Alex Meier

#
Hyundaii30 schrieb:


Basaltkopp schrieb:Ich bleibe übrigens dabei, dass es im Sommer 2015 richtig war, ihn nicht nach MG zu verkaufen. Dass er sich sportlich so entwickelt konnte man damals nicht ahnen.


Das sehe ich absolut genauso.
Ich behaupte sogar, damals hätte Ihn keiner verkauft auch wenn er jetzt was anderes behauptet.
Schon gar nicht zu einem Konkurenten. Hinterher kann man natürlich leicht meckern.


Also das stimmt nicht. Es gab auch damals stimmen die sagten, dass man, wenn es stimmt, dass ein zweistelliger Millionenbetrag geboten wird, es eigentlich machen muss. Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr genau, ob und wie ich mich positioniert habe, würde aber eher sagen, dass ich es auch gemacht hätte.

Natürlich hatte ich auch diese sportliche Entwicklung nicht geahnt.

Und ich kann auch die Argumente verstehen, ihn nicht zu verkaufen. Und ich sage auch, dass wenn wir ihn verkauft hätten, wir wahrscheinlich die ganze letzte Saison über diesen Verkauf geschimpft hätten, wenn die Saison so verlaufen wäre, wie sie tatsächlich verlaufen ist und das Fehlen von Seferovic als einen der Hauptgründe für den Absturz ausgemacht hätten.

Dennoch muss ich weiterhin sagen, dass wenn man 2 Jahre vor Vertragsschluss ein Angebot für einen Spieler bekommt, welches um 7 Millionen höher ist, als das was man ein Jahr zuvor bezahlt hat, es tendenziell wohl machen muss, wenn nicht der Spieler ansonsten sofort bereit ist, seinen Vertrag vorzeitig auf 4-5 Jahre zu verlängern.

Denn 2 Jahre vor Vertragsschluss ist im Regelfall (wenn nicht der Vertrag eh nur zwei Jahre geht) im Grunde schon der Zeitpunkt wo man sich entscheiden muss, entweder der Spieler verlängert nochmal oder er geht. Denn da ist die zu erzielende Ablöse regelmäßig am höchsten.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Denn 2 Jahre vor Vertragsschluss ist im Regelfall (wenn nicht der Vertrag eh nur zwei Jahre geht) im Grunde schon der Zeitpunkt wo man sich entscheiden muss, entweder der Spieler verlängert nochmal oder er geht. Denn da ist die zu erzielende Ablöse regelmäßig am höchsten.


das ist ein zweischneidiges schwert. ich erinnere mich gut daran, dass es vor nicht all zu langer zeit auch schon kritik an "rentenverträgen" gab und wenn man sefe zu verbesserten konditionen verlängert hätte, dann wäre jetzt die kritik wahrscheinlich groß, wenn er nicht verkauft werden könnte.

ich bleibe da bei meiner meinung, fußball ist keine menschenbörse sondern ein sport und ich möchte nach möglichkeit die besten spieler halten und nicht den profit mehren. eigentlich möchte ich nur spieler abgeben die es nicht packen und nicht die, die uns einen sportlichen erfolg versprechen. im normalfall muss das geld sowieso reinvestiert werden wenn ein leistungsträger abgegeben wird und dann weiß man nicht ob ein neuer spieler passt oder ob man sich verzockt. beispiele gibt es ausreichend, nicht nur bei uns sondern auch bei vereinen die hochpreisige spieler eingekauft haben.

das sollte man aber an anderer stelle diskutieren und nicht diesen unsäglichen thread füttern. schlimm genug dass ich das hiermit selbst getan habe.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Denn 2 Jahre vor Vertragsschluss ist im Regelfall (wenn nicht der Vertrag eh nur zwei Jahre geht) im Grunde schon der Zeitpunkt wo man sich entscheiden muss, entweder der Spieler verlängert nochmal oder er geht. Denn da ist die zu erzielende Ablöse regelmäßig am höchsten.


das ist ein zweischneidiges schwert. ich erinnere mich gut daran, dass es vor nicht all zu langer zeit auch schon kritik an "rentenverträgen" gab und wenn man sefe zu verbesserten konditionen verlängert hätte, dann wäre jetzt die kritik wahrscheinlich groß, wenn er nicht verkauft werden könnte.

