Neuer Trainer im Sommer

#
Also je länger das mit Mateo dauert um so mehr zweifel kommen mir an ihm.

Selbst wenn der Deal klappen sollte und er mit der Mannschaft zurecht kommt, was ist wenn Frau oder Kinder sich hier nicht wohl fühlen?

Meiner meinung inzwischen, zu viel Risiko!
#
micl schrieb:
Basaltkopp schrieb:
micl schrieb:
Mainhattener schrieb:
Mainhattener schrieb:
Die Forderung nach dem  Trainerteam klingt schon etwas so, als will di Matteo gefühlt 20 Leute mitbringen.
Bei Schuster glaube ich, würde es nur Co-Trainer Fabio Celestini sein.
Hat unter Schuster sowohl in Levante als auch in Malaga gespielt.
Im übrigen auch ein Schweizer.    


Vor lauter FC, in Getafe hat er unter Schuster gespielt, nicht in Malaga, in Malaga ist er jetzt Co-Trainer geworden.    


Das Team Schuster/Celestini hat in Malga nicht gerade viel gerissen. Von daher würde ich hier die Chancen eher mittelprächtig sehen, die Risiken aber eher hoch.


Wie sehr hast Du die spanische Liga verfolgt? Kennst Du die sportlichen Voraussetzungen, die beide dort vorgefunden haben? Oder urteilst Du nur nach dem Tabellenplatz?

Nicht, dass ich Schuster zwingend als Trainer haben möchte, aber solch undifferenzierte Pauschalurteile, ohne einen Funken Ahnung zu haben, nerven ungemein!


OK, man muss Schuster zugute halten, dass er einen Neuanfang mit erheblich reduziertem Budget machen musste. Aber der Spieler-Etat lag mit 40 Mio. immer noch um einiges höher, als der von EF und abgesehen von wenigen Spitzenclubs ist die Primera Division auch nicht besser als die Bundesliga. Somit hätte schon ein Platz in der oberen Tabellenhälfte rausspringen können.

Dazu kommt, dass Schuster die aktuelle Bundesliga nicht gut kennt. Deshalb fände ich einen "nativen" Bundesligatrainer sinnvoller. Meiner Ansicht nach sollte man jetzt bei Tuchel mal anklopfen (falls nicht schon geschehen). Wenn er dann eine klare Absage macht, ist das Thema zumindest erledigt. Wenn nicht, wäre das für mich jetzt Kandidat 1a.

Um das Etat bewerten zu können, muss man erstmal wissen, wieviel Etat die anderen Vereine so haben.

Und die spanische Liga ist zumindest diese Saison sehr wohl besser als die deutsche. Oder hast CL und EL gar nicht mitbekommen?
#
AnitaBonghit schrieb:
Da sehen die Leute 2 Spiele über 90 Minuten und sonst vielleicht nur den Zusammenschnitt auf Sport 1 und  dann hat der Kramer da außerordentliche Leistungen erbracht.  


Die Leistungen sind schon sehr ordentlich gewesen, da Fürth nach dem Abstieg diverse Abgänge von Leistungsträgern zu beklagen hatte. Dazu hat man in der zweiten Liga Teams wie Düsseldorf und Lautern in ihre Schranken verwiesen. Die Relegation hat man zwar vergeigt, aber man war in beiden Spielen mit Abstand die bessere Mannschaft. Es fehlt lediglich ein richtiger Knipser!
#
friseurin schrieb:
micl schrieb:
Basaltkopp schrieb:
micl schrieb:
Mainhattener schrieb:
Mainhattener schrieb:
Die Forderung nach dem  Trainerteam klingt schon etwas so, als will di Matteo gefühlt 20 Leute mitbringen.
Bei Schuster glaube ich, würde es nur Co-Trainer Fabio Celestini sein.
Hat unter Schuster sowohl in Levante als auch in Malaga gespielt.
Im übrigen auch ein Schweizer.    


Vor lauter FC, in Getafe hat er unter Schuster gespielt, nicht in Malaga, in Malaga ist er jetzt Co-Trainer geworden.    


Das Team Schuster/Celestini hat in Malga nicht gerade viel gerissen. Von daher würde ich hier die Chancen eher mittelprächtig sehen, die Risiken aber eher hoch.


Wie sehr hast Du die spanische Liga verfolgt? Kennst Du die sportlichen Voraussetzungen, die beide dort vorgefunden haben? Oder urteilst Du nur nach dem Tabellenplatz?

