2015/16 Silvestervorfälle in Köln [und Folgen]

#
XXX schrieb:

Den Artikel habe ich gelesen, da steht sehr viel Wahres drin

Ich habe ihn auch gelesen. Viel Wahres hab ich da nicht gefunden. Viel populistische Hetze dagegen schon. So viel, dass es schon scheppert.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ich habe ihn auch gelesen. Viel Wahres hab ich da nicht gefunden

War vermutlich sehr diplomatisch ausgedrückt, ich kann aber nicht auf der einen Seite sagen "der Gleichheitsgrundsatz ist wichtig und deswegen kann Abschiebung keine Strafe für ein Verbrechen in Deutschland sein" wenn ich auf der anderen Seite sage bei manchen Personengruppen müsse man "kreativ" sein, wenn es an Delikte geht für die ein Deutscher betraft wird.
Die Beispiele zu No Go Areas und Clans / Großfamilien sind tatsächlich sehr populistisch, gleiches gillt genau so für irgendwelche rechten Rockerclubs, irgendwelche Kiezbanden und andere Vereinigungen, die das Gewaltmonopol des Staates nicht anerkennen
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ich habe ihn auch gelesen. Viel Wahres hab ich da nicht gefunden

War vermutlich sehr diplomatisch ausgedrückt, ich kann aber nicht auf der einen Seite sagen "der Gleichheitsgrundsatz ist wichtig und deswegen kann Abschiebung keine Strafe für ein Verbrechen in Deutschland sein" wenn ich auf der anderen Seite sage bei manchen Personengruppen müsse man "kreativ" sein, wenn es an Delikte geht für die ein Deutscher betraft wird.
Die Beispiele zu No Go Areas und Clans / Großfamilien sind tatsächlich sehr populistisch, gleiches gillt genau so für irgendwelche rechten Rockerclubs, irgendwelche Kiezbanden und andere Vereinigungen, die das Gewaltmonopol des Staates nicht anerkennen
#
Eilmeldung im ARD-Ticker:
Kölner Polizeipräsident Albers wird in den vorzeitigen Ruhestand versetzt.
#
Der Polizeipräsident Albers muss jetzt übrigens den Kopf hinhalten und wird in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Meiner Meinung nach nur ein Sündenbock.
#
Der Polizeipräsident Albers muss jetzt übrigens den Kopf hinhalten und wird in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Meiner Meinung nach nur ein Sündenbock.
#
eagle-1899 schrieb:

Der Polizeipräsident Albers muss jetzt übrigens den Kopf hinhalten und wird in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Meiner Meinung nach nur ein Sündenbock.

Alleine für seine beschissene und verlogene Informationspolitik mehr als gerechtfertigt.
Wobei das vielleicht eher sogar der sog. goldene Ar.schtritt sein wird.
#
Ob das hier rund um Köln Kölner Spezialeinsatzkommando (SEK) wird nach Mobbing-Vorwürfen aufgelösteine Rolle spielt wird vieleicht noch ermittelt.

Ob dem Polizeipräsident Albers da aufgezeigt werden sollte, wer da was zu sagen hat und man an Silvester, eine Art Dienst nach Vorschrift machte. Polizeiführer wenden sich dann an Medien z. B. die xxxx.  Wer weiß?
#
Ffm60ziger schrieb:

Ob das hier rund um Köln Kölner Spezialeinsatzkommando (SEK) wird nach Mobbing-Vorwürfen aufgelösteine Rolle spielt wird vieleicht noch ermittelt.


Ob dem Polizeipräsident Albers da aufgezeigt werden sollte, wer da was zu sagen hat und man an Silvester, eine Art Dienst nach Vorschrift machte. Polizeiführer wenden sich dann an Medien z. B. die xxxx.  Wer weiß?

Kölns nicht umumstrittener Polizeipräsident Wolfgang Albers wird in Ruhestand versetzt. Klar soweit und ich sage das passt schon!
#
eagle-1899 schrieb:

Der Polizeipräsident Albers muss jetzt übrigens den Kopf hinhalten und wird in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Meiner Meinung nach nur ein Sündenbock.

