Nachbetrachtung - Mal wieder ein Remis (Dortmund)

#
Schönesge schrieb:

DonGuillermo schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

a) die Drangphase der Dortmunder nach der Halbzeit war schon enorm. Wir haben das in dieser Phase auch nicht gut gemacht, weil wir uns nie richtig befreien konnten. Ist aber auch verständlich, wenn bei eine solchen Druck die Fehlerquote steigt. Die Ordnung ganz verloren haben wir nicht, aber das Gegentor fiel halt dann doch.

b) Ja, es stimmt, ich sah Sow auch zum Ende hin schwer abbauen. Allerdings zum einen kein Wunder bei den langen Läufen, die er jedes Mal macht - zum anderen raffte er sich aber in der vorletzten Minute noch einmal zu einem Defensivspurt über fast das ganze Feld auf und verhinderte bei einem Dortmunder Gegenangriff nach einem Eintracht-Eckball die sichere Niederlage.


Insgesamt haben wir es gut gemacht. Bei der angesprochenen Drangphase der Dortmunder zu Beginn der zweiten Halbzeit habe ich ja auch explizit davon gesprochen, dass wir die alles in allem gut überstanden haben. Wenn ein so starker Gegner richtig aufdreht, kannst du natürlich nicht alles wegverteidigen. Trotzdem haben wir auch in der Phase keine wirkliche Großchance im Strafraum zugelassen. In eins, zwei Situationen war der Moukoko zwar mal fast durch, aber wir haben ihn noch rechtzeitig gestellt. Das Gegentor würde ich dann eher der Qualität Reynas zurechnen. Eigentlich stehen in der Situation Abwehr und Torwart recht gut. Hinteregger lässt sich von der Körpertäuschung ein bisschen zu sehr aussteigen, aber N'Dicka unterstützt dann eigentlich gut und macht den Raum und den Weg zum Tor zu, sodass Reyna nicht wirklich in einer torgefährlichen Position steht. Der hat dann aber die Schusstechnik, dass das Ding trotzdem genau passt.

Beim anderen Punkt war mir so, dass Sow bereits als Absicherung in der Nähe der Mittellinie stand und deshalb nicht das ganze Feld nach hinten spurten musste und da einfach seinen Job gemacht hat. Kann aber auch sein, dass ich mich da getäuscht habe, weil Sow in den letzten Spielen grundsätzlich bei eigenen Ecken die Absicherung gegeben hat.


Also es hilft sich die ersten 15 Minuten der zweiten Hz einfach noch mal anzuschauen. Das habe ich gerade getan. Es fällt dabei auf, dass es gar keine wirklich lange Drangphase von Dortmund gab.

In den ersten fünf Minuten gab es zwei Offensivaktionen, die kamen aber von uns und nicht von Dortmund. Und zwar in den ersten Sekunden der zweiten Hz und in der 50 Minute.

Die "Drangphase" von Dortmund begann dann in der 52 Minute und endete 4 Minuten später schon wieder mit dem Tor, wobei Dortmund bis dahin keine echte Torchance hatte und im Grunde das 1:1 mit einem herausragenden Schuss erzielte. Ansonsten hatten sie noch 2 Ecken in dieser kurzen Phase. Danach war es auch schon wieder rum.

Was aber gerase auffällt, ist, dass wir bis zur 52 Minute im Vergleich zur ersten Hz unfassbar unsauber und fehlerhaft spielen, teilweise ohne Fremdeinwirkung. Erst dadurch machen wir Dortmund überhaupt stark. Und selbst in der sehr kurzen Drangphase haben wir mehrere Möglichkeiten uns zu befreien, spielen dann aber den Ball nicht gescheit heraus, sondern direkt in die Beine der Gelben.

Mir scheint es so, als ob die Jungs da Angst bekommen haben, etwas verlieren zu können. Insofern haben wir uns mE heute selbst geschlagen bzw den Sieg nicht über die Ziellinie bringen können.

So sieht’s aus. Wir haben das gleiche Spiel gesehen. Ich habe Dortmund noch nie so schlecht wie gestern in einem Spiel gegen uns erlebt. Geschlagen haben wir uns selbst, Dortmund war mehr als schlagbar. Der Name des Gegners sollte bei der Beurteilung des gestrigen Spiels keine so große Rolle spielen, wie er es hier teilweise tut.
#
Tobitor schrieb:

Der Name des Gegners sollte bei der Beurteilung des gestrigen Spiels keine so große Rolle spielen, wie er es hier teilweise tut.

Was für ein Blödsinn, sorry. Aber das regt mich jetzt wirklich auf.
Du meinst ernsthaft, Spielbeobachtungen wie die meine ist von dem "Namen" des Gegners abhängig? Unglaublich, wirklich.

Natürlich fehlte es den Dortmundern ohne viele Stammkräfte an Durchschlagskraft. Aber trotzdem waren sie uns in Schnelligkeit, Technik, Gedankenschnelligkeit und vielen anderen Attributen überlegen. Alleine, wie sie trotz guten Pressings von uns sich aus der Abwehr herauskombinierten, war schon sehenswert. Auch im 1 gegen 1 hatten wir regelmäßig das Nachsehen. Woher meinst du kamen die teils roh aussehenden Fouls von uns? Das waren keine absichtlichen Foulspiele, das war einfach ein Zu-spät-kommen gegen einen schnelleren, wenigeren und vor allem gedankenschnelleren Gegenspieler, sonst nichts.

