SAW-Gebabbel-4.6.-10.6.2018!!!

#
Haliaeetus schrieb:

planscher08 schrieb:

Wenn man sich Mal überlegt, was das teilweise für Sklavenverträge sind. Sicher ist es gut bezahlt, aber man ist förmlich ausgeliefert. Ist das nicht Sittenwidrig?

Ja, klar. Im Prinzip sind alle Arbeitsverträge sittenwidrig. Jeder sollte tun und lassen können, was er will und trotzdem Gehalt beziehen.


Also quasi nicht ein Recht auf Arbeit, sondern ein Recht auf Einkommen, meinst du das? Bis dahin wird wohl noch einige Zeit ins Land gehen, wenn es denn überhaupt Realität wird. Das würde immerhin unser ganzes System auf den Kopf stellen.
Und wie war das noch? Aus der Geschichte geht hervor, dass die Menschheit nur nach Katastrophen für große Veränderungen bereit ist.
#
Ich denke an Angeboten wird es nicht mangeln.  Die Bilder schreibt das Realität 20 Mio will.
Bei der Größenordnung sind wir wohl außen vor
#
saaradler78 schrieb:

Die Bilder schreibt das Realität 20 Mio will.

Was für ein schöner Satz ...
#
tschabummkun schrieb:

Wenn ich richtig rechne, kann die Eintracht mit knapp 1,5 Mio Euro WM-Abstellungsentschädigung von der FIFA rechnen.
7 Spieler a 7200 Euro pro Tag x 27/28 Tage (vom 31. Mai bis mindestens einen Tag nach dem WM-Aus)


Die fifa zahlt ab einschließlich dem 31.05.
Bis mindestens einen Tag nach dem WM-Aus des jeweiligen Spielers.

Deshalb errechne ich Mindesteinnahmen in Höhe von 1.512.000 Euro.

7 Spieler x 7.200 Euro/Tag/Spieler x 30 Tage (mindestens)

Je nachdem, wie weit die Jungs kommen, gibt es dann entsprechend mehr. Ist ja nicht so schlecht. Damit hätten wir quasi das Gehalt eines Neuzugangs drin
#
Kastanie30 schrieb:

tschabummkun schrieb:

Wenn ich richtig rechne, kann die Eintracht mit knapp 1,5 Mio Euro WM-Abstellungsentschädigung von der FIFA rechnen.
7 Spieler a 7200 Euro pro Tag x 27/28 Tage (vom 31. Mai bis mindestens einen Tag nach dem WM-Aus)


Die fifa zahlt ab einschließlich dem 31.05.
Bis mindestens einen Tag nach dem WM-Aus des jeweiligen Spielers.

Deshalb errechne ich Mindesteinnahmen in Höhe von 1.512.000 Euro.

7 Spieler x 7.200 Euro/Tag/Spieler x 30 Tage (mindestens)

Je nachdem, wie weit die Jungs kommen, gibt es dann entsprechend mehr. Ist ja nicht so schlecht. Damit hätten wir quasi das Gehalt eines Neuzugangs drin


7?
Zählt Rönnow schon zu uns?
Ich glaube nicht.
Meine gelesen zu haben das Schalke für Goretzka auch noch das WM  Geld der Fifa kassiert.
Kann mich aber auch täuschen.
#
Gibt es diese Saison eigentlich keinen Saisoneröffnungstag?
Keine Termine mehr frei oder?
#
Kastanie30 schrieb:

tschabummkun schrieb:

Wenn ich richtig rechne, kann die Eintracht mit knapp 1,5 Mio Euro WM-Abstellungsentschädigung von der FIFA rechnen.
7 Spieler a 7200 Euro pro Tag x 27/28 Tage (vom 31. Mai bis mindestens einen Tag nach dem WM-Aus)


Die fifa zahlt ab einschließlich dem 31.05.
Bis mindestens einen Tag nach dem WM-Aus des jeweiligen Spielers.

Deshalb errechne ich Mindesteinnahmen in Höhe von 1.512.000 Euro.

