Alles rund um die AfD - 2018/19

#
es ist wirklich die Frage, ob man immer und immer wieder (völlig berechtigt) die AfD mit ihrem radikalen Flügel und der Nazi Sprache versucht zu stellen und/oder sich inhaltlich mit ihr auseinandersetzt.
Die ARD mit Frau Hassel hat das im Sommerinterview mit Gauland zumindest teilweise gemacht

https://www.youtube.com/watch?v=QWV5fnTMrLM
auch hier wieder erschreckende Aussagen zur Klimapolitik und genauso erschreckend, dass er entweder nicht informiert ist oder sich ahnungslos gibt über parteiinterne Vorgänge bspw. über die Nazi Vergangenheit des AfD Chefs aus Brandenburg.
Zuschauerfragen hat er nicht beantworten wollen, da er sie vorher nicht kannte und tanzte damit als einziger Politiker in diesem Format aus der Reihe.

https://www.zeit.de/kultur/film/2019-09/ard-sommerinterview-alexander-gauland-afd-chef
#
Tafelberg schrieb:

Zuschauerfragen hat er nicht beantworten wollen, da er sie vorher nicht kannte und tanzte damit als einziger Politiker in diesem Format aus der Reihe.

Ja so ist das wenn man vorher bei seinem Führer nachfragen muss was man antworten darf.
#
Zu Höcke: Ich bin mir nicht sicher, ob es zielführend ist, ihm die Möglichkeit einzuräumen, seine Sprache zu erklären/rechtfertigen. Das führt doch nur dazu, dass er dann die Grenzen verwaschen kann und die Nazisprache praktisch dem Empfänger zuschiebt, der das gesagte - aus AfD-Sicht fälschlicherweise - als Nazisprache interpretiert.
Vielmehr hätte man diese Äußerungen einfach als Nazisprache benennen können und ihn darauf festnageln, was denn genau inhaltlich mit bestimmten Äußerungen gemeint ist. Was bedeutet "jagen", was bedeutet "erinnerungspolitische wende"? Und dazu gehört dann auch, dass man noch mehrfach nachhakt, wenn bloß wieder rumgeopfert wird.

Aktuell habe ich das Gefühl, dass die ÖR der AfD immer die Möglichkeit geben möchten, ihre menschenverachtenden Positionen so zu formulieren, dass sie nicht mehr so menschenverachtend wahrgenommen werden. Man lässt sie sich rechtfertigen und nimmt dann diese Rechtfertigung einfach unwidersprochen hin. Das ist genau der falsche Ansatz.
#
es ist wirklich die Frage, ob man immer und immer wieder (völlig berechtigt) die AfD mit ihrem radikalen Flügel und der Nazi Sprache versucht zu stellen und/oder sich inhaltlich mit ihr auseinandersetzt.
Die ARD mit Frau Hassel hat das im Sommerinterview mit Gauland zumindest teilweise gemacht

https://www.youtube.com/watch?v=QWV5fnTMrLM
auch hier wieder erschreckende Aussagen zur Klimapolitik und genauso erschreckend, dass er entweder nicht informiert ist oder sich ahnungslos gibt über parteiinterne Vorgänge bspw. über die Nazi Vergangenheit des AfD Chefs aus Brandenburg.
Zuschauerfragen hat er nicht beantworten wollen, da er sie vorher nicht kannte und tanzte damit als einziger Politiker in diesem Format aus der Reihe.

https://www.zeit.de/kultur/film/2019-09/ard-sommerinterview-alexander-gauland-afd-chef
#
neu war mir, dass sich Gauland für sein "Vogelschiss der Geschichte" schon länger entschuldigt haben soll.
Besser wäre es, wenn man so eine missverständliche Aussage gar nicht erst macht.
Das gilt für "Mahnmal der Schande" (Höcke) erst recht, angeblich ja auch anders gemeint.
#
neu war mir, dass sich Gauland für sein "Vogelschiss der Geschichte" schon länger entschuldigt haben soll.
Besser wäre es, wenn man so eine missverständliche Aussage gar nicht erst macht.
Das gilt für "Mahnmal der Schande" (Höcke) erst recht, angeblich ja auch anders gemeint.
#
Es ist doch völlig egal ob sich dieser Gauland entschuldigt hat, da es die typische AfD-Masche ist. Erst was raus hauen, kommt Gegenwind war alles nicht so gemeint oder es wurde falsch verstanden und danach wird die Opferrolle eingenommen oder manchmal scheinheilig entschuldigt. Danach kommt der nächste derbe Sprüche-Versuchsballon. Das machen die so lange bis irgendwann kaum noch jemand reagiert, so die Hoffnung der Gestalten.
#
Mit was für massiven Kritiken an den Demokraten im Bundestag waren sie schon auffällig geworden.Sie wollten doch alles so gut fürs Volk machen!  Und wieder gibt's auf die Fresse:
"Die AfD war im letzten Jahr die Fraktion mit den höchsten Fehlzeiten bei namentlichen Abstimmungen im Bundestag. Das zeigt eine statistische Auswertung des ARD-Magazins Kontraste."

