2015/16 Silvestervorfälle in Köln [und Folgen]

#
polemik bringt die frau auch nicht zurück
#
polemik bringt die frau auch nicht zurück
#
Dulcolax schrieb:

polemik bringt die frau auch nicht zurück

Hat ja auch keiner behauptet.
#
Wir sollten jetzt auch nicht den Tod dieser Frau genauso instrumentalisieren oder in eine Richtung ausschlachten. Dann unterscheidet man sich irgendwann nicht mehr von den rechten Idioten, die Kandel, Freiburg etc. ausgeschlachtet haben und dabei das Opfer wie eine Sache behandelt haben.

Es ist ein Mensch gestorben. Und zwar viel zu früh. Und dabei ist es egal durch wen oder welche politische Haltung die Person hatte.
#
Wir sollten jetzt auch nicht den Tod dieser Frau genauso instrumentalisieren oder in eine Richtung ausschlachten. Dann unterscheidet man sich irgendwann nicht mehr von den rechten Idioten, die Kandel, Freiburg etc. ausgeschlachtet haben und dabei das Opfer wie eine Sache behandelt haben.

Es ist ein Mensch gestorben. Und zwar viel zu früh. Und dabei ist es egal durch wen oder welche politische Haltung die Person hatte.
#
Da hast du vollkommen Recht.
#
Tafelberg schrieb:

bleibt abzuwarten, ob der Mord mit der Falschaussage was zu tun hat.



der Barbetreiber ist mittlerweile festgenommen.

https://www.hessenschau.de/panorama/tote-aus-dem-niddapark-szene-gastronom-festgenommen,festnahme-niddapark-100.html
#
Tafelberg schrieb:

Tafelberg schrieb:

bleibt abzuwarten, ob der Mord mit der Falschaussage was zu tun hat.



der Barbetreiber ist mittlerweile festgenommen.

https://www.hessenschau.de/panorama/tote-aus-dem-niddapark-szene-gastronom-festgenommen,festnahme-niddapark-100.html


Dem Barbetreiber und mutmasslichen Mörder Jan M. wird spätestens seit der Story mit dem erfundenen Flüchtlingsmob Nähe zur AFD nachgesagt. Er und einige seiner Facebookkumpels fallen durch einseitige Hasskommentare gegen Flüchtlinge auf.

Was bei mir einige Fragezeichen hinterlässt, ist Jan M.s Facebook"freundschaft" zum Eintracht-Präsidenten Peter Fischer, der doch angeblich ein erklärter Gegner von AFD-Wählern ist. Aus einem Facebook-Kommentar konnte man herauslesen, dass es wohl vor einigen Jahren zwischen Peter Fischer und dem mutmaßlichen Mörder von Irina A. eine Kooperation zugunsten eines Hilfsprojektes in Brasilien gab, deshalb das gemeinsame Foto:

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10205967288522740&set=pb.1275900593.-2207520000.1526285477.&type=3&theater

Für mich klingt sich das insgesamt nach einem nicht konsequenten Umgang Peter Fischers mit solchen Gestalten nach dem Motto: "Wer AFD wählt, hat bei der Eintracht grundsätzlich nichts verloren! Es sei denn er engagiert sich in unseren Hilfsprojekten". Jan M. hatte spätestens seit dem erfundenen Frankfurter Flüchtlingsmob (zurecht) negative Presse, ich finde Peter Fischer kann und sollte zu dieser Person Stellung nehmen.
#
Schau dir mal die Leserkommentare bei der Welt zu dem Thema an. Da findest du alles was du suchst. Da war allerdings noch nicht absehbar, dass es so eine Wendung nimmt.
Aber Merkel und die Flüchtlinge waren dort erstmal eindeutig tatverdächtig.

Ansonsten ist das schon ein spannender Krimi. Stoff wie aus dem Tatort.
#
Raggamuffin schrieb:

Da war allerdings noch nicht absehbar, dass es so eine Wendung nimmt.