7 Spieler x 7.200 Euro/Tag/Spieler x 30 Tage (mindestens)

Je nachdem, wie weit die Jungs kommen, gibt es dann entsprechend mehr. Ist ja nicht so schlecht. Damit hätten wir quasi das Gehalt eines Neuzugangs drin


7?
Zählt Rönnow schon zu uns?
Ich glaube nicht.
Meine gelesen zu haben das Schalke für Goretzka auch noch das WM  Geld der Fifa kassiert.
Kann mich aber auch täuschen.
#
Ab 1. Juli dürften wir für ihn kassieren, weil er ab dann bei uns unter Vertrag ist.
#
Gibt es diese Saison eigentlich keinen Saisoneröffnungstag?
Keine Termine mehr frei oder?
#
Wird halt eng. Wird aber auch in einem anderen Thread diskutiert. Daher sollte man das Thema hier nicht so vertiefen.
#
Kastanie30 schrieb:

tschabummkun schrieb:

Wenn ich richtig rechne, kann die Eintracht mit knapp 1,5 Mio Euro WM-Abstellungsentschädigung von der FIFA rechnen.
7 Spieler a 7200 Euro pro Tag x 27/28 Tage (vom 31. Mai bis mindestens einen Tag nach dem WM-Aus)


Die fifa zahlt ab einschließlich dem 31.05.
Bis mindestens einen Tag nach dem WM-Aus des jeweiligen Spielers.

Deshalb errechne ich Mindesteinnahmen in Höhe von 1.512.000 Euro.

7 Spieler x 7.200 Euro/Tag/Spieler x 30 Tage (mindestens)

Je nachdem, wie weit die Jungs kommen, gibt es dann entsprechend mehr. Ist ja nicht so schlecht. Damit hätten wir quasi das Gehalt eines Neuzugangs drin


7?
Zählt Rönnow schon zu uns?
Ich glaube nicht.
Meine gelesen zu haben das Schalke für Goretzka auch noch das WM  Geld der Fifa kassiert.
Kann mich aber auch täuschen.
#
grossaadla schrieb:

Kastanie30 schrieb:

tschabummkun schrieb:

Wenn ich richtig rechne, kann die Eintracht mit knapp 1,5 Mio Euro WM-Abstellungsentschädigung von der FIFA rechnen.
7 Spieler a 7200 Euro pro Tag x 27/28 Tage (vom 31. Mai bis mindestens einen Tag nach dem WM-Aus)


Die fifa zahlt ab einschließlich dem 31.05.
Bis mindestens einen Tag nach dem WM-Aus des jeweiligen Spielers.

Deshalb errechne ich Mindesteinnahmen in Höhe von 1.512.000 Euro.

7 Spieler x 7.200 Euro/Tag/Spieler x 30 Tage (mindestens)

Je nachdem, wie weit die Jungs kommen, gibt es dann entsprechend mehr. Ist ja nicht so schlecht. Damit hätten wir quasi das Gehalt eines Neuzugangs drin


7?
Zählt Rönnow schon zu uns?
Ich glaube nicht.
Meine gelesen zu haben das Schalke für Goretzka auch noch das WM  Geld der Fifa kassiert.
Kann mich aber auch täuschen.


Stimmt, berechtigter Einwand
#
Gibt es diese Saison eigentlich keinen Saisoneröffnungstag?
Keine Termine mehr frei oder?
#
12. August - Supercup, offizielle Verabschiedung von AMG und Saisoneröffnung.
#
Wurde ja ebenfalls nicht bestätigt vom Verein. Weder die Summe noch die AK.
Könnten auch 8 Mio gewesen sein, oder 18. Bestimmt will man es wie bei Wolf bewusst nicht veröffentlichen, damit niemand erfährt wie viel Geld der gesündeste Bundesligaverein (Steubing) wirklich zur Verfügung hat.
#
PhillySGE schrieb:

Bestimmt will man es wie bei Wolf bewusst nicht veröffentlichen, damit niemand erfährt wie viel Geld der gesündeste Bundesligaverein (Steubing) wirklich zur Verfügung hat.



       


einer der gesündesten Vereine....
#
Morphium schrieb:


Die haben durch kluge Verkäufe sich oben in den Top 8 eingenistet



Äh nein. Haben sie nicht. Gladbach hat sich in den Jahren 2011-2014, als sie sich wie Du sagst, durch "kluge Verkäufe" in die Top8 eingenistet haben, kaum Transfererlöse erwirtschaftet, einzige Ausnahme hierbei Reus.

Danach haben sie Kruse, Dahoud und vor allem Xhaka teuer verkauft und haben auch teuer reinvestiert. Ergebnis des Ganzen war nicht eine Stabilisierung der Plätze 4-6 , sondern ein Abrutschen zweifach auf Platz 9. Jetzt hat man einen überteuerten Kader (durch teils sehr teure Verträge in der CL/EL-Zeit) bei gleichzeitig ausbleibendem Erfolg.

