2015/16 Silvestervorfälle in Köln [und Folgen]

#
Al Dente schrieb:

Versteh ich das richtig, dass Du vor dem Durchsickern das Gefühl hattest alle Immigranten wären Kriminelle ?
Wäre erstaunlich, denn das wird ja gerne den Usern unterstellt, die hier als besorgte Bürger, Rassisten, beknackte Deppen usw. bezeichnet werden.

Ich wüßte nicht, wann der letzte User als "Rassist" hier betitelt worden wäre. Ich lese von Linksfaschisten, Nazi-Jägern und Gutmenschen, das alles ist völlig unstrittig in Ordnung hier. Rassist gilt dagegen als "über das Ziel hinaus schießen".
Als "beknackte Deppen" wurden wie ich das verstanden habe, keine User aus dem Forum bezeichnet, sondern eher die Jungs aus der Ecke eher weiter Rechts die jetzt beginnen Bürgerwehren zu gründen.
Falls du, was mich persönlich jetzt ja auch nicht wunder würde, da beteiligt bist, dann täte mir der Begriff den der Reagy hier verwendet hat natürlich extrem leid. Aber ich glaube, im Gegensatz zu mir hat er dir das vielleicht einfach nicht zugetraut und deshalb gewagt die SA, öhm sorry, BÜRGERWEHR Leute als beknackte Deppen zu bezeichnen.

Ich persönlich werde natürlich beim (wie mir immer wieder erklärt wurde eindeutig nicht Rechte bezichnende) "besorgte Bürger" bleiben
#
FrankenAdler schrieb:  


Al Dente schrieb:
Versteh ich das richtig, dass Du vor dem Durchsickern das Gefühl hattest alle Immigranten wären Kriminelle ?
Wäre erstaunlich, denn das wird ja gerne den Usern unterstellt, die hier als besorgte Bürger, Rassisten, beknackte Deppen usw. bezeichnet werden.


Ich wüßte nicht, wann der letzte User als "Rassist" hier betitelt worden wäre. Ich lese von Linksfaschisten, Nazi-Jägern und Gutmenschen, das alles ist völlig unstrittig in Ordnung hier. Rassist gilt dagegen als "über das Ziel hinaus schießen".
Als "beknackte Deppen" wurden wie ich das verstanden habe, keine User aus dem Forum bezeichnet, sondern eher die Jungs aus der Ecke eher weiter Rechts die jetzt beginnen Bürgerwehren zu gründen.
Falls du, was mich persönlich jetzt ja auch nicht wunder würde, da beteiligt bist, dann täte mir der Begriff den der Reagy hier verwendet hat natürlich extrem leid. Aber ich glaube, im Gegensatz zu mir hat er dir das vielleicht einfach nicht zugetraut und deshalb gewagt die SA, öhm sorry, BÜRGERWEHR Leute als beknackte Deppen zu bezeichnen.


Ich persönlich werde natürlich beim (wie mir immer wieder erklärt wurde eindeutig nicht Rechte bezichnende) "besorgte Bürger" bleiben

#
FrankenAdler schrieb:  


Al Dente schrieb:
Versteh ich das richtig, dass Du vor dem Durchsickern das Gefühl hattest alle Immigranten wären Kriminelle ?
Wäre erstaunlich, denn das wird ja gerne den Usern unterstellt, die hier als besorgte Bürger, Rassisten, beknackte Deppen usw. bezeichnet werden.


Ich wüßte nicht, wann der letzte User als "Rassist" hier betitelt worden wäre. Ich lese von Linksfaschisten, Nazi-Jägern und Gutmenschen, das alles ist völlig unstrittig in Ordnung hier. Rassist gilt dagegen als "über das Ziel hinaus schießen".
Als "beknackte Deppen" wurden wie ich das verstanden habe, keine User aus dem Forum bezeichnet, sondern eher die Jungs aus der Ecke eher weiter Rechts die jetzt beginnen Bürgerwehren zu gründen.
Falls du, was mich persönlich jetzt ja auch nicht wunder würde, da beteiligt bist, dann täte mir der Begriff den der Reagy hier verwendet hat natürlich extrem leid. Aber ich glaube, im Gegensatz zu mir hat er dir das vielleicht einfach nicht zugetraut und deshalb gewagt die SA, öhm sorry, BÜRGERWEHR Leute als beknackte Deppen zu bezeichnen.


