Abstiegsangst...!? Haben alle den Ernst unserer lage verstanden???

#
lt.commander schrieb:
Ich habe ja Verständnis dafür, das man Meyer für einen Guten hält (auch wenn ich persönlich meine das er kein SGE-Trainer ist), aber eines verstehe ich nicht:

Funkel redet angeblich die Mannschaft schlecht, macht uns kleiner wie wir sind, ein Psychologe, Mentaltrainer oder sonstwas wird herbeigewünscht.
Meyer geht her und sagt über die höheren Ziele seiner Mannschaft: "Die sollen die Klappe halten, sich den ***** aufreissen und mehr nicht. Von einer Spitzenmannschaft sind die Meilenweit entfernt" Sorry, aber was wäre hier wohl los, wenn FF so etwas über unsere Jungs gesagt hätte? Er wird ja für wesentlich mildere Töne, die in die exakt gleiche Kerbe schlagen, beinahe gesteinigt.

Sorry, aber Meyer verkörpert sehr vieles von der Bescheidenheit und Bodenständigkeit, die man FF hier ständig vorwirft. Nur weil er härtere Worte in den Mund nimmt und seine Mannschaft auch mal öffentlich zur Sau macht ist das ganz anders zu bewerten?


Ich habs doch kapiert, das es fuer dich nur Funkel gibt. Meine Meinung kennst du ja.

Ich mag halt Meyer weil er direkt ist und nicht um den heissen Brei redet. Ich gehoere vielleicht zu den wenigen, die den Nuernbergerb dass zugetraut haben, eben weil sie Meier haben.

Zum besseren Verstaendnis es gibt wenige Trainer die fuer die Eintracht besser sind als Funkel. Fuer mich waere Meyer so einer.
Mir fiele sonst noch Roeber ein. Das alles ist eh nicht von Belang, da uns FF auf den 9 Platz fuehrt.

Mental schein die Mannschaft aber wirklich nicht auf der Hoehe zu sein!

Gruss aus Kapstadt
#
lt.commander schrieb:
Ich habe ja Verständnis dafür, das man Meyer für einen Guten hält (auch wenn ich persönlich meine das er kein SGE-Trainer ist), aber eines verstehe ich nicht:

Funkel redet angeblich die Mannschaft schlecht, macht uns kleiner wie wir sind, ein Psychologe, Mentaltrainer oder sonstwas wird herbeigewünscht.
Meyer geht her und sagt über die höheren Ziele seiner Mannschaft: "Die sollen die Klappe halten, sich den ***** aufreissen und mehr nicht. Von einer Spitzenmannschaft sind die Meilenweit entfernt" Sorry, aber was wäre hier wohl los, wenn FF so etwas über unsere Jungs gesagt hätte? Er wird ja für wesentlich mildere Töne, die in die exakt gleiche Kerbe schlagen, beinahe gesteinigt.

Sorry, aber Meyer verkörpert sehr vieles von der Bescheidenheit und Bodenständigkeit, die man FF hier ständig vorwirft. Nur weil er härtere Worte in den Mund nimmt und seine Mannschaft auch mal öffentlich zur Sau macht ist das ganz anders zu bewerten?


Sorry, Lt. Commander, wenn ich Deinen Post "mißbrauche", um meine Meinung zu diesem Thema zu veröffentlichen, zumal viele diese Meinung(en) nicht hören wollen:

Der Vergleich zwischen Meyer und Funkel ist ein gutes Beispiel für die Problematik, die einige hier, so wie ích, zu erklären versuchen.

Wenn Funkel der Öffentlichkeit klarzumachen versucht, die Eintracht habe mit nichts außer dem Abstieg zu tun, dann spricht er von der gleichen Mannschaft, die hoffnungsvoll in diese Saison gestartet ist und sich allmählich dem von Funkel genannten Ziel nähert. Meyer hat den FCN aus dem Tabellenkeller geholt und zu einem respektablen Konkurrenten entwickelt. Und das mit einem Team, das bis auf wenige Ausnahmen aus einer Mannschaft besteht, die "weit entfernt ist von einer Spitzenmannschaft".

