Nachbetrachtungsthread vom 03.10.2015, Saison 2015/2016, 8. Spieltag: FC Ingolstadt - SG Eintracht Frankfurt

#
kinimod schrieb:

Ich gehe davon aus, dass selbst Du, wenn Du denn wirklich Ahnung hast, in vielen Situationen gescheiter gestanden hättest (das kann man auch mit weniger fussballerischem Können als O.

Mit etwas Glück wäre der Ball unter meinem Rolli hängen geblieben. Bin mir aber nicht sicher, ob Gräfe das hätte durchgehen lassen.
#
Basaltkopp schrieb:

Mit etwas Glück wäre der Ball unter meinem Rolli hängen geblieben. Bin mir aber nicht sicher, ob Gräfe das hätte durchgehen lassen.

Ob er dann den rothaarige  Belgier  zitiert hätte?
#
Basaltkopp schrieb:

Mit etwas Glück wäre der Ball unter meinem Rolli hängen geblieben. Bin mir aber nicht sicher, ob Gräfe das hätte durchgehen lassen.

Ob er dann den rothaarige  Belgier  zitiert hätte?
#
Jeder der nach Geburt seines ersten Kindes noch mit seiner Frau intim wird ist doch auch ein Motherfagga.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Im Grunde deines Herzens möchtest du dich doch auch nicht damit abfinden, dass Hradetzky ratlos nach Abwurfstationen sucht, dass sich Reinarz jeden Ball aus der Abwehr holen muss, dass Otsche ein 3-Meter-Pass ins Aus rutscht, dass Stendera fast jeden noch so gut gemeinten Pass falsch timt, Alex Meier Kopfbälle ins Nichts verlängert und Hasebe neue Fehlpassrekorde brechen möchte.

Meiner Meinung nach haben wir eben eine Mannschaft, die technisch und taktisch sehr limitiert ist. Während sich andere Mannschaften den Ball auf wirklich engstem Raum zuspielen, um dann Platz zu haben, das Spiel zu öffnen, rutschen unseren Spielern die Bälle über den Spann oder springen ans Schienbein und dann zum Gegner oder ins Aus.

Und bitte auch mal schauen, wenn wir im Angriff sind. Ab einem bestimmten Punkt scheint da der "point of no return" zu sein. Da geht es nur noch blind nach vorne. Oft mit einem hohen Ball aus dem Halbfeld Richtung  11-Meter-Punkt. Sicherlich in der Hoffnung, dass da Alex mit dem Kopf dran kommt. Im Gegensatz dazu können die Top-Teams den Ball auch noch mal hinten rum spielen und neu aufbauen. Das zieht den Abwehrblock wieder etwas auseinander und schafft neue Räume. Das ist trainierbar.

Was ich mir aber noch dringender Wünschen würde, wäre, dass sich unser Trainerteam mit dem jeweiligen Gegner beschäftigt und eine darauf abgestimmte Taktik erarbeitet. Bei uns scheint das nicht der Fall zu sein. Entweder wir gewinnen unsere Spiele oder es kommen dümmliche Statements wie "Wir haben unser Spiel nicht durch gekriegt" oder "wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen". Das ist für einen Profitrainer viel zu wenig. Ob AV das hinbekommt oder ob er in der Lage und Willens ist, die technisch-taktische Grundausrichtung zu üben, weiß ich nicht. Ich habe aber arge Bedenken, dass AV das kann.
#
Hofemer63 schrieb:

Meiner Meinung nach haben wir eben eine Mannschaft, die technisch und taktisch sehr limitiert ist. Während sich andere Mannschaften den Ball auf wirklich engstem Raum zuspielen, um dann Platz zu haben, das Spiel zu öffnen, rutschen unseren Spielern die Bälle über den Spann oder springen ans Schienbein und dann zum Gegner oder ins Aus.


Und bitte auch mal schauen, wenn wir im Angriff sind. Ab einem bestimmten Punkt scheint da der "point of no return" zu sein. Da geht es nur noch blind nach vorne. Oft mit einem hohen Ball aus dem Halbfeld Richtung  11-Meter-Punkt. Sicherlich in der Hoffnung, dass da Alex mit dem Kopf dran kommt. Im Gegensatz dazu können die Top-Teams den Ball auch noch mal hinten rum spielen und neu aufbauen. Das zieht den Abwehrblock wieder etwas auseinander und schafft neue Räume. Das ist trainierbar.


