Das Forum fragt - Hellmann antwortet. Der Fazitthread.


Thread wurde von littlecrow am Donnerstag, 18. August 2016, 19:39 Uhr um 19:39 Uhr gesperrt weil:
ok. da hatte ich den neuen Thread übersehen.. Also mach mer wieder zu.
#
Basaltkopp benutzt in vier Beiträgen vier Schimpfworte und ich habe einen grenzwertigen Tonfall?
Und nachdem ich einfach nichts kapiere ignoriert er mich jetzt? Nun gut.
Die Hellmann Geschichte verfolge ich sehr aufmerksam, mir war aber entgangen, dass die Frage des Korrekturlesens im Beitrag von ABB bereits beantwortet wurde.
Deshalb ist ja auch das einzige Protokoll online das, welches nicht autorisiert werden musste.
Erstaunt hat mich auch Hellmanns Aussage, dass man das größte Vereinsforum der Welt hat, das aber ohne wirtschaftliche Bedeutung ist und auch niemanden so richtig interessiert.

Da überschätzt sich dann doch der ein oder andere hier ein wenig.
#
TroheAdler schrieb:

Deshalb ist ja auch das einzige Protokoll online das, welches nicht autorisiert werden musste.

Das einzige Protokoll, was nicht gegengelesen werden musste, war auch das erste, das fertig war. Obwohl Hellmann quasi blind die Freigabe gegeben hat, habe ich ihm das Protokoll dennoch vorab geschickt und er hat es durchgewunken. So viel zu dem Thema.

Weiterhin sind auch noch nicht alle Protokolle fertig.
#
Vorab: Axel Hellmann hatte auf dem Treffen angekündigt, eine weitgehende Kollektivstrafe nicht zu akzeptieren und hart zu verhandeln - daher Glückwunsch zu dem heutigen Urteil des DFB-Sportgerichts, welches ob der kruden Vorstellungen diese sauberen Verbands in meinen Augen einen großen Erfolg darstellt!

Dann mal meine zwei Cents:

Ich hatte mich zu dem Treffen angemeldet, um dort vorwiegend über das Forum zu diskutieren, da dies in meinen Augen das einzige Thema ist, was einen Austausch ermöglicht. Axel Hellmann ist immerhin Vorstand der EFAG und hat so naturgemäß bei allen anderen sportlichen und wirtschaftlichen Themen einen derartigen Wissensvorsprung, dass eine Diskussion kaum entstehen kann; zumal dann noch, wenn er vorher die Fragen kennt.

So war's dann leider auch: Die ersten ca. 6h vergingen mehr oder weniger mit einem Vortrag zum Aufbau der AG, der Verantwortlichkeiten, einem Rückblick auf die Ära Veh und auch auf die Ära Bruchhagen sowie der Vorstellung der künftigen Perspektiven.

Der Teil mit den strategischen Ausblicken mag für jemand der BWL-fremd ist durchaus beeindruckend gewesen sein, aber 'ne SWOT-Analyse ist jetzt kein so innovatives Instrument, dass ich in Jubel ausbrechen müsste.

Auch die Idee, die Aufwendungen für das Stadion zu senken ist jetzt so brandneu nicht. Die Vehemenz mit der Hellmann an diese Sache ran geht, stimmt mich dann aber doch positiv.

Team Markwert halte ich nach den Ausführungen des Abends übrigens für vergebene Liebesmühe: Zuviel Aufwand für einen zu kleinen Ertrag, der dann auch noch unseren Konkurrenten ebenfalls zu Teil wird.  

Bei dem Veh- und damit verbunden auch bei dem Schaaf- und Bruchhagen-Teil wurden mir die Hände ein wenig zu sehr in Unschuld gewaschen. Aber gut, jeder verkauft sich natürlich so gut er kann.

Näheres dazu wird ja auch noch in den einzelnen Protokollen zur Sprache kommen. Ich bin gespannt.

Nun zum Forums-Teil, für den als einzigen Punkt des Abend nach Veto der Anwesenden kein Gegenlesen des Protokolls vereinbart wurde:

Nachdem jetzt einige Zeit vergangen ist, bin ich noch enttäuschter als direkt nach dem Gespräch.

Ich wandele mal Eintracht-Laies Optionen ein wenig ab:

Eintracht-Laie schrieb:

Mein Fazit: Das Forum ist der AG/Verein eigentlich egal, selbst das D&D, außer es beschwert sich ein Sponsor.
Option 1: Es stimmt so, dann kann sich jeder seine Meinung darüber bilden.
Option 2: Natürlich hat es zumindest einige in der AG und im Verein gestört was im Forum geschrieben wurde, sonst hätte man sich nicht entschlossen so heftig zu reagieren.

Das Forum ist der AG egal, sofern es nicht stört. Wenn's stört, schiebt man halt einen Sponsor vor.

ThunderMarie schrieb:

Hier war es nachweislich so, das sich namhafte Sponsoren ( nicht Bäckerei Müller mit 2 Dauerkarten ) massiv über das Forum beschwert haben und mit Konsequenzen gedroht haben.

