Flüchtlingsdrama in Europa - Teil 2

#
FrankenAdler schrieb:

Dich braucht hier und bei der Eintracht keiner!



Seit Wochen wird jemand für Rechtsaußen bei der Eintracht gefordert. Dann wird einem der Wunsch erfüllt und schon ist es auch wieder nicht recht.
#
SGE_Werner schrieb:

FrankenAdler schrieb:

Dich braucht hier und bei der Eintracht keiner!



Seit Wochen wird jemand für Rechtsaußen bei der Eintracht gefordert. Dann wird einem der Wunsch erfüllt und schon ist es auch wieder nicht recht.


Der hat zu wenig Wumms in der rechten Seite um einen guten Schuss belegen zu können, also vergiß es
#
SGE_Werner schrieb:

Schneehenry schrieb:

Entschuldigung, ist das hier noch das Eintracht Forum oder schon Indymedia?


Ne, ist immer noch das Eintracht-Forum. Aber wir können ja mal anfangen, Deine angeblichen Fakten auseinanderzunehmen.

Schneehenry schrieb:

Ich wollte wissen, warum die allermeisten die nach Deutschland kommen, dies aus einem sicheren Drittstaat tun.


Das kann ich Dir recht schnell beantworten. Weil diese sicheren Drittstaaten am Mittelmeer liegen und EU-Außengrenzen haben. Wie soll denn ein Flüchtling aus Afghanistan auf direktem Weg nach Deutschland kommen, ohne dabei einen sicheren Drittstaat zu betreten? In ein Bundeswehrflugzeug einschmuggeln oder was?

Schneehenry schrieb:

Die Antworten die ich in der örtlichen Aufnahmestation aus erster Hand bekam, haben meine Vermutungen bestätigt.


Grandios. Ich weiß jetzt nicht, ob Du die Flüchtlinge gefragt hast , wie viele Du gefragt hast oder ob das für einen repräsentativen Eindruck langt. Hochwahrscheinlich nicht. Unseriös.

Schneehenry schrieb:

Die überwiegende Fluchtursache mit Ziel Deutschland ist einzig und allein unser allen zugängliches Sozialsystem


Und das kannst Du jetzt wie belegen? Ich will nicht bezweifeln, dass unser Sozialsystem ein Grund ist, warum Menschen sich dafür entscheiden, lieber nicht in Griechenland oder Italien zu bleiben, aber vielleicht liegt es auch an der besseren Perspektive (Arbeitsmarkt), den bereits zugewanderten Bekannten (Bindung), der besseren rechtlichen Situation (Justiz) und noch an vielen anderen Gründen. Du erklärst, dass eine breite Mehrheit der Flüchtlinge ausschließlich nach Deutschland kommt, um sich vom Sozialstaat "durchfüttern" zu lassen. Das kannst Du weder belegen, zumindest nicht in dem Ausmaß, noch kannst Du mir vermutlich erklären, warum einer Person wirklich Hartz IV weiter helfen soll. Die meisten Flüchtlinge, die ich kenne, suchen oder sind schon in Arbeit, weil sie sich von Hartz IV ihre Träume und Wünsche finanziell nicht erfüllen konnten.

Schneehenry schrieb:

Würde Deutschland die finanzielle Unterstützung für die Migranten drastisch verringern und an Bedingungen knüpfen hätten wir mindestens nur halb soviel Zuwanderung


Kannst Du das belegen? Nein, brauchste nicht beantworten. Es ist halt eine Vermutung von Dir, die Du als Fakt verkaufst. Sicherlich würde dadurch weniger Zuwanderung entstehen, Du bestrafst aber damit eben auch unzählige Flüchtlinge, die nicht aus wirtschaftlichen Gründen herkommen. Die sind Dir in Deiner Argumentation nämlich völlig egal. Bzw. Dir wäre es ja lieber, wenn die Leute gleich in Griechenland und Italien bleiben müssten. Dann wären sie ja nicht mehr unser Problem. Typisch nationalistisches Gedankengut. Nicht weiter denken als bis zur eigenen Staatsgrenze und jegliche Zusammenhänge in einer globalisierten Welt ausblenden.

Schneehenry schrieb:

Dies ist eine logische und nicht widerlegbare Tatsache


Du hast sie noch nicht mal belegt. Jedenfalls nicht die Verringerung um die Hälfte. Das ist typisches rechtes Geschwätz. Etwas behaupten und dann sagen, dass man diese Behauptung nicht widerlegen kann und damit die Bringschuld dem bringen, der die Behauptung nicht mal aufgestellt hat.

Schneehenry schrieb:

Aber leider werden mit der Einreise in unser Land von der Regierung und gewissen Organisationen sofort Maßnahmen zur Integration ergriffen die eine spätere Ausweisung nahezu unmöglich machen oder erschweren


Hm. Also habe ich doch die Ausweisungen integrierter Menschen, die dann z.B. teils aus den Schulen abgeholt wurden, mir nur eingebildet.
Abgesehen davon, kann man natürlich es auch so machen wie in den 60ern, 70ern und 80ern, als Menschen mit der Denkweise von Dir gehandelt haben. Die Menschen kamen ins Land und da man sich ja sicher war, dass sie eh irgendwann wieder gehen, hat man auch nichts für die Integration getan. Die Folge davon sieht man heute in der 3. Generation der Gastarbeiter. Fehlender sozialer Aufstieg und erhebliche Probleme. Aber ja, macht Sinn die Leute einfach mal hier ohne Perspektive herumlungern zu lassen. Wenn sie dann doch bleiben dürfen, weiß ich schon, wer sich als erstes beschwert, dass die kein Deutsch können, keinen Schulabschluss nachgeholt haben und keinen Job bekommen.