Nicht, dass ich Schuster zwingend als Trainer haben möchte, aber solch undifferenzierte Pauschalurteile, ohne einen Funken Ahnung zu haben, nerven ungemein!


OK, man muss Schuster zugute halten, dass er einen Neuanfang mit erheblich reduziertem Budget machen musste. Aber der Spieler-Etat lag mit 40 Mio. immer noch um einiges höher, als der von EF und abgesehen von wenigen Spitzenclubs ist die Primera Division auch nicht besser als die Bundesliga. Somit hätte schon ein Platz in der oberen Tabellenhälfte rausspringen können.

Dazu kommt, dass Schuster die aktuelle Bundesliga nicht gut kennt. Deshalb fände ich einen "nativen" Bundesligatrainer sinnvoller. Meiner Ansicht nach sollte man jetzt bei Tuchel mal anklopfen (falls nicht schon geschehen). Wenn er dann eine klare Absage macht, ist das Thema zumindest erledigt. Wenn nicht, wäre das für mich jetzt Kandidat 1a.

Um das Etat bewerten zu können, muss man erstmal wissen, wieviel Etat die anderen Vereine so haben.

Und die spanische Liga ist zumindest diese Saison sehr wohl besser als die deutsche. Oder hast CL und EL gar nicht mitbekommen?


Es gibt hier ein Budget-Ranking der Primera Division. Das bezieht sich aber wohl noch auf die Saison 12/13. Auf jeden Fall sind Clubs wie Levante und Celta Vigo mit niedrigerem Budget vor Malaga gelandet. Klar, Geld ist nicht alles, aber man hat wohl doch etwas mehr von Malaga erwartet. Deshalb wurde Schusters Vertrag ja auch von beiden Seiten aufgelöst.
#
micl schrieb:
friseurin schrieb:
micl schrieb:
Basaltkopp schrieb:
micl schrieb:
Mainhattener schrieb:
Mainhattener schrieb:
Die Forderung nach dem  Trainerteam klingt schon etwas so, als will di Matteo gefühlt 20 Leute mitbringen.
Bei Schuster glaube ich, würde es nur Co-Trainer Fabio Celestini sein.
Hat unter Schuster sowohl in Levante als auch in Malaga gespielt.
Im übrigen auch ein Schweizer.    


Vor lauter FC, in Getafe hat er unter Schuster gespielt, nicht in Malaga, in Malaga ist er jetzt Co-Trainer geworden.    


Das Team Schuster/Celestini hat in Malga nicht gerade viel gerissen. Von daher würde ich hier die Chancen eher mittelprächtig sehen, die Risiken aber eher hoch.


Wie sehr hast Du die spanische Liga verfolgt? Kennst Du die sportlichen Voraussetzungen, die beide dort vorgefunden haben? Oder urteilst Du nur nach dem Tabellenplatz?

Nicht, dass ich Schuster zwingend als Trainer haben möchte, aber solch undifferenzierte Pauschalurteile, ohne einen Funken Ahnung zu haben, nerven ungemein!


OK, man muss Schuster zugute halten, dass er einen Neuanfang mit erheblich reduziertem Budget machen musste. Aber der Spieler-Etat lag mit 40 Mio. immer noch um einiges höher, als der von EF und abgesehen von wenigen Spitzenclubs ist die Primera Division auch nicht besser als die Bundesliga. Somit hätte schon ein Platz in der oberen Tabellenhälfte rausspringen können.

Dazu kommt, dass Schuster die aktuelle Bundesliga nicht gut kennt. Deshalb fände ich einen "nativen" Bundesligatrainer sinnvoller. Meiner Ansicht nach sollte man jetzt bei Tuchel mal anklopfen (falls nicht schon geschehen). Wenn er dann eine klare Absage macht, ist das Thema zumindest erledigt. Wenn nicht, wäre das für mich jetzt Kandidat 1a.

Um das Etat bewerten zu können, muss man erstmal wissen, wieviel Etat die anderen Vereine so haben.

Und die spanische Liga ist zumindest diese Saison sehr wohl besser als die deutsche. Oder hast CL und EL gar nicht mitbekommen?


Es gibt hier ein Budget-Ranking der Primera Division. Das bezieht sich aber wohl noch auf die Saison 12/13. Auf jeden Fall sind Clubs wie Levante und Celta Vigo mit niedrigerem Budget vor Malaga gelandet. Klar, Geld ist nicht alles, aber man hat wohl doch etwas mehr von Malaga erwartet. Deshalb wurde Schusters Vertrag ja auch von beiden Seiten aufgelöst.