Gerade das 'nachweislich' sehen ich nicht so. Hellmann hat an dem Abend so ziemlich alles und jedes belegt, so dass es mich in der Gesamtschau schon wundert, dass bei einem Forumstreffen kein Beleg für die Einflussnahme eines Sponsors auf eben dieses Forum vorgelegt wurde.

Mir ist auch nicht ganz klar, warum sich ein Sponsor über das Forum echauffieren sollte, gleichzeitig aber zur Eintracht-Facebook-Seite schweigt. Da hätte ich mal weiter nach bohren sollen, aber da war's auch schon weit nach 01:00 Uhr.

Auch die Begründung, warum man zum einen gegen Kollektivstrafen des DFB vorgeht, aber selbst Kollektivstrafen gegen alle Forumsuser verhängt, war mehr als dünn. Man habe ich sich nicht anders zu helfen gewusst... Auch hier war's schon weit nach 01:00 Uhr.

Erschreckend fand ich das Eingeständnis, dass man versäumt habe, die Mods vor der Sperre zu konsultieren bzw. zumindest zu informieren. Da scheint jemand mal richtig Scheiße gebaut zu haben.

Ebenfalls nicht so richtig befriedigend war der Yum-Teil: Die können's halt machen, weil sie Herrschaftswissen haben. Ja, einmal, zweimal, vielleicht auch dreimal oder viermal aber doch nicht über ein Jahrzehnt.

Gänzlich ausgeschwiegen hat Hellmann sich dann zu der Verantwortung auf Seiten der EFAG für die diversen Desaster. Hier war ich dann aber wohl auch schon zu sehr in Gedanken an das Weckerklingeln um 5:00, so dass ich nicht nachgehakt habe.

Insgesamt denke ich, dass man seitens der AG das Forum sträflich unterschätzt und die zurückgehnenden Userzahlen mit einem achselzuckenden 'Foren sind halt nicht mehr hipp' hin nimmt. Eine Fehleinschätzung. Z.B. eines der erfolgreichsten deutschen eCommere-Unternehmen baut seine Marktmacht ganz wesentlich auf dem eigenen Forum auf und hat's damit ganz klar auf Platz 1 der deutschen Handelsplattformen gebracht.

Interessant war dann übrigens noch, dass Hellmann zumindest Teile der vorbereitenden PN-Konversation kannte. Woher kann ich nicht sagen - da mag jeder seine eigenen Schlüsse ziehen.

Das klingt jetzt übrigens beim quer lesen ganz schön negativ - so ist's jedoch absolut nicht gemeint. Lediglich meine Erwartung wurde nicht in Gänze erfüllt.  

Mein Dank geht hier dann zum Schluss auch nochmal ganz klar an Hellboy und Basaltkopp - sauber Sache das Ganze!

PS: Und einen verdammt guten Apfelwein hatten die dort.
#
Danke auf jedenfall an Bigbamboo, für deine Sicht der Dinge.
Hilft dabei, sich ein Bild von dem Abend zu machen.
#
danke, Bambus, endlich mal ein Beitrag eines Teilnehmers, der nicht von grenzenloser Liebe zum Höllenmann geprägt ist. Man muss schon sagen, es ist gelaufen wie erwartet - stundenlanges Informieren über dieses und jenes, angefüttert mit der einen oder anderen Interna (vermutlich auch noch laue Spässchen auf Kosten von Vorstandskollegen oder Ex-Trainern), und dann, wenns zum Hauptteil kommt (und das Forum war eben der Aufhänger des Treffens), sind die Leute a) entweder schon zu müde oder b) zu begeistert, weil sie internes erfahren haben, um richtig kritisch zu werden. Sieht man schön an deinem Beitrag.
#
Klar, ausschließlich Jubelarien wurden gepostet. Vollkommen hörig alle. Und natürlich zu doof, um die Taktiken des gewieften AH zu durchschauen. Schön in einen Topf gerührt und drauf gehauen. Danke vielmals.

Wärste einfach hingekommen und hättest es Dir selbst angehört. Dein Fernbleiben wird durch das anmaßende Urteil nicht lässiger.
#
Klar, ausschließlich Jubelarien wurden gepostet. Vollkommen hörig alle. Und natürlich zu doof, um die Taktiken des gewieften AH zu durchschauen. Schön in einen Topf gerührt und drauf gehauen. Danke vielmals.

Wärste einfach hingekommen und hättest es Dir selbst angehört. Dein Fernbleiben wird durch das anmaßende Urteil nicht lässiger.
#
gut zusammengefasst maobit!

ich hoffe -von Dirty Harry abgesehen- dass die Kritiker -ist prinzipiell ihr gutes recht- beim nächsten mal dabei sind und ihre Fragen und Nachfragen vor Ort stellen.
#
ich finde es schade, dass jetzt -aber es sind offensichtlich nur wenige- so eine Misstimmung aufkommt. Dass Protokolle nochmals quergelesen werden insbes. wenn es um wirtschaftliche Daten von Eintracht Frankfurt geht, finde ich völlig undramatisch. Man muss doch nicht überall was negatives "wittern". Kritik über Inhalte, zeitl. Ablaufe, Ergebnisse können und sollen davon losgelöst geäußert werden, ist doch logisch.
#
Tafelberg schrieb:

ich finde es schade, dass jetzt -aber es sind offensichtlich nur wenige- so eine Misstimmung aufkommt. Dass Protokolle nochmals quergelesen werden insbes. wenn es um wirtschaftliche Daten von Eintracht Frankfurt geht, finde ich völlig undramatisch. Man muss doch nicht überall was negatives "wittern". Kritik über Inhalte, zeitl. Ablaufe, Ergebnisse können und sollen davon losgelöst geäußert werden, ist doch logisch.