Ich persönlich werde natürlich beim (wie mir immer wieder erklärt wurde eindeutig nicht Rechte bezichnende) "besorgte Bürger" bleiben

#
Im Austeilen biste ein Grosser....
#
peter schrieb:  


Blablablubb schrieb:
Richtig, darum ging es in seiner Kritik an mich aber nicht. Sondern darum, dass niemand auf Kik und Co angewiesen sei.


kik gibt es in deutschland erst seit wenigen jahren. schon komisch, dass früher nicht alle nackig durch die gegend gelaufen sind. aber immerhin hast du den zusammenhang zwischen wohlstand auf der einen seite und ausbeutung auf der anderen erkannt. du kommst aber anscheinend zu dem schluß, dass ohne ausbeutung in der dritten welt unsere armut gar nicht zu bewältigen ist. na dann...

Seit 22 Jahren...
#
Brady schrieb:  


peter schrieb:  


Blablablubb schrieb:
Richtig, darum ging es in seiner Kritik an mich aber nicht. Sondern darum, dass niemand auf Kik und Co angewiesen sei.


kik gibt es in deutschland erst seit wenigen jahren. schon komisch, dass früher nicht alle nackig durch die gegend gelaufen sind. aber immerhin hast du den zusammenhang zwischen wohlstand auf der einen seite und ausbeutung auf der anderen erkannt. du kommst aber anscheinend zu dem schluß, dass ohne ausbeutung in der dritten welt unsere armut gar nicht zu bewältigen ist. na dann...


Seit 22 Jahren...

Danke. Und natürlich ne scheiß Unterstellung von ihm dazu
#
Al Dente schrieb:

Versteh ich das richtig, dass Du vor dem Durchsickern das Gefühl hattest alle Immigranten wären Kriminelle ?
Wäre erstaunlich, denn das wird ja gerne den Usern unterstellt, die hier als besorgte Bürger, Rassisten, beknackte Deppen usw. bezeichnet werden.

Ich wüßte nicht, wann der letzte User als "Rassist" hier betitelt worden wäre. Ich lese von Linksfaschisten, Nazi-Jägern und Gutmenschen, das alles ist völlig unstrittig in Ordnung hier. Rassist gilt dagegen als "über das Ziel hinaus schießen".
Als "beknackte Deppen" wurden wie ich das verstanden habe, keine User aus dem Forum bezeichnet, sondern eher die Jungs aus der Ecke eher weiter Rechts die jetzt beginnen Bürgerwehren zu gründen.
Falls du, was mich persönlich jetzt ja auch nicht wunder würde, da beteiligt bist, dann täte mir der Begriff den der Reagy hier verwendet hat natürlich extrem leid. Aber ich glaube, im Gegensatz zu mir hat er dir das vielleicht einfach nicht zugetraut und deshalb gewagt die SA, öhm sorry, BÜRGERWEHR Leute als beknackte Deppen zu bezeichnen.

Ich persönlich werde natürlich beim (wie mir immer wieder erklärt wurde eindeutig nicht Rechte bezichnende) "besorgte Bürger" bleiben
#
FrankenAdler schrieb:

Als "beknackte Deppen" wurden wie ich das verstanden habe, keine User aus dem Forum bezeichnet, sondern eher die Jungs aus der Ecke eher weiter Rechts die jetzt beginnen Bürgerwehren zu gründen.

Ich habe für jeden nachvollziehbar in der Tat die Bürgerwehrmenschen als Deppen bezeichnet.
#
Brady schrieb:  


peter schrieb:  


Blablablubb schrieb:
Richtig, darum ging es in seiner Kritik an mich aber nicht. Sondern darum, dass niemand auf Kik und Co angewiesen sei.


kik gibt es in deutschland erst seit wenigen jahren. schon komisch, dass früher nicht alle nackig durch die gegend gelaufen sind. aber immerhin hast du den zusammenhang zwischen wohlstand auf der einen seite und ausbeutung auf der anderen erkannt. du kommst aber anscheinend zu dem schluß, dass ohne ausbeutung in der dritten welt unsere armut gar nicht zu bewältigen ist. na dann...


Seit 22 Jahren...

Danke. Und natürlich ne scheiß Unterstellung von ihm dazu
#
... Und davor hatte das Kind einfach einen anderen Namen.
Woolworth, z.b. oder die Bekleidungsabteilung von Massa.

