Nachbetrachtungsthread vom 21.03.2015 / 26. Spieltag: VfB Stuttgart - SG Eintracht Frankfurt

#
Schellermarc schrieb:
Macht ja nix Ami is Ami.... aber wie gesagt er allein hat nicht die Schuld...


Balayev kann auch nix, der ist Aserbaidschaner, die können auch nur Schach und Ringen.  
#
Nächste Wiederholung nach bekanntem Muster.Ja, ich bin zufrieden mit dem Mittelplatz. Aber ja, die Truppe hat ein gehöriges Kopfproblem. Einmal mehr ein Gegner aufgebaut. Es war nicht das Stuttgarter Aufbäumen. Im Gegenteil, die waren tot toter als tot sogar, Das selbe wie gegen Freiburg Mainz Köln Paderborn (Hinrunde).  Sogar in extremform. Eine Frage sei erlaubt: Habt ihr ein Dachschaden?!?!
#
HOOKii schrieb:
Das 1-1 ein richtiger Trappfehler. Warum kam der so spät raus?


Warum kommt er überhaupt raus? Die blinden Schwabenrumpler hätten doch gar nix mit diesem Ball von rechts anfangen können.
#
War mir leider vorher schon klar, dass wir gegen diesen Trümmerverein abschenken werden. Hatte gestern extra alle Kommunikationswege abgeschaltet, um nicht schon während des Spiels auszurasten. Dann Handy an und fast das gute Teil an die Wand gesetzt.
Es ist einfach nur traurig, dass wir einfach nicht aus unseren Fehlern lernen. Des Weiteren scheinen keinerlei psychologischen Gesetze für unsere Eintacht zu gelten. Ich schätze von 1.000 Spielen mit derselben Konstellation (0:1 daheim als Tabellenletzter, zig Spiele davor nix gerissen) verliert Stuttgart 999...
Ich hoffe dem guten ExilhesseBaWue geht es gut. Hat sich seit dieser unfassbaren Blamage noch nicht im Forum gemeldet  
#
...es ist doch so offensichtlich. Wir gehen in Führung, bleiben hoch stehen und werden mit langen Bällen hinter die Abwehr ausgehebelt.

Unsere Verteidiger sind inkl Trapp guter Durchschnitt der Liga. Leider allesamt zu langsam für diese offensive Spielweise.

Gegen die guten Clubs klappt es besser, weil nach Führung defensiv und aggressiv gearbeitet wird. Gestern standen wieder nach dem 1:0 alle halbherzig 40 Meter vor dem Tor....
#
chrispuck schrieb:
...es ist doch so offensichtlich. Wir gehen in Führung, bleiben hoch stehen und werden mit langen Bällen hinter die Abwehr ausgehebelt.



Aber warum klappt das im Heimspiel!? Da gehen wir in Führung und halten sie. Zumindest in den Spielen der Rückrunde.
#
So habe erst mal eine Nacht darüber geschlafen und bin immer noch total Sauer!
Immer das gleiche wir bauen den Bodensatz der BL auf, auf uns ist Verlaß!
Warum wechselt Th. Schaaf nicht nach spätestens 70 Min, hat es geschlafen oder von Bremer Fischsuppe geträumt?
Hoffentlich holen wir zuhause noch die benötigten 6 Pt. Auswärts ist ja kein Blumentopf mehr zu holen, Ich darf gar nicht an das Spiel bei den Bauern denken,
am besten alle Krank melden und nicht hinfahren, sonst mit diesem Hühnerhaufen von Abwehr zweistellig!

Gruß Roy
#
am besten alle auswärtsspiele abgeben mit 0:3 ohne zu spielen. mann ich bin immer noch sauer!!!
#
Und täglich grüsst dass Murmeltier-sorry,dass war zum fortlaufen und nicht mehr umdrehen.
Warum wird nicht gewechselt-Armin lässt grüssen.
Bin bedient.
#
Container-Willi schrieb:
Und täglich grüsst dass Murmeltier-sorry,dass war zum fortlaufen und nicht mehr umdrehen.
Warum wird nicht gewechselt-Armin lässt grüssen.
Bin bedient.  


