Braune Kurven

#
Genau, der Frahner... dieser Nazi, der seine besten Kumpels in Babelsberg hat, also den Naziverein schlechthin...

Traut sich doch einfach beim Auswärtsspiel seines Vereins, sich mit in die Kurve zu stellen.
Vielleicht mal drüber nachgedacht, dass er nicht jeden persönlich kennt?

Ich mochte den, bevor er zum CFC gekommen ist, eigentlich nie, zwecks seiner Vergangenheit zu den 03 ern und zu RB.

Wieder mal ein schönes Eigentor, Siemon GmbH!

#
Nischel schrieb:


Traut sich doch einfach beim Auswärtsspiel seines Vereins, sich mit in die Kurve zu stellen.
Vielleicht mal drüber nachgedacht, dass er nicht jeden persönlich kennt?



Was sagst du zu den Informationen des Spiegels, wonach der Frahner nicht nur zufällig neben Rechtsextremen stand, sondern sie auch noch in seinem privaten PKW dorthin kutschierte?
#
Nischel schrieb:


Traut sich doch einfach beim Auswärtsspiel seines Vereins, sich mit in die Kurve zu stellen.
Vielleicht mal drüber nachgedacht, dass er nicht jeden persönlich kennt?



Was sagst du zu den Informationen des Spiegels, wonach der Frahner nicht nur zufällig neben Rechtsextremen stand, sondern sie auch noch in seinem privaten PKW dorthin kutschierte?
#
HessiP schrieb:

Nischel schrieb:


Traut sich doch einfach beim Auswärtsspiel seines Vereins, sich mit in die Kurve zu stellen.
Vielleicht mal drüber nachgedacht, dass er nicht jeden persönlich kennt?



Was sagst du zu den Informationen des Spiegels, wonach der Frahner nicht nur zufällig neben Rechtsextremen stand, sondern sie auch noch in seinem privaten PKW dorthin kutschierte?


Na was solche Leute dann immer sagen: "Lügenpresse! Lügenpresse!"

Das wird bei Entnazifizierung vom CFC wohl auch wenig helfen, die Kurve ist durchsetzt mit Rechtsextremen. Aber guter Wille ist auch nichts falsches, immerhin bemüht man sich.
#
HessiP schrieb:

Nischel schrieb:


Traut sich doch einfach beim Auswärtsspiel seines Vereins, sich mit in die Kurve zu stellen.
Vielleicht mal drüber nachgedacht, dass er nicht jeden persönlich kennt?



Was sagst du zu den Informationen des Spiegels, wonach der Frahner nicht nur zufällig neben Rechtsextremen stand, sondern sie auch noch in seinem privaten PKW dorthin kutschierte?


Na was solche Leute dann immer sagen: "Lügenpresse! Lügenpresse!"

Das wird bei Entnazifizierung vom CFC wohl auch wenig helfen, die Kurve ist durchsetzt mit Rechtsextremen. Aber guter Wille ist auch nichts falsches, immerhin bemüht man sich.
#
es fällt sehr schwer Sympathien für diesen Verein zu entwickeln, auch wenn ich da den "normalen "Fan sicher unrecht tue!
DIeser Rauswurf ist aber eine klare, eindeutige Botschaft
#
Genau, der Frahner... dieser Nazi, der seine besten Kumpels in Babelsberg hat, also den Naziverein schlechthin...

Traut sich doch einfach beim Auswärtsspiel seines Vereins, sich mit in die Kurve zu stellen.
Vielleicht mal drüber nachgedacht, dass er nicht jeden persönlich kennt?

Ich mochte den, bevor er zum CFC gekommen ist, eigentlich nie, zwecks seiner Vergangenheit zu den 03 ern und zu RB.

Wieder mal ein schönes Eigentor, Siemon GmbH!

#
Nischel schrieb:

Vielleicht mal drüber nachgedacht, dass er nicht jeden persönlich kennt?

