Nach der Präsidentschaftswahl in den USA (Reloaded - 2020)

#
Trump hat sich doch jeder Kontrollinstanz entzogen, für ihn gelten keine Regeln darum ist er gefährlich wenn es um seinen Machterhalt geht.
Ich glaube tatsächlich er wird der nächste Präsident sein.
#
Für mich gibt es zwei Varianten.

Trump wird als Präsident wiedergewählt, dann ist es eben so.

Biden wird als Präsident gewählt, Trump wird zwei Monate paar Scheinprozesse führen wegen angeblicher Wahlfälschungen, wird dann doch abtreten, aber so tun, als wäre er das Opfer von Intrigen, Demokraten, Russen, Chinesen, Corona-Viren usw. und damit eine Dolchstoßlegende konstruieren, mit der er das politische Klima in den USA noch mal schön langfristig vergiften kann.
#
Für mich gibt es zwei Varianten.

Trump wird als Präsident wiedergewählt, dann ist es eben so.

Biden wird als Präsident gewählt, Trump wird zwei Monate paar Scheinprozesse führen wegen angeblicher Wahlfälschungen, wird dann doch abtreten, aber so tun, als wäre er das Opfer von Intrigen, Demokraten, Russen, Chinesen, Corona-Viren usw. und damit eine Dolchstoßlegende konstruieren, mit der er das politische Klima in den USA noch mal schön langfristig vergiften kann.
#
SGE_Werner schrieb:

Für mich gibt es zwei Varianten.

Trump wird als Präsident wiedergewählt, dann ist es eben so.

Biden wird als Präsident gewählt, Trump wird zwei Monate paar Scheinprozesse führen wegen angeblicher Wahlfälschungen, wird dann doch abtreten, aber so tun, als wäre er das Opfer von Intrigen, Demokraten, Russen, Chinesen, Corona-Viren usw. und damit eine Dolchstoßlegende konstruieren, mit der er das politische Klima in den USA noch mal schön langfristig vergiften kann.


Wünschen darf man sich vieles. Aber die dritte Variante, auf die Trump strategisch zusteuert (Destabilisierung der Post, Setzung von Zweifeln an der Briefwahl), bleibt nun mal ein realistisches Szenario. Und am Ende des Duells hat er seine Absicht noch mal klar bekräftigt.
#
Ich denke mal je näher der Wahltermin kommt und seine Umfragewerte nicht besser werden um so mehr wird er seine Anhänger aufhetzen. Ich befürchte sogar bis hin zu Unruhen.
#
SGE_Werner schrieb:

Für mich gibt es zwei Varianten.

Trump wird als Präsident wiedergewählt, dann ist es eben so.

Biden wird als Präsident gewählt, Trump wird zwei Monate paar Scheinprozesse führen wegen angeblicher Wahlfälschungen, wird dann doch abtreten, aber so tun, als wäre er das Opfer von Intrigen, Demokraten, Russen, Chinesen, Corona-Viren usw. und damit eine Dolchstoßlegende konstruieren, mit der er das politische Klima in den USA noch mal schön langfristig vergiften kann.


Wünschen darf man sich vieles. Aber die dritte Variante, auf die Trump strategisch zusteuert (Destabilisierung der Post, Setzung von Zweifeln an der Briefwahl), bleibt nun mal ein realistisches Szenario. Und am Ende des Duells hat er seine Absicht noch mal klar bekräftigt.
#
ich halte das szenario des kollegen auch nicht fuer so unrealistisch, am ende sind diese beiden varianten die wahrscheinlichsten und natuerlich kann man alles was trump gerade macht, auch als bestandteil von szenario 2 sehen.

aber so wie du es schreibst, gibt es das dritte szenario, das ganz sicher kein gewaltsamer umsturz sein wird, sondern eine mixtur aus legalen und semilegalen mitteln, eben der punkt, den annika brockschmidt neulich formuliert hat, dass die usa aktuell realisieren, dass ihr system von checks und balances darauf beruht, dass sich die teilnehmer anstaendig benehmen. das heisst ja im umkehrschluss, dass es ungeschriebene regeln gibt, wenn man diese bricht, zerfaellt das system.

die neubesetzung der richterstellen ist ein beispiel davon. es gibt nur die regelung, dass der senat den vorschlag des praesidenten bestaetigen muss, aber nicht wann.

erinnern wir uns zurueck, dass die republikaner vor der letzten wahl die ernennung eines neuen supreme court richters ueber ein jahr blockiert haben, aber jetzt innerhalb von wochen durchpruegeln. das blockadeverhalten ist etwas, dass sie nicht nur auf bundesebene sondern auf diversene ebenen praktiziert haben, mit dem effekt, dass ueber 100 richterstellen offen waren, die dann durch die republikaner schnell geschlossen wurden, nachdem die weichen anderweitig gestellt waren.

