Nachbetrachtungsthread vom 21.03.2015 / 26. Spieltag: VfB Stuttgart - SG Eintracht Frankfurt

#
Kadaj schrieb:
"„Wir erleben das nicht zum ersten Mal“, sagte Trainer Schaaf, der  zwar enttäuscht über das Ergebnis von Stuttgart war, der allerdings  auch „viel positives“ gesehen haben wollte. „Wir haben über weite Strecken gut gespielt.“  Allein das Ergebnis stimme nicht."

kein problem, alles gut.  


Man könnte dem Schaaf aber auch mal sagen, dass das bei uns "Mund abbutze, in 2 Wochen gehts weiter" heißt.  ,-)
#
Kadaj schrieb:
complice schrieb:
MagischesViereck schrieb:
Bei dem Auswärtsfluch wünscht man sich die 86. Minute zurück....


Stimmt. Danke für die Erinnerung!

Da war ja mal was, noch unter dem Meistertrainer.



da war die mannschaft aber auch unfit, weil in der sommerpause zu wenig trainiert wurde. kann man mit der aktuellen situation mmn wenig vergleichen.


Ich denke, es war auch damals mehr ein Konzentrationsproblem, mehr was mentales.
Insofern finde ich es nicht so falsch, an dieses Problem zu erinnern. Egal wie damals die Erklärung am Ende war.
#
Weiß nicht so recht was schlimmer ist.. Sich alle zwei Wochen so eine nen Kick anschauen.. Oder schon morgens zu wissen das mal wieder die nächste Sinnlosfahrt ansteht.. Traurig. Wenn man es vorher weiß kann man aber auch schnell wieder drüber lachen.. Der Äpplee hilft diese mutlosen Versager auch auswärts zu ertragen.. Muschis!
#
Sehe gerade den Mist im ZDF. Mein Gott ist der Chandler schlecht...  
#
Hurra, als nächstes kommt die schlechteste Rückrundenmannschaft, die seit 10 Spielen nicht mehr gewonnen hat!
#
Eisdiele schrieb:
Hurra, als nächstes kommt die schlechteste Rückrundenmannschaft, die seit 10 Spielen nicht mehr gewonnen hat!  


Habe ich direkt nach dem Kackspiel am Abend auch gedacht. Auch dort in Hannover ist es soweit,dass man den Trainer rausschmeissen könnte...

Im Grunde muss unsere Abwehr mal komplett ersetzt werden.
Zambrano-mental total woanders
Oczipka- gedanklich langsam
Chandler- physisch langsam

Kotzt einfach alles an,Pfiffe heute nach dem Spiel zurecht kassiert
#
Der Knackpunkt ist für mich eindeutig Chandler. Mit dem kannst du um Platz 13-15 spielen, allenfalls. Es hat schon seine guten Gründe, warum er es damals bei uns nicht gepackt hat. Seine permanenten Böcke tragen Unsicherheit in die ganze Mannschaft: Aigner kann sich nicht darauf verlassen, daß hinter ihm abgesichert wird und die Abwehrkollegen müssen Timmys Position immer mit im Auge haben, so entstehen Lücken, Unsicherheiten, Unkonzentriertheiten. Wir brauchen im Sommer dringend, DRINGEND einen RV mit Bundesligaformat. Das ist die ganz große Schwachstelle der Mannschaft und vieles was sonst noch an Ärgernissen passiert, entsteht als Folgefehler aus dieser.

Der zweite Punkt: Die Mannschaft ist zu brav. Vor dem 3.(?) Tor eskortieren ZWEI unserer Spieler den Stuttgarter über die halbe Spielfeldlänge bis an unseren eigenen Strafraum. Warum in Herrgottsnamen schaffen es unsere Spezis nicht, da mal ein taktisches Foul zu spielen? Man muß ihn ja nicht gleich aufs Tribünendach grätschen. Ein Schubser, Freistoß, Angriff unterbunden. Natürlich VOR der Strafraumgrenze. Aber nein, wir wollen das körperlos regeln.
#
Eisdiele schrieb:
Hurra, als nächstes kommt die schlechteste Rückrundenmannschaft, die seit 10 Spielen nicht mehr gewonnen hat!  


