Avatar profile square

Bernd_87

3192

#
Der Hate für Darmstadt ist für mich mehr allgemeine Fußball-Folklore. Ist n hessischer Traditionsverein mit ordentlichem Anhang. Man hasst die eben, weil man die hasst

Nichts desto trotz ein Spiel wo beide Fanszenen stimmungstechnisch voll aufdrehen werden und darauf hab ich richtig bock. Mal sehen, ob wir da in Sachen Stimmung und Quote mit RaBa vs Hoppeldorf mithalten können...
#
Nürnberg zuhause wäre optimal. Machbar und Hütte wäre trotzdem voll.
#
Caramac schrieb:

Nürnberg zuhause wäre optimal. Machbar und Hütte wäre trotzdem voll.  

Nürnberg wäre auch mein Wunschlos, egal ob daheim oder auswärts, wäre auf jedem Fall ein Hammer-Spiel. Kann mich noch gut an den Fight in der Relegation erinnern.
#
franzzufuss schrieb:

Ja, wiedermal wird von der Präfektur in Marseille ein Aufenthaltsverbot angeordnet!

So müssen am Dienstag die Eintracht-Fans mit von einer Polizeieskorte begleiteten Bussen ins Stadion gebracht werden.

Und zweitens dürfen sich die Eintracht Fans nicht im Stadtzentrum von Marseille nicht sehen lassen!

Zurückblickend war es womöglich doch die richtige Entscheidung.
#
Basaltkopp schrieb:

Zurückblickend war es womöglich doch die richtige Entscheidung.  


Zurückblickend hätte man in der Stadt keine Großveranstaltung durchführen dürfen. Kein Maß an sozialer Benachteiligung und Rassismus, dem die da ggf. ausgesetzt sind rechtfertigt das was da abgegangen ist. Das Problem kann aber nur die Politik lösen. Normalerweise können Fußballvereine gerade benachteiligen Jugendlichen sozialen Zusammenhalt oder eine "Ersatzfamilie" mit einigen moralischen Grundwerten vermitteln. Bei dem Verein wäre ich mir aber nicht so sicher, ob das nicht im Gegenteil eher zu mehr Rudelverhalten von Halbstarken führt. Ist jetzt schon ne Weile her, muss aber sagen, dass mich das weiterhin beschäftigt. Wenn sich der Fußball in die Richtung entwickelt bin ich raus, aber das scheint wohl eher ein spezielles Marseille-Ding zu sein.
#
Der Eberl wollte raus aus dem Fußball. Da ist sein Schritt zu einem Getränkehersteller doch nachvollziehbar.
Weiß gar nicht was die Leute haben

Spaß beiseite, der Typ ist halt ehrlos. Mehr möcht ich zu dem nicht sagen...
#
Kommen grad aus Marseille zurück. Mal ganz ehrlich. Das sind keine Hooligans in Marseille, das ist eine Art offener Bürgerkrieg von einem grenzenlos gewaltbereiten, perspektivlosen, meist migrantisch geprägten Mob, der auf alles Jagd macht. Die haben kein Problem mit Fußballfans oder Hooligans, die Stadt selbst hat ein Problem, dass dringend gelöst werden muss. Bis das geschehen ist halte ich es für unverantwortlich dort Großereignisse wie Fußballspiele dort stattfinden zu lassen.

Dass "Unsere" sich auch nicht mit Ruhm bekleckert haben (Das Hitlergruß-Ding sah schon eher eindeutig aus) und auch Zeug geworfen haben steht außer Frage. Da sollten bestimmt einige identifizierbar sein, denn die waren nicht alle durchgängig vermummt. Auch hier müssen Konsequenzen folgen.