trump hat das gestern erwaehnt, dass die demokraten diese stellen nicht neu besetzt haetten und hat unter den tisch fallen lassen, dass sie nicht neu besetzt wurden, weil sie an vielen stellen durch die reps blockiert wurden.

aehnliches beobachen wir ueber die letzten wochen und monate auch schon, vieles ist noch im gange, wie z.b. eine klage vor dem supreme court durch die republikaner, dagegen dass in pennsylvania briefwahlstimmen auch nach der wahl noch eingehen duerfen und noch gezaehlt werden.

zu beobachten ist auch, dass sowohl die demokraten als auch die zivilgesellschaft ob des vorgehens der republikaner und trumps am wach werden ist, d.h. es faengt an pushback zu geben, das reicht von juristischen gegenmassnahmen und vorbereitungen durch die demokraten bis zu appellen von organisationen wie z.b. der federation of american scientists, die warnen, dass die republikaner mit unlauterne mitteln versuchen, das wahlergebnis zu kippen. am ende sehen wir dann auch das praeventationsparadoxon an der arbeit.

wie wahrscheinlich das szenario drei ist, wird stark vom wahlergebnis abhaengen, das laesst sich aktuell noch nicht wirklich abschaetzen, bzw. inwie weit szenario drei auch noch nach dem wahlabend weiterverfolgt wird.

Viel wird davon abhaengen wie sich zentrale Figuren der republikanischen Partei am Wahlabend positionieren.

ein knapper sieg oder eine niederlage bidens in florida, was sehr wahrscheinlich bereits am wahlabend bekannt sein wird, wird es positiv beeinflussen, dass sie den Kurs von Trump den Ausgang des Wahlergebnisses durch Klagen etc. zu beeinflussen unterstuetzen oder nicht.

Sollte Biden Florida deutlich gewinnen, halte ich es fuer unwahrscheinlicher, dass sich Republikaner dann Trumps unvermeidlichem Lamento anschliessen werden. Wahlmodelle errechnen eine Wahrscheinlichkeit von deutlich ueber 90% fuer Biden, die Praesidentschaftswahl zu gewinnen, wenn er Florida gewinnt und eine Wahrscheinlichkeit von nur ca. 40% fuer einen Sieg, wenn er Florida verliert.

Bei einem deutlichen Sieg in Florida ohne eine Chance das Ergebnis evtl. noch zu kippen, halte ich es fuer unwahrscheinlich, dass sich die Republikaner in das dann eher aussichtslose Unterfangen stuerzen, das Gesamtergebnis vor Gerichten noch anzufechten.

Es ist aber wieder klar geworden, dass es der grosse Hebel bleiben wird, Briefwahl zu diskreditieren und vor Gericht anzufechten, denn der Anteil demokratischer Waehler ist unter Briefwaehlern deutlich hoeher.


#
Ich denke mal je näher der Wahltermin kommt und seine Umfragewerte nicht besser werden um so mehr wird er seine Anhänger aufhetzen. Ich befürchte sogar bis hin zu Unruhen.
#
unruhen nutzen trump, so kann er sein law und order image pflegen.
er hat mit seinem proud boys spruch gestern alles dafuer getan, die stimmung weiter aufzuheizen.

er hat sich nicht nur nicht von ihnen (eine white supremacist, faschistische gruppe) distanziert, sondern hat sie quasi in bereitschaft gerufen

#
ich halte das szenario des kollegen auch nicht fuer so unrealistisch, am ende sind diese beiden varianten die wahrscheinlichsten und natuerlich kann man alles was trump gerade macht, auch als bestandteil von szenario 2 sehen.

aber so wie du es schreibst, gibt es das dritte szenario, das ganz sicher kein gewaltsamer umsturz sein wird, sondern eine mixtur aus legalen und semilegalen mitteln, eben der punkt, den annika brockschmidt neulich formuliert hat, dass die usa aktuell realisieren, dass ihr system von checks und balances darauf beruht, dass sich die teilnehmer anstaendig benehmen. das heisst ja im umkehrschluss, dass es ungeschriebene regeln gibt, wenn man diese bricht, zerfaellt das system.

die neubesetzung der richterstellen ist ein beispiel davon. es gibt nur die regelung, dass der senat den vorschlag des praesidenten bestaetigen muss, aber nicht wann.

