(Kurz nach der) Bundestagswahl - 26. September 2021


Thread wurde von SGE_Werner am Donnerstag, 30. September 2021, 22:08 Uhr um 22:08 Uhr gesperrt weil:
#
Xaver08 schrieb:

Landroval schrieb:

Wäre ich Baerbock würde ich mir selber einen Gefallen tun und darauf verzichten Vizekanzlerin zu werden. Wie rt schon schrieb: es hat gerade erst begonnen und wird noch sehr viel schlimmer werden. Dann besser gleich die Reißleine ziehen, man hat nur 1 Leben.      


2021 und wir schreiben der grünen kandidatin für das kanzleramt ins klassenbuch, gib besser auf, weil die gegenseite zu trumpähnlichen methoden greift. es könnte böse für Dich werden.


Nein, das würde ich machen, wäre ich an Ihrer Stelle.

Ich habe, als ich etwa so alt war wie sie jetzt ist, meinen Beruf aufgegeben. Das habe ich nie bereut, hatte es aber auch leicht, da ich meine Schäfchen im Trockenen hatte. Das sollte bei ihr aber auch nicht das Problem sein.

Was sie machen möchte, darf sie gerne selber entscheiden.

#
Landroval schrieb:

Was sie machen möchte, darf sie gerne selber entscheiden.


Tja und wenn alle das machen, haben wir dauerhaft ein System von Spahns und Scheuers die auch beim 58. Skandal den Rücktritt von sich weisen und jemand anderen als verantwortlich benennen.

Generell zum Thema INSM hier ein, wie ich finde guter Kommentar des Spiegel:

https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/insm-kampagne-gegen-annalena-baerbock-die-hemmungslose-lobbyarbeit-der-reichen-im-wahlkampf-a-c6e17012-1117-47f7-af2f-d1cec5c2bbe5-amp

Uns muss eines klar sein, keiner hier fällt am Ende in die Gruppe die durch solche Lobbyarbeit profitiert.
Absolut keiner.
#
Landroval schrieb:

Was sie machen möchte, darf sie gerne selber entscheiden.


Tja und wenn alle das machen, haben wir dauerhaft ein System von Spahns und Scheuers die auch beim 58. Skandal den Rücktritt von sich weisen und jemand anderen als verantwortlich benennen.

Generell zum Thema INSM hier ein, wie ich finde guter Kommentar des Spiegel:

https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/insm-kampagne-gegen-annalena-baerbock-die-hemmungslose-lobbyarbeit-der-reichen-im-wahlkampf-a-c6e17012-1117-47f7-af2f-d1cec5c2bbe5-amp

Uns muss eines klar sein, keiner hier fällt am Ende in die Gruppe die durch solche Lobbyarbeit profitiert.
Absolut keiner.
#
SemperFi schrieb:

Landroval schrieb:

Was sie machen möchte, darf sie gerne selber entscheiden.


Tja und wenn alle das machen, haben wir dauerhaft ein System von Spahns und Scheuers die auch beim 58. Skandal den Rücktritt von sich weisen und jemand anderen als verantwortlich benennen.

Generell zum Thema INSM hier ein, wie ich finde guter Kommentar des Spiegel:

https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/insm-kampagne-gegen-annalena-baerbock-die-hemmungslose-lobbyarbeit-der-reichen-im-wahlkampf-a-c6e17012-1117-47f7-af2f-d1cec5c2bbe5-amp

Uns muss eines klar sein, keiner hier fällt am Ende in die Gruppe die durch solche Lobbyarbeit profitiert.
Absolut keiner.


Guter Kommentar.

Man darf die Grünen gerne kritisieren, ua  ist das Argument, dass Verkehrssteuern gerade die sozial Schwächeren treffen, nicht von der Hand zu weisen (bezogen auf die Benzinsteuerpläne).

Wer aber die Grünen als Verbotspartei darstellen möchte, um sie zu diffamieren, hat überhaupt nicht begriffen, um was es geht. Oder eher, es ist ihnen schlicht egal, was mit der Welt passiert. Gerade die Superreichen werden als Letzte irgendwelche echten Konsequenzen tragen müssen.