Muss er ja nicht, es lamgt wenn er bestimmte Leute kennt.
#
Ich bin mir auch sicher, es war nur Zufall, dass die zusammen im PKW hin und zurück fuhren und nebeneinander im Stadion saßen.
Und dass Frahn genau so zufällig das Shirt im Frühjahr präsentierte.
#
Nischel schrieb:


Traut sich doch einfach beim Auswärtsspiel seines Vereins, sich mit in die Kurve zu stellen.
Vielleicht mal drüber nachgedacht, dass er nicht jeden persönlich kennt?



Was sagst du zu den Informationen des Spiegels, wonach der Frahner nicht nur zufällig neben Rechtsextremen stand, sondern sie auch noch in seinem privaten PKW dorthin kutschierte?
#
HessiP schrieb:

Nischel schrieb:


Traut sich doch einfach beim Auswärtsspiel seines Vereins, sich mit in die Kurve zu stellen.
Vielleicht mal drüber nachgedacht, dass er nicht jeden persönlich kennt?



Was sagst du zu den Informationen des Spiegels, wonach der Frahner nicht nur zufällig neben Rechtsextremen stand, sondern sie auch noch in seinem privaten PKW dorthin kutschierte?


Hab ich auch erst im Nachhinein erfahren, falls das stimmen sollte, weiß ich auch nicht was ihn da geritten hat. Ich glaub da immer noch dran, dass er nicht wusste wem er da kutschiert.
Ich habe ihn vor einiger Zeit mal kennengelernt, der ist alles aber mit Sicherheit kein Nazi.
#
HessiP schrieb:

Nischel schrieb:


Traut sich doch einfach beim Auswärtsspiel seines Vereins, sich mit in die Kurve zu stellen.
Vielleicht mal drüber nachgedacht, dass er nicht jeden persönlich kennt?



Was sagst du zu den Informationen des Spiegels, wonach der Frahner nicht nur zufällig neben Rechtsextremen stand, sondern sie auch noch in seinem privaten PKW dorthin kutschierte?


Hab ich auch erst im Nachhinein erfahren, falls das stimmen sollte, weiß ich auch nicht was ihn da geritten hat. Ich glaub da immer noch dran, dass er nicht wusste wem er da kutschiert.
Ich habe ihn vor einiger Zeit mal kennengelernt, der ist alles aber mit Sicherheit kein Nazi.
#
Sieht der Verein offenbar anders. Vielleicht kennen die ihn nicht so gut wie du...
#
HessiP schrieb:

Nischel schrieb:


Traut sich doch einfach beim Auswärtsspiel seines Vereins, sich mit in die Kurve zu stellen.
Vielleicht mal drüber nachgedacht, dass er nicht jeden persönlich kennt?



Was sagst du zu den Informationen des Spiegels, wonach der Frahner nicht nur zufällig neben Rechtsextremen stand, sondern sie auch noch in seinem privaten PKW dorthin kutschierte?


Hab ich auch erst im Nachhinein erfahren, falls das stimmen sollte, weiß ich auch nicht was ihn da geritten hat. Ich glaub da immer noch dran, dass er nicht wusste wem er da kutschiert.
Ich habe ihn vor einiger Zeit mal kennengelernt, der ist alles aber mit Sicherheit kein Nazi.
#
Nischel schrieb:

Ich habe ihn vor einiger Zeit mal kennengelernt, der ist alles aber mit Sicherheit kein Nazi.

Das finde ich interessant. Woran kannst du das festmachen?

Das meine ich ernst.
#
Sieht der Verein offenbar anders. Vielleicht kennen die ihn nicht so gut wie du...
#
Raggamuffin schrieb:

Sieht der Verein offenbar anders. Vielleicht kennen die ihn nicht so gut wie du...


Den Verein gibts nicht mehr, nur noch ein  ......haufen, namens Siemon GmbH!

Ich bin seit 1977 mehr oder weniger regelmäßig zum FCK/ CFC gegangen, dass ist vorbei.
#
HessiP schrieb:

Nischel schrieb:


Traut sich doch einfach beim Auswärtsspiel seines Vereins, sich mit in die Kurve zu stellen.
Vielleicht mal drüber nachgedacht, dass er nicht jeden persönlich kennt?