Da kamen die billig - Jeans hält statt aus Fernost aus der DDR.
#
... Und davor hatte das Kind einfach einen anderen Namen.
Woolworth, z.b. oder die Bekleidungsabteilung von Massa.

Da kamen die billig - Jeans hält statt aus Fernost aus der DDR.
#
diese Erklärung gefällt mir :
https://www.youtube.com/watch?v=HEOLF19mt9g
#
peter schrieb:  


Blablablubb schrieb:
Richtig, darum ging es in seiner Kritik an mich aber nicht. Sondern darum, dass niemand auf Kik und Co angewiesen sei.


kik gibt es in deutschland erst seit wenigen jahren. schon komisch, dass früher nicht alle nackig durch die gegend gelaufen sind. aber immerhin hast du den zusammenhang zwischen wohlstand auf der einen seite und ausbeutung auf der anderen erkannt. du kommst aber anscheinend zu dem schluß, dass ohne ausbeutung in der dritten welt unsere armut gar nicht zu bewältigen ist. na dann...

Seit 22 Jahren...
#
Brady schrieb:  


peter schrieb:  


Blablablubb schrieb:
Richtig, darum ging es in seiner Kritik an mich aber nicht. Sondern darum, dass niemand auf Kik und Co angewiesen sei.


kik gibt es in deutschland erst seit wenigen jahren. schon komisch, dass früher nicht alle nackig durch die gegend gelaufen sind. aber immerhin hast du den zusammenhang zwischen wohlstand auf der einen seite und ausbeutung auf der anderen erkannt. du kommst aber anscheinend zu dem schluß, dass ohne ausbeutung in der dritten welt unsere armut gar nicht zu bewältigen ist. na dann...


Seit 22 Jahren...

da hatte ich schon über 30 jahre ohne gelebt...
#
Brady schrieb:  


peter schrieb:  


Blablablubb schrieb:
Richtig, darum ging es in seiner Kritik an mich aber nicht. Sondern darum, dass niemand auf Kik und Co angewiesen sei.


kik gibt es in deutschland erst seit wenigen jahren. schon komisch, dass früher nicht alle nackig durch die gegend gelaufen sind. aber immerhin hast du den zusammenhang zwischen wohlstand auf der einen seite und ausbeutung auf der anderen erkannt. du kommst aber anscheinend zu dem schluß, dass ohne ausbeutung in der dritten welt unsere armut gar nicht zu bewältigen ist. na dann...


Seit 22 Jahren...

da hatte ich schon über 30 jahre ohne gelebt...
#
peter schrieb:  


Brady schrieb:  


peter schrieb:  


Blablablubb schrieb:
Richtig, darum ging es in seiner Kritik an mich aber nicht. Sondern darum, dass niemand auf Kik und Co angewiesen sei.


kik gibt es in deutschland erst seit wenigen jahren. schon komisch, dass früher nicht alle nackig durch die gegend gelaufen sind. aber immerhin hast du den zusammenhang zwischen wohlstand auf der einen seite und ausbeutung auf der anderen erkannt. du kommst aber anscheinend zu dem schluß, dass ohne ausbeutung in der dritten welt unsere armut gar nicht zu bewältigen ist. na dann...


Seit 22 Jahren...


da hatte ich schon über 30 jahre ohne gelebt...

Klamotten?
#
peter schrieb:  


Brady schrieb:  


peter schrieb:  


Blablablubb schrieb:
Richtig, darum ging es in seiner Kritik an mich aber nicht. Sondern darum, dass niemand auf Kik und Co angewiesen sei.


kik gibt es in deutschland erst seit wenigen jahren. schon komisch, dass früher nicht alle nackig durch die gegend gelaufen sind. aber immerhin hast du den zusammenhang zwischen wohlstand auf der einen seite und ausbeutung auf der anderen erkannt. du kommst aber anscheinend zu dem schluß, dass ohne ausbeutung in der dritten welt unsere armut gar nicht zu bewältigen ist. na dann...


Seit 22 Jahren...


da hatte ich schon über 30 jahre ohne gelebt...