Bei Platz 10 und besser hätte sich der Vertrag verlängert.
Bei Entlassung hätte wohl Malaga eine Abfindung von 4Mio€ zahlen müssen.
Bei der Abfindung kann man sich ausrechnen, was Schuster in Malaga verdient hat.
#
micl schrieb:
friseurin schrieb:
micl schrieb:
Basaltkopp schrieb:
micl schrieb:
Mainhattener schrieb:
Mainhattener schrieb:
Die Forderung nach dem  Trainerteam klingt schon etwas so, als will di Matteo gefühlt 20 Leute mitbringen.
Bei Schuster glaube ich, würde es nur Co-Trainer Fabio Celestini sein.
Hat unter Schuster sowohl in Levante als auch in Malaga gespielt.
Im übrigen auch ein Schweizer.    


Vor lauter FC, in Getafe hat er unter Schuster gespielt, nicht in Malaga, in Malaga ist er jetzt Co-Trainer geworden.    


Das Team Schuster/Celestini hat in Malga nicht gerade viel gerissen. Von daher würde ich hier die Chancen eher mittelprächtig sehen, die Risiken aber eher hoch.


Wie sehr hast Du die spanische Liga verfolgt? Kennst Du die sportlichen Voraussetzungen, die beide dort vorgefunden haben? Oder urteilst Du nur nach dem Tabellenplatz?

Nicht, dass ich Schuster zwingend als Trainer haben möchte, aber solch undifferenzierte Pauschalurteile, ohne einen Funken Ahnung zu haben, nerven ungemein!


OK, man muss Schuster zugute halten, dass er einen Neuanfang mit erheblich reduziertem Budget machen musste. Aber der Spieler-Etat lag mit 40 Mio. immer noch um einiges höher, als der von EF und abgesehen von wenigen Spitzenclubs ist die Primera Division auch nicht besser als die Bundesliga. Somit hätte schon ein Platz in der oberen Tabellenhälfte rausspringen können.

Dazu kommt, dass Schuster die aktuelle Bundesliga nicht gut kennt. Deshalb fände ich einen "nativen" Bundesligatrainer sinnvoller. Meiner Ansicht nach sollte man jetzt bei Tuchel mal anklopfen (falls nicht schon geschehen). Wenn er dann eine klare Absage macht, ist das Thema zumindest erledigt. Wenn nicht, wäre das für mich jetzt Kandidat 1a.

Um das Etat bewerten zu können, muss man erstmal wissen, wieviel Etat die anderen Vereine so haben.

Und die spanische Liga ist zumindest diese Saison sehr wohl besser als die deutsche. Oder hast CL und EL gar nicht mitbekommen?


Es gibt hier ein Budget-Ranking der Primera Division. Das bezieht sich aber wohl noch auf die Saison 12/13. Auf jeden Fall sind Clubs wie Levante und Celta Vigo mit niedrigerem Budget vor Malaga gelandet. Klar, Geld ist nicht alles, aber man hat wohl doch etwas mehr von Malaga erwartet. Deshalb wurde Schusters Vertrag ja auch von beiden Seiten aufgelöst.

Ich glaube kaum, dass Real Madrid ein BUDGET von 517 Mio. hat.
#
friseurin schrieb:
micl schrieb:
friseurin schrieb:
micl schrieb:
Basaltkopp schrieb:
micl schrieb:
Mainhattener schrieb:
Mainhattener schrieb:
Die Forderung nach dem  Trainerteam klingt schon etwas so, als will di Matteo gefühlt 20 Leute mitbringen.
Bei Schuster glaube ich, würde es nur Co-Trainer Fabio Celestini sein.
Hat unter Schuster sowohl in Levante als auch in Malaga gespielt.
Im übrigen auch ein Schweizer.    


Vor lauter FC, in Getafe hat er unter Schuster gespielt, nicht in Malaga, in Malaga ist er jetzt Co-Trainer geworden.    


Das Team Schuster/Celestini hat in Malga nicht gerade viel gerissen. Von daher würde ich hier die Chancen eher mittelprächtig sehen, die Risiken aber eher hoch.


Wie sehr hast Du die spanische Liga verfolgt? Kennst Du die sportlichen Voraussetzungen, die beide dort vorgefunden haben? Oder urteilst Du nur nach dem Tabellenplatz?

