Nachbetrachtungsthread zum Heimspiel gegen Hertha BSC vom 27.09.2015

#
Kadaj schrieb:

war der nicht ausgerutscht?

Gerutscht sind doch die Spieler ständig. Aber in dem Fall war es auch eine Kraftfrage.Ich denke es wäre kein Verbrechen gewesen,den neben unserem Torwart und Seferovic momentan wichtigsten Spieler auszuwechseln. Insbesondere nach der englischen Woche völlig verständlich.
#
igorpamic schrieb:

Gerutscht sind doch die Spieler ständig. Aber in dem Fall war es auch eine Kraftfrage.Ich denke es wäre kein Verbrechen gewesen,den neben unserem Torwart und Seferovic momentan wichtigsten Spieler auszuwechseln. Insbesondere nach der englischen Woche völlig verständlich.

Mag irgendwo richtig sein das es auch eine Kraftfrage ist, wobei es Grund zur Besorgnis wäre wenn es in einer recht frühen Bundesliga Phase ein großes Problem darstellen sollte.

Aber ich finde eher wie manch andere auch das es sich, seit Jahren übrigens, um ein mentales Problem handelt. Immer wieder werden Spiele vermasselt in denen die Chancen vorhanden sind sich weiter nach oben orientieren zu können. Immer aufs neue ist eine Halbzeit um Welten schlechter als die andere. Ich verstehe nicht wieso die Jungs ständig in den Ruhe- Modus verfallen wenn die Möglichkeiten zu big Points vorhanden sind.
#
DelmeSGE schrieb:

Seferovic ist nicht zu ersetzen,Kadlec war nicht ansatzweise in der Lage ihn adäquat zu ersetzen.

Kadlec in dieser Form ist wohl kein Ersatz für Seferovic. Aber ansatzlos schlecht war er auch nicht.
Auffallend war eher, wie offenkundig er von Teilen der Mannschaft ignoriert wurde.

DelmeSGE schrieb:

So kam es wie es kommen musste.

Musste es? Wirklich?

DelmeSGE schrieb:

Eine Mannschaft merkt im Laufe eines Spieles,wenn sie den Faden verliert,dann versucht man halt das Ding über die Zeit zu bringen.

Einen Verlauf habe ich nicht wahrnehmen können.
Wenn es einen Faden gab, dann muss der in der HZ-Pause gerissen sein.
Und selbst das heißt noch nicht, dass man quasi willenlos 2 Punkte fahren lässt.

DelmeSGE schrieb:

Die Spiele in Stuttgart und gegen Köln haben allen ein bisschen die Augen verschlossen,die Spiele waren längst nicht so eindeutig,wie die Ergebnisse vermuten lassen.
In den letzten drei Spielen waren wir keinesfalls so schlecht,wie zwei Punkte vermuten lassen.

Jeweils volle Zustimmung.
Stuttgart war ein recht schräges Spiel zu unseren Gunsten und auch gg. Köln lief fast alles im besten Sinne für uns. Heißt das zwingend, wir müssen in den folgenden Spielen brav zurückziehen, uns den Zahn ziehen lassen bzw. streckenweise fast gänzlich die Contenance verlieren?

DelmeSGE schrieb:

Die Lehre aus diesem Spiel ist,daß wir keine Mannschaft haben,die ein Spiel verwalten und nach Hause schaukeln kann.

