Im heimspiel heute...........

#
Heute das ultimative heimspiel um 23.15 Uhr mit unserem Vorstandssprecher

Axel Hellmann
+
Phil Hofmeister vom hr

Moderation Lea Wagner und Markus Philipp

Wird ganz großes Kino...
#
derexperte schrieb:


Wird ganz großes Kino...


Kann mir nicht vorstellen die heutige Sendung deinen ultimativen TV Tipp von letzter Woche mit irgendeinem Typ von der gestrigen Loosermanschaft nochmal toppen kann.
#
derexperte schrieb:


Wird ganz großes Kino...


Kann mir nicht vorstellen die heutige Sendung deinen ultimativen TV Tipp von letzter Woche mit irgendeinem Typ von der gestrigen Loosermanschaft nochmal toppen kann.
#
igorpamic schrieb:

Kann mir nicht vorstellen die heutige Sendung deinen ultimativen TV Tipp von letzter Woche mit irgendeinem Typ von der gestrigen Loosermanschaft nochmal toppen kann.                                              


Aber sicher doch...
Es gibt zwar nur einen Rudi Völler, aber Axel Hellmann ist mindestens
1000mal so wichtig (Zoom).
#
Heute das ultimative heimspiel um 23.15 Uhr mit unserem Vorstandssprecher

Axel Hellmann
+
Phil Hofmeister vom hr

Moderation Lea Wagner und Markus Philipp

Wird ganz großes Kino...
#
Kannst Du Deine Superlative für die nächsten Sendungen noch toppen?
Bombig, großes Kino, was erwartet uns noch?
#
Kannst Du Deine Superlative für die nächsten Sendungen noch toppen?
Bombig, großes Kino, was erwartet uns noch?
#
Noch mehr Zoom!
#
Kannst Du Deine Superlative für die nächsten Sendungen noch toppen?
Bombig, großes Kino, was erwartet uns noch?
#
Legendärisch
#
den Sarkasmus mal beiseite

Axel Hellmann hat mir Bombe!!! gefallen. Klar und deutlich in der Aussage ohne zu verletzen und Beleidigen.
Klare Beispiele benannt "wieso, weshalb, warum. Z.B. Umgang mit Lammers und der vergleich mit Haller in Medien und Umfeld. So etwas öffnet hoffentlich so manch einem die Augen.
Es braucht halt auch mal ein wenig Geduld!

Das Thema Hütter aber so was von souverän durchgezogen. Es ist für mich eine Kunst etwas klar und deutlich zu sagen ohne es auszusprechen.
Und das ohne!!! die üblichen Floskeln.


Für mich ein bärenstarker Auftritt
#
Mich hat aufhorchen lassen (weil es sich auch mit meiner Wahrnehmung deckt), dass er nahezu unverblümt die Ultras quasi als Eventies (freilich ohne dieses Wort zu benutzen, er hat es gut umschrieben) beschreibt; und im Gegensatz dazu die Logenbesitzer und Wirtschaftspartner als aktuell die treuesten Besucher und Unterstützer dargestellt hat.

#
ARD Mediathek
https://www.ardmediathek.de/video/heimspiel/heimspiel-oder-hellmann-spricht-klartext-oder-fussball-talk/hr-fernsehen/Y3JpZDovL2hyLW9ubGluZS8xNTc0MjU/
Heimspiel | Hellmann spricht Klartext | Fußball-Talk
Eintracht Frankfurt hat eindrucksvoll mit 5:2 gegen Bayer Leverkusen gewonnen. Dabei hat Eintracht Frankfurt einen zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand in den zweiten Bundesliga-Heimsieg gedreht. Selbst Eintracht-Trainer Oliver Glasner zeigte sich "geflasht" von der Leistung seiner Mannschaft. Mit dem überzeugenden Sieg im Rücken reist Eintracht Frankfurt bereits am Mittwoch zu Borussia Mönchengladbach. Dort trifft die Frankfurter Eintracht auf Ex-Trainer Adi Hütter. Eintrachts Fans sehnen sich nach einem Sieg gegen das strauchelnde Team von Adi Hütter. Außerdem ein großer Teil der Sendung: Axel Hellmann, Vorstandssprecher von Eintracht Frankfurt. Axel Hellmann ist zu Gast im heimspiel! und redet Klartext über die jüngsten sportlichen Leistungen, Geisterspiele, die Zuschauer-Problematik und erzählt von seiner lebenslangen Liebe zu Eintracht Frankfurt.
#
Lieber hr, eine geile Sendung! Vielen Dank! Bitte weiter so!
#
...die Verlängerung gibts hier:
https://www.youtube.com/watch?v=mCDGDJWs5OE
#
Lieber hr, eine geile Sendung! Vielen Dank! Bitte weiter so!
#
Mirscho schrieb:

Lieber hr, eine geile Sendung! Vielen Dank! Bitte weiter so!