Was sagst du zu den Informationen des Spiegels, wonach der Frahner nicht nur zufällig neben Rechtsextremen stand, sondern sie auch noch in seinem privaten PKW dorthin kutschierte?


Hab ich auch erst im Nachhinein erfahren, falls das stimmen sollte, weiß ich auch nicht was ihn da geritten hat. Ich glaub da immer noch dran, dass er nicht wusste wem er da kutschiert.
Ich habe ihn vor einiger Zeit mal kennengelernt, der ist alles aber mit Sicherheit kein Nazi.
#
Nischel schrieb:

Hab ich auch erst im Nachhinein erfahren, falls das stimmen sollte, weiß ich auch nicht was ihn da geritten hat. Ich glaub da immer noch dran, dass er nicht wusste wem er da kutschiert.
Ich habe ihn vor einiger Zeit mal kennengelernt, der ist alles aber mit Sicherheit kein Nazi.


Dann ist er zumindest ziemlich blauäugig und checkt nicht, dass er sich seit Monaten vor den braunen Karren spannen lässt.

Woher kommt dein Groll auf den Insolvenzverwalter(?) Siemon?
#
Nischel schrieb:

Ich habe ihn vor einiger Zeit mal kennengelernt, der ist alles aber mit Sicherheit kein Nazi.

Das finde ich interessant. Woran kannst du das festmachen?

Das meine ich ernst.
#
reggaetyp schrieb:

Nischel schrieb:

Ich habe ihn vor einiger Zeit mal kennengelernt, der ist alles aber mit Sicherheit kein Nazi.

Das finde ich interessant. Woran kannst du das festmachen?

Das meine ich ernst.


Das war bei der Saisonvorbereitung voriges Jahr, so ne Art öffentliches Training.
Viele neue Leute dabei, aus allen Herren Ländern. Man saß anschließend halt so zusammen bei ein paar Kaltgetränken, ich kanns einfach nicht richtig beschreiben, dass war einfach seine Art wie er mit uns und seinen neuen Kollegen umgegangen ist.
Seine besten Freunde und seine Familie gehen heut noch zu den 03ern, er ist da auch noch gut verbandelt. Beim letzten Spiel voriges Jahr in Babelsberg ist er gleich dort geblieben und mit seinen Jungs um die Häuser gezogen. Glaube kaum, dass die das mit einem Nazi gemacht hätten.
#
reggaetyp schrieb:

Nischel schrieb:

Ich habe ihn vor einiger Zeit mal kennengelernt, der ist alles aber mit Sicherheit kein Nazi.

Das finde ich interessant. Woran kannst du das festmachen?

Das meine ich ernst.


Das war bei der Saisonvorbereitung voriges Jahr, so ne Art öffentliches Training.
Viele neue Leute dabei, aus allen Herren Ländern. Man saß anschließend halt so zusammen bei ein paar Kaltgetränken, ich kanns einfach nicht richtig beschreiben, dass war einfach seine Art wie er mit uns und seinen neuen Kollegen umgegangen ist.
Seine besten Freunde und seine Familie gehen heut noch zu den 03ern, er ist da auch noch gut verbandelt. Beim letzten Spiel voriges Jahr in Babelsberg ist er gleich dort geblieben und mit seinen Jungs um die Häuser gezogen. Glaube kaum, dass die das mit einem Nazi gemacht hätten.
#
ich kenne den Mann nicht, aber die politische Gesinnung sieht man nicht jedem an.
Ich will nicht ausschließen, dass ich Leute sympathisch finde, deren polit Gesinnung ich nicht kenne
#
ich kenne den Mann nicht, aber die politische Gesinnung sieht man nicht jedem an.
Ich will nicht ausschließen, dass ich Leute sympathisch finde, deren polit Gesinnung ich nicht kenne
#
Tafelberg schrieb:

ich kenne den Mann nicht, aber die politische Gesinnung sieht man nicht jedem an.
Ich will nicht ausschließen, dass ich Leute sympathisch finde, deren polit Gesinnung ich nicht kenne

