Profile square

FrankenAdler

12082

#
Ich denke man sieht bei Zalazar schon das er enormes Potential hat. Die Leihe zu Pauli ist das beste was man machen konnte. Das Stahlbad 2.Liga tut ihm gut. Mit besseren Mitspielern an seiner Seite kann er noch einige Entwicklungssprünge machen.
Es ist gut zu wissen das wir da einen talentierten Burschen im Sommer zurückbekommen.
Exakt das gleiche gilt für Joveljic.

#
Ich frage mich allerdings, ob Zalazar bei unserem aktuellen Kader auch nur den Hauch einer Chance hat, im zentralen Mittelfeld groß zum Einsatz zu kommen. Mit Kamada haben wir bereits einen 10er mit relativ schwachem Defensivverhalten, der dafür offensiv teils überragende Dinge tut. Mit Barkok und jetzt Younes zwei extrem gute Techniker. Dahinter noch Hrustic, der ebenfalls sehr gute Ansätze zeigt.
Er mag eine recht ansehnliche Entwicklung nehmen, aber ob das reicht?
#
Ich hätte den Elfer nicht gegeben und das hätte Brych auch nicht, wenn sich die Bibi nicht eingemischt hätte....blöd für Gladbach, Glück für Stuttgart...obwohl ich denen die Heimniederlage von Herzen gegönnt hätte.
Jetzt müssen wir unser Spiel gewinnen und weil mit einem Sieg ein Sprung nach oben möglich wäre, will bei mir ein leichtes Ziehen im Bauch nicht vergehen....zu oft haben wir solche Matches schon verkackt....
#
Das ist wirklich so ein Eintracht Ding, dass man immer wenn man mal richtig einen rauslassen könnte gegen nen Abstiegskandidaten verkackt. Ich befürchte das schlimmste für heute.
#
Jojo1994 schrieb:

Muss auch sagen, das ich keine Ahnung habe was Laschet für eine Politik macht. Da bin ich auch mal gespannt.

Das Problem ist: Das geht ihm auch so.
#
Adlerdenis schrieb:

Jojo1994 schrieb:

Muss auch sagen, das ich keine Ahnung habe was Laschet für eine Politik macht. Da bin ich auch mal gespannt.

Das Problem ist: Das geht ihm auch so.

#
Merz sollte zur FDP wechseln. Die in die Mitte gemerkelte  CDU ist offensichtlich nicht das Richtige für einen Wirtschaftsliberalen (und das meine ich nicht als Schimpfwort).

Jedenfalls knallen bei der AfD heute die Sektkorken. Das war ihr Traumkandidat.
#
J_Boettcher schrieb:

Merz sollte zur FDP wechseln. Die in die Mitte gemerkelte  CDU ist offensichtlich nicht das Richtige für einen Wirtschaftsliberalen (und das meine ich nicht als Schimpfwort).

Jedenfalls knallen bei der AfD heute die Sektkorken. Das war ihr Traumkandidat.

Und wo stehen die normalerweise so die Wirtschaftsliberalen?
Die Mitte scheint's ja nicht zu sein ... 🤔
#
Wollt schon sagen. In München Regierungssitz, Parteitage in Nürnberg.
#
SGE_Werner schrieb:

Wollt schon sagen. In München Regierungssitz, Parteitage in Nürnberg.

Und da er dann ja nicht mehr gebraucht wird: Brandrodung des Reichstags, anschließend Sozialwohnungen durch die neue Wohnbaugesellschaft KdF drauf bauen.
#
Jojo1994 schrieb:

Dumme Frage aber: Wieso sind sich hier alle so sicher, das Söder den Kanzler macht? Er hat doch mehrfach gesagt, das er nicht aus Bayern weg will?


München wird einfach zum Regierungssitz erklärt. Problem gelöst.
#
SGE_Werner schrieb:

Jojo1994 schrieb:

Dumme Frage aber: Wieso sind sich hier alle so sicher, das Söder den Kanzler macht? Er hat doch mehrfach gesagt, das er nicht aus Bayern weg will?


München wird einfach zum Regierungssitz erklärt. Problem gelöst.

