutschland wieder einmal für Herrschaftsinteressen hergibt und die ihr anvertraute Gesellschaft verrät. Richterprivileg hin- oder her: Der Gedanke, dass diese furchtbaren Juristen nicht zur Rechenschaft gezogen werden können, ist unerträglich.

Die bist vermutlich noch zu jung und zu naiv, um es besser wissen zu können.
DAS war nie anders.
Polizei und Justiz wurden schon immer interessengeleitet instrumentalisiert, alles andere wäre doch völlig abwegig.
Glaubst du ernsthaft, in einer Demokratie wäre es anders...?....es fällt meist nur nicht so auf....
#
Die neuesten, unfassbaren Entwicklungen im Fall Yallo:

https://taz.de/Neue-Erkenntnisse-im-Fall-Oury-Jalloh/!5636402/

Ich habe es schon oft gesagt, aber man muss es immer wieder sagen, nein, herausschreien: Ich hätte es niemals für möglich gehalten, dass sich die Justiz in Deutschland wieder einmal für Herrschaftsinteressen hergibt und die ihr anvertraute Gesellschaft verrät. Richterprivileg hin- oder her: Der Gedanke, dass diese furchtbaren Juristen nicht zur Rechenschaft gezogen werden können, ist unerträglich.
#
So sind sie unsere Behörden, da werden auch schon mal Mordbrenner in den Reihen der Polizei gedeckt. Natürlich hört man da von den Innenministern nichts, müssten sie ja zugeben das sie nichts im Griff haben.
#
Der Fall wird sich wohl nie klären lassen, zumindest bezogen auf den Brand.

Und das forensische Gutachten wird doch eh kassiert. Das wurde ja von jemandem in Auftrag gegeben, der genau das Ergebnis erwartet hat. Es wird dann ein Gegengutachten geben von jemandem, der vom Staat bezahlt wird, der dann auch sein Ergebnis bekommt, das er will. Irgendeiner wird sich da schon finden, um was zurecht zu lügen.

Die Hoffnung, dass da was aufgeklärt wird, ist bei Null. Selbst bei einer funktionierenden Justiz wäre sie bei Null, weil keinem die Tat konkret nachgewiesen werden kann. Bestenfalls Fahrlässigkeiten.
#
Der Fall wird sich wohl nie klären lassen, zumindest bezogen auf den Brand.

Und das forensische Gutachten wird doch eh kassiert. Das wurde ja von jemandem in Auftrag gegeben, der genau das Ergebnis erwartet hat. Es wird dann ein Gegengutachten geben von jemandem, der vom Staat bezahlt wird, der dann auch sein Ergebnis bekommt, das er will. Irgendeiner wird sich da schon finden, um was zurecht zu lügen.

Die Hoffnung, dass da was aufgeklärt wird, ist bei Null. Selbst bei einer funktionierenden Justiz wäre sie bei Null, weil keinem die Tat konkret nachgewiesen werden kann. Bestenfalls Fahrlässigkeiten.
#
SGE_Werner schrieb:

Der Fall wird sich wohl nie klären lassen, zumindest bezogen auf den Brand.

Und das forensische Gutachten wird doch eh kassiert. Das wurde ja von jemandem in Auftrag gegeben, der genau das Ergebnis erwartet hat. Es wird dann ein Gegengutachten geben von jemandem, der vom Staat bezahlt wird, der dann auch sein Ergebnis bekommt, das er will. Irgendeiner wird sich da schon finden, um was zurecht zu lügen.

Die Hoffnung, dass da was aufgeklärt wird, ist bei Null. Selbst bei einer funktionierenden Justiz wäre sie bei Null, weil keinem die Tat konkret nachgewiesen werden kann. Bestenfalls Fahrlässigkeiten.

Soviel zur theoretischen Unabhängigkeit der Judikative, die hat es nämlich nie gegeben, sondern war und ist immer politisch beeinflußt....
#
stefank schrieb:

Ich hätte es niemals für möglich gehalten, dass sich die Justiz in Deutschland wieder einmal für Herrschaftsinteressen hergibt und die ihr anvertraute Gesellschaft verrät. Richterprivileg hin- oder her: Der Gedanke, dass diese furchtbaren Juristen nicht zur Rechenschaft gezogen werden können, ist unerträglich.

Die bist vermutlich noch zu jung und zu naiv, um es besser wissen zu können.
DAS war nie anders.
Polizei und Justiz wurden schon immer interessengeleitet instrumentalisiert, alles andere wäre doch völlig abwegig.
Glaubst du ernsthaft, in einer Demokratie wäre es anders...?....es fällt meist nur nicht so auf....
#
cm47 schrieb:

Die bist vermutlich noch zu jung und zu naiv, um es besser wissen zu können.
DAS war nie anders.

