Nachbetrachtung - Mal wieder ein Remis (Dortmund)

#
cm47 schrieb:

Du mußt wirklich ein Abstiegstrauma haben.....mit Abstieg habe ich mich schon seit Jahren nicht mehr beschäftigt und tue ich auch in dieser Saison nicht, weil allein der Gedanke daran völlig abwegig ist...


Ja habe ich. Ganz ehrlich
Wir hatten in mind. 2 unserer Abstiegssaisons auch ganz andere Ansprüche, geholfen hat uns das wenig.
Aber als völlig abwegig würde ich es jetzt auch nicht betrachten.
Wenn die Negativspirale richtig einsetzt, kann es trotz guter Mannschaft schnell abwärts gehen.
Aber ich gebe Dir recht, diese Saison wäre es bisher sehr schwer.
Aber auch solche Vorraussetzungen können sich schnell ändern.
Noch sind einige Spiele zu absolvieren. Wir haben jetzt weitere eklige Spiele.
Um es mal sehr positiv auszudrücken, Wir haben bisher nur 1x in 10 Spielen verloren.
Das liest sich doch echt gut.
#
Hyundaii30 schrieb:

Um es mal sehr positiv auszudrücken, Wir haben bisher nur 1x in 10 Spielen verloren.

Ich weiss in diesem Zusammenhang nicht sonderlich viel mit Hütters Statement aus der PK anzufangen: er gewinnt lieber 4 Mal und verliert 3 Mal als 7 Unentschieden. Da ist was dran, es wären 5 Punkte mehr aufm Konto als jetzt, also so um Platz 5-6 herum.
Andererseits finde ich die Unentschieden auch net so schlecht, weil wir dadurch ein Davonziehen von Konkurenten verhindert haben. Ich denke hier z.B. an Union oder gar Dortmund. Wir hätten bei Siegen z.B. gg Köln u Bielefeld mehr Punkte, aber andere Mannschaft hätten uns vielleicht noch mehr hinter sich gelassen.
Zusammendfassend: ich finde die Unentschieden nicht so schlecht, aber es wird in der Tat Zeit, mehr zu punkten.
#
Hyundaii30 schrieb:

Um es mal sehr positiv auszudrücken, Wir haben bisher nur 1x in 10 Spielen verloren.

Ich weiss in diesem Zusammenhang nicht sonderlich viel mit Hütters Statement aus der PK anzufangen: er gewinnt lieber 4 Mal und verliert 3 Mal als 7 Unentschieden. Da ist was dran, es wären 5 Punkte mehr aufm Konto als jetzt, also so um Platz 5-6 herum.
Andererseits finde ich die Unentschieden auch net so schlecht, weil wir dadurch ein Davonziehen von Konkurenten verhindert haben. Ich denke hier z.B. an Union oder gar Dortmund. Wir hätten bei Siegen z.B. gg Köln u Bielefeld mehr Punkte, aber andere Mannschaft hätten uns vielleicht noch mehr hinter sich gelassen.
Zusammendfassend: ich finde die Unentschieden nicht so schlecht, aber es wird in der Tat Zeit, mehr zu punkten.
#
Brave schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

Um es mal sehr positiv auszudrücken, Wir haben bisher nur 1x in 10 Spielen verloren.

Ich weiss in diesem Zusammenhang nicht sonderlich viel mit Hütters Statement aus der PK anzufangen: er gewinnt lieber 4 Mal und verliert 3 Mal als 7 Unentschieden. Da ist was dran, es wären 5 Punkte mehr aufm Konto als jetzt, also so um Platz 5-6 herum.
Andererseits finde ich die Unentschieden auch net so schlecht, weil wir dadurch ein Davonziehen von Konkurenten verhindert haben. Ich denke hier z.B. an Union oder gar Dortmund. Wir hätten bei Siegen z.B. gg Köln u Bielefeld mehr Punkte, aber andere Mannschaft hätten uns vielleicht noch mehr hinter sich gelassen.
Zusammendfassend: ich finde die Unentschieden nicht so schlecht, aber es wird in der Tat Zeit, mehr zu punkten.

Ein Unentschieden ist dann akzeptabel, wenn man es gegen eine weit bessere Mannschaft erreicht, wie gegen Dosen oder Zecken.
Wobei man sagen muß, das wir gegen beide auch hätten gewinnen können, trotzdem bleibt es insgesamt für uns ein Punktgewinn.
Anders sieht es bei den übrigen Unentschieden aus, da haben wir unnötigerweise Punkte hergeschenkt, weil wir solche Spiele mit dem, was wir eigentlöich können, gewinnen müssen, insofern Punktverluste.
Natürlich will Hütter lieber gewinnen, welcher Trainer will das nicht und das werden wir auch wieder....
#
Brave schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

Um es mal sehr positiv auszudrücken, Wir haben bisher nur 1x in 10 Spielen verloren.

Ich weiss in diesem Zusammenhang nicht sonderlich viel mit Hütters Statement aus der PK anzufangen: er gewinnt lieber 4 Mal und verliert 3 Mal als 7 Unentschieden. Da ist was dran, es wären 5 Punkte mehr aufm Konto als jetzt, also so um Platz 5-6 herum.
Andererseits finde ich die Unentschieden auch net so schlecht, weil wir dadurch ein Davonziehen von Konkurenten verhindert haben. Ich denke hier z.B. an Union oder gar Dortmund. Wir hätten bei Siegen z.B. gg Köln u Bielefeld mehr Punkte, aber andere Mannschaft hätten uns vielleicht noch mehr hinter sich gelassen.
Zusammendfassend: ich finde die Unentschieden nicht so schlecht, aber es wird in der Tat Zeit, mehr zu punkten.

