Deutsche Polizisten...

#
FrankenAdler schrieb:

Ich bin ein 50 jähriger weißer Mittelschichtstyp - und selbst ich hab schon bei so mancher Polizeikontrolle das Bedürfnis verspürt dem werten Exekutivorgan seinen völlig unpassenden Ton zu spiegeln.

das ist so langsam der vorteil des alters. man definiert sich zurecht als mitte der gesellschaft und setzt neue standards.
#
Xbuerger schrieb:

FrankenAdler schrieb:

Ich bin ein 50 jähriger weißer Mittelschichtstyp - und selbst ich hab schon bei so mancher Polizeikontrolle das Bedürfnis verspürt dem werten Exekutivorgan seinen völlig unpassenden Ton zu spiegeln.

das ist so langsam der vorteil des alters. man definiert sich zurecht als mitte der gesellschaft und setzt neue standards.

#
Da fällt mir nix mehr zu ein:
Organisiertes Verbrechen höchstens. Das Problem innerhalb unserer Sicherheitsbehörden ist offenbar viel größer als wir glauben.
https://www.zdf.de/nachrichten/politik/drogen-polizei-muenchen-razzia-100.html
#
Nur ein weiterer Beweis für die Schwachsinnigkeit unserer Drogenpolitik.
#
Ich bin gar nicht dazu gekommen, hier alle rechtsextremen Vorfälle bei deutschen Polizisten hier reinzudengeln.
Man kommt kaum hinterher.

Aber hier  kommt der nächste Vorfall, die Anzahl eben jener Vorfälle scheint doch auf ein strukturelles Problem zu schließen.
Gewaltphantasien, Hetze und Beleidigung scheinen vielerorts normal auf Polizeistationen zu sein.
Diesmal Berln.

https://www.tagesschau.de/investigativ/monitor/polizei-chat-rassismus-101.html
#
Ich bin gar nicht dazu gekommen, hier alle rechtsextremen Vorfälle bei deutschen Polizisten hier reinzudengeln.
Man kommt kaum hinterher.

Aber hier  kommt der nächste Vorfall, die Anzahl eben jener Vorfälle scheint doch auf ein strukturelles Problem zu schließen.
Gewaltphantasien, Hetze und Beleidigung scheinen vielerorts normal auf Polizeistationen zu sein.
Diesmal Berln.

https://www.tagesschau.de/investigativ/monitor/polizei-chat-rassismus-101.html
#
Sehr bedauerlich. Geht gar nicht. Hat mit dem was wir von den Polizisten erwarten nichts zu tun.
Einzelfall. Darf nicht auf alle Polizisten übertragen werden. Kein strukturelles Problem.
Einfach weitermachen ...
#
Obacht, jetzt wird es kompliziert.
Die, die auf Nazis aufpassen und die überwachen sollen, sind womöglich selbst welche.
Im Verfassungsschutz NRW sind welche aufgeflogen.

Ein bedauerlicher Einzelfall. Natürlich.

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-10/rechtsextremismus-verfassungschutz-nrw-polizei-rassimus-berlin
#
Sehr bedauerlich. Geht gar nicht. Hat mit dem was wir von den Polizisten erwarten nichts zu tun.
Einzelfall. Darf nicht auf alle Polizisten übertragen werden. Kein strukturelles Problem.
Einfach weitermachen ...
#
FrankenAdler schrieb:

Sehr bedauerlich. Geht gar nicht. Hat mit dem was wir von den Polizisten erwarten nichts zu tun.
Einzelfall. Darf nicht auf alle Polizisten übertragen werden. Kein strukturelles Problem.
Einfach weitermachen ...

Ich warte ja immer noch auf den ersten Innenminister/-senator, der angesichts einer weiteren aufgedeckten Extremistenbande im Polizeidienst mal nicht als erstes die tausenden armen, in vermeintliche bzw. einfach mal so unterstellte Mithaftung genommenen (von wem eigentlich?) unbescholtenen Kollegen im Dienst herausstellt, sondern vielleicht mal die tausenden armen, unbescholtenen Bürger, deren Grundrechte durch Faschos in Uniform tagtäglich beeinträchtigt werden oder jedenfalls in konkrete Gefahr geraten.

