Avatar profile square

ce, ehemals concordi-eagle

512

#
Immerhin wäre er finanziell machbar.
Und ich glaube, das die meisten von den neuen Verstärkungen enttäuscht sein werden, die angekündigt wurden.
#
Hyundaii30 schrieb:

Immerhin wäre er finanziell machbar.
Und ich glaube, das die meisten von den neuen Verstärkungen enttäuscht sein werden, die angekündigt wurden.


Dann lieber einen echten Kracher für unsere Problemzone und finanziell machbar wäre er auch.

https://www.transfermarkt.de/marcel-kracher/profil/spieler/82534
#
Nur mal theoretisch gedacht, ohne Kenntnis jeweiliger Vertragsklauseln:

Der abgebende Verein ist doch nicht verpflichtet, bei einem Transfer Ratenzahlungen zu vereinbaren, das ist doch freiwillig oder ein Entgegenkommen.
Man kann auch gleich auf der vollen Summe bestehen oder der Transfer platzt...
Wenn Westham oder sonstwer einen Spieler nur per Ratenzahlung verpflichten kann, weil sie die volle Summe nicht aufbringen, sollen sie die Finger von lassen....
Oder ist das zu naiv gedacht.....?
#
cm47 schrieb:

Nur mal theoretisch gedacht, ohne Kenntnis jeweiliger Vertragsklauseln:

Der abgebende Verein ist doch nicht verpflichtet, bei einem Transfer Ratenzahlungen zu vereinbaren, das ist doch freiwillig oder ein Entgegenkommen.
Man kann auch gleich auf der vollen Summe bestehen oder der Transfer platzt...
Wenn Westham oder sonstwer einen Spieler nur per Ratenzahlung verpflichten kann, weil sie die volle Summe nicht aufbringen, sollen sie die Finger von lassen....
Oder ist das zu naiv gedacht.....?

Natürlich kann auch der Verkäufer auf Bedingungen bestehen, die dann erfüllt werden oder der Deal platzt.

Aber die Eintracht hat ja möglicherweise auch Interesse an Ratenzahlungen (Stichwort Steuern).
#
Ja er hält 66,6 % darf aber weiterhin nur 4 von 9 Aufsichtsratsposten besetzen. Wahrscheinlich ist das das neue 50+1.
#
Motoguzzi999 schrieb:

Ja er hält 66,6 % darf aber weiterhin nur 4 von 9 Aufsichtsratsposten besetzen. Wahrscheinlich ist das das neue 50+1.

Nee, Windhorst hält 66,6% der Kommanditanteile aber Hertha hält noch 100% der geschäftsführenden Komplementärin. Letztere ist entscheidend.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Ja, aber allein, dass der Verband auf das Rumgeheule eines Herrn Kuppka reagierte war ja der blanke Hohn.


Das war noch schlimmer. Der Korruppka, wie wir ihn damals im Forum nannten, hätte keinen Einblick in die Unterlagen haben dürfen, doch durch Klüngelei beim DFB bekam er diesen. Dadurch das er Einblick bekam konnte er eine Bürgschaft bei der Helaba torpedieren, was den kurzfristigen Lizenzentzug für uns zur Folge hatte. Korrupka setzte dann noch seinen CSU-Parteifreund Gauweiler als Anwalt ein um uns den Kampf für die Lizenz möglichst schwer zu machen. Das DFB-Gericht entschied gegen uns, da half der Klüngel noch. Aber ein ordentliches Gericht ließ sich von diesen Almöhis nicht vorführen und wir bekamen die Lizenz wieder.
#
propain schrieb:

Korrupka setzte dann noch seinen CSU-Parteifreund Gauweiler als Anwalt ein um uns den Kampf für die Lizenz möglichst schwer zu machen.

Gegen Gauweiler hätte ich blind und mit Ohrenschützern vor Gericht gewonnen. Wurde dann ja auch. Hätte selbst Steppi gewonnen.
#
cm47 schrieb:

Vielleicht fehlt dazu auch die notwendige Zeit....                                              



Thomas Schaaf offensichtlich nicht
#
Tafelberg schrieb:

Schaaf offensichtlich nicht

Kann mich nicht erinnern, dass wir unter Schaaf über 50 Spiele pro Saison gemacht haben.
#
Motoguzzi,

großartig.

#
SGEWerner,

ich mag die Dresdner net aber man muss auch konstatieren, dass sie unter dem neuen Trainer in der Rückrunde in 7 Spielen 11 Punkte holten und 8. der Rückrunde waren.

Kann man negieren aber eine gewisse Wahrscheinlichkeit spricht dafür, dass Dresden unter normalen Bedingungen eine größere Chance auf den Klassenerhalt gehabt hätte, als sie es aktuell haben.

