Ist Hellmann noch zu (er) tragen

#
Mainz ist NEUN Punkte vor der SGE, und nach dem Dortmund-Spiel wahrscheinlich 12. Und ds bei wesentlich schlechteren Vorraussetzungen, die dieser kleine Verein hat. Alleine schon das sollte ein Grund für den SGE-Vorstand, Präsident Peter Fischer samt Aufsichtsratsfreunde geschlossen zurückzutreten!

Bald steht die Mitgliederversammlung an und es wäre schön, wenn sich die Mitglieder endlich einmal mehrheitlich darüber einig werden, dass ein radikaler Kurswechsel notwendig ist. Es müssen endlich neue, bestens ausgebildete, kluge Köpfe her. Lasst uns endlich die ewige Dampfplaudereien beenden!
#
Mainz ist NEUN Punkte vor der SGE, und nach dem Dortmund-Spiel wahrscheinlich 12. Und ds bei wesentlich schlechteren Vorraussetzungen, die dieser kleine Verein hat. Alleine schon das sollte ein Grund für den SGE-Vorstand, Präsident Peter Fischer samt Aufsichtsratsfreunde geschlossen zurückzutreten!

Bald steht die Mitgliederversammlung an und es wäre schön, wenn sich die Mitglieder endlich einmal mehrheitlich darüber einig werden, dass ein radikaler Kurswechsel notwendig ist. Es müssen endlich neue, bestens ausgebildete, kluge Köpfe her. Lasst uns endlich die ewige Dampfplaudereien beenden!
#
SGE_1 schrieb:

Und ds bei wesentlich schlechteren Vorraussetzungen, die dieser kleine Verein hat.

Welche wesentlich schlechteren Voraussetzungen wären das denn im Detail?
#
SGE_1 schrieb:

Und ds bei wesentlich schlechteren Vorraussetzungen, die dieser kleine Verein hat.

Welche wesentlich schlechteren Voraussetzungen wären das denn im Detail?
#
Kannst Du ja gerne mal recherchieren lassen und Dich dann wieder melden.
#
mainz hat schon die klar schlechteren voraussetzungen. die historie, das potenzial oder der standort - alles überhaupt nicht mit eintracht frankfurt zu vergleichen.
#
Mainz ist NEUN Punkte vor der SGE, und nach dem Dortmund-Spiel wahrscheinlich 12. Und ds bei wesentlich schlechteren Vorraussetzungen, die dieser kleine Verein hat. Alleine schon das sollte ein Grund für den SGE-Vorstand, Präsident Peter Fischer samt Aufsichtsratsfreunde geschlossen zurückzutreten!

Bald steht die Mitgliederversammlung an und es wäre schön, wenn sich die Mitglieder endlich einmal mehrheitlich darüber einig werden, dass ein radikaler Kurswechsel notwendig ist. Es müssen endlich neue, bestens ausgebildete, kluge Köpfe her. Lasst uns endlich die ewige Dampfplaudereien beenden!
#
SGE_1 schrieb:

Bald steht die Mitgliederversammlung an und es wäre schön, wenn sich die Mitglieder endlich einmal mehrheitlich darüber einig werden, dass ein radikaler Kurswechsel notwendig ist. Es müssen endlich neue, bestens ausgebildete, kluge Köpfe her. Lasst uns endlich die ewige Dampfplaudereien beenden!

wo ist denn so ein kluger kopf? am ende steht fischer wieder als alleiniger kandidat da oben und ist im wahrsten sinne des wortes "alternativlos". die vereinsmeierei steckt bei eintracht frankfurt in den genen, da hilft auch keine blutwäsche. selbst der gegenkandidat schäfer ,aus dem lustigen letzten wahlrunde, gehörte zu den seilschaften, allerdings war er nicht gut genug vernetzt. der wollte schon in den frühen 90ern kalif an stelle des kalifen werden, hat damals schon nicht geklappt.
#
Die übermütigen ahnungslosen Hellmann, Steubing, Fischer, ein müder Herr Bruchhagen und ein
abgekämpfter Hübner, der eh nach den anderen tanzen muss.
Kein Wunder das hier alles bergab geht.

