(Vor der) Bundestagswahl - 26. September 2021

#
Eintracht-Laie schrieb:

Gesamtmetall = Art deutsche NRA.
Bitte lass es schlechte Satire sein.

Den Teil mit Kruppstahl und Kanonen hast Du gelesen?
#
Ja, und jetzt?
#
Gesamtmetall = Art deutsche NRA.
Bitte lass es schlechte Satire sein.
#
Eintracht-Laie schrieb:
Gesamtmetall = Art deutsche NRA.
Bitte lass es schlechte Satire sein.
Stimmt, diese Verunglimpfung der NRA hätte nicht sein müssen.
#
Eintracht-Laie schrieb:
Gesamtmetall = Art deutsche NRA.
Bitte lass es schlechte Satire sein.
Stimmt, diese Verunglimpfung der NRA hätte nicht sein müssen.
#
LDKler_neu schrieb:

Eintracht-Laie schrieb:
Gesamtmetall = Art deutsche NRA.
Bitte lass es schlechte Satire sein.
Stimmt, diese Verunglimpfung der NRA hätte nicht sein müssen.


#
Ja, und jetzt?
#
Eintracht-Laie schrieb:

Ja, und jetzt?

Satire ist eine Kunstform, mit der Personen, Ereignisse oder Zustände kritisiert, verspottet oder angeprangert werden. Typische Stilmittel der Satire sind die Übertreibung als Überhöhung oder die Untertreibung als bewusste Bagatellisierung bis ins Lächerliche oder Absurde
#
Die Iniative Neue Soziale Marktwirtschaft (die vor acht Jahren schon mal Voodoo Puppen an Politiker verschickte) schickt sich an, mit wirklich unterirdischem Niveau die Grünen und vor allem bärbock zu diskreditieren.
Hanebüchene Lügen und frauenfeindliche Gestaltung lassen darauf schließen, dass denen alles egal ist und sie jeglichen Anstand und Respekt über Bord geworfen haben.
Man kann sich das auf deren Website anschauen, sie haben auch viele Anzeigen mit dem Motiv geschaltet.

https://www.insm.de/insm/themen/soziale-marktwirtschaft/gruene-verbote

Ich sach ja, das wird ein Wahlkampf, der sich den Schlammschlachten in den USA orientiert.
Und ich bin mir nach wie vor sicher, dass noch übler werden wird.
#
reggaetyp schrieb:

Die Iniative Neue Soziale Marktwirtschaft (die vor acht Jahren schon mal Voodoo Puppen an Politiker verschickte) schickt sich an, mit wirklich unterirdischem Niveau die Grünen und vor allem bärbock zu diskreditieren.
Hanebüchene Lügen und frauenfeindliche Gestaltung lassen darauf schließen, dass denen alles egal ist und sie jeglichen Anstand und Respekt über Bord geworfen haben.
Man kann sich das auf deren Website anschauen, sie haben auch viele Anzeigen mit dem Motiv geschaltet.

https://www.insm.de/insm/themen/soziale-marktwirtschaft/gruene-verbote

Ich sach ja, das wird ein Wahlkampf, der sich den Schlammschlachten in den USA orientiert.
Und ich bin mir nach wie vor sicher, dass noch übler werden wird.


Ich will die Iniative Neue Soziale Marktwirtschaft jetzt nicht verteidigen, aber wo siehst Du denn in dem verlinkten Artikel gestalterisch oder inhaltlich eine explizite Frauenfeindlichkeit und eine besondere Diskreditierung der Person Baerbock?