Und grundsätzlich kommt dieses Gesülze über die angebliche Verbotspartei teilweise von Parteien/ Menschen, die anderen gerne vorschreiben wollen, wie man zu leben hat (sexuelle Orientierung, wie eine Familie aussehen sollte, welche Religion man haben sollte etc.). Humor scheinen diese Menschen offenkundig zu haben, oder auch nicht...
#
SemperFi schrieb:

Landroval schrieb:

Was sie machen möchte, darf sie gerne selber entscheiden.


Tja und wenn alle das machen, haben wir dauerhaft ein System von Spahns und Scheuers die auch beim 58. Skandal den Rücktritt von sich weisen und jemand anderen als verantwortlich benennen.

Generell zum Thema INSM hier ein, wie ich finde guter Kommentar des Spiegel:

https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/insm-kampagne-gegen-annalena-baerbock-die-hemmungslose-lobbyarbeit-der-reichen-im-wahlkampf-a-c6e17012-1117-47f7-af2f-d1cec5c2bbe5-amp

Uns muss eines klar sein, keiner hier fällt am Ende in die Gruppe die durch solche Lobbyarbeit profitiert.
Absolut keiner.


Guter Kommentar.

Man darf die Grünen gerne kritisieren, ua  ist das Argument, dass Verkehrssteuern gerade die sozial Schwächeren treffen, nicht von der Hand zu weisen (bezogen auf die Benzinsteuerpläne).

Wer aber die Grünen als Verbotspartei darstellen möchte, um sie zu diffamieren, hat überhaupt nicht begriffen, um was es geht. Oder eher, es ist ihnen schlicht egal, was mit der Welt passiert. Gerade die Superreichen werden als Letzte irgendwelche echten Konsequenzen tragen müssen.

Und grundsätzlich kommt dieses Gesülze über die angebliche Verbotspartei teilweise von Parteien/ Menschen, die anderen gerne vorschreiben wollen, wie man zu leben hat (sexuelle Orientierung, wie eine Familie aussehen sollte, welche Religion man haben sollte etc.). Humor scheinen diese Menschen offenkundig zu haben, oder auch nicht...
#
Ironischer Weise ist das was die Profiteure des Raubbaus an Natur und unseren Lebensgrundlagen da betreiben tatsächlich am Nähesten an dem, was man eine Verschwörung nennen könnte.
Superreiche und Konzerne verschwören sich, mit Desinformation das breite geistige Prekariat davon zu überzeugen, lustvoll die eigenen Interessen in die Tonne zu klopfen.
Erinnert mich an das Experiment mit den Ratten, denen gesundes Futter und hochkalorischer gezuckerter Müll angeboten wird. Die Ratten fraßen die Zuckerpampe - und verreckten reihenweise.
Das geistige Prekariat fährt mit dem neuen SUV, das I-Phone am Ohr volldampf auf den Abgrund zu - und feiert sich dafür, dass die Grünen verloren haben.
#
Ironischer Weise ist das was die Profiteure des Raubbaus an Natur und unseren Lebensgrundlagen da betreiben tatsächlich am Nähesten an dem, was man eine Verschwörung nennen könnte.
Superreiche und Konzerne verschwören sich, mit Desinformation das breite geistige Prekariat davon zu überzeugen, lustvoll die eigenen Interessen in die Tonne zu klopfen.
Erinnert mich an das Experiment mit den Ratten, denen gesundes Futter und hochkalorischer gezuckerter Müll angeboten wird. Die Ratten fraßen die Zuckerpampe - und verreckten reihenweise.
Das geistige Prekariat fährt mit dem neuen SUV, das I-Phone am Ohr volldampf auf den Abgrund zu - und feiert sich dafür, dass die Grünen verloren haben.
#
Da ist auf jeden Fall was dran. Über die Emotionen lassen sich die meisten Menschen packen, funktioniert immer wieder. Und verbieten oder wegnehmen lassen will sich ja keiner was, wo kämen wir denn dahin....
#
Ironischer Weise ist das was die Profiteure des Raubbaus an Natur und unseren Lebensgrundlagen da betreiben tatsächlich am Nähesten an dem, was man eine Verschwörung nennen könnte.
Superreiche und Konzerne verschwören sich, mit Desinformation das breite geistige Prekariat davon zu überzeugen, lustvoll die eigenen Interessen in die Tonne zu klopfen.
Erinnert mich an das Experiment mit den Ratten, denen gesundes Futter und hochkalorischer gezuckerter Müll angeboten wird. Die Ratten fraßen die Zuckerpampe - und verreckten reihenweise.
Das geistige Prekariat fährt mit dem neuen SUV, das I-Phone am Ohr volldampf auf den Abgrund zu - und feiert sich dafür, dass die Grünen verloren haben.
#
Die Welt ist eh am Arxch. Ob da die CDU/CSU in Deutschland weiterhin das Sagen haben wird, oder die Grünen ein paar Kleinigkeiten ändern, wird nichts zum Positiven bewirken, was auf globaler Ebene Relevanz hätte.