Schneehenry schrieb:

Die von mir erwähnte Integration wird von den meisten Beteiligten nicht als Eingliederung in den Arbeitsmarkt begriffen, sondern in unser Sozialsystem.


Kannst Du auch nicht belegen.

Schneehenry schrieb:

Zum Glück spiegelt dies nicht den Großteil der Gesellschaft wieder.


Auch das kannst Du nicht belegen. Du kannst nichts, was Du hier behauptet hast, belegen. Und dann regst Du Dich darüber auf, was hier von anderen verzapft wird? Du unterstellst hier eine Indymedia-Blase, lebst aber in einer derartigen rechten Blase, dass man schon fast lachen könnte. Wenn dem Großteil der Gesellschaft das so wichtig ist, dann können sie ja die AfD wählen. Es sind bisher 14-15 %. Das ist dann "der Großteil".

Schneehenry schrieb:

Kriegsflüchtlingen muss geholfen werden


Die ersten vier Länder bei den Asylsuchenden waren letztes Jahr Syrien, Irak, Türkei und Afghanistan. Wir können jetzt wahrlich darüber diskutieren, ob dort in allen Regionen Krieg ist und bei der Türkei handelt es sich eher um politische Verfolgung (Auch Asylgrund). Aber Du tust ja so, als würden die meisten Flüchtlinge aus Ghana kommen.
Und Kriegsflüchtlingen helfen? Du willst doch gar nicht, dass sie aus einem sicheren Drittstaat kommen. Dann können wir ihnen auch nicht helfen.

Sorry, das ist einfach nur rechter Müll. Ich hätte nicht mal ein Problem damit, mit jemandem zu diskutieren, der rechtes Gedankengut hat. Ich habe ein Problem damit, dass Du einfach Behauptungen Deinerseits als Fakten hinstellst und nichts, aber auch gar nichts belegen kannst. Das hat dann mit Diskussionskultur nichts zu tun.

Sorry aber das überzeugt mich null. Alles was du machst sind Belege einfordern.
Dann Beleg halt auch warum die meisten her kommen wegen Verwandtschaft, besserer Bildungsaussichten, Arbeit, Perpektive etc. Im übrigen sind das keine asylgründe. Genauso der Vergleich mit den Jugoslawien Flüchtlingen die alle wieder daheim sind und es die Syrer genauso machen. Beleg? Glaskugel? Wir werden sehen.

Ich habe im übrigen mit einigen Migranten dort persönlich gesprochen. Sollte keine repräsentative Umfrage werden. Die Antworten die ich bekam hab ich geschrieben.

Mir stellt sich auch immer die Frage wie man in ein Land ohne Papiere einreisen darf aber ohne Papiere nicht wieder raus darf?
Abgeschoben wird kaum obwohl hunderttausende darauf warten weil kein Asylgrund vorliegt. Warum?

Die Kosten für Deutschland liegen jährlich im Bereich um 20 Milliarden Euro. Vor dem Hintergrund maroder Infrastruktur, kaputten Bildungs und Rentensystem über mangelnde Digitalisierung etc. finde ich es super befremdlich wie unkritisch dieses Thema hier gesehen wird.

Davon mal ab, was sollen die Beleidigungen? Gilt im diesen Forum die Netiquette nicht oder lediglich das bellen getroffener Hunde?
#
Schneehenry schrieb:

Im übrigen sind das keine asylgründe. Genauso der Vergleich mit den Jugoslawien Flüchtlingen die alle wieder daheim sind und es die Syrer genauso machen.

Was soll das? Denkst du, es kann hier auch nur ein einziger bleiben, wenn kein Asylgrund vorliegt? Wer hat dir denn das erzählt?
Es gibt immer Einzelfälle, in denen das Abschieben schwierig ist. Warum hat Werner weiter oben ausgeführt. Schließlich sind wir ein Rechtsstaat, auf den du dich im Bedarfsfall auch berufen würdest. Ändert aber nichts an der grundsätzlichen Tatsache, dass es so ist: kein Asylgrund = kein Asyl = keine Unterstützung = Abschiebung. Ich weiß gar nicht, was man an dieser Tatsache hier noch diskutieren soll. Das wäre genauso wie wenn du behaupten würdest, in der deutschen Nationalmannschaft würden nur Brasilianer spielen. Wäre genauso Unsinn.

Und das zweite: nein, das machen nicht die Syrer genauso. Das machen wir. Sobald der Krieg und mithin der Asylgrund weg und dort alles in geregelten Bahnen ist, wird abgeschoben. Darauf kannst du Gift nehmen.
Auch hier weiß ich nicht, was daran diskutiert werden soll. Das ist einfach so. Punkt.
Alles andere ist frei erfunden. Und wenn du es noch hundert Mal frech behauptest.
#
Schneehenry schrieb:

Im übrigen sind das keine asylgründe. Genauso der Vergleich mit den Jugoslawien Flüchtlingen die alle wieder daheim sind und es die Syrer genauso machen.

