Nachbetrachtungsthread vom 03.10.2015, Saison 2015/2016, 8. Spieltag: FC Ingolstadt - SG Eintracht Frankfurt

#
Interessant, dieses Schubladendenken hier. Veh ist Freund der Spieler, viel zu weich, lässt zu lasch trainieren, fährt ständig nach Augsburg (vor allem, wenns schlecht läuft). Klar. Vielleicht mal einen Rosenthal fragen, wie weich Armin wirklich ist. Oder Kadlec, wie wenig konsequent. Bald wahrscheinlich Luc.

Immer das gleiche. Hätten wir einen Magath hier, hieß es: Wir brauchen einen Spielerversteher. Ich darf dran erinnern, dass ein Klopp für vieles bekannt ist, nicht aber über Gebühr hart zu trainieren oder ständig auf den Tisch zu hauen. Trotzdem hat es meist überragend funktioniert mit ihm.

Es liegt an den (Einstellungs-)Schwächen der Spieler, die nicht erst diese Saison auftreten. Das bekommt man vielleicht zum Teil raus, vollständig wird das nix. Dazu bedarf es Neuzugänge auf den richtigen Positionen. Als wenn es ein Zufall ist, dass wir seit einigen (!) Jahren absolute Spitze bei Samstag Abend-Spielen sind. Mit dem Punkteschnitt würden wir mit Bayern um die Meisterschaft spielen. Die Spieler haben gewisse Einstellungsprobleme, die dem Charakter anhaften.

Die wird man zum gewissen Teil bekämpfen können, aber wahrscheinlich nicht so, dass es für Platz 6-7 reicht. Leider. Unter 9-10 dürften sie im Normalfall allerdings auch nicht fallen.
#
Sledge_Hammer schrieb:

Ich darf dran erinnern, dass ein Klopp für vieles bekannt ist, nicht aber über Gebühr hart zu trainieren oder ständig auf den Tisch zu hauen. Trotzdem hat es meist überragend funktioniert mit ihm.

  1. Hast du offensichtlich noch nicht so viele BVB Spiele unter Klopp gesehen. Wie der an der Seitenlinie seine Spieler anschreit, anfeuert und verbal in den ***** tritt, sucht ligaweit seines gleichen. Da den Veh mit zu vergleichen, kann ja nur ein Witz sein. Das wäre dem Armin ohnehin viel zu anstregend.
  2. Bist du der erste Mensch, der behauptet, dass unter Klopp nicht hart trainiert wurde. Die dreifach Belastung vom BVB mit CL Finale und DFB Pokal Finale und Meisterschaft hast du aber schon mitbekommen? Bei uns ging unter Veh nach 80 Minuten die Düse und da waren wir lange aus allem Ausgeschieden.
Ist ja okay wenn du den Armin super findest, aber solche hanebüchenen Vergleiche nimmt dir hier doch keiner ab.
#
pelo schrieb:

was ist eigentlich mit Anderson . Ist der verletzt o. was ?

Ja, der ist verletzt und hat letzte Woche im Ggs. zu Kittel, Chandler und Seferovic noch nicht mal trainiert.

Ich bin dafür, dass wir uns kurz mal Lewandowski und Skodran Mustafi oder so ausleihen, dann braucht´s vlt. nicht dieses Gejammere hier.
Gegen Messie hätte ich auch nix....

(Wobei, ich bin damals vom Eishockey weggeblieben, als die in den 80ern anfingen für ein, zwei, drei Spiele  irgendwelche Amis auszuleihen. Diese Art der Leiharbeit fand ich schrecklich.)

Und zum tausendsten Mal: ich bin froh, dass es bei uns so "langweilig" ist, immerhin spielen wir seit 63 bis auf 4 Jahre ununterbrochen in der 1. Liga, sooo viele Vereine gibt es nicht, die das von sich behaupten können.

Just my two cents....
#
womeninblack schrieb:

Und zum tausendsten Mal: ich bin froh, dass es bei uns so "langweilig" ist, immerhin spielen wir seit 63 bis auf 4 Jahre ununterbrochen in der 1. Liga, sooo viele Vereine gibt es nicht, die das von sich behaupten können.