Und bitte vergleiche nicht Hin- und Rückrunde,  sonst würden wir wahrscheinlich absteigen.
#
Sledge_Hammer schrieb:

propain schrieb:

Sledge_Hammer schrieb:

Aber es gibt halt Leute, die mit seinem Glanz nicht zurecht kamen und den Abstieg an ihm aufhängen wollen. Lächerlich.

Macht genau wer? Du bist und bleibst ein feiger Schwätzer.


Ah der eine von zwei getroffenen Hunden...

Geht das hier eigentlich noch weiter oder seid ihr etwa schon fertig? Ich möchte nochmal ausdrücklich erinnern, wie provokant diese Antwort ist. Und die Antwort davor. Also was ist? Da ich damals noch sehr jung war, hätte ich das jetzt schon gerne ausgefochten, ob der Jay Jay Weltklasse oder schlecht war.
#
Adlerdenis schrieb:

Da ich damals noch sehr jung war, hätte ich das jetzt schon gerne ausgefochten, ob der Jay Jay Weltklasse oder schlecht war.

Vielleicht können sich die beiden ja auf "offensiv Weltklasse, defensiv schlecht" einigen.
#
Ach. wäre das schön.
Endlich investor- und invenstitionsgesteuerte Clubs.
Keine Mitgliederdeppen mehr, die kritisch sind.
Oder kritische Fans.
Keine scheiß Stehplätze mehr.
Endlich noch mehr Qatar, Saudi Arabia, China, Russland Sponsoren.

Chancengleichheit!

Weil, dann kann einfach jeder schauen, dass er den reichsten Sponsor findet.

Wappen- und oder Farben- oder Namensänderungen der Clubs.
Farmteams all over the world.

Ich kann es kaum noch abwarten.
#
reggaetyp schrieb:

Ach. wäre das schön.
Endlich investor- und invenstitionsgesteuerte Clubs.
Keine Mitgliederdeppen mehr, die kritisch sind.
Oder kritische Fans.
Keine scheiß Stehplätze mehr.
Endlich noch mehr Qatar, Saudi Arabia, China, Russland Sponsoren.

Chancengleichheit!

Weil, dann kann einfach jeder schauen, dass er den reichsten Sponsor findet.

Wappen- und oder Farben- oder Namensänderungen der Clubs.
Farmteams all over the world.

Ich kann es kaum noch abwarten.

Tja John,

so wird es kommen. Ich bin wahrlich ein Anhänger der sozialen Marktwirtschaft,  der Turbokapitalismus beim Fussball (samt Korruption e.t.c.)  kotzt mich aber nur noch an.

Deshalb bin ich seit rund 1,5 Jahren raus.
#
Peters geht. Da fragt man sich natürlich warum jetzt?
#
wegjubler schrieb:

Peters geht. Da fragt man sich natürlich warum jetzt?

Weil er nicht Insolvenz anmelden wollte?
#
Maddux,

selbst wenn aus den Transfers nicht viel an Überschuss hängen blieb, so haben wir in dieser und letzter Saison ca. 65 Mio. in der EL eingenommen. Selbst wenn 60% für Reisekosten, Spielerprämien und Steuern draufgegangen sein sollten, was ich nicht glaube, wären netto 26 Mio. hängen geblieben. In dieser Saison kamen auch ein paar Euro im Pokal dazu.

Ab Sommer kommen jährlich rund 5,5 Mio. von der Deutschen Bank jährlich hinzu. Dass wir im Businessbereich, bei Sponsoren und im Marketing nahezu restlos ausgebucht sind, ist auch bekannt.

Ich denke, dass wir schon recht gut aufgestellt sind im Vergleich zu den anderen Erstligisten. Nur müssen wir halt erst mal die Klasse halten.

In der Quintessenz gebe ich allerdings recht. Goosens wird zu teuer sein (für nur einen einzigen Spieler) und bei den Auswahlmöglichkeiten, wird er wohl auch nicht zur Eintracht gehen wollen.
#
amananana schrieb:

Da sind wir übrigens sogar einer Meinung. Das darf jetzt der vielgescholtene Seifert quasi für uns übernehmen. Wenns schief gehen sollte, dann hat der den "schwarzen Peter". Aber was wäre, falls dennoch alles glatt laufen sollte (das kann übrigens durchaus sein, auch wenn sich das viele hier nicht vorstellen können/wollen)?

1. Für mich muss er das nicht übernehmen.
2. Wie siehst du denn die Sache mit Dresden? Wie ist das denn jetzt zu lösen?
#
WuerzburgerAdler schrieb:

2. Wie siehst du denn die Sache mit Dresden? Wie ist das denn jetzt zu lösen?


Gar nicht. Dresden würde im Abstiegsfall klagen und m.E. gewinnen. Da ist ja nicht mal ansatzweise Chancengleichheit. 2 Wochen zu Hause gegen Teams, die seit 3 Wochen im Mannschaftstraining sind und 2 Pflichtspiele hatten.