Viele können die ja auch gut verbergen unter dem Mäntelchen des Unpolitischen...man kann niemandem ins Hirn gucken, es sei denn, er äußert oder verhält sich dementsprechend...
#
ich kenne den Mann nicht, aber die politische Gesinnung sieht man nicht jedem an.
Ich will nicht ausschließen, dass ich Leute sympathisch finde, deren polit Gesinnung ich nicht kenne
#
Tafelberg schrieb:

ich kenne den Mann nicht, aber die politische Gesinnung sieht man nicht jedem an.
Ich will nicht ausschließen, dass ich Leute sympathisch finde, deren polit Gesinnung ich nicht kenne


Würdest du mit einem Menschen brechen, den du vielleicht 40 Jahre kennst?
Mit dem du die erste Zigarette geraucht hast, dich mit ihm geprügelt hast wegen dem ersten Mädchen? Und immer wieder zusammengefunden hast, weils dein Freund ist.

Weil er bei der Wahl das Kreuz an der "falschen" Stelle gemacht hat?

#
Tafelberg schrieb:

ich kenne den Mann nicht, aber die politische Gesinnung sieht man nicht jedem an.
Ich will nicht ausschließen, dass ich Leute sympathisch finde, deren polit Gesinnung ich nicht kenne


Würdest du mit einem Menschen brechen, den du vielleicht 40 Jahre kennst?
Mit dem du die erste Zigarette geraucht hast, dich mit ihm geprügelt hast wegen dem ersten Mädchen? Und immer wieder zusammengefunden hast, weils dein Freund ist.

Weil er bei der Wahl das Kreuz an der "falschen" Stelle gemacht hat?

#
Ich würde ihn dann zumindest mal fragen, ob er noch alle Tassen im Schrank hat.
Leute, die Nazis wählen, wären mir in meinem Umfeld jedenfalls sehr unangenehm und das würden diese auch zu spüren bekommen. Ganz egal, wie lange man vorher befreundet war.

Ich würde mal stark bezweifeln, dass der Spieler überhaupt mal kritisch sein Maul aufgemacht hat. Und das würde ich zumindest mit Billigung gleichsetzen.
#
Jeder hat möglicherweise Freunde, deren Gesinnung nicht der eigenen entspricht, ich auch....aber da gibt es einen Unterschied:
Freunde zu bleiben, weil man sich lange kennt, ist das eine und ich bin kein Gesinnungspolizist, aber wenn das extrem abdriften würde, egal, in welche Richtung, dann würde ich mir doch Gedanken machen, weil das einer Freundschaftsbeziehung sicherlich nicht förderlich wäre...
#
Tafelberg schrieb:

ich kenne den Mann nicht, aber die politische Gesinnung sieht man nicht jedem an.
Ich will nicht ausschließen, dass ich Leute sympathisch finde, deren polit Gesinnung ich nicht kenne


Würdest du mit einem Menschen brechen, den du vielleicht 40 Jahre kennst?
Mit dem du die erste Zigarette geraucht hast, dich mit ihm geprügelt hast wegen dem ersten Mädchen? Und immer wieder zusammengefunden hast, weils dein Freund ist.

Weil er bei der Wahl das Kreuz an der "falschen" Stelle gemacht hat?

#
bei Nazis hätte ich i.d.T. ein ernsthaftes Problem, bei AfD Wählern auch.
Muss man nicht verstehen, ist aber so
#
Tafelberg schrieb:

ich kenne den Mann nicht, aber die politische Gesinnung sieht man nicht jedem an.
Ich will nicht ausschließen, dass ich Leute sympathisch finde, deren polit Gesinnung ich nicht kenne


Würdest du mit einem Menschen brechen, den du vielleicht 40 Jahre kennst?
Mit dem du die erste Zigarette geraucht hast, dich mit ihm geprügelt hast wegen dem ersten Mädchen? Und immer wieder zusammengefunden hast, weils dein Freund ist.

Weil er bei der Wahl das Kreuz an der "falschen" Stelle gemacht hat?

#
Nischel schrieb:

Weil er bei der Wahl das Kreuz an der "falschen" Stelle gemacht hat?