Ein Unentschieden ist dann akzeptabel, wenn man es gegen eine weit bessere Mannschaft erreicht, wie gegen Dosen oder Zecken.
Wobei man sagen muß, das wir gegen beide auch hätten gewinnen können, trotzdem bleibt es insgesamt für uns ein Punktgewinn.
Anders sieht es bei den übrigen Unentschieden aus, da haben wir unnötigerweise Punkte hergeschenkt, weil wir solche Spiele mit dem, was wir eigentlöich können, gewinnen müssen, insofern Punktverluste.
Natürlich will Hütter lieber gewinnen, welcher Trainer will das nicht und das werden wir auch wieder....
#
Ich bin mal gespannt auf Freitag. Gegen Wolfsburg wird das ein 50:50 Spiel, letzte Saison haben wir dort gewonnen durch Kamadas lucky punch.
Wolfsburg ist ein unangenehmer, bissiger Gegner der uns aber auch Räume geben wird. Könnte interessant werden. Hoffentlich wird Younes rechtzeitig fit, dann hätten wir eine starke Option von der Bank.

5-7 Punkte aus den letzten drei Spielen wäre wirklich top.
Wenn man aus den restlichen 4 Hinrundenspielen im Januar dann 7-9 Punkte holt (was anhand der Gegner durchaus realistisch ist) sind wir voll im Soll.

Wahrscheinlich kommt es aber eh ganz anders
#
Ich bin mal gespannt auf Freitag. Gegen Wolfsburg wird das ein 50:50 Spiel, letzte Saison haben wir dort gewonnen durch Kamadas lucky punch.
Wolfsburg ist ein unangenehmer, bissiger Gegner der uns aber auch Räume geben wird. Könnte interessant werden. Hoffentlich wird Younes rechtzeitig fit, dann hätten wir eine starke Option von der Bank.

5-7 Punkte aus den letzten drei Spielen wäre wirklich top.
Wenn man aus den restlichen 4 Hinrundenspielen im Januar dann 7-9 Punkte holt (was anhand der Gegner durchaus realistisch ist) sind wir voll im Soll.

Wahrscheinlich kommt es aber eh ganz anders
#
Diegito schrieb:

Ich bin mal gespannt auf Freitag. Gegen Wolfsburg wird das ein 50:50 Spiel, letzte Saison haben wir dort gewonnen durch Kamadas lucky punch.
Wolfsburg ist ein unangenehmer, bissiger Gegner der uns aber auch Räume geben wird. Könnte interessant werden. Hoffentlich wird Younes rechtzeitig fit, dann hätten wir eine starke Option von der Bank.

5-7 Punkte aus den letzten drei Spielen wäre wirklich top.
Wenn man aus den restlichen 4 Hinrundenspielen im Januar dann 7-9 Punkte holt (was anhand der Gegner durchaus realistisch ist) sind wir voll im Soll.

Wahrscheinlich kommt es aber eh ganz anders

Wir werden sicherlich überraschende Ergebnisse erleben.......hoffentlich in die für uns positive Richtung...
#
Hyundaii30 schrieb:

Um es mal sehr positiv auszudrücken, Wir haben bisher nur 1x in 10 Spielen verloren.

Ich weiss in diesem Zusammenhang nicht sonderlich viel mit Hütters Statement aus der PK anzufangen: er gewinnt lieber 4 Mal und verliert 3 Mal als 7 Unentschieden. Da ist was dran, es wären 5 Punkte mehr aufm Konto als jetzt, also so um Platz 5-6 herum.
Andererseits finde ich die Unentschieden auch net so schlecht, weil wir dadurch ein Davonziehen von Konkurenten verhindert haben. Ich denke hier z.B. an Union oder gar Dortmund. Wir hätten bei Siegen z.B. gg Köln u Bielefeld mehr Punkte, aber andere Mannschaft hätten uns vielleicht noch mehr hinter sich gelassen.
Zusammendfassend: ich finde die Unentschieden nicht so schlecht, aber es wird in der Tat Zeit, mehr zu punkten.
#
Am Ende wird abgerechnet. Sollten wir 15 Siege schaffen und 15 Unentschieden wären wir international dabei.

Ganz allmählich hat die Mannschaft spielerische Fortschritte gemacht. Ich hoffe, nun geht es so weiter mit der Entwicklung der Mannschaft. Knackpunkt ist jetzt Wolfsburg. Das Spiel muss gewonnen werden. Ein möglicher Sieg gäbe das nötige Selbstvertrauen, um auch den schwierigen Januar erfolgreich anzugehen (2x Leverkusen u.a.).
#
Brave schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

Um es mal sehr positiv auszudrücken, Wir haben bisher nur 1x in 10 Spielen verloren.

Ich weiss in diesem Zusammenhang nicht sonderlich viel mit Hütters Statement aus der PK anzufangen: er gewinnt lieber 4 Mal und verliert 3 Mal als 7 Unentschieden. Da ist was dran, es wären 5 Punkte mehr aufm Konto als jetzt, also so um Platz 5-6 herum.
Andererseits finde ich die Unentschieden auch net so schlecht, weil wir dadurch ein Davonziehen von Konkurenten verhindert haben. Ich denke hier z.B. an Union oder gar Dortmund. Wir hätten bei Siegen z.B. gg Köln u Bielefeld mehr Punkte, aber andere Mannschaft hätten uns vielleicht noch mehr hinter sich gelassen.
Zusammendfassend: ich finde die Unentschieden nicht so schlecht, aber es wird in der Tat Zeit, mehr zu punkten.