Was ich mir aber noch dringender Wünschen würde, wäre, dass sich unser Trainerteam mit dem jeweiligen Gegner beschäftigt und eine darauf abgestimmte Taktik erarbeitet. Bei uns scheint das nicht der Fall zu sein. Entweder wir gewinnen unsere Spiele oder es kommen dümmliche Statements wie "Wir haben unser Spiel nicht durch gekriegt" oder "wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen". Das ist für einen Profitrainer viel zu wenig. Ob AV das hinbekommt oder ob er in der Lage und Willens ist, die technisch-taktische Grundausrichtung zu üben, weiß ich nicht. Ich habe aber arge Bedenken, dass AV das kann.

Ich glaube nicht, daß unsere Jungs technisch limitiert sind, zumindest nicht mehr als die Spieler von Ingolstadt oder HSV oder Berlin. Meier, Oczipka, Hradecky, Reinartz, Iggy, Seferovic, Stendera, die können doch alle technisch gut kicken. Ich glaube nur, daß wir an den entscheidenden Stellen im Mittelfeld einfach nicht die Klasse haben, um einen Gegner auszuspielen und dann aber auch nicht die Mannschaft, die sich den ***** aufreißt. Man will eigentlich die Dinge technisch lösen, aber es scheint so zu sein, daß der Ausfall von Seferovic einfach der Tropfen ist, der das Faß zum Überlaufen bringt und dann fehlen die kämpferischen Mittel. In den ersten Veh-Jahren hatte ich auch schon kritisiert, daß er sich fast nur mit lieben Spielern umgibt, was die Mannschaft ja auch so sympathisch macht.
#
Ich würde mir das jetzt an Hübners Stelle genau anschauen, wer von den Spielern mitzieht und wer nicht.
Hübner kennt ja auch die Gehaltsklassen der Spieler.
Und die wurden bei uns in den letzten Jahren sehr angehoben.
Wer jetzt meint, für mehr Geld weniger leisten zu müssen, dem würde ich im Winter nahe legen,
zu einem anderen Verein zu wechseln.

Dafür würde ich dann vermehrt Spieler holen, die sich den Ar.... aufreißen und wissen wie man 90 Minuten Gas gibt und auch mal versuchen ein Spiel rumzureißen und nicht lethagisch zuzuschauen.

Habe mir gestern mal aus Spaß, einen kleinen Teil des Spiels zwischen Duisburg und Paderborn angeschaut.
Da haben die Spieler beider Seiten in 10 Minuten mehr gekämpft als unsere verwöhnten Profis in
Spielen mit 90 Minuten.
Die sind jedem Ball hinterhergelaufen.
Würde unsere Mannschaft so 90 Minuten kämpfen, würden wir locker Platz 6 erreichen, könnte sogar für CL reichen.

Der Trost ist nur unsere Mannschaft ist nicht die einzige, die dieses Problem hat, nur ist es bei uns im Moment extrem.
-Entweder gar keine Leidenschaft, weil ein langweiliger Gegner kommt.
-Bei Einwechslungen kommen auch kaum neue Impulse, egal wann die stattfinden.
-Bei anderen Spielen reicht die Kraft nur für 45 gute Minute, dafür wird in den anderen 45 Minuten
gespielt wie ein Kreisligist oder als würde man 8-0 führen oder eben hinten liegen.

Sowas geht gar nicht auf Dauer.

Deswegen, wer keinen Bock hat sich zu verbessern und mit dem erreichten zufrieden ist in seiner Karriere,
der soll bitte in Hoffenheim, WOB oder Schalke abkassieren und wir holen uns hungrige billige Spieler
aus der 2 oder 3 Liga wie damals Aigner, Rode usw. die wieder Bock haben sich zu verbessern und mehr erreichen wollen, als nur den Klassenerhalt und dann dafür schon Motivationsprobleme haben.
#
Ich würde mir das jetzt an Hübners Stelle genau anschauen, wer von den Spielern mitzieht und wer nicht.
Hübner kennt ja auch die Gehaltsklassen der Spieler.
Und die wurden bei uns in den letzten Jahren sehr angehoben.
Wer jetzt meint, für mehr Geld weniger leisten zu müssen, dem würde ich im Winter nahe legen,
zu einem anderen Verein zu wechseln.