Aber das Jahr ist ja noch lang.

Möglicherweise ist liegt der Grund für dieses allzeit schützende innenministerielle Händchen aber auch einfach in der besonderen Psychostruktur der heutigen Beamten begründet, die dergleichen einfach bedürfen.
In diese Richtung zielt ein sehr pointierter Kommentar von Kiyak in der Zeit:

https://www.zeit.de/kultur/2020-09/polizei-rechtsextremismus-psychologie-gewalt-deutschstunde

Auszug: "Da schiebt man jahrelang "fiktiv" die Flüchtlinge in die Gaskammern, fühlt sich frei, sicher, ist absolut fascho drauf, und dann passiert was? Die mutmaßlichen WhatsApp-Nazis, das ist der obszöne Moment, brechen reihenweise zusammen und überstehen die Hausdurchsuchungen nur, weil die Einsatzkräfte "psychosoziale Unterstützung" anforderten. Bei einer Hausdurchsuchung geht es im Wesentlichen darum, nicht im Weg zu stehen, sich ruhig zu verhalten und keine Operette aufzuführen. Die Beschuldigten haben die Durchsuchung nicht verkraftet, hieß es. Zugegeben, das ist jetzt ein anderes Thema, aber Hitler hätte bei einer Hausdurchsuchung keinen Nervenzusammenbruch bekommen."
#
Obacht, jetzt wird es kompliziert.
Die, die auf Nazis aufpassen und die überwachen sollen, sind womöglich selbst welche.
Im Verfassungsschutz NRW sind welche aufgeflogen.

Ein bedauerlicher Einzelfall. Natürlich.

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-10/rechtsextremismus-verfassungschutz-nrw-polizei-rassimus-berlin
#
Seit Jahren darf man sich dieses saublöde Geschwätz der Einzelfälle anhören. Wird es den Verantwortlichen nicht langsam selbst zu blöd dauernd diesen Unsinn zu erzählen? Glaubwürdig sieht auf jeden Fall anders aus und Vertrauen schafft dieses klein reden auch nicht.
#
Die Berliner Polizei hat jetzt die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet gegen Berliner Polizisten.
Warum hab ich nur so wenig Hoffnung, dass da wirklich was brauchbares rauskommt?

Wie idiotisch das ist, dass die eigene Behörde gegen sich selbst ermittelt, haben wir nun echt schon oft genug erleben müssen.
#
Die Berliner Polizei hat jetzt die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet gegen Berliner Polizisten.
Warum hab ich nur so wenig Hoffnung, dass da wirklich was brauchbares rauskommt?

Wie idiotisch das ist, dass die eigene Behörde gegen sich selbst ermittelt, haben wir nun echt schon oft genug erleben müssen.
#
Da ermittelt dann der Kamerad gegen einen Kameraden, sehr sinnvoll um Dinge zu verschleiern.
#
Ich komme noch nicht so recht über den sogenannten Lagebericht hinweg.
Zur Erinnerung: Seehofer und Reul waren damit sehr zufrieden.
Wenig rechtsextreme und oder rassistische Fälle in den deutschen Sicherheitsbehörden.
Die Vorgehensweise war so simpel wie klug:
Die Behörden wurden gefragt, wie viele derartige Fälle es gab.
Und dann haben sie geantwortet.

ntv hat das völlig absurde Verfahren hier sehr schön kommentiert:
https://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Seehofer-interessiert-die-Wahrheit-nicht-article22081795.html

