Alles rund um die AfD - 2018/19

#
Erste Nazi mit "Rechte oder braune Ecke". Und in ein paar Minuten wird es hier mind. 10 Leute geben, mit Postings in der Art wie von "reaggy.. "
Inhaltlich ist es halt immer recht mau. Ich erwarte noch eine Antwort auf meine Meinung bezüglich dazu, dass beide Seiten(auch Politiker) hetzen was das Zeug hält.
#
"Ersetze"
#
Erste Nazi mit "Rechte oder braune Ecke". Und in ein paar Minuten wird es hier mind. 10 Leute geben, mit Postings in der Art wie von "reaggy.. "
Inhaltlich ist es halt immer recht mau. Ich erwarte noch eine Antwort auf meine Meinung bezüglich dazu, dass beide Seiten(auch Politiker) hetzen was das Zeug hält.
#
ich bin kein "Linker", aber ich würde weder die "Linken", noch die "Grünen" was Hetze anbelangt mit der AfD vergleichen!
#
Erste Nazi mit "Rechte oder braune Ecke". Und in ein paar Minuten wird es hier mind. 10 Leute geben, mit Postings in der Art wie von "reaggy.. "
Inhaltlich ist es halt immer recht mau. Ich erwarte noch eine Antwort auf meine Meinung bezüglich dazu, dass beide Seiten(auch Politiker) hetzen was das Zeug hält.
#
Phantomtor schrieb:

Erste Nazi mit "Rechte oder braune Ecke". Und in ein paar Minuten wird es hier mind. 10 Leute geben, mit Postings in der Art wie von "reaggy.. "
Inhaltlich ist es halt immer recht mau. Ich erwarte noch eine Antwort auf meine Meinung bezüglich dazu, dass beide Seiten(auch Politiker) hetzen was das Zeug hält.

Du hättest meinen Beitrag, in dem explizit "beide Seiten" angesprochen wurden, auch einfach stehenlassen können. Wäre ja eine Möglichkeit gewesen.

Stattdessen kommst du mit Unterstellungen, auf deren Nachweis wir hier jetzt alle warten, Vorwürfen, wenn dir jemand Derailing vorhält ("aber die anderen") und der so sattsam bekannten Opferrolle (Buuhuu, ich werde abgewürgt, deshalb verzieh ich mich jetzt in mein Loch).

Da wäre die o. a. Möglichkeit tatsächlich besser gewesen.
#
Du zeigst mir sicherlich gerne und sofort Beiträge, in denen jemand als Nazi bezeichnet wurde, der eine andere Meinung vertritt. Desgleichen Beiträge, in denen sich mehrere auf einen anderen stürzen, der eine Meinung vertritt, die vor 10 Jahren noch ganz normale konservative Meinung war.

Haltlose Behauptungen wie deine hier tragen nicht gerade zur Deeskalation bei.
#
Entschuldigung, keine 10 sondern ca. 16 Jahre her.

https://youtu.be/1XjBPMZiykM

Eine Rede von Frau Merkel. Erinnert doch stark an heutige AfD Reden.
#
Es gibt sicher auch genug Verbindungen von gewaltbereiten linken zu SPD und Grünen.
Hetzen tun beide Seiten oder was meinst du, wie es sich für einen, ich nenn ihn mal konservativen, der noch nicht "recht außen" angelangt ist anfühlt, wenn Politiker der Linken in Dresden "Bomber Harris do it again" skandieren? Oder die Grünen auf einer Demo mitlaufen, wo "Deutschland, Du mieses Stück Scheiße" und "Deutschland verrecke" skandiert wurde?
#
Phantomtor schrieb:

Es gibt sicher auch genug Verbindungen von gewaltbereiten linken zu SPD und Grünen.


Phantomtor schrieb:

Da isser, der erste, der eine Diskussion versucht abzuwürgen. Lange hat es nicht gedauert. War nicht anders zu erwarten.


Fürst du Selbstgespräche? Wer fängt denn mit dem derailing und Relativieren an?