Ein Unentschieden ist dann akzeptabel, wenn man es gegen eine weit bessere Mannschaft erreicht, wie gegen Dosen oder Zecken.
Wobei man sagen muß, das wir gegen beide auch hätten gewinnen können, trotzdem bleibt es insgesamt für uns ein Punktgewinn.
Anders sieht es bei den übrigen Unentschieden aus, da haben wir unnötigerweise Punkte hergeschenkt, weil wir solche Spiele mit dem, was wir eigentlöich können, gewinnen müssen, insofern Punktverluste.
Natürlich will Hütter lieber gewinnen, welcher Trainer will das nicht und das werden wir auch wieder....
#
cm47 schrieb:

Brave schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

Um es mal sehr positiv auszudrücken, Wir haben bisher nur 1x in 10 Spielen verloren.

Ich weiss in diesem Zusammenhang nicht sonderlich viel mit Hütters Statement aus der PK anzufangen: er gewinnt lieber 4 Mal und verliert 3 Mal als 7 Unentschieden. Da ist was dran, es wären 5 Punkte mehr aufm Konto als jetzt, also so um Platz 5-6 herum.
Andererseits finde ich die Unentschieden auch net so schlecht, weil wir dadurch ein Davonziehen von Konkurenten verhindert haben. Ich denke hier z.B. an Union oder gar Dortmund. Wir hätten bei Siegen z.B. gg Köln u Bielefeld mehr Punkte, aber andere Mannschaft hätten uns vielleicht noch mehr hinter sich gelassen.
Zusammendfassend: ich finde die Unentschieden nicht so schlecht, aber es wird in der Tat Zeit, mehr zu punkten.

Ein Unentschieden ist dann akzeptabel, wenn man es gegen eine weit bessere Mannschaft erreicht, wie gegen Dosen oder Zecken.
Wobei man sagen muß, das wir gegen beide auch hätten gewinnen können, trotzdem bleibt es insgesamt für uns ein Punktgewinn.
Anders sieht es bei den übrigen Unentschieden aus, da haben wir unnötigerweise Punkte hergeschenkt, weil wir solche Spiele mit dem, was wir eigentlöich können, gewinnen müssen, insofern Punktverluste.
Natürlich will Hütter lieber gewinnen, welcher Trainer will das nicht und das werden wir auch wieder....

Wobei ich mit dem Auswärtspunkt bei den stark gestarteten Stuttgartern und Berlin an sich auch nicht unzufrieden bin.
Es waren für mich die 3 Spiele gegen Bielefeld, Köln und Bremen, von denen wir mindestens 2 hätten gewinnen müssen.
#
Am Ende wird abgerechnet. Sollten wir 15 Siege schaffen und 15 Unentschieden wären wir international dabei.

Ganz allmählich hat die Mannschaft spielerische Fortschritte gemacht. Ich hoffe, nun geht es so weiter mit der Entwicklung der Mannschaft. Knackpunkt ist jetzt Wolfsburg. Das Spiel muss gewonnen werden. Ein möglicher Sieg gäbe das nötige Selbstvertrauen, um auch den schwierigen Januar erfolgreich anzugehen (2x Leverkusen u.a.).
#
Das mit den spielerischen Fortschritten sehe ich so ähnlich
Das hat aber mMn deutlich mit den personellen Umstellungen zu tun

Barkok, Younes, N‘Dicka, sogar Durm, letztlich auch die Rückkehr von Kostic erhöhen einfach das spielerische Niveau, weil sie über eine bessere Ballkontrolle und Fähigkeiten im 1gegen1 verfügen.
In Kombination mit Kamada und Silva sollte ein zunehmend flüssigeres Zusammenspiel möglich werden.

Auch wenn ich Abraham natürlich sehr vermissen werde, aber ich glaube auch Tuta wird das spielerische Niveau weiter anheben. Wobei natürlich zunächst wichtiger ist, dass er genau so gut verteidigt wie Abraham es macht.

#
Das mit den spielerischen Fortschritten sehe ich so ähnlich
Das hat aber mMn deutlich mit den personellen Umstellungen zu tun

Barkok, Younes, N‘Dicka, sogar Durm, letztlich auch die Rückkehr von Kostic erhöhen einfach das spielerische Niveau, weil sie über eine bessere Ballkontrolle und Fähigkeiten im 1gegen1 verfügen.
In Kombination mit Kamada und Silva sollte ein zunehmend flüssigeres Zusammenspiel möglich werden.

Auch wenn ich Abraham natürlich sehr vermissen werde, aber ich glaube auch Tuta wird das spielerische Niveau weiter anheben. Wobei natürlich zunächst wichtiger ist, dass er genau so gut verteidigt wie Abraham es macht.

#
philadlerist schrieb:

Auch wenn ich Abraham natürlich sehr vermissen werde, aber ich glaube auch Tuta wird das spielerische Niveau weiter anheben. Wobei natürlich zunächst wichtiger ist, dass er genau so gut verteidigt wie Abraham es macht.



Ich bin mal gespannt, wie viel Vertrauen Tuta bei den Fans und dem Trainer bekommt.
Der Junge ist noch so jung, wenn wir Ihn so stark wie Abraham machen wollen (das kann er durchaus schaffen)
braucht man die nötige Geduld. An der fehlt es hier leider meistens.
Ich kann mich noch gut daran erinnern wie schnell einige nach 1-2 schlechten Spielen von Ndicka gemeckert haben und Ihn wieder auf die Bank setzen wollten.
Ähnlich wird es wohl auch bei Tuta laufen. Nur wenn solche Jungs keine Fehler machen dürfen und nur auf der Bank hocken, werden sie sich nicht weiter entwickeln.
Es ist immerwieder das gleiche Spiel mit den jungen Spielern.