Alleine für seine beschissene und verlogene Informationspolitik mehr als gerechtfertigt.
Wobei das vielleicht eher sogar der sog. goldene Ar.schtritt sein wird.
#
Basaltkopp schrieb:  


eagle-1899 schrieb:
Der Polizeipräsident Albers muss jetzt übrigens den Kopf hinhalten und wird in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Meiner Meinung nach nur ein Sündenbock.


Alleine für seine beschissene und verlogene Informationspolitik mehr als gerechtfertigt.
Wobei das vielleicht eher sogar der sog. goldene Ar.schtritt sein wird.

Natürlich ist er mitverantwortlich. Nur wird er jetzt wahrscheinlich der Öffentlichkeit als der Hauptschuldige präsentiert, weil die politisch Verantwortlichen ihren Kopf retten wollen. Sündenbock war der falsche Begriff, ich meinte eigentlich Bauernopfer.
#
Basaltkopp schrieb:  


eagle-1899 schrieb:
Der Polizeipräsident Albers muss jetzt übrigens den Kopf hinhalten und wird in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Meiner Meinung nach nur ein Sündenbock.


Alleine für seine beschissene und verlogene Informationspolitik mehr als gerechtfertigt.
Wobei das vielleicht eher sogar der sog. goldene Ar.schtritt sein wird.

Natürlich ist er mitverantwortlich. Nur wird er jetzt wahrscheinlich der Öffentlichkeit als der Hauptschuldige präsentiert, weil die politisch Verantwortlichen ihren Kopf retten wollen. Sündenbock war der falsche Begriff, ich meinte eigentlich Bauernopfer.
#
eagle-1899 schrieb:

Bauernopfer.

...weg. Wer muss noch weg? Und warum? Sag mal.
#
smoKe89 schrieb:

Bürger müssen die Polizei finanzieren, ob sie wollen oder nicht. Folglich schlägt sich die Unzufriedenheit der Zahler nicht negativ auf die Einnahmen der Polizei aus. Dementsprechend bleibt das Signal für die Polizei aus, dass sie etwas an ihrer Arbeit verändern muss, um die Interessen der Zahler besser wahrzunehmen. Ich weiß nicht, was daran so schwer zu verstehen ist.

ich ziehe mal die konsequenzen daraus, die ein solches modell beinhalte könnte.

  • es gibt verschiedene polizeikräfte die sich untereinander im wettbewerb befinden
  • der bürger ruft die polizei an die er in preis/leistung besser findet
  • der bürger der mehr geld hat bestellt natürlich die teureren spezialeinheiten bei der polizeidienststelle seiner wahl
  • natürlich gibt es in einem sich selbst regulierenden markt auch die möglichkeiten für die schwächeren wettbewerber, die stellen die discounterpolizei
  • polizisten sind nicht mehr dem staat weisungsgebunden sondern demjenigen der sie bezahlt
  • gemeinden mit mehr geld können sich natürlich die beste polizei leisten und nutzen das auch. wohlhabende menschen ziehen dorthin, der rest kann sich das nicht leisten
das würde natürlich jemandem in den kram passen dem zu totalitären regiemen das "sozialistische" venezuela einfällt, nicht aber die despoten im nahen osten oder in afrika. ich nehme an, dass dir bekannt ist, dass in venezuela regelmäßig wahlen stattfinden.
#
peter schrieb:

ich ziehe mal die konsequenzen daraus, die ein solches modell beinhalte könnte.