Klar könnte man sagen, dass Gladbach immerhin noch 9. geworden und nichts mit dem Abstieg zu tun hat, das ist völlig richtig.
Das hat aber mit den von Dir vorgehobenen Spielerverkäufen fast gar nix zu tun. Durch die Spielerverkäufe haben sie sich nicht verbessert und die Transfergewinne der letzten 2 Jahre haben sie dermaßen schlecht reinvestiert, dass sie jetzt 4-5 Plätze schlechter stehen als zuvor. Gladbach wird, wenn sie dieses Jahr wieder den Sprung in die CL/EL nicht packen, Probleme bekommen. So wie Bremen, Hamburg, Stuttgart in ähnlichen Situationen auch.

Dass Gladbach uns finanziell voraus ist, stimmt übrigens natürlich. Aber wie gesagt, das liegt eben nicht an den Spielerverkäufen (ganz zu schweigen davon, dass ihr Transfersaldo schlechter ist als unseres). Das liegt einfach daran, dass sie zu Zeiten, als sie noch gar nicht viel eingenommen und ausgegeben haben, ein super Team mit einem guten Trainer und einem guten SpoDi zusammen hatten. Hoffenheim war noch nicht so stark, Bremen und Hamburg auf dem absteigenden Ast, Schalke unkonstant. In diese Lücke hat Gladbach mit guter Arbeit rein gefunden.

Hohe Spielererlöse hatten übrigens vor allem Wolfsburg und auch gemessen an den eigenen Möglichkeiten Mainz und Freiburg. Und was hat es denen gebracht? Das einzige Team, was nicht nur viel eingenommen, sondern auch ein klares Transferplus hat, ist Hoffenheim. Und nur die haben wirklich Erfolg bisher. Und auch das nur, weil sie Nagelsmann haben.

Kurzum: In meinen Augen sind ein guter Trainer und ein gutes Näschen beim Spielerscouting viel wichtiger als mehr Transfererlöse.
#
Die hatten damals u.a. Glück, dass mehrere Faktoren zusammenkamen. Ein Faktor war Glücksgriff Favre und ein anderer Faktor war die Dämlichkeit eines gewissen Vereins am Main, der ihnen noch die Erstklassigkeit schenkte. Aber ich sehe schon durchaus, dass Gladbach sich durch Spielerverkäufe rangepirscht hat. Nehmen wir mal den Reus-verkauf: Er wurde für 17 Mio, was nach heutigem Maßstab um die 35 Mio wären, verkauft. Dazu noch Dante dank Klausel für 5 Mio. Mit diesen 22 Mio. (und bisschen noch draufgepackt) holte man Xhaka, Dominguez und de Jong. De Jong erwies sich trotz paar Toren als Flop, wurde aber dennoch später für 5 Mio weiterverkauft. Die anderen beiden haben eingeschlagen, Dominguez war knapp 2,5 Jahre ein Fels in der Brandung hinten und Xhaka wurde 4 Jahre später für 45 Mio verkauft. Beide haben das Niveau angehoben und brachten (Xhaka) später auch ne Menge Kohle ein. Dominguez hätte denen auch was eingebracht, wenn er nicht seine Karriere wegen Rückenproblemen beendet hätte.

Und du hast Recht, am Anfang war es gar nicht soviel. Aber aus meiner Sicht hat allein dieser Transfer von Reus für einen Domino-Effekt gesorgt. Das Gleiche kann für uns ein Rebic-Verkauf werden.
#
Das "viele Geld" ist relativ. Die Spielergehälter sind inflationär. Also sind 40-60 Millionen nicht viel. Es macht nur Sinn viel Geld für einen Spieler auszugeben, wenn dieser Spieler den Unterschied in wichtigen oder engen Spielen ausmacht. So wie Rebic im Pokalendspiel. Mit diesem Spieler haben wir eine richtige Granate, die noch ein Jahr für uns spielen sollte. Ein Verkauf, auch für Hundert Millionen, bringt uns zunächst nicht weiter. Besser wäre alle Leistungsträger die zu halten sind auch zu halten und das Geld perspektivisch in junge entwicklungsfähige Spieler auszugeben. Diese fidet man zur Zeit nicht im Innland. Ein Leistungsträger im offensiven Mittelfeld brauchen wir aber noch und wenn Mascarell nicht zu halten ist, auch im defensiven Mittelfeld. Ansonsten junge, hunrige Spieler, die technisch auch was drauf haben oder überdurchschnittliche körperliche Präsens, wie Rebic und Haller.
Denke unsere sportliche Leitung hat da schon einen Plan.
#
Bobics Ziele in allen Ehren.
Aber das wir nächste Saison einen besseren Kader bekommen werden,  wie in dieser Saison bezweifle ich erstmal, bei den ganzen Abgängen.
Wie hazten so viele Topspieler wie selten zuvor.
Mascarell, Wolf, Hradecky stehen als Top Abgänge fest, es wird schwer die zu ersetzen. Dazu die Ikone Alex Meier.
Ob Boateng, Rebic bleiben, muss man abwarten.