Nicht, dass ich Schuster zwingend als Trainer haben möchte, aber solch undifferenzierte Pauschalurteile, ohne einen Funken Ahnung zu haben, nerven ungemein!


OK, man muss Schuster zugute halten, dass er einen Neuanfang mit erheblich reduziertem Budget machen musste. Aber der Spieler-Etat lag mit 40 Mio. immer noch um einiges höher, als der von EF und abgesehen von wenigen Spitzenclubs ist die Primera Division auch nicht besser als die Bundesliga. Somit hätte schon ein Platz in der oberen Tabellenhälfte rausspringen können.

Dazu kommt, dass Schuster die aktuelle Bundesliga nicht gut kennt. Deshalb fände ich einen "nativen" Bundesligatrainer sinnvoller. Meiner Ansicht nach sollte man jetzt bei Tuchel mal anklopfen (falls nicht schon geschehen). Wenn er dann eine klare Absage macht, ist das Thema zumindest erledigt. Wenn nicht, wäre das für mich jetzt Kandidat 1a.

Um das Etat bewerten zu können, muss man erstmal wissen, wieviel Etat die anderen Vereine so haben.

Und die spanische Liga ist zumindest diese Saison sehr wohl besser als die deutsche. Oder hast CL und EL gar nicht mitbekommen?


Es gibt hier ein Budget-Ranking der Primera Division. Das bezieht sich aber wohl noch auf die Saison 12/13. Auf jeden Fall sind Clubs wie Levante und Celta Vigo mit niedrigerem Budget vor Malaga gelandet. Klar, Geld ist nicht alles, aber man hat wohl doch etwas mehr von Malaga erwartet. Deshalb wurde Schusters Vertrag ja auch von beiden Seiten aufgelöst.

Ich glaube kaum, dass Real Madrid ein BUDGET von 517 Mio. hat.


Stimmt aber wohl - leider. Das ist quasi schon ein Großkonzern. Allein mit dem, was die durch Merchandising weltweit umsetzen, könnte man die "halbe Bundesliga" aufkaufen.
#
Tut mir leid, nur weil du sagst, dass es stimmt, muss es noch lange nicht stimmen. Real erzielt einen Umsatz in den Regionen, glaube kaum, dass alles wieder ins Budget gesteckt wird.

Hier mal eine Quelle, deren Zahlen ich persönlich etwas mehr Glauben schenke:
http://www.tsmplug.com/football/spanish-la-liga-players-salaries/

Und demnach hatte Malaga dieses Jahr Spieler-Gehaltsausgaben von 31 Mio., was sogar ziemlich gut mit der SGE zu vergleichen wäre.
#
micl schrieb:
friseurin schrieb:
micl schrieb:
Basaltkopp schrieb:
micl schrieb:
Mainhattener schrieb:
Mainhattener schrieb:
Die Forderung nach dem  Trainerteam klingt schon etwas so, als will di Matteo gefühlt 20 Leute mitbringen.
Bei Schuster glaube ich, würde es nur Co-Trainer Fabio Celestini sein.
Hat unter Schuster sowohl in Levante als auch in Malaga gespielt.
Im übrigen auch ein Schweizer.    


Vor lauter FC, in Getafe hat er unter Schuster gespielt, nicht in Malaga, in Malaga ist er jetzt Co-Trainer geworden.    


Das Team Schuster/Celestini hat in Malga nicht gerade viel gerissen. Von daher würde ich hier die Chancen eher mittelprächtig sehen, die Risiken aber eher hoch.


Wie sehr hast Du die spanische Liga verfolgt? Kennst Du die sportlichen Voraussetzungen, die beide dort vorgefunden haben? Oder urteilst Du nur nach dem Tabellenplatz?

Nicht, dass ich Schuster zwingend als Trainer haben möchte, aber solch undifferenzierte Pauschalurteile, ohne einen Funken Ahnung zu haben, nerven ungemein!


OK, man muss Schuster zugute halten, dass er einen Neuanfang mit erheblich reduziertem Budget machen musste. Aber der Spieler-Etat lag mit 40 Mio. immer noch um einiges höher, als der von EF und abgesehen von wenigen Spitzenclubs ist die Primera Division auch nicht besser als die Bundesliga. Somit hätte schon ein Platz in der oberen Tabellenhälfte rausspringen können.