Das klingt fast so, als sei es ein Unfall, Rassist zu sein. Ist es aber nicht. Mit Menschen, mit denen man viele verbindende Erlebnisse teilt, sollte es möglich sein, eine Ebene zu finden auf der man konstruktiv über Weltbilder reden kann. Und wenn es dann doch ein Unfall war, sollte es kein Problem sein, dies gemeinsam mit dem Freund zu erörtern. Und eine Ursache für die Frustration zu finden, die zu dem Kreuz an der falschen Stelle geführt hat und eben nicht biologistisch hergeleitet ist.
Wenn das nicht möglich ist, ist die Basis, auf der die Freundschaft beruht, doch eine sehr fragile.
#
Nischel schrieb:

Weil er bei der Wahl das Kreuz an der "falschen" Stelle gemacht hat?


Das klingt fast so, als sei es ein Unfall, Rassist zu sein. Ist es aber nicht. Mit Menschen, mit denen man viele verbindende Erlebnisse teilt, sollte es möglich sein, eine Ebene zu finden auf der man konstruktiv über Weltbilder reden kann. Und wenn es dann doch ein Unfall war, sollte es kein Problem sein, dies gemeinsam mit dem Freund zu erörtern. Und eine Ursache für die Frustration zu finden, die zu dem Kreuz an der falschen Stelle geführt hat und eben nicht biologistisch hergeleitet ist.
Wenn das nicht möglich ist, ist die Basis, auf der die Freundschaft beruht, doch eine sehr fragile.
#
bla_blub schrieb:

Nischel schrieb:

Weil er bei der Wahl das Kreuz an der "falschen" Stelle gemacht hat?


Das klingt fast so, als sei es ein Unfall, Rassist zu sein. Ist es aber nicht. Mit Menschen, mit denen man viele verbindende Erlebnisse teilt, sollte es möglich sein, eine Ebene zu finden auf der man konstruktiv über Weltbilder reden kann. Und wenn es dann doch ein Unfall war, sollte es kein Problem sein, dies gemeinsam mit dem Freund zu erörtern. Und eine Ursache für die Frustration zu finden, die zu dem Kreuz an der falschen Stelle geführt hat und eben nicht biologistisch hergeleitet ist.
Wenn das nicht möglich ist, ist die Basis, auf der die Freundschaft beruht, doch eine sehr fragile.

Danke. Genau so ist es.
Gerade wenn man seit vielen Jahren mit jemandem befreundet ist, sollte es sowohl Pflicht als auch ein Leichtes sein, mit ihm über solche Dinge zu sprechen. Es geht hier ja nicht um die Schuhfarbe.
#
Tafelberg schrieb:

ich kenne den Mann nicht, aber die politische Gesinnung sieht man nicht jedem an.
Ich will nicht ausschließen, dass ich Leute sympathisch finde, deren polit Gesinnung ich nicht kenne


Würdest du mit einem Menschen brechen, den du vielleicht 40 Jahre kennst?
Mit dem du die erste Zigarette geraucht hast, dich mit ihm geprügelt hast wegen dem ersten Mädchen? Und immer wieder zusammengefunden hast, weils dein Freund ist.

Weil er bei der Wahl das Kreuz an der "falschen" Stelle gemacht hat?

#
Nischel schrieb:

Würdest du mit einem Menschen brechen, den du vielleicht 40 Jahre kennst?
Mit dem du die erste Zigarette geraucht hast, dich mit ihm geprügelt hast wegen dem ersten Mädchen? Und immer wieder zusammengefunden hast, weils dein Freund ist.

Weil er bei der Wahl das Kreuz an der "falschen" Stelle gemacht hat?

Meine engen Freundschaften basieren auf gemeinsamem Erlebnissen und gemeinsame Werten.
Verändern sich die Werte über die Jahre, findet eine schleichende Entfremdung statt und die Freundschaft löst sich langsam auf.

So betrachtet macht auch niemand sein Kreuz an der "falschen" Stelle. Wo das Kreuz landet ist mit Blick auf ein intaktes Wertegerüst zweitrangig, weil eben die Entscheidung diskutiert werden kann. Die Diskussion selbst kann natürlich zur beschriebenen Entfremdung führen.


Teilen