Nur für in Deutschland lebende Menschen, die entweder mehr abgeben müssen, oder eben nicht, ist es interessant. Da wird sich vermutlich schon eher "das Geld" durchsetzen.

Leider gibt es keine Partei, die mich überzeugt. Es wird also ungültig oder eine harmlose Kleinstpartei werden. Zu gerne hätte ich eine wählbare SPD gehabt. Wieso nur musste sie sich selbst, nahezu vollständig, zerstören? Und jetzt auch noch der Scholz ...  Naja, vielleicht ist sie ja bis zum Wahltag eine harmlose Kleinstpartei!?
#
Die Welt ist eh am Arxch. Ob da die CDU/CSU in Deutschland weiterhin das Sagen haben wird, oder die Grünen ein paar Kleinigkeiten ändern, wird nichts zum Positiven bewirken, was auf globaler Ebene Relevanz hätte.

Nur für in Deutschland lebende Menschen, die entweder mehr abgeben müssen, oder eben nicht, ist es interessant. Da wird sich vermutlich schon eher "das Geld" durchsetzen.

Leider gibt es keine Partei, die mich überzeugt. Es wird also ungültig oder eine harmlose Kleinstpartei werden. Zu gerne hätte ich eine wählbare SPD gehabt. Wieso nur musste sie sich selbst, nahezu vollständig, zerstören? Und jetzt auch noch der Scholz ...  Naja, vielleicht ist sie ja bis zum Wahltag eine harmlose Kleinstpartei!?
#
Landroval schrieb:

Nur für in Deutschland lebende Menschen, die entweder mehr abgeben müssen, oder eben nicht, ist es interessant. Da wird sich vermutlich schon eher "das Geld" durchsetzen.



In der Schweiz haben die Bürger gesprochen.

Scheiß auf die Welt, Hauptsache mich kostet es nichts.
https://www.n-tv.de/politik/Schweiz-stimmt-gegen-mehr-Umweltschutz-article22616549.html
#
Landroval schrieb:

Nur für in Deutschland lebende Menschen, die entweder mehr abgeben müssen, oder eben nicht, ist es interessant. Da wird sich vermutlich schon eher "das Geld" durchsetzen.



In der Schweiz haben die Bürger gesprochen.

Scheiß auf die Welt, Hauptsache mich kostet es nichts.
https://www.n-tv.de/politik/Schweiz-stimmt-gegen-mehr-Umweltschutz-article22616549.html
#
SemperFi schrieb:

Landroval schrieb:

Nur für in Deutschland lebende Menschen, die entweder mehr abgeben müssen, oder eben nicht, ist es interessant. Da wird sich vermutlich schon eher "das Geld" durchsetzen.



In der Schweiz haben die Bürger gesprochen.