Dazu kommt, dass Schuster die aktuelle Bundesliga nicht gut kennt. Deshalb fände ich einen "nativen" Bundesligatrainer sinnvoller. Meiner Ansicht nach sollte man jetzt bei Tuchel mal anklopfen (falls nicht schon geschehen). Wenn er dann eine klare Absage macht, ist das Thema zumindest erledigt. Wenn nicht, wäre das für mich jetzt Kandidat 1a.

Um das Etat bewerten zu können, muss man erstmal wissen, wieviel Etat die anderen Vereine so haben.

Und die spanische Liga ist zumindest diese Saison sehr wohl besser als die deutsche. Oder hast CL und EL gar nicht mitbekommen?


Es gibt hier ein Budget-Ranking der Primera Division. Das bezieht sich aber wohl noch auf die Saison 12/13. Auf jeden Fall sind Clubs wie Levante und Celta Vigo mit niedrigerem Budget vor Malaga gelandet. Klar, Geld ist nicht alles, aber man hat wohl doch etwas mehr von Malaga erwartet. Deshalb wurde Schusters Vertrag ja auch von beiden Seiten aufgelöst.


Da schmeißt Du was durcheinander. Du vergleichst Budget 12/13 mit Ergebnis der Saison 13/14. Das Budget 13/14 ist aber Aufgrund finanzieller Probleme wesentlich niedriger.
#
sgevolker schrieb:

Da schmeißt Du was durcheinander.  


Unmöglich!
#
sgevolker schrieb:
micl schrieb:
friseurin schrieb:
micl schrieb:
Basaltkopp schrieb:
micl schrieb:
Mainhattener schrieb:
Mainhattener schrieb:
Die Forderung nach dem  Trainerteam klingt schon etwas so, als will di Matteo gefühlt 20 Leute mitbringen.
Bei Schuster glaube ich, würde es nur Co-Trainer Fabio Celestini sein.
Hat unter Schuster sowohl in Levante als auch in Malaga gespielt.
Im übrigen auch ein Schweizer.    


Vor lauter FC, in Getafe hat er unter Schuster gespielt, nicht in Malaga, in Malaga ist er jetzt Co-Trainer geworden.    


Das Team Schuster/Celestini hat in Malga nicht gerade viel gerissen. Von daher würde ich hier die Chancen eher mittelprächtig sehen, die Risiken aber eher hoch.


Wie sehr hast Du die spanische Liga verfolgt? Kennst Du die sportlichen Voraussetzungen, die beide dort vorgefunden haben? Oder urteilst Du nur nach dem Tabellenplatz?

Nicht, dass ich Schuster zwingend als Trainer haben möchte, aber solch undifferenzierte Pauschalurteile, ohne einen Funken Ahnung zu haben, nerven ungemein!


OK, man muss Schuster zugute halten, dass er einen Neuanfang mit erheblich reduziertem Budget machen musste. Aber der Spieler-Etat lag mit 40 Mio. immer noch um einiges höher, als der von EF und abgesehen von wenigen Spitzenclubs ist die Primera Division auch nicht besser als die Bundesliga. Somit hätte schon ein Platz in der oberen Tabellenhälfte rausspringen können.

Dazu kommt, dass Schuster die aktuelle Bundesliga nicht gut kennt. Deshalb fände ich einen "nativen" Bundesligatrainer sinnvoller. Meiner Ansicht nach sollte man jetzt bei Tuchel mal anklopfen (falls nicht schon geschehen). Wenn er dann eine klare Absage macht, ist das Thema zumindest erledigt. Wenn nicht, wäre das für mich jetzt Kandidat 1a.

Um das Etat bewerten zu können, muss man erstmal wissen, wieviel Etat die anderen Vereine so haben.

Und die spanische Liga ist zumindest diese Saison sehr wohl besser als die deutsche. Oder hast CL und EL gar nicht mitbekommen?


Es gibt hier ein Budget-Ranking der Primera Division. Das bezieht sich aber wohl noch auf die Saison 12/13. Auf jeden Fall sind Clubs wie Levante und Celta Vigo mit niedrigerem Budget vor Malaga gelandet. Klar, Geld ist nicht alles, aber man hat wohl doch etwas mehr von Malaga erwartet. Deshalb wurde Schusters Vertrag ja auch von beiden Seiten aufgelöst.


Da schmeißt Du was durcheinander. Du vergleichst Budget 12/13 mit Ergebnis der Saison 13/14. Das Budget 13/14 ist aber Aufgrund finanzieller Probleme wesentlich niedriger.  