#
philadlerist schrieb:

Auch wenn ich Abraham natürlich sehr vermissen werde, aber ich glaube auch Tuta wird das spielerische Niveau weiter anheben. Wobei natürlich zunächst wichtiger ist, dass er genau so gut verteidigt wie Abraham es macht.



Ich bin mal gespannt, wie viel Vertrauen Tuta bei den Fans und dem Trainer bekommt.
Der Junge ist noch so jung, wenn wir Ihn so stark wie Abraham machen wollen (das kann er durchaus schaffen)
braucht man die nötige Geduld. An der fehlt es hier leider meistens.
Ich kann mich noch gut daran erinnern wie schnell einige nach 1-2 schlechten Spielen von Ndicka gemeckert haben und Ihn wieder auf die Bank setzen wollten.
Ähnlich wird es wohl auch bei Tuta laufen. Nur wenn solche Jungs keine Fehler machen dürfen und nur auf der Bank hocken, werden sie sich nicht weiter entwickeln.
Es ist immerwieder das gleiche Spiel mit den jungen Spielern.

#
Den Eindruck kann ich nicht so ganz Teilen. Gerade die jungen Spieler werden doch zumindest von Fanseite viel hoffnungsvoller betrachtet und bewertet, als die ältere Garde. Ich hab auch eine sehr hohe Meinung vom Ndicka, wenn du dich aber zurück erinnerst, gab es durchaus mal eine Phase, in der der Kerl kein Fuß vor den anderen gebracht hat...

Gerade bei Tuta werden hier doch fast durchgängig Lobeshymnen verteilt, obwohl man den Jungen in Summe vielleicht 120 Minuten hat Fußballspielen sehen.

Fakt ist nunmal auch, dass du den Wettbewerbsfaktor bei aller Fußballromantik auch nicht ganz außen vorlassen kannst. Ebenso kann sich ja auch einer der Jungen durchaus mal verletzen. Der Druck auf den Spieler ist auch ein anderer je nachdem ob er regelmäßig oder immer spielt - gerade in der Abwehr nur auf Tuta als Abrahamersatz zu setzen, halte ich ehrlich gesagt für zu gewagt.

Wenn das die Strategie ist/wäre, müsstest du das eigentlich jetzt in der Hinrunde zumindest gelegentlich mal austesten, damit du in der Winterpause ggfs. handeln kannst. Das andersherum zu validieren, wenn du im Anschluss keine Optionen mehr hast, sollte das nicht klappen - so fahrlässig wird bei uns niemand sein...
#
Den Eindruck kann ich nicht so ganz Teilen. Gerade die jungen Spieler werden doch zumindest von Fanseite viel hoffnungsvoller betrachtet und bewertet, als die ältere Garde. Ich hab auch eine sehr hohe Meinung vom Ndicka, wenn du dich aber zurück erinnerst, gab es durchaus mal eine Phase, in der der Kerl kein Fuß vor den anderen gebracht hat...

Gerade bei Tuta werden hier doch fast durchgängig Lobeshymnen verteilt, obwohl man den Jungen in Summe vielleicht 120 Minuten hat Fußballspielen sehen.

Fakt ist nunmal auch, dass du den Wettbewerbsfaktor bei aller Fußballromantik auch nicht ganz außen vorlassen kannst. Ebenso kann sich ja auch einer der Jungen durchaus mal verletzen. Der Druck auf den Spieler ist auch ein anderer je nachdem ob er regelmäßig oder immer spielt - gerade in der Abwehr nur auf Tuta als Abrahamersatz zu setzen, halte ich ehrlich gesagt für zu gewagt.

Wenn das die Strategie ist/wäre, müsstest du das eigentlich jetzt in der Hinrunde zumindest gelegentlich mal austesten, damit du in der Winterpause ggfs. handeln kannst. Das andersherum zu validieren, wenn du im Anschluss keine Optionen mehr hast, sollte das nicht klappen - so fahrlässig wird bei uns niemand sein...
#
No.3 schrieb:

Gerade die jungen Spieler werden doch zumindest von Fanseite viel hoffnungsvoller betrachtet und bewertet, als die ältere Garde.


Jo, wie rücksichtsvoll und nachsichtig z.B. ein Sow betrachtet wird, ist schon herzerwärmend...
(und ja mit 22/23 ist man für mich ein junger Spieler)

Mit den Schimpfwörtern aus dem Stadion und diesem Forum über Alex Meier bis zu seinem 25 Lebensjahr könnten wir locker einen Brockhaus voll machen (für die Jungen: Brockhaus ist sowas wie Wikipedia auf Papier)
#
No.3 schrieb:

Gerade die jungen Spieler werden doch zumindest von Fanseite viel hoffnungsvoller betrachtet und bewertet, als die ältere Garde.


Jo, wie rücksichtsvoll und nachsichtig z.B. ein Sow betrachtet wird, ist schon herzerwärmend...
(und ja mit 22/23 ist man für mich ein junger Spieler)

Mit den Schimpfwörtern aus dem Stadion und diesem Forum über Alex Meier bis zu seinem 25 Lebensjahr könnten wir locker einen Brockhaus voll machen (für die Jungen: Brockhaus ist sowas wie Wikipedia auf Papier)
#
Wir brauchen uns aber auch nicht selbst mehr vormachen, als es die Spieler tun. Wir stehen immer noch im Wettbewerb und wenn du dich auf Sow beziehst, kam er auch selbst nicht zu dem Ergebnis, dass er die Erwartungen die nunmal mit einem Transfer dieser Größenordnung einhergehen erfüllen konnte.