München?
Hah!
NÜRNBERG!
#
Knueller schrieb:

Woher weißt du, dass Merz der Kandidat der Basis war?        

Bin zwar nicht gefragt, aber gestern oder vorgestern gab es ein Politbarometer:
Alle Wähler: 29% M, 29% R, 28% L
CDU Anhänger: 38% M und beide anderen deutlich weniger ...

(nur gemerkte Zahlen "aus dem Kopf")
#
Landroval schrieb:

Knueller schrieb:

Woher weißt du, dass Merz der Kandidat der Basis war?        

Bin zwar nicht gefragt, aber gestern oder vorgestern gab es ein Politbarometer:
Alle Wähler: 29% M, 29% R, 28% L
CDU Anhänger: 38% M und beide anderen deutlich weniger ...

(nur gemerkte Zahlen "aus dem Kopf")

Im Spiegel habe ich gestern gelesen, dass über 50  °/. Söder für eine gute Kanzlerwahl halten.
Und so wird es dann wohl auch kommen.
Söder lacht sich doch schon seit AKKs Rückzugsankündigung nen Wolf über die CDU.
Die einzige Variante die gegebenenfalls noch denkbar wäre, ist die, dass Spahn die Kanzlerschaft bekommt mit einem Laschet als Vorsitzenden. Das könnte mir endlich den Sinn dieser Tandembildung aus Spahns Sicht erklären.
#
Ok, ich halte mich in Zukunft dran. Ich fliege hier halt schon seit der neuen Registrierung nach jeder kurzen Inaktivität wieder raus und muss mich dann wieder anmelden, wozu man immer mehrere Klicks braucht. Da sitzt der Colt schon manchmal locker, wenn man zum Schuss kommen will.
#
Schnellschüsse sind nach dem 16. Lebensjahr nicht mehr so wünschenswert!
#
Hier tut sich aber langsam schon ein ziemlich großes Glashaus auf.
#
SGE_Werner schrieb:

Hier tut sich aber langsam schon ein ziemlich großes Glashaus auf.

Gäbe es ein Machtgefälle zwischen bspw Diegito und mir, dann würde ich dir zustimmen. So sind das Äpfel und Birnen!
#
@JoJo: Vielleicht gehst du mal auf Argumenta, Sachverhalte und Anfragen an dich ein, die nicht deine Person betreffen.
Das wäre so ganz normaler Diskussionsstil.
#
reggaetyp schrieb:

@JoJo: Vielleicht gehst du mal auf Argumenta, Sachverhalte und Anfragen an dich ein, die nicht deine Person betreffen.
Das wäre so ganz normaler Diskussionsstil.

Ehrlich jetzt, wir haben hier diesbezüglich noch ganz andere Kandidaten. Jojo versucht schon oft auf Fragen einzugehen - und das obwohl er sich solche Unsäglichkeiten völlig unter der Gürtellinie in schöner Regelmäßigkeit anhören muss, für die viele von uns völlig zu recht gesperrt werden würden, bri dieser Frequenz.
#
Rüdiger Abramczik steht in aussichtsreichen Verhandlungen
#
Ehemalige Spieler?

Albert Streit hätte Zeit
#
Motoguzzi999 schrieb:

https://www.theguardian.com/football/2021/jan/14/lazio-accounts-list-payments-for-pedro-neto-to-wrong-club?CMP=Share_AndroidApp_Other

Geilomat, wie blöd sind die denn?

Ein Link ist keine Beitragsgrundlage ...
Magst net wenigstens anreißen worum es geht?
#
Ich komme mir von ihm eher verhöhnt vor. Ich bin der festen Überzeugung, dass er uns verarscht. Es ist bei weitem nicht alleine die Orthographie. Er stößt permanent Leute vor den Kopf und ignoriert auf Nachfragen entweder gar nicht oder mit Unverschämtheiten.
#
Haliaeetus schrieb:

Ich komme mir von ihm eher verhöhnt vor. Ich bin der festen Überzeugung, dass er uns verarscht. Es ist bei weitem nicht alleine die Orthographie. Er stößt permanent Leute vor den Kopf und ignoriert auf Nachfragen entweder gar nicht oder mit Unverschämtheiten.