Politische Gewalt ist inakzeptabel. Da die rechten dies aber seit längeren als probates mittel hand haben, gibt genügend Statistiken dazu, mus man sich nicht wundern wenn es irgendwann zurück schlägt. Wie FA schon schrieb, wer Wind säht wird Sturm ernten.
#
So Leute, hier gehts um die AfD. Anderes bitte an geeigneter Stelle diskutieren.
#
Entschuldigung, keine 10 sondern ca. 16 Jahre her.

https://youtu.be/1XjBPMZiykM

Eine Rede von Frau Merkel. Erinnert doch stark an heutige AfD Reden.
#
Phantomtor schrieb:

Entschuldigung, keine 10 sondern ca. 16 Jahre her.

https://youtu.be/1XjBPMZiykM

Eine Rede von Frau Merkel. Erinnert doch stark an heutige AfD Reden.

Hetze konnte ich da jetzt keine erkennen. Du hast wohl Poggenburg, Höcke & Co. noch nicht reden gehört. Gleichwohl haben sich auch damals diverse Leute auf Frau Merkel gestürzt. Beifall bekam sie lediglich von ihrer eigenen Fraktion.
Btw: ihre Forderung nach verbesserter Integration der Migrantenkinder, die ja sogar von ihrer eigenen Fraktionsgemeinschaft sabotiert wurde, habe ich von AfD-Seite noch nicht gehört.
#
Phantomtor schrieb:

Es gibt sicher auch genug Verbindungen von gewaltbereiten linken zu SPD und Grünen.


Phantomtor schrieb:

Da isser, der erste, der eine Diskussion versucht abzuwürgen. Lange hat es nicht gedauert. War nicht anders zu erwarten.


Fürst du Selbstgespräche? Wer fängt denn mit dem derailing und Relativieren an?

Politische Gewalt ist inakzeptabel. Da die rechten dies aber seit längeren als probates mittel hand haben, gibt genügend Statistiken dazu, mus man sich nicht wundern wenn es irgendwann zurück schlägt. Wie FA schon schrieb, wer Wind säht wird Sturm ernten.
#
Von nachtmahr: ich nenn es jetzt einfach mal links und rechts ohne dich persönlich damit zu meinen, der Einfachheit halber.

Einer linker zeigt die Verfehlungen der rechten Seite auf. Ein rechter, daraufhin die Verfehlungen der linken aber bei dem wird es relativieren genannt und keine Diskussion zugelassen. Genau darum geht es. Es wird keine Diskussion zugelassen indem man die Argumente der Gegenseite abtut als Whataboutism, derailing, relativierung usw.

Zu Würzburger: ich hatte es als Einladung zu einem gepflegten diskurs wahrgenommen.

Tafelberg: also ich empfinde es sehr wohl als sehr hetzerisch. Ich mag es jetzt auch nicht in die Waagschale werfen. Gibt da auch noch unzählige andere Aussagen. Fakt ist, das beide Seiten hetzen und sich alles gefährlich hochschaukelt.

Seeadlermod: es geht um die Ursachen und Auswirkungen von Hetze auf beiden seiten, welche sich zu Gewalt hochschaukelt. dieses mal zu Ungunsten der AfD. Ansonsten könnte man die Diskussion ja in einen passenderen thread verschieben?
#
Von nachtmahr: ich nenn es jetzt einfach mal links und rechts ohne dich persönlich damit zu meinen, der Einfachheit halber.

Einer linker zeigt die Verfehlungen der rechten Seite auf. Ein rechter, daraufhin die Verfehlungen der linken aber bei dem wird es relativieren genannt und keine Diskussion zugelassen. Genau darum geht es. Es wird keine Diskussion zugelassen indem man die Argumente der Gegenseite abtut als Whataboutism, derailing, relativierung usw.

Zu Würzburger: ich hatte es als Einladung zu einem gepflegten diskurs wahrgenommen.

Tafelberg: also ich empfinde es sehr wohl als sehr hetzerisch. Ich mag es jetzt auch nicht in die Waagschale werfen. Gibt da auch noch unzählige andere Aussagen. Fakt ist, das beide Seiten hetzen und sich alles gefährlich hochschaukelt.