Dass es dann nicht persönlich werden sollte, selbstredend. Das gilt aber für Spieler aller Altersklassen. Sachliche Kritik muss aber drin sein. Damit werden die Spieler, deren Weg über die verschiedenen Leistungszentren führte, sicherlich auch nicht zum ersten Mal konfrontiert gewesen sein.

#
philadlerist schrieb:

Auch wenn ich Abraham natürlich sehr vermissen werde, aber ich glaube auch Tuta wird das spielerische Niveau weiter anheben. Wobei natürlich zunächst wichtiger ist, dass er genau so gut verteidigt wie Abraham es macht.



Ich bin mal gespannt, wie viel Vertrauen Tuta bei den Fans und dem Trainer bekommt.
Der Junge ist noch so jung, wenn wir Ihn so stark wie Abraham machen wollen (das kann er durchaus schaffen)
braucht man die nötige Geduld. An der fehlt es hier leider meistens.
Ich kann mich noch gut daran erinnern wie schnell einige nach 1-2 schlechten Spielen von Ndicka gemeckert haben und Ihn wieder auf die Bank setzen wollten.
Ähnlich wird es wohl auch bei Tuta laufen. Nur wenn solche Jungs keine Fehler machen dürfen und nur auf der Bank hocken, werden sie sich nicht weiter entwickeln.
Es ist immerwieder das gleiche Spiel mit den jungen Spielern.

#
Hyundaii30 schrieb:

philadlerist schrieb:

Auch wenn ich Abraham natürlich sehr vermissen werde, aber ich glaube auch Tuta wird das spielerische Niveau weiter anheben. Wobei natürlich zunächst wichtiger ist, dass er genau so gut verteidigt wie Abraham es macht.



Ich bin mal gespannt, wie viel Vertrauen Tuta bei den Fans und dem Trainer bekommt.
Der Junge ist noch so jung, wenn wir Ihn so stark wie Abraham machen wollen (das kann er durchaus schaffen)
braucht man die nötige Geduld. An der fehlt es hier leider meistens.
Ich kann mich noch gut daran erinnern wie schnell einige nach 1-2 schlechten Spielen von Ndicka gemeckert haben und Ihn wieder auf die Bank setzen wollten.
Ähnlich wird es wohl auch bei Tuta laufen. Nur wenn solche Jungs keine Fehler machen dürfen und nur auf der Bank hocken, werden sie sich nicht weiter entwickeln.
Es ist immerwieder das gleiche Spiel mit den jungen Spielern.

Ich denke schon, das Tuta mit dem, was er bislang gezeigt hat, Vertrauen von jeder Seite verdient.
Nur muß er jetzt mehr Spielpraxis bekommen, um in die Rolle von Abraham reinzuwachsen, denn er ist die Zukunft, solange wir die Position nicht mit einem Topspieler besetzen können.
Ihn dann erst zu bringen, wenn Abraham schon weg ist, halte ich für wenig zielführend....Durm hat, zu meiner Überraschung, seine Sache bisher doch recht ordentlich gemacht, ist aber auch keine Lösung auf Dauer.
#
cm47 schrieb:

Brave schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

Um es mal sehr positiv auszudrücken, Wir haben bisher nur 1x in 10 Spielen verloren.

Ich weiss in diesem Zusammenhang nicht sonderlich viel mit Hütters Statement aus der PK anzufangen: er gewinnt lieber 4 Mal und verliert 3 Mal als 7 Unentschieden. Da ist was dran, es wären 5 Punkte mehr aufm Konto als jetzt, also so um Platz 5-6 herum.
Andererseits finde ich die Unentschieden auch net so schlecht, weil wir dadurch ein Davonziehen von Konkurenten verhindert haben. Ich denke hier z.B. an Union oder gar Dortmund. Wir hätten bei Siegen z.B. gg Köln u Bielefeld mehr Punkte, aber andere Mannschaft hätten uns vielleicht noch mehr hinter sich gelassen.
Zusammendfassend: ich finde die Unentschieden nicht so schlecht, aber es wird in der Tat Zeit, mehr zu punkten.

Ein Unentschieden ist dann akzeptabel, wenn man es gegen eine weit bessere Mannschaft erreicht, wie gegen Dosen oder Zecken.
Wobei man sagen muß, das wir gegen beide auch hätten gewinnen können, trotzdem bleibt es insgesamt für uns ein Punktgewinn.
Anders sieht es bei den übrigen Unentschieden aus, da haben wir unnötigerweise Punkte hergeschenkt, weil wir solche Spiele mit dem, was wir eigentlöich können, gewinnen müssen, insofern Punktverluste.
Natürlich will Hütter lieber gewinnen, welcher Trainer will das nicht und das werden wir auch wieder....

Wobei ich mit dem Auswärtspunkt bei den stark gestarteten Stuttgartern und Berlin an sich auch nicht unzufrieden bin.
Es waren für mich die 3 Spiele gegen Bielefeld, Köln und Bremen, von denen wir mindestens 2 hätten gewinnen müssen.
#
Adlerdenis schrieb:

cm47 schrieb:

Brave schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

Um es mal sehr positiv auszudrücken, Wir haben bisher nur 1x in 10 Spielen verloren.