Dass du dir verarscht vorkommst muss nicht zwingend an jojo liegen, wenngleich ich nachvollziehen kann, was du meinst.
Ob jojo mit der Intention zu verarschen unterwegs ist oder ob er im Rahmen seiner Möglichkeiten schreibt, kann ich nicht beurteilen. Ich habe von jojo allerdings auch schon einige Beiträge gelesen, in denen er durchaus versucht hat sich differenziert mit Themen auseinanderzusetzen. Was hier dann aber nicht darüber hinwegtäuschen soll, dass ebensoviele Beiträge von großer Unsäglichkeit waren.
Trotzdem: jojo ist Teil unserer Gemeinschaft und stellt sich, anders als manch anderer, immer wieder tapfer Kritik und Auseinandersetzung!
#
FrankenAdler schrieb:

Haliaeetus schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Was hättest du denn vorgeschlagen, wie mit dementen Infizierten umgegangen werden sollte?

Na, was denkst Du denn? Frei herum laufen lassen natürlich, dann können sie auch - anders als die Beamten (bis auf den einen selbstverständlich) - immer schön ungestört nach links und rechts gucken.

Findest du das witzig?
Man könnte meinen, demente Menschen wären Tiere, die man nach belieben wegsperren kann, damit sie nicht stören.
Was ist eigentlich los mit euch?

Um ehrlich zu sein ja. Und gleichzeitig macht es mich traurig. Aber es ist einfach sauschwer mit Bildungsflüchtlingen der anderen Art zu sprechen, wenn die von vermeintlich hohem Ross aus andere abkanzeln ohne auch nur erkennen zu lassen, worüber sie eigentlich gerade reden wollen.
#
Haliaeetus schrieb:

FrankenAdler schrieb:

Haliaeetus schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Was hättest du denn vorgeschlagen, wie mit dementen Infizierten umgegangen werden sollte?

Na, was denkst Du denn? Frei herum laufen lassen natürlich, dann können sie auch - anders als die Beamten (bis auf den einen selbstverständlich) - immer schön ungestört nach links und rechts gucken.

Findest du das witzig?
Man könnte meinen, demente Menschen wären Tiere, die man nach belieben wegsperren kann, damit sie nicht stören.
Was ist eigentlich los mit euch?

Um ehrlich zu sein ja. Und gleichzeitig macht es mich traurig. Aber es ist einfach sauschwer mit Bildungsflüchtlingen der anderen Art zu sprechen, wenn die von vermeintlich hohem Ross aus andere abkanzeln ohne auch nur erkennen zu lassen, worüber sie eigentlich gerade reden wollen.

Es mag schon sein, dass jojo nicht zur akademischen Elite gehört und dass dementsprechend manchmal einen gewissen Mangel an Überblick und Objejtivität zeigt. Aber es sind Leute wie jojo, dessen Bildungsstand übrigens eine Vielzahl an Menschen teilen, die in diesen Zeiten "an der Front" stehen und versuchen diesen Laden, hier die Altenpflege, am laufen zu halten!
Ich weiß aus meiner eigenen Erfahrung, wie belastend es ist, in eine Verantwortung genommen zu werden, die einem nicht die Wahl lässt, über den eigene Schutz zu entscheiden. Und ich weiß wie schwierig es ist, dann ohne das gewohnte soziale Umfeld privat in die Isolation zu gehen.
Wie wäre es also, auch hier etwas Augenmaß walten zu lassen und halbwegs respektvoll mit Leuten wie jojo und vor allem mit seinen Schilderungen über seine Erfahrungen umzugehen, statt ihn mit bildungsbürgerlicher Attitüde vom hohen Ross und aus sicherer Entfernung abzukanzeln?
Einfach ausgedrückt ein wenig Anstand zu wahren?
#
Zwischen oftmaligem fachlichen Versagen von Gesundheitsämtern bzw Mitarbeitern dort und "Typisch Beamte" ist natürlich schon noch ein Unterschied. Dass es in vielen Behörden strukturelle und fachliche Probleme gibt, kann ich bestätigen. Wer zB mit über 40 Sozialämtern zu tun hat, kennt halt auch solche und solche...
#
SGE_Werner schrieb:

Zwischen oftmaligem fachlichen Versagen von Gesundheitsämtern bzw Mitarbeitern dort und "Typisch Beamte" ist natürlich schon noch ein Unterschied. Dass es in vielen Behörden strukturelle und fachliche Probleme gibt, kann ich bestätigen. Wer zB mit über 40 Sozialämtern zu tun hat, kennt halt auch solche und solche...