ich bleibe da bei meiner meinung, fußball ist keine menschenbörse sondern ein sport und ich möchte nach möglichkeit die besten spieler halten und nicht den profit mehren. eigentlich möchte ich nur spieler abgeben die es nicht packen und nicht die, die uns einen sportlichen erfolg versprechen. im normalfall muss das geld sowieso reinvestiert werden wenn ein leistungsträger abgegeben wird und dann weiß man nicht ob ein neuer spieler passt oder ob man sich verzockt. beispiele gibt es ausreichend, nicht nur bei uns sondern auch bei vereinen die hochpreisige spieler eingekauft haben.

das sollte man aber an anderer stelle diskutieren und nicht diesen unsäglichen thread füttern. schlimm genug dass ich das hiermit selbst getan habe.
#
peter schrieb:

ich möchte nach möglichkeit die besten spieler halten


Aber genau das haben wir doch die letzten Jahre gemacht, Schwegler, Jung, Zambrano, Meier , Aigner auf biegen und brachen zu halten.
Mit dem alljährlichen Getöse um die jeweilige Verlängerung inklusive Wohlfühloase.
Den damit beinhaltenden Stillstand gleich Rückschritt inklusive.

Klar ist es schön wenn man ein Jahrzehnt mit fast der gleichen Mannschaft auflaufen könnte, aber so läuft das nun mal heut zutage nicht mehr. Nicht mal der zweitbeste Verein des Landes ist gefeilt davor seine Leistungsträger abzugeben.
Von daher, mit den Leistungsträgern und Talenten langfristige Verträge auszuarbeiten und diese dann für viel Geld zu verkaufen, muss erste Priorität haben.
#
peter schrieb:

ich möchte nach möglichkeit die besten spieler halten


Aber genau das haben wir doch die letzten Jahre gemacht, Schwegler, Jung, Zambrano, Meier , Aigner auf biegen und brachen zu halten.
Mit dem alljährlichen Getöse um die jeweilige Verlängerung inklusive Wohlfühloase.
Den damit beinhaltenden Stillstand gleich Rückschritt inklusive.

Klar ist es schön wenn man ein Jahrzehnt mit fast der gleichen Mannschaft auflaufen könnte, aber so läuft das nun mal heut zutage nicht mehr. Nicht mal der zweitbeste Verein des Landes ist gefeilt davor seine Leistungsträger abzugeben.
Von daher, mit den Leistungsträgern und Talenten langfristige Verträge auszuarbeiten und diese dann für viel Geld zu verkaufen, muss erste Priorität haben.
#
Jein. Denn der Vergleich hinkt. Früher hatten Spieler ja auch eine Stammplatzgarantie inkl. trainingsfrei. Wenn wir heute einen Spieler halten, weiß der dennoch, dass er sich reinknien oder ganz schnell auf der Tribüne Platz nehmen muss.
#
Jein. Denn der Vergleich hinkt. Früher hatten Spieler ja auch eine Stammplatzgarantie inkl. trainingsfrei. Wenn wir heute einen Spieler halten, weiß der dennoch, dass er sich reinknien oder ganz schnell auf der Tribüne Platz nehmen muss.
#
Ob wir dann bei den hohen Gehältern von ein paar einzelnen Spielern dieses breiten Kader mit echten Alternativen hätten, würde ich dann doch stark bezweifeln.
Wenn 5-6 Spieler schon die hälfte des kompletten Budgets auffressen, bleibt nicht mehr viel übrig für die restlichen 15 Spieler. Ergo würde die Qualität von 12-20 auch extrem leiden. So wie es in jüngster Vergangenheit nun mal auch war.
#
Jein. Denn der Vergleich hinkt. Früher hatten Spieler ja auch eine Stammplatzgarantie inkl. trainingsfrei. Wenn wir heute einen Spieler halten, weiß der dennoch, dass er sich reinknien oder ganz schnell auf der Tribüne Platz nehmen muss.
#
Und ich glaub die wenigstern hier hatten was da gegen das Schwegler, Meier, Aigner und Zambrano so lange gehalten wurden oder?
#
Hyundaii30 schrieb:


Basaltkopp schrieb:Ich bleibe übrigens dabei, dass es im Sommer 2015 richtig war, ihn nicht nach MG zu verkaufen. Dass er sich sportlich so entwickelt konnte man damals nicht ahnen.