Ich weiss in diesem Zusammenhang nicht sonderlich viel mit Hütters Statement aus der PK anzufangen: er gewinnt lieber 4 Mal und verliert 3 Mal als 7 Unentschieden. Da ist was dran, es wären 5 Punkte mehr aufm Konto als jetzt, also so um Platz 5-6 herum.
Andererseits finde ich die Unentschieden auch net so schlecht, weil wir dadurch ein Davonziehen von Konkurenten verhindert haben. Ich denke hier z.B. an Union oder gar Dortmund. Wir hätten bei Siegen z.B. gg Köln u Bielefeld mehr Punkte, aber andere Mannschaft hätten uns vielleicht noch mehr hinter sich gelassen.
Zusammendfassend: ich finde die Unentschieden nicht so schlecht, aber es wird in der Tat Zeit, mehr zu punkten.

Ein Unentschieden ist dann akzeptabel, wenn man es gegen eine weit bessere Mannschaft erreicht, wie gegen Dosen oder Zecken.
Wobei man sagen muß, das wir gegen beide auch hätten gewinnen können, trotzdem bleibt es insgesamt für uns ein Punktgewinn.
Anders sieht es bei den übrigen Unentschieden aus, da haben wir unnötigerweise Punkte hergeschenkt, weil wir solche Spiele mit dem, was wir eigentlöich können, gewinnen müssen, insofern Punktverluste.
Natürlich will Hütter lieber gewinnen, welcher Trainer will das nicht und das werden wir auch wieder....

Wobei ich mit dem Auswärtspunkt bei den stark gestarteten Stuttgartern und Berlin an sich auch nicht unzufrieden bin.
Es waren für mich die 3 Spiele gegen Bielefeld, Köln und Bremen, von denen wir mindestens 2 hätten gewinnen müssen.

Ich hätte zwar lieber gerade in Stuttgart gewonnen, aber insgesamt stimme ich dir zu...
#
Hyundaii30 schrieb:

philadlerist schrieb:

Auch wenn ich Abraham natürlich sehr vermissen werde, aber ich glaube auch Tuta wird das spielerische Niveau weiter anheben. Wobei natürlich zunächst wichtiger ist, dass er genau so gut verteidigt wie Abraham es macht.



Ich bin mal gespannt, wie viel Vertrauen Tuta bei den Fans und dem Trainer bekommt.
Der Junge ist noch so jung, wenn wir Ihn so stark wie Abraham machen wollen (das kann er durchaus schaffen)
braucht man die nötige Geduld. An der fehlt es hier leider meistens.
Ich kann mich noch gut daran erinnern wie schnell einige nach 1-2 schlechten Spielen von Ndicka gemeckert haben und Ihn wieder auf die Bank setzen wollten.
Ähnlich wird es wohl auch bei Tuta laufen. Nur wenn solche Jungs keine Fehler machen dürfen und nur auf der Bank hocken, werden sie sich nicht weiter entwickeln.
Es ist immerwieder das gleiche Spiel mit den jungen Spielern.

Ich denke schon, das Tuta mit dem, was er bislang gezeigt hat, Vertrauen von jeder Seite verdient.
Nur muß er jetzt mehr Spielpraxis bekommen, um in die Rolle von Abraham reinzuwachsen, denn er ist die Zukunft, solange wir die Position nicht mit einem Topspieler besetzen können.
Ihn dann erst zu bringen, wenn Abraham schon weg ist, halte ich für wenig zielführend....Durm hat, zu meiner Überraschung, seine Sache bisher doch recht ordentlich gemacht, ist aber auch keine Lösung auf Dauer.
#
cm47 schrieb:

Durm hat, zu meiner Überraschung, seine Sache bisher doch recht ordentlich gemacht, ist aber auch keine Lösung auf Dauer.

Gerade bei ihm würde ich vermuten, dass er eine Lösung warden kann. Er muss nur zur alten Stärke zurückfinden dann ist der auf rechts doch eine gute Option. Wenn er seine Stockfehler abstellt finde ich er macht seine Sache sehr ordentlich.

Gruß
tobago
#
cm47 schrieb:

Durm hat, zu meiner Überraschung, seine Sache bisher doch recht ordentlich gemacht, ist aber auch keine Lösung auf Dauer.

Gerade bei ihm würde ich vermuten, dass er eine Lösung warden kann. Er muss nur zur alten Stärke zurückfinden dann ist der auf rechts doch eine gute Option. Wenn er seine Stockfehler abstellt finde ich er macht seine Sache sehr ordentlich.

Gruß
tobago
#
tobago schrieb:

cm47 schrieb:

Durm hat, zu meiner Überraschung, seine Sache bisher doch recht ordentlich gemacht, ist aber auch keine Lösung auf Dauer.

Gerade bei ihm würde ich vermuten, dass er eine Lösung warden kann. Er muss nur zur alten Stärke zurückfinden dann ist der auf rechts doch eine gute Option. Wenn er seine Stockfehler abstellt finde ich er macht seine Sache sehr ordentlich.

Gruß
tobago


Wenn man mittelfristig wieder auf eine klassische Viererkette umstellen will halte ich Durm sogar für die Ideallösung. Er ist defensiv deutlich stabiler und konzentrierter als z.b. Toure und Da Costa, ist dafür offensiv klar schwächer. Das heißt in einer Dreierkette mit hochstehenden AV ist er für mich keine optimale Lösung. Es kommt halt drauf an was Hütter in Zukunft vermehrt spielen möchte...
Timmy Chandler ist gefühlt so eine Mischung von allen, auf durchschnittlichen Niveau. Der perfekte Ergänzungsspieler für diese Position...
#
tobago schrieb:

cm47 schrieb:

Durm hat, zu meiner Überraschung, seine Sache bisher doch recht ordentlich gemacht, ist aber auch keine Lösung auf Dauer.