Dafür würde ich dann vermehrt Spieler holen, die sich den Ar.... aufreißen und wissen wie man 90 Minuten Gas gibt und auch mal versuchen ein Spiel rumzureißen und nicht lethagisch zuzuschauen.

Habe mir gestern mal aus Spaß, einen kleinen Teil des Spiels zwischen Duisburg und Paderborn angeschaut.
Da haben die Spieler beider Seiten in 10 Minuten mehr gekämpft als unsere verwöhnten Profis in
Spielen mit 90 Minuten.
Die sind jedem Ball hinterhergelaufen.
Würde unsere Mannschaft so 90 Minuten kämpfen, würden wir locker Platz 6 erreichen, könnte sogar für CL reichen.

Der Trost ist nur unsere Mannschaft ist nicht die einzige, die dieses Problem hat, nur ist es bei uns im Moment extrem.
-Entweder gar keine Leidenschaft, weil ein langweiliger Gegner kommt.
-Bei Einwechslungen kommen auch kaum neue Impulse, egal wann die stattfinden.
-Bei anderen Spielen reicht die Kraft nur für 45 gute Minute, dafür wird in den anderen 45 Minuten
gespielt wie ein Kreisligist oder als würde man 8-0 führen oder eben hinten liegen.

Sowas geht gar nicht auf Dauer.

Deswegen, wer keinen Bock hat sich zu verbessern und mit dem erreichten zufrieden ist in seiner Karriere,
der soll bitte in Hoffenheim, WOB oder Schalke abkassieren und wir holen uns hungrige billige Spieler
aus der 2 oder 3 Liga wie damals Aigner, Rode usw. die wieder Bock haben sich zu verbessern und mehr erreichen wollen, als nur den Klassenerhalt und dann dafür schon Motivationsprobleme haben.
#
Hyundaii30 schrieb:

Die sind jedem Ball hinterhergelaufen.
Würde unsere Mannschaft so 90 Minuten kämpfen, würden wir locker Platz 6 erreichen, könnte sogar für CL reichen.

Nicht so tief stapeln bitte. Grüße an deinen Hausarzt.
#
Hyundaii30 schrieb:

Die sind jedem Ball hinterhergelaufen.
Würde unsere Mannschaft so 90 Minuten kämpfen, würden wir locker Platz 6 erreichen, könnte sogar für CL reichen.

Nicht so tief stapeln bitte. Grüße an deinen Hausarzt.
#
He, wir gewinnen doch das nächste Heimspiel in Samstag Abend Manier mit 5:2.
Danach reden alle wieder von Europa und dem tollen Meier mit seinen 3 Toren und dem Castaignos der auch 2 Buden gemacht hat. Dazu ein Otsche mit 2 Vorlagen usw.

Warum regt sich hier jeder auf? duckundweg
#
Hyundaii30 schrieb:

Die sind jedem Ball hinterhergelaufen.
Würde unsere Mannschaft so 90 Minuten kämpfen, würden wir locker Platz 6 erreichen, könnte sogar für CL reichen.

Nicht so tief stapeln bitte. Grüße an deinen Hausarzt.
#
Sledge_Hammer schrieb:

Nicht so tief stapeln bitte. Grüße an deinen Hausarzt.

Was ist daran so falsch? wir haben einen Kader der meiner Ansicht nach qualitativ einer der besten ist die wir die letzen Jahre hatten. Wahrscheinlich sogar der beste.

Vor wem müssen wir uns den verstecken? Klar laufen 3 oder 4 Teams vorne weg aber selbst da haben wir bis auf die Bayern eigentlich immer eine Chance. Wenn die Mannschaft endlich mal das Potential was wir ja schon gesehen haben über mehr als 30 Minuten abrufen könnte wäre Platz 6 oder 5 durchaus drinne.
#
Sledge_Hammer schrieb:

Nicht so tief stapeln bitte. Grüße an deinen Hausarzt.