Seeadlermod: es geht um die Ursachen und Auswirkungen von Hetze auf beiden seiten, welche sich zu Gewalt hochschaukelt. dieses mal zu Ungunsten der AfD. Ansonsten könnte man die Diskussion ja in einen passenderen thread verschieben?
#
Phantomtor schrieb:

Zu Würzburger: ich hatte es als Einladung zu einem gepflegten diskurs wahrgenommen.

Wenn einer schreibt, beide Seiten sollten abrüsten und der andere erwidert: ja, aber die Linken auch!, was ist das denn für ein Diskurs?
#
Von nachtmahr: ich nenn es jetzt einfach mal links und rechts ohne dich persönlich damit zu meinen, der Einfachheit halber.

Einer linker zeigt die Verfehlungen der rechten Seite auf. Ein rechter, daraufhin die Verfehlungen der linken aber bei dem wird es relativieren genannt und keine Diskussion zugelassen. Genau darum geht es. Es wird keine Diskussion zugelassen indem man die Argumente der Gegenseite abtut als Whataboutism, derailing, relativierung usw.

Zu Würzburger: ich hatte es als Einladung zu einem gepflegten diskurs wahrgenommen.

Tafelberg: also ich empfinde es sehr wohl als sehr hetzerisch. Ich mag es jetzt auch nicht in die Waagschale werfen. Gibt da auch noch unzählige andere Aussagen. Fakt ist, das beide Seiten hetzen und sich alles gefährlich hochschaukelt.

Seeadlermod: es geht um die Ursachen und Auswirkungen von Hetze auf beiden seiten, welche sich zu Gewalt hochschaukelt. dieses mal zu Ungunsten der AfD. Ansonsten könnte man die Diskussion ja in einen passenderen thread verschieben?
#
Phantomtor schrieb:

Ansonsten könnte man die Diskussion ja in einen passenderen thread verschieben?

Warum denkst Du eigentlich, dass der Threadtitel für alle sichtbar ist. Damit jeder der Bock hat, was auch immer er möchte irgendwo abladen kann? Und wir sollen dann sortieren? Mit Sicherheit nicht.

Wenn Du denkst, dass Du den Überfall dergestalt ausschlachten musst, dass Du hier vollkommen willkürlich ein "aber die anderen" in den Raum stellen und dann die beleidigte Leberwurst mimen kannst, wenn Dir das vorgeworfen wird, dann hast Du Dich geschnitten. Die Tat ist zu verurteilen und das tue ich explizit. Ich weiß die freiheitlich demokratische Grundordnung zu schätzen und will sie verteidigt wissen. Aber mit rechtsstaatlichen Mitteln. Exzesse, Überfälle oder dergleichen verurteile ich. Aber sie rechtfertigen definitiv keine Verwässerung dadurch, dass sogar noch vollkommen unkonkrete Vergleiche gezogen werden, indem Kernaussagen aufgebauscht oder überinterpretiert werden.

Nein, ich verschiebe hier nicht. Jedem obliegt es sich ein Bild zu machen und einzuschätzen, was wo hingehört. Und wenn bewusst verwässert wird, kann gelöscht werden. Wer das wieder und wieder tut, fliegt.
#
Fakt ist die AfD versucht sich immer auf Kosten von Opfern zu profilieren. Ihnen wird auch m.M., das eigene MdB letztlich komplett egal sein.
#
Gratuliere. Da isser, der erste, der eine Diskussion versucht abzuwürgen. Lange hat es nicht gedauert. War nicht anders zu erwarten. Und damit ade. Dafür ist mir meine Zeit dann doch zu schade. Wer mag, kann mich ja per PN kontaktieren.
#
Phantomtor schrieb:

Gratuliere. Da isser, der erste, der eine Diskussion versucht abzuwürgen.

Wolltest du eine Diskussion führen? Argumente habe ich von dir hier noch keine gelesen. Die Belege dafür, dass hier jemand mit einer konservativen Meinung als Nazi bezeichnet wurde und die Nachweise für die Verbindungen der SPD in linksextremistische Kreise reichst du noch nach, oder?
#
Um hawischers Anregung aufzugreifen auch von mir ein Bibelzitat aus Hosea Kapitel 8, Vers 7:
"Wer Wind sät wird Sturm ernten"
Dass physische Gewalt den, durchaus gewaltdurchsetzten, Dialog ersetzt ist bedauerlich.
Alllerdings beginnt das nicht damit, dass ein Rechtsaußen der AfD mit dieser physischen Gewalt konfrontiert wird.
Die Rechten ziehen seit Jahren eine Spur von Gewalt durch das Land. Jetzt trifft es halt auch einen von ihnen.