Das sehe ich auch so. Man muss Axel Hellmann auch zugestehen, dass das Korrekturlesen sicherlich nicht Priorität 1+ auf seiner To-Do-Liste hat.
Natürlich bin ich auch sehr gespannt auf die Protokolle, aber auf einen Tag oder eine Woche mehr kommt es nun wirklich nicht an.
#
Basaltkopp benutzt in vier Beiträgen vier Schimpfworte und ich habe einen grenzwertigen Tonfall?
Und nachdem ich einfach nichts kapiere ignoriert er mich jetzt? Nun gut.
Die Hellmann Geschichte verfolge ich sehr aufmerksam, mir war aber entgangen, dass die Frage des Korrekturlesens im Beitrag von ABB bereits beantwortet wurde.
Deshalb ist ja auch das einzige Protokoll online das, welches nicht autorisiert werden musste.
Erstaunt hat mich auch Hellmanns Aussage, dass man das größte Vereinsforum der Welt hat, das aber ohne wirtschaftliche Bedeutung ist und auch niemanden so richtig interessiert.

Da überschätzt sich dann doch der ein oder andere hier ein wenig.
#
TroheAdler schrieb:

Basaltkopp benutzt in vier Beiträgen vier Schimpfworte und ich habe einen grenzwertigen Tonfall?
Und nachdem ich einfach nichts kapiere ignoriert er mich jetzt? Nun gut.
Die Hellmann Geschichte verfolge ich sehr aufmerksam, mir war aber entgangen, dass die Frage des Korrekturlesens im Beitrag von ABB bereits beantwortet wurde.
Deshalb ist ja auch das einzige Protokoll online das, welches nicht autorisiert werden musste.
Erstaunt hat mich auch Hellmanns Aussage, dass man das größte Vereinsforum der Welt hat, das aber ohne wirtschaftliche Bedeutung ist und auch niemanden so richtig interessiert.
Da überschätzt sich dann doch der ein oder andere hier ein wenig.

Du hättest ja auch in Beitrag #350 lesen können, dass es die nächsten Protokolle im Laufe der Woche geben soll. Kurz vor Deinem ersten Post. Wäre etwas mühsamer gewesen, aber sinnvoll, wenn wann sich für ein Thema angeblich interessiert.
#
Es ist ja eine geschlossene Front, die die über den TroheAdler herfällt. Doch ist das etwas, das sich schon länger hier im Forum beobachten lässt: Jeder Kritiker wird von einer ganzen einigen Phalanx mundtot gemacht. Wer Anführer ist, muss ich nicht sagen, das weiß ein jeder selbst. Es ist eine sehr befremdliche Entwicklung, die hier stattfindet.

Und nein, ich finde es nicht völlig normal und okay, dass der Hellmann die Protokolle gegenliest oder überprüft oder wie immer man es nennen will. Es ging nicht um ein Zeitungsinterview, sondern um ein Treffen "auf Augenhöhe". Die Überprüfung der Texte ist in meinen Augen das Handeln einer übergeordneten Instanz. Das kann man mit dem Hinweis auf die wirtschaftlichen Interessen der Eintracht gutheißen, muss man aber nicht.

Wenn die Alternative zum Gegenlesen - wie (ein bisschen kindisch) angedroht - der völlige Verzicht auf das Veröffentlichen der Protokolle ist, dann wäre das für mich eigentlich in Ordnung, denn viel Inhalt verspreche ich mir von ihnen sowieso nicht mehr.
#
Es ist ja eine geschlossene Front, die die über den TroheAdler herfällt. Doch ist das etwas, das sich schon länger hier im Forum beobachten lässt: Jeder Kritiker wird von einer ganzen einigen Phalanx mundtot gemacht. Wer Anführer ist, muss ich nicht sagen, das weiß ein jeder selbst. Es ist eine sehr befremdliche Entwicklung, die hier stattfindet.

Und nein, ich finde es nicht völlig normal und okay, dass der Hellmann die Protokolle gegenliest oder überprüft oder wie immer man es nennen will. Es ging nicht um ein Zeitungsinterview, sondern um ein Treffen "auf Augenhöhe". Die Überprüfung der Texte ist in meinen Augen das Handeln einer übergeordneten Instanz. Das kann man mit dem Hinweis auf die wirtschaftlichen Interessen der Eintracht gutheißen, muss man aber nicht.