Ich schreibe das deshalb, weil dieses Schlechtreden der Dortmunder unsere Leistung schmälert. Und das ist nicht fair. Wir haben im Kollektiv und mit viel Laufarbeit sehr gut dagegengehalten, die Löcher, die durch die Dortmunder Überlegenheit im Kombinationsspiel und im 1 gegen 1 immer wieder entstanden, erfolgreich zugelaufen, gerade in Strafraumnähe. Das war richtig gut und darüber hinaus haben wir noch eigene Chancen kreiert, Chancen von hoher Qualität und in einem Ausmaß, wie wir es auch gegen schwächere Gegner tun. Und das, obwohl wir - wie gesagt - öfter der Musik hinterherlaufen mussten, als uns lieb war.

Und: wir haben es geschafft, nach dem Ausgleich wieder Zugriff aufs Spiel zu bekommen, es wieder offen zu gestalten und eine zu diesem Zeitpunkt drohende Niederlage abzuwenden. Wer sich hier über das Unentschieden beklagt und die Leistung unserer Mannschaft herabwürdigt, ist ein notorischer Nörgler und hat von Fußball wenig Ahnung.
#
Zwei Siege mehr und wir stehen auf nem CL Platz. Zwei Punkte weniger und wir sind immer noch Mittelfeld.
Was viele hier nervt, ist dass das Potenzial nicht richtig ausgenutzt wird. Das macht es nerviger, als wenn man zum Ergebnis kommt, dass mehr einfach nicht drinne ist.

#
etienneone schrieb:

Zwei Siege mehr und wir stehen auf nem CL Platz. Zwei Punkte weniger und wir sind immer noch Mittelfeld.
Was viele hier nervt, ist dass das Potenzial nicht richtig ausgenutzt wird. Das macht es nerviger, als wenn man zum Ergebnis kommt, dass mehr einfach nicht drinne ist.



Jein, von den CL-Plätzen sind wir Meilenweit weg. Das machen die Bauern, BVB, Dosen, Pillen und Gladbach unter sich aus. Ich denke das es den Meisten nervt, das es diese großen Leistungsunterschiede zwischen den Halbzeiten gibt. Genauso nervt, was für dusselige Gegentore wir zT bekommen. Und das die Jungs scheinbar nicht auf dem Punkt konzentriert sind. Bestes Beispiel sind die ersten Minuten gegen Union Berlin.
#
etienneone schrieb:

Zwei Siege mehr und wir stehen auf nem CL Platz. Zwei Punkte weniger und wir sind immer noch Mittelfeld.
Was viele hier nervt, ist dass das Potenzial nicht richtig ausgenutzt wird. Das macht es nerviger, als wenn man zum Ergebnis kommt, dass mehr einfach nicht drinne ist.



Jein, von den CL-Plätzen sind wir Meilenweit weg. Das machen die Bauern, BVB, Dosen, Pillen und Gladbach unter sich aus. Ich denke das es den Meisten nervt, das es diese großen Leistungsunterschiede zwischen den Halbzeiten gibt. Genauso nervt, was für dusselige Gegentore wir zT bekommen. Und das die Jungs scheinbar nicht auf dem Punkt konzentriert sind. Bestes Beispiel sind die ersten Minuten gegen Union Berlin.
#
El-Matzo schrieb:

Genauso nervt, was für dusselige Gegentore wir zT bekommen. Und das die Jungs scheinbar nicht auf dem Punkt konzentriert sind. Bestes Beispiel sind die ersten Minuten gegen Union Berlin.

Dass man sich oft ausschließlich auf diese Dinge konzentriert und die darauf folgende Aufholjagd plus Führung überhaupt keine Rolle bei der Betrachtung spielt, nervt ebenfalls. Und zwar nicht zu knapp.
#
derexperte schrieb:

Wen ich sehr vermisse ist Makoto. Hoffentlich spielt er bald mal wieder denn seine Übersicht und seinen guten Spielaufbau können wir gut gebrauchen. Normal müsste er doch topfit sein. Am Freitag wäre eine gute Gelegenheit ihn wieder zu bringen.

Er könnte vielleicht auch mal die letzten 20 Minuten als Einwechselspieler uns deutlich helfen
#
Mike 56 schrieb:

derexperte schrieb:

Wen ich sehr vermisse ist Makoto. Hoffentlich spielt er bald mal wieder denn seine Übersicht und seinen guten Spielaufbau können wir gut gebrauchen. Normal müsste er doch topfit sein. Am Freitag wäre eine gute Gelegenheit ihn wieder zu bringen.

Er könnte vielleicht auch mal die letzten 20 Minuten als Einwechselspieler uns deutlich helfen


So ist es. Sow hat sich richtig brutal gut reingebissen, aber ab der 70. Minute konnte er noch nicht einmal mehr normal gehen. Hasebe für Sow und wir hätten die letzten 20 Minuten nochmal komfortabler unser Spiel aufbauen können...aber scheinbar hatten beide Trainer in diesem Spiel vergessen, dass man mittlerweile mehr als 3 Spieler wechseln darf.
#
Tobitor schrieb:

Der Name des Gegners sollte bei der Beurteilung des gestrigen Spiels keine so große Rolle spielen, wie er es hier teilweise tut.

Was für ein Blödsinn, sorry. Aber das regt mich jetzt wirklich auf.
Du meinst ernsthaft, Spielbeobachtungen wie die meine ist von dem "Namen" des Gegners abhängig? Unglaublich, wirklich.