Insgesamt eine furchtbare Entwicklung!
#
FrankenAdler schrieb:

Alllerdings beginnt das nicht damit, dass ein Rechtsaußen der AfD mit dieser physischen Gewalt konfrontiert wird.
Die Rechten ziehen seit Jahren eine Spur von Gewalt durch das Land. Jetzt trifft es halt auch einen von ihnen.


das so eine Aussage hier so einfach stehen bleibt spricht Bände.
#
Phantomtor schrieb:

Es gibt sicher auch genug Verbindungen von gewaltbereiten linken zu SPD und Grünen.


Phantomtor schrieb:

Da isser, der erste, der eine Diskussion versucht abzuwürgen. Lange hat es nicht gedauert. War nicht anders zu erwarten.


Fürst du Selbstgespräche? Wer fängt denn mit dem derailing und Relativieren an?

Politische Gewalt ist inakzeptabel. Da die rechten dies aber seit längeren als probates mittel hand haben, gibt genügend Statistiken dazu, mus man sich nicht wundern wenn es irgendwann zurück schlägt. Wie FA schon schrieb, wer Wind säht wird Sturm ernten.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:


Politische Gewalt ist inakzeptabel. Da die rechten dies aber seit längeren als probates mittel hand haben, gibt genügend Statistiken dazu, mus man sich nicht wundern wenn es irgendwann zurück schlägt. Wie FA schon schrieb, wer Wind säht wird Sturm ernten.


Ich weiß nicht, woher du deine deine Statistiken was politisch motivierte Gewalt betrifft, beziehst.

Ich habe meine vom Bundesministerium des Inneren und die sagen:

Z. B. Für 2017
PMK rechts 1130
PMK links 1967

Die Statistik gibt es seit 2008. Jedes Jahr gibt es mehr PMK von links. Ergo ist es wohl auch ein sehr probates mittel von links. 🤷

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2018/pmk-2017.pdf?__blob=publicationFile&v=4

Das nur am Rande.

Ich habe nichts verwässert. Lediglich versucht, die "andere Seite" darzulegen, aufzuzeigen, das Hass sowohl von links, als auch von rechts geschürt wird und wie oben aufgeführt, Gewalt, seit Jahren auch auf der linken Seite an der Tagesordnung ist. Und wenn sich links und rechts nicht bald in einem vernünftigen Ton unterhalten können, sowohl auf politischer Ebene, am Stammtisch oder in Foren, dann wird es ein ganz böses Ende nehmen. Dabei muss und sollte alles gesagt werden, ohne diesen ständigen aggressiven unterton.

#
Stefan Hebel schreibt sehr schön und sachlich hier:

Die AfD zu bekämpfen, ist für freiheitlich denkende Menschen eine demokratische Pflicht.
Aber der Fall des Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz wird zeigen: Wer glaubt, Rassisten ließen sich mit Kanthölzern vertreiben, schadet den Rechten nicht, sondern macht sie nur stärker.


noch hervorheben möchte ich

Wer aber Andersdenkenden, und seien sie noch so radikal, auflauert und sie krankenhausreif prügelt, nimmt die Menschenfeindlichkeit, die in einer von der AfD beherrschten Gesellschaft herrschen würde, seinerseits auf übelste Weise vorweg - unter dem unglaubwürdigen Vorwand, sie zu bekämpfen.


und sage einfach, Danke!
#
FrankenAdler schrieb:

Alllerdings beginnt das nicht damit, dass ein Rechtsaußen der AfD mit dieser physischen Gewalt konfrontiert wird.
Die Rechten ziehen seit Jahren eine Spur von Gewalt durch das Land. Jetzt trifft es halt auch einen von ihnen.


das so eine Aussage hier so einfach stehen bleibt spricht Bände.
#
arti schrieb:

FrankenAdler schrieb:

Alllerdings beginnt das nicht damit, dass ein Rechtsaußen der AfD mit dieser physischen Gewalt konfrontiert wird.
Die Rechten ziehen seit Jahren eine Spur von Gewalt durch das Land. Jetzt trifft es halt auch einen von ihnen.


das so eine Aussage hier so einfach stehen bleibt spricht Bände.        

