Alles rund um die AfD - 2018/19

#
ungeheuerliche Entgleisung des AfD Abgeordneten Herrmann ggü MP Bouffier, der diesen verantwortlich für Gewalt gegen AfD Politker verantwortlich gemacht hat.
MP Bouffier hat vor einigen Wochen klare Kante gegen die AfD gezeigt

https://www.hessenschau.de/politik/landtag/eklat-im-landtag-so-rechneten-die-anderen-mit-der-afd-ab,eklat-landtag-afd-100.html
#
mit etwas besseren Deutsch:

Der Abgeordnete Herrmann von der AfD macht MP Bouffier im hessischen Landtags für Gewalttaten ggü AfD Politiker mitverantwortlich. Dies hat zur Empörung von allen Fraktionen hervorgerufen, völlig zu recht.
Von Bouffier kann man halten was man will, ggü. der AfD spricht er schon lange Klartext, heute wieder!
#
hier ein Kommentar des HR zur gestrigen Landtagsdebatte.
Ja, ein Link ist keine Beitragsgrundlage, aber in diesem Falle hat der HR alles entscheidende geschrieben.

https://www.hessenschau.de/politik/landtag/kommentar-die-afd-kennt-keine-scham,afd-kommentar-plass-100.html

es ist eine Schande den Tod des 8 jährigen Jungen zu instrumentalisieren, erst eine Gedenkminute zu initiieren und dann eine Generalabrechnung mit Herrn Bouffier
#
Höcke und sein Sprecher brechen ein Interview mit dem ZDF ab

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/zdf-interview-mit-bjoern-hoecke-100.html

Der Typ macht einem Angst:, dessen ganze Rhetorik erinnert doch sehr stark an die NSDAP.
#
Höcke und sein Sprecher brechen ein Interview mit dem ZDF ab

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/zdf-interview-mit-bjoern-hoecke-100.html

Der Typ macht einem Angst:, dessen ganze Rhetorik erinnert doch sehr stark an die NSDAP.
#
Tafelberg schrieb:

dessen ganze Rhetorik erinnert doch sehr stark an die NSDAP.



anscheinend so stark, dass AfD Parteikollegen nicht erkennen können, ob seine Zitate aus "Mein Kampf" oder von Höckes Reden kommen
#
Tafelberg schrieb:

dessen ganze Rhetorik erinnert doch sehr stark an die NSDAP.



anscheinend so stark, dass AfD Parteikollegen nicht erkennen können, ob seine Zitate aus "Mein Kampf" oder von Höckes Reden kommen
#
Tafelberg schrieb:

Tafelberg schrieb:

dessen ganze Rhetorik erinnert doch sehr stark an die NSDAP.



anscheinend so stark, dass AfD Parteikollegen nicht erkennen können, ob seine Zitate aus "Mein Kampf" oder von Höckes Reden kommen


Die wahre Fratze des Hasses, und wenn einmal,endlich mal, die richtigen Fragen gestellt werden, wo er sich nicht profilieren kann, dann rennt und flennt er.
#
Tafelberg schrieb:

Tafelberg schrieb:

dessen ganze Rhetorik erinnert doch sehr stark an die NSDAP.



anscheinend so stark, dass AfD Parteikollegen nicht erkennen können, ob seine Zitate aus "Mein Kampf" oder von Höckes Reden kommen


Die wahre Fratze des Hasses, und wenn einmal,endlich mal, die richtigen Fragen gestellt werden, wo er sich nicht profilieren kann, dann rennt und flennt er.
#
und droht mit Konsequenzen, weil er ja mal eine bedeutende Persönlichkeit werden könnte.
Dies werde ich hoffentlich nie erleben!
#
und droht mit Konsequenzen, weil er ja mal eine bedeutende Persönlichkeit werden könnte.
Dies werde ich hoffentlich nie erleben!
#
Er rennt und flennt, dann kommt das obligatorische Lügenpresse.
Es ist immer dasselbe und schaden tut es diesen Arschgeigen nicht. Es ist mittlerweile ein Kampf gegen Windmühlen.
#
Er rennt und flennt, dann kommt das obligatorische Lügenpresse.
Es ist immer dasselbe und schaden tut es diesen Arschgeigen nicht. Es ist mittlerweile ein Kampf gegen Windmühlen.
#
und konnte sich nicht auf die Fragen vorbereiten dieser Kotzbrocken!
Mein Vater -fast 90- erinnert sich mit großer Sorge an die erlebte NSDAP Zeit, es kommt alles wieder hoch und er ist noch bei klaren, sehr klaren Verstand!
#
Höcke und sein Sprecher brechen ein Interview mit dem ZDF ab

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/zdf-interview-mit-bjoern-hoecke-100.html

Der Typ macht einem Angst:, dessen ganze Rhetorik erinnert doch sehr stark an die NSDAP.
#
Tafelberg schrieb:

Höcke und sein Sprecher brechen ein Interview mit dem ZDF ab

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/zdf-interview-mit-bjoern-hoecke-100.html

Der Typ macht einem Angst:, dessen ganze Rhetorik erinnert doch sehr stark an die NSDAP.