Was soll das? Denkst du, es kann hier auch nur ein einziger bleiben, wenn kein Asylgrund vorliegt? Wer hat dir denn das erzählt?
Es gibt immer Einzelfälle, in denen das Abschieben schwierig ist. Warum hat Werner weiter oben ausgeführt. Schließlich sind wir ein Rechtsstaat, auf den du dich im Bedarfsfall auch berufen würdest. Ändert aber nichts an der grundsätzlichen Tatsache, dass es so ist: kein Asylgrund = kein Asyl = keine Unterstützung = Abschiebung. Ich weiß gar nicht, was man an dieser Tatsache hier noch diskutieren soll. Das wäre genauso wie wenn du behaupten würdest, in der deutschen Nationalmannschaft würden nur Brasilianer spielen. Wäre genauso Unsinn.

Und das zweite: nein, das machen nicht die Syrer genauso. Das machen wir. Sobald der Krieg und mithin der Asylgrund weg und dort alles in geregelten Bahnen ist, wird abgeschoben. Darauf kannst du Gift nehmen.
Auch hier weiß ich nicht, was daran diskutiert werden soll. Das ist einfach so. Punkt.
Alles andere ist frei erfunden. Und wenn du es noch hundert Mal frech behauptest.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Sobald der Krieg und mithin der Asylgrund weg und dort alles in geregelten Bahnen ist, wird abgeschoben.


Ich bin mir da zwar nicht so sicher, dass dann alle wieder zurück müssen, was ich sogar als Quatsch empfinden würde, weil dann tatsächlich die Integrationsleistungen nur bedingt sinnvoll waren, aber zumindest wird man dann die abschieben, die hier Stunk machen und sich nicht integriert haben.
Die, die dann längst Ausbildung und Job in der Tasche haben und z.B. in der Pflege oder an der Kasse beim REWE arbeiten, wird man wohl nicht abschieben. Und zwar zurecht.
#
Schneehenry schrieb:

Alles was du machst sind Belege einfordern.


Du fängst an, Behauptungen als Fakten zu verkaufen. Dann darf ich wohl Belege einfordern. Das einzige, was Du machst, ist, die Belege nicht zu bringen und dann dem anderen vorzuwerfen, dass er für seine Behauptungen keine Belege hat.

Schneehenry schrieb:

Dann Beleg halt auch warum die meisten her kommen wegen Verwandtschaft, besserer Bildungsaussichten, Arbeit, Perpektive etc. Im übrigen sind das keine asylgründe


Du hast den falschen Kontext hergestellt, aber vllt. war das missverständlich. Ich bezog mich auf die Variante "Deutschland statt Drittstaat", das heißt, warum z.B. ein Syrer oder ein Iraker, der in Griechenland an Land gegangen ist, lieber versucht nach Deutschland zu kommen statt in Griechenland zu bleiben.
Es ging mir in dem Fall tatsächlich nicht um Menschen, bei denen gar keine Asylgründe vorliegen.

Schneehenry schrieb:

Genauso der Vergleich mit den Jugoslawien Flüchtlingen die alle wieder daheim sind und es die Syrer genauso machen.


Ähm. Ich wüsste nicht, wo ich überhaupt was mit den Jugoslawien-Flüchtlingen eingebracht hätte. Und von denen sind sowieso nicht alle zurück gekehrt. De facto ist es aber so, dass die Situation ohnehin nicht vergleichbar ist, weil Bosnien&Herzegowina sowie die Kriegsgebiete in Ostkroatien bereits 3-4 Jahre nach Ausbruch des Krieges unter UN-Kontrolle standen und die Regierungen in Zagreb und in Teilen auch in Sarajevo durchaus kooperiert haben. Ein Vergleich mit Syrien im Jahr 2020 verbietet sich daher.

Schneehenry schrieb:

Mir stellt sich auch immer die Frage wie man in ein Land ohne Papiere einreisen darf aber ohne Papiere nicht wieder raus darf?


Ernsthaft? Der erste Teil der Frage wäre ja noch durchaus statthaft, wobei Du gerne erklären kannst, wie man das in der Praxis hinbekommen mag. Den zweiten Teil meinst Du doch nicht ernst. Nehmen wir mal jemanden, der behauptet, er wäre Syrer und hätte den Pass verloren. Wenn das stimmt, darfst und kannst Du nicht abschieben (Lage in Syrien, Kooperationsunwillen von Syrien). Wenn es nicht stimmt, was Du erstmal belegen musst, musst Du ja erstmal feststellen, woher er sonst kommt. Und warum sollte dieses Land dann den zurücknehmen, wenn die nicht kooperieren wollen oder nicht mal wissen, ob die Angaben stimmen (Fehlendes Meldewesen).

Schneehenry schrieb:

Abgeschoben wird kaum obwohl hunderttausende darauf warten weil kein Asylgrund vorliegt. Warum?



Aus den oben genannten Gründen. Weil Du Menschen aus der EU heraus abschieben willst in ein Land, was vllt. gar nicht kooperieren will. Willst Du das Militär dann da hin schicken, damit die spuren? Weil ein Teil keine Pässe hat und man gar nicht weiß, wohin man abschieben sollte. Weil Verfahren anhängig sind (Justiz). Weil die Menschen untertauchen. Im letzteren Fall könnte ich noch eine gewisse institutionelle Kritik verstehen, aber so einfach ist dann eben das ganze Prozedere auch nicht.