Mein Vorwurf an FF lautet, dass es ihm an der Fähigkeit mangelt, unserer Mannschaft ein Konzept aufzuerlegen, eine Konstanz aufzubauen und somit die Eintracht in die Gefilde zu führen, in denen sich bsp. Nürnberg befindet. Vielleicht ist die Eintracht noch nicht soweit, aber wenn ich unsere Spieler sehe, dann glaube ich, wir könnten ein ganzes Stück weiter sein in unserer Entwicklu ng.

FF ist mit Sicherheit kein schlechter Trainer, er hat uns weit vorangetrieben. Doch wie es manche hier bereits geschrieben haben, vielleicht ist er nun an seine Grenzen gestoßen, ich weiß es nicht.

Das Spiel unserer Eintracht basiert zu oft auf Zufallsaktionen, die uns in der Summe nicht zu dem Erfolg führen können, der der Mannschaft zuteil würde, hätten wir ein verlässliches Konzept im Spiel. Oder warum wechselt FF die Aufstellung und die Taktik so häufig? Ich bin sicher nicht derjenige, der darüber zu urteilen hat, was richtig oder falsch für die SGE ist, aber was ich sehe ist eine Eintracht, die sehr weit hinter ihren Möglichkeiten bleibt. Und wirklich schönen, ästhetischen Fußball praktizieren wir auch nicht.  

Ich glaube, einige Spieler in unseren Reihen, wie z. B. Streit oder Jones, werden langfristig nicht zu halten sein, wenn sie sich für die Eintracht die Hacken wund laufen sollen, dies auch mit Bonheur tun, um dann nicht den verdienten Erfolg einzuheimsen, weil nicht alle Räder ineinandergreifen.

Wir werden abwarten müssen, wo wir in zwei bis drei Monaten stehen, momentan habe ich leider kein gutes Gefühl, aber ich hoffe, dass wir die Kurve kriegen, je früher desto besser, nach Möglichkeit schon gegen Stuttgart.

Seid nicht böse, liebe Forumsteilnehmer, ist nur eine Meinung von vielen, ich habe die Eintracht trotzdem genauso lieb wie ihr, egal, wo wir stehen.

Hochachtungsvoll,

HEE
#
ABer gerade Nürnberg ist für mich doch ein gutes Beispiel bzgl der Trainierentscheidung. Dort hat Wolf in der Vergangenheit auch gute Leistungen abgeliefert:
Souveräner Aufstieg aus Liga 2.
Klassenerhalt mit Torschützenkönig Mintal.

Aber für mehr als 2.Liga und Abstiegskampf bzw. bestenfalls unteres Mittelfeld taugt Wolfgang Wolf nun halt mal nicht. Das ist garnicht persönliches gegen ihn, aber genauso wie Spieler haben auch Trainer ein gewisses Potential und wenn dieses eben ausgereizt ist, dann geht von einzelnen positiven Ausreisern mal abgesehen (also eine Halbserie doer so) nichtmehr viel mehr nach oben.

Und Meyer ist halt mal ein Trainer, der eine Klasse besser ist als Wolf.


Und genauso sehe ich es nun mal bei Funkel. Ich würde ihn aktuell auch nicht entlassen, aber spätestens in 1 1/2 Jahren (falls wir die Klasse halten verlängert sich sein Vertrag ja um ein Jahr), wenn Funkels Vertrag ausläuft, würde ich ihm für alles was er geleistet hat danken und dann zur darauf folgenden Saison 2008/09 einen neuen Trainer verpflichten, um dann auch mal nach 3 Jahren 1.Ligazugehörigkeit höhere Ziele anzuvisieren.
#
Afrigaaner schrieb:

Ich habs doch kapiert, das es fuer dich nur Funkel gibt. Meine Meinung kennst du ja.

Ich mag halt Meyer weil er direkt ist und nicht um den heissen Brei redet. Ich gehoere vielleicht zu den wenigen, die den Nuernbergerb dass zugetraut haben, eben weil sie Meier haben.



etc. & Co.