Was ist daran so falsch? wir haben einen Kader der meiner Ansicht nach qualitativ einer der besten ist die wir die letzen Jahre hatten. Wahrscheinlich sogar der beste.

Vor wem müssen wir uns den verstecken? Klar laufen 3 oder 4 Teams vorne weg aber selbst da haben wir bis auf die Bayern eigentlich immer eine Chance. Wenn die Mannschaft endlich mal das Potential was wir ja schon gesehen haben über mehr als 30 Minuten abrufen könnte wäre Platz 6 oder 5 durchaus drinne.
#
crasher1985 schrieb:

Wenn die Mannschaft endlich mal das Potential was wir ja schon gesehen haben über mehr als 30 Minuten abrufen könnte wäre Platz 6 oder 5 durchaus drinne.

Aber nur wenn die Topteams ihre Leistung eben nicht immer abrufen.
#
Sledge_Hammer schrieb:

Nicht so tief stapeln bitte. Grüße an deinen Hausarzt.

Was ist daran so falsch? wir haben einen Kader der meiner Ansicht nach qualitativ einer der besten ist die wir die letzen Jahre hatten. Wahrscheinlich sogar der beste.

Vor wem müssen wir uns den verstecken? Klar laufen 3 oder 4 Teams vorne weg aber selbst da haben wir bis auf die Bayern eigentlich immer eine Chance. Wenn die Mannschaft endlich mal das Potential was wir ja schon gesehen haben über mehr als 30 Minuten abrufen könnte wäre Platz 6 oder 5 durchaus drinne.
#
richtig, wobei die eigene Stärke auch regelmässig abrufen zu können ist eben auch ein Qualitätsmerkmal und daran happerts aber gewaltig..

insofern - hoffentlich Platz 9...
#
crasher1985 schrieb:

Wenn die Mannschaft endlich mal das Potential was wir ja schon gesehen haben über mehr als 30 Minuten abrufen könnte wäre Platz 6 oder 5 durchaus drinne.

Aber nur wenn die Topteams ihre Leistung eben nicht immer abrufen.
#
Basaltkopp schrieb:

Aber nur wenn die Topteams ihre Leistung eben nicht immer abrufen.

Welche Top Teams meinst du genau?
Ausser Dortmund und Bayern haben wir meiner Ansicht nach keine Topteams gegen die wir nicht gewinnen können .. auch wenn diese ihr Top Leistung abrufen.

Leverkusen vielleicht noch mit Abstrichen.
#
Basaltkopp schrieb:

Aber nur wenn die Topteams ihre Leistung eben nicht immer abrufen.

Welche Top Teams meinst du genau?
Ausser Dortmund und Bayern haben wir meiner Ansicht nach keine Topteams gegen die wir nicht gewinnen können .. auch wenn diese ihr Top Leistung abrufen.

Leverkusen vielleicht noch mit Abstrichen.
#
crasher1985 schrieb:

Ausser Dortmund und Bayern haben wir meiner Ansicht nach keine Topteams gegen die wir nicht gewinnen können .. auch wenn diese ihr Top Leistung abrufen.

wenn gladbach, wolfsburg, schalke und leverkusen eine topleistung gegen uns abrufen. und wir ebenfalls eine topleistung gegen die, werden wir diese spiele sehr wahrscheinlich verlieren.
#
Ich würde mir das jetzt an Hübners Stelle genau anschauen, wer von den Spielern mitzieht und wer nicht.
Hübner kennt ja auch die Gehaltsklassen der Spieler.
Und die wurden bei uns in den letzten Jahren sehr angehoben.
Wer jetzt meint, für mehr Geld weniger leisten zu müssen, dem würde ich im Winter nahe legen,
zu einem anderen Verein zu wechseln.

Dafür würde ich dann vermehrt Spieler holen, die sich den Ar.... aufreißen und wissen wie man 90 Minuten Gas gibt und auch mal versuchen ein Spiel rumzureißen und nicht lethagisch zuzuschauen.

