Wie steht ihr zu dieser Sexismus-Debatte?

#
Cassiopeia1981 schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:
Wie man sieht, hat das Thema viele Facetten. Alle die, die "Sexismus" mit einem Einzeiler abhandeln können, werden dem Thema nicht gerecht.

Auch wenn es eine PR-Kampagne ist, auch wenn das Beispiel Brüderle unglücklich ist, auch wenn bei der Debatte viel übertrieben, falsch dargestellt oder auch ganz einfach falsch verstanden wird: Sexismus gibt es sehr wohl, ohne Zweifel, zu hauf und auch zu unserer Schande. Hierfür vielleicht etwas mehr sensibilisiert zu werden ist immerhin ein Verdienst der bestehenden Diskussion.


Danke!

Vielleicht nochmal, "Schwachsinn" ist der Aufhänger und die pauschale Art und Weise, wie die Debatte geführt wird von den üblichen Verdächtigen in der öffentlichkeit. Es leugnet sicher keiner, dass es tatsächliche Probleme mit Benachteiligung, Belästigung und Machtausübung gibt.

Wenn das so gemeint war, dann Sorry, dann nehm ich meine Kritik an DIR zurück.


ähhh, letzteres war an SGE-URNA gerichtet. Edith, wo bist du?
#
Cassiopeia1981 schrieb:

ähhh, letzteres war an SGE-URNA gerichtet. Edith, wo bist du?


Hier!!!
gez. Edith Wuerzburger  
#
Hm  - ich hatte nicht erwartete, dass sich im D&D noch vernünftige Communikation entfalten. Schön. In diesem Zusammenhang dann auch sorry für die platten Witze.

Ansonsten hab'sch heute im Hort alles Bösen dieses Forum noch folgend, in meinen Augen sehr treffenden Kommentar gefunden:

http://www.cicero.de/berliner-republik/rainer-bruederle-sexismus-ist-unvermeidbar/53313

Und die Auszüge aus dem anderen Cicero-Artikel tippe ich später auch noch ab.
#
Bei diesem Gesicht sollte die Frau froh sein, dass ihr an den Hintern gepackt wurde.
#
Parodie schrieb:
Bei diesem Gesicht sollte die Frau froh sein, dass ihr an den Hintern gepackt wurde.  


Danke für diesen qualifizierten Beitrag! Alles andere erspare ich mir!
#
jona_m schrieb:
Parodie schrieb:
Bei diesem Gesicht sollte die Frau froh sein, dass ihr an den Hintern gepackt wurde.  


Danke für diesen qualifizierten Beitrag! Alles andere erspare ich mir!


Gern geschehen.
#
Bigbamboo schrieb:
Hm  - ich hatte nicht erwartete, dass sich im D&D noch vernünftige Communikation entfalten. Schön. In diesem Zusammenhang dann auch sorry für die platten Witze.

Ansonsten hab'sch heute im Hort alles Bösen dieses Forum noch folgend, in meinen Augen sehr treffenden Kommentar gefunden:

http://www.cicero.de/berliner-republik/rainer-bruederle-sexismus-ist-unvermeidbar/53313

Und die Auszüge aus dem anderen Cicero-Artikel tippe ich später auch noch ab.  


Der Artikel enthält einen schönen Trick: "Sehen wir einmal von den beteiligten Individuen, ihrer öffentlichen Rolle und dem Umfeld ab. "
Ab dann kann man getrost von etwas völlig anderem schwafeln. Männer machen Frauen an, Frauen sind hinter Männern her, wo soll da bitte ein Problem sein? Sexismus gibt es eh nur im Islam, wie sich der geneigte Leser zu den zitierten Beispielen hinzudenken darf.
Und das vom Piccolo befeuerte Damenkränzchen? Das gibt es wahrscheinlich.  Und klar, das ist genau dasselbe wie der Vorgesetzte, der die Mitarbeiterin belästigt. Kein Sexismus weit und breit.
#
stefank schrieb:
Bigbamboo schrieb:
Hm  - ich hatte nicht erwartete, dass sich im D&D noch vernünftige Communikation entfalten. Schön. In diesem Zusammenhang dann auch sorry für die platten Witze.