Das soll keine Panikmache sein !!
Nur eine Darstellung für die hohen Ziele.
#
@ Mascarell

Erschreckend wie Teilnahmslos und abgestumpft man diese Diktatur des Kapitals zur Kenntnis nimmt

"Ja, er wurde uns ebenfalls angeboten", wird S04-Manager Christian Heidel in dem Bericht zitiert.

Klingt für mich wie:

Was darf es sonst noch sein?

Ich sehe gerade die Bauchscheiben sind diese Woche bei ihnen im Angebot...
#
Das "viele Geld" ist relativ. Die Spielergehälter sind inflationär. Also sind 40-60 Millionen nicht viel. Es macht nur Sinn viel Geld für einen Spieler auszugeben, wenn dieser Spieler den Unterschied in wichtigen oder engen Spielen ausmacht. So wie Rebic im Pokalendspiel. Mit diesem Spieler haben wir eine richtige Granate, die noch ein Jahr für uns spielen sollte. Ein Verkauf, auch für Hundert Millionen, bringt uns zunächst nicht weiter. Besser wäre alle Leistungsträger die zu halten sind auch zu halten und das Geld perspektivisch in junge entwicklungsfähige Spieler auszugeben. Diese fidet man zur Zeit nicht im Innland. Ein Leistungsträger im offensiven Mittelfeld brauchen wir aber noch und wenn Mascarell nicht zu halten ist, auch im defensiven Mittelfeld. Ansonsten junge, hunrige Spieler, die technisch auch was drauf haben oder überdurchschnittliche körperliche Präsens, wie Rebic und Haller.
Denke unsere sportliche Leitung hat da schon einen Plan.
#
Schneeweiss schrieb:

Ein Verkauf, auch für Hundert Millionen, bringt uns zunächst nicht weiter.



Ich verstehe den Punkt den du machen willst, aber der Satz ist Schwachsinn.
Es gibt immer eine Höhe der Ablöse die einen weiterbringt, der Streit ist nur wie hoch.
Wenn du 250 Millionen bekommst lehnst das dann auch ab ?
#
Bobics Ziele in allen Ehren.
Aber das wir nächste Saison einen besseren Kader bekommen werden,  wie in dieser Saison bezweifle ich erstmal, bei den ganzen Abgängen.
Wie hazten so viele Topspieler wie selten zuvor.
Mascarell, Wolf, Hradecky stehen als Top Abgänge fest, es wird schwer die zu ersetzen. Dazu die Ikone Alex Meier.
Ob Boateng, Rebic bleiben, muss man abwarten.

Das soll keine Panikmache sein !!
Nur eine Darstellung für die hohen Ziele.
#
Hyundaii30 schrieb:

Dazu die Ikone Alex Meier.


Hat nicht gespielt. Von der warte keine Schlechterstellung
#
@ Mascarell

Erschreckend wie Teilnahmslos und abgestumpft man diese Diktatur des Kapitals zur Kenntnis nimmt

"Ja, er wurde uns ebenfalls angeboten", wird S04-Manager Christian Heidel in dem Bericht zitiert.

Klingt für mich wie:

Was darf es sonst noch sein?

Ich sehe gerade die Bauchscheiben sind diese Woche bei ihnen im Angebot...
#
P.S. Der ganze Fußballkomerz ist nicht mehr wirklich meins .Ich bekomm den Absprung nicht hin.....Noch Nicht!
#
Hyundaii30 schrieb:

Dazu die Ikone Alex Meier.