Lieber Afrigaaner,

es gibt für mich lange nicht nur Funkel, ich dachte eigentlich, das das mittlerweile angekommen ist. Das ist auch absolut nicht Gegenstand meines Post´s. Was ich einzig zum Ausdruck gebracht habe, ist das die Aussagen des M, denen des FF garnicht so ungleich sind.
Was ich nun erkannt habe, ist das diese Aussagen bei einem zumindest temporärem Erfolg (Meyer) als Einsicht & Stärke deklariert werden, bei Eintreten der Befürchtungen (FF) allerdings als Schwäche. Das ist die Traurige Erkenntnis, die ich provoziert habe und sie prompt geliefert bekam.

Die Stellungnahme von Wuschelbubb kann man so stehen lassen. Es ist ja so oder so ein schnelliebiges Geschäft, das Trainergeschäft und die nächsten Jahrzehnte werden wir in Frankfurt noch so einige Trainer sehen. Manchen besseren und auch manchen schlechteren. Das wird allerdings kein Frankfurter Privileg sein, kein Nürnberger, es zieht sich quer durch alle Ligen und Länder, somit kann man grosse weissagerische Fahigkeiten nicht dort hinein interpretieren.

HugoEgonEintrachts Aussagen sind auch ein wenig an dem temporären Erfolg ausgerichtet. Es ist ja nicht so, das Meyer Wolff ablöste, weil die über Platz 10 nicht hinaus gekommen sind. Meyer kam ja auch nicht mit der Empfehlung, ein Trainer für die oberen Tabellenregionen zu sein. Gerade in der Bundesliga ist Meyer ja einer, dem grosse Erfolge bisher nicht gegönnt waren. Den aktuellen Höhenflug kann man getrost als eines seiner Bundesliga Karrierehighlights betrachten.

Streng genommen muss man auf das Urteil kommen, das Meyer ein bisher erfolgsloser Trainer von abstiegsbedrohten Klubs ist, der die Ziele lieber realistisch niedrig ansetzt und bei seiner Mannschaft und auch öffentlich gerne feste auf die Bremse tritt. Kurze Höhenflüge mit der Hertha und nun Nürnberg mal ausgenommen, denn derer hatte FF schon mehr. Diese Punkte und genau diese Punkte sprach ich an, werden FF als Schwäche ausgelegt.

FF ist eine ehrliche Haut und ein für mich sehr angenehmer Trainer, der allerdings nicht mehr viele Jahre bei uns bleiben wird. Meyer ist ein harter Hund, ein Unikat und Trainer alter Schule. Ich bleibe dabei, das er in meinen Augen kein typischer Eintracht Trainer ist und zudem ein Trainer, dessen Art sich recht schnell abnutzt. Zudem sollten wir nicht vergessen, das Meyer bereits in den selbst gewählten Ruhestand ging und eine Amtsausübung bis Saisonende seine selbst genannte Karrierelaufzeit beim FCN bereits übersteigt.

Schlussendlich kann ich nur immer wieder betonen, das ich nicht ein "FF und sonst nichts" Frankfurter bin, aber eben ein Fussballfan, der sich bei zweifelhaften Argumentationen gerne mal vor die angegriffenen stellt und dies nicht mit dem Anspruch die alleingültige Weisheit zu besitzen, sondern dieses kontrovers zu diskutieren und aufzuzeigen, das es durchaus mindestens zweierlei Sichten der Dinge gibt. Darauf bezog sich meine Argumentation, nicht darauf wer der bessere Trainer ist, oder wer gerade mehr Erfolg hat.

All dieses Erfolgsgerede hier ist mir so oder so zuwieder. Wenn Frankfurt die letzten 3 Spiele Müll gespielt hätte, aber das Feld jeweils mit einem 1:0 verlassen hätte, dann wären all die Meinungen so überzogen positiv dargestellt worden, wie sie nun eben überzogen negativ dargestellt wurden. Ein Unentschieden am Freitag gg. Stuttgart wäre gefeiert worden, so wie es nun als Schwäche ausgelegt werden wird, ein Sieg wäre mit konkreten Ansprüchen verbunden worden, so wie er nun als Bestätigung dienen wird, das alle Recht hattenn was mit unserer Mannschaft möglich ist, eine Niederlage beruht einzig auf mangelnde Aufstellungs.-, Motivations.- und Führungsqualitäten eines Trainers, der zu kaum mehr in der Lage ist, wie einen Aufstieg und Klassenerhalt zu generieren, mit einer Mannschaft, mit der Meyer lange schon auf Platz 10 und höher stehen würde. Das ist mir alles zu billig.