Das steht doch völlig außer Frage und das ist wirklich Dummgebbabel von jojo. Nicht wirklich neu allerdings ist auch, dass bei einer Vielzahl von Gesundheitsämtern nicht wirklich die Innovation und Kreativität weit verbreitet ist. Und dass das eher als ein Job der "ruhigen Kugel" gilt, ist innerhalb der Verwaltung doch weitgehend unstrittig. Dass jetzt ein jähes Erwachen aus dem Dornröschenschlaf nicht plötzlich dazu führt, dass dort das fachliche Niveau explodiert ist in sofern auch nicht überraschend. Und klar gibt es große Unterschiede, gibt es auch in diversen Gesundheitsämtern fähige Leute. Nur was nutzt ein Flickenteppich zufälliger Fachlichkeit? Wie soll man auf diese Weise einheitliche Regelungen umsetzen um eine Pandemie in den Griff zu bekommen?
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Was hättest du denn vorgeschlagen, wie mit dementen Infizierten umgegangen werden sollte?

Na, was denkst Du denn? Frei herum laufen lassen natürlich, dann können sie auch - anders als die Beamten (bis auf den einen selbstverständlich) - immer schön ungestört nach links und rechts gucken.
#
Haliaeetus schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Was hättest du denn vorgeschlagen, wie mit dementen Infizierten umgegangen werden sollte?

Na, was denkst Du denn? Frei herum laufen lassen natürlich, dann können sie auch - anders als die Beamten (bis auf den einen selbstverständlich) - immer schön ungestört nach links und rechts gucken.

Findest du das witzig?
Man könnte meinen, demente Menschen wären Tiere, die man nach belieben wegsperren kann, damit sie nicht stören.
Was ist eigentlich los mit euch?
#
Was hättest du denn vorgeschlagen, wie mit dementen Infizierten umgegangen werden sollte?

Ganz abgesehen davon sind das Konflikte, wie sie in jedem Bereich unseres Lebens, also überall, vorkommen. Daraus eine pauschale Beamtenschelte zu machen ist unterste Schublade. Machst du keine Fehler?
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Was hättest du denn vorgeschlagen, wie mit dementen Infizierten umgegangen werden sollte?

Ernsthaft jetzt?
Eine Grundrechtseinschränkung von Menschen auf Anordnung einer Behörde und dir fällt dazu nichts anderes ein?
Jede Form der Freiheitsberaubung, egal ob es um eine Fixurung, ein Bettgitter oder partielles einschließen geht, braucht eine gerichtliche Feststellung, dass diese Maßnshme angemessen und gerechtfertigt ist. Und die ist in der Regel dann noch zeitlich befristet.
Jahrzehntelang wurde darum gekämpft, in Psychiatrien, Kinderheimen, Behinderteneintichtungen die Einschränkungen der Bewegungsfreiheit aus der Normalität zu holen, sie zur Ausnahme zu machen und mit hohen rechtlichen Hürden zu versehen. Und dann kommt ein Gesundheitsamtsmitarbeiter und ordnet das mal eben an?
Eine Dienstaufsichtsbeschwerde würde ich sls betroffener Angehöriger des dementen Menschen stellen und die Mitarbeiter des Pflegeheimes die das umgesetzt haben anzeigen!
#
Okay, um hier mal ein Beispiel zu nennen:

Ein mir bekanntes Pflegeheim wurde von (Gesundheitsamt)Mitarbeitern gezwungen oder sollte gezwungen werden, die Dementen, welche eine Coronainfektion hatten, während der Infektion einzusperren. Die haben das tatäschlich erst gemeint. Die wollten, das dass Heim sich einen Beschluss holt, und die Leute einsperrt. Hintergrund war, das die Leute aus ihren Zimmern raus sind, und eben "spazieren gingen".