Laschet, Scholz und Lindner haben da schon ganz andere Karikaturen und unsachliche Kritik hinnehmen müssen, ohne dass von deren Seite großartig rumgeopfert wurde.
#
reggaetyp schrieb:

Die Iniative Neue Soziale Marktwirtschaft (die vor acht Jahren schon mal Voodoo Puppen an Politiker verschickte) schickt sich an, mit wirklich unterirdischem Niveau die Grünen und vor allem bärbock zu diskreditieren.
Hanebüchene Lügen und frauenfeindliche Gestaltung lassen darauf schließen, dass denen alles egal ist und sie jeglichen Anstand und Respekt über Bord geworfen haben.
Man kann sich das auf deren Website anschauen, sie haben auch viele Anzeigen mit dem Motiv geschaltet.

https://www.insm.de/insm/themen/soziale-marktwirtschaft/gruene-verbote

Ich sach ja, das wird ein Wahlkampf, der sich den Schlammschlachten in den USA orientiert.
Und ich bin mir nach wie vor sicher, dass noch übler werden wird.


Ich will die Iniative Neue Soziale Marktwirtschaft jetzt nicht verteidigen, aber wo siehst Du denn in dem verlinkten Artikel gestalterisch oder inhaltlich eine explizite Frauenfeindlichkeit und eine besondere Diskreditierung der Person Baerbock?

Laschet, Scholz und Lindner haben da schon ganz andere Karikaturen und unsachliche Kritik hinnehmen müssen, ohne dass von deren Seite großartig rumgeopfert wurde.
#
Stimmt. Dann bliebe nur noch der knallhart populistische Ton.
#
reggaetyp schrieb:

Die Iniative Neue Soziale Marktwirtschaft (die vor acht Jahren schon mal Voodoo Puppen an Politiker verschickte) schickt sich an, mit wirklich unterirdischem Niveau die Grünen und vor allem bärbock zu diskreditieren.
Hanebüchene Lügen und frauenfeindliche Gestaltung lassen darauf schließen, dass denen alles egal ist und sie jeglichen Anstand und Respekt über Bord geworfen haben.
Man kann sich das auf deren Website anschauen, sie haben auch viele Anzeigen mit dem Motiv geschaltet.

https://www.insm.de/insm/themen/soziale-marktwirtschaft/gruene-verbote

Ich sach ja, das wird ein Wahlkampf, der sich den Schlammschlachten in den USA orientiert.
Und ich bin mir nach wie vor sicher, dass noch übler werden wird.


Ich will die Iniative Neue Soziale Marktwirtschaft jetzt nicht verteidigen, aber wo siehst Du denn in dem verlinkten Artikel gestalterisch oder inhaltlich eine explizite Frauenfeindlichkeit und eine besondere Diskreditierung der Person Baerbock?

Laschet, Scholz und Lindner haben da schon ganz andere Karikaturen und unsachliche Kritik hinnehmen müssen, ohne dass von deren Seite großartig rumgeopfert wurde.
#
Es ist halt vor allem unfassbar blöd, denn bei jedem halbwegs gebildeten Menschen muss ja folgendes Bild im Kopf entstehen: Da ist also die Annalena (Moses), die dem verirrten Volk die Botschaft überbringen will, dass Gott ihm einen Vertrag anbietet (also ein Angebot, das du nicht ablehnen kannst, willst du auf diesem Planeten weiterhin in Frieden und auskömmlich leben). Weil es aber so lange dauert, bis Annalena mit den Regeln um die Ecke kommt, baut sich das Volk schon mal ein goldenes Kalb (Kapitalismus?) und fängt an Orgien zu feiern. Dann kommt Annalena doch noch aber plötzlich taucht die INSM auf und versucht das verirrte Volk gegen Gottes Vertrag aufzuwiegeln, bekommt dann aber mächtig die Leviten gelesen, bzw. wird erschlagen.