Das sehe ich absolut genauso.
Ich behaupte sogar, damals hätte Ihn keiner verkauft auch wenn er jetzt was anderes behauptet.
Schon gar nicht zu einem Konkurenten. Hinterher kann man natürlich leicht meckern.


Also das stimmt nicht. Es gab auch damals stimmen die sagten, dass man, wenn es stimmt, dass ein zweistelliger Millionenbetrag geboten wird, es eigentlich machen muss. Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr genau, ob und wie ich mich positioniert habe, würde aber eher sagen, dass ich es auch gemacht hätte.

Natürlich hatte ich auch diese sportliche Entwicklung nicht geahnt.

Und ich kann auch die Argumente verstehen, ihn nicht zu verkaufen. Und ich sage auch, dass wenn wir ihn verkauft hätten, wir wahrscheinlich die ganze letzte Saison über diesen Verkauf geschimpft hätten, wenn die Saison so verlaufen wäre, wie sie tatsächlich verlaufen ist und das Fehlen von Seferovic als einen der Hauptgründe für den Absturz ausgemacht hätten.

Dennoch muss ich weiterhin sagen, dass wenn man 2 Jahre vor Vertragsschluss ein Angebot für einen Spieler bekommt, welches um 7 Millionen höher ist, als das was man ein Jahr zuvor bezahlt hat, es tendenziell wohl machen muss, wenn nicht der Spieler ansonsten sofort bereit ist, seinen Vertrag vorzeitig auf 4-5 Jahre zu verlängern.

Denn 2 Jahre vor Vertragsschluss ist im Regelfall (wenn nicht der Vertrag eh nur zwei Jahre geht) im Grunde schon der Zeitpunkt wo man sich entscheiden muss, entweder der Spieler verlängert nochmal oder er geht. Denn da ist die zu erzielende Ablöse regelmäßig am höchsten.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Also das stimmt nicht. Es gab auch damals stimmen die sagten, dass man, wenn es stimmt, dass ein zweistelliger Millionenbetrag geboten wird, es eigentlich machen muss. Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr genau, ob und wie ich mich positioniert habe, würde aber eher sagen, dass ich es auch gemacht hätte.



Das kann zwar sein, aber ich persönlich kann mich zwar nicht mehr genau an meine Meinung erinnern, aber ich kann eines mit Sicherheit sagen und das sollte man dringend beachten.
Früher hätte ich unserer Führung es leider nicht zugetraut, sofort einen guten Ersatz für Seferovic zu besorgen.
Das war damals einer der hauptbedenkensgründe von mir, sonst wäre ich sofort dafür gewesen.

Unser Scouting und die Jugendarbeit existierte zum größten Teil nur auf dem Papier.
Und wenn man jemanden abgeben wollte oder jemand kommen sollte, ging es teilweise Wochenlang durch die Presse.
Das hat sich jetzt zum Glück völlig gewandelt.
Jetzt wird man hier schnell mal vor vollendete Tatsachen gestellt. Und das ist sehr wichtig und positiv.
Ich traue unserer Führung auch endlich zu, das bei einem Überraschendem Topangebot nicht wie früher
3 Wochen überlegt worden wäre, sondern man könnte es auch kurzfristig entscheiden und hätte für jeden Spieler
sofort 3-4 Ersatzkandidaten, die man dann abklappern würde, sollte man sich für den Verkauf entscheiden.

So holt man übrigens auch die besten Preise heraus !

#
Und ich glaub die wenigstern hier hatten was da gegen das Schwegler, Meier, Aigner und Zambrano so lange gehalten wurden oder?
#
Ansichtssache, die Zambrano Verlängerung war schon letztes Jahr in meinen Augen komplett unwirtschaftlich und nicht in die Zukunft gedacht.
Bei Meiers Megagehalt lässt sich in meinen Augen auch drüber streiten ob das Kosten-/Leistungsverhältnis (in dem Alter) in den letzten 1,5 Jahren ausgewogen war, zu mal er auch noch die gleiche Zeitspanne weiter unter Vertrag steht.
Aigner ist das Paradebeispiel, genau aus diesem Grund um Kosten zu sparen bzw. umzuverteilen, wurde er ja gehen gelassen.