Scheiß auf die Welt, Hauptsache mich kostet es nichts.
https://www.n-tv.de/politik/Schweiz-stimmt-gegen-mehr-Umweltschutz-article22616549.html

Die Abgabe würde auch hier keine Mehrheit in der Bevölkerung finden, glaube ich. Die Schweizer unterscheiden sich da mE nicht so sehr von "uns". Es ist zu lange zu sehr ein Drill auf Egoismus erfolgt, das wird jetzt wegen etwas mehr Umweltschutz nicht über den Haufen geworfen.  
#
Ironischer Weise ist das was die Profiteure des Raubbaus an Natur und unseren Lebensgrundlagen da betreiben tatsächlich am Nähesten an dem, was man eine Verschwörung nennen könnte.
Superreiche und Konzerne verschwören sich, mit Desinformation das breite geistige Prekariat davon zu überzeugen, lustvoll die eigenen Interessen in die Tonne zu klopfen.
Erinnert mich an das Experiment mit den Ratten, denen gesundes Futter und hochkalorischer gezuckerter Müll angeboten wird. Die Ratten fraßen die Zuckerpampe - und verreckten reihenweise.
Das geistige Prekariat fährt mit dem neuen SUV, das I-Phone am Ohr volldampf auf den Abgrund zu - und feiert sich dafür, dass die Grünen verloren haben.
#
FrankenAdler schrieb:

Ironischer Weise ist das was die Profiteure des Raubbaus an Natur und unseren Lebensgrundlagen da betreiben tatsächlich am Nähesten an dem, was man eine Verschwörung nennen könnte.
Superreiche und Konzerne verschwören sich, mit Desinformation das breite geistige Prekariat davon zu überzeugen, lustvoll die eigenen Interessen in die Tonne zu klopfen.

[…]


Das Problem an dieser und anderer Verschwörungstheorien ist halt, dass sie die Existenz einer homogenen Finanzelite voraussetzt, die eine einheitliche Agenda verfolgt. Auch der Autor des verlinkten Artikels wirft „ultrareiche“ Einzelpersonen mit der deutschen Metall-, Elektro- und Automobilindustrie wild zusammen und scheint da irgendwie eine Gesamtverantwortung konstruieren zu wollen.

Wenn man sich die Parteienspenden über 50.000 €  im Jahr 2021 anschaut, sieht es allerdings so aus, dass die Grünen bei den Parteispenden durchaus konkurrenzfähig sind und mit 1.000.000 € sogar die wertmäßig höchste Parteienspende von einer vermögenden Einzelpersonen erhalten haben.

https://www.bundestag.de/parlament/praesidium/parteienfinanzierung/fundstellen50000/2021/2021-inhalt-816896

Zudem präferiert beispielsweise Joe Kaeser AL Baerbock als Kanzlerin.

Die Realität ist also also etwas vielschichtiger. Und nochmals: Ich finde die INSM-Kampagne richtig schei5e.
#
FrankenAdler schrieb:

Ironischer Weise ist das was die Profiteure des Raubbaus an Natur und unseren Lebensgrundlagen da betreiben tatsächlich am Nähesten an dem, was man eine Verschwörung nennen könnte.
Superreiche und Konzerne verschwören sich, mit Desinformation das breite geistige Prekariat davon zu überzeugen, lustvoll die eigenen Interessen in die Tonne zu klopfen.

[…]


Das Problem an dieser und anderer Verschwörungstheorien ist halt, dass sie die Existenz einer homogenen Finanzelite voraussetzt, die eine einheitliche Agenda verfolgt. Auch der Autor des verlinkten Artikels wirft „ultrareiche“ Einzelpersonen mit der deutschen Metall-, Elektro- und Automobilindustrie wild zusammen und scheint da irgendwie eine Gesamtverantwortung konstruieren zu wollen.

Wenn man sich die Parteienspenden über 50.000 €  im Jahr 2021 anschaut, sieht es allerdings so aus, dass die Grünen bei den Parteispenden durchaus konkurrenzfähig sind und mit 1.000.000 € sogar die wertmäßig höchste Parteienspende von einer vermögenden Einzelpersonen erhalten haben.

https://www.bundestag.de/parlament/praesidium/parteienfinanzierung/fundstellen50000/2021/2021-inhalt-816896

Zudem präferiert beispielsweise Joe Kaeser AL Baerbock als Kanzlerin.