Spielen ja zum Glück zu Hause, da zählt das nicht!

Zum Spiel ein Wort: VERSAGER!
Kann mich immer noch nicht beruhigen, bin super angepisst, dass es schon wieder nach dem gleichen Muster ablief. Das Erschreckende ist doch, dass es nicht besser sondern immer schlimmer wird. Verglichen mit den Stuttgartern waren die Kölner ja die Torgefahr in Person, aber das heute... Selten so eine schwache Mannschaft wie Stuttgart gesehen, erinnerte schon an unsere Tasmanen. Gegen die zu verlieren ist der Gipfel des Versagens.
#
Sir-Marauder schrieb:
Der Knackpunkt ist für mich eindeutig Chandler. Mit dem kannst du um Platz 13-15 spielen, allenfalls. Es hat schon seine guten Gründe, warum er es damals bei uns nicht gepackt hat. Seine permanenten Böcke tragen Unsicherheit in die ganze Mannschaft: Aigner kann sich nicht darauf verlassen, daß hinter ihm abgesichert wird und die Abwehrkollegen müssen Timmys Position immer mit im Auge haben, so entstehen Lücken, Unsicherheiten, Unkonzentriertheiten. Wir brauchen im Sommer dringend, DRINGEND einen RV mit Bundesligaformat. Das ist die ganz große Schwachstelle der Mannschaft und vieles was sonst noch an Ärgernissen passiert, entsteht als Folgefehler aus dieser.

Der zweite Punkt: Die Mannschaft ist zu brav. Vor dem 3.(?) Tor eskortieren ZWEI unserer Spieler den Stuttgarter über die halbe Spielfeldlänge bis an unseren eigenen Strafraum. Warum in Herrgottsnamen schaffen es unsere Spezis nicht, da mal ein taktisches Foul zu spielen? Man muß ihn ja nicht gleich aufs Tribünendach grätschen. Ein Schubser, Freistoß, Angriff unterbunden. Natürlich VOR der Strafraumgrenze. Aber nein, wir wollen das körperlos regeln.


Chandler ist gelernter Stürmer und wurde erst in Nürnberg wirklich  zum Abwehrspieler.

Die Frage ist, wieso er da so weit vorne rumrennen muss, Schaaf scheint dagegen nichts zu machen, vieleicht ist es sogar eine Anweisung, müsste man mal Timmy und Schaaf fragen.

Ich stelle die Behauptung auf, er kommt mit dem so hoch stehen nicht klar.
Zum Vergleich, in der US-Nationalmannschaft stand er nicht so hoch und da machte er bisher jetzt nicht den so überforderten Eindruck.
#
Sir-Marauder schrieb:
Der Knackpunkt ist für mich eindeutig Chandler. Mit dem kannst du um Platz 13-15 spielen, allenfalls. Es hat schon seine guten Gründe, warum er es damals bei uns nicht gepackt hat. Seine permanenten Böcke tragen Unsicherheit in die ganze Mannschaft: Aigner kann sich nicht darauf verlassen, daß hinter ihm abgesichert wird und die Abwehrkollegen müssen Timmys Position immer mit im Auge haben, so entstehen Lücken, Unsicherheiten, Unkonzentriertheiten. Wir brauchen im Sommer dringend, DRINGEND einen RV mit Bundesligaformat. Das ist die ganz große Schwachstelle der Mannschaft und vieles was sonst noch an Ärgernissen passiert, entsteht als Folgefehler aus dieser.

Der zweite Punkt: Die Mannschaft ist zu brav. Vor dem 3.(?) Tor eskortieren ZWEI unserer Spieler den Stuttgarter über die halbe Spielfeldlänge bis an unseren eigenen Strafraum. Warum in Herrgottsnamen schaffen es unsere Spezis nicht, da mal ein taktisches Foul zu spielen? Man muß ihn ja nicht gleich aufs Tribünendach grätschen. Ein Schubser, Freistoß, Angriff unterbunden. Natürlich VOR der Strafraumgrenze. Aber nein, wir wollen das körperlos regeln.