es gibt verschiedene polizeikräfte die sich untereinander im wettbewerb befinden
der bürger ruft die polizei an die er in preis/leistung besser findet
der bürger der mehr geld hat bestellt natürlich die teureren spezialeinheiten bei der polizeidienststelle seiner wahl
natürlich gibt es in einem sich selbst regulierenden markt auch die möglichkeiten für die schwächeren wettbewerber, die stellen die discounterpolizei
polizisten sind nicht mehr dem staat weisungsgebunden sondern demjenigen der sie bezahlt
gemeinden mit mehr geld können sich natürlich die beste polizei leisten und nutzen das auch. wohlhabende menschen ziehen dorthin, der rest kann sich das nicht leisten

Man sollte aber in den AGB's aufführen, dass die volle Palette der jeweiligen polizeilichen Dienstlesiter nur in Ballungsräumen wie dem Rhein-Mein-Gebiet, dem Großraum München oder in Hamburg zur Verfügung gestellt werden kann. Im Werra-Meißner-Kreis, in der Uckermark und im Wendland können wegen Unwirtschaftlichkeit  neben der Bearbeitung von Verkehrsdelikten keine weitern polizeilichen Dienste angeboten werden.

#
peter schrieb:

ich ziehe mal die konsequenzen daraus, die ein solches modell beinhalte könnte.


es gibt verschiedene polizeikräfte die sich untereinander im wettbewerb befinden
der bürger ruft die polizei an die er in preis/leistung besser findet
der bürger der mehr geld hat bestellt natürlich die teureren spezialeinheiten bei der polizeidienststelle seiner wahl
natürlich gibt es in einem sich selbst regulierenden markt auch die möglichkeiten für die schwächeren wettbewerber, die stellen die discounterpolizei
polizisten sind nicht mehr dem staat weisungsgebunden sondern demjenigen der sie bezahlt
gemeinden mit mehr geld können sich natürlich die beste polizei leisten und nutzen das auch. wohlhabende menschen ziehen dorthin, der rest kann sich das nicht leisten

Man sollte aber in den AGB's aufführen, dass die volle Palette der jeweiligen polizeilichen Dienstlesiter nur in Ballungsräumen wie dem Rhein-Mein-Gebiet, dem Großraum München oder in Hamburg zur Verfügung gestellt werden kann. Im Werra-Meißner-Kreis, in der Uckermark und im Wendland können wegen Unwirtschaftlichkeit  neben der Bearbeitung von Verkehrsdelikten keine weitern polizeilichen Dienste angeboten werden.

#
Brodowin schrieb:

keine weitern polizeilichen Dienste angeboten werden.
In der Uckermark

#
smoKe89 schrieb:

Bürger müssen die Polizei finanzieren, ob sie wollen oder nicht. Folglich schlägt sich die Unzufriedenheit der Zahler nicht negativ auf die Einnahmen der Polizei aus. Dementsprechend bleibt das Signal für die Polizei aus, dass sie etwas an ihrer Arbeit verändern muss, um die Interessen der Zahler besser wahrzunehmen. Ich weiß nicht, was daran so schwer zu verstehen ist.

Auch wenn es dein Weltbild offenbar nicht zulässt, so sind nicht alle Dinge im Leben marktwirtschaftlich zu begründen. Es gibt gute Gründe, warum man bestimmte gesellschaftliche Bereiche eben nicht den "freien Märkten" aussätzt. Von daher finde ich das Bemängeln von finaziellen Anreizen für Polizeibeamte gradezu abenteuerlich. Konkrete Vorschläge für eben solche Anreize bist du bislang übrigens schuldig geblieben.

Abgesehen davon untersteht die Polizei sehr wohl einem  Leistungsdruck. Und zwar einem politischen. Das ist doch gerade das beste Anschauungsmaterial. Der kölner Polizeipräsident wird demnächst seinen Job los sein. Die politischen Parteien treten in einen Wettstreit in sicherheitspolitischen Fragen und rüsten da derzeit verbal ganz schön auf. Um es mal in deiner Rhetorik zu formulieren:  Der beste Indikator dafür, dass die Menschen zufrieden mit der "Dienstleistung" der Polizei sind, ist das subjektive Sicherheitsempfinden der Bevölkerung. Geht das zurück, wächst der Druck auf den Innenminister (egal ob im Bund oder den Ländern) und der gibt den Druck auf die Polizeiführung weiter und die geben diesen Druck weiter nach unten bis zum kleinsten Beamten weiter. Wird dadurch kein "Erfolg" erzielt, wird eben die Regierung abgewählt und eine andere  darf sich dran versuchen. Sowas nennt man demokratischen Rechtsstaat Baby.
#
Brodowin schrieb:

Abgesehen davon untersteht die Polizei sehr wohl einem  Leistungsdruck. Und zwar einem politischen. Das ist doch gerade das beste Anschauungsmaterial. Der kölner Polizeipräsident wird demnächst seinen Job los sein. Die politischen Parteien treten in einen Wettstreit in sicherheitspolitischen Fragen und rüsten da derzeit verbal ganz schön auf. Um es mal in deiner Rhetorik zu formulieren:  Der beste Indikator dafür, dass die Menschen zufrieden mit der "Dienstleistung" der Polizei sind, ist das subjektive Sicherheitsempfinden der Bevölkerung. Geht das zurück, wächst der Druck auf den Innenminister (egal ob im Bund oder den Ländern) und der gibt den Druck auf die Polizeiführung weiter und die geben diesen Druck weiter nach unten bis zum kleinsten Beamten weiter. Wird dadurch kein "Erfolg" erzielt, wird eben die Regierung abgewählt und eine andere  darf sich dran versuchen. Sowas nennt man demokratischen Rechtsstaat Baby.

Ich merk's. Funktioniert super.
#
Brodowin schrieb:

Abgesehen davon untersteht die Polizei sehr wohl einem  Leistungsdruck. Und zwar einem politischen. Das ist doch gerade das beste Anschauungsmaterial. Der kölner Polizeipräsident wird demnächst seinen Job los sein. Die politischen Parteien treten in einen Wettstreit in sicherheitspolitischen Fragen und rüsten da derzeit verbal ganz schön auf. Um es mal in deiner Rhetorik zu formulieren:  Der beste Indikator dafür, dass die Menschen zufrieden mit der "Dienstleistung" der Polizei sind, ist das subjektive Sicherheitsempfinden der Bevölkerung. Geht das zurück, wächst der Druck auf den Innenminister (egal ob im Bund oder den Ländern) und der gibt den Druck auf die Polizeiführung weiter und die geben diesen Druck weiter nach unten bis zum kleinsten Beamten weiter. Wird dadurch kein "Erfolg" erzielt, wird eben die Regierung abgewählt und eine andere  darf sich dran versuchen. Sowas nennt man demokratischen Rechtsstaat Baby.

Ich merk's. Funktioniert super.
#
smoKe89 schrieb:  


Brodowin schrieb:
Abgesehen davon untersteht die Polizei sehr wohl einem  Leistungsdruck. Und zwar einem politischen. Das ist doch gerade das beste Anschauungsmaterial. Der kölner Polizeipräsident wird demnächst seinen Job los sein. Die politischen Parteien treten in einen Wettstreit in sicherheitspolitischen Fragen und rüsten da derzeit verbal ganz schön auf. Um es mal in deiner Rhetorik zu formulieren:  Der beste Indikator dafür, dass die Menschen zufrieden mit der "Dienstleistung" der Polizei sind, ist das subjektive Sicherheitsempfinden der Bevölkerung. Geht das zurück, wächst der Druck auf den Innenminister (egal ob im Bund oder den Ländern) und der gibt den Druck auf die Polizeiführung weiter und die geben diesen Druck weiter nach unten bis zum kleinsten Beamten weiter. Wird dadurch kein "Erfolg" erzielt, wird eben die Regierung abgewählt und eine andere  darf sich dran versuchen. Sowas nennt man demokratischen Rechtsstaat Baby.


Ich merk's. Funktioniert super.