Das trifft m.E. nicht zu. Unsere IV steht so gut wie seit langem nicht mehr. Abraham ist eine effektive IV-Verstärkung, Iggy eine Bereicherung auf RV. Oczipka ist mittlerweile nach hinten zuverlässiger als meistens während der ganzen letzten Saison. Mit Reinartz wurde die Defensive ebenfalls verbessert. Russ zeigt sich seit einigen Spielen mit steigender Tendenz. Was nicht bedeutet, dass insgesamt noch einiges an Luft nach oben ist. Trotzdem ist allein schon das Torverhältnis ein klarer Beleg.
Die Mannschaft hat mittlerweile absolut das Personal, über eine Phase des Spiels eine u.U. notwendige kontrollierte Defensive zu bewältigen. Aber weder unter Schaaf noch unter Veh war/ist das grundsätzlich gewünscht oder geplant, daher wurde/wird es wohl auch nicht gezielt trainiert.
Stattdessen wird die 4-4-2-Raute propagiert, für die tatsächlich (noch) nicht die geeigneten Spieler zur Verfügung stehen.
Nicht, dass ich missverstanden werde. Ich habe überhaupt nix gegen massiven Offensivfussball, im Gegenteil, von mir aus können wir jedes WE 4 bis 6 Tore schießen, solange wir nicht mehr als 3 bis 5 rein kriegen, aber wenn die englische Woche eins belegt hat, dann dass das angeblich "gefundene System" und der Kader noch nicht -zumindest nicht für alle Fälle- zusammen passen. Was mit diversen neuen Spielern nach gerade einmal 7 Spielen auch überhaupt kein Beinbruch ist. Aber dann soll sich Veh doch jetzt auch die Zeit und Expertise nehmen, etwas anderes zu versuchen.

DelmeSGE schrieb:

Das war schon füher unter Veh so und war auch unter Schaaf nicht anders.

... ist mir zu fatalistisch. AV sollte klug und erfahren genug sein, um das Potential des Kaders mittlerweile einzuschätzen und mit der spielenden Mannschaft eine Strategie der Balance einzuüben, die auf dem Platz von den erfahrensten Spielern Meier, Russ und Reinartz und dem erfreulicherweise zu einem echten Spielmacher sich entwickelnden Stendera angeleitet bzw. umgesetzt wird.

PS.
Außerdem sollte AV für die nächsten Spiele möglichst:

-Flum für Hasebe aufstellen
-Meier mehr in die Spielführerpflicht nehmen. Insbesondere wenn ein Spiel einzubrechen droht,
muss ein Kapitän durch vorbildlichen Einsatz und adäquate Ansprache deutlicher gegensteuern
-Waldschmidt die Chance geben, zu zeigen, dass er's besser kann, damit sich im Kopf nichts verkantet
#
rasenpfleger schrieb:

PS.
Außerdem sollte AV für die nächsten Spiele möglichst:


-Flum für Hasebe aufstellen
-Meier mehr in die Spielführerpflicht nehmen. Insbesondere wenn ein Spiel einzubrechen droht,
muss ein Kapitän durch vorbildlichen Einsatz und adäquate Ansprache deutlicher gegensteuern
-Waldschmidt die Chance geben, zu zeigen, dass er's besser kann, damit sich im Kopf nichts verkantet

Kann da vieles unterschreiben von Deinem Beitrag!

Flum ok, kann man machen. Aber ich denke, Veh wird eher Medojevic bringen. Dennoch darf Hasebe auch ein schwaches Spiel machen, wenn er denn aus seinen Fehlern lernt. Das war gestern gar nichts!

Waldschmidt: Ja, unbedingt. Ihm ist überhaupt nichts gelungen, aber da gab es genügend andere Kandidaten die ebenfalls rausgenommen gehört hätten. Mit seiner Auswechslung hat Veh unnötigerweise dem jungen Spieler die Höchststrafe verpasst.

AMFG: Ja, da hätte speziell in dieser Hinsicht etwas mehr Initiative kommen dürfen.
#
Meier war noch nie ein Dribbler,der seine Stärken im 1:1 hat.
Bei dieser Situation war es also keinesfalls Kraftlosigkeit,sondern fehlende Mittel.

Der Spieltag hat mal wieder gezeigt,wie schwer sich die Heimmannschaften tun.
Es gibt doch wirklich nur Bayern,die ihr Ding gandenlos durchziehen können.