Natürlich fehlte es den Dortmundern ohne viele Stammkräfte an Durchschlagskraft. Aber trotzdem waren sie uns in Schnelligkeit, Technik, Gedankenschnelligkeit und vielen anderen Attributen überlegen. Alleine, wie sie trotz guten Pressings von uns sich aus der Abwehr herauskombinierten, war schon sehenswert. Auch im 1 gegen 1 hatten wir regelmäßig das Nachsehen. Woher meinst du kamen die teils roh aussehenden Fouls von uns? Das waren keine absichtlichen Foulspiele, das war einfach ein Zu-spät-kommen gegen einen schnelleren, wenigeren und vor allem gedankenschnelleren Gegenspieler, sonst nichts.

Ich schreibe das deshalb, weil dieses Schlechtreden der Dortmunder unsere Leistung schmälert. Und das ist nicht fair. Wir haben im Kollektiv und mit viel Laufarbeit sehr gut dagegengehalten, die Löcher, die durch die Dortmunder Überlegenheit im Kombinationsspiel und im 1 gegen 1 immer wieder entstanden, erfolgreich zugelaufen, gerade in Strafraumnähe. Das war richtig gut und darüber hinaus haben wir noch eigene Chancen kreiert, Chancen von hoher Qualität und in einem Ausmaß, wie wir es auch gegen schwächere Gegner tun. Und das, obwohl wir - wie gesagt - öfter der Musik hinterherlaufen mussten, als uns lieb war.

Und: wir haben es geschafft, nach dem Ausgleich wieder Zugriff aufs Spiel zu bekommen, es wieder offen zu gestalten und eine zu diesem Zeitpunkt drohende Niederlage abzuwenden. Wer sich hier über das Unentschieden beklagt und die Leistung unserer Mannschaft herabwürdigt, ist ein notorischer Nörgler und hat von Fußball wenig Ahnung.
#
#
Mike 56 schrieb:

derexperte schrieb:

Wen ich sehr vermisse ist Makoto. Hoffentlich spielt er bald mal wieder denn seine Übersicht und seinen guten Spielaufbau können wir gut gebrauchen. Normal müsste er doch topfit sein. Am Freitag wäre eine gute Gelegenheit ihn wieder zu bringen.

Er könnte vielleicht auch mal die letzten 20 Minuten als Einwechselspieler uns deutlich helfen


So ist es. Sow hat sich richtig brutal gut reingebissen, aber ab der 70. Minute konnte er noch nicht einmal mehr normal gehen. Hasebe für Sow und wir hätten die letzten 20 Minuten nochmal komfortabler unser Spiel aufbauen können...aber scheinbar hatten beide Trainer in diesem Spiel vergessen, dass man mittlerweile mehr als 3 Spieler wechseln darf.
#
Nochmal: kann schon sein, dass du recht hast. Die Frage ist allerdings, ob Hasebe auch so schnell auf den Beinen gewesen wäre wie Sow in der vorletzten Spielminute. Wenn nicht, wäre das Spiel höchstwahrscheinlich verloren gewesen.
Ich denke im Nachhinein, Hütter hat hier alles richtig gemacht.
#
Hab mich verrechnet, sorry, mindestens einer zieht heute an uns vorbei.
#
Struwwel schrieb:

Hab mich verrechnet, sorry, mindestens einer zieht heute an uns vorbei.


Immernoch falsch

Wenn Augsburg verliert und Bremen gegen Stuttgart Unentschieden ausgeht, zieht niemand an uns vorbei.
#
Tobitor schrieb:

Der Name des Gegners sollte bei der Beurteilung des gestrigen Spiels keine so große Rolle spielen, wie er es hier teilweise tut.

Was für ein Blödsinn, sorry. Aber das regt mich jetzt wirklich auf.
Du meinst ernsthaft, Spielbeobachtungen wie die meine ist von dem "Namen" des Gegners abhängig? Unglaublich, wirklich.

Natürlich fehlte es den Dortmundern ohne viele Stammkräfte an Durchschlagskraft. Aber trotzdem waren sie uns in Schnelligkeit, Technik, Gedankenschnelligkeit und vielen anderen Attributen überlegen. Alleine, wie sie trotz guten Pressings von uns sich aus der Abwehr herauskombinierten, war schon sehenswert. Auch im 1 gegen 1 hatten wir regelmäßig das Nachsehen. Woher meinst du kamen die teils roh aussehenden Fouls von uns? Das waren keine absichtlichen Foulspiele, das war einfach ein Zu-spät-kommen gegen einen schnelleren, wenigeren und vor allem gedankenschnelleren Gegenspieler, sonst nichts.

Ich schreibe das deshalb, weil dieses Schlechtreden der Dortmunder unsere Leistung schmälert. Und das ist nicht fair. Wir haben im Kollektiv und mit viel Laufarbeit sehr gut dagegengehalten, die Löcher, die durch die Dortmunder Überlegenheit im Kombinationsspiel und im 1 gegen 1 immer wieder entstanden, erfolgreich zugelaufen, gerade in Strafraumnähe. Das war richtig gut und darüber hinaus haben wir noch eigene Chancen kreiert, Chancen von hoher Qualität und in einem Ausmaß, wie wir es auch gegen schwächere Gegner tun. Und das, obwohl wir - wie gesagt - öfter der Musik hinterherlaufen mussten, als uns lieb war.

Und: wir haben es geschafft, nach dem Ausgleich wieder Zugriff aufs Spiel zu bekommen, es wieder offen zu gestalten und eine zu diesem Zeitpunkt drohende Niederlage abzuwenden. Wer sich hier über das Unentschieden beklagt und die Leistung unserer Mannschaft herabwürdigt, ist ein notorischer Nörgler und hat von Fußball wenig Ahnung.
#
Bei der Bewertung von Dortmund bin ich wieder bei dir, selbstverständlich sind die uns in vielen Belangen überlegen. Und dennoch haben wir gestern zu einem sehr großen Teil selbst dazu beigetragen, dass sie dann ein paar starke Minuten haben durften. Ist aber überhaupt kein Beinbruch, da wir in der Tat sehr schnell wieder besser geworden sind. So gab es am Ende ein 1:1, sowohl ein Sieg als auch eine Niederlage wären natürlich ebenfalls drin gewesen.