Darum kanns wohl kaum gehen. Aber zivilisatorische Fortschritte sollten uns erlauben, dass das jetzt und hier nicht mehr vorkommt. Egal, was früher mal war.
#
cm47 schrieb:

Die bist vermutlich noch zu jung und zu naiv, um es besser wissen zu können.
DAS war nie anders.

Darum kanns wohl kaum gehen. Aber zivilisatorische Fortschritte sollten uns erlauben, dass das jetzt und hier nicht mehr vorkommt. Egal, was früher mal war.
#
Haliaeetus schrieb:

cm47 schrieb:

Die bist vermutlich noch zu jung und zu naiv, um es besser wissen zu können.
DAS war nie anders.

Darum kanns wohl kaum gehen. Aber zivilisatorische Fortschritte sollten uns erlauben, dass das jetzt und hier nicht mehr vorkommt. Egal, was früher mal war.

Im Denken hat sich nichts verändert..zivilisatorische Fortschritte haben damit nichts zu tun..
#
Haliaeetus schrieb:

cm47 schrieb:

Die bist vermutlich noch zu jung und zu naiv, um es besser wissen zu können.
DAS war nie anders.

Darum kanns wohl kaum gehen. Aber zivilisatorische Fortschritte sollten uns erlauben, dass das jetzt und hier nicht mehr vorkommt. Egal, was früher mal war.

Im Denken hat sich nichts verändert..zivilisatorische Fortschritte haben damit nichts zu tun..
#
cm47 schrieb:

Haliaeetus schrieb:

cm47 schrieb:

Die bist vermutlich noch zu jung und zu naiv, um es besser wissen zu können.
DAS war nie anders.

Darum kanns wohl kaum gehen. Aber zivilisatorische Fortschritte sollten uns erlauben, dass das jetzt und hier nicht mehr vorkommt. Egal, was früher mal war.

Im Denken hat sich nichts verändert..zivilisatorische Fortschritte haben damit nichts zu tun..

Selbstverständlich haben sie das. Es geht ja nicht darum, dass niedere Instinkte oder Hass sich Bahn brechen, sondern dass die Institutionen eine Aufklärung zulassen. Der Mord ist tragisch aber er ist passiert. Dass so etwas im Nachhinein aber mit aller Macht und von den Entscheidungsträgern mit vertuscht wird, ist durchaus abänderbar.
#
cm47 schrieb:

Haliaeetus schrieb:

cm47 schrieb:

Die bist vermutlich noch zu jung und zu naiv, um es besser wissen zu können.
DAS war nie anders.

Darum kanns wohl kaum gehen. Aber zivilisatorische Fortschritte sollten uns erlauben, dass das jetzt und hier nicht mehr vorkommt. Egal, was früher mal war.

Im Denken hat sich nichts verändert..zivilisatorische Fortschritte haben damit nichts zu tun..

Selbstverständlich haben sie das. Es geht ja nicht darum, dass niedere Instinkte oder Hass sich Bahn brechen, sondern dass die Institutionen eine Aufklärung zulassen. Der Mord ist tragisch aber er ist passiert. Dass so etwas im Nachhinein aber mit aller Macht und von den Entscheidungsträgern mit vertuscht wird, ist durchaus abänderbar.
#
Haliaeetus schrieb:

ass so etwas im Nachhinein aber mit aller Macht und von den Entscheidungsträgern mit vertuscht wird, ist durchaus abänderbar.



       

Ja, wäre es natürlich...aber warum ist es denn so, wie es ist...?....weil es nicht gewollt ist und warum ist es das nicht..?....weil zuviele zuviel zu verlieren haben, wenn es denn anders gehandhabt würde...Fortschritte kann ich da nicht erkennen..
#
Der Fall wird sich wohl nie klären lassen, zumindest bezogen auf den Brand.

Und das forensische Gutachten wird doch eh kassiert. Das wurde ja von jemandem in Auftrag gegeben, der genau das Ergebnis erwartet hat. Es wird dann ein Gegengutachten geben von jemandem, der vom Staat bezahlt wird, der dann auch sein Ergebnis bekommt, das er will. Irgendeiner wird sich da schon finden, um was zurecht zu lügen.

Die Hoffnung, dass da was aufgeklärt wird, ist bei Null. Selbst bei einer funktionierenden Justiz wäre sie bei Null, weil keinem die Tat konkret nachgewiesen werden kann. Bestenfalls Fahrlässigkeiten.
#
SGE_Werner schrieb:

Der Fall wird sich wohl nie klären lassen, zumindest bezogen auf den Brand.