Vielleicht bekommt ihr mal den Krösche oder den Glasner ins Studio ...
#
die Sendung ist wirklich zu empfehlen, insbes. weil Hellmann viele Themen gut einordnet (z.B. Lammers) und auch ohne nachtreten sich zu Hütter und Bobic äußert.
#
die Sendung ist wirklich zu empfehlen, insbes. weil Hellmann viele Themen gut einordnet (z.B. Lammers) und auch ohne nachtreten sich zu Hütter und Bobic äußert.
#
das Hellmann Hobbykoch ist, war mir neu, erklärt aber, warum man ihn gelegentlich in der Kleinmarkthalle trifft.
Zu seinen Buchtipps: Mandela Biographie hört sich interessant an, Vettels interessiert mich jetzt weniger
Egal.


#
Wenn man sich die Sendung anschaut, merkt man, wie sehr das Thema Hütter ihn getroffen hat und er ihm den Abschied und besonders die Art und Weise deutlich übler nimmt, als der von Bobic (was mich als Fan überrascht hat).
#
Mich hat aufhorchen lassen (weil es sich auch mit meiner Wahrnehmung deckt), dass er nahezu unverblümt die Ultras quasi als Eventies (freilich ohne dieses Wort zu benutzen, er hat es gut umschrieben) beschreibt; und im Gegensatz dazu die Logenbesitzer und Wirtschaftspartner als aktuell die treuesten Besucher und Unterstützer dargestellt hat.

#
babbelnedd schrieb:

Mich hat aufhorchen lassen (weil es sich auch mit meiner Wahrnehmung deckt), dass er nahezu unverblümt die Ultras quasi als Eventies (freilich ohne dieses Wort zu benutzen, er hat es gut umschrieben) beschreibt; und im Gegensatz dazu die Logenbesitzer und Wirtschaftspartner als aktuell die treuesten Besucher und Unterstützer dargestellt hat.

Ich finde nicht, dass er die Ultras als Eventies umschrieben hat. Das Fehlen der Ultras hat er u.a. als Grund genannt, warum andere Fans vielleicht nicht kommen. Insgesamt war er snttäuscht, dass so wenige DK Besitzer ihre Karten abgerufen haben und das galt für die Ultras aber auch alle anderen DK Inhaber.
Korrekt ist aber, dass er sagte, dass die Logenbesitzer und Werbepartner die Treue halten und diese Einnahmen sehr wichtig sind, gerade weil das Geld der Fans fehlt.
#
Wenn man sich die Sendung anschaut, merkt man, wie sehr das Thema Hütter ihn getroffen hat und er ihm den Abschied und besonders die Art und Weise deutlich übler nimmt, als der von Bobic (was mich als Fan überrascht hat).
#
Schmidti1982 schrieb:

Wenn man sich die Sendung anschaut, merkt man, wie sehr das Thema Hütter ihn getroffen hat und er ihm den Abschied und besonders die Art und Weise deutlich übler nimmt, als der von Bobic (was mich als Fan überrascht hat).

Das hab ich auch so interpretiert...Axel hat das zwar sehr eloquent formuliert, aber bei beiden ist bei ihm doch schon was hängengeblieben...natürlich ist er intelligent genug, nicht öffentlich nachzutreten, aber in Harmonie ist das wohl nicht abgelaufen.....
#
Das war wirklich eine gute Sendung. Grade auch die Auswahl von Phil Hofmeister als zweitem Gast war wirklich top.

Ansonsten recht viel Interessantes dabei, allein nochmal vor Augen geführt zu bekommen, wieviel Geld die Eintracht durch Corona verbrannt hat, wie weit es den Verein letztlich zurückgeworfen hat, und dass noch nicht alles überstanden ist, macht immer noch ein wenig Angst.

Beim Thema Hütter hat man wirklich gemerkt wie angefressen er immer noch ist, da wurde er gegen Mitte/Ende doch sehr einsilbig. Das Wegbleiben der Fans (nicht nur der Ultras) scheint auch Spuren hinterlassen zu haben.
#
Das war wirklich eine gute Sendung. Grade auch die Auswahl von Phil Hofmeister als zweitem Gast war wirklich top.