... wegen einseitiger Sichtweisen kommt hier nun leider immer öfter keine Diskussion mehr zustande. Das ist bedauerlich, jedoch in einem politischen Thread eigentlich nicht anders zu erwarten. Insofern ist das Verhalten hier im Forum auch nur ein Querschnitt durch die Gesellschaft "da draussen" und deren Diskussionskultur. Manchmal hatte ich die Hoffnung, dass das nicht so wäre, jedoch gibt es dann 2-3 Schreiber, die das Niederschreiben anderer jedes Mal wieder so vorhersehbar zelebrieren.
Wenn selbst vernünftige Menschen, die hier meiner Meinung nach überproportional vertreten sind, nicht miteinander den Austausch suchen, wie soll es dann "da draussen" besser klappen?
 
#
arti schrieb:

FrankenAdler schrieb:

Alllerdings beginnt das nicht damit, dass ein Rechtsaußen der AfD mit dieser physischen Gewalt konfrontiert wird.
Die Rechten ziehen seit Jahren eine Spur von Gewalt durch das Land. Jetzt trifft es halt auch einen von ihnen.


das so eine Aussage hier so einfach stehen bleibt spricht Bände.        

... wegen einseitiger Sichtweisen kommt hier nun leider immer öfter keine Diskussion mehr zustande. Das ist bedauerlich, jedoch in einem politischen Thread eigentlich nicht anders zu erwarten. Insofern ist das Verhalten hier im Forum auch nur ein Querschnitt durch die Gesellschaft "da draussen" und deren Diskussionskultur. Manchmal hatte ich die Hoffnung, dass das nicht so wäre, jedoch gibt es dann 2-3 Schreiber, die das Niederschreiben anderer jedes Mal wieder so vorhersehbar zelebrieren.
Wenn selbst vernünftige Menschen, die hier meiner Meinung nach überproportional vertreten sind, nicht miteinander den Austausch suchen, wie soll es dann "da draussen" besser klappen?
 
#
Warum sorgst du nicht selbst für ein wenig "Diskussionskultur", indem du Ross & Reiter nennst, statt hier mit Pauschalvorwürfen um dich zu werfen? Wer wurde wo wann und von wem "niedergeschrieben"? Und "einseitige Sichtweisen" sind nun mal die Grundlage einer jeden Diskussion, sonst gäbe es ja keine. Übrigens auch nicht, wenn hier niemand "den Austausch suchen" würde.

Auf eine argumentative Diskussionsführung gibt es auch vernünftige Gegenrede. Das mag manchmal hart, manchmal auch emotional sein. Aber so, wie du es hier hinstellst, ist es wahrhaftig nicht.
#
arti schrieb:

FrankenAdler schrieb:

Alllerdings beginnt das nicht damit, dass ein Rechtsaußen der AfD mit dieser physischen Gewalt konfrontiert wird.
Die Rechten ziehen seit Jahren eine Spur von Gewalt durch das Land. Jetzt trifft es halt auch einen von ihnen.


das so eine Aussage hier so einfach stehen bleibt spricht Bände.        

... wegen einseitiger Sichtweisen kommt hier nun leider immer öfter keine Diskussion mehr zustande. Das ist bedauerlich, jedoch in einem politischen Thread eigentlich nicht anders zu erwarten. Insofern ist das Verhalten hier im Forum auch nur ein Querschnitt durch die Gesellschaft "da draussen" und deren Diskussionskultur. Manchmal hatte ich die Hoffnung, dass das nicht so wäre, jedoch gibt es dann 2-3 Schreiber, die das Niederschreiben anderer jedes Mal wieder so vorhersehbar zelebrieren.
Wenn selbst vernünftige Menschen, die hier meiner Meinung nach überproportional vertreten sind, nicht miteinander den Austausch suchen, wie soll es dann "da draussen" besser klappen?
 