Selbst Dortmund tut sich gegen kämpfende und defensiv gut organisierte,aber doch limitierte Darmstädter schwer.
Wir sollten dieses Spiel und die Gesamtsituation jetzt nicht so zerreden.
Solche Spiele wird es immer geben,sie gab es auch immer.
#
rasenpfleger schrieb:

PS.
Außerdem sollte AV für die nächsten Spiele möglichst:


-Flum für Hasebe aufstellen
-Meier mehr in die Spielführerpflicht nehmen. Insbesondere wenn ein Spiel einzubrechen droht,
muss ein Kapitän durch vorbildlichen Einsatz und adäquate Ansprache deutlicher gegensteuern
-Waldschmidt die Chance geben, zu zeigen, dass er's besser kann, damit sich im Kopf nichts verkantet

Kann da vieles unterschreiben von Deinem Beitrag!

Flum ok, kann man machen. Aber ich denke, Veh wird eher Medojevic bringen. Dennoch darf Hasebe auch ein schwaches Spiel machen, wenn er denn aus seinen Fehlern lernt. Das war gestern gar nichts!

Waldschmidt: Ja, unbedingt. Ihm ist überhaupt nichts gelungen, aber da gab es genügend andere Kandidaten die ebenfalls rausgenommen gehört hätten. Mit seiner Auswechslung hat Veh unnötigerweise dem jungen Spieler die Höchststrafe verpasst.

AMFG: Ja, da hätte speziell in dieser Hinsicht etwas mehr Initiative kommen dürfen.
#
prothurk schrieb:

Waldschmidt: Ja, unbedingt. Ihm ist überhaupt nichts gelungen, aber da gab es genügend andere Kandidaten die ebenfalls rausgenommen gehört hätten. Mit seiner Auswechslung hat Veh unnötigerweise dem jungen Spieler die Höchststrafe verpasst.

Ach was, er hat ihn glaube ich eher rausgenommen weil Waldschmiedt mit den nerven runter war. Es gibt Spiele in denen wird ein junger Spieler eingewechselt, hat 2-3 gute Szenen hintereinander uns alles läuft danach richtig rund. Bei Waldschmidt trat genau das Gegenteil ein, er hatte in 2-3 Situationen schlecht ausgesehen und sein Selbstvertrauen sank auf Null so das ihm nichts mehr gelang.

Kann aber gut sein das er aus diesem Spiel trotzdem mehr gelernt hat als wenn er einen göttlichen Tag gehabt hätte.  
#
Meier war noch nie ein Dribbler,der seine Stärken im 1:1 hat.
Bei dieser Situation war es also keinesfalls Kraftlosigkeit,sondern fehlende Mittel.

Der Spieltag hat mal wieder gezeigt,wie schwer sich die Heimmannschaften tun.
Es gibt doch wirklich nur Bayern,die ihr Ding gandenlos durchziehen können.

Selbst Dortmund tut sich gegen kämpfende und defensiv gut organisierte,aber doch limitierte Darmstädter schwer.
Wir sollten dieses Spiel und die Gesamtsituation jetzt nicht so zerreden.
Solche Spiele wird es immer geben,sie gab es auch immer.
#
DelmeSGE schrieb:

Der Spieltag hat mal wieder gezeigt,wie schwer sich die Heimmannschaften tun.
Es gibt doch wirklich nur Bayern,die ihr Ding gandenlos durchziehen können.


Selbst Dortmund tut sich gegen kämpfende und defensiv gut organisierte,aber doch limitierte Darmstädter schwer.
Wir sollten dieses Spiel und die Gesamtsituation jetzt nicht so zerreden.
Solche Spiele wird es immer geben,sie gab es auch immer.