Habe mir gestern mal aus Spaß, einen kleinen Teil des Spiels zwischen Duisburg und Paderborn angeschaut.
Da haben die Spieler beider Seiten in 10 Minuten mehr gekämpft als unsere verwöhnten Profis in
Spielen mit 90 Minuten.
Die sind jedem Ball hinterhergelaufen.
Würde unsere Mannschaft so 90 Minuten kämpfen, würden wir locker Platz 6 erreichen, könnte sogar für CL reichen.

Der Trost ist nur unsere Mannschaft ist nicht die einzige, die dieses Problem hat, nur ist es bei uns im Moment extrem.
-Entweder gar keine Leidenschaft, weil ein langweiliger Gegner kommt.
-Bei Einwechslungen kommen auch kaum neue Impulse, egal wann die stattfinden.
-Bei anderen Spielen reicht die Kraft nur für 45 gute Minute, dafür wird in den anderen 45 Minuten
gespielt wie ein Kreisligist oder als würde man 8-0 führen oder eben hinten liegen.

Sowas geht gar nicht auf Dauer.

Deswegen, wer keinen Bock hat sich zu verbessern und mit dem erreichten zufrieden ist in seiner Karriere,
der soll bitte in Hoffenheim, WOB oder Schalke abkassieren und wir holen uns hungrige billige Spieler
aus der 2 oder 3 Liga wie damals Aigner, Rode usw. die wieder Bock haben sich zu verbessern und mehr erreichen wollen, als nur den Klassenerhalt und dann dafür schon Motivationsprobleme haben.
#
Hyundaii30 schrieb:

Habe mir gestern mal aus Spaß, einen kleinen Teil des Spiels zwischen Duisburg und Paderborn angeschaut.
Da haben die Spieler beider Seiten in 10 Minuten mehr gekämpft als unsere verwöhnten Profis in
Spielen mit 90 Minuten.
Die sind jedem Ball hinterhergelaufen.
Würde unsere Mannschaft so 90 Minuten kämpfen, würden wir locker Platz 6 erreichen, könnte sogar für CL reichen.

Bei dem Vergleich stellen sich mir die Nackenhaare auf. Paderborn ist seit dem Weggang von Breitenreiter in der zweiten Liga völlig von der Rolle. Dagegen steht ein MSV Duisburg, der vom Qualitätsstandard eher noch ein guter Drittligist ist und sich mit der zweiten Liga ziemlich schwer tut. Für mich Abstiegskandidat Nr. 1 in der zwoten. Das Gekicke gestern war eher Krampf. Zugegeben hatte ich immer nur sporadisch reingeschaut... aber schön war das nicht.
Mit einer vergleichbaren Leistung würde es bei der Eintracht weder zur EL noch zur CL (das sind ja schon fast Hamburgerische Phantasien) langen... sondern zu einem Abstiegskampf in Liga 2.
#
crasher1985 schrieb:

Ausser Dortmund und Bayern haben wir meiner Ansicht nach keine Topteams gegen die wir nicht gewinnen können .. auch wenn diese ihr Top Leistung abrufen.

wenn gladbach, wolfsburg, schalke und leverkusen eine topleistung gegen uns abrufen. und wir ebenfalls eine topleistung gegen die, werden wir diese spiele sehr wahrscheinlich verlieren.
#
mickmuck schrieb:

wenn gladbach, wolfsburg, schalke und leverkusen eine topleistung gegen uns abrufen. und wir ebenfalls eine topleistung gegen die, werden wir diese spiele sehr wahrscheinlich verlieren.

Dann muss man eben daran arbeiten, dass sich das ändert. Ganz einfach. Von allein wird das aber nicht gehen.

So lange die oben genannten Vereine uns bei Abrufen ihrer Topleistung noch überlegen sind, ist das auch nicht weiter tragisch, sondern sollte allenfalls Ansporn sein, durch Arbeit in allen Bereichen (danke, Herr Skibbe) zu ihnen aufzuschließen. So lange aber Ingolstadt uns unsere Grenzen aufzeigt, ist das ein ganz anderes Kapitel.
#
crasher1985 schrieb:

Ausser Dortmund und Bayern haben wir meiner Ansicht nach keine Topteams gegen die wir nicht gewinnen können .. auch wenn diese ihr Top Leistung abrufen.

wenn gladbach, wolfsburg, schalke und leverkusen eine topleistung gegen uns abrufen. und wir ebenfalls eine topleistung gegen die, werden wir diese spiele sehr wahrscheinlich verlieren.
#
Topleistung, wenn ich das höre. Da gibt´s soviele übergeordnete Faktoren, die das Verhältnis Topleistung - Ergebnis beeinflussen (Schiri, Fehler- oder Glanzleistung einzelner, Glück/Pech).