Hätten wir alle 4 noch an Bord, würde die Mannschaft komplett anders aussehen.
Vom Problem der Wohlfühloase will ich gar nicht erst anfangen.
#
Kovac hat sich zu Wort jetzt gemeldet. Er sagt, dass Meier seine Einsätze bekommen und wie jeder andere Spieler auch auf der Bank landen werde. Nachdem wahrscheinlich Seferovic gehen wird, hätte er nicht vor noch einen Stürmer abzugeben.
#
Kovac hat sich zu Wort jetzt gemeldet. Er sagt, dass Meier seine Einsätze bekommen und wie jeder andere Spieler auch auf der Bank landen werde. Nachdem wahrscheinlich Seferovic gehen wird, hätte er nicht vor noch einen Stürmer abzugeben.
#
derspringer schrieb:

Nachdem wahrscheinlich Seferovic gehen wird, hätte er nicht vor noch einen Stürmer abzugeben.


ist denn dem so, dass Seferovic geht?
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Denn 2 Jahre vor Vertragsschluss ist im Regelfall (wenn nicht der Vertrag eh nur zwei Jahre geht) im Grunde schon der Zeitpunkt wo man sich entscheiden muss, entweder der Spieler verlängert nochmal oder er geht. Denn da ist die zu erzielende Ablöse regelmäßig am höchsten.


das ist ein zweischneidiges schwert. ich erinnere mich gut daran, dass es vor nicht all zu langer zeit auch schon kritik an "rentenverträgen" gab und wenn man sefe zu verbesserten konditionen verlängert hätte, dann wäre jetzt die kritik wahrscheinlich groß, wenn er nicht verkauft werden könnte.

ich bleibe da bei meiner meinung, fußball ist keine menschenbörse sondern ein sport und ich möchte nach möglichkeit die besten spieler halten und nicht den profit mehren. eigentlich möchte ich nur spieler abgeben die es nicht packen und nicht die, die uns einen sportlichen erfolg versprechen. im normalfall muss das geld sowieso reinvestiert werden wenn ein leistungsträger abgegeben wird und dann weiß man nicht ob ein neuer spieler passt oder ob man sich verzockt. beispiele gibt es ausreichend, nicht nur bei uns sondern auch bei vereinen die hochpreisige spieler eingekauft haben.

das sollte man aber an anderer stelle diskutieren und nicht diesen unsäglichen thread füttern. schlimm genug dass ich das hiermit selbst getan habe.
#
peter schrieb:

ich bleibe da bei meiner meinung, fußball ist keine menschenbörse sondern ein sport und ich möchte nach möglichkeit die besten spieler halten und nicht den profit mehren. eigentlich möchte ich nur spieler abgeben die es nicht packen und nicht die, die uns einen sportlichen erfolg versprechen. im normalfall muss das geld sowieso reinvestiert werden wenn ein leistungsträger abgegeben wird und dann weiß man nicht ob ein neuer spieler passt oder ob man sich verzockt. beispiele gibt es ausreichend, nicht nur bei uns sondern auch bei vereinen die hochpreisige spieler eingekauft haben.


Das Problem ist das altbekannte. Ja, wenn man einen Spieler verkauft, muss für das Geld ein neuer Spieler geholt werden, bei dem man nicht weiß, ob es passt oder nicht.

Verkauft man den Spieler nicht und er bleibt für immer, dann ist alles gut. Nur sind die Spieler, die ja auch bereit gewesen wären sich verkaufen zu lassen, grundsätzlich nunmal auch einem Wechsel nicht abgeneigt und die Wahrscheinlichkeit ist nicht gering, dass die dann eben zum Ende Ihrer Vertragslaufzeit gehen. Und dann steht man vor dem gleichen Problem, wie wenn man sie verkauft hätte, nur halt diesmal ohne Geld für den Spieler zu erhalten

Ich stelle mir immer die Gegenrechnung. Würde ich für den Betrag, den mir ein Verein jetzt anbietet, den entsprechenden Spieler für die restliche Vertragslaufzeit ausleihen.

Beispiel Seferovic. Auch letzten Sommer hätte ich eher gesagt. 10 Millionen für 2 Jahre, würde ich für den Spieler eher nicht ausgeben. Für 4 Jahre schon. Also tendenziell eher abgeben, es sei denn er verlängert direkt den Vertrag. Diese Rechnung kann natürlich auch weitere Variablen haben, z.B. wenn man europäisch dabei ist und mehr gute Spieler braucht.