Naja aber wir haben uns doch nicht schwer getan gegen die dicke Berta. In HZ-2 sind wir überwiegend hinterhergerannt und haben durchaus glücklich den Punkt gerettet. Die Statistik ist da mMn recht eindeutig
SGE - Berta HSC
Torschüsse 11:14
Laufleistung 114,9 :115,2
Gespielte Pässe 399:516
angekommene Pässe 298:516
Passquote 75%:82%
Fehlpässe 101:94
Ballbesitz 44%:56%
Zweikampfquote 53%:47%
Fouls 11:14
Abseits 1:3
Quelle [Kicker]

Ich glaube im Eckenverhältnis haben wir noch vorne gelegen. Insgesamt muss man eher mit dem Unentschieden zufrieden sein, auch wenn ich mich persönlich maßlos darüber geärgert habe.
#
DelmeSGE schrieb:

Der Spieltag hat mal wieder gezeigt,wie schwer sich die Heimmannschaften tun.
Es gibt doch wirklich nur Bayern,die ihr Ding gandenlos durchziehen können.


Selbst Dortmund tut sich gegen kämpfende und defensiv gut organisierte,aber doch limitierte Darmstädter schwer.
Wir sollten dieses Spiel und die Gesamtsituation jetzt nicht so zerreden.
Solche Spiele wird es immer geben,sie gab es auch immer.

Naja aber wir haben uns doch nicht schwer getan gegen die dicke Berta. In HZ-2 sind wir überwiegend hinterhergerannt und haben durchaus glücklich den Punkt gerettet. Die Statistik ist da mMn recht eindeutig
SGE - Berta HSC
Torschüsse 11:14
Laufleistung 114,9 :115,2
Gespielte Pässe 399:516
angekommene Pässe 298:516
Passquote 75%:82%
Fehlpässe 101:94
Ballbesitz 44%:56%
Zweikampfquote 53%:47%
Fouls 11:14
Abseits 1:3
Quelle [Kicker]

Ich glaube im Eckenverhältnis haben wir noch vorne gelegen. Insgesamt muss man eher mit dem Unentschieden zufrieden sein, auch wenn ich mich persönlich maßlos darüber geärgert habe.
#
Hertha: Gespielte Pässe 516 -davon angekommen 516 - und dennoch nur 82% angekommene Pässe

So toll ist das nun auch wieder nicht.

Im Ernst wenn Stendera´s Sonntagsschuss sitzt, macht der Luc auch seine Riesenchance rein - hat er nicht und am Ende war der Punkt in der Summe ein gerechtes Ergebnis - gegen diese Hertha lassen auch noch andere Federn, auch wenn das vor der Saison zu Hause auch bei mir ein fest eingeplanter Dreier war.
#
rasenpfleger schrieb:

PS.
Außerdem sollte AV für die nächsten Spiele möglichst:


-Flum für Hasebe aufstellen
-Meier mehr in die Spielführerpflicht nehmen. Insbesondere wenn ein Spiel einzubrechen droht,
muss ein Kapitän durch vorbildlichen Einsatz und adäquate Ansprache deutlicher gegensteuern
-Waldschmidt die Chance geben, zu zeigen, dass er's besser kann, damit sich im Kopf nichts verkantet

Kann da vieles unterschreiben von Deinem Beitrag!

Flum ok, kann man machen. Aber ich denke, Veh wird eher Medojevic bringen. Dennoch darf Hasebe auch ein schwaches Spiel machen, wenn er denn aus seinen Fehlern lernt. Das war gestern gar nichts!

Waldschmidt: Ja, unbedingt. Ihm ist überhaupt nichts gelungen, aber da gab es genügend andere Kandidaten die ebenfalls rausgenommen gehört hätten. Mit seiner Auswechslung hat Veh unnötigerweise dem jungen Spieler die Höchststrafe verpasst.

AMFG: Ja, da hätte speziell in dieser Hinsicht etwas mehr Initiative kommen dürfen.
#
rasenpfleger schrieb:

Waldschmidt die Chance geben, zu zeigen, dass er's besser kann, damit sich im Kopf nichts verkantet


prothurk schrieb:

Waldschmidt: Ja, unbedingt. Ihm ist überhaupt nichts gelungen, aber da gab es genügend andere Kandidaten die ebenfalls rausgenommen gehört hätten. Mit seiner Auswechslung hat Veh unnötigerweise dem jungen Spieler die Höchststrafe verpasst.