Klamotten?
#
Brady schrieb:  


peter schrieb:  


Brady schrieb:  


peter schrieb:  


Blablablubb schrieb:
Richtig, darum ging es in seiner Kritik an mich aber nicht. Sondern darum, dass niemand auf Kik und Co angewiesen sei.


kik gibt es in deutschland erst seit wenigen jahren. schon komisch, dass früher nicht alle nackig durch die gegend gelaufen sind. aber immerhin hast du den zusammenhang zwischen wohlstand auf der einen seite und ausbeutung auf der anderen erkannt. du kommst aber anscheinend zu dem schluß, dass ohne ausbeutung in der dritten welt unsere armut gar nicht zu bewältigen ist. na dann...


Seit 22 Jahren...


da hatte ich schon über 30 jahre ohne gelebt...


Klamotten?

klamotten kamen erst in frühen 21. jahrhundert auf. vorher trug man in deutschland felle von selbst erlegten bären.
#
bembelpower schrieb:

Ganz ehrlich, hat der Basalti Dir etwas von seinem Gestein vor den Kopf gemauert?
Weis ja nicht wie oft Du fremde Frauen betatscht, oder wie in Köln geschehen gar vergewaltigst, aber zumindest für mich ist dies nicht normal!!!

Auf dem Oktoberfest gibt es jährlich im Schnitt 10 Vergewaltigung, wobei die Dunkelziffer noch deutlich höher geschätzt wird. Natürlich ist das in der geballten Form besonders widerlich aber nur weil es so was passiert ist, brauchen wir nicht die tagtäglichen sexuellen Übergriffe verharmlosen.
Da kann man auch mal auf dem Teppich bleiben.
#
Diese Zahl ist frei erfunden.

FAZ.net
Lügenzahl vom Oktoberfest
#
Gängiges rassistisches Motiv

"Engagement gegen Sexismus wäre bitter nötig. Aber solche Illustrationen sind Rassismus unter dem Vorwand, Sexismus anzuprangern. Und sind dabei selbst sexistisch."

Ich bin nd bleibe gespannt wie sich das nun weiterentwickelt in diesem unserem Land.
#
SGE_Werner schrieb:

Diesen Stellenabbau gibt es übrigens gar nicht so richtig.

Immer wieder bewundernswert, deine sachlichen, korrektiven Beiträge, die so manche Dinge ins rechte Licht rücken. Ob hier oder bei Fußballthemen. Danke dafür, Werner.
#
Dem Dank an Werner für seine Beiträge insgesamt und seinen aktuell besonders erhellenden Beitrag schließe ich mich gerne an.
#
Hier der Bericht eines Türstehers zu den Übergriffen an einer Bielefelder Diskothek... http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/mitte/20674877_Boulevard-Erschreckender-Bericht-eines-Tuerstehers-zu-den-Silvestervorgaengen.html

Eben nicht nur Köln, sondern bundesweit.
#
...ach ja...und der Inhaber dieser Zeitung ist die SPD.
#
Al Dente schrieb:

Versteh ich das richtig, dass Du vor dem Durchsickern das Gefühl hattest alle Immigranten wären Kriminelle ?
Wäre erstaunlich, denn das wird ja gerne den Usern unterstellt, die hier als besorgte Bürger, Rassisten, beknackte Deppen usw. bezeichnet werden.

Ich wüßte nicht, wann der letzte User als "Rassist" hier betitelt worden wäre. Ich lese von Linksfaschisten, Nazi-Jägern und Gutmenschen, das alles ist völlig unstrittig in Ordnung hier. Rassist gilt dagegen als "über das Ziel hinaus schießen".
Als "beknackte Deppen" wurden wie ich das verstanden habe, keine User aus dem Forum bezeichnet, sondern eher die Jungs aus der Ecke eher weiter Rechts die jetzt beginnen Bürgerwehren zu gründen.
Falls du, was mich persönlich jetzt ja auch nicht wunder würde, da beteiligt bist, dann täte mir der Begriff den der Reagy hier verwendet hat natürlich extrem leid. Aber ich glaube, im Gegensatz zu mir hat er dir das vielleicht einfach nicht zugetraut und deshalb gewagt die SA, öhm sorry, BÜRGERWEHR Leute als beknackte Deppen zu bezeichnen.