Die Realität ist also also etwas vielschichtiger. Und nochmals: Ich finde die INSM-Kampagne richtig schei5e.
#
Natürlich ist es keine Verschwörung. Aber zu viel Kohle führt zu zu viel Macht, die ihre Interessen nunmal durchsetzen möchte, oft halt ohne Rücksicht auf Verluste. Und auch hier: Natürlich nicht alle.

Die Wirkung kann trotzdem manipulierend und auch verheerend sein.
#
Die Welt ist eh am Arxch. Ob da die CDU/CSU in Deutschland weiterhin das Sagen haben wird, oder die Grünen ein paar Kleinigkeiten ändern, wird nichts zum Positiven bewirken, was auf globaler Ebene Relevanz hätte.

Nur für in Deutschland lebende Menschen, die entweder mehr abgeben müssen, oder eben nicht, ist es interessant. Da wird sich vermutlich schon eher "das Geld" durchsetzen.

Leider gibt es keine Partei, die mich überzeugt. Es wird also ungültig oder eine harmlose Kleinstpartei werden. Zu gerne hätte ich eine wählbare SPD gehabt. Wieso nur musste sie sich selbst, nahezu vollständig, zerstören? Und jetzt auch noch der Scholz ...  Naja, vielleicht ist sie ja bis zum Wahltag eine harmlose Kleinstpartei!?
#
Landroval schrieb:

Die Welt ist eh am Arxch. Ob da die CDU/CSU in Deutschland weiterhin das Sagen haben wird, oder die Grünen ein paar Kleinigkeiten ändern, wird nichts zum Positiven bewirken, was auf globaler Ebene Relevanz hätte.

Nur für in Deutschland lebende Menschen, die entweder mehr abgeben müssen, oder eben nicht, ist es interessant. Da wird sich vermutlich schon eher "das Geld" durchsetzen.

Leider gibt es keine Partei, die mich überzeugt. Es wird also ungültig oder eine harmlose Kleinstpartei werden. Zu gerne hätte ich eine wählbare SPD gehabt. Wieso nur musste sie sich selbst, nahezu vollständig, zerstören? Und jetzt auch noch der Scholz ...  Naja, vielleicht ist sie ja bis zum Wahltag eine harmlose Kleinstpartei!?


Ich habe noch nicht resigniert. Es muss sich jetzt was ändern, auch wenn sich evtl erstmal nur bei uns was ändert. Dann müssen wir halt Lösungen finden und diese Lösungen müssen dann die anderen, die noch nicht mitmachen wollen, überzeugen. Denn wahrscheinlich lässt sich auch mit den "neuen" Lösungen gutes Geld verdienen.

Einen anderen Weg gibt es für mich nicht. Und ich vertraue auch im wahren Leben auf einen dynamischen Donnerstag, aber im positiven Sinne.

Und ob es klappt und ob es überhaupt reichen wird, wird man sehen. Aber abgerechnet wird am Ende.
#
FrankenAdler schrieb:

Ironischer Weise ist das was die Profiteure des Raubbaus an Natur und unseren Lebensgrundlagen da betreiben tatsächlich am Nähesten an dem, was man eine Verschwörung nennen könnte.
Superreiche und Konzerne verschwören sich, mit Desinformation das breite geistige Prekariat davon zu überzeugen, lustvoll die eigenen Interessen in die Tonne zu klopfen.

[…]


Das Problem an dieser und anderer Verschwörungstheorien ist halt, dass sie die Existenz einer homogenen Finanzelite voraussetzt, die eine einheitliche Agenda verfolgt. Auch der Autor des verlinkten Artikels wirft „ultrareiche“ Einzelpersonen mit der deutschen Metall-, Elektro- und Automobilindustrie wild zusammen und scheint da irgendwie eine Gesamtverantwortung konstruieren zu wollen.