https://www.tagesschau.de/investigativ/kontraste/bundestag-abgeordnete-103.html
#
Mit was für massiven Kritiken an den Demokraten im Bundestag waren sie schon auffällig geworden.Sie wollten doch alles so gut fürs Volk machen!  Und wieder gibt's auf die Fresse:
"Die AfD war im letzten Jahr die Fraktion mit den höchsten Fehlzeiten bei namentlichen Abstimmungen im Bundestag. Das zeigt eine statistische Auswertung des ARD-Magazins Kontraste."

https://www.tagesschau.de/investigativ/kontraste/bundestag-abgeordnete-103.html
#
Wenn man vor lauter Hass, Hetze und Niedertracht nicht mehr zum Arbeiten kommt...

Hat irgendjemand ernsthaft was anderes von diesen AfD-Lappen erwartet?
#
Höcke darf laut Eisenacher Gericht Faschist genannt werden.

https://spon.de/afzwB

Die Antragsteller hatten bei Gericht zahlreiche Zitatstellen aus einem Höcke-Buch sowie Presseberichte über den AfD-Politiker vorgelegt. Die Materialsammlung bestätige die faschistische Agenda Höckes und könne als gerichtsbekannt vorausgesetzt werden.


#
Höcke darf laut Eisenacher Gericht Faschist genannt werden.

https://spon.de/afzwB

Die Antragsteller hatten bei Gericht zahlreiche Zitatstellen aus einem Höcke-Buch sowie Presseberichte über den AfD-Politiker vorgelegt. Die Materialsammlung bestätige die faschistische Agenda Höckes und könne als gerichtsbekannt vorausgesetzt werden.


#
wenn man Künast beleidigen darf auf widerwärtige Art und Weise, dann ist es mehr als recht Höcke mit das zu bezeichnen was er ist, nämlich als Faschist.
#
wenn man Künast beleidigen darf auf widerwärtige Art und Weise, dann ist es mehr als recht Höcke mit das zu bezeichnen was er ist, nämlich als Faschist.
#
Tafelberg schrieb:

wenn man Künast beleidigen darf auf widerwärtige Art und Weise, dann ist es mehr als recht Höcke mit das zu bezeichnen was er ist, nämlich als Faschist.


Vor allen Dingen nach höchst richterlicher Entscheidung.

Höcke ist ein Faschist, Faschist, Faschist, Faschist, ein scheiß Faschist.

Gott tut das gut so etwas schreiben zu dürfen ohne das er sich wehren kann
#
Tafelberg schrieb:

wenn man Künast beleidigen darf auf widerwärtige Art und Weise, dann ist es mehr als recht Höcke mit das zu bezeichnen was er ist, nämlich als Faschist.


Vor allen Dingen nach höchst richterlicher Entscheidung.

Höcke ist ein Faschist, Faschist, Faschist, Faschist, ein scheiß Faschist.

Gott tut das gut so etwas schreiben zu dürfen ohne das er sich wehren kann
#
#
Tafelberg schrieb:

wenn man Künast beleidigen darf auf widerwärtige Art und Weise, dann ist es mehr als recht Höcke mit das zu bezeichnen was er ist, nämlich als Faschist.


Vor allen Dingen nach höchst richterlicher Entscheidung.

Höcke ist ein Faschist, Faschist, Faschist, Faschist, ein scheiß Faschist.

Gott tut das gut so etwas schreiben zu dürfen ohne das er sich wehren kann
#
Vael schrieb:

Höcke ist ein Faschist, Faschist, Faschist, Faschist, ein scheiß Faschist.


kannst Du das bitte wiederholen, ich habe Dich noch nicht richtig verstanden?
#
Tafelberg schrieb:

wenn man Künast beleidigen darf auf widerwärtige Art und Weise, dann ist es mehr als recht Höcke mit das zu bezeichnen was er ist, nämlich als Faschist.


Vor allen Dingen nach höchst richterlicher Entscheidung.

Höcke ist ein Faschist, Faschist, Faschist, Faschist, ein scheiß Faschist.

Gott tut das gut so etwas schreiben zu dürfen ohne das er sich wehren kann
#
BERND Höcke ist ein Faschist!
#
BERND Höcke ist ein Faschist!
#
Xbuerger schrieb:

BERND Höcke ist ein Faschist!