Ja, wir leben seit über 60 Jahren, in einem Land, in dem der Rechtsstaat eigentlich permanent und kollektiv versagt, nicht wahr?
#
Hier Smokie,

kommt von dir eigentlich auch noch was inhaltliches, oder bleibts bei deiner Taktik hier abstruse Thesen einzuwerfen und auf Beiträge dazu mit polemischen Einzeilern zu antworten?

Und: hast du hier in diesem Forum auch schon mal einen Beitrag zur Eintracht verfasst, oder bist du nur für diese Spielchen hier im D&D angemeldet?
#
Hier Smokie,

kommt von dir eigentlich auch noch was inhaltliches, oder bleibts bei deiner Taktik hier abstruse Thesen einzuwerfen und auf Beiträge dazu mit polemischen Einzeilern zu antworten?

Und: hast du hier in diesem Forum auch schon mal einen Beitrag zur Eintracht verfasst, oder bist du nur für diese Spielchen hier im D&D angemeldet?
#
Es werden jetzt Bürgerwehren gegründet. "Ab heute sind wir dran, holen wir uns unser Land zurück!"
Dazu das übliche "Merkel muss weg." und "Gutmenschen".
Die wollen Streife gehen, um die Sicherheit auf unseren Straßen zu gewährleisten.
Was für kranke Deppen.
Vermutlich in deinem Sinne, smoKe89?
#
Es werden jetzt Bürgerwehren gegründet. "Ab heute sind wir dran, holen wir uns unser Land zurück!"
Dazu das übliche "Merkel muss weg." und "Gutmenschen".
Die wollen Streife gehen, um die Sicherheit auf unseren Straßen zu gewährleisten.
Was für kranke Deppen.
Vermutlich in deinem Sinne, smoKe89?
#
reggaetyp schrieb:

Es werden jetzt Bürgerwehren gegründet. "Ab heute sind wir dran, holen wir uns unser Land zurück!"
Dazu das übliche "Merkel muss weg." und "Gutmenschen".
Die wollen Streife gehen, um die Sicherheit auf unseren Straßen zu gewährleisten.
Was für kranke Deppen.
Vermutlich in deinem Sinne, smoKe89?

Nee, nee. Der wird dann bezweifeln, dass "ehrenamtliche" Bürgerwehren ihre Arbeit nicht ordentlich machen werden, da bei denen der finazielle Anreiz fehlt....wenns nicht so traurig wäre
#
smoKe89 schrieb:  


XXX schrieb:  


smoKe89 schrieb:
Es ist unglaublich, wie du das Argument einfach wegwischst.


Was stellst du dir denn vor? Gehaltserhöhung pro Verhaftung? Noch mehr wenn jemand eingebuchtet UND anschließend weggesperrt wird? Oder noch mehr wenn man einen Täter umlegt ? (Weil's ja volkswirtschaftlich günstiger ist als lange Zeit im Bau..)


Dreistes Strohmannargument. Sicherheit bestimmt sich doch nicht nach Anzahl der Verhaftungen. Der beste Indikator dafür, dass die Menschen zufrieden mit einer Dienstleistung sind, ist die Stellung des Dienstleisters auf dem Markt. Ist ein Dienstleister aber nicht auf freiwillige Kundschaft angewiesen, tendiert er dazu, faul und ineffektiv zu sein. Es gibt Ausnahmen, aber im Allgemeinen trifft der ökonomische Grundsatz zu.

Kannst Du zur Abwechslung mal versuchen sachlich zu bleiben? Du darfst ja anderer Meinung sein, aber dieses abschätzige Gehabe ist unter aller Kanone. Oder wie würdest Du reagieren, wenn andere äquivalent zu Deinem "dreisten Strohmannargument" Dir mit "impertinentes Besoffenengeseier" kommen würde?