Ansonsten recht viel Interessantes dabei, allein nochmal vor Augen geführt zu bekommen, wieviel Geld die Eintracht durch Corona verbrannt hat, wie weit es den Verein letztlich zurückgeworfen hat, und dass noch nicht alles überstanden ist, macht immer noch ein wenig Angst.

Beim Thema Hütter hat man wirklich gemerkt wie angefressen er immer noch ist, da wurde er gegen Mitte/Ende doch sehr einsilbig. Das Wegbleiben der Fans (nicht nur der Ultras) scheint auch Spuren hinterlassen zu haben.
#
Als Ergänzung (auch wenn es jetzt keinen 100%-igen Eintrachtbezug hat): so ähnlich wie man es mit Hellmann gemacht hat, indem man einen Vertreter des Vereins zu einem sehr lockeren Gespräch eingeladen hat, könnte man es auch von Zeit zu Zeit mit Vertretern anderer hessischer Vereine, bzw. auch anderer Bereiche der Eintracht handhaben.

Ggf. im Sommer mal Siegfried Dietrich einladen, zum Fazit nach einem Jahr des Zusammenschlusses mit dem FFC, Vertreter der hessischen Vereine in der RL Südwest, usw....
#
Wenn man sich die Sendung anschaut, merkt man, wie sehr das Thema Hütter ihn getroffen hat und er ihm den Abschied und besonders die Art und Weise deutlich übler nimmt, als der von Bobic (was mich als Fan überrascht hat).
#
Schmidti1982 schrieb:

Wenn man sich die Sendung anschaut, merkt man, wie sehr das Thema Hütter ihn getroffen hat und er ihm den Abschied und besonders die Art und Weise deutlich übler nimmt, als der von Bobic (was mich als Fan überrascht hat).


Ja, das habe ich auch so wahrgenommen.
Ich glaube, das mit Bobic hat sich wohl dann im Lauf des Wechsels wieder eingerenkt.
Ich meine mich erinnern zu können, dass Bobic wohl alles sauber und geordnet übergeben hat.
Was bei Hütter nicht der Fall war. Er hat nicht nur die Mannschaft "allein im Regen stehen lassen", sondern wirklich "demontiert" ...
#
babbelnedd schrieb:

Mich hat aufhorchen lassen (weil es sich auch mit meiner Wahrnehmung deckt), dass er nahezu unverblümt die Ultras quasi als Eventies (freilich ohne dieses Wort zu benutzen, er hat es gut umschrieben) beschreibt; und im Gegensatz dazu die Logenbesitzer und Wirtschaftspartner als aktuell die treuesten Besucher und Unterstützer dargestellt hat.

Ich finde nicht, dass er die Ultras als Eventies umschrieben hat. Das Fehlen der Ultras hat er u.a. als Grund genannt, warum andere Fans vielleicht nicht kommen. Insgesamt war er snttäuscht, dass so wenige DK Besitzer ihre Karten abgerufen haben und das galt für die Ultras aber auch alle anderen DK Inhaber.
Korrekt ist aber, dass er sagte, dass die Logenbesitzer und Werbepartner die Treue halten und diese Einnahmen sehr wichtig sind, gerade weil das Geld der Fans fehlt.
#
Adler_im_Exil schrieb:

Insgesamt war er snttäuscht, dass so wenige DK Besitzer ihre Karten abgerufen haben und das galt für die Ultras aber auch alle anderen DK Inhaber.


Sie waren überrascht, nicht enttäuscht.

Ich finde er hat die Gründe dann auch recht gut dargelegt, kurzfristige Planung, für viele Fans ist ein Spiel der Eintracht eben mehr als nur 90 Minuten auf dem Platz, Logistik bei Anreise aus dem Umland oder mit Freunden etc.

Wir haben eben keine Kunden, die zum Produktkonsum kommen, sondern Menschen, die soziale Kontakte und Gemeinschaft pflegen, egal ob lose Gruppe oder EFC.

War für mich früher ja genau so (aus Berlin halt schwer die letzten 13 Jahre), die Zeit am Gleisdreieck und danach in der Klapper waren Teil des Fußball Tages.

Hoffen wir mal, dass diese Zeiten bald wieder wie früher für uns alle kommen.


Teilen