Ansonsten hab'sch heute im Hort alles Bösen dieses Forum noch folgend, in meinen Augen sehr treffenden Kommentar gefunden:

http://www.cicero.de/berliner-republik/rainer-bruederle-sexismus-ist-unvermeidbar/53313

Und die Auszüge aus dem anderen Cicero-Artikel tippe ich später auch noch ab.  


Der Artikel enthält einen schönen Trick: "Sehen wir einmal von den beteiligten Individuen, ihrer öffentlichen Rolle und dem Umfeld ab. "
Ab dann kann man getrost von etwas völlig anderem schwafeln. Männer machen Frauen an, Frauen sind hinter Männern her, wo soll da bitte ein Problem sein? Sexismus gibt es eh nur im Islam, wie sich der geneigte Leser zu den zitierten Beispielen hinzudenken darf.
Und das vom Piccolo befeuerte Damenkränzchen? Das gibt es wahrscheinlich.  Und klar, das ist genau dasselbe wie der Vorgesetzte, der die Mitarbeiterin belästigt. Kein Sexismus weit und breit.


Warum? Wie ist denn das Machtverhältnis zwischen Politiker und Journalistin verteilt?
#
SGE-URNA schrieb:
stefank schrieb:
Bigbamboo schrieb:
Hm  - ich hatte nicht erwartete, dass sich im D&D noch vernünftige Communikation entfalten. Schön. In diesem Zusammenhang dann auch sorry für die platten Witze.

Ansonsten hab'sch heute im Hort alles Bösen dieses Forum noch folgend, in meinen Augen sehr treffenden Kommentar gefunden:

http://www.cicero.de/berliner-republik/rainer-bruederle-sexismus-ist-unvermeidbar/53313

Und die Auszüge aus dem anderen Cicero-Artikel tippe ich später auch noch ab.  


Der Artikel enthält einen schönen Trick: "Sehen wir einmal von den beteiligten Individuen, ihrer öffentlichen Rolle und dem Umfeld ab. "
Ab dann kann man getrost von etwas völlig anderem schwafeln. Männer machen Frauen an, Frauen sind hinter Männern her, wo soll da bitte ein Problem sein? Sexismus gibt es eh nur im Islam, wie sich der geneigte Leser zu den zitierten Beispielen hinzudenken darf.
Und das vom Piccolo befeuerte Damenkränzchen? Das gibt es wahrscheinlich.  Und klar, das ist genau dasselbe wie der Vorgesetzte, der die Mitarbeiterin belästigt. Kein Sexismus weit und breit.


Warum? Wie ist denn das Machtverhältnis zwischen Politiker und Journalistin verteilt?


Es ist immer noch ein berufliches Verhältnis.
#
stefank schrieb:

Ich mache gerne Witze mit sexuellen Anspielungen, auch gegenüber Frauen. Darum geht es hier doch aber gar nicht. Es ist nämlich ein Unterschied, ob dies auf Augenhöhe geschieht und wenigstens irgendwie witzig ist, oder ob ein Machtgefälle zur plumpen Anmache genutzt wird.  Und das passiert andauernd, Brüderle ist doch nur ein Beispiel.


Seh ich auch so. Im Freundeskreis mal n dummer Spruch, ne Anzüglichkeit, kein Ding, die Frauen, mit denen ich befreundet bin, die sind da eh wenig zimperlich (auch beim selbst Sprüche kloppen).
Auf Arbeit dagegen geht sowas imo grundsätzlich gar nicht, egal ob Über/Unter/Gleichordnung. Man kennt die Leute nicht so gut und weiß deshalb nicht wo die Grenze ist, also sollte man das lieber lassen, bevor man jemandes persönliche Grenze überschreitet.
#
Um den "Fall Brüderle" besser verstehen zu können:

Was ist den, bitte, eine "Tanzkarte", die der Brüderle am fraglichen Abend der STERN-Journalistin so gerne überreichen wollte?  
#
stefank schrieb:
Bigbamboo schrieb:
Hm  - ich hatte nicht erwartete, dass sich im D&D noch vernünftige Communikation entfalten. Schön. In diesem Zusammenhang dann auch sorry für die platten Witze.