Ich vertraue auf die Konzeption, das man in Ruhe und mit Kontinuität auch bei wiedrigen Umständen einiges aus einer Mannschaft herausholen kann. Das wir vielschichtige Wiedrigkeiten seit Monaten umhertragen und trotzdem eine gute Leistung zeigen, sollte man nicht gänzlich verdrängen. Ich spreche vor allem einem Trainer kein Konzept ab, nur weil es nicht mein Wunschkonzept ist, denn nichts anderes passiert hier. Alleine die dauernden Aussagen, FF stelle zu häufig um, finde ich grotesk. Verletzungen, Reintegrationen, Sperren, Formschwächen, Dreifachbelastung - wie soll ich da bitte meinen Stamm durchspielen lassen? Soll ich mein Konzept während des Spiels, die Möglichkeit auf Gegner und Entwicklungen zu reagieren,  nicht ändern des Konzeptes wegen?

Nein, in meinen Augen ist dies zum grössten Teil alles nur Geschreie, weil wir auf Platz zehn oder tiefer stehen, stehen wir auf Platz 9 oder besser isses das einzig richtige. Jetzt sollen  sich all diejenigen, die hier dieses Funkelsche System oder nicht vorhandene Konzept kritisieren mal die Tabelle ansehen. Wieviele Punkte fehlen FF und seinem Team denn, um ein erfolgreicher Trainer zu sein? Kann man diesen fehlenden 3 Punkten, um auf Platz 9 vor Dortmund zu stehen, Schwäche des Trainers zuordnen?

Kritik ist legitim, genau wie es legitim ist, das man mit einzelnen Spielern, Trainern etc. nicht zufrieden ist. Es ist unbestreitbar und ich will es in keinster Weise ausschliessen, das andere Trainer bei uns mehr hätten herausholen können, besser geht immer, aber man muss manchmal eben auch mit dem zufrieden sein, was man hat. Wenn man dann eben das hat, was man hat, dann muss man auch mal bedingungslos dahinter stehen, das beste daraus machen und die strategische Ausrichtung zur neuen Saison verändern. Sachlich, seriös und mit Weitsicht. Nicht reaktionär, panisch und kurzentschlossen.

Beste Grüsse aus der goldenen Wetterau
#
@ lt.commander

Mal wieder sehr gut geschrieben. Echt geil verfasst. Dickes Lob dafür
#
miep0202 schrieb:
pressewart schrieb:
So nach dem heutigen Spiel hat sich meine Vermutung nun bestätigt. Bei Funkel ist einfach die Luft raus, er ist sozusagen "aufgebraucht". Sorry Herr Funkel, doch ich sehe mit Ihnen einfach keinen Weg mehr, das Saisonziel zu erreichen.  


Ja. ich seh das auch so. War sicherlich das schwächste Spiel überhaupt gestern. Wie ich sehe, warst du ja auch live dabei...
Wirklich Sorgen mache ich mir erst dann, wenn die Mannschaft so einen Dreck spielt wie hier manche schreiben.

Ja, ich hab es live im TV mitverfolgt. Jedem das Seine.
#
Aber mich bewegt mittlerweile mehr die Aussage von HB:

Weniger ruhig reagiert der Eintracht-Chef auf Bemerkungen einiger Spieler nach der sportlichen Perspektive der Eintracht. Neben Jones reden Sotirios Kyrgiakos und Albert Streit gerne vom Uefa-Pokal. Viele wollten europäisch spielen, muss sich Bruchhagen seit Wochen von Spielern und deren Beratern anhören, „aber woran scheitert dies denn in Frankfurt? Doch nicht am Vorstand, den Zuschauern oder der Presse, sondern an den Leistungen der Mannschaft.“




So ziemlich jeder in der Mannschaft denkt, dass er gut genug ist, um international spielen zu können. Nur wieso stehen wir dann nicht mindestens auf einem UI-CUP-Platz? Da müssen sich doch einige Spieler richtig überschätzen.