Schneehenry schrieb:

Die Kosten für Deutschland liegen jährlich im Bereich um 20 Milliarden Euro. Vor dem Hintergrund maroder Infrastruktur, kaputten Bildungs und Rentensystem über mangelnde Digitalisierung etc. finde ich es super befremdlich wie unkritisch dieses Thema hier gesehen wird.



Ich sehe hier kein unkritisches Umgehen mit dem Thema, sondern nur die Einordnung, dass die Migration ein Themengebiet ist und nicht DAS Themengebiet. Die von Dir beschriebenen Problemfelder gab es schon vor 2015 und wenn man sieht, wofür alles Geld rausgeschleudert wird, teils mehr als die von Dir genannten 20 Mrd. / Jahr und wie wenig Interesse an einem kritischen Blick darauf von Seiten der politischen Rechten vorherrscht, dann muss man schon davon ausgehen, dass diese Themen schon eher vorgeschoben sind und eigentlich sich dahinter nur die blanke Ablehnung von Migration verbirgt. Das kann man dann aber offen auch so sagen.

Schneehenry schrieb:

Gilt im diesen Forum die Netiquette nicht oder lediglich das bellen getroffener Hunde?



Wenn Du die Netiquette mal durchliest, wirst Du schon alleine drei, vier Punkte finden, gegen die Du schon verstoßen hast. Behauptungen ohne Belege z.B. gehört zum Bereich "Unterstellungen".
#
SGE_Werner schrieb:

Schneehenry schrieb:

Alles was du machst sind Belege einfordern.


Du fängst an, Behauptungen als Fakten zu verkaufen. Dann darf ich wohl Belege einfordern. Das einzige, was Du machst, ist, die Belege nicht zu bringen und dann dem anderen vorzuwerfen, dass er für seine Behauptungen keine Belege hat.

Schneehenry schrieb:

Dann Beleg halt auch warum die meisten her kommen wegen Verwandtschaft, besserer Bildungsaussichten, Arbeit, Perpektive etc. Im übrigen sind das keine asylgründe


Du hast den falschen Kontext hergestellt, aber vllt. war das missverständlich. Ich bezog mich auf die Variante "Deutschland statt Drittstaat", das heißt, warum z.B. ein Syrer oder ein Iraker, der in Griechenland an Land gegangen ist, lieber versucht nach Deutschland zu kommen statt in Griechenland zu bleiben.
Es ging mir in dem Fall tatsächlich nicht um Menschen, bei denen gar keine Asylgründe vorliegen.

Schneehenry schrieb:

Genauso der Vergleich mit den Jugoslawien Flüchtlingen die alle wieder daheim sind und es die Syrer genauso machen.


Ähm. Ich wüsste nicht, wo ich überhaupt was mit den Jugoslawien-Flüchtlingen eingebracht hätte. Und von denen sind sowieso nicht alle zurück gekehrt. De facto ist es aber so, dass die Situation ohnehin nicht vergleichbar ist, weil Bosnien&Herzegowina sowie die Kriegsgebiete in Ostkroatien bereits 3-4 Jahre nach Ausbruch des Krieges unter UN-Kontrolle standen und die Regierungen in Zagreb und in Teilen auch in Sarajevo durchaus kooperiert haben. Ein Vergleich mit Syrien im Jahr 2020 verbietet sich daher.

Schneehenry schrieb:

Mir stellt sich auch immer die Frage wie man in ein Land ohne Papiere einreisen darf aber ohne Papiere nicht wieder raus darf?


Ernsthaft? Der erste Teil der Frage wäre ja noch durchaus statthaft, wobei Du gerne erklären kannst, wie man das in der Praxis hinbekommen mag. Den zweiten Teil meinst Du doch nicht ernst. Nehmen wir mal jemanden, der behauptet, er wäre Syrer und hätte den Pass verloren. Wenn das stimmt, darfst und kannst Du nicht abschieben (Lage in Syrien, Kooperationsunwillen von Syrien). Wenn es nicht stimmt, was Du erstmal belegen musst, musst Du ja erstmal feststellen, woher er sonst kommt. Und warum sollte dieses Land dann den zurücknehmen, wenn die nicht kooperieren wollen oder nicht mal wissen, ob die Angaben stimmen (Fehlendes Meldewesen).

Schneehenry schrieb:

Abgeschoben wird kaum obwohl hunderttausende darauf warten weil kein Asylgrund vorliegt. Warum?



Aus den oben genannten Gründen. Weil Du Menschen aus der EU heraus abschieben willst in ein Land, was vllt. gar nicht kooperieren will. Willst Du das Militär dann da hin schicken, damit die spuren? Weil ein Teil keine Pässe hat und man gar nicht weiß, wohin man abschieben sollte. Weil Verfahren anhängig sind (Justiz). Weil die Menschen untertauchen. Im letzteren Fall könnte ich noch eine gewisse institutionelle Kritik verstehen, aber so einfach ist dann eben das ganze Prozedere auch nicht.

Schneehenry schrieb:

Die Kosten für Deutschland liegen jährlich im Bereich um 20 Milliarden Euro. Vor dem Hintergrund maroder Infrastruktur, kaputten Bildungs und Rentensystem über mangelnde Digitalisierung etc. finde ich es super befremdlich wie unkritisch dieses Thema hier gesehen wird.



