ISIS

#
Lieber pelo,

Stell dir folgendes vor: Terrorismus kann auch von Nicht-Muslimen ausgehen und das ist auch schon zigtausend mal passiert. Auch wenn es nicht ganz in dein Weltbild passt, hat nicht jede Schießerei automatisch was mit IS zu tun. Dazu solltest du wissen, dass IS gerne mal Anschläge und Taten für sich beansprucht, wenn sie in ihr Konzept passen. Ich sage nicht, dass es keine IS-nahen Leute gewesen sein können. Stand jetzt hast du aber dafür nicht einen einzigen Beweis oder Hinweis und postest sowas in den IS-Thread ?! Da kann man nur den Kopf schütteln.
#
Gestern war es in der Tat voreilig, hier sofort einen Zusammenhang zu islamischem Terrorismus zu ziehen. Heute gibt es allerdings weitere Indizien, die dafür sprechen:

http://edition.cnn.com/2015/12/03/us/san-bernardino-shooting/index.html

Syed Rizwan Farook - one-half of the couple behind the San Bernardino shooting massacre - was apparently radicalized and in touch with people being investigated by the FBI for international terrorism, law enforcement officials said Thursday.

Authorities later found thousands more rounds of ammunition at the couple's residence, 12 pipe bombs and hundreds of tools that "could be used to construct IEDs or pipe bombs," the chief said.

Ob der Anschlag in Verbindung zum IS steht kann man aktuell natürlich noch nicht sagen.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Soll ja keiner dumm sterben:


Leetspeak

Gut, danke. Steht ja im unteren Teil quasi genau das drin, was ich herausfand, bis auf den für hier wohl entscheidenden Teil, dass so mancher damit Ironie verdeutlichen will.
Ganz ehrlich, ich bin froh, nicht ein solcher Nerd zu sein!
#
Blablablubb schrieb:

Ganz ehrlich, ich bin froh, nicht ein solcher Nerd zu sein!

Vielleicht hättest du dann nicht so Probleme damit geschriebene Texte Vollständig zu verstehen.
#
Blablablubb schrieb:

Ganz ehrlich, ich bin froh, nicht ein solcher Nerd zu sein!

Vielleicht hättest du dann nicht so Probleme damit geschriebene Texte Vollständig zu verstehen.
#
Jetzt muss ich schmunzeln.
#
Gestern war es in der Tat voreilig, hier sofort einen Zusammenhang zu islamischem Terrorismus zu ziehen. Heute gibt es allerdings weitere Indizien, die dafür sprechen:

http://edition.cnn.com/2015/12/03/us/san-bernardino-shooting/index.html

Syed Rizwan Farook - one-half of the couple behind the San Bernardino shooting massacre - was apparently radicalized and in touch with people being investigated by the FBI for international terrorism, law enforcement officials said Thursday.

Authorities later found thousands more rounds of ammunition at the couple's residence, 12 pipe bombs and hundreds of tools that "could be used to construct IEDs or pipe bombs," the chief said.

Ob der Anschlag in Verbindung zum IS steht kann man aktuell natürlich noch nicht sagen.
#
eagle-1899 schrieb:

Gestern war es in der Tat voreilig, hier sofort einen Zusammenhang zu islamischem Terrorismus zu ziehen. Heute gibt es allerdings weitere Indizien, die dafür sprechen:


http://edition.cnn.com/2015/12/03/us/san-bernardino-shooting/index.html


Syed Rizwan Farook - one-half of the couple behind the San Bernardino shooting massacre - was apparently radicalized and in touch with people being investigated by the FBI for international terrorism, law enforcement officials said Thursday.


Authorities later found thousands more rounds of ammunition at the couple's residence, 12 pipe bombs and hundreds of tools that "could be used to construct IEDs or pipe bombs," the chief said.


Ob der Anschlag in Verbindung zum IS steht kann man aktuell natürlich noch nicht sagen.