Absurd!
#
Du scheinst aber auch wenig Lust zu haben, dich mit den Vorschlägen, die gemacht wurden, auseinanderzusetzen?
Lieber mal behaupten, niemand habe Ideen.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Du scheinst aber auch wenig Lust zu haben, dich mit den Vorschlägen, die gemacht wurden, auseinanderzusetzen?
Lieber mal behaupten, niemand habe Ideen.

Du aber auch nicht. Du hälst an deinen völlig sinnfreien Thesen zur Kurzarbeit fest. Und wenn die Dir widerlegt werden, verweist Du auf eine europaweite sinnstiftende Chance. Als ob das die Scheichvereine oder Manchester United, Lazio, AS oder sonst wen interessieren würde.

Natürlich nehmen die Kostic unter Vertrag, wenn die Eintracht nach Widerspruch von Kostic zur Kurzarbeit kündigen würde.

Alles an Deinen Thesen ist Romantik, hält aber der Realität nicht eine Zehntelsekunde stand.

P.S. das kennen wir aber von Schaaf und Caio, gelle.
#
ce, ehemals concordi-eagle schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

sgevolker schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Warum bitteschön machen die das?


Weil die alle selbst dran verdienen und Teil des Systems sind. Natürlich versucht man erstmal mit allen Mitteln den Status Quo zu erhalten. Würde ich vielleicht auch in der Situation.

Gut. Aber warum macht das dann Daimler nicht? Warum erarbeiten die kein "außergewöhnlich gutes" Konzept, mit dem sie ihre Autos weiter verkaufen können?
Und: selbst bei DFL-Chef Seifert wächst die Erkenntnis, dass es grundlegender Änderungen im Profifußball bedarf. Warum nutzt man dann die Coronakrise nicht als Chance für einen Neubeginn? Reduziert nicht den größten Kostenfaktor auf nahe Null, überlebt die Krise und beginnt dann gemeinsam (Danke, UEFA!) ein paar Stufen tiefer auf der Leiter von Neuem?

Ich verstehe es nicht.

Na dann erkläre ich Dir das.

Ich bin weiß Gott kein Arbeitsrechtler, bin mir aber relativ sicher, dass der Arbeitnehmer der Kurzarbeit zustimmen muss. Tut er dies nicht, kann gegebenenfalls dem Arbeitgeber ein Kündigungsrecht zustehen.

Letzteres bringt nun mal im Profifußball nicht wirklich viel, da dann zwar der Kostenblock weg sein könnte, der Spieler aber eben auch.

Kann gerne ein Arbeitsrechtler korrigieren aber ohne da jetzt ewig nachforschen zu wollen, ist das glaube ich so.

Das wär mir neu. Kurzarbeit wird angeordnet, da wird nicht gebeten.

Aber selbst wenn und der Spieler weg wäre: wo soll er denn hin? zu einem anderen Club, bei dem es auch Kurzarbeit gibt? Mein Modell fußt doch darauf, dass angesichts der europa-, nein weltweiten Pandemie die internationalen Verbände dafür sorgen, dass alle an einem Strang ziehen. Verstehst du nicht die Tragweite dieser historischen Situation?

Ich glaub so langsam, das hat noch niemand begriffen. Dann halt weiter wie gehabt.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Das wär mir neu. Kurzarbeit wird angeordnet, da wird nicht gebeten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kurzarbeit

WuerzburgerAdler schrieb:

Aber selbst wenn und der Spieler weg wäre: wo soll er denn hin? zu einem anderen Club, bei dem es auch Kurzarbeit gibt? Mein Modell fußt doch darauf, dass angesichts der europa-, nein weltweiten Pandemie die internationalen Verbände dafür sorgen, dass alle an einem Strang ziehen. Verstehst du nicht die Tragweite dieser historischen Situation?

Doch, die verstehe ich. Du setzt aber offensichtlich eine Solidarität voraus, an die ich nicht glaube. Und ich bin ir sicher, dass gerade die Leistuns- und/oder Hoffnungsträger (nimm z.B. Trapp, Kostic, Ndicka, Kamada, Silva e.t.c) für umme von genügend Klubs übernommen werden würden. Klar Russ bleibt.
#
sgevolker schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Warum bitteschön machen die das?


Weil die alle selbst dran verdienen und Teil des Systems sind. Natürlich versucht man erstmal mit allen Mitteln den Status Quo zu erhalten. Würde ich vielleicht auch in der Situation.