Wir haben es alle raus geschafft und außer ein paar Glassplittern als unser Bus mit Steinen attackiert wurde zum Glück nichts abbekommen. Zum Spiel selbst kann ich ironischerweise nicht viel sagen. Die Geschehnisse drum herum haben für mich alles überlagert. Jesper hat wohl das Tor geschossen, freut mich für ihn und Hase nach langer Zeit ohne Spiel einfach sofort wieder im Flow
#
Bin grad auf der Heimfahrt ausm Stadion. Find Rode hat heut sehr gefehlt und ein bisschen Spielglück. War mir schon relativ früh sicher, dass das nix wird leider
#
Fazit:

- Randal ist eine Rakete
- Ndicka ist gedanklich woanders. Aus meiner Sicht sollte das Transferfenster mit dem 01. Spieltag schließen, abgänge ausgeschlossen werden und nur noch Vereinslose Spieler verpflichtet werden können. Auch das Transferfenster in der Winterpause brauch ich nicht.
- Kamada sollte möglichst weit vorne spielen, damit seine Unkonzentriertheiten weniger ins Gewicht fallen und mehr seine teilweise sehr guten Offensivaktionen zum Tragen kommen.
- Schiris pfeiffen gegen uns (ach wie neu). Der VAR in der derzeiten Form, in der er total willkürlich eingreift und mal nicht, gehört abgeschafft. Challenges-Modell mit 3 Challenges pro Team oder so meinetwegen.
#
Ich glaub es geht weniger um "Abschreiben" des Spielers. Es geht eher um die Verwunderung darüber, dass die Eintracht für einen Spieler dermaßen ins Risiko geht. Weil es kann halt auch immer schief gehen. Wir können uns halt nicht viele Fehlschüsse erlauben um Gegensatz zu Brauseunternehmern und Festgeldkontobesitzern.
#
Man muss schon sehr von ihm überzeugt gewesen sein. Die Causa ist auch nur bedingt mit Sow vergleichbar wie das einige hier taten. Natürlich hatte auch Sow Anfangsschwierigkeiten, aber der kam immerhin als Stammspieler und Meister seiner Liga hier her und der damalige Übungsleiter kannte ihn. Hauge hatte bisher immer nur Ansätze und Potenzial gezeigt. Ob das jetzt 2,5 Mio Leihgebühr und je nach Quelle 12 (!) Mio Euro wert ist ist ein großes Fragezeichen. Wenn das wirklich so ein großes Investment war erklärt sich auch, warum er trotz oft schlechter Leistungen viel Spielzeiten bekommen hat.

Aber Glasner wird den schon noch hinbekommen
#
Ist in dem Business nicht ungewöhnlich, dass ein Verein einem Spieler sagt, dass er sich anderweitig umschauen soll, gerade bei einem Verein wie der Eintracht und gerade in der finanziellen Situation nach Corona. Ich nehme mal an, dass ein ähnliches Statement gegenüber anderen Spielern gefallen ist. Und Hinti hatte ja diese Saison auch teilweise Leistungsdefizite.

Wie ich Hinteregger als Außenstehender einschätze bringt er dann die besten Leistungen, wenn er von allen Seiten (Verein, Fans, Umfeld) das uneingeschränkte Vertrauen spürt. Er hat dies jetzt nach der Saison (!) angesprochen und somit nicht den Erfolg der Mannschaft gefährdet. Finde ich legitim. Natürlich hätte er dies primär intern machen sollen, aber dass Hinteregger nicht nur "Philipp-Lahm-Gedächtnis-Interviews" gibt war schon bei seiner Verpflichtung bekannt. Verein und Spieler haben sich wohl geeinigt die Zusammenarbeit auch nächstes Jahr fortzusetzen. Das ist wichtig, da wir vermutlich in der IV schon einen schmerzhaften Abgang verkraften müssen (Ndicka). Nächstes Sommerlochthema bitte
#
Hab kein Problem mit der App, bestell mir trotzdem die Plastikkarte.
Vertraue aber eher in Plastik als in den Akku meines "Altphones" und die digitalen Fähigkeiten des digitalsten Bundesligisten
#
Freiburg hab ich schon immer scheiße gefunden, jetzt ermöglichen die diesem Produkt auch noch einen Titel, in dem sie trotz Überzahl verkacken. Weiß nicht warum die alle so sympathisch finden.
Für diese Schande sollten die sich auflösen. Ab in den Amateurfußball mit denen
#
Glaube viele sind auch allein davon begeistert, dass die Rangers nicht RaBa sind
Aber habt recht, das waren durchweg feine Kerle, die wir da getroffen haben. Leute, die das Spiel lieben und ihren Verein. In der heutigen Fußballwelt ist das schon selten geworden.