In dem Ranking, was ich verlinkt hatte, geht es um den (geschätzten) Gesamtumsatz. Der ist natürlich höher als nur die Spielergehälter.

Entscheidend für diese Diskussion ist ja nur der Punkt, dass Malaga hinter Mannschaften gelandet ist, die niedrigere Umsätze und Spielergehälter hatten. Da kann man dann sagen, da hätte Schuster mehr draus machen können. Man muss ihm aber, wie auch gesagt, zugute halten, dass er die Mannschaft auf niedrigerem Niveau als zuvor neu formen musste.
#
micl schrieb:
sgevolker schrieb:
micl schrieb:
friseurin schrieb:
micl schrieb:
Basaltkopp schrieb:
micl schrieb:
Mainhattener schrieb:
Mainhattener schrieb:
Die Forderung nach dem  Trainerteam klingt schon etwas so, als will di Matteo gefühlt 20 Leute mitbringen.
Bei Schuster glaube ich, würde es nur Co-Trainer Fabio Celestini sein.
Hat unter Schuster sowohl in Levante als auch in Malaga gespielt.
Im übrigen auch ein Schweizer.    


Vor lauter FC, in Getafe hat er unter Schuster gespielt, nicht in Malaga, in Malaga ist er jetzt Co-Trainer geworden.    


Das Team Schuster/Celestini hat in Malga nicht gerade viel gerissen. Von daher würde ich hier die Chancen eher mittelprächtig sehen, die Risiken aber eher hoch.


Wie sehr hast Du die spanische Liga verfolgt? Kennst Du die sportlichen Voraussetzungen, die beide dort vorgefunden haben? Oder urteilst Du nur nach dem Tabellenplatz?

Nicht, dass ich Schuster zwingend als Trainer haben möchte, aber solch undifferenzierte Pauschalurteile, ohne einen Funken Ahnung zu haben, nerven ungemein!


OK, man muss Schuster zugute halten, dass er einen Neuanfang mit erheblich reduziertem Budget machen musste. Aber der Spieler-Etat lag mit 40 Mio. immer noch um einiges höher, als der von EF und abgesehen von wenigen Spitzenclubs ist die Primera Division auch nicht besser als die Bundesliga. Somit hätte schon ein Platz in der oberen Tabellenhälfte rausspringen können.

Dazu kommt, dass Schuster die aktuelle Bundesliga nicht gut kennt. Deshalb fände ich einen "nativen" Bundesligatrainer sinnvoller. Meiner Ansicht nach sollte man jetzt bei Tuchel mal anklopfen (falls nicht schon geschehen). Wenn er dann eine klare Absage macht, ist das Thema zumindest erledigt. Wenn nicht, wäre das für mich jetzt Kandidat 1a.

Um das Etat bewerten zu können, muss man erstmal wissen, wieviel Etat die anderen Vereine so haben.

Und die spanische Liga ist zumindest diese Saison sehr wohl besser als die deutsche. Oder hast CL und EL gar nicht mitbekommen?


Es gibt hier ein Budget-Ranking der Primera Division. Das bezieht sich aber wohl noch auf die Saison 12/13. Auf jeden Fall sind Clubs wie Levante und Celta Vigo mit niedrigerem Budget vor Malaga gelandet. Klar, Geld ist nicht alles, aber man hat wohl doch etwas mehr von Malaga erwartet. Deshalb wurde Schusters Vertrag ja auch von beiden Seiten aufgelöst.


Da schmeißt Du was durcheinander. Du vergleichst Budget 12/13 mit Ergebnis der Saison 13/14. Das Budget 13/14 ist aber Aufgrund finanzieller Probleme wesentlich niedriger.  


In dem Ranking, was ich verlinkt hatte, geht es um den (geschätzten) Gesamtumsatz. Der ist natürlich höher als nur die Spielergehälter.

Entscheidend für diese Diskussion ist ja nur der Punkt, dass Malaga hinter Mannschaften gelandet ist, die niedrigere Umsätze und Spielergehälter hatten. Da kann man dann sagen, da hätte Schuster mehr draus machen können. Man muss ihm aber, wie auch gesagt, zugute halten, dass er die Mannschaft auf niedrigerem Niveau als zuvor neu formen musste.