Ansonsten hab'sch heute im Hort alles Bösen dieses Forum noch folgend, in meinen Augen sehr treffenden Kommentar gefunden:

http://www.cicero.de/berliner-republik/rainer-bruederle-sexismus-ist-unvermeidbar/53313

Und die Auszüge aus dem anderen Cicero-Artikel tippe ich später auch noch ab.  


Der Artikel enthält einen schönen Trick: "Sehen wir einmal von den beteiligten Individuen, ihrer öffentlichen Rolle und dem Umfeld ab. "
Ab dann kann man getrost von etwas völlig anderem schwafeln. Männer machen Frauen an, Frauen sind hinter Männern her, wo soll da bitte ein Problem sein? Sexismus gibt es eh nur im Islam, wie sich der geneigte Leser zu den zitierten Beispielen hinzudenken darf.
Und das vom Piccolo befeuerte Damenkränzchen? Das gibt es wahrscheinlich.  Und klar, das ist genau dasselbe wie der Vorgesetzte, der die Mitarbeiterin belästigt. Kein Sexismus weit und breit.


und trotzdem ist es ein kleiner aber feiner unterschied zwischen sexismus und sexueller belästigung... ob mit oder ohne trick...
#
djaid schrieb:
Taunusabbel schrieb:
djaid schrieb:
Taunusabbel schrieb:
SGE_Werner schrieb:
Cassiopeia1981 schrieb:
Kann mir nicht vorstellen, dass dies so schwer zu verstehen oder dem männlichen Geschlecht nicht zumutbar ist.


Und welche Frau gibt Kontra, wenn es doch so kommt?


Da beißt sich eben die Katze wieder in den Schwanz. Gibst Du Kontra bist Du zickig, ne blöde Lesbe, überempfindlich weil Du wahrscheinlich gerade Deine Tage hast ....... Nimmst Du es stillschweigend hin entsprichst Du dem Frauenbild, alles ist in Ordnung aber Du ärgerst Dich darüber.    


Wie wahr wie wahr  


Klingt lustig, ist es aber nur bedingt. Wenn eine Frau z.B. in einer Situation etwas überreagiert heißt es "die bräuchte mal wieder einen Kerl...."


Aber Frauen sagen das selbst auch zu anderen Frauen. Als unsere Chefsekräterin eine Zeitlang mal sehr unaustehlich war, haben die Frauen bei uns in der Firma gesagt, die bräuchte mal wieder einen Stecher. Also dürfen Frauen das sagen, aber wir Männer nicht?


Ja, Schwarze dürfen sich gegenseitig auch N.igger nennen, ein Weisser darf das nicht. Ist so ähnlich.
#
Aus der FAS mal eine Textanalyse über die Rollenverteilung und Machtspiele, die sich im Stern-Artkel finden lassen
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/sexismus-debatte-prueder-in-waffen-12040794.html
Der Dirndl-Spruch kommt dabei allerdings nur im allerletzten Satz vor...
#
jona_m schrieb:
Parodie schrieb:
Bei diesem Gesicht sollte die Frau froh sein, dass ihr an den Hintern gepackt wurde.  


Danke für diesen qualifizierten Beitrag! Alles andere erspare ich mir!


Herrjeh Du weißt doch von wem es kommt. Nicht aufregen nur mitleidig lächeln.

Und ich würde dem Bambus gerne zustimmen, schön daß man doch über das Thema normal sprechen kann. DaZke dafür.
#
Maabootsche schrieb:
Aus der FAS mal eine Textanalyse über die Rollenverteilung und Machtspiele, die sich im Stern-Artkel finden lassen
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/sexismus-debatte-prueder-in-waffen-12040794.html
Der Dirndl-Spruch kommt dabei allerdings nur im allerletzten Satz vor...