Ich sehe hier kein unkritisches Umgehen mit dem Thema, sondern nur die Einordnung, dass die Migration ein Themengebiet ist und nicht DAS Themengebiet. Die von Dir beschriebenen Problemfelder gab es schon vor 2015 und wenn man sieht, wofür alles Geld rausgeschleudert wird, teils mehr als die von Dir genannten 20 Mrd. / Jahr und wie wenig Interesse an einem kritischen Blick darauf von Seiten der politischen Rechten vorherrscht, dann muss man schon davon ausgehen, dass diese Themen schon eher vorgeschoben sind und eigentlich sich dahinter nur die blanke Ablehnung von Migration verbirgt. Das kann man dann aber offen auch so sagen.

Schneehenry schrieb:

Gilt im diesen Forum die Netiquette nicht oder lediglich das bellen getroffener Hunde?



Wenn Du die Netiquette mal durchliest, wirst Du schon alleine drei, vier Punkte finden, gegen die Du schon verstoßen hast. Behauptungen ohne Belege z.B. gehört zum Bereich "Unterstellungen".

Schön, dann sind wir schon zu zweit.

Mal im Ernst. Sicherlich gab es diese Probleme schon vor 2015 und sie sind bis jetzt nicht nachhaltig angegangen worden. Es geht hier auch nicht um andere, höhere Kostenpositionen im Haushalt.

Mit deiner Unterstellung ich hege eine blanke Ablehnung gegen Migration liegst du, wie in vielen deiner Punkte, falsch. Ich bin politisch weder links noch rechts und selbst nach Deutschland eingewandert.

Den Jugoslawien Bezug hat im übrigen Würzburger Adler hergestellt. Somit liegt er dann ebenfalls daneben.

#
WuerzburgerAdler schrieb:

Sobald der Krieg und mithin der Asylgrund weg und dort alles in geregelten Bahnen ist, wird abgeschoben.


Ich bin mir da zwar nicht so sicher, dass dann alle wieder zurück müssen, was ich sogar als Quatsch empfinden würde, weil dann tatsächlich die Integrationsleistungen nur bedingt sinnvoll waren, aber zumindest wird man dann die abschieben, die hier Stunk machen und sich nicht integriert haben.
Die, die dann längst Ausbildung und Job in der Tasche haben und z.B. in der Pflege oder an der Kasse beim REWE arbeiten, wird man wohl nicht abschieben. Und zwar zurecht.
#
Das werden wir sehen. Ich glaube nicht an eine Massenduldung nach dem Syrienkrieg.
Es ist doch jetzt schon so, dass bestens integrierte Migranten nach Wegfall des Asylgrunds abgeschoben werden. Du kennst die Geschichten doch auch, wo sich Arbeitgeber und Sportvereine vergeblich um ihre Schützlinge bemühen.

Nach den Balkankriegen war es ähnlich. Siehe die Eltern des Buchpreis-Trägers Saša Stanišić, die als Bosnier nicht mehr in ihre von Serben "gesäuberte" Heimat zurückkehren konnten und trotzdem ausreisen mussten. Sie gingen dann in die USA. Nicht freiwillig.
#
SGE_Werner schrieb:

Schneehenry schrieb:

Alles was du machst sind Belege einfordern.


Du fängst an, Behauptungen als Fakten zu verkaufen. Dann darf ich wohl Belege einfordern. Das einzige, was Du machst, ist, die Belege nicht zu bringen und dann dem anderen vorzuwerfen, dass er für seine Behauptungen keine Belege hat.

Schneehenry schrieb:

Dann Beleg halt auch warum die meisten her kommen wegen Verwandtschaft, besserer Bildungsaussichten, Arbeit, Perpektive etc. Im übrigen sind das keine asylgründe


Du hast den falschen Kontext hergestellt, aber vllt. war das missverständlich. Ich bezog mich auf die Variante "Deutschland statt Drittstaat", das heißt, warum z.B. ein Syrer oder ein Iraker, der in Griechenland an Land gegangen ist, lieber versucht nach Deutschland zu kommen statt in Griechenland zu bleiben.
Es ging mir in dem Fall tatsächlich nicht um Menschen, bei denen gar keine Asylgründe vorliegen.

Schneehenry schrieb:

Genauso der Vergleich mit den Jugoslawien Flüchtlingen die alle wieder daheim sind und es die Syrer genauso machen.


Ähm. Ich wüsste nicht, wo ich überhaupt was mit den Jugoslawien-Flüchtlingen eingebracht hätte. Und von denen sind sowieso nicht alle zurück gekehrt. De facto ist es aber so, dass die Situation ohnehin nicht vergleichbar ist, weil Bosnien&Herzegowina sowie die Kriegsgebiete in Ostkroatien bereits 3-4 Jahre nach Ausbruch des Krieges unter UN-Kontrolle standen und die Regierungen in Zagreb und in Teilen auch in Sarajevo durchaus kooperiert haben. Ein Vergleich mit Syrien im Jahr 2020 verbietet sich daher.

Schneehenry schrieb:

Mir stellt sich auch immer die Frage wie man in ein Land ohne Papiere einreisen darf aber ohne Papiere nicht wieder raus darf?


Ernsthaft? Der erste Teil der Frage wäre ja noch durchaus statthaft, wobei Du gerne erklären kannst, wie man das in der Praxis hinbekommen mag. Den zweiten Teil meinst Du doch nicht ernst. Nehmen wir mal jemanden, der behauptet, er wäre Syrer und hätte den Pass verloren. Wenn das stimmt, darfst und kannst Du nicht abschieben (Lage in Syrien, Kooperationsunwillen von Syrien). Wenn es nicht stimmt, was Du erstmal belegen musst, musst Du ja erstmal feststellen, woher er sonst kommt. Und warum sollte dieses Land dann den zurücknehmen, wenn die nicht kooperieren wollen oder nicht mal wissen, ob die Angaben stimmen (Fehlendes Meldewesen).