Mal abgesehen davon, dass er harte Abgänge kompensieren musste, wie du ja selbst sagst, ist das Gehaltsniveau nicht zwingend mit der zu erwartenden Qualität gleichzusetzen, insb. wenn man sich in einem engen Korridor bewegt, wie es Malaga tut.
Zudem könnten gerade bei Malaga die Gehälter gegeben der Spielerqualität deutlich zu hoch sein, da einige Verträge noch aus der Investorzeit stammen könnten. Ist aber nur eine Vermutung.

Gemäß meiner Quelle hat Malaga die 9.höchsten Gehaltsausgaben gehabt, ist letztlich 11. geworden, mit 4 Punkten Rückstand auf Platz 9.
Ist im Rahmen, wie ich finde.
#
friseurin schrieb:
Tut mir leid, nur weil du sagst, dass es stimmt, muss es noch lange nicht stimmen. Real erzielt einen Umsatz in den Regionen, glaube kaum, dass alles wieder ins Budget gesteckt wird.

Hier mal eine Quelle, deren Zahlen ich persönlich etwas mehr Glauben schenke:
http://www.tsmplug.com/football/spanish-la-liga-players-salaries/

Und demnach hatte Malaga dieses Jahr Spieler-Gehaltsausgaben von 31 Mio., was sogar ziemlich gut mit der SGE zu vergleichen wäre.


In deinem Link sieht man sehr gut, dass Levante und Celta Vigo diese Saison ganz erheblich niedrigere Spielergehälter hatten, als Malaga. Da hat man von Schuster natürlich erwartet, dass er vor diesen Teams landet. Weil er das nicht geschafft hat, ist er natürlich jetzt kein schlechter Trainer, aber er hat halt mit Malaga nichts gerissen (meine Ursprungsformulierung).
#
Bis jetzt habe ich das Ganze ja mit einer gewissen Geduld betrachtet. Allerdings finde ich, dass es jetzt langsam mal genug ist mit den Fristverlängerungen für RDM. Wenn er nicht will, gibt es bestimmt auch noch andere gute Trainer. Wenn man allerdings so lange wartet bis die alle in einem anderen Verein angeheuert haben, muss man sich nicht wundern, wenn man am Schluss nur noch die XYZ-Lösung übrig hat!  
#
micl schrieb:
sgevolker schrieb:
micl schrieb:
friseurin schrieb:
micl schrieb:
Basaltkopp schrieb:
micl schrieb:
Mainhattener schrieb:
Mainhattener schrieb:
Die Forderung nach dem  Trainerteam klingt schon etwas so, als will di Matteo gefühlt 20 Leute mitbringen.
Bei Schuster glaube ich, würde es nur Co-Trainer Fabio Celestini sein.
Hat unter Schuster sowohl in Levante als auch in Malaga gespielt.
Im übrigen auch ein Schweizer.    


Vor lauter FC, in Getafe hat er unter Schuster gespielt, nicht in Malaga, in Malaga ist er jetzt Co-Trainer geworden.    


Das Team Schuster/Celestini hat in Malga nicht gerade viel gerissen. Von daher würde ich hier die Chancen eher mittelprächtig sehen, die Risiken aber eher hoch.


Wie sehr hast Du die spanische Liga verfolgt? Kennst Du die sportlichen Voraussetzungen, die beide dort vorgefunden haben? Oder urteilst Du nur nach dem Tabellenplatz?

Nicht, dass ich Schuster zwingend als Trainer haben möchte, aber solch undifferenzierte Pauschalurteile, ohne einen Funken Ahnung zu haben, nerven ungemein!


OK, man muss Schuster zugute halten, dass er einen Neuanfang mit erheblich reduziertem Budget machen musste. Aber der Spieler-Etat lag mit 40 Mio. immer noch um einiges höher, als der von EF und abgesehen von wenigen Spitzenclubs ist die Primera Division auch nicht besser als die Bundesliga. Somit hätte schon ein Platz in der oberen Tabellenhälfte rausspringen können.

Dazu kommt, dass Schuster die aktuelle Bundesliga nicht gut kennt. Deshalb fände ich einen "nativen" Bundesligatrainer sinnvoller. Meiner Ansicht nach sollte man jetzt bei Tuchel mal anklopfen (falls nicht schon geschehen). Wenn er dann eine klare Absage macht, ist das Thema zumindest erledigt. Wenn nicht, wäre das für mich jetzt Kandidat 1a.

Um das Etat bewerten zu können, muss man erstmal wissen, wieviel Etat die anderen Vereine so haben.

Und die spanische Liga ist zumindest diese Saison sehr wohl besser als die deutsche. Oder hast CL und EL gar nicht mitbekommen?