In Hz 1 haben wir aber sehr schön gezeigt, dass auch wir spielerisch gut liefern können. Da gelangen die Pässe hinten raus noch sehr gut und wir spielten eine sehr saubere Kugel. Auch da waren die Dortmunder häufig in unserer Hälfte vertreten. Sah echt gut aus und hat logischerweise auch die Dortmunder sehr beeindruckt.
#
Tobitor schrieb:

Der Name des Gegners sollte bei der Beurteilung des gestrigen Spiels keine so große Rolle spielen, wie er es hier teilweise tut.

Was für ein Blödsinn, sorry. Aber das regt mich jetzt wirklich auf.
Du meinst ernsthaft, Spielbeobachtungen wie die meine ist von dem "Namen" des Gegners abhängig? Unglaublich, wirklich.

Natürlich fehlte es den Dortmundern ohne viele Stammkräfte an Durchschlagskraft. Aber trotzdem waren sie uns in Schnelligkeit, Technik, Gedankenschnelligkeit und vielen anderen Attributen überlegen. Alleine, wie sie trotz guten Pressings von uns sich aus der Abwehr herauskombinierten, war schon sehenswert. Auch im 1 gegen 1 hatten wir regelmäßig das Nachsehen. Woher meinst du kamen die teils roh aussehenden Fouls von uns? Das waren keine absichtlichen Foulspiele, das war einfach ein Zu-spät-kommen gegen einen schnelleren, wenigeren und vor allem gedankenschnelleren Gegenspieler, sonst nichts.

Ich schreibe das deshalb, weil dieses Schlechtreden der Dortmunder unsere Leistung schmälert. Und das ist nicht fair. Wir haben im Kollektiv und mit viel Laufarbeit sehr gut dagegengehalten, die Löcher, die durch die Dortmunder Überlegenheit im Kombinationsspiel und im 1 gegen 1 immer wieder entstanden, erfolgreich zugelaufen, gerade in Strafraumnähe. Das war richtig gut und darüber hinaus haben wir noch eigene Chancen kreiert, Chancen von hoher Qualität und in einem Ausmaß, wie wir es auch gegen schwächere Gegner tun. Und das, obwohl wir - wie gesagt - öfter der Musik hinterherlaufen mussten, als uns lieb war.

Und: wir haben es geschafft, nach dem Ausgleich wieder Zugriff aufs Spiel zu bekommen, es wieder offen zu gestalten und eine zu diesem Zeitpunkt drohende Niederlage abzuwenden. Wer sich hier über das Unentschieden beklagt und die Leistung unserer Mannschaft herabwürdigt, ist ein notorischer Nörgler und hat von Fußball wenig Ahnung.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ich schreibe das deshalb, weil dieses Schlechtreden der Dortmunder unsere Leistung schmälert. Und das ist nicht fair. Wir haben im Kollektiv und mit viel Laufarbeit sehr gut dagegengehalten, die Löcher, die durch die Dortmunder Überlegenheit im Kombinationsspiel und im 1 gegen 1 immer wieder entstanden, erfolgreich zugelaufen, gerade in Strafraumnähe. Das war richtig gut und darüber hinaus haben wir noch eigene Chancen kreiert, Chancen von hoher Qualität und in einem Ausmaß, wie wir es auch gegen schwächere Gegner tun. Und das, obwohl wir - wie gesagt - öfter der Musik hinterherlaufen mussten, als uns lieb war.


Bei der Laufarbeit gebe ich dir recht. Da haben wir gestern alles abgerufen. Mehr geht wohl nicht.
Wahrscheinlich war das auch der Grund warum wir in der zweiten Halbzeit keinerlei Entlastung mehr nach vorne geschafft haben und die Abspielfehler und Ungenauigkeiten massiv mehr wurden...

Wo du Chancen von hoher Qualität bei uns gesehen hast mußt du mir nochmal aufzählen. Ich erinnere mich an eine sehr gute Chance für Barkok in der ersten Hälfte. Eine Halbchance für Kostic. In der zweiten Hälfte fällt mir noch ein Distanzschuß ein von Barkok und eine Halbchance von Dost. Aber wirklich gute Torchancen von "hoher Qualität"?
Es gab ein paar vielversprechende Überzahlsituationen aus denen sehr gute Torchancen hätten entstehen können. Allerdings haben wir uns diese durch schlampige Abspiele und falsche Laufwege zunichte gemacht.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ich schreibe das deshalb, weil dieses Schlechtreden der Dortmunder unsere Leistung schmälert. Und das ist nicht fair. Wir haben im Kollektiv und mit viel Laufarbeit sehr gut dagegengehalten, die Löcher, die durch die Dortmunder Überlegenheit im Kombinationsspiel und im 1 gegen 1 immer wieder entstanden, erfolgreich zugelaufen, gerade in Strafraumnähe. Das war richtig gut und darüber hinaus haben wir noch eigene Chancen kreiert, Chancen von hoher Qualität und in einem Ausmaß, wie wir es auch gegen schwächere Gegner tun. Und das, obwohl wir - wie gesagt - öfter der Musik hinterherlaufen mussten, als uns lieb war.