Natürlich wäre man da jetzt ggfs. auch nicht begeistert, wenn er jetzt unser Topverdiener wäre, noch 2 1/2 Jahre Vertrag hätte und auf der Bank sitzt. Da hast Du nicht unrecht. Das ist das Risiko.

Übrigens fällt mir gerade ein, dass ich damals schon nicht verstanden habe, warum der Seferovic Vertrag damals bejubelt wurde, weil er keine Ausstiegsklausel enthielt. Seferovic hat einen 3-Jahresvertrag ohne Klausel. Jung hatte einen 4-Jahresvertrag mit der Klausel, dass er nach 3 Jahren für eine kleine Summe wechseln kann (dieser wurde ja dann nach dem dritten Jahr noch einmal, samt Klausel um ein Jahr verlängert). Ich verstehe daher immer noch nicht die Jubel über "keine Ausstiegsklausel". Das aber nur nebenher.
#
Kovac hat sich zu Wort jetzt gemeldet. Er sagt, dass Meier seine Einsätze bekommen und wie jeder andere Spieler auch auf der Bank landen werde. Nachdem wahrscheinlich Seferovic gehen wird, hätte er nicht vor noch einen Stürmer abzugeben.
#
derspringer schrieb:

Kovac hat sich zu Wort jetzt gemeldet.

hat er?

derspringer schrieb:

Er sagt [...] Nachdem wahrscheinlich Seferovic gehen wird, hätte er nicht vor noch einen Stürmer abzugeben.

hat er?

Wo und wann hat er das denn gesagt?
#
derspringer schrieb:

Nachdem wahrscheinlich Seferovic gehen wird, hätte er nicht vor noch einen Stürmer abzugeben.


ist denn dem so, dass Seferovic geht?
#
Tafelberg schrieb:


derspringer schrieb:Nachdem wahrscheinlich Seferovic gehen wird, hätte er nicht vor noch einen Stürmer abzugeben.


ist denn dem so, dass Seferovic geht?


"Ich habe kein Interesse, jetzt noch einen zweiten Stürmer abzugeben", sagte der Coach mit Blick auf den zum Verkauf stehenden Haris Seferovic.

Zumindest wird Kovac so zitiert

http://hessenschau.de/sport/fussball/aktuelles-von-eintracht-frankfurt--darmstadt-98,bundesliga-ticker-100.html
#
Tafelberg schrieb:


derspringer schrieb:Nachdem wahrscheinlich Seferovic gehen wird, hätte er nicht vor noch einen Stürmer abzugeben.


ist denn dem so, dass Seferovic geht?


"Ich habe kein Interesse, jetzt noch einen zweiten Stürmer abzugeben", sagte der Coach mit Blick auf den zum Verkauf stehenden Haris Seferovic.

Zumindest wird Kovac so zitiert

http://hessenschau.de/sport/fussball/aktuelles-von-eintracht-frankfurt--darmstadt-98,bundesliga-ticker-100.html
#
das beantwortet dann ja auch meine Frage an derspringer. Danke!
#
Tafelberg schrieb:


derspringer schrieb:Nachdem wahrscheinlich Seferovic gehen wird, hätte er nicht vor noch einen Stürmer abzugeben.


ist denn dem so, dass Seferovic geht?


"Ich habe kein Interesse, jetzt noch einen zweiten Stürmer abzugeben", sagte der Coach mit Blick auf den zum Verkauf stehenden Haris Seferovic.

Zumindest wird Kovac so zitiert

http://hessenschau.de/sport/fussball/aktuelles-von-eintracht-frankfurt--darmstadt-98,bundesliga-ticker-100.html
#
Emmkay schrieb:

"Ich habe kein Interesse, jetzt noch einen zweiten Stürmer abzugeben", sagte der Coach mit Blick auf den zum Verkauf stehenden Haris Seferovic.

Zumindest wird Kovac so zitiert

http://hessenschau.de/sport/fussball/aktuelles-von-eintracht-frankfurt--darmstadt-98,bundesliga-ticker-100.html



Könnte man durchaus nachvollziehen.
Es kommt natürlich auch darauf an, was für Asse Bobic noch im Ärmel hat, da kann sich die Meinung von Kovac schnell ändern ! Kurz vor Transferschluß könnte es bei uns nochmal interessant werden.
Der Kader muß ja auch noch weiter abgespeckt werden.
Wenn alle wie gewünscht gehen, rechne ich mit 2-3 neuen Spieler oder man zieht Jugendspieler heran.
Je nachdem wie sie die Situation beurteilen.
#
Da war jemand schneller.
#
Hyundaii30 schrieb:


Basaltkopp schrieb:Ich bleibe übrigens dabei, dass es im Sommer 2015 richtig war, ihn nicht nach MG zu verkaufen. Dass er sich sportlich so entwickelt konnte man damals nicht ahnen.