War es das nicht? Das war mein erster Gedanke als ich hörte wer da ermordet wurde.
#
Tafelberg schrieb:

Tafelberg schrieb:

bleibt abzuwarten, ob der Mord mit der Falschaussage was zu tun hat.



der Barbetreiber ist mittlerweile festgenommen.

https://www.hessenschau.de/panorama/tote-aus-dem-niddapark-szene-gastronom-festgenommen,festnahme-niddapark-100.html


Dem Barbetreiber und mutmasslichen Mörder Jan M. wird spätestens seit der Story mit dem erfundenen Flüchtlingsmob Nähe zur AFD nachgesagt. Er und einige seiner Facebookkumpels fallen durch einseitige Hasskommentare gegen Flüchtlinge auf.

Was bei mir einige Fragezeichen hinterlässt, ist Jan M.s Facebook"freundschaft" zum Eintracht-Präsidenten Peter Fischer, der doch angeblich ein erklärter Gegner von AFD-Wählern ist. Aus einem Facebook-Kommentar konnte man herauslesen, dass es wohl vor einigen Jahren zwischen Peter Fischer und dem mutmaßlichen Mörder von Irina A. eine Kooperation zugunsten eines Hilfsprojektes in Brasilien gab, deshalb das gemeinsame Foto:

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10205967288522740&set=pb.1275900593.-2207520000.1526285477.&type=3&theater

Für mich klingt sich das insgesamt nach einem nicht konsequenten Umgang Peter Fischers mit solchen Gestalten nach dem Motto: "Wer AFD wählt, hat bei der Eintracht grundsätzlich nichts verloren! Es sei denn er engagiert sich in unseren Hilfsprojekten". Jan M. hatte spätestens seit dem erfundenen Frankfurter Flüchtlingsmob (zurecht) negative Presse, ich finde Peter Fischer kann und sollte zu dieser Person Stellung nehmen.
#
Ich denke nicht, dass Fischer sich hierzu äußern muß. Seine Haltung zur AfD ist eindeutig. Wäre sie es nicht, wie du andeutest, dann hätte er sich sicher nicht in dieser Deutlichkeit gegen diese Partei ausgesprochen.
Eine Unterstellung, wer spendet ist mein Freund, egal was er sonst so macht oder meint ist nicht fair.

#
Raggamuffin schrieb:

Da war allerdings noch nicht absehbar, dass es so eine Wendung nimmt.

War es das nicht? Das war mein erster Gedanke als ich hörte wer da ermordet wurde.
#
propain schrieb:

Raggamuffin schrieb:

Da war allerdings noch nicht absehbar, dass es so eine Wendung nimmt.

War es das nicht? Das war mein erster Gedanke als ich hörte wer da ermordet wurde.

Wer da ermordet wurde, war da auch noch nicht bekannt.
#
propain schrieb:

Raggamuffin schrieb:

Da war allerdings noch nicht absehbar, dass es so eine Wendung nimmt.

War es das nicht? Das war mein erster Gedanke als ich hörte wer da ermordet wurde.

Wer da ermordet wurde, war da auch noch nicht bekannt.
#
Raggamuffin schrieb:

propain schrieb:

Raggamuffin schrieb:

Da war allerdings noch nicht absehbar, dass es so eine Wendung nimmt.

War es das nicht? Das war mein erster Gedanke als ich hörte wer da ermordet wurde.

Wer da ermordet wurde, war da auch noch nicht bekannt.

Ok, das waren dann die üblichen Idioten die immer gegen Migranten schreien egal was passiert und egal wer es wirklich war.
#
AfD-Politiker Rainer Rahn nunmehr Spitzenkandidat AFD zur Landtagswahl Hessen, Ende Oktober, ist in die Sache auch verstrikt.

Hier nochmal ein funktionierender Link zum Zapp Beitrag.
#
Ich denke nicht, dass Fischer sich hierzu äußern muß. Seine Haltung zur AfD ist eindeutig. Wäre sie es nicht, wie du andeutest, dann hätte er sich sicher nicht in dieser Deutlichkeit gegen diese Partei ausgesprochen.
Eine Unterstellung, wer spendet ist mein Freund, egal was er sonst so macht oder meint ist nicht fair.