Es gibt hier ein Budget-Ranking der Primera Division. Das bezieht sich aber wohl noch auf die Saison 12/13. Auf jeden Fall sind Clubs wie Levante und Celta Vigo mit niedrigerem Budget vor Malaga gelandet. Klar, Geld ist nicht alles, aber man hat wohl doch etwas mehr von Malaga erwartet. Deshalb wurde Schusters Vertrag ja auch von beiden Seiten aufgelöst.


Da schmeißt Du was durcheinander. Du vergleichst Budget 12/13 mit Ergebnis der Saison 13/14. Das Budget 13/14 ist aber Aufgrund finanzieller Probleme wesentlich niedriger.  


In dem Ranking, was ich verlinkt hatte, geht es um den (geschätzten) Gesamtumsatz. Der ist natürlich höher als nur die Spielergehälter.

Entscheidend für diese Diskussion ist ja nur der Punkt, dass Malaga hinter Mannschaften gelandet ist, die niedrigere Umsätze und Spielergehälter hatten. Da kann man dann sagen, da hätte Schuster mehr draus machen können. Man muss ihm aber, wie auch gesagt, zugute halten, dass er die Mannschaft auf niedrigerem Niveau als zuvor neu formen musste.


Nochmal. Du vergleichst das Budget der Vorsaison mit dem Ergebnis der aktuellen Saison. Das ist null aussagekräftig in dem Fall.
#
Brodowin schrieb:
Ich werde dass Gefühl nicht los, dass der Taschen-Tuchel mit in der Verlosung ist.

Ich hoffe mal, dass ich unrecht habe mit diesem Gefühl.


Das wäre ein Traumlos
#
micl schrieb:
friseurin schrieb:
Tut mir leid, nur weil du sagst, dass es stimmt, muss es noch lange nicht stimmen. Real erzielt einen Umsatz in den Regionen, glaube kaum, dass alles wieder ins Budget gesteckt wird.

Hier mal eine Quelle, deren Zahlen ich persönlich etwas mehr Glauben schenke:
http://www.tsmplug.com/football/spanish-la-liga-players-salaries/

Und demnach hatte Malaga dieses Jahr Spieler-Gehaltsausgaben von 31 Mio., was sogar ziemlich gut mit der SGE zu vergleichen wäre.


In deinem Link sieht man sehr gut, dass Levante und Celta Vigo diese Saison ganz erheblich niedrigere Spielergehälter hatten, als Malaga. Da hat man von Schuster natürlich erwartet, dass er vor diesen Teams landet. Weil er das nicht geschafft hat, ist er natürlich jetzt kein schlechter Trainer, aber er hat halt mit Malaga nichts gerissen (meine Ursprungsformulierung).


Oh, Valencia hat erheblich mehr als Malaga und hat genauso viele Punkte.  

Malaga hat weiterhin eine überzogene Gehaltsstruktur, das wird sich erst in 1-2 Jahren wieder normalisieren, wenn alle Altverträge weg sind.
#
Das is doch lächerlich wie wir uns beim Di Matteo anbiedern und jeden scheiß Zeitungsbericht kommentieren. Die sollen dem absagen und den Yakin holen. Scheiß rumgeeier. Wenn am Ende mit fink die offensichtlichste 6F lösung kommt nach all den Monaten ...
#
Deus schrieb:
Das is doch lächerlich wie wir uns beim Di Matteo anbiedern und jeden scheiß Zeitungsbericht kommentieren. Die sollen dem absagen und den Yakin holen. Scheiß rumgeeier. Wenn am Ende mit fink die offensichtlichste 6F lösung kommt nach all den Monaten ...


Warum bist Du so sicher, dass Yakin zur Verfügung steht und unmittelbar einen Vertrag unterscheiben würde?
#
LustigerGeselle schrieb:
Deus schrieb:
Das is doch lächerlich wie wir uns beim Di Matteo anbiedern und jeden scheiß Zeitungsbericht kommentieren. Die sollen dem absagen und den Yakin holen. Scheiß rumgeeier. Wenn am Ende mit fink die offensichtlichste 6F lösung kommt nach all den Monaten ...


Warum bist Du so sicher, dass Yakin zur Verfügung steht und unmittelbar einen Vertrag unterscheiben würde?  


Wieso sollte er nicht zur Verfügung stehen?
Yakin hat nichts gegenteiliges gesagt.


Teilen