Yep. Ich sehe Chandler schon durchgehend diese Saison als unser größtes Problem an. Meine Fresse bieten wir für unsere Gegner mit ihm unsere Achillesverse auf dem Silbertablett. Das muss der Trainer doch sehen? Wie er z.B. in Mainz wie Falschgeld herumgefallen ist? Oder sind die vermeintlichen Alternativen einfach noch schlechter?

Ich gehöre eigentlich nicht zu denen, die eigene Spieler runtermachen, aber Chandler ist allenfalls Zweitliga-Niveau. Schon in Nürnberg zu erkennen (wenn die gegen uns gespielt haben, sonst hatte ich den nicht auf dem Radar).
#
So gerade rein, da biste mal 5 min auf dem Scheißhaus und dann bekommt man zwei Buden, ich glaube das nicht, mal eine Frage war der Trainer heute dabei, Chandler bzw. das defensiv Verhalten ist eine Zumutung, unfaßbar....bin bedient und täglich grüßt das Murmeltier. Gute Nacht .
#
EL West schrieb:
Also bei aller Wertschätzung, wenn ich auf Eintracht TV solche Aussagen höre, muss ich mich wirklich ernsthaft fragen, was in den letzten Wochen mannschaftsintern besprochen und gemeinsam erarbeitet wurde:


"Wir müssen einfach an unseren Aufgaben arbeiten, die müssen wir richtig verfolgen, müssen wir ernst genug aufnehmen und dann müssen wir uns dran halten und dann zusehen, dass wir es besser machen."

"Wir haben es natürlich gut gemacht (Anm.: die ersten 60 Minuten) und wir bestrafen uns selber, es bleibt dabei. Eigentlich müssen wir mal beantragen, dass wir irgendwie nen Orden kriegen von der Liga, für die Mannschaften die unbedingt die Positionen für sich brauchen."


Mein persönliches Gefühl sagt mir, dass es in erster Linie nicht am Trainer liegt (Wechselentscheidungen hin oder her), sondern an der Lernresistenz bzw. der brachialen Selbstüberschätzung (im Zusammenspiel mit individuell fehlender Klasse) einiger Spieler.

Ich bin nach wie vor fassungslos.  


Wenn Spieler lernresistent sind, sollte der Trainer die härter rannehmen und nicht immer alles nach einem Spiel schön reden. Wenn die dann immernoch nichts lernen, sind die falsch bei uns und man sollte mal aufhören immer mit allen zu verlängern. Vielleicht sollte man da eher mal aussortieren und darauf achten, wer wie sehr an sich arbeitet. Und dass die gesamte Mannschaft so lernresistent ist, glaube ich nicht. Ich glaube eher Thomas ist zu weich und zu unklar im Konzept.
#
Andy schrieb:
Sir-Marauder schrieb:
Der Knackpunkt ist für mich eindeutig Chandler. Mit dem kannst du um Platz 13-15 spielen, allenfalls. Es hat schon seine guten Gründe, warum er es damals bei uns nicht gepackt hat. Seine permanenten Böcke tragen Unsicherheit in die ganze Mannschaft: Aigner kann sich nicht darauf verlassen, daß hinter ihm abgesichert wird und die Abwehrkollegen müssen Timmys Position immer mit im Auge haben, so entstehen Lücken, Unsicherheiten, Unkonzentriertheiten. Wir brauchen im Sommer dringend, DRINGEND einen RV mit Bundesligaformat. Das ist die ganz große Schwachstelle der Mannschaft und vieles was sonst noch an Ärgernissen passiert, entsteht als Folgefehler aus dieser.

Der zweite Punkt: Die Mannschaft ist zu brav. Vor dem 3.(?) Tor eskortieren ZWEI unserer Spieler den Stuttgarter über die halbe Spielfeldlänge bis an unseren eigenen Strafraum. Warum in Herrgottsnamen schaffen es unsere Spezis nicht, da mal ein taktisches Foul zu spielen? Man muß ihn ja nicht gleich aufs Tribünendach grätschen. Ein Schubser, Freistoß, Angriff unterbunden. Natürlich VOR der Strafraumgrenze. Aber nein, wir wollen das körperlos regeln.