Gerade bei ihm würde ich vermuten, dass er eine Lösung warden kann. Er muss nur zur alten Stärke zurückfinden dann ist der auf rechts doch eine gute Option. Wenn er seine Stockfehler abstellt finde ich er macht seine Sache sehr ordentlich.

Gruß
tobago


Wenn man mittelfristig wieder auf eine klassische Viererkette umstellen will halte ich Durm sogar für die Ideallösung. Er ist defensiv deutlich stabiler und konzentrierter als z.b. Toure und Da Costa, ist dafür offensiv klar schwächer. Das heißt in einer Dreierkette mit hochstehenden AV ist er für mich keine optimale Lösung. Es kommt halt drauf an was Hütter in Zukunft vermehrt spielen möchte...
Timmy Chandler ist gefühlt so eine Mischung von allen, auf durchschnittlichen Niveau. Der perfekte Ergänzungsspieler für diese Position...
#
Diegito schrieb:

Wenn man mittelfristig wieder auf eine klassische Viererkette umstellen will halte ich Durm sogar für die Ideallösung. Er ist defensiv deutlich stabiler und konzentrierter als z.b. Toure und Da Costa, ist dafür offensiv klar schwächer. Das heißt in einer Dreierkette mit hochstehenden AV ist er für mich keine optimale Lösung. Es kommt halt drauf an was Hütter in Zukunft vermehrt spielen möchte...
Timmy Chandler ist gefühlt so eine Mischung von allen, auf durchschnittlichen Niveau. Der perfekte Ergänzungsspieler für diese Position...

Na ja, die Flexibilität müssen wir schon haben verschiedene Systeme zu spielen. Je nach Gegner, Verletzten und Gesperrten bei uns ist ja mal so oder so zu spielen. Und solange wir im Sturm keine Alternativen haben muss sowieso die Flexibiltät aus meiner Sicht noch viel höher sein hinten dran anzupassen. Für mich unsere größte Baustelle und ich hoffe wirklich, dass im Winter irgendwas passiert auf der Position.

Gruß
tobago
#
Den Eindruck kann ich nicht so ganz Teilen. Gerade die jungen Spieler werden doch zumindest von Fanseite viel hoffnungsvoller betrachtet und bewertet, als die ältere Garde. Ich hab auch eine sehr hohe Meinung vom Ndicka, wenn du dich aber zurück erinnerst, gab es durchaus mal eine Phase, in der der Kerl kein Fuß vor den anderen gebracht hat...

Gerade bei Tuta werden hier doch fast durchgängig Lobeshymnen verteilt, obwohl man den Jungen in Summe vielleicht 120 Minuten hat Fußballspielen sehen.

Fakt ist nunmal auch, dass du den Wettbewerbsfaktor bei aller Fußballromantik auch nicht ganz außen vorlassen kannst. Ebenso kann sich ja auch einer der Jungen durchaus mal verletzen. Der Druck auf den Spieler ist auch ein anderer je nachdem ob er regelmäßig oder immer spielt - gerade in der Abwehr nur auf Tuta als Abrahamersatz zu setzen, halte ich ehrlich gesagt für zu gewagt.

Wenn das die Strategie ist/wäre, müsstest du das eigentlich jetzt in der Hinrunde zumindest gelegentlich mal austesten, damit du in der Winterpause ggfs. handeln kannst. Das andersherum zu validieren, wenn du im Anschluss keine Optionen mehr hast, sollte das nicht klappen - so fahrlässig wird bei uns niemand sein...
#
No.3 schrieb:

Fakt ist nunmal auch, dass du den Wettbewerbsfaktor bei aller Fußballromantik auch nicht ganz außen vorlassen kannst. Ebenso kann sich ja auch einer der Jungen durchaus mal verletzen. Der Druck auf den Spieler ist auch ein anderer je nachdem ob er regelmäßig oder immer spielt - gerade in der Abwehr nur auf Tuta als Abrahamersatz zu setzen, halte ich ehrlich gesagt für zu gewagt.

Wenn das die Strategie ist/wäre, müsstest du das eigentlich jetzt in der Hinrunde zumindest gelegentlich mal austesten, damit du in der Winterpause ggfs. handeln kannst. Das andersherum zu validieren, wenn du im Anschluss keine Optionen mehr hast, sollte das nicht klappen - so fahrlässig wird bei uns niemand sein...



Es geht mir hier weniger um die Fußballromantik, sondern eher um die Punkte Weiterentwicklung (zu möglichst günstigen Konditionen) der Mannschaft und der jungen Spieler und dadurch auch eine langfristige Verbesserung der Mannschaft zu erreichen und das ein junger Spieler nur aus seinen Fehlern lernen kann, die er selber auf dem Platz macht und in der Analyse danach gezeigt bekommt.
Wenn er nur auf der Bank/Tribüne sitzt wird er sich nicht verbessern.
Und dann muss man vielleicht wie bei Ndicka auch mal in den sauren Apfel beißen und den jungen in schwierigen Zeiten weiter unterstützen.
Dafür haben wir auch genug erfahrene Spieler im Team, die den jungen Spielern helfen können.
Selbst wenn Hasebe und Abraham nicht spielen, sind da hinten drin mit Hinti und Trapp noch 2 sehr erfahrene Defensive Mitspieler. Rode und/oder  Ilse  davor.
Die jungen Tuta und Ndicka haben vielleicht auch einen Vorteil für unser Spiel.
Klar Abraham war auch schnell, aber durch unsere offensive Spielweise, brauchen wir auch schnelle technisch gute Verteidiger. Und die hätten wir dann weiterhin, selbst wenn Tuta jetzt natürlich nicht gleich an die Leistungen eines Abraham heran kommen wird, er kann durch gezieltes Training durchaus noch Schwachstellen verbessern.