Wenn man sich die Parteienspenden über 50.000 €  im Jahr 2021 anschaut, sieht es allerdings so aus, dass die Grünen bei den Parteispenden durchaus konkurrenzfähig sind und mit 1.000.000 € sogar die wertmäßig höchste Parteienspende von einer vermögenden Einzelpersonen erhalten haben.

https://www.bundestag.de/parlament/praesidium/parteienfinanzierung/fundstellen50000/2021/2021-inhalt-816896

Zudem präferiert beispielsweise Joe Kaeser AL Baerbock als Kanzlerin.

Die Realität ist also also etwas vielschichtiger. Und nochmals: Ich finde die INSM-Kampagne richtig schei5e.
#
Du hast meinen Konjunktiv aber schon bemerkt oder?
Und trotzdem muss man sich gewahr sein, dass finanziell außerordentlich gut ausgestatteter Lobbyismus betrieben wird. Und auch, dass Kräfte gebündelt werden und gezielt auf Parteien, Mandatsträger und Öffentlichkeit über enge Kooperation mit bspw Springer eingewirkt wird. Erzähl mir bitte nicht, dass hier kein koordiniertes Vorgehen zu beobachten ist.
Dass Verschwörung als Begriff zu weit geht würde ich auch sagen. Aber sehr weit entfernt davon ist das nicht.
Kapitalismus in Reinform, also völlig unreguliert und ohne gesetzliche Einschränkung würde nach meiner Überzeugung wahrscheinlich quasimafiöse Strukturen haben.
Alles was geht, ohne Rücksicht auf irgendwas was den (persönlichen) Profit schmälern könnte.
Und teilweise, wo immer es möglich ist, bestehen solche Strukturen.
Bestes Beispiel dafür ist derzeit Brasilien, wo der gesellschaftliche Umbau weg von der Demokratie hin zu Faschismus Hand in Hand mit starker Deregulierung geht.
Und diese antidemokratischen Tendenzen, das zeigt der Kommentar im Spiegel schön auf, werden von den entsprechenden Lobbyisten gerne angenommen und gepusht, dient es doch der polemischen Wirklichkeitsverzerrung.

Das sind, mal weg allein von diesem unsäglichen Fehlgriff der INSM sehr bedenkliche Entwicklungen on den westlichen Demokratien!
#
Hatten  wir den schon ? Werteunion rules.

Natürlich haben die nicht das geringste mit irgendwas zu tun. Untergeordnete Formation , nur zum Spass.

https://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2021/06/11/umsturztraeume-am-rechten-rand-der-union_30839

#
Da ich ja durchaus gerne auf den Personen der CDU rumtrete, möchte ich auch mal hervorheben, wenn eine gute Idee ins Gespräch kommt.

Und zwar Fondsanlage für Neugeborene, die dann bei Renteneintritt ausgezahlt werden.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/rente-cdu-vorschlag-staat-zahlt-bei-geburt-4000-euro-in-aktienfonds-a-b3fce8a1-3d97-4da1-874a-ad0b42233903#ref=rss

Finde ich persönlich eine gute Idee um Altersvorsorge auf breitere Beine zu stellen, unabhängig von Reformen oder Anpassungen im bisherigen Bereich.
Generell positiv, dass nahezu alle Fraktionen hier in diese Richtung denken (wenn auch nicht zwingend für Neugeborene)
#
Finde es überaus amüsant, wie die CDU und Laschet beim Thema Mallorca-Flüge auf einmal ihr soziales Gewissen entdecken.

Ist für Leute am Existenzminimum sicher ein großes Thema, ob der Mallorca-Flug jetzt 80€ oder 150€ kostet.
#
Finde es überaus amüsant, wie die CDU und Laschet beim Thema Mallorca-Flüge auf einmal ihr soziales Gewissen entdecken.

Ist für Leute am Existenzminimum sicher ein großes Thema, ob der Mallorca-Flug jetzt 80€ oder 150€ kostet.
#
eismann98 schrieb:

Finde es überaus amüsant, wie die CDU und Laschet beim Thema Mallorca-Flüge auf einmal ihr soziales Gewissen entdecken.