Und das forensische Gutachten wird doch eh kassiert. Das wurde ja von jemandem in Auftrag gegeben, der genau das Ergebnis erwartet hat. Es wird dann ein Gegengutachten geben von jemandem, der vom Staat bezahlt wird, der dann auch sein Ergebnis bekommt, das er will. Irgendeiner wird sich da schon finden, um was zurecht zu lügen.

Die Hoffnung, dass da was aufgeklärt wird, ist bei Null. Selbst bei einer funktionierenden Justiz wäre sie bei Null, weil keinem die Tat konkret nachgewiesen werden kann. Bestenfalls Fahrlässigkeiten.

Der Brand ist gelegt worden, soviel steht fest. Auch gibt es Mitwisser oder besser Mittäter auf der Wache, soviel steht auch fest. Da kann man die zumindest die in der Wache anwesenden wegen Beihilfe belangen.

Zum Gutachten, sollte der Staat jetzt wirklich noch hingehen diesen Mord zu decken, dann gute Nacht Deutschland. Die Geschichte ist jetzt schon megapeinlich für Deutschland, zeigt es doch das wir auch nur eine Bananenrepublik sind.
#
Sind das hier in Hessen immer noch nur Einzelfälle?
Das ist doch nicht mehr normal. Kein Monat ohne Polizisten, die negativ bis gefährlich auffallen:

https://www.hessenschau.de/panorama/polizisten-sollen-alkohol-und-kosmetika-unterschlagen-haben,bischofsheim-polizei-unterschlagung-100.html

Aus der Asservatenkammer der Polizeistation in Bischofsheim sind sichergestellte Waren wie Kosmetika oder Alkohol verschwunden. Mehrere Beamte wurden zwangsversetzt.
#
reggaetyp schrieb:

Sind das hier in Hessen immer noch nur Einzelfälle?
Das ist doch nicht mehr normal. Kein Monat ohne Polizisten, die negativ bis gefährlich auffallen:

https://www.hessenschau.de/panorama/polizisten-sollen-alkohol-und-kosmetika-unterschlagen-haben,bischofsheim-polizei-unterschlagung-100.html

Aus der Asservatenkammer der Polizeistation in Bischofsheim sind sichergestellte Waren wie Kosmetika oder Alkohol verschwunden. Mehrere Beamte wurden zwangsversetzt.


Da hörte man mal wieder nichts von Beuth, wie überhaupt immer wenn mal wieder Polizisten etwas gesetzloses getan haben. Aber beim Thema Fussball hat er sich sofort zu Wort gemeldet als letztes Wochenende ein Kreisligaspieler einen Schiedsrichter schlug, da forderte er gleich eine lebenslängliche Sperre. Diese Gestalt sollte sich endlich mal um seine Polizei kümmern, da hätte er wahrlich genug zu tun als immer wieder rumzublöken wenn irgendwo auf einem Fussballplatz was passiert.
#
SGE_Werner schrieb:

Der Fall wird sich wohl nie klären lassen, zumindest bezogen auf den Brand.

Und das forensische Gutachten wird doch eh kassiert. Das wurde ja von jemandem in Auftrag gegeben, der genau das Ergebnis erwartet hat. Es wird dann ein Gegengutachten geben von jemandem, der vom Staat bezahlt wird, der dann auch sein Ergebnis bekommt, das er will. Irgendeiner wird sich da schon finden, um was zurecht zu lügen.

Die Hoffnung, dass da was aufgeklärt wird, ist bei Null. Selbst bei einer funktionierenden Justiz wäre sie bei Null, weil keinem die Tat konkret nachgewiesen werden kann. Bestenfalls Fahrlässigkeiten.

Der Brand ist gelegt worden, soviel steht fest. Auch gibt es Mitwisser oder besser Mittäter auf der Wache, soviel steht auch fest. Da kann man die zumindest die in der Wache anwesenden wegen Beihilfe belangen.

Zum Gutachten, sollte der Staat jetzt wirklich noch hingehen diesen Mord zu decken, dann gute Nacht Deutschland. Die Geschichte ist jetzt schon megapeinlich für Deutschland, zeigt es doch das wir auch nur eine Bananenrepublik sind.
#
propain schrieb:

zeigt es doch das wir auch nur eine Bananenrepublik sind.



       

Das stimmt nicht ganz, weil hier keine Bananen wachsen.....aber wenn man manche Handlungsweisen und Umstände betrachtet und wie damit umgegangen wird, kann sich der Eindruck durchaus aufdrängen...nur ist es halt mit Kopfschütteln alleine nicht getan....


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!