Wenn die Alternative zum Gegenlesen - wie (ein bisschen kindisch) angedroht - der völlige Verzicht auf das Veröffentlichen der Protokolle ist, dann wäre das für mich eigentlich in Ordnung, denn viel Inhalt verspreche ich mir von ihnen sowieso nicht mehr.
#
Siegestaumel schrieb:

Und nein, ich finde es nicht völlig normal und okay, dass der Hellmann die Protokolle gegenliest oder überprüft oder wie immer man es nennen will. Es ging nicht um ein Zeitungsinterview, sondern um ein Treffen "auf Augenhöhe". Die Überprüfung der Texte ist in meinen Augen das Handeln einer übergeordneten Instanz.

Immerhin wird aber der Inhalt dieses Treffens einer breiten Öffentlichkeit bekannt gegeben. Und da sehe ich es schon als völlig normal an, dass das Protokoll gegengelesen wird, ob auch wirklich die Aussagen so widergegeben werden, wie sie gemacht wurden.

Siegestaumel schrieb:

Wenn die Alternative zum Gegenlesen - wie (ein bisschen kindisch) angedroht - der völlige Verzicht auf das Veröffentlichen der Protokolle ist, dann wäre das für mich eigentlich in Ordnung, denn viel Inhalt verspreche ich mir von ihnen sowieso nicht mehr.

Das ist weder die Alternative zum Gegenlesen noch eine Androhung. Eine Alternative wäre (gewesen), dass es keine Protokolle gibt. Mehr wollte ich damit nicht sagen. Es stand nie zur Debatte, dass die Protokolle nicht mehr veröffentlicht wurden.

Im übrigen gibt es schon einen Unterschied zwischen Kritik und dummdreister Unterstellung. Kritik hat TroheAdler in keinster Weise geäußert. Im Zweifel mal nachschauen, was Kritik bedeutet.
#
Es ist ja eine geschlossene Front, die die über den TroheAdler herfällt. Doch ist das etwas, das sich schon länger hier im Forum beobachten lässt: Jeder Kritiker wird von einer ganzen einigen Phalanx mundtot gemacht. Wer Anführer ist, muss ich nicht sagen, das weiß ein jeder selbst. Es ist eine sehr befremdliche Entwicklung, die hier stattfindet.

Und nein, ich finde es nicht völlig normal und okay, dass der Hellmann die Protokolle gegenliest oder überprüft oder wie immer man es nennen will. Es ging nicht um ein Zeitungsinterview, sondern um ein Treffen "auf Augenhöhe". Die Überprüfung der Texte ist in meinen Augen das Handeln einer übergeordneten Instanz. Das kann man mit dem Hinweis auf die wirtschaftlichen Interessen der Eintracht gutheißen, muss man aber nicht.

Wenn die Alternative zum Gegenlesen - wie (ein bisschen kindisch) angedroht - der völlige Verzicht auf das Veröffentlichen der Protokolle ist, dann wäre das für mich eigentlich in Ordnung, denn viel Inhalt verspreche ich mir von ihnen sowieso nicht mehr.
#
Ich kann mir einfach nicht erklären, wie man der Auffassung sein kann, dass AH nicht das Recht hat diese Protokolle zu lesen bevor sie einer breiten Masse zugänglich gemacht werden. Im Gegenzug hat er auch gefragt, was er der Presse über das Treffen erzählen soll und darf. Soviel zum Thema "auf Augenhöhe".
Und die Ausrede von einem User es war schon zu spät um kritischer nachzufragen... Wenn einem der ganze Kram hier soviel bedeutet und es einen auch Monate später einfach nicht loslässt, dann ist mir die Uhrzeit doch relativ egal oder?
#
Siegestaumel schrieb:

Und nein, ich finde es nicht völlig normal und okay, dass der Hellmann die Protokolle gegenliest oder überprüft oder wie immer man es nennen will. Es ging nicht um ein Zeitungsinterview, sondern um ein Treffen "auf Augenhöhe". Die Überprüfung der Texte ist in meinen Augen das Handeln einer übergeordneten Instanz.

Immerhin wird aber der Inhalt dieses Treffens einer breiten Öffentlichkeit bekannt gegeben. Und da sehe ich es schon als völlig normal an, dass das Protokoll gegengelesen wird, ob auch wirklich die Aussagen so widergegeben werden, wie sie gemacht wurden.

Siegestaumel schrieb:

Wenn die Alternative zum Gegenlesen - wie (ein bisschen kindisch) angedroht - der völlige Verzicht auf das Veröffentlichen der Protokolle ist, dann wäre das für mich eigentlich in Ordnung, denn viel Inhalt verspreche ich mir von ihnen sowieso nicht mehr.

Das ist weder die Alternative zum Gegenlesen noch eine Androhung. Eine Alternative wäre (gewesen), dass es keine Protokolle gibt. Mehr wollte ich damit nicht sagen. Es stand nie zur Debatte, dass die Protokolle nicht mehr veröffentlicht wurden.

Im übrigen gibt es schon einen Unterschied zwischen Kritik und dummdreister Unterstellung. Kritik hat TroheAdler in keinster Weise geäußert. Im Zweifel mal nachschauen, was Kritik bedeutet.
#
Basaltkopp schrieb:

Eine Alternative wäre (gewesen), dass es keine Protokolle gibt. Mehr wollte ich damit nicht sagen. Es stand nie zur Debatte, dass die Protokolle nicht mehr veröffentlicht wurden.