Ich traue jedem Amateur hier aus dem Forum mittlerweile eine bessere Arbeit zu,
wie dies unsere Verantwortlichen derzeit machen.

Es ist zum kotz....
#
Herzlichen Glückwunsch, Herr Hellmann,

unter Ihrer Ägide wurde es also endlich vermocht das früher mal einzigartige und liberale Eintracht-Forum zu einem Spielball der AG-Führung weiter zu entwickeln. Mit diesem schwachen Sinn für Meinungsfreiheit wäre dieses Forum in der Funkel-Ära dauernd gesperrt gewesen.

War es aber nicht. Nur ein weiterer Grund, warum mir vor der Post-Bruchhagen-Zeit bange ist. Und auch Eintracht-TV entwickelt sich nach einem starken und wenig anbiedernden Beginn zu einem reinen Sprachrohr der AG-Führung mit all der Schönfärberei, die seit der Rückkehr von Armin Veh hier Standard geworden ist.

Und selbst das wäre alles nicht so wild, hätte man diese Loyalität und einen solchen Zusammenhalt auch gegenüber dem vorherigen Cheftrainer an den Tag gelegt. Hat man aber nicht. So viel zur derzeitigen Kultur bei Eintracht Frankfurt.

Nun gibt es eine gute Alternative zu diesem Forum. Da fühle ich mich besser aufgehoben.
#
Würde mich nicht wundern, wenn ihr gleich gesperrt seid.
#
Bleibt doch beim Thema, darum ging es...
#
Das Thema lautet, dass Herr Axel Hellmann einen Umgang bei Eintracht Frankfurt eingeführt hat, der zulässt, dass man einen erfolgreichen Cheftrainer demontiert, einen weniger erfolgreichen Trainer vor jeglicher Kritik schützt und das offizielle Forum deshalb in einer beispiellosen Gängelungsorgie versinkt. Nicht schlecht als Bewerbung für den Vorstandsvorsitz...
#
Bitte keine kritischen Töne mehr,
sonst wird con der Obrigkeit die Meinungsfreiheit wieder zensiert in Form der Forumsschliessung.

Dann darf ich wieder 5 Tage warten bevor ich wieder nonsens lesen darf!

Der Vorstand lebe hoch!
#
Herzlichen Glückwunsch, Herr Hellmann,

unter Ihrer Ägide wurde es also endlich vermocht das früher mal einzigartige und liberale Eintracht-Forum zu einem Spielball der AG-Führung weiter zu entwickeln. Mit diesem schwachen Sinn für Meinungsfreiheit wäre dieses Forum in der Funkel-Ära dauernd gesperrt gewesen.

War es aber nicht. Nur ein weiterer Grund, warum mir vor der Post-Bruchhagen-Zeit bange ist. Und auch Eintracht-TV entwickelt sich nach einem starken und wenig anbiedernden Beginn zu einem reinen Sprachrohr der AG-Führung mit all der Schönfärberei, die seit der Rückkehr von Armin Veh hier Standard geworden ist.

Und selbst das wäre alles nicht so wild, hätte man diese Loyalität und einen solchen Zusammenhalt auch gegenüber dem vorherigen Cheftrainer an den Tag gelegt. Hat man aber nicht. So viel zur derzeitigen Kultur bei Eintracht Frankfurt.

Nun gibt es eine gute Alternative zu diesem Forum. Da fühle ich mich besser aufgehoben.
#
Herzlichen Glückwunsch, Herr Hellmann,

unter Ihrer Ägide wurde es also endlich vermocht das früher mal einzigartige und liberale Eintracht-Forum zu einem Spielball der AG-Führung weiter zu entwickeln. Mit diesem schwachen Sinn für Meinungsfreiheit wäre dieses Forum in der Funkel-Ära dauernd gesperrt gewesen.