Die Situation kann für uns noch ganz schön gefährlich werden. Wer von den Spielern hat denn noch einen Vertrag für die 2. Liga? Können viele nicht ablösefrei zu einer Mannschaft mit internationalen Ambitionen wechseln, falls wir absteigen? Der eine oder andere mag sich überschätzen und denken, dass sich seine Situtation durch einen Abstieg verbessert. Dies kann in einer kritischen Situation zumindest unbewußt den Ausschlag geben.
#
Laßt uns das Wort Abstieg nicht in den Mund nehmen. Das bringt Pech. So schlecht sind wir ja auch wieder nicht. Glaubt mir, wir werden die nötigen Punkte locker holen. Im Gegenteil, ich bin fest davon überzeugt, das wir noch nen UEFA-Cup Platz holen. Auf Grund der internationalen Fair Play Tabelle gibt es dieses Jahr wohl einen mehr. Den holen wir uns. Seht das mal nicht immer alles gleich so negativ.
#
HugoEgonEintracht schrieb

Wenn Funkel der Öffentlichkeit klarzumachen versucht, die Eintracht habe mit nichts außer dem Abstieg zu tun, dann spricht er von der gleichen Mannschaft, die hoffnungsvoll in diese Saison gestartet ist und sich allmählich dem von Funkel genannten Ziel nähert. Meyer hat den FCN aus dem Tabellenkeller geholt und zu einem respektablen Konkurrenten entwickelt. Und das mit einem Team, das bis auf wenige Ausnahmen aus einer Mannschaft besteht, die "weit entfernt ist von einer Spitzenmannschaft".

@all
Das ist was einige wie Max, Butcher und andere meinen. Aber wie bereits mehrmals erwaehnt z.zt. gibt es keinen besseren Trainer. Vielleicht hat er aber auch mit der Situation zu kaempfen, dass einige mit dem erreichten zufrieden sind. Die die sich mehr zutrauen, als nur Mittelmass zu sein, werden die Mannschaft frueher oder spaeter verlassen.

Das einzige was hier hilft die Mannschaft mit 1-2 Leistungstraegern (1Abwehr / 1 Sturm) zu verstaerken, zukuenftig mit 2 oder gar 3 Stuermer zu stuermen und andere Ziele zu nennen.

Gruss aus Kapstadt
#
@ Ich kann butcher nur zustimmer.

Du solltest Eintracht-Sprecher werden. Es ist sehr angenehm mit dir zu diskutieren.

Ich sehe das ganze bezueglich der Erfolge wie du, 3 schlechte Spiele aber 5 Punkte und keiner wuerde meckern. Das Problem was ich habe ist doch nur positiv. Ich traue der Mannschaft einfach mehr zu. Muss allerdings zugeben, dass ich mit solcher Ergebnissen der ganzen Liga nicht gerechnet habe. Ich persoenlich kann z.B. mit dem 2:2 sehr gut leben. ich denke aber im gesamten ist bei der Mannschaft mittlerweile so eine Blockade - die Angst vor dem Sieg. Ich koennte mir vorstellen, dass, sollten sie gegen Stuttgart gewinnen (einen vermeintlich Grossen), koennte das wie ein Befreiungsschlag fuer die gesamte Mannschaft sein.

Gruss aus Kapstadt
#
So nebenbei würde mich ja interessieren   - wie sieht so ein Trainer für die oberen Regionen aus? So wie ein Herr Doll ? Naja  - oder ein Herr Magath? - nochmal Naja - oder gar wie der Unaussprechliche, welcher seiner Zeit mit den Bayern Titel sammelte und inzwischen Bundesligavereine vor die Wand fährt? - hmmm - Naja    Ich denke das ein FF keinen Deut weniger ein Trainer für vordere Plätze ist als wie die Vorgenannten.
#
Ich persönlich würde von Heesen sehr begrüßen. Meiner Meinung nach hat er ziehmlich viel aufm Kasten.
#
pressewart schrieb:
Ich persönlich würde von Heesen sehr begrüßen. Meiner Meinung nach hat er ziehmlich viel aufm Kasten.  