Soll man das denken, wenn man das Plakat sieht?
#
Ich finde es irgendwie ziemlich bescheuert das man der Baerbock jetzt aus dem aufgehübschten einen Strick drehen will. Klar ist das nicht wirklich schlau für die Karriere gewesen aber wir reden hier nur von einem verdammten Lebenslauf. Andere erkaufen und erschummeln sich Doktortitel, da ist der Aufschrei nur halb so groß. Aber bei den scheiß Ökorassisten muss man wie eine Meute Hetzhunde drauf anspringen bei der kleinsten Verfehlung.
#
Ich finde es irgendwie ziemlich bescheuert das man der Baerbock jetzt aus dem aufgehübschten einen Strick drehen will. Klar ist das nicht wirklich schlau für die Karriere gewesen aber wir reden hier nur von einem verdammten Lebenslauf. Andere erkaufen und erschummeln sich Doktortitel, da ist der Aufschrei nur halb so groß. Aber bei den scheiß Ökorassisten muss man wie eine Meute Hetzhunde drauf anspringen bei der kleinsten Verfehlung.
#
Das ist halt der wunde Punkt, die Glaubwürdigkeit ist für die Grünen wichtiger als alles andere. Ein CDU‘ler steht da drüber. Da kann man ja gerne auch ansetzen, wenn es einem beliebt, blöd halt nur, wenn man dabei Eigentore schießt.
#
Stimmt. Dann bliebe nur noch der knallhart populistische Ton.
#
Richtig. Dazu noch diese offensichtliche Manipulation, die auf mich - obwohl ich dem Liberalismus nahestehe - abschreckend wirkt.

Ist halt die Frage, ob man dem unbedingt ebenso ein manipulatives Framing entgegensetzen muss. Denn damit ebnet man letztlich den Weg zum amerikanischen Wahlkampf.
#
Vielleicht hätten die nasengepuderten marktradikalen Werbefuzzis mal den Charlton Heston Film zu Ende schauen sollen, oder gar die Buchvorlage lesen. Am Ende führt der seine Posse in so ein gelobtes Land mit strategischen Milk&Honey Reserven und ist so ziemlich der Held der Story..
#
Es ist halt vor allem unfassbar blöd, denn bei jedem halbwegs gebildeten Menschen muss ja folgendes Bild im Kopf entstehen: Da ist also die Annalena (Moses), die dem verirrten Volk die Botschaft überbringen will, dass Gott ihm einen Vertrag anbietet (also ein Angebot, das du nicht ablehnen kannst, willst du auf diesem Planeten weiterhin in Frieden und auskömmlich leben). Weil es aber so lange dauert, bis Annalena mit den Regeln um die Ecke kommt, baut sich das Volk schon mal ein goldenes Kalb (Kapitalismus?) und fängt an Orgien zu feiern. Dann kommt Annalena doch noch aber plötzlich taucht die INSM auf und versucht das verirrte Volk gegen Gottes Vertrag aufzuwiegeln, bekommt dann aber mächtig die Leviten gelesen, bzw. wird erschlagen.

Soll man das denken, wenn man das Plakat sieht?
#
Motoguzzi999 schrieb:

Soll man das denken, wenn man das Plakat sieht?

Ne, glaube ich nicht.
#
Motoguzzi999 schrieb:

Soll man das denken, wenn man das Plakat sieht?

Ne, glaube ich nicht.
#
Neeeein! Ok kann ja nicht jeder seine Bildung von den Simpsons haben.
#
Ich finde es irgendwie ziemlich bescheuert das man der Baerbock jetzt aus dem aufgehübschten einen Strick drehen will. Klar ist das nicht wirklich schlau für die Karriere gewesen aber wir reden hier nur von einem verdammten Lebenslauf. Andere erkaufen und erschummeln sich Doktortitel, da ist der Aufschrei nur halb so groß. Aber bei den scheiß Ökorassisten muss man wie eine Meute Hetzhunde drauf anspringen bei der kleinsten Verfehlung.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Andere erkaufen und erschummeln sich Doktortitel, da ist der Aufschrei nur halb so groß.