Gut. Aber warum macht das dann Daimler nicht? Warum erarbeiten die kein "außergewöhnlich gutes" Konzept, mit dem sie ihre Autos weiter verkaufen können?
Und: selbst bei DFL-Chef Seifert wächst die Erkenntnis, dass es grundlegender Änderungen im Profifußball bedarf. Warum nutzt man dann die Coronakrise nicht als Chance für einen Neubeginn? Reduziert nicht den größten Kostenfaktor auf nahe Null, überlebt die Krise und beginnt dann gemeinsam (Danke, UEFA!) ein paar Stufen tiefer auf der Leiter von Neuem?

Ich verstehe es nicht.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

sgevolker schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Warum bitteschön machen die das?


Weil die alle selbst dran verdienen und Teil des Systems sind. Natürlich versucht man erstmal mit allen Mitteln den Status Quo zu erhalten. Würde ich vielleicht auch in der Situation.

Gut. Aber warum macht das dann Daimler nicht? Warum erarbeiten die kein "außergewöhnlich gutes" Konzept, mit dem sie ihre Autos weiter verkaufen können?
Und: selbst bei DFL-Chef Seifert wächst die Erkenntnis, dass es grundlegender Änderungen im Profifußball bedarf. Warum nutzt man dann die Coronakrise nicht als Chance für einen Neubeginn? Reduziert nicht den größten Kostenfaktor auf nahe Null, überlebt die Krise und beginnt dann gemeinsam (Danke, UEFA!) ein paar Stufen tiefer auf der Leiter von Neuem?

Ich verstehe es nicht.

Na dann erkläre ich Dir das.

Ich bin weiß Gott kein Arbeitsrechtler, bin mir aber relativ sicher, dass der Arbeitnehmer der Kurzarbeit zustimmen muss. Tut er dies nicht, kann gegebenenfalls dem Arbeitgeber ein Kündigungsrecht zustehen.

Letzteres bringt nun mal im Profifußball nicht wirklich viel, da dann zwar der Kostenblock weg sein könnte, der Spieler aber eben auch.

Kann gerne ein Arbeitsrechtler korrigieren aber ohne da jetzt ewig nachforschen zu wollen, ist das glaube ich so.
#
reggaetyp schrieb:

diese Saison wird nicht zuende gespielt werden können


Doch. Wird sie. Es wird sich an der Situation bis August / September nichts ändern. Demnach bleibt nur die Option, dass bis zu einem Impfstoff alles lahmgelegt wird und damit meine ich nicht nur den Profisport oder man lebt damit.
#
SGE_Werner schrieb:

reggaetyp schrieb:

diese Saison wird nicht zuende gespielt werden können


Doch. Wird sie. Es wird sich an der Situation bis August / September nichts ändern. Demnach bleibt nur die Option, dass bis zu einem Impfstoff alles lahmgelegt wird und damit meine ich nicht nur den Profisport oder man lebt damit.

Ich glaube das nicht Werner. Schon Dresden zeigt, dass dies höchst unwahrscheinlich ist. Was gewollt ist, ist klar, die Realität wird die DFL überholen.

Ich würde die Wette meines Kollegen Sledge gerne halten.
#
Diegito schrieb:

SGE_Werner schrieb:

Für mich bleibt immer noch die Frage an die Abbruch-Forderer. Was macht Ihr denn im September oder Oktober? Da ist es auch noch nicht vorbei. Fussball erst wieder bei Impfstoff? Gaststätten erst wieder auf bei Impfstoff?

Manchmal habe ich das Gefühl, dass einige erst spielen lassen würden, wenn das Risiko bei Null ist. Das wird aber auf absehbare Zeit nicht der Fall sein. Also bleibt nur die konsequente Risiko-Minimierung. Das gestern bei Hertha ist jedenfalls das Gegenteil davon gewesen.


Vielen Dank Werner.
Genau diese Frage habe ich hier schon x-mal die letzten Wochen gestellt, eine gescheite Antwort habe ich nie erhalten... 1-2 Hardliner haben geantwortet das sie tatsächlich eine komplette Pausierung des Sports bis zur Anwendung eines Impfstoffes befürworten würden. Da fällt mir dann wirklich nix mehr ein.


Und meine Antwort zählt gar nicht?
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Und meine Antwort zählt gar nicht?


Nö!
#
Der klingt wie ich, wenn ich nach einer 0:3 Heimniederlage einem wildfremden Auswärtsfan in der SBahn erklären will, warum es an unserem fehlenden RA gelegen hat und wir aber trotzdem der geilste Verein sind *hicks*
#
Es geht um ein Millionen Gehalt, das würde ich auch versuchen Dir ein X für ein U zu verkaufen.
#
Ich habe da ja jetzt wirklich mal rein geschaltet bei Lanz. Ich bin mir nicht sicher, ob Watzke nüchtern ist. Er ist aber irgendwie in einem besorgniserregenden Zustand.

Der is fix und ferddisch.
#
Brodowin schrieb:


Der is fix und ferddisch.

Der is irr.