Sagenhaft, Herr Seidl. Messerscharf hinter der Frage nach der Rolle von Herrn Brüderle als Hoffnungsträger der FDP das eigentlich Gemeinte erkannt: "Immer von unten ran an den Hals, so wollen sie es doch, die geilen Gazellen".
#
stefank schrieb:
Maabootsche schrieb:
Aus der FAS mal eine Textanalyse über die Rollenverteilung und Machtspiele, die sich im Stern-Artkel finden lassen
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/sexismus-debatte-prueder-in-waffen-12040794.html
Der Dirndl-Spruch kommt dabei allerdings nur im allerletzten Satz vor...


Sagenhaft, Herr Seidl. Messerscharf hinter der Frage nach der Rolle von Herrn Brüderle als Hoffnungsträger der FDP das eigentlich Gemeinte erkannt: "Immer von unten ran an den Hals, so wollen sie es doch, die geilen Gazellen".



Das muß ich dann wohl überlesen haben...
#
Taunusabbel schrieb:
jona_m schrieb:
Parodie schrieb:
Bei diesem Gesicht sollte die Frau froh sein, dass ihr an den Hintern gepackt wurde.  


Danke für diesen qualifizierten Beitrag! Alles andere erspare ich mir!


Herrjeh Du weißt doch von wem es kommt. Nicht aufregen nur mitleidig lächeln.

Und ich würde dem Bambus gerne zustimmen, schön daß man doch über das Thema normal sprechen kann. DaZke dafür.


Wie war, wie war. Von wem kommt es denn? Von mir oder von ihm oder gar von dir?

Zukünftig können die Studenten sich wohl ihre 8 Semester Psychologie Studium sparen. Sie gehen einfach bei dir in die Lehre. Sabbels Hobbypsychologie. Wir analysieren Menschen ohne sie zu kennen und je gesehen zu haben.

Wie ist die Welt bisher bloß ohne diese Smilies ausgekommen?
#
Parodie schrieb:
Taunusabbel schrieb:
jona_m schrieb:
Parodie schrieb:
Bei diesem Gesicht sollte die Frau froh sein, dass ihr an den Hintern gepackt wurde.  


Danke für diesen qualifizierten Beitrag! Alles andere erspare ich mir!


Herrjeh Du weißt doch von wem es kommt. Nicht aufregen nur mitleidig lächeln.

Und ich würde dem Bambus gerne zustimmen, schön daß man doch über das Thema normal sprechen kann. DaZke dafür.


Wie war, wie war. Von wem kommt es denn? Von mir oder von ihm oder gar von dir?

Zukünftig können die Studenten sich wohl ihre 8 Semester Psychologie Studium sparen. Sie gehen einfach bei dir in die Lehre. Sabbels Hobbypsychologie. Wir analysieren Menschen ohne sie zu kennen und je gesehen zu haben.

Wie ist die Welt bisher bloß ohne diese Smilies ausgekommen?


#
Maabootsche schrieb:
Aus der FAS mal eine Textanalyse über die Rollenverteilung und Machtspiele, die sich im Stern-Artkel finden lassen
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/sexismus-debatte-prueder-in-waffen-12040794.html
Der Dirndl-Spruch kommt dabei allerdings nur im allerletzten Satz vor...


mag ja sehr wohl sein, daß ich oft zu blöd für die FAZ bin.

Aber teilt hier jemand tatsächlich diesen Kommentar?

was für ein Käse über die Machtverteilung. Die junge Frau demonstriert Macht, weil sie den älteren Herrn über seine Hoffnungsträgerrolle befragt.

Umgekehrt(junger Mann fragt ältere Politikerin über ensprechende Rolle)würde man dem Mann ein paar hinter die löffel wünschen.? ei warum denn ?

Es ist bestimmt nicht leicht, zu jedem Mist immer einen guten Kommentar zu schreiben. Aber so etwas... da muß man erstmal drauf kommen.


Teilen