Erstens ist das whataboutism ("ja, aber die Anderen ...") und zweitens ist der allgemeine Aufschrei bei den Ex-Doktoren doch sehr viel lauter und nachdrücklicher gewesen. Zumindest in meiner Wahrnehmung. Die Ex-Doktoren waren auch nicht als Kanzler oder Kanzlerin vorgesehen (der CSU'ler hätte es vermutlich sogar werden können, so wie der und seine Frau gehyped wurden). Die Massen lagen ihm zu Füssen, habe ich in Erinnerung ...  
Wäre ich Baerbock würde ich mir selber einen Gefallen tun und darauf verzichten Vizekanzlerin zu werden. Wie rt schon schrieb: es hat gerade erst begonnen und wird noch sehr viel schlimmer werden. Dann besser gleich die Reißleine ziehen, man hat nur 1 Leben.
#
Das geht zu weit, Oliver Bierhoff!
#
reggaetyp schrieb:

Die Iniative Neue Soziale Marktwirtschaft (die vor acht Jahren schon mal Voodoo Puppen an Politiker verschickte) schickt sich an, mit wirklich unterirdischem Niveau die Grünen und vor allem bärbock zu diskreditieren.
Hanebüchene Lügen und frauenfeindliche Gestaltung lassen darauf schließen, dass denen alles egal ist und sie jeglichen Anstand und Respekt über Bord geworfen haben.
Man kann sich das auf deren Website anschauen, sie haben auch viele Anzeigen mit dem Motiv geschaltet.

https://www.insm.de/insm/themen/soziale-marktwirtschaft/gruene-verbote

Ich sach ja, das wird ein Wahlkampf, der sich den Schlammschlachten in den USA orientiert.
Und ich bin mir nach wie vor sicher, dass noch übler werden wird.


Ich will die Iniative Neue Soziale Marktwirtschaft jetzt nicht verteidigen, aber wo siehst Du denn in dem verlinkten Artikel gestalterisch oder inhaltlich eine explizite Frauenfeindlichkeit und eine besondere Diskreditierung der Person Baerbock?

Laschet, Scholz und Lindner haben da schon ganz andere Karikaturen und unsachliche Kritik hinnehmen müssen, ohne dass von deren Seite großartig rumgeopfert wurde.
#
Ich wüsste jetzt nicht, dass Bärbock groß rumopfert.
Aber sie mit Vornamen zu titulieren, sie quasi als orientalisiert einerseits (Bekleidung) und judaisiert andererseits (Prophetin) darzustellen, scheint in meinen Augen eine subtile (wenn auch vergebliche) Absicht, sie auch als Frau zu entwerten.
Mag sein, dass das übertrieben ist von mir und dass die anderen misogynen Attacken mich da unterbewusst triggern, das geb ich gerne zu.

In jedem Fall ist es ein gefährliches Spiel, dass die INSM da abzieht, die Verquickung mit judaistischen und christlichen Motiven, wo doch ausgerechnet der Kandidat, den sie unterstützt, dass C im Namen seiner Partei führt.
#
Ich wüsste jetzt nicht, dass Bärbock groß rumopfert.
Aber sie mit Vornamen zu titulieren, sie quasi als orientalisiert einerseits (Bekleidung) und judaisiert andererseits (Prophetin) darzustellen, scheint in meinen Augen eine subtile (wenn auch vergebliche) Absicht, sie auch als Frau zu entwerten.
Mag sein, dass das übertrieben ist von mir und dass die anderen misogynen Attacken mich da unterbewusst triggern, das geb ich gerne zu.

In jedem Fall ist es ein gefährliches Spiel, dass die INSM da abzieht, die Verquickung mit judaistischen und christlichen Motiven, wo doch ausgerechnet der Kandidat, den sie unterstützt, dass C im Namen seiner Partei führt.
#
Baerbock
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Andere erkaufen und erschummeln sich Doktortitel, da ist der Aufschrei nur halb so groß.