Die Hinweise scheinen sich zu verdichten:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/san-bernardino-attentaeterin-hat-is-die-treue-geschworen-a-1066227.html#ref=rss

Das Attentat von San Bernardino könnte offenbar islamistisch motiviert gewesen sein. Ermittlern zufolge versprach die Attentäterin Tashfeen M. dem "Islamischen Staat" die Treue, die Tat wurde aber nicht von den Dschihadisten gesteuert.
#
Interessant. Kann mich nur noch dunkel an die Mekka-Geschichte erinnern, da war ich 14.

Der Islam im Krieg gegen sich selbst
#
Ich möchte mal eine These aufstellen:

Was wäre die Welt ohne Religionen?

Würden dann nicht mindestens die Hälfte aller Kriege wegfallen!?
Kreuzritter, Holocaust, IS......nur um mal 3 Beispiele zu nennen...

Für mich als Atheist sind alle Religionen Blödsinn. Egal wie, bietet jede einen Strohhalm
zum Festhalten für alle, die es nicht vertragen können, dass nach dem Tod einfach NICHTS ist!
Genauso wie vor der Geburt! Deshalb muss man eigentlich auch keine Angst davor haben.
Keine Gefühle, kein Schmerz, NICHTS.
Ganz egal ob Himmel, 72 Jungfrauen (wer will schon 72 Jungfrauen, das macht doch gar keinen Spaß!)
oder Wiedergeburt...

Würde es keine Religionen geben, wäre die Welt ein großes Stück friedlicher!
Klar, man würde immer noch um Reichtum (Öl etc., geht aber auch irgendwann aus) kämpfen,
aber es wäre viel viel friedlicher.
#
Interessant. Kann mich nur noch dunkel an die Mekka-Geschichte erinnern, da war ich 14.

Der Islam im Krieg gegen sich selbst
#
Andy schrieb:

Interessant. Kann mich nur noch dunkel an die Mekka-Geschichte erinnern, da war ich 14.


Der Islam im Krieg gegen sich selbst

Danke, sehr interessanter Beitrag, war mir auch nicht mehr geläufig. Verdeutlicht aber mal wieder, dass die Wurzel des radikalen Islams viel tiefer liegt als die von vielen immer wieder propagierte Aussage "Der Westen ist Schuld an der Entstehung des islamistischen Terrors".
#
Ich möchte mal eine These aufstellen:

Was wäre die Welt ohne Religionen?

Würden dann nicht mindestens die Hälfte aller Kriege wegfallen!?
Kreuzritter, Holocaust, IS......nur um mal 3 Beispiele zu nennen...

Für mich als Atheist sind alle Religionen Blödsinn. Egal wie, bietet jede einen Strohhalm
zum Festhalten für alle, die es nicht vertragen können, dass nach dem Tod einfach NICHTS ist!
Genauso wie vor der Geburt! Deshalb muss man eigentlich auch keine Angst davor haben.
Keine Gefühle, kein Schmerz, NICHTS.
Ganz egal ob Himmel, 72 Jungfrauen (wer will schon 72 Jungfrauen, das macht doch gar keinen Spaß!)
oder Wiedergeburt...

Würde es keine Religionen geben, wäre die Welt ein großes Stück friedlicher!
Klar, man würde immer noch um Reichtum (Öl etc., geht aber auch irgendwann aus) kämpfen,
aber es wäre viel viel friedlicher.
#
Blablablubb schrieb:

wer will schon 72 Jungfrauen, das macht doch gar keinen Spaß!

Da hab ich andere Erfahrungen.
#
Blablablubb schrieb:

wer will schon 72 Jungfrauen, das macht doch gar keinen Spaß!

Da hab ich andere Erfahrungen.
#
WuerzburgerAdler schrieb:  


Blablablubb schrieb:
wer will schon 72 Jungfrauen, das macht doch gar keinen Spaß!


Da hab ich andere Erfahrungen.

ooooooooohkaaayyyyyyyyyy....

will ich nicht wissen
#
Ich möchte mal eine These aufstellen:

Was wäre die Welt ohne Religionen?