Yep. Ich sehe Chandler schon durchgehend diese Saison als unser größtes Problem an. Meine Fresse bieten wir für unsere Gegner mit ihm unsere Achillesverse auf dem Silbertablett. Das muss der Trainer doch sehen? Wie er z.B. in Mainz wie Falschgeld herumgefallen ist? Oder sind die vermeintlichen Alternativen einfach noch schlechter?

Ich gehöre eigentlich nicht zu denen, die eigene Spieler runtermachen, aber Chandler ist allenfalls Zweitliga-Niveau. Schon in Nürnberg zu erkennen (wenn die gegen uns gespielt haben, sonst hatte ich den nicht auf dem Radar).


Ja der Chandler spielt nicht gut. Leichter wird es für ihn auch nicht werden weil die Verunsicherung bei ihm von Woche zu Woche größer geworden ist. Was ich nicht verstehe ist das er so häufig offensiv einschaltet. Erstens ist er kein Konditionswunder, zweitens nicht der schnellste und zu guter Letzt hat er eh schon genug Probleme mit seinem Defensiv- Part.

Trotzdem ist es nicht in Ordnung Chandler den Stempel des Buhmanns aufzudrücken. Er allein ist nicht der Grund warum die Defensivarbeit nicht funktioniert. Wie sich die Mannschaft in der Defensive verhält kommt einem Hühnerhaufen gleich.

Ach was - selbst ein Hühnerhaufen ist wahrscheinlich besser organisiert. Für das was unserer Mannschaft defensiv rumpelt gibt es keine richtige Bezeichnung.
#
Gut ich finde die Verteidigung muss neu struckturiert werden, wir haben leichtes reden ich frage mich wie denn da die Alternativen momentan aussehen.... Chandler sagte ich schon immer... Amis können kein Fußball, ich hab des öfteren Fehler im Aufbauspiel beobachtet und der Angriff beginnt schon beim Pass aus der 4er Kette, bei der Raute ist viel Bewegung durch die Verteidiger gefragt sie müssen die Räume decken die entstehen nur da is die Reaktionszeit zum einen zu langsam finde ich, als wenn sie sich oft auf die Abseitzfalle verlassen würden....  und das die unter die Räder kommen ist Kopfsache auch das geht vorbei. Platz 8 ist in Ordnung nach den Veränderungen und das Saisonziel war wenn ich mich recht erinner nicht in den Abstiegskampf zu geraten bisher alles noch auf Grün und Gedult ist eine Tugend  
#
Schwappi schrieb:
Ich dachte ja, es liegt an mir - aber ich war ja zum Beispiel nicht in Freiburg dabei.  


Wir haben in Stuttgart eine gute erste Halbzeit gesehen - aber die Tore fehlten. Dadurch hat Stuttgart Kraft geschöpft und unsere Jungs haben an Selbstbewusstsein verloren. Das 1:0 war noch Balsam für die Seele - aber spätestens nach dem 1:1 hätte Schaaf die Mannschaft von der Seite ermahnen müssen. Und wen hätte er einwechseln sollen? Vielleicht einen Joker für (Valdez?) in den letzten 15 Minuten für vorne. Aber das Spiel haben wir hinten verloren. Chandler ist gelaufen wie ein Asthma-Kranker mit einer 20 kg Sauerstoffflasche.