#
hawischer schrieb:

Ich denke nicht, dass Fischer sich hierzu äußern muß. Seine Haltung zur AfD ist eindeutig. Wäre sie es nicht, wie du andeutest, dann hätte er sich sicher nicht in dieser Deutlichkeit gegen diese Partei ausgesprochen.
Eine Unterstellung, wer spendet ist mein Freund, egal was er sonst so macht oder meint ist nicht fair.


Naja im Grunde hast Du recht. Die Südamerikaaktion zwischen Fischer und Jan M. ist ja schon einige Jahre her, fand also lange vor der Sexmobaffaire statt.

Im Nachhinein ein dummer Gedanke, es sei denn, Jan M. pflegte auch nach dem Sexmobskandal Kontakte zu Fischer. Müßig das herauszufinden.
#
hawischer schrieb:

Ich denke nicht, dass Fischer sich hierzu äußern muß. Seine Haltung zur AfD ist eindeutig. Wäre sie es nicht, wie du andeutest, dann hätte er sich sicher nicht in dieser Deutlichkeit gegen diese Partei ausgesprochen.
Eine Unterstellung, wer spendet ist mein Freund, egal was er sonst so macht oder meint ist nicht fair.


Naja im Grunde hast Du recht. Die Südamerikaaktion zwischen Fischer und Jan M. ist ja schon einige Jahre her, fand also lange vor der Sexmobaffaire statt.

Im Nachhinein ein dummer Gedanke, es sei denn, Jan M. pflegte auch nach dem Sexmobskandal Kontakte zu Fischer. Müßig das herauszufinden.
#
Ypsilon schrieb:

Im Nachhinein ein dummer Gedanke, es sei denn, Jan M. pflegte auch nach dem Sexmobskandal Kontakte zu Fischer. Müßig das herauszufinden.

Aber ich bitte dich, das ist doch nicht müßig, wenn man jemand, der sich in aller Klarheit gegen die Populärfaschisten gestellt hat, unbedingt ans Bein pinkeln möchte.
#
Ich packe es mal hier herein, weil es ja auch Silvestervorfälle waren:

Im linksalternativen Leipziger Stadtteil Connewitz ist bei Ausschreitungen ein Polizist schwer verletzt worden. Soviel zu den Fakten, wie es genau dazu kam, ist mir nicht ganz klar, aber mehreren Aussagen zufolge wurden Polizisten gezielt angegriffen. Man darf dabei gerne hinterfragen, was die genannte Linken-Abgeordnete Jule Nagel mit ihrem Post aussagen wollte. Das fehlt mir an der Stelle bei der FAZ, denn ich erkenne in dem Artikel nicht, ob die schwere Verletzung des Polizisten vor oder nach dem Post erfolgte und ob der Post irgendeinen Zusammenhang dazu hatte oder hier völlig deplaziert ist und eher suggestiv in den Artikel aufgenommen worden ist:

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/polizist-bei-silvester-ausschreitungen-in-leipzig-schwer-verletzt-16560742.html

Dann kam es in Krefeld zu einem verheerenden Brand im Zoo bei dem das Affenhaus völlig ausbrannte und fast alle dort befindlichen Tiere ums Leben kamen. Auslöser könnten sogenannte Himmelslaternen sein, die - wie ich hier lernen durfte - wegen akuter Brandgefahr verboten sind. Immerhin scheinen sich die Verursacher gemeldet zu haben:

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungluecke/himmelslaternen-verursachten-feuer-in-krefelder-zoo-16560572.html

Bin sehr gespannt, was da noch alles zu Tage tritt.
#
Eines ist jedenfalls offensichtlich. Es hat heute Nacht keine Domplatte-ähnlichen Vorfälle gegeben. Und darüber redet und schreibt keiner. Gute Nachrichten sind ja auch langweilig.
#
60 Randalieter greifen in ffm rödelheim Polizisten mit Feuerwerk an.
Keine ahnung, habe das Gefühl, dass die Anzahl derartiger Idioten gestiegen ist
#
Ich packe es mal hier herein, weil es ja auch Silvestervorfälle waren:

Im linksalternativen Leipziger Stadtteil Connewitz ist bei Ausschreitungen ein Polizist schwer verletzt worden. Soviel zu den Fakten, wie es genau dazu kam, ist mir nicht ganz klar, aber mehreren Aussagen zufolge wurden Polizisten gezielt angegriffen. Man darf dabei gerne hinterfragen, was die genannte Linken-Abgeordnete Jule Nagel mit ihrem Post aussagen wollte. Das fehlt mir an der Stelle bei der FAZ, denn ich erkenne in dem Artikel nicht, ob die schwere Verletzung des Polizisten vor oder nach dem Post erfolgte und ob der Post irgendeinen Zusammenhang dazu hatte oder hier völlig deplaziert ist und eher suggestiv in den Artikel aufgenommen worden ist:

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/polizist-bei-silvester-ausschreitungen-in-leipzig-schwer-verletzt-16560742.html

Dann kam es in Krefeld zu einem verheerenden Brand im Zoo bei dem das Affenhaus völlig ausbrannte und fast alle dort befindlichen Tiere ums Leben kamen. Auslöser könnten sogenannte Himmelslaternen sein, die - wie ich hier lernen durfte - wegen akuter Brandgefahr verboten sind. Immerhin scheinen sich die Verursacher gemeldet zu haben:

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungluecke/himmelslaternen-verursachten-feuer-in-krefelder-zoo-16560572.html

Bin sehr gespannt, was da noch alles zu Tage tritt.
#
Haliaeetus schrieb:

Man darf dabei gerne hinterfragen, was die genannte Linken-Abgeordnete Jule Nagel mit ihrem Post aussagen wollte.


das ist mit sicherheit nicht das einzige, was es an diesen vorkommnissen zu hinterfragen gibt.

ich glaube das einzige, was nicht zu hinterfragen ist, dass es fuerchterlich ist, dass ein mensch dabei schwer verletzt worden ist.

der frei journalist aiko kempen (u.a. tagesspiegel und vice) hat sich auf twitter einen versuch einer ersten aufarbeitung gestartet, der allerdings noch mehr fragen aufwirft, als er beantworten kann. was sich allerdings sehr schnell abzuzeichnen scheint, ist die fragwuerdigkeit der chronik so wie sie sich darstellt und die oeffentlichkeitsarbeit der presseabteilung der polizei.

sollte es nur ansatzweise stimmen, was sich da nicht nur zwischen den zeilen abzeichnet, steht die arbeitsweise vieler presseorgane u.a. der faz ohne zu hinterfragen die pressemitteilungen der polizei zu übernehmen auch mal wieder massiv in der kritik

https://twitter.com/x_xjochen/status/1212419165610561536

der klarname des einen kritikers auf twitter wurde lt. dem grünenabgeordneten sebastian hansen im übrigen von der polizei in einer pressemeldung inkl. der seiner familie veröffentlicht, woraufhin der jetzt morddrohungen von nazis erhaelt. herzlichen glueckwunsch....
#
Haliaeetus schrieb:

Man darf dabei gerne hinterfragen, was die genannte Linken-Abgeordnete Jule Nagel mit ihrem Post aussagen wollte.


das ist mit sicherheit nicht das einzige, was es an diesen vorkommnissen zu hinterfragen gibt.

ich glaube das einzige, was nicht zu hinterfragen ist, dass es fuerchterlich ist, dass ein mensch dabei schwer verletzt worden ist.

der frei journalist aiko kempen (u.a. tagesspiegel und vice) hat sich auf twitter einen versuch einer ersten aufarbeitung gestartet, der allerdings noch mehr fragen aufwirft, als er beantworten kann. was sich allerdings sehr schnell abzuzeichnen scheint, ist die fragwuerdigkeit der chronik so wie sie sich darstellt und die oeffentlichkeitsarbeit der presseabteilung der polizei.