Okay, liest sich in meinen Beitrag dann doch anders. War aber nicht so gemeint.
#
Es ist ja eine geschlossene Front, die die über den TroheAdler herfällt. Doch ist das etwas, das sich schon länger hier im Forum beobachten lässt: Jeder Kritiker wird von einer ganzen einigen Phalanx mundtot gemacht. Wer Anführer ist, muss ich nicht sagen, das weiß ein jeder selbst. Es ist eine sehr befremdliche Entwicklung, die hier stattfindet.

Und nein, ich finde es nicht völlig normal und okay, dass der Hellmann die Protokolle gegenliest oder überprüft oder wie immer man es nennen will. Es ging nicht um ein Zeitungsinterview, sondern um ein Treffen "auf Augenhöhe". Die Überprüfung der Texte ist in meinen Augen das Handeln einer übergeordneten Instanz. Das kann man mit dem Hinweis auf die wirtschaftlichen Interessen der Eintracht gutheißen, muss man aber nicht.

Wenn die Alternative zum Gegenlesen - wie (ein bisschen kindisch) angedroht - der völlige Verzicht auf das Veröffentlichen der Protokolle ist, dann wäre das für mich eigentlich in Ordnung, denn viel Inhalt verspreche ich mir von ihnen sowieso nicht mehr.
#
Siegestaumel schrieb:

Es ist ja eine geschlossene Front, die die über den TroheAdler herfällt. Doch ist das etwas, das sich schon länger hier im Forum beobachten lässt: Jeder Kritiker wird von einer ganzen einigen Phalanx mundtot gemacht. Wer Anführer ist, muss ich nicht sagen, das weiß ein jeder selbst. Es ist eine sehr befremdliche Entwicklung, die hier stattfindet.


Und nein, ich finde es nicht völlig normal und okay, dass der Hellmann die Protokolle gegenliest oder überprüft oder wie immer man es nennen will. Es ging nicht um ein Zeitungsinterview, sondern um ein Treffen "auf Augenhöhe". Die Überprüfung der Texte ist in meinen Augen das Handeln einer übergeordneten Instanz. Das kann man mit dem Hinweis auf die wirtschaftlichen Interessen der Eintracht gutheißen, muss man aber nicht.


Wenn die Alternative zum Gegenlesen - wie (ein bisschen kindisch) angedroht - der völlige Verzicht auf das Veröffentlichen der Protokolle ist, dann wäre das für mich eigentlich in Ordnung, denn viel Inhalt verspreche ich mir von ihnen sowieso nicht mehr.

Ich gehöre ja nachweislich zu den Hellmann-Kritikern hier, aber, dass irgendein beliebiges Schriftstück, sei es Protokoll, Bericht, Report oder Statement, welches Gesprächsinhalte von 2 oder mehr Parteien beinhaltet, von jeder Partei gegengelesen und autorisiert wird, ist absoluter Usus. Grundlegende Basics. In all den Jahren habe ich es sowohl im Beruf- als auch im Vereins- oder Privatleben noch nicht erlebt, dass dieses Vorgehen nicht akzeptiert wurde.

Wie gesagt, ich persönlich kenne es nicht anders und kann gerade nicht nachvollziehen, warum dies hier anders sein soll. Selbst wenn sich keine Einigung über die Formulierung erzielen lassen sollten, gibt es immer noch diverse Mittel für die beteiligten Gesprächspartner ihre Sichtweise darzulegen. Von einem 2. Treffen bis hin zur Gegenstellungnahme. Das ändert aber nichts daran, dass dieses Vorgehen keineswegs ungewöhnlich ist.
#
Ich erlaube mir hier zu antworten, da ich ja der Verfasser des unzureichenden Protokolls bin. Ich vertiefe hier mal den Punkt Schliessung bzw. deren Begründung. Im Prinzip kamen hier 2 Dinge zusammen. Zum ersten wurde der Vorstand auf das D&D aufmerksam gemacht. Daher rührt ursächlich die tiefere Beschäftigung mit dem Forum.
Dieser Umstand führe auf Moderatorenseite auch zu Ressourcenbindung im D&D, und damit zu verringerter Moderation z.B. im UE.
Im gleichen Zeitraum war die sportliche Talfahrt in vollem Gange, und auch hier wurde, mal mehr mal weniger, der Ton verfehlt und persönlich beleidigend. Die Moderatoren sind der Sache auch hier (aus oben genannten Gründen) nicht mehr Herr geworden. Zusammengenommen waren wohl beides Gründe (persönliche Beleidigung sowie einige Themen im D&D) die zur Schliessung geführt haben. Die Beschäftigung des Vorstandes mit dem Forum wurde aber durch das D&D begründet.
#
Weilbacher_Bub schrieb:

Ich erlaube mir hier zu antworten, da ich ja der Verfasser des unzureichenden Protokolls bin. Ich vertiefe hier mal den Punkt Schliessung bzw. deren Begründung. Im Prinzip kamen hier 2 Dinge zusammen. Zum ersten wurde der Vorstand auf das D&D aufmerksam gemacht. Daher rührt ursächlich die tiefere Beschäftigung mit dem Forum.
Dieser Umstand führe auf Moderatorenseite auch zu Ressourcenbindung im D&D, und damit zu verringerter Moderation z.B. im UE.
Im gleichen Zeitraum war die sportliche Talfahrt in vollem Gange, und auch hier wurde, mal mehr mal weniger, der Ton verfehlt und persönlich beleidigend. Die Moderatoren sind der Sache auch hier (aus oben genannten Gründen) nicht mehr Herr geworden. Zusammengenommen waren wohl beides Gründe (persönliche Beleidigung sowie einige Themen im D&D) die zur Schliessung geführt haben. Die Beschäftigung des Vorstandes mit dem Forum wurde aber durch das D&D begründet.

Das D&D hat also Ressourcen gebunden, die es quasi unmöglich machten das UE zu moderieren.

Witzig!
#
Bis wann hat denn Herr Hellmann das nächste Protokoll korrekturgelesen?
Oder schreibt er sie gleich selbst?
#
TroheAdler schrieb:

Bis wann hat denn Herr Hellmann das nächste Protokoll korrekturgelesen?
Oder schreibt er sie gleich selbst?

Sorry, aber die zweite "Frage" ist natürlich eine Provokation. Da muss man sich danach nicht als Unschuldslamm hinstellen.

@Siegestaumel: Ich habe BK schon ab und an dafür kritisiert, der Eintracht (-Führung) gegenüber kritische Stimmen, insbesondere wenn sie von neuen oder selten postenden Usern stammen, zu "vehement" abzuwatschen. Mal abgesehen davon, dass er dies nicht mehr ganz so vehement macht, hat er ab und an aber leider Recht damit. Man muss sich ja nicht jeden Mist gefallen lassen!
#
TroheAdler schrieb:

Bis wann hat denn Herr Hellmann das nächste Protokoll korrekturgelesen?
Oder schreibt er sie gleich selbst?

Sorry, aber die zweite "Frage" ist natürlich eine Provokation. Da muss man sich danach nicht als Unschuldslamm hinstellen.

@Siegestaumel: Ich habe BK schon ab und an dafür kritisiert, der Eintracht (-Führung) gegenüber kritische Stimmen, insbesondere wenn sie von neuen oder selten postenden Usern stammen, zu "vehement" abzuwatschen. Mal abgesehen davon, dass er dies nicht mehr ganz so vehement macht, hat er ab und an aber leider Recht damit. Man muss sich ja nicht jeden Mist gefallen lassen!
#
Uwes Bein schrieb:  


TroheAdler schrieb:
Bis wann hat denn Herr Hellmann das nächste Protokoll korrekturgelesen?
Oder schreibt er sie gleich selbst?


Sorry, aber die zweite "Frage" ist natürlich eine Provokation. Da muss man sich danach nicht als Unschuldslamm hinstellen.


@Siegestaumel: Ich habe BK schon ab und an dafür kritisiert, der Eintracht (-Führung) gegenüber kritische Stimmen, insbesondere wenn sie von neuen oder selten postenden Usern stammen, zu "vehement" abzuwatschen. Mal abgesehen davon, dass er dies nicht mehr ganz so vehement macht, hat er ab und an aber leider Recht damit. Man muss sich ja nicht jeden Mist gefallen lassen!

Der User ThunderMarie hatte bis zu dem Treffen auch nur 5 Posts...
#
Es ist ja eine geschlossene Front, die die über den TroheAdler herfällt. Doch ist das etwas, das sich schon länger hier im Forum beobachten lässt: Jeder Kritiker wird von einer ganzen einigen Phalanx mundtot gemacht. Wer Anführer ist, muss ich nicht sagen, das weiß ein jeder selbst. Es ist eine sehr befremdliche Entwicklung, die hier stattfindet.

Und nein, ich finde es nicht völlig normal und okay, dass der Hellmann die Protokolle gegenliest oder überprüft oder wie immer man es nennen will. Es ging nicht um ein Zeitungsinterview, sondern um ein Treffen "auf Augenhöhe". Die Überprüfung der Texte ist in meinen Augen das Handeln einer übergeordneten Instanz. Das kann man mit dem Hinweis auf die wirtschaftlichen Interessen der Eintracht gutheißen, muss man aber nicht.

Wenn die Alternative zum Gegenlesen - wie (ein bisschen kindisch) angedroht - der völlige Verzicht auf das Veröffentlichen der Protokolle ist, dann wäre das für mich eigentlich in Ordnung, denn viel Inhalt verspreche ich mir von ihnen sowieso nicht mehr.
#
Siegestaumel schrieb:

Und nein, ich finde es nicht völlig normal und okay, dass der Hellmann die Protokolle gegenliest oder überprüft oder wie immer man es nennen will. Es ging nicht um ein Zeitungsinterview, sondern um ein Treffen "auf Augenhöhe". Die Überprüfung der Texte ist in meinen Augen das Handeln einer übergeordneten Instanz. Das kann man mit dem Hinweis auf die wirtschaftlichen Interessen der Eintracht gutheißen, muss man aber nicht.