Bei der Laufarbeit gebe ich dir recht. Da haben wir gestern alles abgerufen. Mehr geht wohl nicht.
Wahrscheinlich war das auch der Grund warum wir in der zweiten Halbzeit keinerlei Entlastung mehr nach vorne geschafft haben und die Abspielfehler und Ungenauigkeiten massiv mehr wurden...

Wo du Chancen von hoher Qualität bei uns gesehen hast mußt du mir nochmal aufzählen. Ich erinnere mich an eine sehr gute Chance für Barkok in der ersten Hälfte. Eine Halbchance für Kostic. In der zweiten Hälfte fällt mir noch ein Distanzschuß ein von Barkok und eine Halbchance von Dost. Aber wirklich gute Torchancen von "hoher Qualität"?
Es gab ein paar vielversprechende Überzahlsituationen aus denen sehr gute Torchancen hätten entstehen können. Allerdings haben wir uns diese durch schlampige Abspiele und falsche Laufwege zunichte gemacht.
#
Durm vergessen? Alleine vor Bürki?
Dann noch etliche Schüsse von Kostic, bei denen ein Abspiel höchste Gefahr heraufbeschwören hätte können.
ich denke, viel mehr sehr gute Chancen hatten wir gegen Bielefeld auch nicht.
#
Bei der Bewertung von Dortmund bin ich wieder bei dir, selbstverständlich sind die uns in vielen Belangen überlegen. Und dennoch haben wir gestern zu einem sehr großen Teil selbst dazu beigetragen, dass sie dann ein paar starke Minuten haben durften. Ist aber überhaupt kein Beinbruch, da wir in der Tat sehr schnell wieder besser geworden sind. So gab es am Ende ein 1:1, sowohl ein Sieg als auch eine Niederlage wären natürlich ebenfalls drin gewesen.

In Hz 1 haben wir aber sehr schön gezeigt, dass auch wir spielerisch gut liefern können. Da gelangen die Pässe hinten raus noch sehr gut und wir spielten eine sehr saubere Kugel. Auch da waren die Dortmunder häufig in unserer Hälfte vertreten. Sah echt gut aus und hat logischerweise auch die Dortmunder sehr beeindruckt.
#
Ja, so ungefähr sehe ich es auch. Es gibt jedenfalls keinen Grund, von "grottenschlechten" Dortmundern zu reden und sich über das Unentschieden aufzuregen.
#
Nochmal: kann schon sein, dass du recht hast. Die Frage ist allerdings, ob Hasebe auch so schnell auf den Beinen gewesen wäre wie Sow in der vorletzten Spielminute. Wenn nicht, wäre das Spiel höchstwahrscheinlich verloren gewesen.
Ich denke im Nachhinein, Hütter hat hier alles richtig gemacht.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Nochmal: kann schon sein, dass du recht hast. Die Frage ist allerdings, ob Hasebe auch so schnell auf den Beinen gewesen wäre wie Sow in der vorletzten Spielminute. Wenn nicht, wäre das Spiel höchstwahrscheinlich verloren gewesen.
Ich denke im Nachhinein, Hütter hat hier alles richtig gemacht.


Da denkst du falsch, hat er nicht. Sow hat vorher ein gutes Spiel gemacht, aber jeder Blinde hat gesehen, dass er nach 2/3 des Spiel raus gehört hätte. Dann wären die Aussichten größer gewesen, Konter erfolgreich einzuleiten. Und es geht bei dem Ersatz auch nicht um Hasebe. Es waren mit Kohr und Ilsanker zwei defensiv ausgerichtete Mittelfeldspieler auf dem Platz, sodass man Sow auch gegen einen positionsfremden Spieler hätte auswechseln können. Tuta z.B. oder auch Chandler oder Da Costa für Entlastung.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Nochmal: kann schon sein, dass du recht hast. Die Frage ist allerdings, ob Hasebe auch so schnell auf den Beinen gewesen wäre wie Sow in der vorletzten Spielminute. Wenn nicht, wäre das Spiel höchstwahrscheinlich verloren gewesen.
Ich denke im Nachhinein, Hütter hat hier alles richtig gemacht.


Da denkst du falsch, hat er nicht. Sow hat vorher ein gutes Spiel gemacht, aber jeder Blinde hat gesehen, dass er nach 2/3 des Spiel raus gehört hätte. Dann wären die Aussichten größer gewesen, Konter erfolgreich einzuleiten. Und es geht bei dem Ersatz auch nicht um Hasebe. Es waren mit Kohr und Ilsanker zwei defensiv ausgerichtete Mittelfeldspieler auf dem Platz, sodass man Sow auch gegen einen positionsfremden Spieler hätte auswechseln können. Tuta z.B. oder auch Chandler oder Da Costa für Entlastung.
#
Sledge_Hammer schrieb:

Da denkst du falsch

Klar denke ich da falsch.
Sow hat in der vorletzten Minute eine Niederlage verhindert. Das steht schon mal fest.
Ob das ein anderer auch gekonnt hätte, steht nicht fest.
#
Ja, so ungefähr sehe ich es auch. Es gibt jedenfalls keinen Grund, von "grottenschlechten" Dortmundern zu reden und sich über das Unentschieden aufzuregen.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ja, so ungefähr sehe ich es auch. Es gibt jedenfalls keinen Grund, von "grottenschlechten" Dortmundern zu reden und sich über das Unentschieden aufzuregen.