War es aber nicht. Nur ein weiterer Grund, warum mir vor der Post-Bruchhagen-Zeit bange ist. Und auch Eintracht-TV entwickelt sich nach einem starken und wenig anbiedernden Beginn zu einem reinen Sprachrohr der AG-Führung mit all der Schönfärberei, die seit der Rückkehr von Armin Veh hier Standard geworden ist.

Und selbst das wäre alles nicht so wild, hätte man diese Loyalität und einen solchen Zusammenhalt auch gegenüber dem vorherigen Cheftrainer an den Tag gelegt. Hat man aber nicht. So viel zur derzeitigen Kultur bei Eintracht Frankfurt.

Nun gibt es eine gute Alternative zu diesem Forum. Da fühle ich mich besser aufgehoben.

Danke Moabit! Ich unterschreibe das, was Du hier veröffentlich hast vollumfänglich.
Allerdings werde ich mich weiterhin auch hier zu Wort melden - so lange ich das darf - und meine Meinung äußern.
#
Das Thema lautet, dass Herr Axel Hellmann einen Umgang bei Eintracht Frankfurt eingeführt hat, der zulässt, dass man einen erfolgreichen Cheftrainer demontiert, einen weniger erfolgreichen Trainer vor jeglicher Kritik schützt und das offizielle Forum deshalb in einer beispiellosen Gängelungsorgie versinkt. Nicht schlecht als Bewerbung für den Vorstandsvorsitz...
#
maobit schrieb:

Das Thema lautet, dass Herr Axel Hellmann einen Umgang bei Eintracht Frankfurt eingeführt hat, der zulässt, dass man einen erfolgreichen Cheftrainer demontiert, einen weniger erfolgreichen Trainer vor jeglicher Kritik schützt und das offizielle Forum deshalb in einer beispiellosen Gängelungsorgie versinkt. Nicht schlecht als Bewerbung für den Vorstandsvorsitz...

Schön auf den Punkt gebracht. Ich merke, dass meine Distanz zur Eintracht immer tiefer wird. Dies ist für mich ein neues Gefühl. Offenbar wird vonseiten der Verantwortlichen ganze Arbeit geleistet.
#
maobit schrieb:

Das Thema lautet, dass Herr Axel Hellmann einen Umgang bei Eintracht Frankfurt eingeführt hat, der zulässt, dass man einen erfolgreichen Cheftrainer demontiert, einen weniger erfolgreichen Trainer vor jeglicher Kritik schützt und das offizielle Forum deshalb in einer beispiellosen Gängelungsorgie versinkt. Nicht schlecht als Bewerbung für den Vorstandsvorsitz...

Schön auf den Punkt gebracht. Ich merke, dass meine Distanz zur Eintracht immer tiefer wird. Dies ist für mich ein neues Gefühl. Offenbar wird vonseiten der Verantwortlichen ganze Arbeit geleistet.
#
Siegestaumel schrieb:

Ich merke, dass meine Distanz zur Eintracht immer tiefer wird.

Genau das ist es, was durch diese Vorstandspolitik mit vielen seit Urzeiten eingefleischten Adlern passiert.

Ich bin am Samstag eine Runde im Wald gelaufen. Mittendrin fiel mir siedend heiß ein: Die Eintracht spielt gerade!

Dann bin ich weiter gelaufen, ohne dass sich die typische Spieltagsnervosität einstellte. Und nach meiner Rückkehr habe ich geduscht und was gegessen und dann gedacht: Oh, wie ging es denn eigentlich aus?

Das wäre mir noch im letzten Herbst niemals passiert und zeigt wie weit meine emotionale Entfremdung fortgeschritten ist.
#
Na ja, das Spiel habe ich schon geguckt und war dann irgendwann auch voll mit dabei.

Aber das Vertrauen in die Führungsriege, das ist weg. Nicht dass ich den Bruchhagen in irgendeinen Himmel gelobt hätte. Kritisches zu ihm fiel mir auch immer wieder ein. Im Großen und Ganzen aber hatte ich immer den Eindruck, dass er seriöse Arbeit leistet und der Eintracht nicht schadet.