Schneehenry schrieb:

Abgeschoben wird kaum obwohl hunderttausende darauf warten weil kein Asylgrund vorliegt. Warum?



Aus den oben genannten Gründen. Weil Du Menschen aus der EU heraus abschieben willst in ein Land, was vllt. gar nicht kooperieren will. Willst Du das Militär dann da hin schicken, damit die spuren? Weil ein Teil keine Pässe hat und man gar nicht weiß, wohin man abschieben sollte. Weil Verfahren anhängig sind (Justiz). Weil die Menschen untertauchen. Im letzteren Fall könnte ich noch eine gewisse institutionelle Kritik verstehen, aber so einfach ist dann eben das ganze Prozedere auch nicht.

Schneehenry schrieb:

Die Kosten für Deutschland liegen jährlich im Bereich um 20 Milliarden Euro. Vor dem Hintergrund maroder Infrastruktur, kaputten Bildungs und Rentensystem über mangelnde Digitalisierung etc. finde ich es super befremdlich wie unkritisch dieses Thema hier gesehen wird.



Ich sehe hier kein unkritisches Umgehen mit dem Thema, sondern nur die Einordnung, dass die Migration ein Themengebiet ist und nicht DAS Themengebiet. Die von Dir beschriebenen Problemfelder gab es schon vor 2015 und wenn man sieht, wofür alles Geld rausgeschleudert wird, teils mehr als die von Dir genannten 20 Mrd. / Jahr und wie wenig Interesse an einem kritischen Blick darauf von Seiten der politischen Rechten vorherrscht, dann muss man schon davon ausgehen, dass diese Themen schon eher vorgeschoben sind und eigentlich sich dahinter nur die blanke Ablehnung von Migration verbirgt. Das kann man dann aber offen auch so sagen.

Schneehenry schrieb:

Gilt im diesen Forum die Netiquette nicht oder lediglich das bellen getroffener Hunde?



Wenn Du die Netiquette mal durchliest, wirst Du schon alleine drei, vier Punkte finden, gegen die Du schon verstoßen hast. Behauptungen ohne Belege z.B. gehört zum Bereich "Unterstellungen".

Schön, dann sind wir schon zu zweit.

Mal im Ernst. Sicherlich gab es diese Probleme schon vor 2015 und sie sind bis jetzt nicht nachhaltig angegangen worden. Es geht hier auch nicht um andere, höhere Kostenpositionen im Haushalt.

Mit deiner Unterstellung ich hege eine blanke Ablehnung gegen Migration liegst du, wie in vielen deiner Punkte, falsch. Ich bin politisch weder links noch rechts und selbst nach Deutschland eingewandert.

Den Jugoslawien Bezug hat im übrigen Würzburger Adler hergestellt. Somit liegt er dann ebenfalls daneben.

#
Schneehenry schrieb:

Den Jugoslawien Bezug hat im übrigen Würzburger Adler hergestellt. Somit liegt er dann ebenfalls daneben.


Liegt er nicht. Schau dir halt einfach die Zahlen an. Sind ja jederzeit abrufbar.
Darf ich fragen, aus welchen Gründen du nach Deutschland eingereist bist?
#
Schneehenry schrieb:

Im übrigen sind das keine asylgründe. Genauso der Vergleich mit den Jugoslawien Flüchtlingen die alle wieder daheim sind und es die Syrer genauso machen.

Was soll das? Denkst du, es kann hier auch nur ein einziger bleiben, wenn kein Asylgrund vorliegt? Wer hat dir denn das erzählt?
Es gibt immer Einzelfälle, in denen das Abschieben schwierig ist. Warum hat Werner weiter oben ausgeführt. Schließlich sind wir ein Rechtsstaat, auf den du dich im Bedarfsfall auch berufen würdest. Ändert aber nichts an der grundsätzlichen Tatsache, dass es so ist: kein Asylgrund = kein Asyl = keine Unterstützung = Abschiebung. Ich weiß gar nicht, was man an dieser Tatsache hier noch diskutieren soll. Das wäre genauso wie wenn du behaupten würdest, in der deutschen Nationalmannschaft würden nur Brasilianer spielen. Wäre genauso Unsinn.

Und das zweite: nein, das machen nicht die Syrer genauso. Das machen wir. Sobald der Krieg und mithin der Asylgrund weg und dort alles in geregelten Bahnen ist, wird abgeschoben. Darauf kannst du Gift nehmen.
Auch hier weiß ich nicht, was daran diskutiert werden soll. Das ist einfach so. Punkt.
Alles andere ist frei erfunden. Und wenn du es noch hundert Mal frech behauptest.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Schneehenry schrieb:

Im übrigen sind das keine asylgründe. Genauso der Vergleich mit den Jugoslawien Flüchtlingen die alle wieder daheim sind und es die Syrer genauso machen.