Was nützt eine Topleistung, wenn der Torhüter über den Ball tritt, ein Spieler vor dem leeren Tor vorbei schießt oder in der letzten Minute ein Spieler einen Hoeneß-Gedenk-Elfer schießt - wie alles am vergangenen Spieltag geschehen.

Nehmen wir den VFB als Beispiel - der bringt fast in jedem Spiel (zumindest Offensiv) Topleistung, aber ergebnismäßig kommt nix dabei heraus.

Die Kölner zeigten auf Schalke keine Topleistung, haben aber nach 3 Kontertoren dort 3:0 gewonnen.
#
Topleistung, wenn ich das höre. Da gibt´s soviele übergeordnete Faktoren, die das Verhältnis Topleistung - Ergebnis beeinflussen (Schiri, Fehler- oder Glanzleistung einzelner, Glück/Pech).

Was nützt eine Topleistung, wenn der Torhüter über den Ball tritt, ein Spieler vor dem leeren Tor vorbei schießt oder in der letzten Minute ein Spieler einen Hoeneß-Gedenk-Elfer schießt - wie alles am vergangenen Spieltag geschehen.

Nehmen wir den VFB als Beispiel - der bringt fast in jedem Spiel (zumindest Offensiv) Topleistung, aber ergebnismäßig kommt nix dabei heraus.

Die Kölner zeigten auf Schalke keine Topleistung, haben aber nach 3 Kontertoren dort 3:0 gewonnen.
#
amananana schrieb:

Topleistung, wenn ich das höre. Da gibt´s soviele übergeordnete Faktoren, die das Verhältnis Topleistung - Ergebnis beeinflussen (Schiri, Fehler- oder Glanzleistung einzelner, Glück/Pech).


Was nützt eine Topleistung, wenn der Torhüter über den Ball tritt, ein Spieler vor dem leeren Tor vorbei schießt oder in der letzten Minute ein Spieler einen Hoeneß-Gedenk-Elfer schießt - wie alles am vergangenen Spieltag geschehen.


Nehmen wir den VFB als Beispiel - der bringt fast in jedem Spiel (zumindest Offensiv) Topleistung, aber ergebnismäßig kommt nix dabei heraus.


Die Kölner zeigten auf Schalke keine Topleistung, haben aber nach 3 Kontertoren dort 3:0 gewonnen.

Gute Güte, so viele Schlichtheiten auf einmal!
Natürlich kann man auch mit ner Topleistung verlieren, wenn man selbst nicht trifft. Aber mit einer grottigen Leistung ist die Wahrscheinlichkeit ungleich größer. Und ja: Fehler passieren. Aber ich halte es für keine Alternative Fehler zu vermeiden indem man gar nichts macht.
Der VfB taugt nicht als Beispiel, nur als Abschreckung. Die mögen (ob leistungsgerecht oder nicht) doch bitte absteigen, das Zeitliche segnen und dann für immer im Vorhof zur Hölle mit MV und Filbinger elend dahin vegetieren.
Die Kölner haben gegen Schalke vielleicht nicht attraktiv gespielt aber durchaus eine Top-Leistung gebracht, indem sie die Schaltzentrale(n) der Schalker aus dem Spiel genommen und eben kaum bis keine Chancen zugelassen haben. Natürlich was das eine Top-Leistung gemessen an deren Möglichkeiten. Dass es nicht aussah wie Fußball 2000 oder der tolle FC Barcelona ist klar. Aber Köln zeigte genau den Einsatz, den unsere haben vermissen lassen. Aber Kontertore warens - da muss ich Dir mal recht geben
#
Sledge_Hammer schrieb:

Ich darf dran erinnern, dass ein Klopp für vieles bekannt ist, nicht aber über Gebühr hart zu trainieren oder ständig auf den Tisch zu hauen. Trotzdem hat es meist überragend funktioniert mit ihm.