Medos Wechsel wurde schon vor dem Ausgleichstreffer vorbereitet in einer Phase, in der wir uns im Stadion wünschten, dass die Jungs den Dreier über die Zeit retten können. Ich vermute stark, dass das auch der Hintergrund für den Trainer war, einen Offensiven rauszuholen, um für die restlichen Minuten das defensive Mittelfeld zu verstärken. Außer Luca wären dafür nur noch Alex und Luc in Frage gekommen.
#
Hertha: Gespielte Pässe 516 -davon angekommen 516 - und dennoch nur 82% angekommene Pässe

So toll ist das nun auch wieder nicht.

Im Ernst wenn Stendera´s Sonntagsschuss sitzt, macht der Luc auch seine Riesenchance rein - hat er nicht und am Ende war der Punkt in der Summe ein gerechtes Ergebnis - gegen diese Hertha lassen auch noch andere Federn, auch wenn das vor der Saison zu Hause auch bei mir ein fest eingeplanter Dreier war.
#
TaurusHH schrieb:

wenn Stendera´s Sonntagsschuss sitzt, macht der Luc auch seine Riesenchance rein

...ja so hätte es kommen können.
#
Die Dinge wiederholen sich. Immer und immer wieder. Egal, wer spielt, egal, wie der Trainer heißt.

  1. Unzulänglichkeiten am BallStockfehler, Fehlpässe, unforced errors
  2. Divenhaftigkeit von Spiel zu Spiel - fehlende KonstanzAugsburg - Köln - Berlin. Größer kann eine Schwankungsbreite kaum sein.
  3. Und jetzt beginnen wir wieder damit, Punkt 3 zu wiederholen: kein Nachsetzen nach Führung, sondern dieselbe verschenken.
Hinzu kommen seltsame Trainerspielchen, auch hier egal, wie der Trainer heißt: Systemumstellung nach Führung, sinnloses Anlaufen (im Spurt!) des Torwarts, ohne die anderen Abwehrspieler unter Druck zu setzen, offenkundige Konditionsmängeln usw.

Dabei hätte diese Mannschaft richtig Potenzial.
#
Ich bin sehr enttäuscht von diesem Spiel.Das war für mich richtungsweisend, und (man muss leider sagen wie befürchtet) lieferte man einen "Eintracht-Klassiker" für genau solche Situationen ab, wenn man gegen einen machbaren Gegner die Chance hat, oben dran zu bleiben.
Ich gehöre nicht unbedingt zur Fraktion der Dauer- und Immer-Optimisten, aber diesen Kader halte ich für besser besetzt als letztes Jahr und eigentlich ziemlich vielversprechend, so dass ich der SGE schon etwas zugetraut habe.
Ich will net alles zerreden, wir sind früh in der Saison usw.. Aber dieses Spiel stimmt mich schon sehr nachdenklich und ist für mich dann doch ein klarer Fingerzeig, dass der Mannschaft dann doch immer noch etwas fehlt, um wirklich eine gute Rolle (Kampf um Platz 6) zu spielen.
Das war schlichtweg klar zu wenig, speziell in Halbzeit 2.
#
Die Dinge wiederholen sich. Immer und immer wieder. Egal, wer spielt, egal, wie der Trainer heißt.

  1. Unzulänglichkeiten am BallStockfehler, Fehlpässe, unforced errors
  2. Divenhaftigkeit von Spiel zu Spiel - fehlende KonstanzAugsburg - Köln - Berlin. Größer kann eine Schwankungsbreite kaum sein.
  3. Und jetzt beginnen wir wieder damit, Punkt 3 zu wiederholen: kein Nachsetzen nach Führung, sondern dieselbe verschenken.
Hinzu kommen seltsame Trainerspielchen, auch hier egal, wie der Trainer heißt: Systemumstellung nach Führung, sinnloses Anlaufen (im Spurt!) des Torwarts, ohne die anderen Abwehrspieler unter Druck zu setzen, offenkundige Konditionsmängeln usw.