Hat nicht gespielt. Von der warte keine Schlechterstellung
#
Anti7et schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

Dazu die Ikone Alex Meier.


Hat nicht gespielt. Von der warte keine Schlechterstellung


Meier war aber immerhin Kapitän und auch im Training und außerhalb des Platzes sehr wichtig.
#
Die hatten damals u.a. Glück, dass mehrere Faktoren zusammenkamen. Ein Faktor war Glücksgriff Favre und ein anderer Faktor war die Dämlichkeit eines gewissen Vereins am Main, der ihnen noch die Erstklassigkeit schenkte. Aber ich sehe schon durchaus, dass Gladbach sich durch Spielerverkäufe rangepirscht hat. Nehmen wir mal den Reus-verkauf: Er wurde für 17 Mio, was nach heutigem Maßstab um die 35 Mio wären, verkauft. Dazu noch Dante dank Klausel für 5 Mio. Mit diesen 22 Mio. (und bisschen noch draufgepackt) holte man Xhaka, Dominguez und de Jong. De Jong erwies sich trotz paar Toren als Flop, wurde aber dennoch später für 5 Mio weiterverkauft. Die anderen beiden haben eingeschlagen, Dominguez war knapp 2,5 Jahre ein Fels in der Brandung hinten und Xhaka wurde 4 Jahre später für 45 Mio verkauft. Beide haben das Niveau angehoben und brachten (Xhaka) später auch ne Menge Kohle ein. Dominguez hätte denen auch was eingebracht, wenn er nicht seine Karriere wegen Rückenproblemen beendet hätte.

Und du hast Recht, am Anfang war es gar nicht soviel. Aber aus meiner Sicht hat allein dieser Transfer von Reus für einen Domino-Effekt gesorgt. Das Gleiche kann für uns ein Rebic-Verkauf werden.
#
Morphium schrieb:

Und du hast Recht, am Anfang war es gar nicht soviel. Aber aus meiner Sicht hat allein dieser Transfer von Reus für einen Domino-Effekt gesorgt.


Das Geld von Reus hat Kapital freigesetzt, das ist richtig. Das wurde auch gut reinvestiert. Xhaka z.B. wäre aber vermutlich nie von Basel weg, wenn Gladbach nicht in der damals abgelaufenen Saison Platz 4 erreicht hätte (ohne etwaige Transfererlöse etc.). Das Dumme ist halt, dass erst nach dem Abgang von Favre so richtig die Einnahmen bei Gladbach durch Spielerverkäufe anstiegen und die Reinvestitionen in etwa gleicher Höhe fast durchweg nicht einschlugen und jetzt zwei Mal Platz 9 steht und eben ein Kader, der von den Gehältern nicht gerade angelegt sein wird für eine dauerhafte Präsenz im Tabellenmittelfeld. Kurzum, die Transfereinnahmen können helfen, aber sie haben bei Gladbach nur kurzzeitig geholfen und als sie deutlich anstiegen, haben Qualitätsverlust und der Wegfall des Erfolgstrainers zu einem Absacken geführt. Auch das ist ein Domino-Effekt in die andere Richtung.

Gladbach (oder auch Hoffenheim bei Abgang Nagelsmann) könnte eben das selbe Schicksal ereilen wie Werder, HSV und Stuttgart. Und dass hohe Transfereinnahmen und entsprechende Reinvestitionen nicht unbedingt Erfolg bringen, dafür ist Wolfsburg ein ganz tolles Beispiel.

Ich finde einfach, dass der Faktor "Transfereinnahmen generieren" einer von vielen Faktoren ist und hier in der Diskussion in den letzten Wochen deutlich überbewertet wird. Letztlich steigern Mehreinnahmen die Möglichkeiten des Vereins. In unseren Sphären sind aber Faktoren wie die Gelder durch die EL / Pokalsieg oder bessere Platzierung bei den TV-Geldern mindestens genauso wichtig (und bei denen verliert man nicht auch noch einen Spieler, der ersetzt werden muss).
Und insbesondere darf man hier auch nicht nur die Einnahmenseite betrachten.
Meines Erachtens ist die Ausgabenseite und gutes Scouting mindestens ebenbürtig zu betrachten. Andere Vereine kaufen Spieler für ein Vielfaches ein, seit unserem Aufstieg 2012 haben wir weniger ausgegeben für Transfers als Freiburg, Augsburg, Hannover, Köln, Bremen, Stuttgart, Mainz, ca. ein Drittel von dem, was der HSV investiert hat und ein Sechstel von dem, was Wolfsburg investiert hat. Und wir sind tabellarisch in dem Zeitraum mit diesen Teams ebenbürtig, wenn nicht besser gewesen. Auch das ist Teil guter Transferpolitik. Ja, wir könnten die eine Seite (Einnahmen) noch verbessern, aber es ist doch unwürdig, dass wir seit Jahren für weniger Geld als andere einen guten, wenn nicht besseren Kader zusammenstellen und hierbei unzählige Millionen gespart haben und das den meisten nicht mal einen müden Kommentar für Bruno oder Fredi wert ist, aber bei verloren gegangenen Millionen bei Wolf (ärgerlich) hier eine vierstellige Zahl an Beiträgen in teils harschem Ton reinflattern. Das finde ich einfach unverhältnismäßig im Ausmaß.