..äähm hat nicht der armin den schaaf vorgeschlagen???  
#
Wie kann man nur so ein Spiel herschenken. Die waren echt mausetot. Aber viel schlimmer: Nach dem Ausgleich bemüht sich keiner, auch nicht nach dem 1:2. Wie pomadig geht es denn noch Herr Ozcipka? Und die pennen einfach! Wie kann ein Einwurf zum Gegner nur so lange dauern, Herr Chandler? Meine Güte, Chandler geht schon mit einer Körpersprache in das Spiel nach dem Motto: Tut mir nicht weh.
Das Lupfertor entstand bereits im Mittelfeld, keiner geht den ballführenden Spieler an. Was war denn da los? Und wenn ich links außen überlaufen werde, dann muss man auch mal etwas rustikaler hingehen und den Pass nach innen unterbinden.

TS hätte wechseln müssen. In der 2. Hälfte kam von Inui so gut wie nix mehr. Da sind so gute Leute noch dabe, die man hätte bringen können. Ich verstehe es net....
#
Wer als Trainer und Trainerteam nicht weiß, was man zu ändern hat, sollte den HUT nehmen. Mehr als lachhaft!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
#
Eintracht23 schrieb:
chrispuck schrieb:
...es ist doch so offensichtlich. Wir gehen in Führung, bleiben hoch stehen und werden mit langen Bällen hinter die Abwehr ausgehebelt.



Aber warum klappt das im Heimspiel!? Da gehen wir in Führung und halten sie. Zumindest in den Spielen der Rückrunde.


Der Faktor Publikum spiel da sicher eine Rolle.
Gestern zum Beispiel wittert natürlich das ganze Stadion wieder Morgenluft, obwohl 60 Minuten überhaupt nix lief bei Stuttgart.

Mein Eindruck ist dass unsere Mannschaft nach einer Führung "so weiter spielen" will und das auch vom Trainer verordnet bekommt.
Dass der Gegner seine Spielweise aber ändert und plötzlich mit dem Mute der Verzweiflung nach vorne spielt bzw. spielen muss wird in unserer taktischen Ausrichtung völlig außer Acht gelassen.
Entweder wollen sie sich nicht taktisch anpassen oder sie können es einfach nicht....
#
Horten schrieb:
Container-Willi schrieb:
Und täglich grüsst dass Murmeltier-sorry,dass war zum fortlaufen und nicht mehr umdrehen.
Warum wird nicht gewechselt-Armin lässt grüssen.
Bin bedient.  


..äähm hat nicht der armin den schaaf vorgeschlagen???    



Was hat der Armin denn noch für ein Mitspracherecht gehabt?Was ging ihn dass an?
Was dass auswechseln und Aufstellung anbelangt können T.Schaaf und Armin Veh sich die Hand reichen-immer die selben Protagonisten auf dem Spielfeld,für was haben wir eine Auswechselbank?-warscheinlich um die Heizung zu überprüfen,dass die funktioniert.
#
pathologe123 schrieb:
Eintracht23 schrieb:
chrispuck schrieb:
...es ist doch so offensichtlich. Wir gehen in Führung, bleiben hoch stehen und werden mit langen Bällen hinter die Abwehr ausgehebelt.



Aber warum klappt das im Heimspiel!? Da gehen wir in Führung und halten sie. Zumindest in den Spielen der Rückrunde.


Der Faktor Publikum spiel da sicher eine Rolle.
Gestern zum Beispiel wittert natürlich das ganze Stadion wieder Morgenluft, obwohl 60 Minuten überhaupt nix lief bei Stuttgart.

Mein Eindruck ist dass unsere Mannschaft nach einer Führung "so weiter spielen" will und das auch vom Trainer verordnet bekommt.
Dass der Gegner seine Spielweise aber ändert und plötzlich mit dem Mute der Verzweiflung nach vorne spielt bzw. spielen muss wird in unserer taktischen Ausrichtung völlig außer Acht gelassen.
Entweder wollen sie sich nicht taktisch anpassen oder sie können es einfach nicht....


Sorry, wenn ich widerspreche.

Eintracht23 hat die Frage, warum das in Heimspielen klappt, vollkommen zu Recht geäußert. Deine Antwort mit dem Publikum ist sicher nicht falsch.
Es ist aber an zahllosen Beispielen nachweisbar, dass ein Versuch, die Führung durch ein plötzlich geändertes Spielsystem oder -verhalten - gerade bei der Eintracht - genauso wenig Erfolg verspricht wie ein Fortsetzen der zuvor erfolgreich ausgeübten Spielweise.