Es ist kein Lagebild und auch keine Studie, sondern eine Selbstauskunft. Es ist so, als würde die Berliner Polizei behaupten, es gebe kein Problem mit Clankriminalität in der Stadt und als Beleg dafür darauf verweisen, dass man ja die einzelnen kriminellen Großfamilien danach befragt habe.
#
Ich komme noch nicht so recht über den sogenannten Lagebericht hinweg.
Zur Erinnerung: Seehofer und Reul waren damit sehr zufrieden.
Wenig rechtsextreme und oder rassistische Fälle in den deutschen Sicherheitsbehörden.
Die Vorgehensweise war so simpel wie klug:
Die Behörden wurden gefragt, wie viele derartige Fälle es gab.
Und dann haben sie geantwortet.

ntv hat das völlig absurde Verfahren hier sehr schön kommentiert:
https://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Seehofer-interessiert-die-Wahrheit-nicht-article22081795.html

Es ist kein Lagebild und auch keine Studie, sondern eine Selbstauskunft. Es ist so, als würde die Berliner Polizei behaupten, es gebe kein Problem mit Clankriminalität in der Stadt und als Beleg dafür darauf verweisen, dass man ja die einzelnen kriminellen Großfamilien danach befragt habe.
#
und einer kontrolle im sinne einer unabhaengigen studie durch die wissenschaft entziehen sich seehofer und reul nachwievor, denn so reul: eine studie wuerde ja aktuell keinen sinn machen, da wir ja an fakten interessiert waeren.
#
und einer kontrolle im sinne einer unabhaengigen studie durch die wissenschaft entziehen sich seehofer und reul nachwievor, denn so reul: eine studie wuerde ja aktuell keinen sinn machen, da wir ja an fakten interessiert waeren.
#
Xaver08 schrieb:

und einer kontrolle im sinne einer unabhaengigen studie durch die wissenschaft entziehen sich seehofer und reul nachwievor, denn so reul: eine studie wuerde ja aktuell keinen sinn machen, da wir ja an fakten interessiert waeren.

Außerdem ist racial profiling verboten. Was soll man da noch untersuchen lassen?
#
Xaver08 schrieb:

und einer kontrolle im sinne einer unabhaengigen studie durch die wissenschaft entziehen sich seehofer und reul nachwievor, denn so reul: eine studie wuerde ja aktuell keinen sinn machen, da wir ja an fakten interessiert waeren.

Außerdem ist racial profiling verboten. Was soll man da noch untersuchen lassen?
#
Sehr schön auch die Seehofer'sche Beweisführung:

Etwa 400 bundesweit bekannte Rechtsverstöße ergeben im Umkehrschluss über 99 % rechts- und verfassungstreue Beamte. (o.s.ä.)

Sowas muss man sich erst mal öffentlich zu sagen trauen, ohne rot zu werden.
Gottserbärmlich dämlicher babbelt auch ein Trump kaum daher.
#
Sehr schön auch die Seehofer'sche Beweisführung:

Etwa 400 bundesweit bekannte Rechtsverstöße ergeben im Umkehrschluss über 99 % rechts- und verfassungstreue Beamte. (o.s.ä.)

Sowas muss man sich erst mal öffentlich zu sagen trauen, ohne rot zu werden.
Gottserbärmlich dämlicher babbelt auch ein Trump kaum daher.
#
Die Innenminister wollen deshalb nichts untersuchen lassen weil die Ergebnisse als Beweis für ihr Versagen dienen könnten. Oder aber sie wissen sogar mehr und wollen nicht das es an die Öffentlichkeit kommt. Auf jeden Fall bietet deren Verhalten viel Spielraum für Spekulationen und da ist leider nichts gutes dabei.
#
Sehr schön auch die Seehofer'sche Beweisführung:

Etwa 400 bundesweit bekannte Rechtsverstöße ergeben im Umkehrschluss über 99 % rechts- und verfassungstreue Beamte. (o.s.ä.)

Sowas muss man sich erst mal öffentlich zu sagen trauen, ohne rot zu werden.
Gottserbärmlich dämlicher babbelt auch ein Trump kaum daher.
#
Misanthrop schrieb:

Sehr schön auch die Seehofer'sche Beweisführung:

Etwa 400 bundesweit bekannte Rechtsverstöße ergeben im Umkehrschluss über 99 % rechts- und verfassungstreue Beamte. (o.s.ä.)

