Ioannis Amanatidis und Eintracht Frankfurt trennen sich

#
Die Transfererlöse haben doch gar nichts mit der Abfindung zu tun.
#
Basaltkopp schrieb:
Die Transfererlöse haben doch gar nichts mit der Abfindung zu tun.  


Richtig, wie im Kaderthrad geschrieben, haben wir jetzt eine Auszahlung. Aber es dürfte auf die Finanzplanung der Saison einen positiven Effekt haben, wenn wir jetzt ein paar Hunderttausend an Gehalt/Prämien und sonstige Kosten sparen sollten...
#
Ich kann mir nicht vorstellen, daß Amanatidis nochmal an sein gutes Leistungsniveau, von vor seinen Knorpelschäden im Knie, herankommt! Wer ihn in seinen letzten Einsätzen im Eintracht-Trikot gesehen hat, weiss was ich meine! Ich bin skeptisch, ob das noch für Profifußball reicht!?...aber vielleicht belehrt er mich ja noch eines besseren!?...Mal schau'n!
#
Kadaj schrieb:
laut griechischen medien wechselt er wohl zu panatinaikos athen.


Er flüchtet unter den EUR-Rettungsschirm  
#
Der Artikel in der Bild ist mal wieder Abfall! Die Bild betreibt ja schon immer Hetze gegen Amanatidis. Ich mochte ihn charakterlich ja wirklich noch nie. Aber, dass er sich so gegen die Bild positioniert hat, habe ich ihm immer zu Gute gehalten.
#
Schon praktisch, die Russ-Millionen dem Ama zu geben damit er seinen Porsche nochmal tanken kann.
#
Shmiddy schrieb:
Schon praktisch, die Russ-Millionen dem Ama zu geben damit er seinen Porsche nochmal tanken kann.


*seufz*
#
Shmiddy schrieb:
Schon praktisch, die Russ-Millionen dem Ama zu geben damit er seinen Porsche nochmal tanken kann.


Was hat denn die Ablösesumme für Russ mit der Abfindung für Amanatidis zutun??? ...nämlich NICHTS!!!  
#
Was für eine Provinzposse.  
Ich dachte wirklich so ein Mist gehört der Vergangenheit an.
Da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.

So,jetzt bitte noch Schwegler und Jung verscherbeln -dann kann Bernie meine DK ganz behalten.
#
Shmiddy schrieb:
Schon praktisch, die Russ-Millionen dem Ama zu geben damit er seinen Porsche nochmal tanken kann.


Die Abfindung beträgt eine Tankladung für einen Porsche?
Da braucht man sicher nicht die ganzen Russ-Millionen...
#
NX01K schrieb:
Der Artikel in der Bild ist mal wieder Abfall! Die Bild betreibt ja schon immer Hetze gegen Amanatidis. Ich mochte ihn charakterlich ja wirklich noch nie. Aber, dass er sich so gegen die Bild positioniert hat, habe ich ihm immer zu Gute gehalten.


Wo wird denn in dem Artikel gegen Ama gehetzt.

Das was da geschrieben steht ist doch alles wahr.
#
Fireye schrieb:
NX01K schrieb:
Der Artikel in der Bild ist mal wieder Abfall! Die Bild betreibt ja schon immer Hetze gegen Amanatidis. Ich mochte ihn charakterlich ja wirklich noch nie. Aber, dass er sich so gegen die Bild positioniert hat, habe ich ihm immer zu Gute gehalten.


Wo wird denn in dem Artikel gegen Ama gehetzt.

Das was da geschrieben steht ist doch alles wahr.


In der Grundaussage teile ich das ja. Aber die starke Wertung, Polemik, Wortwahl usw..
Das eignet sich bildtypisch für Stammtische oder "Wutbürger" aber für ernstzunehmende Presse nicht.
#
NX01K schrieb:
Basaltkopp schrieb:
Die Transfererlöse haben doch gar nichts mit der Abfindung zu tun.  