Was soll das? Denkst du, es kann hier auch nur ein einziger bleiben, wenn kein Asylgrund vorliegt? Wer hat dir denn das erzählt?
Es gibt immer Einzelfälle, in denen das Abschieben schwierig ist. Warum hat Werner weiter oben ausgeführt. Schließlich sind wir ein Rechtsstaat, auf den du dich im Bedarfsfall auch berufen würdest. Ändert aber nichts an der grundsätzlichen Tatsache, dass es so ist: kein Asylgrund = kein Asyl = keine Unterstützung = Abschiebung. Ich weiß gar nicht, was man an dieser Tatsache hier noch diskutieren soll. Das wäre genauso wie wenn du behaupten würdest, in der deutschen Nationalmannschaft würden nur Brasilianer spielen. Wäre genauso Unsinn.

Und das zweite: nein, das machen nicht die Syrer genauso. Das machen wir. Sobald der Krieg und mithin der Asylgrund weg und dort alles in geregelten Bahnen ist, wird abgeschoben. Darauf kannst du Gift nehmen.
Auch hier weiß ich nicht, was daran diskutiert werden soll. Das ist einfach so. Punkt.
Alles andere ist frei erfunden. Und wenn du es noch hundert Mal frech behauptest.


Dann ist ja alles super. Wir vertrauen auf den Rechtsstaat und können uns jetzt alle entspannen.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Schneehenry schrieb:

Im übrigen sind das keine asylgründe. Genauso der Vergleich mit den Jugoslawien Flüchtlingen die alle wieder daheim sind und es die Syrer genauso machen.

Was soll das? Denkst du, es kann hier auch nur ein einziger bleiben, wenn kein Asylgrund vorliegt? Wer hat dir denn das erzählt?
Es gibt immer Einzelfälle, in denen das Abschieben schwierig ist. Warum hat Werner weiter oben ausgeführt. Schließlich sind wir ein Rechtsstaat, auf den du dich im Bedarfsfall auch berufen würdest. Ändert aber nichts an der grundsätzlichen Tatsache, dass es so ist: kein Asylgrund = kein Asyl = keine Unterstützung = Abschiebung. Ich weiß gar nicht, was man an dieser Tatsache hier noch diskutieren soll. Das wäre genauso wie wenn du behaupten würdest, in der deutschen Nationalmannschaft würden nur Brasilianer spielen. Wäre genauso Unsinn.

Und das zweite: nein, das machen nicht die Syrer genauso. Das machen wir. Sobald der Krieg und mithin der Asylgrund weg und dort alles in geregelten Bahnen ist, wird abgeschoben. Darauf kannst du Gift nehmen.
Auch hier weiß ich nicht, was daran diskutiert werden soll. Das ist einfach so. Punkt.
Alles andere ist frei erfunden. Und wenn du es noch hundert Mal frech behauptest.


Dann ist ja alles super. Wir vertrauen auf den Rechtsstaat und können uns jetzt alle entspannen.
#
Schneehenry schrieb:

Dann ist ja alles super. Wir vertrauen auf den Rechtsstaat und können uns jetzt alle entspannen.

Was die Flüchtlinge betrifft bin und war ich schon immer entspannt. Im Gegenteil: es macht mich schon ein bisschen stolz, dass wir uns damals (2015) nicht wie die Ungarn zum Deppen gemacht, sondern als Menschen gehandelt haben.
#
Schneehenry schrieb:

Den Jugoslawien Bezug hat im übrigen Würzburger Adler hergestellt. Somit liegt er dann ebenfalls daneben.


Liegt er nicht. Schau dir halt einfach die Zahlen an. Sind ja jederzeit abrufbar.
Darf ich fragen, aus welchen Gründen du nach Deutschland eingereist bist?
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Schneehenry schrieb:

Den Jugoslawien Bezug hat im übrigen Würzburger Adler hergestellt. Somit liegt er dann ebenfalls daneben.


Liegt er nicht. Schau dir halt einfach die Zahlen an. Sind ja jederzeit abrufbar.
Darf ich fragen, aus welchen Gründen du nach Deutschland eingereist bist?


Das habe nicht ich behauptet, sondern Werner in seiner Antwort zu meinem Text.
Natürlich darfst du.
Arbeit & Liebe
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Schneehenry schrieb:

Den Jugoslawien Bezug hat im übrigen Würzburger Adler hergestellt. Somit liegt er dann ebenfalls daneben.


Liegt er nicht. Schau dir halt einfach die Zahlen an. Sind ja jederzeit abrufbar.
Darf ich fragen, aus welchen Gründen du nach Deutschland eingereist bist?


Das habe nicht ich behauptet, sondern Werner in seiner Antwort zu meinem Text.
Natürlich darfst du.
Arbeit & Liebe
#
Kriege ich dann noch ne Antwort auf meine Frage, warum Du hier unter neuem Nick rummachst?
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Schneehenry schrieb:

Den Jugoslawien Bezug hat im übrigen Würzburger Adler hergestellt. Somit liegt er dann ebenfalls daneben.


Liegt er nicht. Schau dir halt einfach die Zahlen an. Sind ja jederzeit abrufbar.
Darf ich fragen, aus welchen Gründen du nach Deutschland eingereist bist?


Das habe nicht ich behauptet, sondern Werner in seiner Antwort zu meinem Text.
Natürlich darfst du.
Arbeit & Liebe
#
Ah ein rassistischer Schlechtmensch mal wieder im Forum. Könnte man ihn bitte raus werfen? Danke!
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Schneehenry schrieb:

Den Jugoslawien Bezug hat im übrigen Würzburger Adler hergestellt. Somit liegt er dann ebenfalls daneben.