Bei uns ist es eben nicht langweilig, sondern aktuell haben wir ein Team mit weit mehr Potential, die über den Platz stolpern als würde es um den Schoppekickerpokal Rhön-Süd gehen.

Wenn ein Team wie die Lilien, Woche für Woche den Platz umpflügt und Spieler für den bruchteil an Geld über Ihre Grenzen gehen, dann darf die Frage gestattet sein, wie zur Hölle man noch dumme Sprüche reißen kann in einer PK!

Man kann verlieren, man kann auch mal ein Spiel scheiße spielen, aber 3 Spiele hintereinander lustlos und motivationslos Bullshit zu fabrizieren geht mir gegen den Strich.
Da läuft irgendwas quer und dafür liegt mir die Rückrunde des Grauens noch zu sehr im Magen um es "ist halt langweilig" abzutun.
Es ist eben nicht langweilig, sondern erschreckend!
Zumal wir solche Phasen wieder und wieder und wieder haben.
#
Sledge_Hammer schrieb:

Ich darf dran erinnern, dass ein Klopp für vieles bekannt ist, nicht aber über Gebühr hart zu trainieren oder ständig auf den Tisch zu hauen. Trotzdem hat es meist überragend funktioniert mit ihm.

  1. Hast du offensichtlich noch nicht so viele BVB Spiele unter Klopp gesehen. Wie der an der Seitenlinie seine Spieler anschreit, anfeuert und verbal in den ***** tritt, sucht ligaweit seines gleichen. Da den Veh mit zu vergleichen, kann ja nur ein Witz sein. Das wäre dem Armin ohnehin viel zu anstregend.
  2. Bist du der erste Mensch, der behauptet, dass unter Klopp nicht hart trainiert wurde. Die dreifach Belastung vom BVB mit CL Finale und DFB Pokal Finale und Meisterschaft hast du aber schon mitbekommen? Bei uns ging unter Veh nach 80 Minuten die Düse und da waren wir lange aus allem Ausgeschieden.
Ist ja okay wenn du den Armin super findest, aber solche hanebüchenen Vergleiche nimmt dir hier doch keiner ab.
#
Immerhin steht er zu Armin und das nach wie vor!Wo sind die anderen die hier Purzelbäume geschlagen haben das der Messias nun da sei?Hat sie etwa das Forum verschluckt/gelöscht?Ich Teile seine Meinung nicht aber das sollte eine Anmerkung Wert sein!
#
irgendwie fehlen uns ein paar "besessene", diese bayernmentalität nie zu glauben etwas zu genüge zu können, sondern immer die verbesserungsmöglichkeit im blick zu haben.
würden die bayern so drei spiele aneinanderketten hätte guardiola und sammer nachts um 2 auf dem trainingsplatz das licht angemacht und zwei stunden trainiert.
#
Hier geht mir zu viel daneben.

Würze schreibt allen Ernstes von den tollen Pässen von Boateng. Dem Boateng, der seit 1,5 Jahren keinen Assist mehr hatte.

Im gleichen Atemzug schreibt er von den Rumpelfüßlern in unserer Abwehr. Diese Pässe kann Russ auch, hat er sogar schon gespielt, ist nicht mal lange her.

Dann kommen User  und wollen Flum rechts einsetzen, eine Position, die er  m.E. noch niemals gespielt hat.

Und obwohl ich Veh niemals nicht zurück wollte, wir haben ein Problem der Mannschaft, vielleicht auch des Trainers aber sicher ist er nur Teil des Problems.
#
Hier geht mir zu viel daneben.

Würze schreibt allen Ernstes von den tollen Pässen von Boateng. Dem Boateng, der seit 1,5 Jahren keinen Assist mehr hatte.

Im gleichen Atemzug schreibt er von den Rumpelfüßlern in unserer Abwehr. Diese Pässe kann Russ auch, hat er sogar schon gespielt, ist nicht mal lange her.

Dann kommen User  und wollen Flum rechts einsetzen, eine Position, die er  m.E. noch niemals gespielt hat.

Und obwohl ich Veh niemals nicht zurück wollte, wir haben ein Problem der Mannschaft, vielleicht auch des Trainers aber sicher ist er nur Teil des Problems.
#
concordia-eagle schrieb:

Würze schreibt allen Ernstes von den tollen Pässen von Boateng. Dem Boateng, der seit 1,5 Jahren keinen Assist mehr hatte.