Absolut. Wie er mal so eben den Bogen zwischen dem von ihm verwendeten Begriff "Entartung" zur Biologie schlägt, lässt mir einen kalten Schauer über den Rücken laufen.
#
Tafelberg schrieb:

Höcke und sein Sprecher brechen ein Interview mit dem ZDF ab

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/zdf-interview-mit-bjoern-hoecke-100.html

Der Typ macht einem Angst:, dessen ganze Rhetorik erinnert doch sehr stark an die NSDAP.


Absolut. Wie er mal so eben den Bogen zwischen dem von ihm verwendeten Begriff "Entartung" zur Biologie schlägt, lässt mir einen kalten Schauer über den Rücken laufen.
#
Letztlich sagt Höcke, dass die Diktion unter den Nazis ok war und dass der kritische Umgang mit dieser Diktion das Problem ist. Damit stellt er sich ganz klar in die Tradition der Nationalsozialisten hinsichtlich der verrwendeten Sprache.
In der Praxis bedeutet das "nur weil der Begriff von den Nazis verwendet wurde, ist es doch nicht falsch ihn zu nutzen". Denn eigentlich beschreibt nach Höckes Ansicht die von den Nazis gebrauchte Sprache, das was er empfindet.
Wen wundert's?
Oder glaubt hier irgendjemand, Höcke sei kein Nazi?
#
und konnte sich nicht auf die Fragen vorbereiten dieser Kotzbrocken!
Mein Vater -fast 90- erinnert sich mit großer Sorge an die erlebte NSDAP Zeit, es kommt alles wieder hoch und er ist noch bei klaren, sehr klaren Verstand!
#
Tafelberg schrieb:

und konnte sich nicht auf die Fragen vorbereiten dieser Kotzbrocken!


Der Herr vom ZDF ja auch nicht auf die Antworten.
Sonst hätte er Höckes rhetorisches "Ihnen ist ja der Ausdruck 'Feindzeuge' ein Begriff"(o.s.ä.), ein gepflegtes "Eigentlich erst, seid Sie und ihre Parteigänger diesen vor etwa Jahresfrist erdacht bzw. erfunden haben, vorher noch nicht. Erzählen Sie doch bitte einmal, was genau wir uns darunter vorzustellen haben", kontern können.

So aber ist die deutsche Sprache dank der Schwurbelpatrioten wieder einmal um einen unhinterfragten Nonsense-Pseudo-Kampfbegriff reicher.

Oder hat von den Mitlesenden diesen Begriff außerhalb dieser rechten Strammschaft, respektive Opferfront, schon mal irgendwo vernommen? Ich jedenfalls nicht.
#
Letztlich sagt Höcke, dass die Diktion unter den Nazis ok war und dass der kritische Umgang mit dieser Diktion das Problem ist. Damit stellt er sich ganz klar in die Tradition der Nationalsozialisten hinsichtlich der verrwendeten Sprache.
In der Praxis bedeutet das "nur weil der Begriff von den Nazis verwendet wurde, ist es doch nicht falsch ihn zu nutzen". Denn eigentlich beschreibt nach Höckes Ansicht die von den Nazis gebrauchte Sprache, das was er empfindet.
Wen wundert's?
Oder glaubt hier irgendjemand, Höcke sei kein Nazi?
#
FrankenAdler schrieb:

Oder glaubt hier irgendjemand, Höcke sei kein Nazi

Natürlich ist er das, aber obwohl oder vielleicht auch weil das so offensichtlich ist, hat er jede Menge Anhänger und Wähler. Daher bringt es auch überhaupt nichts, wenn immer wieder ein Journalist oder auch irgendwelche Comedians ankommen und versuchen die Sprache von den Höckes dieser Welt und der AfD als Nazirhetorik zu entlarven.
Kein heutiger Wähler der AfD wird der AfD seine Stimme verweigern, nur weil das ZDF eine weitere Episode zur Nazisprache der AfD geschrieben/gesendet hat.
#
FrankenAdler schrieb:

Oder glaubt hier irgendjemand, Höcke sei kein Nazi

Natürlich ist er das, aber obwohl oder vielleicht auch weil das so offensichtlich ist, hat er jede Menge Anhänger und Wähler. Daher bringt es auch überhaupt nichts, wenn immer wieder ein Journalist oder auch irgendwelche Comedians ankommen und versuchen die Sprache von den Höckes dieser Welt und der AfD als Nazirhetorik zu entlarven.
Kein heutiger Wähler der AfD wird der AfD seine Stimme verweigern, nur weil das ZDF eine weitere Episode zur Nazisprache der AfD geschrieben/gesendet hat.
#
Man begegnet denen eben selten inhaltlich. Sondern verwehrt Ihnen jegliche Diskussion, was die AfD dann wieder für ihre Opferrolle nutzt.
#
Man begegnet denen eben selten inhaltlich. Sondern verwehrt Ihnen jegliche Diskussion, was die AfD dann wieder für ihre Opferrolle nutzt.
#
Oder man läd sie in Talkshows ein zum Thema "welche Lügen muss man auftischen, um Abschottung unter den Dummen salonfähig zu machen?"
#
Oder man läd sie in Talkshows ein zum Thema "welche Lügen muss man auftischen, um Abschottung unter den Dummen salonfähig zu machen?"
#
Natürlich in den ÖR, damit wir deren Propaganda noch finanzieren.
#
Man begegnet denen eben selten inhaltlich. Sondern verwehrt Ihnen jegliche Diskussion, was die AfD dann wieder für ihre Opferrolle nutzt.
#
Es ist egal wie man ihnen begegnet, sie nutzen alles für Ihre Opferrolle

Ich erinnere nur an das bbc Interview mit Storch oder das letztjährige(?) Interview wo sich Gauland so entblösst hat, oder das Interview mit Höcke

Schuld sind immer die anderen
#
Es ist egal wie man ihnen begegnet, sie nutzen alles für Ihre Opferrolle

Ich erinnere nur an das bbc Interview mit Storch oder das letztjährige(?) Interview wo sich Gauland so entblösst hat, oder das Interview mit Höcke

Schuld sind immer die anderen
#
Xaver08 schrieb:

Schuld sind immer die anderen


Was für weinerliche, jammerlappige, selbstwertgefühllose Vollhorste...
#
Tafelberg schrieb:

und konnte sich nicht auf die Fragen vorbereiten dieser Kotzbrocken!


Der Herr vom ZDF ja auch nicht auf die Antworten.
Sonst hätte er Höckes rhetorisches "Ihnen ist ja der Ausdruck 'Feindzeuge' ein Begriff"(o.s.ä.), ein gepflegtes "Eigentlich erst, seid Sie und ihre Parteigänger diesen vor etwa Jahresfrist erdacht bzw. erfunden haben, vorher noch nicht. Erzählen Sie doch bitte einmal, was genau wir uns darunter vorzustellen haben", kontern können.

So aber ist die deutsche Sprache dank der Schwurbelpatrioten wieder einmal um einen unhinterfragten Nonsense-Pseudo-Kampfbegriff reicher.

Oder hat von den Mitlesenden diesen Begriff außerhalb dieser rechten Strammschaft, respektive Opferfront, schon mal irgendwo vernommen? Ich jedenfalls nicht.
#
Auf Twitter gibt es eine lange und sehr interessante Analyse des Interviews, beeindruckend

https://mobile.twitter.com/Natascha_Strobl/status/1173673990788964352
#
Auf Twitter gibt es eine lange und sehr interessante Analyse des Interviews, beeindruckend

https://mobile.twitter.com/Natascha_Strobl/status/1173673990788964352
#
Es gibt auch eine Art Zusammenfassung hier https://threadreaderapp.com/thread/1173673990788964352.html
Daraus habe ich einen Passus heraus geholt:
"Ich (also Natascha Strobel schreibt) weiß aber auch, dass rechtsextreme Ideologen und Strategen aus allem einen Erfolg für ihre Fans zaubern können, weswegen ich ja davon abrate ihnen eine Bühne zu geben. Ich habe das ja schon mal ausgeführt"
Ihr Ansatz deckt sich voll mit meiner "Herangehensweise" keinen Fussbreit, Danke!
#
Es ist egal wie man ihnen begegnet, sie nutzen alles für Ihre Opferrolle

Ich erinnere nur an das bbc Interview mit Storch oder das letztjährige(?) Interview wo sich Gauland so entblösst hat, oder das Interview mit Höcke

Schuld sind immer die anderen
#
es ist wirklich die Frage, ob man immer und immer wieder (völlig berechtigt) die AfD mit ihrem radikalen Flügel und der Nazi Sprache versucht zu stellen und/oder sich inhaltlich mit ihr auseinandersetzt.
Die ARD mit Frau Hassel hat das im Sommerinterview mit Gauland zumindest teilweise gemacht

https://www.youtube.com/watch?v=QWV5fnTMrLM
auch hier wieder erschreckende Aussagen zur Klimapolitik und genauso erschreckend, dass er entweder nicht informiert ist oder sich ahnungslos gibt über parteiinterne Vorgänge bspw. über die Nazi Vergangenheit des AfD Chefs aus Brandenburg.
Zuschauerfragen hat er nicht beantworten wollen, da er sie vorher nicht kannte und tanzte damit als einziger Politiker in diesem Format aus der Reihe.

https://www.zeit.de/kultur/film/2019-09/ard-sommerinterview-alexander-gauland-afd-chef


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!