Liegt er nicht. Schau dir halt einfach die Zahlen an. Sind ja jederzeit abrufbar.
Darf ich fragen, aus welchen Gründen du nach Deutschland eingereist bist?


Das habe nicht ich behauptet, sondern Werner in seiner Antwort zu meinem Text.
Natürlich darfst du.
Arbeit & Liebe
#
Schneehenry schrieb:


Arbeit & Liebe


Wirtschaftsmigrant
#
Das werden wir sehen. Ich glaube nicht an eine Massenduldung nach dem Syrienkrieg.
Es ist doch jetzt schon so, dass bestens integrierte Migranten nach Wegfall des Asylgrunds abgeschoben werden. Du kennst die Geschichten doch auch, wo sich Arbeitgeber und Sportvereine vergeblich um ihre Schützlinge bemühen.

Nach den Balkankriegen war es ähnlich. Siehe die Eltern des Buchpreis-Trägers Saša Stanišić, die als Bosnier nicht mehr in ihre von Serben "gesäuberte" Heimat zurückkehren konnten und trotzdem ausreisen mussten. Sie gingen dann in die USA. Nicht freiwillig.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Du kennst die Geschichten doch auch, wo sich Arbeitgeber und Sportvereine vergeblich um ihre Schützlinge bemühen.


Jep. Die Frage ist halt, ob man das diesmal angesichts des Drucks gewisser Wirtschaftszweige wieder so machen wird.

Wenn Du z.B. Syrer, die in der Pflege arbeiten, abschiebst, fehlen Dir halt bei der nächsten Pflege-Diskussion die Argumente. Du darfst eines nicht vergessen: Wir hatten 1995/96 eine völlig andere Wirtschaftslage mit dramatisch steigenden Arbeitslosenzahlen, Personalabbau, Diskussionen über Frühverrentungen usw.
Ich denke, es wird ein Modell geben zwischen dem Druck der Wirtschaft und dem Druck vor allem von rechts, die Leute abzuschieben. Man wird Kontingente schaffen und den Rest wird man abschieben. Dann können sich die Rechten feiern, dass sie die meisten los sind, die Linken können sich feiern, dass nicht alle weg müssen, die Kapitalisten haben günstige Arbeitskräfte. Der übliche (faule) Kompromiss eben.
#
DM-SGE ist zurück. Leider immer noch kackbraun. Geh doch wieder unter deine pseudo christlichen Abendlandretter und verschon uns von deinem Geblubber aus deiner rechtsaußen Filterblase.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Du kennst die Geschichten doch auch, wo sich Arbeitgeber und Sportvereine vergeblich um ihre Schützlinge bemühen.


Jep. Die Frage ist halt, ob man das diesmal angesichts des Drucks gewisser Wirtschaftszweige wieder so machen wird.

Wenn Du z.B. Syrer, die in der Pflege arbeiten, abschiebst, fehlen Dir halt bei der nächsten Pflege-Diskussion die Argumente. Du darfst eines nicht vergessen: Wir hatten 1995/96 eine völlig andere Wirtschaftslage mit dramatisch steigenden Arbeitslosenzahlen, Personalabbau, Diskussionen über Frühverrentungen usw.
Ich denke, es wird ein Modell geben zwischen dem Druck der Wirtschaft und dem Druck vor allem von rechts, die Leute abzuschieben. Man wird Kontingente schaffen und den Rest wird man abschieben. Dann können sich die Rechten feiern, dass sie die meisten los sind, die Linken können sich feiern, dass nicht alle weg müssen, die Kapitalisten haben günstige Arbeitskräfte. Der übliche (faule) Kompromiss eben.
#
Das könnte ein vorstellbares Szenario sein, ja.

Heute hat bei mir einer an der PV-Anlage herumgeschraubt. Gebrochen deutsch gesprochen, supernett und auch kompetent. Im Gespräch hat er mir dann seine kleine Geschichte erzählt. Auf Dächern anderer Leute klettert er erst seit ein paar Jahren herum. Zuvor war er - Gymnasiallehrer in Kasachstan.
#
Schneehenry schrieb:


Arbeit & Liebe


Wirtschaftsmigrant
#
Wedge schrieb:

Schneehenry schrieb:


Arbeit & Liebe


Wirtschaftsmigrant

Ich sag dazu nix.
#
Schneehenry schrieb:


Arbeit & Liebe


Wirtschaftsmigrant
#
Wedge schrieb:

Schneehenry schrieb:


Arbeit & Liebe


Wirtschaftsmigrant

Das hast du falsch verstanden. Ich bin in Deutschland Arbeitgeber.
#
Wedge schrieb:

Schneehenry schrieb:


Arbeit & Liebe


Wirtschaftsmigrant

Das hast du falsch verstanden. Ich bin in Deutschland Arbeitgeber.
#
Schneehenry schrieb:

Das hast du falsch verstanden. Ich bin in Deutschland Arbeitgeber.

Für den Fall, dass Du mich nicht verstanden hast: das ist jetzt Deine letzte Chance damit rauszurücken, warum Du hier unter neuem Nick rummachst und nicht den alten nutzt!
#
Kein allzu schlecht geschulter Troll.

Aber Frankfurt bleibt stabil, danke Leute.
#
wiederkehrende Profile mit neuen Namen gibt es ja immer wieder, auch vor einigen Wochen hier im D&D.
Ob der Schneefan sich outet?


Teilen