Du weißt genau, was ich sagen wollte. Oder findest du etwa unsere Spieleröffnung derzeit akzeptabel?
Natürlich weiß ich, dass Russ solche Pässe auch kann - hin und wieder. Otsche kann auch links, Stendera ist ein begnadetes MF-Talent, Castaignos torgefährlich und Hasebe kann ein Spiel lenken.
Es geht doch einzig und allein darum, dass dies alles nicht nachhaltig ist. Und im Moment überhaupt nicht vorhanden.
#
concordia-eagle schrieb:

Würze schreibt allen Ernstes von den tollen Pässen von Boateng. Dem Boateng, der seit 1,5 Jahren keinen Assist mehr hatte.

Du weißt genau, was ich sagen wollte. Oder findest du etwa unsere Spieleröffnung derzeit akzeptabel?
Natürlich weiß ich, dass Russ solche Pässe auch kann - hin und wieder. Otsche kann auch links, Stendera ist ein begnadetes MF-Talent, Castaignos torgefährlich und Hasebe kann ein Spiel lenken.
Es geht doch einzig und allein darum, dass dies alles nicht nachhaltig ist. Und im Moment überhaupt nicht vorhanden.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Du weißt genau, was ich sagen wollte. Oder findest du etwa unsere Spieleröffnung derzeit akzeptabel?
Natürlich weiß ich, dass Russ solche Pässe auch kann - hin und wieder. Otsche kann auch links, Stendera ist ein begnadetes MF-Talent, Castaignos torgefährlich und Hasebe kann ein Spiel lenken.
Es geht doch einzig und allein darum, dass dies alles nicht nachhaltig ist. Und im Moment überhaupt nicht vorhanden.

Lieber Würze, Du vergleichst Spieler bei den Bayern mit unseren, wissend, dass selbst Du und ich in dem Ensemble keine schlechte Rolle spielen würden. Wir haben nunmal eine Rumpelfußballmannschaft. Auch wenn Du regelmäßig wiederholst, dass ja nur Basics trainiert werden müssen.

Ein ewiges Rätsel, warum Du noch nicht in den Olymp aller Fußballtrainer aufgestiegen bist, es  ist doch alles so einfach.

Nein ist es nicht. Wir sind 1992  mit Rot Weiss fast aus der Reginonalliga abgestiegen, im Folgejahr sind wir mit gleicher Mannschaft in die Oberliga aufgestiegen (vor Steubo übrigens, der kam im Aufstiegsjahr). Selbe Mannschaft ausser einem neuen Libero. Und der wird bei allem Respekt nicht den Unterschied zwischem einem Fastabsteiger und einem Aufsteiger in die damalige dritte Liga den Unterschied gemacht haben (Sorry Percy).

Und weißt Du was, die Basics hat er gar nicht trainiert, er hat uns nur spielen lasssen,

Es ist nicht immer alles so einfach, wobei ich klarstellen möchte, dass ich nur in der 2. Mannschaft von Rot-Weiß gekickt habe und wahrscheinlich nicht einmal das gut.
#
Hier geht mir zu viel daneben.

Würze schreibt allen Ernstes von den tollen Pässen von Boateng. Dem Boateng, der seit 1,5 Jahren keinen Assist mehr hatte.

Im gleichen Atemzug schreibt er von den Rumpelfüßlern in unserer Abwehr. Diese Pässe kann Russ auch, hat er sogar schon gespielt, ist nicht mal lange her.

Dann kommen User  und wollen Flum rechts einsetzen, eine Position, die er  m.E. noch niemals gespielt hat.

Und obwohl ich Veh niemals nicht zurück wollte, wir haben ein Problem der Mannschaft, vielleicht auch des Trainers aber sicher ist er nur Teil des Problems.
#
concordia-eagle schrieb:

Dann kommen User  und wollen Flum rechts einsetzen, eine Position, die er  m.E. noch niemals gespielt hat.