Umgekehrt ist es richtiger: weiterspielen wie bisher, nur mit dem 1:0 im Rücken noch konzentrierter, noch einsatzfreudiger, noch bissiger als zuvor. Eben um diese Führung um nichts in der Welt mehr herzugeben. Das ist es, was ich gestern vermisst habe und was mich maßlos ärgert.

Genau so verhält es sich mit Überzahlspiel nach einen roten Kartte für den Gegner: genau in diesem Moment muss ich noch mehr laufen, noch mehr Ei9nsatz zeigen als zuvor, um die zahlenmäßige Überlegenheit auch zum Tragen zu bringen. Dummerweise ruhen sich viele Mannschaften bei einer Überzahlsituation erstmal aus.

Von "Morgenluft" oder "verzweifeltem Anrennen" jedenfalls war gestern bei den Stuttgartern bis zum Ausgleich nichts, aber auch gar nichts zu sehen.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Sorry, wenn ich widerspreche.

Eintracht23 hat die Frage, warum das in Heimspielen klappt, vollkommen zu Recht geäußert. Deine Antwort mit dem Publikum ist sicher nicht falsch.
Es ist aber an zahllosen Beispielen nachweisbar, dass ein Versuch, die Führung durch ein plötzlich geändertes Spielsystem oder -verhalten - gerade bei der Eintracht - genauso wenig Erfolg verspricht wie ein Fortsetzen der zuvor erfolgreich ausgeübten Spielweise.

Umgekehrt ist es richtiger: weiterspielen wie bisher, nur mit dem 1:0 im Rücken noch konzentrierter, noch einsatzfreudiger, noch bissiger als zuvor. Eben um diese Führung um nichts in der Welt mehr herzugeben. Das ist es, was ich gestern vermisst habe und was mich maßlos ärgert.

Genau so verhält es sich mit Überzahlspiel nach einen roten Kartte für den Gegner: genau in diesem Moment muss ich noch mehr laufen, noch mehr Ei9nsatz zeigen als zuvor, um die zahlenmäßige Überlegenheit auch zum Tragen zu bringen. Dummerweise ruhen sich viele Mannschaften bei einer Überzahlsituation erstmal aus.

Von "Morgenluft" oder "verzweifeltem Anrennen" jedenfalls war gestern bei den Stuttgartern bis zum Ausgleich nichts, aber auch gar nichts zu sehen.


Wir sind aber doch nicht der FC Bayern der einen Gegner 90 Minuten dominieren kann. Und schon gar nicht auswärts.
Ich kann doch nicht nur einen taktischen Stiefel runterspielen sondern muss mich der Spielsituation anpassen.
Deine Anmerkung, dass ging in der Vergangenheit auch schon mehrmals schief ist korrekt. Aber dann muss ich das eben trainieren!
#
Das sie es können, haben sie gezeigt in Wob, S04 und bei BMG und ....ach lassen wir das.
#
Wir sollten mal schnelle spieler kaufen. Stendera, chandler. Madlung, russ, oche,
Meier, medo, zambrano usw alle haben geschwindigkeits und antrittsdefizite.
#
was der würzburger anspricht ist mir auch des öfteren aufgefallen. nach dem folgerichtigen 1:0 wird weniger getan. das team spielt zögerlich und selten zielstrebig. als hätte man sein ziel erreicht.
#
Hallo allerseits,
im Spielthread hatte ich unter anderem geschrieben

aber warum wird nicht spätestens nach dem 1 zu 2 gewechselt
und Valdez gebracht? Ich verstehe es nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!
vielleicht wäre auch der Wechsel, da schon zu spät gewesen
ich frage mich, warum wird nicht nach dem 1:1 schon gewechselt,
da wir ja in den vergangenen Spielen das zweite Tor kurz danach
gekriegt haben? Dann hätte die Mannschaft sich sammeln können,
und der Gegner wäre kurzzeitig aufgehalten worden; aber ob das geholfen hätte
Spekulation.
Aber wir haben u.a. Valdez, Kittel und Piazon auf der Bank und es wird
überhaupt nicht gewechselt. Im Ansatz war schon zu erkennen, aus diesen
Angriffen resultiert, das 2:1 und das 3:1. Das vierte hat dann Trapp verhindert.
So kann es nicht weitergehen, zumal der Trainer in der Pressekonferenz ja sagt
er sei froh, das wieder fast alle an Bord sind, aber während des Spiels nicht
danach handelt!!!


Teilen