Das Gleiche kann ich über die jetzigen Verantwortlichen leider nicht denken.
#
Das Thema lautet, dass Herr Axel Hellmann einen Umgang bei Eintracht Frankfurt eingeführt hat, der zulässt, dass man einen erfolgreichen Cheftrainer demontiert, einen weniger erfolgreichen Trainer vor jeglicher Kritik schützt und das offizielle Forum deshalb in einer beispiellosen Gängelungsorgie versinkt. Nicht schlecht als Bewerbung für den Vorstandsvorsitz...
#
maobit schrieb:

Das Thema lautet, dass Herr Axel Hellmann einen Umgang bei Eintracht Frankfurt eingeführt hat, der zulässt, dass man einen erfolgreichen Cheftrainer demontiert, einen weniger erfolgreichen Trainer vor jeglicher Kritik schützt und das offizielle Forum deshalb in einer beispiellosen Gängelungsorgie versinkt. Nicht schlecht als Bewerbung für den Vorstandsvorsitz...

Ich stimme in großen Teilen zu, aber das Märchen vom erfolgreichen Cheftrainer Thomas S. kann und werde ich wohl nie begreifen. Auch, dass er hier demontiert wurde sehe nicht in einem Maß als erwiesen an, wie es oft dargestellt wurde.

Auch bei dem aktuellen Trainer der Eintracht sehe ich viel Engagement und auch den Willen, eine positive Veränderung herbeizuführen. Die sportliche Talfahrt der Hinrunde war, in meinen Augen, in erster Linie ein Versagen auf höheren Ebenen als der des Cheftrainers. Angefangen mit einer nicht nachvollziehbaren Transferpolitik und den daraus resultierenden Abgängen dreier Leistungsträger für entweder zu wenig oder gar keiner Ablöse. Dazu die Verpflichtungen von Spielern, die das Niveau ihrer Vorgänger nicht einmal  im Ansatz erreichen und auch ihre "günstige" Ablöse in keinster Weise wert waren.
#
maobit schrieb:

Das Thema lautet, dass Herr Axel Hellmann einen Umgang bei Eintracht Frankfurt eingeführt hat, der zulässt, dass man einen erfolgreichen Cheftrainer demontiert, einen weniger erfolgreichen Trainer vor jeglicher Kritik schützt und das offizielle Forum deshalb in einer beispiellosen Gängelungsorgie versinkt. Nicht schlecht als Bewerbung für den Vorstandsvorsitz...

Ich stimme in großen Teilen zu, aber das Märchen vom erfolgreichen Cheftrainer Thomas S. kann und werde ich wohl nie begreifen. Auch, dass er hier demontiert wurde sehe nicht in einem Maß als erwiesen an, wie es oft dargestellt wurde.

Auch bei dem aktuellen Trainer der Eintracht sehe ich viel Engagement und auch den Willen, eine positive Veränderung herbeizuführen. Die sportliche Talfahrt der Hinrunde war, in meinen Augen, in erster Linie ein Versagen auf höheren Ebenen als der des Cheftrainers. Angefangen mit einer nicht nachvollziehbaren Transferpolitik und den daraus resultierenden Abgängen dreier Leistungsträger für entweder zu wenig oder gar keiner Ablöse. Dazu die Verpflichtungen von Spielern, die das Niveau ihrer Vorgänger nicht einmal  im Ansatz erreichen und auch ihre "günstige" Ablöse in keinster Weise wert waren.
#
Klar, für beide Einwände lassen sich auch seriöse Argumente finden.

Auch ich freue mich, wenn Armin Veh das Ruder rumgerissen bekommt. Die Hinrunde war aber schon krass, auch durch seine Fehler, wie ich meine, und die Kritik war lau bis nicht vorhanden. Für mich ist spätestens dadurch offensichtlich, dass der jetzige Trainer mehr Rückhalt im Vorstand und beim AR hat als der vorherige. Und das kritisiere ich, selbst wenn ich natürlich bei Weitem nicht alles weiß, was vorgefallen ist.