  1. Hast du offensichtlich noch nicht so viele BVB Spiele unter Klopp gesehen. Wie der an der Seitenlinie seine Spieler anschreit, anfeuert und verbal in den ***** tritt, sucht ligaweit seines gleichen. Da den Veh mit zu vergleichen, kann ja nur ein Witz sein. Das wäre dem Armin ohnehin viel zu anstregend.
  2. Bist du der erste Mensch, der behauptet, dass unter Klopp nicht hart trainiert wurde. Die dreifach Belastung vom BVB mit CL Finale und DFB Pokal Finale und Meisterschaft hast du aber schon mitbekommen? Bei uns ging unter Veh nach 80 Minuten die Düse und da waren wir lange aus allem Ausgeschieden.
Ist ja okay wenn du den Armin super findest, aber solche hanebüchenen Vergleiche nimmt dir hier doch keiner ab.
#
etienneone schrieb:

Hast du offensichtlich noch nicht so viele BVB Spiele unter Klopp gesehen. Wie der an der Seitenlinie seine Spieler anschreit, anfeuert und verbal in den ***** tritt, sucht ligaweit seines gleichen. Da den Veh mit zu vergleichen, kann ja nur ein Witz sein. Das wäre dem Armin ohnehin viel zu anstregend.
Bist du der erste Mensch, der behauptet, dass unter Klopp nicht hart trainiert wurde. Die dreifach Belastung vom BVB mit CL Finale und DFB Pokal Finale und Meisterschaft hast du aber schon mitbekommen? Bei uns ging unter Veh nach 80 Minuten die Düse und da waren wir lange aus allem Ausgeschieden.

Du wirst es sowieso nicht verstehen, aber es gibt einen Unterschied zwischen dem Verhalten an der Linie und dem grundsätzlichen Umgang mit Spielern. Oder war Magath als Linienschreier bekannt? Nein, richtig. Du unterstellst, dass Veh nicht hart genug trainiert, wahrscheinlich weil er vor einer Saison (13/14) mehr hätte machen können. Aber auch da war ein Plan dahinter, du wirst es kaum glauben. Und dass Stuttgart die Saison 2006/2007 mit 9 Siegen beendet hat, liegt wahrscheinlich am zu laschen Training.

Aber ich weiß schon: Spätestens nach Hamburg hatte der Armin kein Bock und fährt lieber nach Augsburg, anstatt zu trainieren. Schon recht.
#
etienneone schrieb:

Hast du offensichtlich noch nicht so viele BVB Spiele unter Klopp gesehen. Wie der an der Seitenlinie seine Spieler anschreit, anfeuert und verbal in den ***** tritt, sucht ligaweit seines gleichen. Da den Veh mit zu vergleichen, kann ja nur ein Witz sein. Das wäre dem Armin ohnehin viel zu anstregend.
Bist du der erste Mensch, der behauptet, dass unter Klopp nicht hart trainiert wurde. Die dreifach Belastung vom BVB mit CL Finale und DFB Pokal Finale und Meisterschaft hast du aber schon mitbekommen? Bei uns ging unter Veh nach 80 Minuten die Düse und da waren wir lange aus allem Ausgeschieden.

Du wirst es sowieso nicht verstehen, aber es gibt einen Unterschied zwischen dem Verhalten an der Linie und dem grundsätzlichen Umgang mit Spielern. Oder war Magath als Linienschreier bekannt? Nein, richtig. Du unterstellst, dass Veh nicht hart genug trainiert, wahrscheinlich weil er vor einer Saison (13/14) mehr hätte machen können. Aber auch da war ein Plan dahinter, du wirst es kaum glauben. Und dass Stuttgart die Saison 2006/2007 mit 9 Siegen beendet hat, liegt wahrscheinlich am zu laschen Training.