Da denkst du richtig. Man kann sich ja über insgesamt zu wenig Punkte und zu viele Unentschieden beschweren. Aber beim Spiel gestern so zu tun als wären bei Dortmund 11 Krücken auf dem Platz gewesen (die zudem technisch nicht besser seien - is klar), ist ziemlich einfältig. Und da gehts auch nicht um den Vergleich zu deren Spiel letzte Woche. Vielmehr wussten die, dass sie sich nicht noch mal Punktverluste leisten können und sind mit einem ganz anderen Fokus in das Spiel gegangen. Und sie schaffen es dennoch nicht, hier zu gewinnen. Völlig anders, als wenn du daheim gegen Köln spielst und alle reden nur davon, wie hoch der Sieg ausgeht.

Man muss mal aufhören, hier alles schlecht zu reden, sondern lernen, differenziert zu urteilen. Viele scheitern daran leider. Die Punktverluste gegen Bielefeld, Köln und Bremen waren komplett unnötig und da kann man auch zu Recht deftig kritisieren. Insbesondere wenn auf der 6 komplett unfähig aufgestellt wird.

Wenn es aber gegen eine europäische Top-Mannschaft geht, sollte man das schon mit klarem Kopf bewerten. In den letzten 15 Monaten haben Dortmund, Leverkusen, Bayern, Leipzig, Leipzig, Leipzig und nun noch mal Dortmund in Frankfurt gespielt. Keiner hat gewonnen. Da sollte man mal fragen: Wer hat das eigentlich sonst auch nur im Ansatz geschafft?
#
Sledge_Hammer schrieb:

Da denkst du falsch

Klar denke ich da falsch.
Sow hat in der vorletzten Minute eine Niederlage verhindert. Das steht schon mal fest.
Ob das ein anderer auch gekonnt hätte, steht nicht fest.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Sledge_Hammer schrieb:

Da denkst du falsch

Klar denke ich da falsch.
Sow hat in der vorletzten Minute eine Niederlage verhindert. Das steht schon mal fest.
Ob das ein anderer auch gekonnt hätte, steht nicht fest.


Du hast auch Lichtblicke in deinen Beiträgen. Ergibt aber dennoch nicht immer Sinn, dass du die im Gesamten auch postest.

Hütter hat gestern eine sehr gute Aufstellung gewählt und so sah dann auch die erste Hälfte aus. Mit den Wechseln war ich nicht durchgehend einverstanden (und wenn ich das sage, ist das auch so ), aber es geht voran und das freut mich.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Sledge_Hammer schrieb:

Da denkst du falsch

Klar denke ich da falsch.
Sow hat in der vorletzten Minute eine Niederlage verhindert. Das steht schon mal fest.
Ob das ein anderer auch gekonnt hätte, steht nicht fest.


Du hast auch Lichtblicke in deinen Beiträgen. Ergibt aber dennoch nicht immer Sinn, dass du die im Gesamten auch postest.

Hütter hat gestern eine sehr gute Aufstellung gewählt und so sah dann auch die erste Hälfte aus. Mit den Wechseln war ich nicht durchgehend einverstanden (und wenn ich das sage, ist das auch so ), aber es geht voran und das freut mich.
#
Weiter oben habe ich gesagt, dass auch ich Sow ausgewechselt hätte. Er sah schon sehr müde aus. Trotzdem konnte er das Sprintduell in der 90. Minute noch für sich entscheiden. Da war ich schon sehr froh, dass es Sow war, der gegen den Dortmunder gerannt ist. Auch weil er den Pass auf den Stürmer antizipierte. Und gerade in diesem Punkt ist ein müder Sow noch wertvoller als ein frischer Chandler.

Aber nicht so wichtig.
#
Weiter oben habe ich gesagt, dass auch ich Sow ausgewechselt hätte. Er sah schon sehr müde aus. Trotzdem konnte er das Sprintduell in der 90. Minute noch für sich entscheiden. Da war ich schon sehr froh, dass es Sow war, der gegen den Dortmunder gerannt ist. Auch weil er den Pass auf den Stürmer antizipierte. Und gerade in diesem Punkt ist ein müder Sow noch wertvoller als ein frischer Chandler.

Aber nicht so wichtig.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Weiter oben habe ich gesagt, dass auch ich Sow ausgewechselt hätte. Er sah schon sehr müde aus. Trotzdem konnte er das Sprintduell in der 90. Minute noch für sich entscheiden. Da war ich schon sehr froh, dass es Sow war, der gegen den Dortmunder gerannt ist. Auch weil er den Pass auf den Stürmer antizipierte. Und gerade in diesem Punkt ist ein müder Sow noch wertvoller als ein frischer Chandler.

Aber nicht so wichtig.


Konnte sich ja auch vorher 20 min ausruhen... Wichtig ist, dass er gespielt und seine Sache im Gesamten gut erledigt hat. Ich war die ganze Zeit der festen Überzeugung, dass Rode auch ein 6er ist und daneben ein 8er spielen kann. Und der sollte bis auf Weiteres Sow heißen. Die Leistung muss natürlich stimmen.
#
Um das Spiel zu gewinnen, hätten wohl Durm oder Bartok in HZ 1 treffen müssen. Dass wir zu Beginn von HZ 2 so die Spielkontrolle verlieren war schade. Die Mannschaft schien auf Favres Umstellung nicht vorbereitet und ist zu hoch angelaufen. Dazu kamen die vielen Ballverluste, die einen etwas konfusen Gegner aufgebaut haben. Besonders ärgerlich in dieser Phase die Abspielfehler von Kostic mit dem anschließenden Einwurf zum Gegner. Auch wenn Moukoko im Abseits stand, die Großchance hat Wirkung gezeigt.