Chandler wurde nur ein einziges Mal überlaufen, oder?
das hat zwar zum Tor geführt, aber da hat die gesamte Bewegung der Abwehr mal wieder nicht gepasst
#
Nein das ist definitiv Team versagen nicht das eines einzelnen.....
#
Chaos-Adler schrieb:
Andy schrieb:
Sir-Marauder schrieb:
Der Knackpunkt ist für mich eindeutig Chandler. Mit dem kannst du um Platz 13-15 spielen, allenfalls. Es hat schon seine guten Gründe, warum er es damals bei uns nicht gepackt hat. Seine permanenten Böcke tragen Unsicherheit in die ganze Mannschaft: Aigner kann sich nicht darauf verlassen, daß hinter ihm abgesichert wird und die Abwehrkollegen müssen Timmys Position immer mit im Auge haben, so entstehen Lücken, Unsicherheiten, Unkonzentriertheiten. Wir brauchen im Sommer dringend, DRINGEND einen RV mit Bundesligaformat. Das ist die ganz große Schwachstelle der Mannschaft und vieles was sonst noch an Ärgernissen passiert, entsteht als Folgefehler aus dieser.

Der zweite Punkt: Die Mannschaft ist zu brav. Vor dem 3.(?) Tor eskortieren ZWEI unserer Spieler den Stuttgarter über die halbe Spielfeldlänge bis an unseren eigenen Strafraum. Warum in Herrgottsnamen schaffen es unsere Spezis nicht, da mal ein taktisches Foul zu spielen? Man muß ihn ja nicht gleich aufs Tribünendach grätschen. Ein Schubser, Freistoß, Angriff unterbunden. Natürlich VOR der Strafraumgrenze. Aber nein, wir wollen das körperlos regeln.


Yep. Ich sehe Chandler schon durchgehend diese Saison als unser größtes Problem an. Meine Fresse bieten wir für unsere Gegner mit ihm unsere Achillesverse auf dem Silbertablett. Das muss der Trainer doch sehen? Wie er z.B. in Mainz wie Falschgeld herumgefallen ist? Oder sind die vermeintlichen Alternativen einfach noch schlechter?

Ich gehöre eigentlich nicht zu denen, die eigene Spieler runtermachen, aber Chandler ist allenfalls Zweitliga-Niveau. Schon in Nürnberg zu erkennen (wenn die gegen uns gespielt haben, sonst hatte ich den nicht auf dem Radar).


Ja der Chandler spielt nicht gut. Leichter wird es für ihn auch nicht werden weil die Verunsicherung bei ihm von Woche zu Woche größer geworden ist. Was ich nicht verstehe ist das er so häufig offensiv einschaltet. Erstens ist er kein Konditionswunder, zweitens nicht der schnellste und zu guter Letzt hat er eh schon genug Probleme mit seinem Defensiv- Part.

Trotzdem ist es nicht in Ordnung Chandler den Stempel des Buhmanns aufzudrücken. Er allein ist nicht der Grund warum die Defensivarbeit nicht funktioniert. Wie sich die Mannschaft in der Defensive verhält kommt einem Hühnerhaufen gleich.

Ach was - selbst ein Hühnerhaufen ist wahrscheinlich besser organisiert. Für das was unserer Mannschaft defensiv rumpelt gibt es keine richtige Bezeichnung.


Die Sache mit der Kondition sehe ich auch als ein Problem bei ihm.
Leider ist er aktuell der Sündenbock Nr.1
Also er macht Fehler, hat Böcke drin, aber er ist ja auch nicht der Einzige auf dem Feld, er ist auch nur ein Baustein.

Timmy ist jetzt auf Länderspielreise gegen Dänemark und die Schweiz.
Zeit für Iggy und David fit zu werden und sich zu empfehlen, weil auch wenn ich Timmy weiterhin an ihn glaube, eine Pause ist wohl nicht zu umgehen, die braucht er mal.
#
Schellermarc schrieb:
Chandler sagte ich schon immer... Amis können kein Fußball,.......


Ahja.
Schön dass er nur zur Hälfte Ami ist.  
#
Mainhattener schrieb:
[quote=Schellermarc] Chandler sagte ich schon immer... Amis können kein Fußball,.......


Ahja.
Schön dass er nur zur Hälfte Ami ist.  
[/quote
Macht ja nix Ami is Ami  ,-) . Aber er allein Ofert kein spiel das ist Teamversagen...
#
Macht ja nix Ami is Ami.... aber wie gesagt er allein hat nicht die Schuld...


Teilen