Richtig, wie im Kaderthrad geschrieben, haben wir jetzt eine Auszahlung. Aber es dürfte auf die Finanzplanung der Saison einen positiven Effekt haben, wenn wir jetzt ein paar Hunderttausend an Gehalt/Prämien und sonstige Kosten sparen sollten...


Richtig. Wenn wir davon ausgehen, dass Ama sich nicht dauerhaft verletzt hätte, haben wir in jedem Fall Geld gespart und eben nicht die Transfererlöse gemindert! Ganz im Gegenteil, wir haben damit im Prinzip sogar einen zusätzlichen Erlös erwirtschaften können. Wir haben Ama für -1,7 Mio verkauft und haben 2 Mio an Gehalt zzgl Lohnnebenkosten gespart. Damit haben wir einen zusätzlichen Transferüberschuss von min 300.000 Euro erwirtschaftet. Diese Zahlen werden zwar so nicht stimmen, aber vom Prinzip her passt es.
#
NX01K schrieb:
Fireye schrieb:
NX01K schrieb:
Der Artikel in der Bild ist mal wieder Abfall! Die Bild betreibt ja schon immer Hetze gegen Amanatidis. Ich mochte ihn charakterlich ja wirklich noch nie. Aber, dass er sich so gegen die Bild positioniert hat, habe ich ihm immer zu Gute gehalten.


Wo wird denn in dem Artikel gegen Ama gehetzt.

Das was da geschrieben steht ist doch alles wahr.


In der Grundaussage teile ich das ja. Aber die starke Wertung, Polemik, Wortwahl usw..
Das eignet sich bildtypisch für Stammtische oder "Wutbürger" aber für ernstzunehmende Presse nicht.


Seit wann ist die denn die Bild eine ernstzunehmende Presse ???
#
Man kann sich auch alles schön rechnen. Wir legen drauf um einen Spieler in die Wüste zu schicken der seine Meinung gesagt hat, wenn die auch nicht immer jedermann Geschmack ist. Da ist doch so ein verdienter Spieler viel lieber, der nicht 100% gibt und erst nach tritt wenn er weg ist  

#
Zum Glück ist das Theater endlich vorbei.
#
HB hatte (im Zusammenhang mit dem angeblichen Abfindungs-Angebot von nur der Haelfte von Ama's Gehalt) sinngemaess von sich gegeben, dass die Presse von Ama's Seite mit Informationen gefuettert wurde, die so nicht der Wahrheit entsprechen. Zwar hatte er keine Zahlen genannt, aber klar gemacht, dass er wohl mehr als die Haelfte angeboten hatte.

Sollte es richtig sein, dass Ama in Griechenland anheuert, dann ist auch klar, warum er so gehandelt hat. Natuerlich bringt ihm der neue Vertrag plus Abfindung mehr ein, als das (ihm zustehende) Aussitzen des Vertrages. Dass er sich mit den Winkelzuegen in der BL unmoeglich gemacht hat braucht ihn auch nicht mehr zu interessieren. Eigentlich Sinnfrei - im Endeffekt haben sich beide Seiten letztenendes doch auf einen vernuenftigen und faieren (ich denke wie gesagt nicht, dass Ama Unsummen verdienen wird und es kann keiner Verlangen, dass er dann der Eïntracht ne Million "erlaesst")Kompromiss geeinigt und ich denke, dass waere auch ohne das Kasperletheater gegangen.

Ob und was fuer ne Intention da jetzt dahinter steckt köennen wir wohl ohne Insiderinfos eh nicht beurteilen, hoechstens unseren Teil denken. Naja, wer weiss was da wirklich abging, aber schon "verwunderlich", dass er HB zumindest ungewollt noch eine mitgibt, obwohl der ihn immer protegiert hat.
#
Oh nein die Russ-Ablöse schenken wir Ama und das Gehalt darf Ama dennoch weiterbeziehen  
#
Was man an diesem Thema sehen kann ist doch, dass