Würden dann nicht mindestens die Hälfte aller Kriege wegfallen!?
Kreuzritter, Holocaust, IS......nur um mal 3 Beispiele zu nennen...

Für mich als Atheist sind alle Religionen Blödsinn. Egal wie, bietet jede einen Strohhalm
zum Festhalten für alle, die es nicht vertragen können, dass nach dem Tod einfach NICHTS ist!
Genauso wie vor der Geburt! Deshalb muss man eigentlich auch keine Angst davor haben.
Keine Gefühle, kein Schmerz, NICHTS.
Ganz egal ob Himmel, 72 Jungfrauen (wer will schon 72 Jungfrauen, das macht doch gar keinen Spaß!)
oder Wiedergeburt...

Würde es keine Religionen geben, wäre die Welt ein großes Stück friedlicher!
Klar, man würde immer noch um Reichtum (Öl etc., geht aber auch irgendwann aus) kämpfen,
aber es wäre viel viel friedlicher.
#
Blablablubb schrieb:

Was wäre die Welt ohne Religionen?

Besser!
#
Blablablubb schrieb:

Was wäre die Welt ohne Religionen?

Besser!
#
vonNachtmahr1982 schrieb:  


Blablablubb schrieb:
Was wäre die Welt ohne Religionen?


Besser!

die meisten der größten massenmörder des letzten jahrunderts haben das auch ganz ohne religion hin bekommen. religion macht es aber einfacher alles was man tut zu entschuldigen und sich auf der "richtigen" seite zu fühlen.

letztendlich ist religion auch nur eine form der politik, mit der man die deutungshoheit über die welt zu glauben besitzt.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:  


Blablablubb schrieb:
Was wäre die Welt ohne Religionen?


Besser!

die meisten der größten massenmörder des letzten jahrunderts haben das auch ganz ohne religion hin bekommen. religion macht es aber einfacher alles was man tut zu entschuldigen und sich auf der "richtigen" seite zu fühlen.

letztendlich ist religion auch nur eine form der politik, mit der man die deutungshoheit über die welt zu glauben besitzt.
#
peter schrieb:

die meisten der größten massenmörder

Zähl mal auf
#
Blablablubb schrieb:

wer will schon 72 Jungfrauen, das macht doch gar keinen Spaß!

Da hab ich andere Erfahrungen.
#
WuerzburgerAdler schrieb:  


Blablablubb schrieb:
wer will schon 72 Jungfrauen, das macht doch gar keinen Spaß!


Da hab ich andere Erfahrungen.

Mit den 144 Schwiegereltern?
#
WuerzburgerAdler schrieb:  


Blablablubb schrieb:
wer will schon 72 Jungfrauen, das macht doch gar keinen Spaß!


Da hab ich andere Erfahrungen.

Mit den 144 Schwiegereltern?
#
Brady schrieb:  


WuerzburgerAdler schrieb:  


Blablablubb schrieb:
wer will schon 72 Jungfrauen, das macht doch gar keinen Spaß!


Da hab ich andere Erfahrungen.


Mit den 144 Schwiegereltern?

Stimmt, das sollte man den Märtyrern auch mal mit auf den Weg geben.
#
Brady schrieb:  


WuerzburgerAdler schrieb:  


Blablablubb schrieb:
wer will schon 72 Jungfrauen, das macht doch gar keinen Spaß!


Da hab ich andere Erfahrungen.


Mit den 144 Schwiegereltern?

Stimmt, das sollte man den Märtyrern auch mal mit auf den Weg geben.
#
WuerzburgerAdler schrieb:  


Brady schrieb:  


WuerzburgerAdler schrieb:  


Blablablubb schrieb:
wer will schon 72 Jungfrauen, das macht doch gar keinen Spaß!


Da hab ich andere Erfahrungen.


Mit den 144 Schwiegereltern?


Stimmt, das sollte man den Märtyrern auch mal mit auf den Weg geben.