sollte es nur ansatzweise stimmen, was sich da nicht nur zwischen den zeilen abzeichnet, steht die arbeitsweise vieler presseorgane u.a. der faz ohne zu hinterfragen die pressemitteilungen der polizei zu übernehmen auch mal wieder massiv in der kritik

https://twitter.com/x_xjochen/status/1212419165610561536

der klarname des einen kritikers auf twitter wurde lt. dem grünenabgeordneten sebastian hansen im übrigen von der polizei in einer pressemeldung inkl. der seiner familie veröffentlicht, woraufhin der jetzt morddrohungen von nazis erhaelt. herzlichen glueckwunsch....
#
Xaver08 schrieb:


der frei journalist aiko kempen (u.a. tagesspiegel und vice) hat sich auf twitter einen versuch einer ersten aufarbeitung gestartet, der allerdings noch mehr fragen aufwirft, als er beantworten kann. was sich allerdings sehr schnell abzuzeichnen scheint, ist die fragwuerdigkeit der chronik so wie sie sich darstellt und die oeffentlichkeitsarbeit der presseabteilung der polizei.

sollte es nur ansatzweise stimmen, was sich da nicht nur zwischen den zeilen abzeichnet, steht die arbeitsweise vieler presseorgane u.a. der faz ohne zu hinterfragen die pressemitteilungen der polizei zu übernehmen auch mal wieder massiv in der kritik

https://twitter.com/x_xjochen/status/1212419165610561536



Mal schauen, in welche Richtung sich das entwickelt. So ganz zufällig scheint es nicht zu sein, dass der erste Versuch einer Bewertung von Aiko Kempen kommt:

https://taz.de/Archiv/!s=&Autor=Aiko+Kempen/

https://www.vice.com/de/contributor/aiko-kempen
#
Xaver08 schrieb:


der frei journalist aiko kempen (u.a. tagesspiegel und vice) hat sich auf twitter einen versuch einer ersten aufarbeitung gestartet, der allerdings noch mehr fragen aufwirft, als er beantworten kann. was sich allerdings sehr schnell abzuzeichnen scheint, ist die fragwuerdigkeit der chronik so wie sie sich darstellt und die oeffentlichkeitsarbeit der presseabteilung der polizei.

sollte es nur ansatzweise stimmen, was sich da nicht nur zwischen den zeilen abzeichnet, steht die arbeitsweise vieler presseorgane u.a. der faz ohne zu hinterfragen die pressemitteilungen der polizei zu übernehmen auch mal wieder massiv in der kritik

https://twitter.com/x_xjochen/status/1212419165610561536



Mal schauen, in welche Richtung sich das entwickelt. So ganz zufällig scheint es nicht zu sein, dass der erste Versuch einer Bewertung von Aiko Kempen kommt:

https://taz.de/Archiv/!s=&Autor=Aiko+Kempen/

https://www.vice.com/de/contributor/aiko-kempen
#
was meinst du damit konkret?

die erste bewertung kam übrigens nicht von ihm, die kam von der polizei
#
Ich packe es mal hier herein, weil es ja auch Silvestervorfälle waren:

Im linksalternativen Leipziger Stadtteil Connewitz ist bei Ausschreitungen ein Polizist schwer verletzt worden. Soviel zu den Fakten, wie es genau dazu kam, ist mir nicht ganz klar, aber mehreren Aussagen zufolge wurden Polizisten gezielt angegriffen. Man darf dabei gerne hinterfragen, was die genannte Linken-Abgeordnete Jule Nagel mit ihrem Post aussagen wollte. Das fehlt mir an der Stelle bei der FAZ, denn ich erkenne in dem Artikel nicht, ob die schwere Verletzung des Polizisten vor oder nach dem Post erfolgte und ob der Post irgendeinen Zusammenhang dazu hatte oder hier völlig deplaziert ist und eher suggestiv in den Artikel aufgenommen worden ist:

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/polizist-bei-silvester-ausschreitungen-in-leipzig-schwer-verletzt-16560742.html