#
Hyundaii30 schrieb:

philadlerist schrieb:

Auch wenn ich Abraham natürlich sehr vermissen werde, aber ich glaube auch Tuta wird das spielerische Niveau weiter anheben. Wobei natürlich zunächst wichtiger ist, dass er genau so gut verteidigt wie Abraham es macht.



Ich bin mal gespannt, wie viel Vertrauen Tuta bei den Fans und dem Trainer bekommt.
Der Junge ist noch so jung, wenn wir Ihn so stark wie Abraham machen wollen (das kann er durchaus schaffen)
braucht man die nötige Geduld. An der fehlt es hier leider meistens.
Ich kann mich noch gut daran erinnern wie schnell einige nach 1-2 schlechten Spielen von Ndicka gemeckert haben und Ihn wieder auf die Bank setzen wollten.
Ähnlich wird es wohl auch bei Tuta laufen. Nur wenn solche Jungs keine Fehler machen dürfen und nur auf der Bank hocken, werden sie sich nicht weiter entwickeln.
Es ist immerwieder das gleiche Spiel mit den jungen Spielern.

Ich denke schon, das Tuta mit dem, was er bislang gezeigt hat, Vertrauen von jeder Seite verdient.
Nur muß er jetzt mehr Spielpraxis bekommen, um in die Rolle von Abraham reinzuwachsen, denn er ist die Zukunft, solange wir die Position nicht mit einem Topspieler besetzen können.
Ihn dann erst zu bringen, wenn Abraham schon weg ist, halte ich für wenig zielführend....Durm hat, zu meiner Überraschung, seine Sache bisher doch recht ordentlich gemacht, ist aber auch keine Lösung auf Dauer.
#
cm47 schrieb:

Ich denke schon, das Tuta mit dem, was er bislang gezeigt hat, Vertrauen von jeder Seite verdient.
Nur muß er jetzt mehr Spielpraxis bekommen, um in die Rolle von Abraham reinzuwachsen, denn er ist die Zukunft, solange wir die Position nicht mit einem Topspieler besetzen können. ... ...


Also am Ball, im Timing und Tackling sah das schon sehr gut aus bei ihm. Auch im Aufbauspiel macht er einen sicheren Eindruck. Die Unsicherheiten kamen eher aus dem vielleicht noch mangelnden Stellungsverständnis mit den Kollegen. Was ja auch verständlich ist, so wenig wie er bisher zum Einsatz kam.
Ich freu mich darauf, ihn öfter spielen zusehen. Hals im neuen Jahr dann.
Ziemlich sicher wird Abraham seine Zeit hier bei uns in den letzen drei Spielen noch ausklingen lassen dürfen.
#
DonGuillermo schrieb:

Soweit ich weiß, sitzt bei uns ein Analyst auf der Tribüne. Seit der vorletzten Saison darf man ja von der Trainerbank aus Funkkontakt mit einem Mitarbeiter auf der Tribüne halten. Deshalb sieht man Peintinger auch öfters mit Headset auf der Bank, weil er da für die Kommunikation zuständig ist. Das wird von uns also schon genutzt.

Vielen Dank für die Info.
#
greg schrieb:

DonGuillermo schrieb:

Soweit ich weiß, sitzt bei uns ein Analyst auf der Tribüne. Seit der vorletzten Saison darf man ja von der Trainerbank aus Funkkontakt mit einem Mitarbeiter auf der Tribüne halten. Deshalb sieht man Peintinger auch öfters mit Headset auf der Bank, weil er da für die Kommunikation zuständig ist. Das wird von uns also schon genutzt.

Vielen Dank für die Info.        


Kurzer Nachtrag: In der PK vor dem Spiel gegen Wolfsburg meinte Hütter jetzt sogar, dass die letzten beiden Spielen nun tatsächlich wieder Peintinger selbst statt einem Videoanalysten auf der Tribüne saß. Zumindest in der ersten Halbzeit, weil ein gelernter Trainer für die Halbzeitbesprechung schon mehr als ein Analyst aus dem Spiel ziehen könne. Also so, wie sie es schon in Bern gelöst haben. Mal schauen, ob das dauerhaft so bleibt. Da man die Spiele ja aktuell nur im TV verfolgen kann, gibt es ja leider selten einen Blick auf die komplette Trainerbank.
#
greg schrieb:

DonGuillermo schrieb:

Soweit ich weiß, sitzt bei uns ein Analyst auf der Tribüne. Seit der vorletzten Saison darf man ja von der Trainerbank aus Funkkontakt mit einem Mitarbeiter auf der Tribüne halten. Deshalb sieht man Peintinger auch öfters mit Headset auf der Bank, weil er da für die Kommunikation zuständig ist. Das wird von uns also schon genutzt.

Vielen Dank für die Info.        


Kurzer Nachtrag: In der PK vor dem Spiel gegen Wolfsburg meinte Hütter jetzt sogar, dass die letzten beiden Spielen nun tatsächlich wieder Peintinger selbst statt einem Videoanalysten auf der Tribüne saß. Zumindest in der ersten Halbzeit, weil ein gelernter Trainer für die Halbzeitbesprechung schon mehr als ein Analyst aus dem Spiel ziehen könne. Also so, wie sie es schon in Bern gelöst haben. Mal schauen, ob das dauerhaft so bleibt. Da man die Spiele ja aktuell nur im TV verfolgen kann, gibt es ja leider selten einen Blick auf die komplette Trainerbank.
#
Danke fürs update...


Teilen