Dabei hätte diese Mannschaft richtig Potenzial.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Dabei hätte diese Mannschaft richtig Potenzial.

das ist aber seit geraumer zeit auch ein running gag.
#
Ich bin sehr enttäuscht von diesem Spiel.Das war für mich richtungsweisend, und (man muss leider sagen wie befürchtet) lieferte man einen "Eintracht-Klassiker" für genau solche Situationen ab, wenn man gegen einen machbaren Gegner die Chance hat, oben dran zu bleiben.
Ich gehöre nicht unbedingt zur Fraktion der Dauer- und Immer-Optimisten, aber diesen Kader halte ich für besser besetzt als letztes Jahr und eigentlich ziemlich vielversprechend, so dass ich der SGE schon etwas zugetraut habe.
Ich will net alles zerreden, wir sind früh in der Saison usw.. Aber dieses Spiel stimmt mich schon sehr nachdenklich und ist für mich dann doch ein klarer Fingerzeig, dass der Mannschaft dann doch immer noch etwas fehlt, um wirklich eine gute Rolle (Kampf um Platz 6) zu spielen.
Das war schlichtweg klar zu wenig, speziell in Halbzeit 2.
#
Ich frag mich schon, warum man immer den Eindruck hat, daß manchen Spielern der unbedingte Wille abgeht, sich auch mal oben festzubeißen. Es fehlt dann immer der letzte Meter oder man läuft dann doch eher gemächlich zurück. Das gilt leider auch für AMFG, aber vor allem für Stendera und jetzt auch Hasebe. und da wir nicht die besonderen Spieler haben, die ein Spiel auch mal allein entscheiden können, müsste es eigentlich über den Kampf gehen (technisch und spielerisch ist die Mannschaft wirklich nicht schlecht und Torwart und Abwehr sind, bis auf vielleicht Iggy, der sich aber wirklich reinhaut, besser als was wir zuletzt hatten). Wer schreit denn mal rum und peitscht die anderen nach vorne, wenn nicht Seferovic?

Zusätzlich sieht man jetzt endgültig, daß wir LA nicht besetzt sind und hier dringend qualifizierten Nachschub brauchen (vom Kaliber eines Sam o.ä.)
#
DelmeSGE schrieb:

Der Spieltag hat mal wieder gezeigt,wie schwer sich die Heimmannschaften tun.
Es gibt doch wirklich nur Bayern,die ihr Ding gandenlos durchziehen können.


Selbst Dortmund tut sich gegen kämpfende und defensiv gut organisierte,aber doch limitierte Darmstädter schwer.
Wir sollten dieses Spiel und die Gesamtsituation jetzt nicht so zerreden.
Solche Spiele wird es immer geben,sie gab es auch immer.

Naja aber wir haben uns doch nicht schwer getan gegen die dicke Berta. In HZ-2 sind wir überwiegend hinterhergerannt und haben durchaus glücklich den Punkt gerettet. Die Statistik ist da mMn recht eindeutig
SGE - Berta HSC
Torschüsse 11:14
Laufleistung 114,9 :115,2
Gespielte Pässe 399:516
angekommene Pässe 298:516
Passquote 75%:82%
Fehlpässe 101:94
Ballbesitz 44%:56%
Zweikampfquote 53%:47%
Fouls 11:14
Abseits 1:3
Quelle [Kicker]

Ich glaube im Eckenverhältnis haben wir noch vorne gelegen. Insgesamt muss man eher mit dem Unentschieden zufrieden sein, auch wenn ich mich persönlich maßlos darüber geärgert habe.
#
Ibanez schrieb:

angekommene Pässe 298:516
Passquote 75%:82%

Ich hab's mal Korrigiert:

angekommene Pässe 298:516
Passquote 75%:100%
bzw.
angekommene Pässe 298:422
Passquote 75%:82%
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Dabei hätte diese Mannschaft richtig Potenzial.

das ist aber seit geraumer zeit auch ein running gag.
#
peter schrieb:  


WuerzburgerAdler schrieb:
Dabei hätte diese Mannschaft richtig Potenzial.


das ist aber seit geraumer zeit auch ein running gag.