Erstens ist das whataboutism ("ja, aber die Anderen ...") und zweitens ist der allgemeine Aufschrei bei den Ex-Doktoren doch sehr viel lauter und nachdrücklicher gewesen. Zumindest in meiner Wahrnehmung. Die Ex-Doktoren waren auch nicht als Kanzler oder Kanzlerin vorgesehen (der CSU'ler hätte es vermutlich sogar werden können, so wie der und seine Frau gehyped wurden). Die Massen lagen ihm zu Füssen, habe ich in Erinnerung ...  
Wäre ich Baerbock würde ich mir selber einen Gefallen tun und darauf verzichten Vizekanzlerin zu werden. Wie rt schon schrieb: es hat gerade erst begonnen und wird noch sehr viel schlimmer werden. Dann besser gleich die Reißleine ziehen, man hat nur 1 Leben.
#
Landroval schrieb:


Erstens ist das whataboutism ("ja, aber die Anderen ...") und zweitens ist der allgemeine Aufschrei bei den Ex-Doktoren doch sehr viel lauter und nachdrücklicher gewesen. Zumindest in meiner Wahrnehmung. Die Ex-Doktoren waren auch nicht als Kanzler oder Kanzlerin vorgesehen (der CSU'ler hätte es vermutlich sogar werden können, so wie der und seine Frau gehyped wurden). Die Massen lagen ihm zu Füssen, habe ich in Erinnerung ...  


ich weiss nicht, ob es wirklich whataboutism ist, wenn man ueber "fehler" der kandidaten redet, die ihre qualifikation fuer die kanditur charakterisieren sollen. dann kann man durchaus ueber fehler anderer politiker und die konsequenzen daraus fuer ihre karieren reden.

scheuer als beispiel fällt mir da ein und wenn wir es vergleichbar halten wollen, koennen wir uns ja durchaus auch mit dem lebenslauf von laschet und dem oeffentlichen umgang damit auseinandersetzen.

so hat laschet seine lehrtätigkeit an der RWTH nicht aufgeführt, Grund dafür wird wohl sein, dass er diese verlor, als er klausuren verloren hat und daraufhin Noten erfunden hat. Aufgeflogen ist das, weil er mehr Noten vergeben hat, als es Teilnehmer bei der Klausur gab.

u.a. gibt er an Direktoriumsmitglied der Gesellschaft für die Verleihung des Internationalen Karlspreises zu Aachen zu sein, was er seit oktober 2020 nicht mehr ist.

in der presse findet sich das auch, alleine der umgang damit ist ein anderer, der sturm der entruestung ist bedeutend geringer.

obwohl ich den ersten punkt fuer gravierend halte, etwas ueber seine qualifikation als kanzlerkandidat abzuleiten.

ein erwachsener mensch, der nicht fähig ist, einen fehler einzugestehen und dazuzustehen, halte ich persönlich für ungeeignet für so ein amt.

Landroval schrieb:

Wäre ich Baerbock würde ich mir selber einen Gefallen tun und darauf verzichten Vizekanzlerin zu werden. Wie rt schon schrieb: es hat gerade erst begonnen und wird noch sehr viel schlimmer werden. Dann besser gleich die Reißleine ziehen, man hat nur 1 Leben.      


2021 und wir schreiben der grünen kandidatin für das kanzleramt ins klassenbuch, gib besser auf, weil die gegenseite zu trumpähnlichen methoden greift. es könnte böse für Dich werden.

Wow.
#
Landroval schrieb:


Erstens ist das whataboutism ("ja, aber die Anderen ...") und zweitens ist der allgemeine Aufschrei bei den Ex-Doktoren doch sehr viel lauter und nachdrücklicher gewesen. Zumindest in meiner Wahrnehmung. Die Ex-Doktoren waren auch nicht als Kanzler oder Kanzlerin vorgesehen (der CSU'ler hätte es vermutlich sogar werden können, so wie der und seine Frau gehyped wurden). Die Massen lagen ihm zu Füssen, habe ich in Erinnerung ...  


ich weiss nicht, ob es wirklich whataboutism ist, wenn man ueber "fehler" der kandidaten redet, die ihre qualifikation fuer die kanditur charakterisieren sollen. dann kann man durchaus ueber fehler anderer politiker und die konsequenzen daraus fuer ihre karieren reden.