1. Die Person Amanatidis die Fans spaltet

- Ich gestehe jedem zu, ihn anders zu bewerten als ich es tue. Was mir aber überhaupt nicht gefällt, ist, dass er hier oder in anderen Diskussionen für den Abstieg verantwortlich gemacht wird.
Wie jeder weiß, durfte er kaum - und wenn, dann nur über wenige Minuten - spielen. Und die Punkte werden nun mal auf dem Feld eingefahren und nicht in der Presse oder im Mannschaftsrat oder sonstwo. Und genau diese Punkte hat die Mannschaft ohne Amanatidis nicht geholt. Wenn er mal gespielt hat, hat er mehr Einsatz und Ehrgeiz gezeigt als jeder andere auf dem Feld - auch wenn es leider nicht von Erfolg gekrönt war. Mit Abstrichen kam da eigentlich nur Franz ran.
Zu behaupten, er hätte die Mannschaft durch seine Aussagen verunsichert, ist in meinen Augen völliger Unsinn. Es handelt sich hier um erwachsene Männer, die allesamt Millionen (oder annähernd) damit verdienen. Wenn die den "Psychodruck" von Ama nicht aushalten, sollen die Sportlehrer an 'ner Walldorf-Schule werden.

2. Ein Trend, den ich seit Jahren nicht nur im Fußball, sondern generell in der Gesellschaft feststelle:

- Es werden aalglatte, stromlinienförmige Menschen bevorzugt. In der Gesellschaft war es schon vorher so, Jogi Löw und Konsorten haben diese Mentalität auch im Fußball nun fest verankert. Ein Uli Stein oder ein Mario Basler, um nur zwei zu nennen, würden heute auf keinen grünen Zweig mehr kommen. Und dabei sind das die Spieler, an die man sich im Rückblick erinnert, die der Bundesliga ihren Stempel aufgedrückt haben.

Wer seine Klappe hält und zu allem "Ja und Amen" sagt, kommt weiter, wer es wagt, eine eigene Meinung zu entwickeln und diese auch noch auszusprechen, bekommt Probleme. Dabei kommt es gar nicht darauf an, ob die geäußerte Meinung richtig ist. Man möchte sich einfach nicht hineinreden lassen und gemütlich vor sich hin arbeiten können. Diskussion und Kritik stört da nur. Zugegeben, grundsätzlich sollte die Kritik intern vorgebracht werden, wenn aber intern niemand das erkennen will und alles offensichtlich den Bach runtergeht und er zudem noch so unwürdig demontiert wird, gestehe ich ihm zu, diese Kritik auch öffentlich zu üben. Wie man im Übrigen gesehen hat, war die Kritik mehr als berechtigt.

Des weiteren konnte ich beobachten (nicht in der aktuellen Diskussion, sondern schon seit längerem), wie hier im speziellen Falle Amanatidis alleine wegen seiner Frisur und seines Bartes von vielen Menschen, darunter auch Fans, der Lächerlichkeit preisgegeben wurde. Ein Mensch, der nicht dem gängigen (aktuellen) Schönheitsideal entspricht und es sich wagt, individuell zu sein, wird verspottet, aber die ganzen "kleinen Buben", die mit Haargel und Kamm in die Kabine kommen, werden bewundert. Diese Kleingeistigkeit ist beispielhaft für unsere aktuelle Gesellschaft.

Individuell sein - ja, aber bitte nur bis zum nächsten Friseurladen.

In diesem Sinne - mir wird er immer positiv in Erinnerung bleiben, Interviews mit ihm habe ich geliebt. Da war es immer so: "Nimm' Dir 'nen Stuhl, Ama gibt ein Interview, das kann dauern". Warum? Weil er was zu sagen hatte - im Gegensatz zu vielen der aktuellen Profis (nicht nur bei uns), die nach dem Training oder einem Spiel nach Hause fahren, um sich an der Playstation selbst zu spielen.