Das sehe ich absolut genauso.
Ich behaupte sogar, damals hätte Ihn keiner verkauft auch wenn er jetzt was anderes behauptet.
Schon gar nicht zu einem Konkurenten. Hinterher kann man natürlich leicht meckern.


Also das stimmt nicht. Es gab auch damals stimmen die sagten, dass man, wenn es stimmt, dass ein zweistelliger Millionenbetrag geboten wird, es eigentlich machen muss. Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr genau, ob und wie ich mich positioniert habe, würde aber eher sagen, dass ich es auch gemacht hätte.

Natürlich hatte ich auch diese sportliche Entwicklung nicht geahnt.

Und ich kann auch die Argumente verstehen, ihn nicht zu verkaufen. Und ich sage auch, dass wenn wir ihn verkauft hätten, wir wahrscheinlich die ganze letzte Saison über diesen Verkauf geschimpft hätten, wenn die Saison so verlaufen wäre, wie sie tatsächlich verlaufen ist und das Fehlen von Seferovic als einen der Hauptgründe für den Absturz ausgemacht hätten.

Dennoch muss ich weiterhin sagen, dass wenn man 2 Jahre vor Vertragsschluss ein Angebot für einen Spieler bekommt, welches um 7 Millionen höher ist, als das was man ein Jahr zuvor bezahlt hat, es tendenziell wohl machen muss, wenn nicht der Spieler ansonsten sofort bereit ist, seinen Vertrag vorzeitig auf 4-5 Jahre zu verlängern.

Denn 2 Jahre vor Vertragsschluss ist im Regelfall (wenn nicht der Vertrag eh nur zwei Jahre geht) im Grunde schon der Zeitpunkt wo man sich entscheiden muss, entweder der Spieler verlängert nochmal oder er geht. Denn da ist die zu erzielende Ablöse regelmäßig am höchsten.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Und ich kann auch die Argumente verstehen, ihn nicht zu verkaufen. Und ich sage auch, dass wenn wir ihn verkauft hätten, wir wahrscheinlich die ganze letzte Saison über diesen Verkauf geschimpft hätten, wenn die Saison so verlaufen wäre, wie sie tatsächlich verlaufen ist und das Fehlen von Seferovic als einen der Hauptgründe für den Absturz ausgemacht hätten.


Und genau das ist der Punkt.

Und zum Thema Verkauf - wenn man Sefe jetzt nicht verkauft, hieße das doch im Umkehrschluss, dass ein Verkauf von Meier möglich wäre. Sofern sich Interessenten finden und Meier jetzt überhaupt wechseln würde.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Und ich kann auch die Argumente verstehen, ihn nicht zu verkaufen. Und ich sage auch, dass wenn wir ihn verkauft hätten, wir wahrscheinlich die ganze letzte Saison über diesen Verkauf geschimpft hätten, wenn die Saison so verlaufen wäre, wie sie tatsächlich verlaufen ist und das Fehlen von Seferovic als einen der Hauptgründe für den Absturz ausgemacht hätten.


Und genau das ist der Punkt.

Und zum Thema Verkauf - wenn man Sefe jetzt nicht verkauft, hieße das doch im Umkehrschluss, dass ein Verkauf von Meier möglich wäre. Sofern sich Interessenten finden und Meier jetzt überhaupt wechseln würde.
#
Basaltkopp schrieb:

Und genau das ist der Punkt.

Und zum Thema Verkauf - wenn man Sefe jetzt nicht verkauft, hieße das doch im Umkehrschluss, dass ein Verkauf von Meier möglich wäre. Sofern sich Interessenten finden und Meier jetzt überhaupt wechseln würde.



Oder beide gehen oder bleiben doch.
Wie jedes Jahr sind wir nach Transferschluß schlauer
#
Hyundaii30 schrieb:


Basaltkopp schrieb:Ich bleibe übrigens dabei, dass es im Sommer 2015 richtig war, ihn nicht nach MG zu verkaufen. Dass er sich sportlich so entwickelt konnte man damals nicht ahnen.