Auf den Namen hab ich schon gewartet - unbestritten hat er gute Arbeit abgeliefert, aber die letzten Wochen befindet sich die Arminia auch auf dem absteigenden Ast (und das hat sicher nicht nur mit dem Trainerhickhack zu tun). Was ein von Heesen wirklich kann wird er wohl in Doofmund beweisen müssen. Ein sogenannter Meistertrainer wird mit einer Gurkentruppe nur schwerlich Erfolg haben, eine Meistermannschaft mit einem Gurkentrainer, da wäre das schon eher denkbar  ,-)
#
@Commander

100% Zustimmung!  
#
Armin66 schrieb:
So nebenbei würde mich ja interessieren   - wie sieht so ein Trainer für die oberen Regionen aus? So wie ein Herr Doll ? Naja  - oder ein Herr Magath? - nochmal Naja - oder gar wie der Unaussprechliche, welcher seiner Zeit mit den Bayern Titel sammelte und inzwischen Bundesligavereine vor die Wand fährt? - hmmm - Naja    Ich denke das ein FF keinen Deut weniger ein Trainer für vordere Plätze ist als wie die Vorgenannten.


Das ist ja das Problem. Einerseits bin ich nicht ganz zufrieden, andererseits, wuesste ich auch keinen. Mein Favoritt waere Scharf von Bremen. Noch vor einem Hitzfeld. Aber ganz ehrlich ist das auch nicht mein Thema. Mein Thema ist nach wie vor, wie kann man die Mannschaft mehr motivieren.

Gruss aus Kapstadt
#
pressewart schrieb:
miep0202 schrieb:
pressewart schrieb:
So nach dem heutigen Spiel hat sich meine Vermutung nun bestätigt. Bei Funkel ist einfach die Luft raus, er ist sozusagen "aufgebraucht". Sorry Herr Funkel, doch ich sehe mit Ihnen einfach keinen Weg mehr, das Saisonziel zu erreichen.  


Ja. ich seh das auch so. War sicherlich das schwächste Spiel überhaupt gestern. Wie ich sehe, warst du ja auch live dabei...
Wirklich Sorgen mache ich mir erst dann, wenn die Mannschaft so einen Dreck spielt wie hier manche schreiben.

Ja, ich hab es live im TV mitverfolgt. Jedem das Seine.


Dann hast du offenkundig nicht sonderlich gut hingeschaut. Eintracht war die deutlich bessere Mannschaft, auch nach Beurteilungen außerhalb von Frankfurt. Und das in Leverkusen, beim einem UEFA-Cup-Kandidaten.

Mit Verlaub - das sind keine Attribute eines verbrauchten Trainers. Und die beiden Gegentore waren individuelle Fehler, an denen Trainer nach allgemeiner Erkenntnis keine Schuld trifft.

Insofern habe ich an der Beurteilung deines Posts nicht das Geringste zu korrigieren.
#
Mich fasziniert es immer wieder wie manche von Euch darauf  kommen, dass mehr Potential in
der Mannschaft steckt, als Funkel in der Lage ist abzurufen.
Funkel war wohl der Einzige, der erkannt hat, das Leute wie Lexa, Cha und Copado nicht das Zeug haben
sich langfristig in der Bundesliga durchzusetzen.
Lexa ist Ergänzungsspieler bei einem fast Pleiteverein der 2. Liga
Cha spielt selbst bei Motivationskünstler Klopp in Mainz kaum eine Rolle.
Copado kickt in der Regionalliga und lässt sich da von der Landbevölkerung als Star feiern.
Was wurden hier im Forum diese Verluste betrauert. Funkel sah´s wohl richtig.
Unser japanischer Freund Takahara. Der Chancentod aus Nippon. Wie kann man nur so eine Pfeife verpflichten.
Warum holt man nicht einen absoluten Knaller wie Sanogo oder Valdez ( hat der eigentlich in Dortmund schon getroffen? )
Taka kann zwar keine Berge versetzen. Aber er hat mehr Tore geschossen als Valdez(0), Sanogo (4) und Ljuboja (5) .
Es sieht so aus, als hätte der Friedhelm den Japaner besser motivieren können, als der Trainer Doll und seine Vorgänger.
Und eigentlich spielt Taka jetzt in einer Mannschaft die nominell schlechter besetzt ist als der HSV in den letzten Jahren
Unser Friedhelm baut auch einen Spieler wie Alex Meier klasse auf. Gut, wie der sich manchmal bewegt kann er einen schon auf die Palme bringen.
Aber in fast jedem Spiel ist er irgendwann da uns spielt einen Zuckerpass oder schießt ein Tor. Ein Balack wurde für so etwas zum Big Tastyburger Super Star.
Wo wurde ein Vasoski ausgegraben ? Vardas Skopje für € 200.000,--. In meinen Augen, wenn auch alle auf ihm herumhacken, ein wirklich guter Innenverteidiger. Es ist aber auch wirklich Funkels Schuld, dass er kein großer Spieleröffner ist, aber als einer der am unangenehmsten zu spielender Verteidiger der Liga gilt.
Dann denke ich noch an Marco Russ, ein Riesentalent. Hoffentlich versaut in der Friedhelm nicht mit seinen Zweitliga –Trainingsmethoden. Komisch wie Funkel den Marco vom Notnagel zu einem hoffnungsvollen Innenverteidigertalent der Bundesliga gemacht hat.