Ich persönlich werde natürlich beim (wie mir immer wieder erklärt wurde eindeutig nicht Rechte bezichnende) "besorgte Bürger" bleiben
#
FrankenAdler schrieb:

ch wüßte nicht, wann der letzte User als "Rassist" hier betitelt worden wäre. Ich lese von Linksfaschisten, Nazi-Jägern und Gutmenschen, das alles ist völlig unstrittig in Ordnung hier. Rassist gilt dagegen als "über das Ziel hinaus schießen".
Als "beknackte Deppen" wurden wie ich das verstanden habe, keine User aus dem Forum bezeichnet, sondern eher die Jungs aus der Ecke eher weiter Rechts die jetzt beginnen Bürgerwehren zu gründen.
Falls du, was mich persönlich jetzt ja auch nicht wunder würde, da beteiligt bist, dann täte mir der Begriff den der Reagy hier verwendet hat natürlich extrem leid. Aber ich glaube, im Gegensatz zu mir hat er dir das vielleicht einfach nicht zugetraut und deshalb gewagt die SA, öhm sorry, BÜRGERWEHR Leute als beknackte Deppen zu bezeichnen.


Ich persönlich werde natürlich beim (wie mir immer wieder erklärt wurde eindeutig nicht Rechte bezichnende) "besorgte Bürger" bleiben

Mein Gott, Franke
Was geht bei Dir ab, bevor Du hier Deine  üblen Provokationen ablässt ?
Nur am zehrenden Job kanns doch nicht liegen.
#
Hier der Bericht eines Türstehers zu den Übergriffen an einer Bielefelder Diskothek... http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/mitte/20674877_Boulevard-Erschreckender-Bericht-eines-Tuerstehers-zu-den-Silvestervorgaengen.html

Eben nicht nur Köln, sondern bundesweit.
#
Die LinksLiberale und sozial sehr angaschierte Türsteherszene, hier in OWL bzw. Bielefeld prangert an.
#
Die LinksLiberale und sozial sehr angaschierte Türsteherszene, hier in OWL bzw. Bielefeld prangert an.
#
Ffm60ziger schrieb:

Die LinksLiberale und sozial sehr angaschierte Türsteherszene, hier in OWL bzw. Bielefeld prangert an.

Ich wusste gar nicht, dass du dich in der Türsteherszene in Bielefeld so gut auskennst. Ist dir dieser Mann vielleicht sogar persönlich bekannt? Oder ist das wieder nur eine pauschale Unterstellung, weil man bezgl. dieser Vorfälle keine Argumente mehr hat? Vermutlich ist auch die NW auf einmal von einem SPD-Blatt zu einer rechtsradikalen Hetzschrift verkommen.
#
Ffm60ziger schrieb:

Die LinksLiberale und sozial sehr angaschierte Türsteherszene, hier in OWL bzw. Bielefeld prangert an.

Ich wusste gar nicht, dass du dich in der Türsteherszene in Bielefeld so gut auskennst. Ist dir dieser Mann vielleicht sogar persönlich bekannt? Oder ist das wieder nur eine pauschale Unterstellung, weil man bezgl. dieser Vorfälle keine Argumente mehr hat? Vermutlich ist auch die NW auf einmal von einem SPD-Blatt zu einer rechtsradikalen Hetzschrift verkommen.
#
Aragorn schrieb:

rechtsradikalen Hetzschrift verkommen

Ja dem ist  so. Ob nun rein der Auflage geschuldet das z.B.der User Aragon draufhüpft. Wer weiß. Der Rest meiner Antwort würde dich u-a- nr vernsichern...

PS nein nicht persönlich ganz und gar nicht! Und, auch in diesem Fall keine Unterstellung nötig da selbsterklärend.

Herz statt Hetze
#
Aragorn schrieb:

rechtsradikalen Hetzschrift verkommen

Ja dem ist  so. Ob nun rein der Auflage geschuldet das z.B.der User Aragon draufhüpft. Wer weiß. Der Rest meiner Antwort würde dich u-a- nr vernsichern...

PS nein nicht persönlich ganz und gar nicht! Und, auch in diesem Fall keine Unterstellung nötig da selbsterklärend.

Herz statt Hetze
#
Ffm60ziger schrieb:

selbsterklärend

Du bist in der Tat "selbsterklärend", denn so ein dummes Zeug bedarf keines weiteren Kommentars.
#
Frohes Neues Jahr..

War nicht schlecht wenn man das so von Außen mitbekommen hat.  Ich habe mit Italienern , Polen und Russen gesprochen.. Man versteht uns nicht mehr.

Nach der bewußten Aufgabe der staatlichen Ordnung an den  Außengrenzen, nunmehr das kollektive Staatsversagen im Inneren.