Das sehe ich absolut genauso.
Ich behaupte sogar, damals hätte Ihn keiner verkauft auch wenn er jetzt was anderes behauptet.
Schon gar nicht zu einem Konkurenten. Hinterher kann man natürlich leicht meckern.


Also das stimmt nicht. Es gab auch damals stimmen die sagten, dass man, wenn es stimmt, dass ein zweistelliger Millionenbetrag geboten wird, es eigentlich machen muss. Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr genau, ob und wie ich mich positioniert habe, würde aber eher sagen, dass ich es auch gemacht hätte.

Natürlich hatte ich auch diese sportliche Entwicklung nicht geahnt.

Und ich kann auch die Argumente verstehen, ihn nicht zu verkaufen. Und ich sage auch, dass wenn wir ihn verkauft hätten, wir wahrscheinlich die ganze letzte Saison über diesen Verkauf geschimpft hätten, wenn die Saison so verlaufen wäre, wie sie tatsächlich verlaufen ist und das Fehlen von Seferovic als einen der Hauptgründe für den Absturz ausgemacht hätten.

Dennoch muss ich weiterhin sagen, dass wenn man 2 Jahre vor Vertragsschluss ein Angebot für einen Spieler bekommt, welches um 7 Millionen höher ist, als das was man ein Jahr zuvor bezahlt hat, es tendenziell wohl machen muss, wenn nicht der Spieler ansonsten sofort bereit ist, seinen Vertrag vorzeitig auf 4-5 Jahre zu verlängern.

Denn 2 Jahre vor Vertragsschluss ist im Regelfall (wenn nicht der Vertrag eh nur zwei Jahre geht) im Grunde schon der Zeitpunkt wo man sich entscheiden muss, entweder der Spieler verlängert nochmal oder er geht. Denn da ist die zu erzielende Ablöse regelmäßig am höchsten.
#
Ich hätte Seferovic damals für 10 Mio verkauft. Das ist viel Geld und man hätte guten Ersatz bekommen. Ich fand ihn damals schon nicht so stark. Klar, die Außenrist flanken und die 4 Tore oder wieviele waren gut, aber schon damals war das keine tolle Quote und bei seiner Vorgeschichte hätte man sich Denken können, dass er diese Qualität wahrscheinlich nicht konstant abrufen kann. Aber wie gesagt, ich finde ihn trotzdem nicht schlecht, wegjagen sollte man sefe nicht, er hat Qualität, er kann uns durchaus noch helfen in der Rückrunde, siehe sein Tor gegen Dortmund, 2 Mio bei einem Verkauf halte ich daher für angebracht in diesem überhitzten Markt für einen ordentlichen Stürmer.
#
Ich hätte Seferovic damals für 10 Mio verkauft. Das ist viel Geld und man hätte guten Ersatz bekommen. Ich fand ihn damals schon nicht so stark. Klar, die Außenrist flanken und die 4 Tore oder wieviele waren gut, aber schon damals war das keine tolle Quote und bei seiner Vorgeschichte hätte man sich Denken können, dass er diese Qualität wahrscheinlich nicht konstant abrufen kann. Aber wie gesagt, ich finde ihn trotzdem nicht schlecht, wegjagen sollte man sefe nicht, er hat Qualität, er kann uns durchaus noch helfen in der Rückrunde, siehe sein Tor gegen Dortmund, 2 Mio bei einem Verkauf halte ich daher für angebracht in diesem überhitzten Markt für einen ordentlichen Stürmer.
#
oederweg_adler schrieb:

Ich hätte Seferovic damals für 10 Mio verkauft. Das ist viel Geld und man hätte guten Ersatz bekommen.


Und Du bist der Meinung die damalige Führung hätte sofort einen guten passenden Ersatz gefunden ??
Ich wäre da sehr skeptisch gewesen.
#
oederweg_adler schrieb:

Ich hätte Seferovic damals für 10 Mio verkauft. Das ist viel Geld und man hätte guten Ersatz bekommen.


Und Du bist der Meinung die damalige Führung hätte sofort einen guten passenden Ersatz gefunden ??
Ich wäre da sehr skeptisch gewesen.
#
Modeste war da auf dem Markt, an dem wir auch interessiert waren, mit der Sefe-Kohle hätten wir wohl den Zuschlag bekommen.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!