Aber ich weiß schon: Spätestens nach Hamburg hatte der Armin kein Bock und fährt lieber nach Augsburg, anstatt zu trainieren. Schon recht.
#
Sledge_Hammer schrieb:

Aber ich weiß schon: Spätestens nach Hamburg hatte der Armin kein Bock und fährt lieber nach Augsburg, anstatt zu trainieren. Schon recht.

Nein nein. DU hast recht. Das schlechte Abschneiden der Mannschaft hat nichts mit dem Trainer zu tun. Nur die Erfolge haben was mit dem Trainer zu tun. Das weiß man doch. Und da muss dann halt als Argument auch mal eine 10 Jahre alte Saison herhalten um das zu untermauern
#
Sledge_Hammer schrieb:

Aber ich weiß schon: Spätestens nach Hamburg hatte der Armin kein Bock und fährt lieber nach Augsburg, anstatt zu trainieren. Schon recht.

Nein nein. DU hast recht. Das schlechte Abschneiden der Mannschaft hat nichts mit dem Trainer zu tun. Nur die Erfolge haben was mit dem Trainer zu tun. Das weiß man doch. Und da muss dann halt als Argument auch mal eine 10 Jahre alte Saison herhalten um das zu untermauern
#
etienneone schrieb:

Nein nein. DU hast recht. Das schlechte Abschneiden der Mannschaft hat nichts mit dem Trainer zu tun. Nur die Erfolge haben was mit dem Trainer zu tun. Das weiß man doch. Und da muss dann halt als Argument auch mal eine 10 Jahre alte Saison herhalten um das zu untermauern

Perfekt wiedergegeben, das habe ich Wort für Wort so geschrieben. Kompliment!

Und das Beispiel Klopp ist natürlich viel naheliegender, der hatte immerhin vor 5 Jahren das letzte Mal Erfolg (zumindest in deiner Rechenwelt). Schön weiter in Schubladen denken, ist ja kurios genug, dich überhaupt mit dem Wort "denken" in Verbindung zu bringen.
#
etienneone schrieb:

Nein nein. DU hast recht. Das schlechte Abschneiden der Mannschaft hat nichts mit dem Trainer zu tun. Nur die Erfolge haben was mit dem Trainer zu tun. Das weiß man doch. Und da muss dann halt als Argument auch mal eine 10 Jahre alte Saison herhalten um das zu untermauern

Perfekt wiedergegeben, das habe ich Wort für Wort so geschrieben. Kompliment!

Und das Beispiel Klopp ist natürlich viel naheliegender, der hatte immerhin vor 5 Jahren das letzte Mal Erfolg (zumindest in deiner Rechenwelt). Schön weiter in Schubladen denken, ist ja kurios genug, dich überhaupt mit dem Wort "denken" in Verbindung zu bringen.
#
Sledge_Hammer schrieb:

Und das Beispiel Klopp ist natürlich viel naheliegender, der hatte immerhin vor 5 Jahren das letzte Mal Erfolg (zumindest in deiner Rechenwelt). Schön weiter in Schubladen denken, ist ja kurios genug, dich überhaupt mit dem Wort "denken" in Verbindung zu bringen.

Meine Fresse wie hohl bist du eigentlich? Das Beispiel Klopp hast DU gebracht, nicht ich.
Aber was solls, ich diskutiere hier mit jemandem der meint, das Stendera im LM und Hasebe im RM top aufgehoben sind
#
Sledge_Hammer schrieb:

Und das Beispiel Klopp ist natürlich viel naheliegender, der hatte immerhin vor 5 Jahren das letzte Mal Erfolg (zumindest in deiner Rechenwelt). Schön weiter in Schubladen denken, ist ja kurios genug, dich überhaupt mit dem Wort "denken" in Verbindung zu bringen.

Meine Fresse wie hohl bist du eigentlich? Das Beispiel Klopp hast DU gebracht, nicht ich.
Aber was solls, ich diskutiere hier mit jemandem der meint, das Stendera im LM und Hasebe im RM top aufgehoben sind
#
etienneone schrieb:

Das Beispiel Klopp hast DU gebracht, nicht ich.

Ich will mich ja nicht einmischen, aber den Klopp erwähnst du doch gleich im ersten Satz?!

Und so ganz verstehe ich nichtmal worüber ihr euch jetzt streitet.


Teilen