Sicher? meine mich zu erinnern das er dies vor 2 Jahren unter veh schon gespielt hat.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Du weißt genau, was ich sagen wollte. Oder findest du etwa unsere Spieleröffnung derzeit akzeptabel?
Natürlich weiß ich, dass Russ solche Pässe auch kann - hin und wieder. Otsche kann auch links, Stendera ist ein begnadetes MF-Talent, Castaignos torgefährlich und Hasebe kann ein Spiel lenken.
Es geht doch einzig und allein darum, dass dies alles nicht nachhaltig ist. Und im Moment überhaupt nicht vorhanden.

Lieber Würze, Du vergleichst Spieler bei den Bayern mit unseren, wissend, dass selbst Du und ich in dem Ensemble keine schlechte Rolle spielen würden. Wir haben nunmal eine Rumpelfußballmannschaft. Auch wenn Du regelmäßig wiederholst, dass ja nur Basics trainiert werden müssen.

Ein ewiges Rätsel, warum Du noch nicht in den Olymp aller Fußballtrainer aufgestiegen bist, es  ist doch alles so einfach.

Nein ist es nicht. Wir sind 1992  mit Rot Weiss fast aus der Reginonalliga abgestiegen, im Folgejahr sind wir mit gleicher Mannschaft in die Oberliga aufgestiegen (vor Steubo übrigens, der kam im Aufstiegsjahr). Selbe Mannschaft ausser einem neuen Libero. Und der wird bei allem Respekt nicht den Unterschied zwischem einem Fastabsteiger und einem Aufsteiger in die damalige dritte Liga den Unterschied gemacht haben (Sorry Percy).

Und weißt Du was, die Basics hat er gar nicht trainiert, er hat uns nur spielen lasssen,

Es ist nicht immer alles so einfach, wobei ich klarstellen möchte, dass ich nur in der 2. Mannschaft von Rot-Weiß gekickt habe und wahrscheinlich nicht einmal das gut.
#
concordia-eagle schrieb:  


WuerzburgerAdler schrieb:
Du weißt genau, was ich sagen wollte. Oder findest du etwa unsere Spieleröffnung derzeit akzeptabel?
Natürlich weiß ich, dass Russ solche Pässe auch kann - hin und wieder. Otsche kann auch links, Stendera ist ein begnadetes MF-Talent, Castaignos torgefährlich und Hasebe kann ein Spiel lenken.
Es geht doch einzig und allein darum, dass dies alles nicht nachhaltig ist. Und im Moment überhaupt nicht vorhanden.


Lieber Würze, Du vergleichst Spieler bei den Bayern mit unseren, wissend, dass selbst Du und ich in dem Ensemble keine schlechte Rolle spielen würden. Wir haben nunmal eine Rumpelfußballmannschaft. Auch wenn Du regelmäßig wiederholst, dass ja nur Basics trainiert werden müssen.


Ein ewiges Rätsel, warum Du noch nicht in den Olymp aller Fußballtrainer aufgestiegen bist, es  ist doch alles so einfach.


Nein ist es nicht. Wir sind 1992  mit Rot Weiss fast aus der Reginonalliga abgestiegen, im Folgejahr sind wir mit gleicher Mannschaft in die Oberliga aufgestiegen (vor Steubo übrigens, der kam im Aufstiegsjahr). Selbe Mannschaft ausser einem neuen Libero. Und der wird bei allem Respekt nicht den Unterschied zwischem einem Fastabsteiger und einem Aufsteiger in die damalige dritte Liga den Unterschied gemacht haben (Sorry Percy).


Und weißt Du was, die Basics hat er gar nicht trainiert, er hat uns nur spielen lasssen,


Es ist nicht immer alles so einfach, wobei ich klarstellen möchte, dass ich nur in der 2. Mannschaft von Rot-Weiß gekickt habe und wahrscheinlich nicht einmal das gut.

Lieber CE, ich weiß jetzt nicht genau, wovon du sprichst.

Wovon ICH spreche, ist aber was ganz anderes. Ich spreche von Freilaufen statt Herumstehen, von gut getimten Pässen statt Kullerbällen, von Flanken statt verhungerten Bällen, von Konzentration bei der Ballannahme statt Stockfehlern, von Spieleröffnung statt ängstlichen Rückpässen, von Aufmerksamkeit statt Tiefschlaf. Das sind die Basics, von denen ich spreche, da kommen noch ein paar dazu, und dann kommt das System und die Raumaufteilung. Und erst ganz zum Schluss das richtige Personal.