Man muss keinen Personenkult um Ama betreiben, man muss ihn auch nicht mögen - aber die Kampagne gegen ihn sucht ihresgleichen und hat dafür gesorgt, dass mir einige der Entscheidungsträger der Eintracht doch sehr unsympathisch geworden sind.
#
charly_602 schrieb:
Was man an diesem Thema sehen kann ist doch, dass

1. Die Person Amanatidis die Fans spaltet

- Ich gestehe jedem zu, ihn anders zu bewerten als ich es tue. Was mir aber überhaupt nicht gefällt, ist, dass er hier oder in anderen Diskussionen für den Abstieg verantwortlich gemacht wird.
Wie jeder weiß, durfte er kaum - und wenn, dann nur über wenige Minuten - spielen. Und die Punkte werden nun mal auf dem Feld eingefahren und nicht in der Presse oder im Mannschaftsrat oder sonstwo. Und genau diese Punkte hat die Mannschaft ohne Amanatidis nicht geholt. Wenn er mal gespielt hat, hat er mehr Einsatz und Ehrgeiz gezeigt als jeder andere auf dem Feld - auch wenn es leider nicht von Erfolg gekrönt war. Mit Abstrichen kam da eigentlich nur Franz ran.
Zu behaupten, er hätte die Mannschaft durch seine Aussagen verunsichert, ist in meinen Augen völliger Unsinn. Es handelt sich hier um erwachsene Männer, die allesamt Millionen (oder annähernd) damit verdienen. Wenn die den "Psychodruck" von Ama nicht aushalten, sollen die Sportlehrer an 'ner Walldorf-Schule werden.

2. Ein Trend, den ich seit Jahren nicht nur im Fußball, sondern generell in der Gesellschaft feststelle:

- Es werden aalglatte, stromlinienförmige Menschen bevorzugt. In der Gesellschaft war es schon vorher so, Jogi Löw und Konsorten haben diese Mentalität auch im Fußball nun fest verankert. Ein Uli Stein oder ein Mario Basler, um nur zwei zu nennen, würden heute auf keinen grünen Zweig mehr kommen. Und dabei sind das die Spieler, an die man sich im Rückblick erinnert, die der Bundesliga ihren Stempel aufgedrückt haben.

Wer seine Klappe hält und zu allem "Ja und Amen" sagt, kommt weiter, wer es wagt, eine eigene Meinung zu entwickeln und diese auch noch auszusprechen, bekommt Probleme. Dabei kommt es gar nicht darauf an, ob die geäußerte Meinung richtig ist. Man möchte sich einfach nicht hineinreden lassen und gemütlich vor sich hin arbeiten können. Diskussion und Kritik stört da nur. Zugegeben, grundsätzlich sollte die Kritik intern vorgebracht werden, wenn aber intern niemand das erkennen will und alles offensichtlich den Bach runtergeht und er zudem noch so unwürdig demontiert wird, gestehe ich ihm zu, diese Kritik auch öffentlich zu üben. Wie man im Übrigen gesehen hat, war die Kritik mehr als berechtigt.

Des weiteren konnte ich beobachten (nicht in der aktuellen Diskussion, sondern schon seit längerem), wie hier im speziellen Falle Amanatidis alleine wegen seiner Frisur und seines Bartes von vielen Menschen, darunter auch Fans, der Lächerlichkeit preisgegeben wurde. Ein Mensch, der nicht dem gängigen (aktuellen) Schönheitsideal entspricht und es sich wagt, individuell zu sein, wird verspottet, aber die ganzen "kleinen Buben", die mit Haargel und Kamm in die Kabine kommen, werden bewundert. Diese Kleingeistigkeit ist beispielhaft für unsere aktuelle Gesellschaft.

Individuell sein - ja, aber bitte nur bis zum nächsten Friseurladen.

In diesem Sinne - mir wird er immer positiv in Erinnerung bleiben, Interviews mit ihm habe ich geliebt. Da war es immer so: "Nimm' Dir 'nen Stuhl, Ama gibt ein Interview, das kann dauern". Warum? Weil er was zu sagen hatte - im Gegensatz zu vielen der aktuellen Profis (nicht nur bei uns), die nach dem Training oder einem Spiel nach Hause fahren, um sich an der Playstation selbst zu spielen.

Man muss keinen Personenkult um Ama betreiben, man muss ihn auch nicht mögen - aber die Kampagne gegen ihn sucht ihresgleichen und hat dafür gesorgt, dass mir einige der Entscheidungsträger der Eintracht doch sehr unsympathisch geworden sind.


             


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!