Wieso? Die Aussage als solche ist doch richtig. Die Mannschaft hat Potential. Die Frage ist nur wie weit das Potential reicht. Für den Klassenerhalt-ja, für einen einstelligen Tabellenplatz- ist durchaus möglich, für die EL- ziemlich unwahrscheinlich.
#
peter schrieb:  


WuerzburgerAdler schrieb:
Dabei hätte diese Mannschaft richtig Potenzial.


das ist aber seit geraumer zeit auch ein running gag.

Wieso? Die Aussage als solche ist doch richtig. Die Mannschaft hat Potential. Die Frage ist nur wie weit das Potential reicht. Für den Klassenerhalt-ja, für einen einstelligen Tabellenplatz- ist durchaus möglich, für die EL- ziemlich unwahrscheinlich.
#
Chaos-Adler schrieb:

Wieso? Die Aussage als solche ist doch richtig. Die Mannschaft hat Potential. Die Frage ist nur wie weit das Potential reicht. Für den Klassenerhalt-ja, für einen einstelligen Tabellenplatz- ist durchaus möglich, für die EL- ziemlich unwahrscheinlich.

es mag ja sein, dass die aussage richtig ist. aber von saison zu saison zu hören, dass die mannschaft potential hat ist auf auch langweilig. ich würde das gerne mal über einen gewissen zeitraum sehen und nicht immer nur annehmen. das ist für mich pfeiffen im wald: wir sind zwar nur mittelmaß, aber die mannschaft hat potential. auf dauer ist das unbefriedigend.
#
Ibanez schrieb:

angekommene Pässe 298:516
Passquote 75%:82%

Ich hab's mal Korrigiert:

angekommene Pässe 298:516
Passquote 75%:100%
bzw.
angekommene Pässe 298:422
Passquote 75%:82%
#
Ibanez schrieb:

Ich hab's mal Korrigiert:


angekommene Pässe 298:516
Passquote 75%:100%
bzw.
angekommene Pässe 298:422
Passquote 75%:82%

also am Gegner lags gestern sicher nicht, daß wir nicht gewonnen haben, da müsst Ihr gar nicht weiter suchen, die Alte Tante war sowas von schwach ... und zwar in allen Mannschaftsteilen!
#
Ich bin sehr enttäuscht von diesem Spiel.Das war für mich richtungsweisend, und (man muss leider sagen wie befürchtet) lieferte man einen "Eintracht-Klassiker" für genau solche Situationen ab, wenn man gegen einen machbaren Gegner die Chance hat, oben dran zu bleiben.
Ich gehöre nicht unbedingt zur Fraktion der Dauer- und Immer-Optimisten, aber diesen Kader halte ich für besser besetzt als letztes Jahr und eigentlich ziemlich vielversprechend, so dass ich der SGE schon etwas zugetraut habe.
Ich will net alles zerreden, wir sind früh in der Saison usw.. Aber dieses Spiel stimmt mich schon sehr nachdenklich und ist für mich dann doch ein klarer Fingerzeig, dass der Mannschaft dann doch immer noch etwas fehlt, um wirklich eine gute Rolle (Kampf um Platz 6) zu spielen.
Das war schlichtweg klar zu wenig, speziell in Halbzeit 2.
#
Das kann ich genau so unterschreiben! Dachte eigentlich auch, dass dieses Jahr mehr geht, mit dem Kader. Ich hoffe einfach, dass es mit der Zeit wirklich besser wird...
#
Chaos-Adler schrieb:

Wieso? Die Aussage als solche ist doch richtig. Die Mannschaft hat Potential. Die Frage ist nur wie weit das Potential reicht. Für den Klassenerhalt-ja, für einen einstelligen Tabellenplatz- ist durchaus möglich, für die EL- ziemlich unwahrscheinlich.

es mag ja sein, dass die aussage richtig ist. aber von saison zu saison zu hören, dass die mannschaft potential hat ist auf auch langweilig. ich würde das gerne mal über einen gewissen zeitraum sehen und nicht immer nur annehmen. das ist für mich pfeiffen im wald: wir sind zwar nur mittelmaß, aber die mannschaft hat potential. auf dauer ist das unbefriedigend.
#
peter schrieb:

es mag ja sein, dass die aussage richtig ist. aber von saison zu saison zu hören, dass die mannschaft potential hat ist auf auch langweilig. ich würde das gerne mal über einen gewissen zeitraum sehen und nicht immer nur annehmen. das ist für mich pfeiffen im wald: wir sind zwar nur mittelmaß, aber die mannschaft hat potential. auf dauer ist das unbefriedigend.

Das stimmt und das war auch irgendwie das, was ich ausdrücken wollte.
#
peter schrieb:

es mag ja sein, dass die aussage richtig ist. aber von saison zu saison zu hören, dass die mannschaft potential hat ist auf auch langweilig. ich würde das gerne mal über einen gewissen zeitraum sehen und nicht immer nur annehmen. das ist für mich pfeiffen im wald: wir sind zwar nur mittelmaß, aber die mannschaft hat potential. auf dauer ist das unbefriedigend.

Das stimmt und das war auch irgendwie das, was ich ausdrücken wollte.
#
WuerzburgerAdler schrieb:  


peter schrieb:
es mag ja sein, dass die aussage richtig ist. aber von saison zu saison zu hören, dass die mannschaft potential hat ist auf auch langweilig. ich würde das gerne mal über einen gewissen zeitraum sehen und nicht immer nur annehmen. das ist für mich pfeiffen im wald: wir sind zwar nur mittelmaß, aber die mannschaft hat potential. auf dauer ist das unbefriedigend.


Das stimmt und das war auch irgendwie das, was ich ausdrücken wollte.

Das Gerede vom Potenzial gibt es hier doch gefühlt schon seit 7 Jahren. Potenzial ist immer da gewesen nur schätzen es glaub ich viele einfach viel zu hoch ein.
#
WuerzburgerAdler schrieb:  


peter schrieb:
es mag ja sein, dass die aussage richtig ist. aber von saison zu saison zu hören, dass die mannschaft potential hat ist auf auch langweilig. ich würde das gerne mal über einen gewissen zeitraum sehen und nicht immer nur annehmen. das ist für mich pfeiffen im wald: wir sind zwar nur mittelmaß, aber die mannschaft hat potential. auf dauer ist das unbefriedigend.


Das stimmt und das war auch irgendwie das, was ich ausdrücken wollte.

Das Gerede vom Potenzial gibt es hier doch gefühlt schon seit 7 Jahren. Potenzial ist immer da gewesen nur schätzen es glaub ich viele einfach viel zu hoch ein.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Das Gerede vom Potenzial gibt es hier doch gefühlt schon seit 7 Jahren. Potenzial ist immer da gewesen nur schätzen es glaub ich viele einfach viel zu hoch ein.

Das Problem ist eher, dass eben andere Mannschaft auch "Potenzial" haben.
Man ist immer komplett auf den eigenen Kader fokussiert und vergisst dabei manchmal, dass andere Mütter auch gute Fussballer zur Welt bringen.
Und wenn man sich unsere Jugendmannschaften so ansieht, kann man ja wohl kaum zur Erkenntnis kommen, dass wir die einzige Mannschaft "mit Potenzial" sind.


Teilen