Ich hoffe, wir finden eine gesunde Mischung, die alle Faktoren gut einbindet.
#
Die hatten damals u.a. Glück, dass mehrere Faktoren zusammenkamen. Ein Faktor war Glücksgriff Favre und ein anderer Faktor war die Dämlichkeit eines gewissen Vereins am Main, der ihnen noch die Erstklassigkeit schenkte. Aber ich sehe schon durchaus, dass Gladbach sich durch Spielerverkäufe rangepirscht hat. Nehmen wir mal den Reus-verkauf: Er wurde für 17 Mio, was nach heutigem Maßstab um die 35 Mio wären, verkauft. Dazu noch Dante dank Klausel für 5 Mio. Mit diesen 22 Mio. (und bisschen noch draufgepackt) holte man Xhaka, Dominguez und de Jong. De Jong erwies sich trotz paar Toren als Flop, wurde aber dennoch später für 5 Mio weiterverkauft. Die anderen beiden haben eingeschlagen, Dominguez war knapp 2,5 Jahre ein Fels in der Brandung hinten und Xhaka wurde 4 Jahre später für 45 Mio verkauft. Beide haben das Niveau angehoben und brachten (Xhaka) später auch ne Menge Kohle ein. Dominguez hätte denen auch was eingebracht, wenn er nicht seine Karriere wegen Rückenproblemen beendet hätte.

Und du hast Recht, am Anfang war es gar nicht soviel. Aber aus meiner Sicht hat allein dieser Transfer von Reus für einen Domino-Effekt gesorgt. Das Gleiche kann für uns ein Rebic-Verkauf werden.
#
Morphium schrieb:

De Jong erwies sich trotz paar Toren als Flop, wurde aber dennoch später für 5 Mio weiterverkauft

Du weisst aber, dass die Gladbacher 12 Mio für ihn bezahlt haben? Da würde richtig Geld in den Sand gesetzt.
#
Anti7et schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

Dazu die Ikone Alex Meier.


Hat nicht gespielt. Von der warte keine Schlechterstellung


Meier war aber immerhin Kapitän und auch im Training und außerhalb des Platzes sehr wichtig.
#
Hyundaii30 schrieb:

Meier war aber immerhin Kapitän und auch im Training und außerhalb des Platzes sehr wichtig.
     


Das schon. Aber ich glaube nicht, dass der Einfluss letzte Saison noch so groß war. Die letzten Monate wirkte er "außerhalb des Platzes" nur noch bei den in einem Redaktionsbüro einer Frankfurter Lokalzeitung Sitzenden als wichtig.

Unabhängig davon mache ich mir bzgl. der Qualität keine Sorge. Natürlich werden wir gute Spieler verlieren, aber wir werden auch entwicklungsfähige neue gute Spieler holen. Es ist ja nicht so, dass wir vor der Saison als qualitativ hochwertiges Team galten. Auch wenn es nur tm.de ist, so hatten wir Ende der letzten Saison einen Marktwert von knapp 70 Mio, aktuell 125 Mio, also fast schon eine Verdoppelung, das haben in dem Zeitraum neben den Aufsteigern (erwartungsgemäß) nur die Dosen geschafft.

Wenn Spieler sehen, dass man in Frankfurt sich entwickeln kann, dass man danach bei CL-Teilnehmern unterkommen kann, dass wir ein Sprungbrett sind, dann wird sich das auch positiv auswirken. Bis auf die Tatsache, dass wir einen erheblichen Teil der Spieler eben nach spätestens 2-3 Jahren wieder verlieren.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!