Dass die Spieler das alles beherrschen, wissen wir beide. Dass sie es derzeit ums Verrecken nicht abrufen auch. Vielleicht schwingt sich irgendjemand mal dazu auf, es ihnen nahezulegen. Und vielleicht auch für mehr als ein Spiel.

Soweit die Meldungen vom Olymp.
#
concordia-eagle schrieb:

Dann kommen User  und wollen Flum rechts einsetzen, eine Position, die er  m.E. noch niemals gespielt hat.

Sicher? meine mich zu erinnern das er dies vor 2 Jahren unter veh schon gespielt hat.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Sicher? meine mich zu erinnern das er dies vor 2 Jahren unter veh schon gespielt hat.

Wie ich schrieb, m.E.ich weiß es nicht, würde es aber aus de Erinnerung eher für ausgeschlossen halten. Ohne Anspruch auf Richtigkeit.
#
concordia-eagle schrieb:  


WuerzburgerAdler schrieb:
Du weißt genau, was ich sagen wollte. Oder findest du etwa unsere Spieleröffnung derzeit akzeptabel?
Natürlich weiß ich, dass Russ solche Pässe auch kann - hin und wieder. Otsche kann auch links, Stendera ist ein begnadetes MF-Talent, Castaignos torgefährlich und Hasebe kann ein Spiel lenken.
Es geht doch einzig und allein darum, dass dies alles nicht nachhaltig ist. Und im Moment überhaupt nicht vorhanden.


Lieber Würze, Du vergleichst Spieler bei den Bayern mit unseren, wissend, dass selbst Du und ich in dem Ensemble keine schlechte Rolle spielen würden. Wir haben nunmal eine Rumpelfußballmannschaft. Auch wenn Du regelmäßig wiederholst, dass ja nur Basics trainiert werden müssen.


Ein ewiges Rätsel, warum Du noch nicht in den Olymp aller Fußballtrainer aufgestiegen bist, es  ist doch alles so einfach.


Nein ist es nicht. Wir sind 1992  mit Rot Weiss fast aus der Reginonalliga abgestiegen, im Folgejahr sind wir mit gleicher Mannschaft in die Oberliga aufgestiegen (vor Steubo übrigens, der kam im Aufstiegsjahr). Selbe Mannschaft ausser einem neuen Libero. Und der wird bei allem Respekt nicht den Unterschied zwischem einem Fastabsteiger und einem Aufsteiger in die damalige dritte Liga den Unterschied gemacht haben (Sorry Percy).


Und weißt Du was, die Basics hat er gar nicht trainiert, er hat uns nur spielen lasssen,


Es ist nicht immer alles so einfach, wobei ich klarstellen möchte, dass ich nur in der 2. Mannschaft von Rot-Weiß gekickt habe und wahrscheinlich nicht einmal das gut.

Lieber CE, ich weiß jetzt nicht genau, wovon du sprichst.

Wovon ICH spreche, ist aber was ganz anderes. Ich spreche von Freilaufen statt Herumstehen, von gut getimten Pässen statt Kullerbällen, von Flanken statt verhungerten Bällen, von Konzentration bei der Ballannahme statt Stockfehlern, von Spieleröffnung statt ängstlichen Rückpässen, von Aufmerksamkeit statt Tiefschlaf. Das sind die Basics, von denen ich spreche, da kommen noch ein paar dazu, und dann kommt das System und die Raumaufteilung. Und erst ganz zum Schluss das richtige Personal.

Dass die Spieler das alles beherrschen, wissen wir beide. Dass sie es derzeit ums Verrecken nicht abrufen auch. Vielleicht schwingt sich irgendjemand mal dazu auf, es ihnen nahezulegen. Und vielleicht auch für mehr als ein Spiel.

Soweit die Meldungen vom Olymp.
#
Würze, genau da haben wir 2 ein Problem,ich glaube eben nicht, dass unsere Mannschaft die Basics dauerhaft abrufen kann. Dann wäre sie ja richtig gut.