Das ist sehr clever, denn damit werden viele weniger gut situierten Leute "gefangen", die ohnehin schon Ansätze von Panik vor den Verteuerungen schieben, die durch die Grünen vermeintlich an allen Ecken und Enden auf das Volk einprasseln werden. Billige Mallorca-Flüge aufrechterhalten zu wollen ist sehr medienwirksam, da kann man auch als CDU'ler mal die Maske des sozialen Gewissens aufsetzen. Punkt Laschet, würde ich mal behaupten!  
#
eismann98 schrieb:

Finde es überaus amüsant, wie die CDU und Laschet beim Thema Mallorca-Flüge auf einmal ihr soziales Gewissen entdecken.

Das ist sehr clever, denn damit werden viele weniger gut situierten Leute "gefangen", die ohnehin schon Ansätze von Panik vor den Verteuerungen schieben, die durch die Grünen vermeintlich an allen Ecken und Enden auf das Volk einprasseln werden. Billige Mallorca-Flüge aufrechterhalten zu wollen ist sehr medienwirksam, da kann man auch als CDU'ler mal die Maske des sozialen Gewissens aufsetzen. Punkt Laschet, würde ich mal behaupten!  
#
Dem kann man aber schnell wieder Punkte abziehen. Lufthansa mit mehreren Milliarden während Corona unterstützt damit die Arbeitsplätze erhalten werden, Lufthansa entlässt aber sehr viele Mitarbeiter. Da hörte man von CDU und Laschet aber komischerweise nichts.
#
Landroval schrieb:

Die Welt ist eh am Arxch. Ob da die CDU/CSU in Deutschland weiterhin das Sagen haben wird, oder die Grünen ein paar Kleinigkeiten ändern, wird nichts zum Positiven bewirken, was auf globaler Ebene Relevanz hätte.

Nur für in Deutschland lebende Menschen, die entweder mehr abgeben müssen, oder eben nicht, ist es interessant. Da wird sich vermutlich schon eher "das Geld" durchsetzen.

Leider gibt es keine Partei, die mich überzeugt. Es wird also ungültig oder eine harmlose Kleinstpartei werden. Zu gerne hätte ich eine wählbare SPD gehabt. Wieso nur musste sie sich selbst, nahezu vollständig, zerstören? Und jetzt auch noch der Scholz ...  Naja, vielleicht ist sie ja bis zum Wahltag eine harmlose Kleinstpartei!?


Ich habe noch nicht resigniert. Es muss sich jetzt was ändern, auch wenn sich evtl erstmal nur bei uns was ändert. Dann müssen wir halt Lösungen finden und diese Lösungen müssen dann die anderen, die noch nicht mitmachen wollen, überzeugen. Denn wahrscheinlich lässt sich auch mit den "neuen" Lösungen gutes Geld verdienen.

Einen anderen Weg gibt es für mich nicht. Und ich vertraue auch im wahren Leben auf einen dynamischen Donnerstag, aber im positiven Sinne.

Und ob es klappt und ob es überhaupt reichen wird, wird man sehen. Aber abgerechnet wird am Ende.
#
Schönesge schrieb:

Ich habe noch nicht resigniert.

Das freut mich für Dich, ich würde diesbzgl. natürlich auch gerne optimistischer sein!

Wenn ich jetzt sehe, dass die G7-Staaten nicht einmal einen Termin für den Kohleausstieg vereinbaren können, fehlt mir erneut jedweder Glaube an eine lange fortwährende lebenswerte Zukunft auf unserem Planeten.

Das war jetzt die G7, also Staaten die wenigstens ein klein bisschen an der Verzögerung des Klimawandels "arbeiten" möchten. Wenn das schon vor der eigenen Haustür nicht in ausreichendem Maße klappt, wie soll man dann als positives Beispiel für den Rest der Welt erscheinen? Ne, ne, das wird nichts mehr, dafür ist es schon (viel) zu spät, also 5 nach 12. Und: weitere "letzte Chancen" werden jedesmal wieder vergeben.