erinnern wir uns zurueck, dass die republikaner vor der letzten wahl die ernennung eines neuen supreme court richters ueber ein jahr blockiert haben, aber jetzt innerhalb von wochen durchpruegeln. das blockadeverhalten ist etwas, dass sie nicht nur auf bundesebene sondern auf diversene ebenen praktiziert haben, mit dem effekt, dass ueber 100 richterstellen offen waren, die dann durch die republikaner schnell geschlossen wurden, nachdem die weichen anderweitig gestellt waren.

trump hat das gestern erwaehnt, dass die demokraten diese stellen nicht neu besetzt haetten und hat unter den tisch fallen lassen, dass sie nicht neu besetzt wurden, weil sie an vielen stellen durch die reps blockiert wurden.

aehnliches beobachen wir ueber die letzten wochen und monate auch schon, vieles ist noch im gange, wie z.b. eine klage vor dem supreme court durch die republikaner, dagegen dass in pennsylvania briefwahlstimmen auch nach der wahl noch eingehen duerfen und noch gezaehlt werden.

zu beobachten ist auch, dass sowohl die demokraten als auch die zivilgesellschaft ob des vorgehens der republikaner und trumps am wach werden ist, d.h. es faengt an pushback zu geben, das reicht von juristischen gegenmassnahmen und vorbereitungen durch die demokraten bis zu appellen von organisationen wie z.b. der federation of american scientists, die warnen, dass die republikaner mit unlauterne mitteln versuchen, das wahlergebnis zu kippen. am ende sehen wir dann auch das praeventationsparadoxon an der arbeit.

wie wahrscheinlich das szenario drei ist, wird stark vom wahlergebnis abhaengen, das laesst sich aktuell noch nicht wirklich abschaetzen, bzw. inwie weit szenario drei auch noch nach dem wahlabend weiterverfolgt wird.

Viel wird davon abhaengen wie sich zentrale Figuren der republikanischen Partei am Wahlabend positionieren.

ein knapper sieg oder eine niederlage bidens in florida, was sehr wahrscheinlich bereits am wahlabend bekannt sein wird, wird es positiv beeinflussen, dass sie den Kurs von Trump den Ausgang des Wahlergebnisses durch Klagen etc. zu beeinflussen unterstuetzen oder nicht.

Sollte Biden Florida deutlich gewinnen, halte ich es fuer unwahrscheinlicher, dass sich Republikaner dann Trumps unvermeidlichem Lamento anschliessen werden. Wahlmodelle errechnen eine Wahrscheinlichkeit von deutlich ueber 90% fuer Biden, die Praesidentschaftswahl zu gewinnen, wenn er Florida gewinnt und eine Wahrscheinlichkeit von nur ca. 40% fuer einen Sieg, wenn er Florida verliert.

Bei einem deutlichen Sieg in Florida ohne eine Chance das Ergebnis evtl. noch zu kippen, halte ich es fuer unwahrscheinlich, dass sich die Republikaner in das dann eher aussichtslose Unterfangen stuerzen, das Gesamtergebnis vor Gerichten noch anzufechten.

Es ist aber wieder klar geworden, dass es der grosse Hebel bleiben wird, Briefwahl zu diskreditieren und vor Gericht anzufechten, denn der Anteil demokratischer Waehler ist unter Briefwaehlern deutlich hoeher.


#
Ich tue mich echt schwer hier Wahrscheinlichkeiten für etwaige Szenarien in den Ring zu werfen, insbesondere nach der letzten US-Wahl. Ich hoffe, dass ihr recht habt.

Aber ein drittes Szenario steht definitiv im Raum, und nach all dem was so in den letzten Jahren "alles" passiert ist, halte ich es für ein realistisches Szenario. Die USA befinden sich mE auf einem gefährlichen Weg.
#
"Halt die Klappe!" (Biden zu Trump nachdem er unterbrochen wurde), so was hatten wir in den deutschen Debatten noch nicht.
#
Schon mal was von Herbert Wehner gehört, auch Fischer war ein Freund klarer Worte ( Mit Verlaub, Herr Präsident...)

Wer das gestern verpasst hat, findet hier übrigens eine Transkription.

https://waitbutwhy.com/2020/09/debate2020.html
#
Schon mal was von Herbert Wehner gehört, auch Fischer war ein Freund klarer Worte ( Mit Verlaub, Herr Präsident...)

Wer das gestern verpasst hat, findet hier übrigens eine Transkription.

https://waitbutwhy.com/2020/09/debate2020.html
#
Motoguzzi999 schrieb:

Wer das gestern verpasst hat

In Deutschland war das heute
#
Schon mal was von Herbert Wehner gehört, auch Fischer war ein Freund klarer Worte ( Mit Verlaub, Herr Präsident...)