Ist sie aber nicht. Mir platzt auch der Sack, wenn es an Einstellung fehlt aber ich bleibe dabei, Dein "man musss nur Basics trainieren" greift viel zu kurz. Deswegen mein Beispiel. Du bist sicher ein guter Trainer und gerade ich hätte gerne unter Dir trainiert, weil wir in vielerlei Hinsicht einen Nenner haben aber ich bin mir sicher, dass es im Profibereich mehr bedarf, als "Basics" zu trainieren,

Und das meinte ich mit Olymp, ich glaube es ist etwas anderes, eine Ansammlung von uzweifelhaft talentierten Multimillionären zu trainieren oder irgendwo eine Truppe rund um Würzburg. Basics können  die im Zwiefel, auch wenn sie es manchmak net umsetzen können.

Aber wenn alles so einfach ist, ich freu mich auf Dich als Eintrachttrainer. Ein paar Basics und schon rocken wirdie Liga.

Ist net bös gemeint aber ich glaube, es ist komplexer.
#
Gute Güte, ohne Ende Rechtschreibfehler. Sorry dafür.
#
Würze, genau da haben wir 2 ein Problem,ich glaube eben nicht, dass unsere Mannschaft die Basics dauerhaft abrufen kann. Dann wäre sie ja richtig gut.

Ist sie aber nicht. Mir platzt auch der Sack, wenn es an Einstellung fehlt aber ich bleibe dabei, Dein "man musss nur Basics trainieren" greift viel zu kurz. Deswegen mein Beispiel. Du bist sicher ein guter Trainer und gerade ich hätte gerne unter Dir trainiert, weil wir in vielerlei Hinsicht einen Nenner haben aber ich bin mir sicher, dass es im Profibereich mehr bedarf, als "Basics" zu trainieren,

Und das meinte ich mit Olymp, ich glaube es ist etwas anderes, eine Ansammlung von uzweifelhaft talentierten Multimillionären zu trainieren oder irgendwo eine Truppe rund um Würzburg. Basics können  die im Zwiefel, auch wenn sie es manchmak net umsetzen können.

Aber wenn alles so einfach ist, ich freu mich auf Dich als Eintrachttrainer. Ein paar Basics und schon rocken wirdie Liga.

Ist net bös gemeint aber ich glaube, es ist komplexer.
#
concordia-eagle schrieb:

Ist net bös gemeint aber ich glaube, es ist komplexer.

Genau so ist es. Mit "trainieren" meine ich nicht, dass die Jungs das Ballstoppen trainieren sollen. Ich spreche von Maßnahmen, die dazu geeignet sind, ihr "normales Können" wieder aufs Feld zu bringen.
Im Gegensatz zu dir denke ich schon, dass diese "Basics" dauerhaft abgerufen werden können. Deshalb wird die Eintracht noch lange nicht zum Bayernjäger. Aber eine biedere Truppe wie Ingolstadt in Schach zu halten, dazu sollte es mit diesem Kader einfach reichen.

Im Grunde deines Herzens möchtest du dich doch auch nicht damit abfinden, dass Hradetzky ratlos nach Abwurfstationen sucht, dass sich Reinarz jeden Ball aus der Abwehr holen muss, dass Otsche ein 3-Meter-Pass ins Aus rutscht, dass Stendera fast jeden noch so gut gemeinten Pass falsch timt, Alex Meier Kopfbälle ins Nichts verlängert und Hasebe neue Fehlpassrekorde brechen möchte.

Oder?
#
concordia-eagle schrieb:

Ist net bös gemeint aber ich glaube, es ist komplexer.

Genau so ist es. Mit "trainieren" meine ich nicht, dass die Jungs das Ballstoppen trainieren sollen. Ich spreche von Maßnahmen, die dazu geeignet sind, ihr "normales Können" wieder aufs Feld zu bringen.
Im Gegensatz zu dir denke ich schon, dass diese "Basics" dauerhaft abgerufen werden können. Deshalb wird die Eintracht noch lange nicht zum Bayernjäger. Aber eine biedere Truppe wie Ingolstadt in Schach zu halten, dazu sollte es mit diesem Kader einfach reichen.