Dürfte man auch sagen, dass Höcke ein Nazi ist?
Oder ist nur Faschist zulässig?
Da wäre dann ja noch Luft zur Realität finde ich!
#
Vael schrieb:

Höcke ist ein Faschist, Faschist, Faschist, Faschist, ein scheiß Faschist.


kannst Du das bitte wiederholen, ich habe Dich noch nicht richtig verstanden?
#
Tafelberg schrieb:

Vael schrieb:

Höcke ist ein Faschist, Faschist, Faschist, Faschist, ein scheiß Faschist.


kannst Du das bitte wiederholen, ich habe Dich noch nicht richtig verstanden?


Oki, weil du es bist

Höcke ist ein Faschist, Faschist, Faschist, Faschist, ein scheiß Faschist.
#
Wenn man vor lauter Hass, Hetze und Niedertracht nicht mehr zum Arbeiten kommt...

Hat irgendjemand ernsthaft was anderes von diesen AfD-Lappen erwartet?
#
[quote=Brodowin

Hat irgendjemand ernsthaft was anderes von diesen AfD-Lappen erwartet?
[/quote]
Nö, ich nicht! Du aucht nicht!
#
[quote=Brodowin

Hat irgendjemand ernsthaft was anderes von diesen AfD-Lappen erwartet?
[/quote]
Nö, ich nicht! Du aucht nicht!
#
NewOldFechemer schrieb:

[quote=Brodowin

Hat irgendjemand ernsthaft was anderes von diesen AfD-Lappen erwartet?

Nö, ich nicht! Du aucht nicht!
[/quote]

Hat keiner. Aber nu hat man einen Freischein ihn so zu nennen, ohne das er was gegen machen kann
#
Wenn man vor lauter Hass, Hetze und Niedertracht nicht mehr zum Arbeiten kommt...

Hat irgendjemand ernsthaft was anderes von diesen AfD-Lappen erwartet?
#
Hass macht faul! Vor lauter Hass, fehlt de Motivation ws konstruktives zu leisten!
#
Tafelberg schrieb:

wenn man Künast beleidigen darf auf widerwärtige Art und Weise, dann ist es mehr als recht Höcke mit das zu bezeichnen was er ist, nämlich als Faschist.


Vor allen Dingen nach höchst richterlicher Entscheidung.

Höcke ist ein Faschist, Faschist, Faschist, Faschist, ein scheiß Faschist.

Gott tut das gut so etwas schreiben zu dürfen ohne das er sich wehren kann
#
Vael schrieb:



Vor allen Dingen nach höchst richterlicher Entscheidung.



Bei aller Zustimmung in der Sache, aber höchstrichterlich ist das Verwaltungsgericht Meiningen noch nicht ganz.
Darüber kommt ja bekanntlich noch das Oberverwaltungsgericht Pusemuckl und das Bundesverwaltungsgericht in Schlöppstadt.
#
Vael schrieb:



Vor allen Dingen nach höchst richterlicher Entscheidung.



Bei aller Zustimmung in der Sache, aber höchstrichterlich ist das Verwaltungsgericht Meiningen noch nicht ganz.
Darüber kommt ja bekanntlich noch das Oberverwaltungsgericht Pusemuckl und das Bundesverwaltungsgericht in Schlöppstadt.
#
Misanthrop schrieb:

Vael schrieb:



Vor allen Dingen nach höchst richterlicher Entscheidung.



Bei aller Zustimmung in der Sache, aber höchstrichterlich ist das Verwaltungsgericht Meiningen noch nicht ganz.
Darüber kommt ja bekanntlich noch das Oberverwaltungsgericht Pusemuckl und das Bundesverwaltungsgericht in Schlöppstadt.

Und darüber noch das Appellationsgericht in Schmöllenreuth.
#
Misanthrop schrieb:

Vael schrieb:



Vor allen Dingen nach höchst richterlicher Entscheidung.



Bei aller Zustimmung in der Sache, aber höchstrichterlich ist das Verwaltungsgericht Meiningen noch nicht ganz.
Darüber kommt ja bekanntlich noch das Oberverwaltungsgericht Pusemuckl und das Bundesverwaltungsgericht in Schlöppstadt.

Und darüber noch das Appellationsgericht in Schmöllenreuth.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Misanthrop schrieb:

Vael schrieb:



Vor allen Dingen nach höchst richterlicher Entscheidung.



Bei aller Zustimmung in der Sache, aber höchstrichterlich ist das Verwaltungsgericht Meiningen noch nicht ganz.
Darüber kommt ja bekanntlich noch das Oberverwaltungsgericht Pusemuckl und das Bundesverwaltungsgericht in Schlöppstadt.

Und darüber noch das Appellationsgericht in Schmöllenreuth.


Ach herrje, ich vergaß... und fürn Höcke am Ende noch als letzte Instzanz das Volksgericht in Nürnberg... mit ihm als Richter Schöffen und Henker in einem....


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!