scheuer als beispiel fällt mir da ein und wenn wir es vergleichbar halten wollen, koennen wir uns ja durchaus auch mit dem lebenslauf von laschet und dem oeffentlichen umgang damit auseinandersetzen.

so hat laschet seine lehrtätigkeit an der RWTH nicht aufgeführt, Grund dafür wird wohl sein, dass er diese verlor, als er klausuren verloren hat und daraufhin Noten erfunden hat. Aufgeflogen ist das, weil er mehr Noten vergeben hat, als es Teilnehmer bei der Klausur gab.

u.a. gibt er an Direktoriumsmitglied der Gesellschaft für die Verleihung des Internationalen Karlspreises zu Aachen zu sein, was er seit oktober 2020 nicht mehr ist.

in der presse findet sich das auch, alleine der umgang damit ist ein anderer, der sturm der entruestung ist bedeutend geringer.

obwohl ich den ersten punkt fuer gravierend halte, etwas ueber seine qualifikation als kanzlerkandidat abzuleiten.

ein erwachsener mensch, der nicht fähig ist, einen fehler einzugestehen und dazuzustehen, halte ich persönlich für ungeeignet für so ein amt.

Landroval schrieb:

Wäre ich Baerbock würde ich mir selber einen Gefallen tun und darauf verzichten Vizekanzlerin zu werden. Wie rt schon schrieb: es hat gerade erst begonnen und wird noch sehr viel schlimmer werden. Dann besser gleich die Reißleine ziehen, man hat nur 1 Leben.      


2021 und wir schreiben der grünen kandidatin für das kanzleramt ins klassenbuch, gib besser auf, weil die gegenseite zu trumpähnlichen methoden greift. es könnte böse für Dich werden.

Wow.
#
Xaver08 schrieb:

Landroval schrieb:

Wäre ich Baerbock würde ich mir selber einen Gefallen tun und darauf verzichten Vizekanzlerin zu werden. Wie rt schon schrieb: es hat gerade erst begonnen und wird noch sehr viel schlimmer werden. Dann besser gleich die Reißleine ziehen, man hat nur 1 Leben.      


2021 und wir schreiben der grünen kandidatin für das kanzleramt ins klassenbuch, gib besser auf, weil die gegenseite zu trumpähnlichen methoden greift. es könnte böse für Dich werden.


Nein, das würde ich machen, wäre ich an Ihrer Stelle.

Ich habe, als ich etwa so alt war wie sie jetzt ist, meinen Beruf aufgegeben. Das habe ich nie bereut, hatte es aber auch leicht, da ich meine Schäfchen im Trockenen hatte. Das sollte bei ihr aber auch nicht das Problem sein.

Was sie machen möchte, darf sie gerne selber entscheiden.

#
Xaver08 schrieb:

Landroval schrieb:

Wäre ich Baerbock würde ich mir selber einen Gefallen tun und darauf verzichten Vizekanzlerin zu werden. Wie rt schon schrieb: es hat gerade erst begonnen und wird noch sehr viel schlimmer werden. Dann besser gleich die Reißleine ziehen, man hat nur 1 Leben.      


2021 und wir schreiben der grünen kandidatin für das kanzleramt ins klassenbuch, gib besser auf, weil die gegenseite zu trumpähnlichen methoden greift. es könnte böse für Dich werden.


Nein, das würde ich machen, wäre ich an Ihrer Stelle.

Ich habe, als ich etwa so alt war wie sie jetzt ist, meinen Beruf aufgegeben. Das habe ich nie bereut, hatte es aber auch leicht, da ich meine Schäfchen im Trockenen hatte. Das sollte bei ihr aber auch nicht das Problem sein.

Was sie machen möchte, darf sie gerne selber entscheiden.

#
streiche I, setzte i.


Teilen