Im Grunde deines Herzens möchtest du dich doch auch nicht damit abfinden, dass Hradetzky ratlos nach Abwurfstationen sucht, dass sich Reinarz jeden Ball aus der Abwehr holen muss, dass Otsche ein 3-Meter-Pass ins Aus rutscht, dass Stendera fast jeden noch so gut gemeinten Pass falsch timt, Alex Meier Kopfbälle ins Nichts verlängert und Hasebe neue Fehlpassrekorde brechen möchte.

Oder?
#
Einverstanden, wie fast immer, wenn wir 2 diskutieren.

Bin mir nur nicht sicher, wie man das rauskriegt.
#
Einverstanden, wie fast immer, wenn wir 2 diskutieren.

Bin mir nur nicht sicher, wie man das rauskriegt.
#
concordia-eagle schrieb:

Bin mir nur nicht sicher, wie man das rauskriegt.

ganz einfach - siehe Gladbach. Die waren so am Sand, die hätten sogar gegen uns verloren. Dann ist der jammernde Besserwisser abgehauen, und, oh Wunder, die können wieder was. Einfach so.

Daher, erste Maßnahme, raus mit dem - in unserem Fall - grosskotzigen Besserwisser.
#
concordia-eagle schrieb:

Ist net bös gemeint aber ich glaube, es ist komplexer.

Genau so ist es. Mit "trainieren" meine ich nicht, dass die Jungs das Ballstoppen trainieren sollen. Ich spreche von Maßnahmen, die dazu geeignet sind, ihr "normales Können" wieder aufs Feld zu bringen.
Im Gegensatz zu dir denke ich schon, dass diese "Basics" dauerhaft abgerufen werden können. Deshalb wird die Eintracht noch lange nicht zum Bayernjäger. Aber eine biedere Truppe wie Ingolstadt in Schach zu halten, dazu sollte es mit diesem Kader einfach reichen.

Im Grunde deines Herzens möchtest du dich doch auch nicht damit abfinden, dass Hradetzky ratlos nach Abwurfstationen sucht, dass sich Reinarz jeden Ball aus der Abwehr holen muss, dass Otsche ein 3-Meter-Pass ins Aus rutscht, dass Stendera fast jeden noch so gut gemeinten Pass falsch timt, Alex Meier Kopfbälle ins Nichts verlängert und Hasebe neue Fehlpassrekorde brechen möchte.

Oder?
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Im Grunde deines Herzens möchtest du dich doch auch nicht damit abfinden, dass Hradetzky ratlos nach Abwurfstationen sucht, dass sich Reinarz jeden Ball aus der Abwehr holen muss, dass Otsche ein 3-Meter-Pass ins Aus rutscht, dass Stendera fast jeden noch so gut gemeinten Pass falsch timt, Alex Meier Kopfbälle ins Nichts verlängert und Hasebe neue Fehlpassrekorde brechen möchte.

Meiner Meinung nach haben wir eben eine Mannschaft, die technisch und taktisch sehr limitiert ist. Während sich andere Mannschaften den Ball auf wirklich engstem Raum zuspielen, um dann Platz zu haben, das Spiel zu öffnen, rutschen unseren Spielern die Bälle über den Spann oder springen ans Schienbein und dann zum Gegner oder ins Aus.

Und bitte auch mal schauen, wenn wir im Angriff sind. Ab einem bestimmten Punkt scheint da der "point of no return" zu sein. Da geht es nur noch blind nach vorne. Oft mit einem hohen Ball aus dem Halbfeld Richtung  11-Meter-Punkt. Sicherlich in der Hoffnung, dass da Alex mit dem Kopf dran kommt. Im Gegensatz dazu können die Top-Teams den Ball auch noch mal hinten rum spielen und neu aufbauen. Das zieht den Abwehrblock wieder etwas auseinander und schafft neue Räume. Das ist trainierbar.