Spätestens am 73. Tag wollen die eh nur noch mit den Kumpels einen trinken gehen. Und dann muss man die - dann nicht mehr Jungfrauen - noch bis in alle Unendlichkeit aushalten. Eindeutig zu kurz gedacht.
#
peter schrieb:

die meisten der größten massenmörder

Zähl mal auf
#
Blablablubb schrieb:  


peter schrieb:
die meisten der größten massenmörder


Zähl mal auf

hitler, stalin, pol pot, das dürfte ja erst mal reichen um die liste ganz oben an zu führen.
#
Blablablubb schrieb:  


peter schrieb:
die meisten der größten massenmörder


Zähl mal auf

hitler, stalin, pol pot, das dürfte ja erst mal reichen um die liste ganz oben an zu führen.
#
peter schrieb:  


hitler, stalin, pol pot, das dürfte ja erst mal reichen um die liste ganz oben an zu führen.

Das Problem ist der Glaube an "höhere Autoritäten" an sich - ob sich das Ganze nun "Staat" oder "Religion" nennt... - die Unterschiede sind marginal.

Letztlich ist der Glaube an den Staat auch nur eine Form der Religion.

Die Menschen gehen töten, weil sie glauben dass für einer "höheren Sache" zu dienen - und dadurch herbeiillusionieren keine Verantwortung mehr für ihr eigenes Handeln zu tragen ("Führe nur meine Befehle aus!" / "Führe nur den Willen Allahs / Gottes / des fliegenden Spaghettimonsters aus!" ).
#
peter schrieb:  


hitler, stalin, pol pot, das dürfte ja erst mal reichen um die liste ganz oben an zu führen.

Das Problem ist der Glaube an "höhere Autoritäten" an sich - ob sich das Ganze nun "Staat" oder "Religion" nennt... - die Unterschiede sind marginal.

Letztlich ist der Glaube an den Staat auch nur eine Form der Religion.

Die Menschen gehen töten, weil sie glauben dass für einer "höheren Sache" zu dienen - und dadurch herbeiillusionieren keine Verantwortung mehr für ihr eigenes Handeln zu tragen ("Führe nur meine Befehle aus!" / "Führe nur den Willen Allahs / Gottes / des fliegenden Spaghettimonsters aus!" ).
#
a.saftsack schrieb:

Das Problem ist der Glaube an "höhere Autoritäten" an sich - ob sich das Ganze nun "Staat" oder "Religion" nennt... - die Unterschiede sind marginal.


Letztlich ist der Glaube an den Staat auch nur eine Form der Religion.

Gerade aber bei den großen Despoten, Diktatoren und Machthabern ist es aber sehr auffällig das sie sich immer auf religiöse Motive berufen haben.
#
a.saftsack schrieb:

Das Problem ist der Glaube an "höhere Autoritäten" an sich - ob sich das Ganze nun "Staat" oder "Religion" nennt... - die Unterschiede sind marginal.


Letztlich ist der Glaube an den Staat auch nur eine Form der Religion.

Gerade aber bei den großen Despoten, Diktatoren und Machthabern ist es aber sehr auffällig das sie sich immer auf religiöse Motive berufen haben.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:  


a.saftsack schrieb:
Das Problem ist der Glaube an "höhere Autoritäten" an sich - ob sich das Ganze nun "Staat" oder "Religion" nennt... - die Unterschiede sind marginal.


Letztlich ist der Glaube an den Staat auch nur eine Form der Religion.


Gerade aber bei den großen Despoten, Diktatoren und Machthabern ist es aber sehr auffällig das sie sich immer auf religiöse Motive berufen haben.

drei dinge gehen eigentlich immer: religion, nationalismus und die vermeintliche bedrohung von außen. das kannst du vom weltkonflikt bis auf das alltägliche herunterbrechen. und zusammen genommen ist das häufig eine extrem explosive mischung.

prinzipiell geht es aber immer um macht und deutungshoheit.
#
Alles außer AfD ist scheiße, und brenndende Banner in blau!


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!