Das Amanitdis nicht gegen Schalke getroffen hat, Thurk gegen Wolfsburg in der Hinrunde nicht., Taka nicht bei Hanke stand beim 2.2 in Wolfsburg. Das kein Bundesligaspieler der Eintracht in der Lage war den Ball im Leverkusen Spiel in den eigenen Reihen zu halten bis das Spiel aus war, dass man in Bochum und in Istanbul nicht cleverer war. Ist das wirklich Funkel´s Schuld? Das jemand, der seit 1991 Trainer im bezahlten Fußball ist, die Stärke seiner Mannschaft wirklich richtig einschätzt und das auch sagt deswegen schuld ist, das seine Stürmer nicht das Tor treffen? Oder die Verteidiger sich immer wieder künstlerische Pausen gönnen?
Die Spieler reden immer von ihrem Anspruch UEFA-Cup und Nationalmannschaft.
Hat Streit wirklich überzeugt oder fällt er nur dadurch auf, das vorher keiner Ecken und Freistösse normal in den Strafraum gebracht hat. Streit hat in Wolfsburg nicht überzeugt, war in Köln mit Podolski der Einäugige unter den Blinden und macht sich wirklich Hoffnungen auf die Nationalmannschaft ?  Da stellt sich die Frage ob er für die Mannschaft spielt oder nur für sich.
Was ist mit Jones ? Außer das er in Frankfurt geboren ist, hat er eigentlich auch nicht wirklich was gerissen. Weder in Frankfurt noch sonst wo.  Er will aber international spielen. Woher er diesen Anspruch nimmt entzieht sich meinem Wissen. Sportlich begründet hat er das noch nicht. Aber genau um diese Spieler entsteht ein Hype, der manche Leute auf die Idee kommen lassen kann, dass die Eintracht zu höherem bestimmt ist und dass ein Funkel diesen Prozess eigentlich nur aufhält.
Das ist blanker Schwachsinn!!
Funkel und Bruchhagen machen vielleicht nicht alles richtig, aber doch das meiste. Die Beiden haben aus einem Trümmerhaufen wieder eine ernstzunehmende Bundesligamannschaft gebastelt. Das die Herren Pröll, Streit, Jones und Amanitidis meinen zu größeren Aufgaben auserkoren zu sein sollen sie erstmal beweisen und für ihren jetzigen Verein 3 Punkte holen.
Das haben sie bisher nicht. Funkel hat es aber bereits bewiesen. Als Spieler und als Trainer.
#
@caligula
Wenn ich Dich um einen Gefallen bitten darf, dann um den: "Schreib bitte öfter"
#
SGERafael schrieb:
wir fans und die mannschaft haben sich vom uefa-pokal blenden lassen.

Einige Fans, nicht alle sind so blöde und lassen sich von sowas blenden. Diejenigen die sich haben blenden lassen erkennt man hier im Forum dadran das sie nach jedem verlorenen Spiel rumjammern und das Nichterreichen des UEFA-Cup-Platzes bemängeln. Hier sind sehr viele die schon die ganze Saison sagen das wir gegen den Abstieg spielen und oft belächelt wurden, jetzt kommen wohl auch die letzten auf den Boden der Tatsachen zurück.
#
@ caligula: Vielen Dank für dieses ausgezeichnete Statment!


Teilen