Sowas muss man sich erst mal öffentlich zu sagen trauen, ohne rot zu werden.
Gottserbärmlich dämlicher babbelt auch ein Trump kaum daher.


Das hat in der Tat was von "200.000 Tote sind nicht viel, Amerika hat 328 Mio. Einwohner". Ich würde ja gerne sagen: Ich bin überrascht, so etwas von der Union und nicht von der AfD zu hören. Was soll ich da aber noch weiteres sagen?
Ach doch... ich würde mal behaupten: Wenn die CDU und die AfD ein Regierungsbündnis eingehen würden, wären unsere Verhältnisse wohl auch schnell wie unter Trump und seiner Republican-Party.
#
Es kommt eine Meldung nach der anderen.
In Leipzig soll sich ein Polizist rassistisch geäußert haben im Rahmen einer Verkehrserziehung ggü Grunschulkindern (!) und PädagogInnen.

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-10/leipzig-polizei-rassismus-aeusserung-entlassung-polizeidirektion

In Köln lief heute bei einer Gedenkveranstaltung zum rechtsextrem motivierten Attentat von Halle (!) in Thor Steiner Klamotten rum.

https://twitter.com/RABA_CGN/status/1314621556497305600/photo/1

Immerhin wurden (zunächst) rasch Konsequenzen gezogen, und die beiden Beamten von ihren Aufgaben entbunden.
Wollen wir hoffen, dass sie nicht einfach nur versetzt werden.
#
Es kommt eine Meldung nach der anderen.
In Leipzig soll sich ein Polizist rassistisch geäußert haben im Rahmen einer Verkehrserziehung ggü Grunschulkindern (!) und PädagogInnen.

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-10/leipzig-polizei-rassismus-aeusserung-entlassung-polizeidirektion

In Köln lief heute bei einer Gedenkveranstaltung zum rechtsextrem motivierten Attentat von Halle (!) in Thor Steiner Klamotten rum.

https://twitter.com/RABA_CGN/status/1314621556497305600/photo/1

Immerhin wurden (zunächst) rasch Konsequenzen gezogen, und die beiden Beamten von ihren Aufgaben entbunden.
Wollen wir hoffen, dass sie nicht einfach nur versetzt werden.
#
Muss natürlich Thor Steinar, nicht Steiner heißen.
#
Es kommt eine Meldung nach der anderen.
In Leipzig soll sich ein Polizist rassistisch geäußert haben im Rahmen einer Verkehrserziehung ggü Grunschulkindern (!) und PädagogInnen.

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-10/leipzig-polizei-rassismus-aeusserung-entlassung-polizeidirektion

In Köln lief heute bei einer Gedenkveranstaltung zum rechtsextrem motivierten Attentat von Halle (!) in Thor Steiner Klamotten rum.

https://twitter.com/RABA_CGN/status/1314621556497305600/photo/1

Immerhin wurden (zunächst) rasch Konsequenzen gezogen, und die beiden Beamten von ihren Aufgaben entbunden.
Wollen wir hoffen, dass sie nicht einfach nur versetzt werden.
#
Alles zum Glück nur Einzelfälle.
#
heute unterstütze ich mal reggaetyp im Thread

Dass ausgerechnet Stahlknecht (CDU) innenminister von Sachsen-Anhalt eine Studie zum Rechtsradikalismus in der Polizei in Auftrag geben will, überrascht mich.
Aber hängt wohl mit Antisemitismus Vorwürfen gegen die Bereichaftspolizei zsammen
Auch Niedersachsen kündigt eine Studie zu dem Thema an

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/holger-stahlknecht-sachsen-anhalt-will-ebenfalls-polizeistudie-durchfuehren-a-701ab351-5762-46c8-897c-c252ab16a626
#
Geiler Name


Teilen