Gut, kann ja mal  passieren.... Natürlich rechnet niemand damit , dass überwiegend junge Männer, mit all ihren Bedürfnissen , auch mal anders als verängstigt und traumatisiert reagieren könnten. Nun ein paar Leut haben so eine Entwicklung schon kommen sehen.. Wobei, das es so krass kommt hätte ich mir in meinen schlimmsten Alpträumen nicht vorstellen können..

Schlimmer noch als das Nichthandeln der staatlichen Organe war in meinen Augen, das anschließende Totalversagen von Medien und Politik.. Zunächst tagelanges betretenes Schweigen durch die sogenannten Leitmedien der Republik. FR, Spiegel, Bild, FAZ,Tagesspiegel, SZ.... Nichts..
Warum eigentlich ? Gewußt haben sie es jedenfalls.
Auf die entsprechenden Mitteilungen von Lesern , wurde in den entsprechenden Foren erst mal mit Löschorgien und den üblichen Diffamierungen und Beschimpfungen gearbeitet. ( Kennt man ja auch woanders, nicht wahr...)

Erst als es sich nicht mehr unter der Decke halten lies, wurde man zum Jagen getragen..  Wobei man sich in Hamburg und Prantlhausen natürlich nicht verkneifen konnte unsägliche Vergleiche zu ziehen. Vom Oktoberfest, bis hin zu den Verbalinjurien von Augstein Junior.. Großes Kino.

Ebenso wie die Politik, die nach sage und schreibe vier Tagen eiligst (sic!) Pressekonferenzen einberief, Armleuchterratschläge erteilte, die volle Härte des Gesetzes forderte, in Kenntnis der Tatsache, das die wohlfeil geforderten Maßnahmen vom Gesetz gar nicht vorgesehen sind , setzte man sich nun an die Spitze der Welle.
Mich überkam da so etwas wie ein leichter Brechreiz..

Das Sahnehäubchen  war dann aus meiner Sicht der  " Weckruf" Kommentar von Frau Reschke in den Tagesthemen.

"Die Übergriffe von Köln waren furchtbar, vor allem für die betroffenen Frauen. Aber sie waren auch ein Weckruf. Sie haben gezeigt, dass die Sache mit der Integration verdammt hart wird. Für uns alle. Vielleicht haben wir uns das zu schön geredet. Aber knicken wir jetzt ein?"

https://www.tagesschau.de/kommentar/kommentar-silvester-koeln-reschke-101.html

Frau Reschke.. Wie? Ein Weckruf ? Wie soll ich das denn verstehen ? Haben sie vorher geschlafen ? Oder war sie ausschließlich damit beschäftigt Bürger die ihrer Auffassung nicht folgten, oder den Durchhalteparolen der Regierung keinen Glauben schenken mochten, als Nazis, " Besorgte Bürger " Pack oder demokratiefeindliches Kroppzeug zu diskreditieren.

Und ausgerechnet sie redet davon , dass die Flüchtlingsdebatte von " Stimmungen " beherrscht war.. Sorry.. Daran war sie und die weitern Apologeten der Regierungspolitik maßgeblich beteiligt.
Eine sachliche und rationale Debatte wurde von Menschen wie dieser  Dame niederkartätscht.. Stattdessen wurde eine Entscheidung durchgedrückt und medial befeuert,  die weder auf das Parlament, noch auf die herrschenden Gesetze Rücksicht nahm.

Offensichtlich wollte man  eine andere Republik.. Man wird sie  sie bekommen.

Es ist absehbar, dass weitere hunderttausende junger Männer,in dieses einstmals beschauliche Biedermeierländchen kommen werden. Es ist auch voraussehbar , das dies erhebliche Konflikte nach sich ziehen wird.

Man hat weiterhin Plan, keine Lösung, nicht einmal eine Exit-Strategie. Leute wie Frau Reschke oder Frau Merkel  werden niemals zugeben Shice gebaut zu haben.

Die für amerikanische Verhältnisse eher linksliberale New York Times fasst die Situation so zusammen
http://www.nytimes.com/2016/01/10/opinion/sunday/germany-on-the-brink.html?_r=0

Das sind keine schönen Aussichten. Insbesondere die Bemerkungen zur Population der Alterskohorte der um die Zwanzigjährigen geben Anlaß zur Sorge.

Deutschland wird einen hohen Preis bezahlen


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!