Nach den aktuellen Trends wird es nach der Wahl ähnlich weitergehen wie bisher (evtl. noch mit der FDP als weiteren Koalitionspartner). Da geht es dann darum, dass es uns heute und morgen einigermassen "gut" gehen wird und was das Übermorgen angeht, wird keine Wutz ernsthaft interessieren. Da werden dann halt irgendwelche Alibi-Entscheidungen getroffen, die jedoch nicht unbequem sein dürfen, um keine Wähler vor den Kopf zu stossen. Wieviel Wut die Umweltschützer dann auf die Strassen bringen, wer weiss ...    
 
#
Dem kann man aber schnell wieder Punkte abziehen. Lufthansa mit mehreren Milliarden während Corona unterstützt damit die Arbeitsplätze erhalten werden, Lufthansa entlässt aber sehr viele Mitarbeiter. Da hörte man von CDU und Laschet aber komischerweise nichts.
#
propain schrieb:

Dem kann man aber schnell wieder Punkte abziehen. Lufthansa mit mehreren Milliarden während Corona unterstützt damit die Arbeitsplätze erhalten werden, Lufthansa entlässt aber sehr viele Mitarbeiter. Da hörte man von CDU und Laschet aber komischerweise nichts.        

Ja, könnte (und sollte) man durchaus!

Zu unangenehmen Themen äussert er sich vermutlich die nächten 2-3 Monate nicht mehr, denn das "Aussitzen" ist eine bewährte Methode, um mit wenig Schaden aus kritischen Situationen herauszukommen.  
#
propain schrieb:

Dem kann man aber schnell wieder Punkte abziehen. Lufthansa mit mehreren Milliarden während Corona unterstützt damit die Arbeitsplätze erhalten werden, Lufthansa entlässt aber sehr viele Mitarbeiter. Da hörte man von CDU und Laschet aber komischerweise nichts.        

Ja, könnte (und sollte) man durchaus!

Zu unangenehmen Themen äussert er sich vermutlich die nächten 2-3 Monate nicht mehr, denn das "Aussitzen" ist eine bewährte Methode, um mit wenig Schaden aus kritischen Situationen herauszukommen.  
#
Landroval schrieb:

Zu unangenehmen Themen äussert er sich vermutlich die nächten 2-3 Monate nicht mehr, denn das "Aussitzen" ist eine bewährte Methode, um mit wenig Schaden aus kritischen Situationen herauszukommen.  


Aber egal wie sie das versuchen, an die Klasse von Helmut Kohl kommt keiner von denen ran.
Hach ja, da war ich noch jung...

Wie der Aussitzen konnte, mit einer Gravitas, solche Politiker gibts einfach nicht mehr
#
Wahlumfragenschnitt Juni bisher...

Union: 26,5 (+ 1,4)
SPD: 15,1 (+ 0,1)
Grüne: 21,6 (- 2,8)
FDP: 12,4 (+ 1,1)
Linke: 6,7 (- 0,1)
AfD: 10,9 (+-0)
Sonstige: 7,0 (+ 0,4)
#
SGE_Werner schrieb:

Wahlumfragenschnitt Juni bisher...

Union: 26,5 (+ 1,4)
SPD: 15,1 (+ 0,1)
Grüne: 21,6 (- 2,8)
FDP: 12,4 (+ 1,1)
Linke: 6,7 (- 0,1)
AfD: 10,9 (+-0)
Sonstige: 7,0 (+ 0,4)


Union und SPD (mit Abstrichen) machen Boden gut, FDP gestoppt, Grüne sinken weiterhin

Union: 27,4 (+ 2,3)
SPD: 15,4 (+ 0,4)
Grüne: 21,2 (- 3,2)
FDP: 12,1 (+ 0,8)
Linke: 6,8 (+- 0)
AfD: 10,5 (- 0,4)
Sonstige: 6,6 (+- 0)


Teilen