Hasebe hätte unserem Spiel mit seiner Ruhe am Ball zu diesem Zeitpunkt sicher gut getan. Allerdings hätte man auf die Laufstärke der eingesetzten Spieler wohl auch nicht ohne Weiteres verzichten können. Vor dem Gegentor stehen wir eigentlich ganz gut, Abraham lässt sich dann rausziehen.

Mit etwas Glück hätten wir auch in HZ 2 nochmal treffen können. Den gefährlichen Ball von Ilsanker auf Dost hat z.B. Kamada auch schon ans Ziel gebracht in dieser Saison. Oder ein möglicher Elfmeterpfiff aus den beiden Eckballsituationen.

Ich würde mir wünschen, dass Hütter etwas Ballzirkulation als zusätzliches strategisches Mittel implementiert. Wann, wenn nicht jetzt. Zum von ihm beschriebenen Dilemma, ob er jetzt N'Dicka oder Hasebe aufstellen soll. Ich könnte mir auch vorstellen, das Evan die Ilsankerrolle spielen kann. Hasebe dahinter, Hinteregger halblinks. Je nach Situation könnten die beiden die Positionen tauschen, z.B. wenn nach hinten Schnelligkeit und Robustheit gefordert ist.
#
Tobitor schrieb:

Der Name des Gegners sollte bei der Beurteilung des gestrigen Spiels keine so große Rolle spielen, wie er es hier teilweise tut.

Was für ein Blödsinn, sorry. Aber das regt mich jetzt wirklich auf.
Du meinst ernsthaft, Spielbeobachtungen wie die meine ist von dem "Namen" des Gegners abhängig? Unglaublich, wirklich.

Natürlich fehlte es den Dortmundern ohne viele Stammkräfte an Durchschlagskraft. Aber trotzdem waren sie uns in Schnelligkeit, Technik, Gedankenschnelligkeit und vielen anderen Attributen überlegen. Alleine, wie sie trotz guten Pressings von uns sich aus der Abwehr herauskombinierten, war schon sehenswert. Auch im 1 gegen 1 hatten wir regelmäßig das Nachsehen. Woher meinst du kamen die teils roh aussehenden Fouls von uns? Das waren keine absichtlichen Foulspiele, das war einfach ein Zu-spät-kommen gegen einen schnelleren, wenigeren und vor allem gedankenschnelleren Gegenspieler, sonst nichts.

Ich schreibe das deshalb, weil dieses Schlechtreden der Dortmunder unsere Leistung schmälert. Und das ist nicht fair. Wir haben im Kollektiv und mit viel Laufarbeit sehr gut dagegengehalten, die Löcher, die durch die Dortmunder Überlegenheit im Kombinationsspiel und im 1 gegen 1 immer wieder entstanden, erfolgreich zugelaufen, gerade in Strafraumnähe. Das war richtig gut und darüber hinaus haben wir noch eigene Chancen kreiert, Chancen von hoher Qualität und in einem Ausmaß, wie wir es auch gegen schwächere Gegner tun. Und das, obwohl wir - wie gesagt - öfter der Musik hinterherlaufen mussten, als uns lieb war.

Und: wir haben es geschafft, nach dem Ausgleich wieder Zugriff aufs Spiel zu bekommen, es wieder offen zu gestalten und eine zu diesem Zeitpunkt drohende Niederlage abzuwenden. Wer sich hier über das Unentschieden beklagt und die Leistung unserer Mannschaft herabwürdigt, ist ein notorischer Nörgler und hat von Fußball wenig Ahnung.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Tobitor schrieb:

Der Name des Gegners sollte bei der Beurteilung des gestrigen Spiels keine so große Rolle spielen, wie er es hier teilweise tut.

Was für ein Blödsinn, sorry. Aber das regt mich jetzt wirklich auf.
Du meinst ernsthaft, Spielbeobachtungen wie die meine ist von dem "Namen" des Gegners abhängig? Unglaublich, wirklich.

Natürlich fehlte es den Dortmundern ohne viele Stammkräfte an Durchschlagskraft. Aber trotzdem waren sie uns in Schnelligkeit, Technik, Gedankenschnelligkeit und vielen anderen Attributen überlegen. Alleine, wie sie trotz guten Pressings von uns sich aus der Abwehr herauskombinierten, war schon sehenswert. Auch im 1 gegen 1 hatten wir regelmäßig das Nachsehen. Woher meinst du kamen die teils roh aussehenden Fouls von uns? Das waren keine absichtlichen Foulspiele, das war einfach ein Zu-spät-kommen gegen einen schnelleren, wenigeren und vor allem gedankenschnelleren Gegenspieler, sonst nichts.

Ich schreibe das deshalb, weil dieses Schlechtreden der Dortmunder unsere Leistung schmälert. Und das ist nicht fair. Wir haben im Kollektiv und mit viel Laufarbeit sehr gut dagegengehalten, die Löcher, die durch die Dortmunder Überlegenheit im Kombinationsspiel und im 1 gegen 1 immer wieder entstanden, erfolgreich zugelaufen, gerade in Strafraumnähe. Das war richtig gut und darüber hinaus haben wir noch eigene Chancen kreiert, Chancen von hoher Qualität und in einem Ausmaß, wie wir es auch gegen schwächere Gegner tun. Und das, obwohl wir - wie gesagt - öfter der Musik hinterherlaufen mussten, als uns lieb war.

Und: wir haben es geschafft, nach dem Ausgleich wieder Zugriff aufs Spiel zu bekommen, es wieder offen zu gestalten und eine zu diesem Zeitpunkt drohende Niederlage abzuwenden. Wer sich hier über das Unentschieden beklagt und die Leistung unserer Mannschaft herabwürdigt, ist ein notorischer Nörgler und hat von Fußball wenig Ahnung.