Vielleicht einfach mal nen Gang runter fahren und akzeptieren, dass andere halt andere Meinungen haben. Dann kann man sich da ganz manierlich auseinander setzen.
#
Kölner Polizeipräsident muss gehen. Er wurde von NRW Innenminister in den einstweiligen Ruhestand versetzt.
#
peter schrieb:

ich ziehe mal die konsequenzen daraus, die ein solches modell beinhalte könnte.


es gibt verschiedene polizeikräfte die sich untereinander im wettbewerb befinden
der bürger ruft die polizei an die er in preis/leistung besser findet
der bürger der mehr geld hat bestellt natürlich die teureren spezialeinheiten bei der polizeidienststelle seiner wahl
natürlich gibt es in einem sich selbst regulierenden markt auch die möglichkeiten für die schwächeren wettbewerber, die stellen die discounterpolizei
polizisten sind nicht mehr dem staat weisungsgebunden sondern demjenigen der sie bezahlt
gemeinden mit mehr geld können sich natürlich die beste polizei leisten und nutzen das auch. wohlhabende menschen ziehen dorthin, der rest kann sich das nicht leisten

Man sollte aber in den AGB's aufführen, dass die volle Palette der jeweiligen polizeilichen Dienstlesiter nur in Ballungsräumen wie dem Rhein-Mein-Gebiet, dem Großraum München oder in Hamburg zur Verfügung gestellt werden kann. Im Werra-Meißner-Kreis, in der Uckermark und im Wendland können wegen Unwirtschaftlichkeit  neben der Bearbeitung von Verkehrsdelikten keine weitern polizeilichen Dienste angeboten werden.

#
Brodowin schrieb:

Im Werra-Meißner-Kreis, in der Uckermark und im Wendland können wegen Unwirtschaftlichkeit  neben der Bearbeitung von Verkehrsdelikten keine weitern polizeilichen Dienste angeboten werden.

ach, ganz einfach, da wählt sich jedes dorf einen sheriff und wenn mal ein kalb gestohlen wird holt der aus der kreisstadt den marshall.
#
Kölner Polizeipräsident muss gehen. Er wurde von NRW Innenminister in den einstweiligen Ruhestand versetzt.
#
pelo schrieb:

Kölner Polizeipräsident muss gehen. Er wurde von NRW Innenminister in den einstweiligen Ruhestand versetzt.

Hätte den Jäger gleich mitnehmen sollen.
#
Brodowin schrieb:

Im Werra-Meißner-Kreis, in der Uckermark und im Wendland können wegen Unwirtschaftlichkeit  neben der Bearbeitung von Verkehrsdelikten keine weitern polizeilichen Dienste angeboten werden.

ach, ganz einfach, da wählt sich jedes dorf einen sheriff und wenn mal ein kalb gestohlen wird holt der aus der kreisstadt den marshall.
#
Evtl sind da gar keine Aufenthaltstitel zerrissen worden, weil das scheckkartenartige Teile mit Chip sind.
Sagt der Flüchtlingsrat NRW auf Anfrage des Deutschlandfunk.

Da scheint noch lange nicht alles klar zu sein.

DLF
#
pelo schrieb:

Kölner Polizeipräsident muss gehen. Er wurde von NRW Innenminister in den einstweiligen Ruhestand versetzt.

Hätte den Jäger gleich mitnehmen sollen.
#
Aragorn schrieb:  


pelo schrieb:
Kölner Polizeipräsident muss gehen. Er wurde von NRW Innenminister in den einstweiligen Ruhestand versetzt.


Hätte den Jäger gleich mitnehmen sollen.

...ein zweites Baueropfer! Und dann? Wer muss noch weg?
Wer soll hin?
#
Birgit Naujoks vom Flüchtlingsrat NRW hält es theoretisch für möglich, dass ein derartiges Dokument - etwa bei Verlust - mehrfach beantragt werden kann. Allerdings nur, wenn bei der ersten Registrierung keine Fingerabdrücke genommen wurden. Naujoks sagte dem DLF aber auch: "In Nordrhein-Westfalen haben wir kein funktionierendes System."

Kein funktionierendes System? ...Sehr interessant!


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!