Gerade auf Augenhöhe sollte man die Protokolle sich gegenseitig vorlegen, bevor sie einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt oder zu den Akten gelegt werden! Wenn einer alleine das Protokoll verfasst, ist das mit Sicherheit auch von der subjektiven Wahrnehmung des Protokollanten beeinflusst und kaum objektiv! Die Meinungen einzelner Teilnehmer werden hier im Forum gepostet und ergänzen schön das Protokoll. Das Protokoll selbst sollte von einigen (auch anderen Usern) geprüft, ergänzt und korrigiert werden.
#
Siegestaumel schrieb:

Und nein, ich finde es nicht völlig normal und okay, dass der Hellmann die Protokolle gegenliest oder überprüft oder wie immer man es nennen will. Es ging nicht um ein Zeitungsinterview, sondern um ein Treffen "auf Augenhöhe". Die Überprüfung der Texte ist in meinen Augen das Handeln einer übergeordneten Instanz. Das kann man mit dem Hinweis auf die wirtschaftlichen Interessen der Eintracht gutheißen, muss man aber nicht.

Gerade auf Augenhöhe sollte man die Protokolle sich gegenseitig vorlegen, bevor sie einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt oder zu den Akten gelegt werden! Wenn einer alleine das Protokoll verfasst, ist das mit Sicherheit auch von der subjektiven Wahrnehmung des Protokollanten beeinflusst und kaum objektiv! Die Meinungen einzelner Teilnehmer werden hier im Forum gepostet und ergänzen schön das Protokoll. Das Protokoll selbst sollte von einigen (auch anderen Usern) geprüft, ergänzt und korrigiert werden.
#
Das mit der Augenhöhe ist eh völliger Blödsinn. Hellmann ist geschätzt um die 1,90 groß, ich nur 1,75! Im Rolli dementsprechend noch viel nierdriger. Augenhöhe pffft.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

das BK vielleicht einen Prozess in Gang gesetzt hat, der ziemlich einzigartig in der BL werden könnte. Dass dieses zarte Pflänzchen noch nicht perfekt gewachsen ist, ist doch normal.

vielen Dank WüAdler, genauso sehe ich das auch.

WuerzburgerAdler schrieb:

Wollte man pragmatisch vorgehen, sollte man - und da bin ich bei Boccia - aus Unzulänglichkeiten, wie dem ermüdenden Verlauf des Abends - lernen. Das sehen sicher auch viele Teilnehmer so.

ja, der Zeitablauf wird bei einem nächsten Treffen vermutlich anders sein, da gibt es "Verbesserungspotential".

WuerzburgerAdler schrieb:

Vollkommen überzogene und deplatzierte Kritik wie von DH sollte aber besser unterbleiben

Kritik ist in Ordnung, wir sind alle nicht fehlerfrei, so ein Treffen gab es noch nie (?), insofern lernen alle daraus.
Zum User DH ist nichts mehr zu sagen.
#
Tafelberg schrieb:  


WuerzburgerAdler schrieb:
das BK vielleicht einen Prozess in Gang gesetzt hat, der ziemlich einzigartig in der BL werden könnte. Dass dieses zarte Pflänzchen noch nicht perfekt gewachsen ist, ist doch normal.


vielen Dank WüAdler, genauso sehe ich das auch.


WuerzburgerAdler schrieb:
Wollte man pragmatisch vorgehen, sollte man - und da bin ich bei Boccia - aus Unzulänglichkeiten, wie dem ermüdenden Verlauf des Abends - lernen. Das sehen sicher auch viele Teilnehmer so.


ja, der Zeitablauf wird bei einem nächsten Treffen vermutlich anders sein, da gibt es "Verbesserungspotential".


WuerzburgerAdler schrieb:
Vollkommen überzogene und deplatzierte Kritik wie von DH sollte aber besser unterbleiben


Kritik ist in Ordnung, wir sind alle nicht fehlerfrei, so ein Treffen gab es noch nie (?), insofern lernen alle daraus.
Zum User DH ist nichts mehr zu sagen.

Zu Euch beiden fällt mir ne ganze Menge ein .Aber ihr seid kompl. unwichtig.Hier geht es um ein Fazit .

Und ich denke . ioch werde mir gerade von einem tafelberg usw. nicht den Mund verbieten lassen

Zwei Tage nach der Zusammenkunft ist es erneut zu einer aus meiner Sicht sehr zweifelhaften Sperre gekommen .

es ist das Grundprinzip von Unrechtsvermeidung, die Dinge transparent zu gestalten und Kontrolle zu üben .

Es spricht wohl nichts dagegen hier Vertrauensmänner zu installieren und im Zweifelsfall Sperren transparent zu machen !!
#
Es ist ja eine geschlossene Front, die die über den TroheAdler herfällt. Doch ist das etwas, das sich schon länger hier im Forum beobachten lässt: Jeder Kritiker wird von einer ganzen einigen Phalanx mundtot gemacht. Wer Anführer ist, muss ich nicht sagen, das weiß ein jeder selbst. Es ist eine sehr befremdliche Entwicklung, die hier stattfindet.