Dann kam es in Krefeld zu einem verheerenden Brand im Zoo bei dem das Affenhaus völlig ausbrannte und fast alle dort befindlichen Tiere ums Leben kamen. Auslöser könnten sogenannte Himmelslaternen sein, die - wie ich hier lernen durfte - wegen akuter Brandgefahr verboten sind. Immerhin scheinen sich die Verursacher gemeldet zu haben:

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungluecke/himmelslaternen-verursachten-feuer-in-krefelder-zoo-16560572.html

Bin sehr gespannt, was da noch alles zu Tage tritt.
#
Haliaeetus schrieb:

Ich packe es mal hier herein, weil es ja auch Silvestervorfälle waren:

Im linksalternativen Leipziger Stadtteil Connewitz ist bei Ausschreitungen ein Polizist schwer verletzt worden. Soviel zu den Fakten, wie es genau dazu kam, ist mir nicht ganz klar, aber mehreren Aussagen zufolge wurden Polizisten gezielt angegriffen.


in Leipzig, speziell Connewitz geht es in den letzten Monaten extrem brutal zu. Besonders Anschläge auf Baustellen sind da an der Tagesordnung. Laut TV soll dem Polizist erst der Helm abgerissen und dann die Verletzung zugefügt worden sein. Man ermittelt wegen versuchten Mordes.

SGE_Werner schrieb:
Eines ist jedenfalls offensichtlich. Es hat heute Nacht keine Domplatte-ähnlichen Vorfälle gegeben. Und darüber redet und schreibt keiner. Gute Nachrichten sind ja auch langweilig.


Na, also das sollte eine absolute Selbstverständlichkeit sein, dass so etwas nicht passiert. Ich fände es in den Nachrichten extrem befremdlich, wenn Erwähnung fände, dass nix dergleichen passiert ist.
#
Haliaeetus schrieb:

Ich packe es mal hier herein, weil es ja auch Silvestervorfälle waren:

Im linksalternativen Leipziger Stadtteil Connewitz ist bei Ausschreitungen ein Polizist schwer verletzt worden. Soviel zu den Fakten, wie es genau dazu kam, ist mir nicht ganz klar, aber mehreren Aussagen zufolge wurden Polizisten gezielt angegriffen.


in Leipzig, speziell Connewitz geht es in den letzten Monaten extrem brutal zu. Besonders Anschläge auf Baustellen sind da an der Tagesordnung. Laut TV soll dem Polizist erst der Helm abgerissen und dann die Verletzung zugefügt worden sein. Man ermittelt wegen versuchten Mordes.

SGE_Werner schrieb:
Eines ist jedenfalls offensichtlich. Es hat heute Nacht keine Domplatte-ähnlichen Vorfälle gegeben. Und darüber redet und schreibt keiner. Gute Nachrichten sind ja auch langweilig.


Na, also das sollte eine absolute Selbstverständlichkeit sein, dass so etwas nicht passiert. Ich fände es in den Nachrichten extrem befremdlich, wenn Erwähnung fände, dass nix dergleichen passiert ist.
#
eintrachtfrankfurt2005 schrieb:

Im linksalternativen Leipziger Stadtteil Connewitz ist bei Ausschreitungen ein Polizist schwer verletzt worden. Soviel zu den Fakten, wie es genau dazu kam, ist mir nicht ganz klar, aber mehreren Aussagen zufolge wurden Polizisten gezielt angegriffen.


in Leipzig, speziell Connewitz geht es in den letzten Monaten extrem brutal zu. Besonders Anschläge auf Baustellen sind da an der Tagesordnung. Laut TV soll dem Polizist erst der Helm abgerissen und dann die Verletzung zugefügt worden sein. Man ermittelt wegen versuchten Mordes.

Was ist denn "laut TV" für eine Quelle? In dem von mir zitierten Artikel der FAZ steht doch "In Polizeikreisen hieß es, die Angreifer hätten dem 38 Jahre alten Polizisten seinen Helm vom Kopf gerissen, bevor sie ihn attackierten. Diese Information ist allerdings bislang unbestätigt."
Inwiefern soll Dein Post da Aufklärung betreiben?



Teilen