Fanfreundschaft ist irgendwie eh nicht mehr in Mode. Die zwei einzig relevanten Fanfreundschaften (Waldhof und Chemie) sind eher so auf persönlichen Bekanntschaften basierende Ultra-Dinger. Ich persönlich bin Fan der SGE und damit völligst ausgeschöpft. Es gibt sympathischere Vereine, unsympathischere und Fußballunternehmen und darin Gruppierungen, die ich besser oder schlechter finde. Fanfreundschaft ist "too much".
#
Erwache so langsam aus meinem Koma, das war scheiße anstrengend aber auch extrem, was sag ich extremistisch geil in Sevilla und wie ich gehört habe auch sonstwo

Kann man beauftragen, den ultimativen Euphorie-Fred zu schließen?
Welcher Fred ist denn in diesen Zeiten kein Euphorie-Fred

EUROBABOKAAAAAAAL alda
#
Grüße gehen raus an den Lautern-Dude, der uns weiterhin hasst
Er sei versichert, dass dies auf absoluter Gegenseitigkeit beruht. Wenn die im Finale gegen die Rangers gestanden hätten wär ich auch für eine möglichst traumatisierende Niederlage. Unabhängig davon wünsche ich mir, dass die wieder in die Bundesliga kommen. Einfach weil ein Sieg gegen die emotionaler ist.

Ich glaube man sieht hier an den Kommentaren, die man so findet, dass die Trennlinie des deutschen Fußballs inzwischen nur noch zwischen richtigen Fußballvereinen und dem Rest verläuft. Ich glaube Fußballdeutschland, oder sagen wir Fußballeuropa, freut sich nicht primär, dass die SGE gewonnen hat, sondern einfach Leute, die für diesen Pott alles geben und denen der verdammt noch mal was anderes bedeutet als dass ihn sich ein Scheich in die Vitrine stellen kann.

Das ist so viel Balsam für die Fußballseele, danke
#
Achtung, die Polizei nimmt quasi alles ab. AUCH POWERBANKS, obwohl die Uefa das anders kommuniziert hat.
#
Mein erstes Vor-Ort-Spiel mit den Mädels heute. Karte für n 5er, super Wetter, nette Atmo, gutes Spiel ohne viel auf dem Boden rum gerolle, echte Emotionen bei den Spielerinnen, die dann auch nach dem Spiel sich Zeit für ein zwei Selfies genommen haben. Es wird mir aufgrund der großen Entfernung nach Ffm nicht immer möglich sein, dort vor Ort zu sein, aber irgendwas hat mir das Spiel gegeben ... Natürlich war das Catering leicht überfordert, aber sehr nette Leute da. Ist eine ganz andere Erfahrung als bei den Jungs, aber auf jedem Fall nix was ich bereut habe. Im Gegenteil, vielleicht war es genau das, was ich vor so einem großen Finale gebraucht hab
Dieser Verein ist einfach "legendärisch" auf so vielen Ebenen. Danke dafür
#
Bin morgen noch mal beim (hoffentlichen) CL-Einzug der Frauen dabei, glaube ab morgen Abend wirds dann richtig "kribbelisch". Montag geht's nämlich los auf die Reise. Ab da wird's exponenziell steigen bis zum Spieltag. Danach brauch ich unabhängig vom Ausgang wohl erstmal Urlaub
#
Absage:
Mitglied + DK, natürlich auch Corona-Spiele außer das eine wo ich in Quarantäne war + Europäisch immer (aber halt nie Karte auf meinen Namen) + gelegenheits-Auswärtsfahrer (aber auch selten auf meinen Namen).

Generell hat quasi mein gesamter Freundeskreis Absagen bekommen, außer unserem Allesfahrer...
#
Vorurteil much. Bei uns waren auch Mädels dabei. Und nein, nicht von ihrem Freund mitgeschleppte Anhängsel, richtige fanatics
Ist halt nicht 50/50, aber bitte lasst euch nicht davon blenden Frauen wären in der Kurve unerwünscht oder gar Exoten. Das hat sich schon geändert- "und das ist auch gut so"
War ehrlichgesagt ein sehr familienfreundlicher Marsch ... wer da auf dem Rücken der FanGEMEINSCHAFT (Gender-)Politik machen will ist auf dem Holzweg.