Die Forums-Säuberung setzt dem Ganzen aber die Krone auf. Und den veränderten Tonfall bei EintrachtTV kann ich auch nicht ignorieren. Wenn die mir erzählen wollen, dass die Heimniederlage gegen die Riedbauern so ne Art Pech gewesen ist, fühle ich mich veräppelt.
#
Um nochmal auf die Fragestellung zurück zu kommen: NEIN!
Ergänzung: Der Rest des Klüngels ebenfalls nicht!
#
Klar, für beide Einwände lassen sich auch seriöse Argumente finden.

Auch ich freue mich, wenn Armin Veh das Ruder rumgerissen bekommt. Die Hinrunde war aber schon krass, auch durch seine Fehler, wie ich meine, und die Kritik war lau bis nicht vorhanden. Für mich ist spätestens dadurch offensichtlich, dass der jetzige Trainer mehr Rückhalt im Vorstand und beim AR hat als der vorherige. Und das kritisiere ich, selbst wenn ich natürlich bei Weitem nicht alles weiß, was vorgefallen ist.

Die Forums-Säuberung setzt dem Ganzen aber die Krone auf. Und den veränderten Tonfall bei EintrachtTV kann ich auch nicht ignorieren. Wenn die mir erzählen wollen, dass die Heimniederlage gegen die Riedbauern so ne Art Pech gewesen ist, fühle ich mich veräppelt.
#
maobit schrieb:

Klar, für beide Einwände lassen sich auch seriöse Argumente finden.


Auch ich freue mich, wenn Armin Veh das Ruder rumgerissen bekommt. Die Hinrunde war aber schon krass, auch durch seine Fehler, wie ich meine, und die Kritik war lau bis nicht vorhanden. Für mich ist spätestens dadurch offensichtlich, dass der jetzige Trainer mehr Rückhalt im Vorstand und beim AR hat als der vorherige. Und das kritisiere ich, selbst wenn ich natürlich bei Weitem nicht alles weiß, was vorgefallen ist.


Die Forums-Säuberung setzt dem Ganzen aber die Krone auf. Und den veränderten Tonfall bei EintrachtTV kann ich auch nicht ignorieren. Wenn die mir erzählen wollen, dass die Heimniederlage gegen die Riedbauern so ne Art Pech gewesen ist, fühle ich mich veräppelt.

Ich habe auch letzte Saison weniger Kritik (von Seiten des Vereines) an Schaaf vernommen als ich erwartet habe. Das Veh von den Medien besser behandelt wird, ist eindeutig, aber rechtfertigt auch nicht alles. Mir gefällt nicht, dass Veh teilweise unsachlich und auf einer Ebene angegangen wird, die nichts mehr mit Kritik zu tun hat. Teilweise liest man hier Beiträge von Usern, die 90% von Vehs Handeln ignorieren und nur auf eine kleine Sache warten, die Ihnen nicht passt, um mal so richtig los zu poltern.

Die Kommunikation und Außendarstellung des Verein von Seiten des Vorstandes finde ich derzeit indiskutabel. Und auch der Mist mit der "unglücklichen" Niederlage auf EintrachtTV hat mich arg verärgert. Jeder der diesen Kick gesehen hat, kann da nur den Kopf schütteln.

Zur Schließung des Forums sag ich nichts, da die Aktion an sich schon traurig genug war. Ich finde den Ton einiger hier, gelinde gesagt, zum Kotzen. Aber ich hatte den Eindruck, dass auch sachlich vorgetragene Kritik der Zensur zum Opfer fiel und das finde ich, als Mitglied dieses Vereins, sehr bedenklich und der Mehrheit der Fans, die dieses Forum "anständig" nutzen und bereichern, gegenüber respektlos und frech.
#
Was man jetzt hier alles akzeptieren muss bevor man schreibt ist ja echt toll
Ohne Forum geht es auch.....

Alternativ könnte man dem hellen Mann ja jeden Beitrag zur Genehmigung als Email vorab schicken, so haben wir das vor einiger Zeit man in einem familienrechtsforum gemacht. Jetzt ist es ganz weg. Die waren im emaileingang überflutet


Teilen