Und nein, ich finde es nicht völlig normal und okay, dass der Hellmann die Protokolle gegenliest oder überprüft oder wie immer man es nennen will. Es ging nicht um ein Zeitungsinterview, sondern um ein Treffen "auf Augenhöhe". Die Überprüfung der Texte ist in meinen Augen das Handeln einer übergeordneten Instanz. Das kann man mit dem Hinweis auf die wirtschaftlichen Interessen der Eintracht gutheißen, muss man aber nicht.

Wenn die Alternative zum Gegenlesen - wie (ein bisschen kindisch) angedroht - der völlige Verzicht auf das Veröffentlichen der Protokolle ist, dann wäre das für mich eigentlich in Ordnung, denn viel Inhalt verspreche ich mir von ihnen sowieso nicht mehr.
#
Und nein, ich finde es nicht völlig normal und okay, dass der Hellmann die Protokolle gegenliest oder überprüft oder wie immer man es nennen will. Es ging nicht um ein Zeitungsinterview, sondern um ein Treffen "auf Augenhöhe". Die Überprüfung der Texte ist in meinen Augen das Handeln einer übergeordneten Instanz. Das kann man mit dem Hinweis auf die wirtschaftlichen Interessen der Eintracht gutheißen, muss man aber nicht.

Ich kenne es nur so, dass Protokolle der Gesellschafterversammlung immer gegengelesen werden, notfalls korrigiert, von allen Beteiligten unterschrieben und dann zu den Akten gelegt wird. Das ist immer ein Gespräch auf Augenhöhe. Niemals würde ich ein Protokoll ohne Korrekturmöglichkeit freigeben.
Ein Zeitungsinterview ist immer einseitig. Der Reporter veröffentlicht seinen Artikel ohne mich zu fragen, möglicherweise hat er mir vorher die Fragen zugeschickt. Wenn mir etwas nicht passt kann ich eine Klarstellung/Berichtigung verlangen. Eher nicht auf Augenhöhe.

Deinen Einwurf mit der Phalanx kann ich teilweise nachvollziehen. Aber es ist doch meistens so, dass man mehrere Beteiligte mit gleichen oder ähnlichen Meinungen hat. Die stehen dann halt auf einer Seite. Beobachten kann man aber auch, dass manche durchaus ihre Meinung ändern und damit die Seiten wechseln, andere aus persönlicher Abneigung immer dagegen reden.
Der liebe Gott hat einen großen Zoo, und hier sind alle Tiere vertreten.
#
Tafelberg schrieb:  


WuerzburgerAdler schrieb:
das BK vielleicht einen Prozess in Gang gesetzt hat, der ziemlich einzigartig in der BL werden könnte. Dass dieses zarte Pflänzchen noch nicht perfekt gewachsen ist, ist doch normal.


vielen Dank WüAdler, genauso sehe ich das auch.


WuerzburgerAdler schrieb:
Wollte man pragmatisch vorgehen, sollte man - und da bin ich bei Boccia - aus Unzulänglichkeiten, wie dem ermüdenden Verlauf des Abends - lernen. Das sehen sicher auch viele Teilnehmer so.


ja, der Zeitablauf wird bei einem nächsten Treffen vermutlich anders sein, da gibt es "Verbesserungspotential".


WuerzburgerAdler schrieb:
Vollkommen überzogene und deplatzierte Kritik wie von DH sollte aber besser unterbleiben


Kritik ist in Ordnung, wir sind alle nicht fehlerfrei, so ein Treffen gab es noch nie (?), insofern lernen alle daraus.
Zum User DH ist nichts mehr zu sagen.

Zu Euch beiden fällt mir ne ganze Menge ein .Aber ihr seid kompl. unwichtig.Hier geht es um ein Fazit .

Und ich denke . ioch werde mir gerade von einem tafelberg usw. nicht den Mund verbieten lassen

Zwei Tage nach der Zusammenkunft ist es erneut zu einer aus meiner Sicht sehr zweifelhaften Sperre gekommen .

es ist das Grundprinzip von Unrechtsvermeidung, die Dinge transparent zu gestalten und Kontrolle zu üben .

Es spricht wohl nichts dagegen hier Vertrauensmänner zu installieren und im Zweifelsfall Sperren transparent zu machen !!
#
Dirty-Harry schrieb:

Es spricht wohl nichts dagegen hier Vertrauensmänner zu installieren und im Zweifelsfall Sperren transparent zu machen !!

Aus meiner Sicht spricht da überhaupt nichts dagegen. Ich hoffe wir können mehr Kommunikation etablieren, aufrecht erhalten und dadurch das Forum weiter entwickeln.
#
Dirty-Harry schrieb:

Es spricht wohl nichts dagegen hier Vertrauensmänner zu installieren und im Zweifelsfall Sperren transparent zu machen !!

Aus meiner Sicht spricht da überhaupt nichts dagegen. Ich hoffe wir können mehr Kommunikation etablieren, aufrecht erhalten und dadurch das Forum weiter entwickeln.
#
...auch wenn es wohl so oder so leider nie mehr ganz so frei sein wird wie es war.


Teilen