Was ich mir aber noch dringender Wünschen würde, wäre, dass sich unser Trainerteam mit dem jeweiligen Gegner beschäftigt und eine darauf abgestimmte Taktik erarbeitet. Bei uns scheint das nicht der Fall zu sein. Entweder wir gewinnen unsere Spiele oder es kommen dümmliche Statements wie "Wir haben unser Spiel nicht durch gekriegt" oder "wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen". Das ist für einen Profitrainer viel zu wenig. Ob AV das hinbekommt oder ob er in der Lage und Willens ist, die technisch-taktische Grundausrichtung zu üben, weiß ich nicht. Ich habe aber arge Bedenken, dass AV das kann.
#
concordia-eagle schrieb:

Bin mir nur nicht sicher, wie man das rauskriegt.

ganz einfach - siehe Gladbach. Die waren so am Sand, die hätten sogar gegen uns verloren. Dann ist der jammernde Besserwisser abgehauen, und, oh Wunder, die können wieder was. Einfach so.

Daher, erste Maßnahme, raus mit dem - in unserem Fall - grosskotzigen Besserwisser.
#
MrBoccia schrieb:  


concordia-eagle schrieb:
Bin mir nur nicht sicher, wie man das rauskriegt.


ganz einfach - siehe Gladbach. Die waren so am Sand, die hätten sogar gegen uns verloren. Dann ist der jammernde Besserwisser abgehauen, und, oh Wunder, die können wieder was. Einfach so.


Daher, erste Maßnahme, raus mit dem - in unserem Fall - grosskotzigen Besserwisser.

dann kommt ein trainer, der der mannschaft wieder die "basics" beibringen möchte und die fühlt sich dann bervormundet. hatten wir alles schon.
#
kinimod schrieb:

Schwach auch unser Trainer, der offensichtlich nicht gemerkt hat, dass O. total überfordert war. Er hätte ihn nach 5 Minuten in der zweiten Halbzeit runternehmen müssen.

Wenn man ein µ Ahnung von dem Sport hätte, wüsste man, dass Otsche überfordert war, weil er die linke Seite nahezu komplett allein beackern musste. Natürlich war er da ohne Unterstützung überfordert und natürlich hatte er bei den ganzen Ballverlusten in der Offensive Probleme immer schnell genug wieder hinten zu sein.
#
Der war nicht vorne, der war schon hinten. Und er war nicht auf dieser Seite allein gelassen, wie Du schreibst, sondern schlichtweg überfordert und ohne Zugriff zum Spiel. Da wurden selbst einfachste Zuspiele auf O gedankenlos verdaddelt. Also Basalti, rede Du mir von Ahnung. Ich gehe davon aus, dass selbst Du, wenn Du denn wirklich Ahnung hast, in vielen Situationen gescheiter gestanden hättest (das kann man auch mit weniger fussballerischem Können als O.
#
Was ist in diesem Zusammenhang mit DJ? Man hört irgendwie garnichts mehr von ihm. Wäre er am SA nicht eine Alternative zu Otsche gewesen?

kinimod schrieb:

Erschreckend war m.E. aber vor allem Ozcipka in der zweiten Halbzeit. In der ersten war er auch nicht gut, aber er muss in der Pause irgend etwas genommen haben, was unter das Drogengesetz fällt. Schwach auch unser Trainer, der offensichtlich nicht gemerkt hat, dass O. total überfordert war. Er hätte ihn nach 5 Minuten in der zweiten Halbzeit runternehmen müssen.

#
Wir haben alle auf diese Einwechslung gewartet. Aber Herr Veh war auch überfordert oder nicht da, nur hinterher beim Stänkern.
#
Der war nicht vorne, der war schon hinten. Und er war nicht auf dieser Seite allein gelassen, wie Du schreibst, sondern schlichtweg überfordert und ohne Zugriff zum Spiel. Da wurden selbst einfachste Zuspiele auf O gedankenlos verdaddelt. Also Basalti, rede Du mir von Ahnung. Ich gehe davon aus, dass selbst Du, wenn Du denn wirklich Ahnung hast, in vielen Situationen gescheiter gestanden hättest (das kann man auch mit weniger fussballerischem Können als O.
#
kinimod schrieb:

Ich gehe davon aus, dass selbst Du, wenn Du denn wirklich Ahnung hast, in vielen Situationen gescheiter gestanden hättest (das kann man auch mit weniger fussballerischem Können als O.

Mit etwas Glück wäre der Ball unter meinem Rolli hängen geblieben. Bin mir aber nicht sicher, ob Gräfe das hätte durchgehen lassen.


Teilen