Nächstes Beispiel, selbes Heim. Die wurden dann noch gezwungen, das Desinfektionsmittel, auf ALLEN Zimmern zu lassen. Dabei wurde man vor paar Jahren (und zwar alle) abgestraft, wenn man sowas gemacht hat.

Soll ich dir mal erzählen, was passiert wäre, wenn die das gemacht hätten? Und weißt du, wer das angeordnet hat? Du kannst Demente nicht einsperren, das weiß doch jeder erwachsene Mensch, die Menschen verstehen das nicht, die Menschen wären Amok gelaufen, oder wären vielleicht, wenn möglich, ausm Fenster gesprungen. Genauso wie das mit dem Desinfektionsmittel. Woher soll ein Dementer wissen, was er trinken darf und was nicht? Er weiß es eben nicht. Die Leute hätten in beiden Fällen, schwere Körperliche schäden davon tragen können. Gottseidank haben die sich gegen diesen Beamtenirsinn gewehrt.

Willst du mir jetzt also damit sagen, das dass Gesundheitsamt hier richtig gehandelt hat? Wohl kaum. Das war Menschlich unter aller Kanone, und fachlich sowieso. So Menschen gehören einfach NICHT verbeamtet. Corona hin oder her. Ein bisschen Menschlichkeit gehört eben auch dazu, genauso wie ein Überblick, was man machen kann, und was nicht. Hier wurde einfach nur Stur draufgehauen, wie leider so oft.

Das meine ich mit "guckt nicht nach links und rechts".  Und das ist leider nur die Spitze des ganzen. Sorry, aber mit Beamten bin ich durch. Das geht einfach gar nicht. Gesetz hin oder her, das war einfach fachlich höchst schwachsinnig.
#
Ich kann dich da schon verstehen jojo! Das was ich geschildert habe, kann man auch nur als fachliches versagen bezeichnen und nachdem ich während dieser Pandemie doch auch etliche unsägliche Kontakte zum Gesundheitsamt hatte, kann ich deine Wut nachvollziehen.
Es ist grade so, dass die Hygiene- und Quarantänevorschriften Situationen schaffen, die in unterschiedlichen anderen fachlichen Kontexten zu höchst fragwürdigen Situationen führen. Logiken die gut fachlich fundiert und rechtlich einwandfrei sind, werden auf den Kopf gestellt.
Und da muss man dann, gerade als damit konfrontierte Exekutive, eben die eigenen rechtlichen Rahmenbedingungen sicher abrufen und durchsetzen können.
In meinem Schutzauftrag, geht mir die Quarantänevorschrift am Ar.sch vorbei, wenn ich zu der Entscheidung komme, dass ich ein Kind aus der Familie nehmen muss. Und dann erwarte ich mir vom Gesundheitsamt Unterstützung dabei:
- an eine Testmöglichkeit zu kommen um eine etwaige Gefährdung für andere Kinder und Betreuer in der Inobhutnahmestelle zu minimieren
- eine Information an das örtlich dann zuständige Gesundheitsamt
- allgeneine Infornationen dazu, wie ich Gesundheitsrisiken minimieren kann

Was ich nach meiner Erfshrung bekomme sind Bußgelddrohungen gegen die Familien
Null Kooperation bei der Testung
Null Kooperation dabei das zuständige Gesundheitsamt zu informiere.
Das kann ich, bei allem Verständnis für deren Arbeitsbelastung, nur als fachliches Komplettversagen einer Schlüsselbehörde in dieser Pandemie bezeichnen.

Und nach dem was ich da schon an Unsäglichkeiten erlebt habe, wundern mich Berichte wie die von jojo kein Stück.
Das ist nichts weniger und nichts mehr als ein Versagen der Exekutive!
#
Jojo1994 schrieb:

Das sind Beamte. Die fahren ihren Stiefel, da wird nicht nach links und nach rechts geschaut. Da will doch keiner Verantwortung für was übernehmen.