Wer das gestern verpasst hat, findet hier übrigens eine Transkription.

https://waitbutwhy.com/2020/09/debate2020.html
#
Lohnt die denn? Nachdem was ich bisher so gelesen habe, war das ja inhaltlich ziemlich wertlos. Und als vorhin mal ein paar Minuten im Video gesehen hab, sah ich da eigentlich nur 3 durcheinander brüllende Männer und hab es kaum ausgehalten, mir das anzusehen.
#
Lohnt die denn? Nachdem was ich bisher so gelesen habe, war das ja inhaltlich ziemlich wertlos. Und als vorhin mal ein paar Minuten im Video gesehen hab, sah ich da eigentlich nur 3 durcheinander brüllende Männer und hab es kaum ausgehalten, mir das anzusehen.
#
Lies die „Transkription“, die ist viel besser als das Original und man bekommt trotzdem einen Eindruck, wie es gewesen sein könnte.
#
Lohnt die denn? Nachdem was ich bisher so gelesen habe, war das ja inhaltlich ziemlich wertlos. Und als vorhin mal ein paar Minuten im Video gesehen hab, sah ich da eigentlich nur 3 durcheinander brüllende Männer und hab es kaum ausgehalten, mir das anzusehen.
#
Adlerdenis schrieb:

Lohnt die denn?

Ich habe es nicht gesehen, aber ich denke mal diese Sendung ist nur für Katastrophentouristen etwas.
#
Lohnt die denn? Nachdem was ich bisher so gelesen habe, war das ja inhaltlich ziemlich wertlos. Und als vorhin mal ein paar Minuten im Video gesehen hab, sah ich da eigentlich nur 3 durcheinander brüllende Männer und hab es kaum ausgehalten, mir das anzusehen.
#
Adlerdenis schrieb:

Lohnt die denn? Nachdem was ich bisher so gelesen habe, war das ja inhaltlich ziemlich wertlos. Und als vorhin mal ein paar Minuten im Video gesehen hab, sah ich da eigentlich nur 3 durcheinander brüllende Männer und hab es kaum ausgehalten, mir das anzusehen.


Das Duell ist auf jeden Fall schwere Kost. Wollte mir aber selbst ein Bild machen und habe es mir dann heute mal angetan.
#
Ich tue mich echt schwer hier Wahrscheinlichkeiten für etwaige Szenarien in den Ring zu werfen, insbesondere nach der letzten US-Wahl. Ich hoffe, dass ihr recht habt.

Aber ein drittes Szenario steht definitiv im Raum, und nach all dem was so in den letzten Jahren "alles" passiert ist, halte ich es für ein realistisches Szenario. Die USA befinden sich mE auf einem gefährlichen Weg.
#
Aceton-Adler schrieb:

Aber ein drittes Szenario steht definitiv im Raum, und nach all dem was so in den letzten Jahren "alles" passiert ist, halte ich es für ein realistisches Szenario. Die USA befinden sich mE auf einem gefährlichen Weg.


absolut, da bin ich deiner meinung. es ist kein unmoegliches szenario, das merkt man ja auch daran, dass und wie sich in den usa damit auseinandergesetzt wird.

und was passiert wenn trump wiedergewaehlt wird, darueber moechte man nicht nachdenken.
normale 4 jahre werden das nicht werden.
#
Das erste Duell hat Biden wohl gewonnen. Bei den Wettanbietern stieg er im Schnitt um 5 % Sieges-Wahrscheinlichkeit an und auf den höchsten Wert seit Anfang August.
#
Die einzigen "Gewinner" bei diesen Formaten sind die übertragenden Sender. Und Nazi-Terroristen von den "Proud Boys" und KKK.
Wer Trump wählt wird in toll gefunden haben, wer Biden wählt bleibt dabei, und wer bei dieser politischen Lage noch "undecided" ist, sollte dringend mit seinen Therapeut*innen sprechen
Für Wähler*innen, Moderator*innen und Kandidat*innen gibt es dort absolut nichts zu gewinnen. Kann weg.
#
Jetzt kam das erste positive von Trump, sein Coronatest.
#
Jetzt kam das erste positive von Trump, sein Coronatest.
#
Erstmal 2 Wochen Ruhe
#
Erstmal 2 Wochen Ruhe
#
planscher08 schrieb:

Erstmal 2 Wochen Ruhe

Wurde twitter abgeschaltet?
#
planscher08 schrieb:

Erstmal 2 Wochen Ruhe

Wurde twitter abgeschaltet?
#
FrankenAdler schrieb:

planscher08 schrieb:

Erstmal 2 Wochen Ruhe

Wurde twitter abgeschaltet?


Mist jetzt hat er erst recht viel Zeit zum twittern


Teilen