Finde deinen Beitrag auch etwas unglaublich und verstehe nicht, wieso du persönlich wirst. Ich verstehe nicht, wie man Dortmund gestern kein schlechtes Spiel bescheinigen kann und könnte auch einfach unterstellen, dass derjenige, der das tut, von Fußball keine Ahnung hat. Da waren unglaublich viele einfache Fehler und Unsicherheiten auf Seiten der Dortmunder dabei, die wir nicht genutzt haben, weil wir in der zweiten Halbzeit noch mehr Fehler gemacht haben. Dass ich hier außerdem immer wieder die schlechte Leistung in der zweiten Halbzeit anprangere, habe ich mehrere Male geschrieben.

Für mich war die erste Halbzeit die beste der Saison und die zweite eine der schlechtesten, wenn nicht die schlechteste. So viele komplett unbedrängte, einfache Ballverluste, um es nicht Slapstick zu nennen, hab ich bei einem Eintrachtspiel schon lange nicht mehr gesehen.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Tobitor schrieb:

Der Name des Gegners sollte bei der Beurteilung des gestrigen Spiels keine so große Rolle spielen, wie er es hier teilweise tut.

Was für ein Blödsinn, sorry. Aber das regt mich jetzt wirklich auf.
Du meinst ernsthaft, Spielbeobachtungen wie die meine ist von dem "Namen" des Gegners abhängig? Unglaublich, wirklich.

Natürlich fehlte es den Dortmundern ohne viele Stammkräfte an Durchschlagskraft. Aber trotzdem waren sie uns in Schnelligkeit, Technik, Gedankenschnelligkeit und vielen anderen Attributen überlegen. Alleine, wie sie trotz guten Pressings von uns sich aus der Abwehr herauskombinierten, war schon sehenswert. Auch im 1 gegen 1 hatten wir regelmäßig das Nachsehen. Woher meinst du kamen die teils roh aussehenden Fouls von uns? Das waren keine absichtlichen Foulspiele, das war einfach ein Zu-spät-kommen gegen einen schnelleren, wenigeren und vor allem gedankenschnelleren Gegenspieler, sonst nichts.

Ich schreibe das deshalb, weil dieses Schlechtreden der Dortmunder unsere Leistung schmälert. Und das ist nicht fair. Wir haben im Kollektiv und mit viel Laufarbeit sehr gut dagegengehalten, die Löcher, die durch die Dortmunder Überlegenheit im Kombinationsspiel und im 1 gegen 1 immer wieder entstanden, erfolgreich zugelaufen, gerade in Strafraumnähe. Das war richtig gut und darüber hinaus haben wir noch eigene Chancen kreiert, Chancen von hoher Qualität und in einem Ausmaß, wie wir es auch gegen schwächere Gegner tun. Und das, obwohl wir - wie gesagt - öfter der Musik hinterherlaufen mussten, als uns lieb war.

Und: wir haben es geschafft, nach dem Ausgleich wieder Zugriff aufs Spiel zu bekommen, es wieder offen zu gestalten und eine zu diesem Zeitpunkt drohende Niederlage abzuwenden. Wer sich hier über das Unentschieden beklagt und die Leistung unserer Mannschaft herabwürdigt, ist ein notorischer Nörgler und hat von Fußball wenig Ahnung.

Finde deinen Beitrag auch etwas unglaublich und verstehe nicht, wieso du persönlich wirst. Ich verstehe nicht, wie man Dortmund gestern kein schlechtes Spiel bescheinigen kann und könnte auch einfach unterstellen, dass derjenige, der das tut, von Fußball keine Ahnung hat. Da waren unglaublich viele einfache Fehler und Unsicherheiten auf Seiten der Dortmunder dabei, die wir nicht genutzt haben, weil wir in der zweiten Halbzeit noch mehr Fehler gemacht haben. Dass ich hier außerdem immer wieder die schlechte Leistung in der zweiten Halbzeit anprangere, habe ich mehrere Male geschrieben.

Für mich war die erste Halbzeit die beste der Saison und die zweite eine der schlechtesten, wenn nicht die schlechteste. So viele komplett unbedrängte, einfache Ballverluste, um es nicht Slapstick zu nennen, hab ich bei einem Eintrachtspiel schon lange nicht mehr gesehen.
#
Tobitor schrieb:

Für mich war die erste Halbzeit die beste der Saison und die zweite eine der schlechtesten, wenn nicht die schlechteste. So viele komplett unbedrängte, einfache Ballverluste, um es nicht Slapstick zu nennen, hab ich bei einem Eintrachtspiel schon lange nicht mehr gesehen.


Slapstick trifft es ganz gut... das war wirklich zum Haareraufen was wir da teilweise fabriziert haben. Überhaupt keine Ruhe am Ball, viel zu hektisch und unüberlegt in vielen Situationen. Das war wirklich krass.
Das sah z.b. gegen Leipzig deutlich besser aus in der zweiten Hälfte...

Bringt aber alles nix... grundsätzlich läuft alles seinen normalen Gang, wir schwimmen in der Mittelmaß-Suppe und bräuchten einfach mal einen Befreiungsschlag. Dann sähe die Welt schon ganz anders aus.
Gegen Wolfsburg, Gladbach und Augsburg sollten 5-7 Punkte her, dann könnte man die Hinrunde alles in allem als erfolgreich bezeichnen, wobei Hinrunde ist ja falsch... da fehlen ja noch 3 Spiele die erst im Januar kommen.


Teilen