Danke, dass Du meine Kollegen (ich bin ja nur Angestellter) per se über einen Kamm scherst. "Das sind Beamte". Aja, dann müssen die ja auch so sein, im Regelfall ist ja jeder Beamte so.

Es gibt überall unfähige Leute, auch unter Beamten. Aber so eine Pauschalisierung ist ne Frechheit.
#
SGE_Werner schrieb:

Jojo1994 schrieb:

Das sind Beamte. Die fahren ihren Stiefel, da wird nicht nach links und nach rechts geschaut. Da will doch keiner Verantwortung für was übernehmen.


Danke, dass Du meine Kollegen (ich bin ja nur Angestellter) per se über einen Kamm scherst. "Das sind Beamte". Aja, dann müssen die ja auch so sein, im Regelfall ist ja jeder Beamte so.

Es gibt überall unfähige Leute, auch unter Beamten. Aber so eine Pauschalisierung ist ne Frechheit.

Dem möchte ich mich anschließen. Auch ich arbeite als Angestellter in einem Amt, auch ich habe verbeamtete Kolleg*Innen. Und deine Sprüche hier sind eine Frechheit!
#
reggaetyp schrieb:

Misanthrop schrieb:

Wenn die unser einziges Problem wäre, würdest Du wohl einige Menschen in diesem Land  erheblich gelassener sehen.

Ich hab das geschrieben, weil schon seit Monaten auf die eingedroschen wird.


Für die aktuellen Bedingungen lächerlich unterdimensioniert. Keine Frage.

Aber die Herrschafte dort dürfen sich auch zu Corona-Zeiten ihre teilweise haarsträubende Unkenntnis der maßgeblichen Vorschriften und ihre unsinnigen Vorgaben vorwerfen lassen.

In vielen Gesundheitsämtern hat man sich jahrelang den Hintern wundgesessen. Sagt zumindest der landratsamtsinterne Hausbank.
Das war jetzt nicht nur die unterforderte intellektuelle Speerspitze deutscher Verwaltungsbeamter und -angestellten.
Und das ist auch aktuell möglicherweise nicht die beste Voraussetzung, eine extreme Belastung zu stemmen. Und wenn ich aus nächster Beobachtung mitbekomme, dass der im Haus lebenden Oma eines Infizierten ungetestet geraten wird, zwei Wochen zur Verwandtschaft zu ziehen, ein Test sei keinesfalls angezeigt, dann reden wir nicht von Arbeitsbelastung.

Viele von uns müssen gerade unsere Frau oder Mann stehen und mit besonderen Belastungen umzugehen lernen. Wir werden dennoch gelegentlich kritisiert.
#
Mir hat ein Mitarbeiter des hiesigen Gesundheitsamtes erklärt, die coronainfizierte Mutter eines 8 jährigen, würde sich strafbar machen, wenn sie ihr Kind das zusammen mit ihr in der 2 Zimmer Wohnung lebt auf Grund des nicht einhaltens der Quarsntäne ansteckt.
Es ging darum, dass wir das Kind gerne vom Vater im den Nschbarlandkreis verbringen wollten, weil die Mutter kaum mehr laufen konnte. Dies wollte man uns untersagen, weil das einen Verstoß gegen Quarantäneregeln bedeuten würde. Die Frage, wie das dann zu sehen sei, dass ein 8 jähriger auf sich allein gestellt ist beantwortete er damit, dass so eben die Regeln seien. Auch wenn die Mutter in's Krankenhaus müsse, sei die Quarantäne einzuhalten.
Das ist mir kurz vor Weihnachten so passiert. Ich konnte den absolut nicht erreichen. Der Typ hatte die Phantasiebegabung und Kreativität von fünf Metern ungepflastertem Feldweg!


Ich könnte mir vorstellen, dass es schwer wird mit solchen Leuten auch nur einen spontanen Kopflausbefall in einer Dorfschule zu meistern. Mit solchen Leuten (und das war Leitungsebene) eine Pandemie in den Griff bekommen - tja, könnte schwierig werden!