#
Landroval schrieb:


... wegen einseitiger Sichtweisen kommt hier nun leider immer öfter keine Diskussion mehr zustande. Das ist bedauerlich, jedoch in einem politischen Thread eigentlich nicht anders zu erwarten. Insofern ist das Verhalten hier im Forum auch nur ein Querschnitt durch die Gesellschaft "da draussen" und deren Diskussionskultur. Manchmal hatte ich die Hoffnung, dass das nicht so wäre, jedoch gibt es dann 2-3 Schreiber, die das Niederschreiben anderer jedes Mal wieder so vorhersehbar zelebrieren.


Deswegen ist hier im Forum ja eine politische Monokultur entstanden.

Landroval schrieb:
Wenn selbst vernünftige Menschen, die hier meiner Meinung nach überproportional vertreten sind, nicht miteinander den Austausch suchen, wie soll es dann "da draussen" besser klappen?

Aus meiner Sicht wird es nicht mehr klappen, weder hier noch im echten Leben. Die Fraktionen bleiben nur noch unter sich, hören und akzeptieren nur noch die eigenen Argumente, verteufeln andere Ansichten und radikalisieren sich dadurch in diversen Ausprägungsstufen immer mehr... Bis es irgendwann richtig knallt. Weimarer Republik 2.0
#
Landroval schrieb:


... wegen einseitiger Sichtweisen kommt hier nun leider immer öfter keine Diskussion mehr zustande. Das ist bedauerlich, jedoch in einem politischen Thread eigentlich nicht anders zu erwarten. Insofern ist das Verhalten hier im Forum auch nur ein Querschnitt durch die Gesellschaft "da draussen" und deren Diskussionskultur. Manchmal hatte ich die Hoffnung, dass das nicht so wäre, jedoch gibt es dann 2-3 Schreiber, die das Niederschreiben anderer jedes Mal wieder so vorhersehbar zelebrieren.


Deswegen ist hier im Forum ja eine politische Monokultur entstanden.

Landroval schrieb:
Wenn selbst vernünftige Menschen, die hier meiner Meinung nach überproportional vertreten sind, nicht miteinander den Austausch suchen, wie soll es dann "da draussen" besser klappen?

Aus meiner Sicht wird es nicht mehr klappen, weder hier noch im echten Leben. Die Fraktionen bleiben nur noch unter sich, hören und akzeptieren nur noch die eigenen Argumente, verteufeln andere Ansichten und radikalisieren sich dadurch in diversen Ausprägungsstufen immer mehr... Bis es irgendwann richtig knallt. Weimarer Republik 2.0
#
arti schrieb:

Deswegen ist hier im Forum ja eine politische Monokultur entstanden.

Auch du bist herzlich eingeladen, der "Monokultur" mit Beiträgen entgegenzuwirken und somit Weimar 2.0 zu verhindern. Nur zu - bevor es richtig knallt.
#
Warum sorgst du nicht selbst für ein wenig "Diskussionskultur", indem du Ross & Reiter nennst, statt hier mit Pauschalvorwürfen um dich zu werfen? Wer wurde wo wann und von wem "niedergeschrieben"? Und "einseitige Sichtweisen" sind nun mal die Grundlage einer jeden Diskussion, sonst gäbe es ja keine. Übrigens auch nicht, wenn hier niemand "den Austausch suchen" würde.

Auf eine argumentative Diskussionsführung gibt es auch vernünftige Gegenrede. Das mag manchmal hart, manchmal auch emotional sein. Aber so, wie du es hier hinstellst, ist es wahrhaftig nicht.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Auf eine argumentative Diskussionsführung gibt es auch vernünftige Gegenrede. Das mag manchmal hart, manchmal auch emotional sein. Aber so, wie du es hier hinstellst, ist es wahrhaftig nicht.        


Und wo sind dann die vielen User hin, die sich früher mal hier an politischen Diskussionen beteiligt haben, deren Meinung aber nicht genehm war?

Egal, auf eine Art faszinierend, dass du dies so nicht siehst oder sehen willst.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!