SAW-Gebabbel-4.6.-10.6.2018!!!

#
Beste ist, dass wir über eine mögliche höhere Ablöse für Wolf spekulieren, so als geheimnisvoller Deal des Jahres und was schreibt der Peppi:

Alle anderen Informationen über eine höhere, im Grunde marktgerechte Ablöse, sind nach Informationen dieser Zeitung schlicht falsch.
#
Tja, so ist das eben. Würde die Eintracht alles veröffentlichen, hätten wir nichts zu spekulieren und die Journalisten könnten sich ihre absolut exklusiven Insiderinformationen in die Haare schmieren.

Mein Gott wäre das öde ...
#
naggedei schrieb:

Thema Wolf:
Wundert es keinen das die kolportierten 5 Mio AK nie von Seiten Dortmund und Frankfurt thematisiert wurden.
Vielleicht hat die Eintracht das extra öffentlich gemacht mit den 5 Mio.
Denn aus Dortmunderkreisen höre man das Dortmund 12 Mio. Geboten hat und Frankfurt aber 15 Mio. Wollte.
Somit glaubt jeder Verhandlungspartner wir hätten nur 5 Mio eingenommen, dabei haben wir 10 mio mehr die nicht öffentlich werden. Genialer Coup wäre das wenn Dortmund auch keine Stellung dazu nimmt.

Und warum sollte man diese Summen verschweigen?Wäre immer noch im unteren Bereich für Bvb Verhältnisse.
Kann mir auch nicht vorstellen das die dann so ein Gehalt bezahlen würden.
#
Herrlisch, de Spekulatius jeht weita:
Da der Vertrag erst im Winter renoviert wurde,
gilt eine mögliche AK vielleicht erst ab 2019
Und deswegen ... usw
#
Es geht natürlich nicht darum, alle Spieler höchstbietend zu verkaufen! Es geht darum, einzelne Spieler mit großem Gewinn zu verkaufen.
Die Eintracht schwimmt auch nicht in Geld. Bei weitem nicht. Wir kommen langsam in Regionen, die in Richtung oberes Mittelfeld der Liga gehen.

Wenn wir Rebic für 40 MIo verkaufen können, müssen wir das machen und eben einen ähnlichen Spieler wieder scouten, den wir für 2 bis 5 Mio bekommen. So wie wir es eben mit Rebic gemacht haben.
#
Basaltkopp schrieb:

Es geht natürlich nicht darum, alle Spieler höchstbietend zu verkaufen! Es geht darum, einzelne Spieler mit großem Gewinn zu verkaufen.
Die Eintracht schwimmt auch nicht in Geld. Bei weitem nicht. Wir kommen langsam in Regionen, die in Richtung oberes Mittelfeld der Liga gehen.

Wenn wir Rebic für 40 MIo verkaufen können, müssen wir das machen und eben einen ähnlichen Spieler wieder scouten, den wir für 2 bis 5 Mio bekommen. So wie wir es eben mit Rebic gemacht haben.

Wichtiger als "höchstbietend" wäre für mich "bei Höchststand" zu verkaufen. Es könnte sein, dass die Ablösesumme für einen Spieler in der nächsten Saison sinkt, weil der Spieler nicht an die Leistungen aus der Vorsaison anknüpfen kann. Z.B. weil ein neuer Trainer ein anderes System spielen lässt oder eine andere Art der Menschenführung hat.
#
Ja, immer diese krassen Negativbeispiele. Nur weil Köln seine Einnahmen verka**t hat, heißt das natürlich automatisch, dass wir es auch genau so tun werden...

Werden wir nicht. Wir werden zwar nicht eine 100%ige Trefferquote haben, aber man kann davon ausgehen, dass 3/4 der geholten Spieler von dem Geld mehr oder weniger einschlagen werden.

Die Kölner hatten im Übrigen auch sehr viel Spielpech gehabt, ich erinnere nur mal an unser Spiel in Köln. Dieses Spiel hätten wir eigentlich nicht gewinnen dürfen. Es gab noch zig andere Spiele die so gegen Köln gelaufen sind, da kommst du dann halt irgendwann in diese berühmte Spirale rein. Nur allein von Modeste würde ich das nicht abhängig machen.
#
Morphium schrieb:
... ...
Die Kölner hatten im Übrigen auch sehr viel Spielpech gehabt, ich erinnere nur mal an unser Spiel in Köln. Dieses Spiel hätten wir eigentlich nicht gewinnen dürfen. Es gab noch zig andere Spiele die so gegen Köln gelaufen sind, da kommst du dann halt irgendwann in diese berühmte Spirale rein. Nur allein von Modeste würde ich das nicht abhängig machen.


Ja, aber schau dir das Jahr davor an und zieh mal die Tore und vielen entscheidenden Treffer von Modeste ab.
Dann wäre sie da auch schon stark abstiegsverdächtig gewesen.
Der Mann hatte einfach einen Lauf und ohne ihn hat halt das nach vorn Gebolze einfach nicht mehr funktioniert
#
Basaltkopp schrieb:

Wenn wir Rebic für 40 MIo verkaufen können, müssen wir das machen und eben einen ähnlichen Spieler wieder scouten, den wir für 2 bis 5 Mio bekommen. So wie wir es eben mit Rebic gemacht haben.

So leid es mir um einen Abgang tun würde, es würde ja genau in unsere Strategie passen.
#
Das ist dann schon gar keine Frage mehr der Strategie,
sondern der schlichten kaufmännischen Vernunft
Mit einem Transfer den Gewinn der letzten 20 Jahre einzufahren, wäre unwiderstehlich

Ich sehe aber auch niemanden, der für einen Spieler wie Rebic 40 Mios geben würde
Selbst bei einer guten WM mit Halbfinale für Kroatien dürfte er ehr so um die 18-20 M€ taxiert werden
Spanier, Franzosen und Italiener kaufen ihn wegen technischer Mängel eher nicht,
nach England oder Russland würde er wahrscheinlich gut passen
aber nicht für die 40 Mios
#
Das ist dann schon gar keine Frage mehr der Strategie,
sondern der schlichten kaufmännischen Vernunft
Mit einem Transfer den Gewinn der letzten 20 Jahre einzufahren, wäre unwiderstehlich

Ich sehe aber auch niemanden, der für einen Spieler wie Rebic 40 Mios geben würde
Selbst bei einer guten WM mit Halbfinale für Kroatien dürfte er ehr so um die 18-20 M€ taxiert werden
Spanier, Franzosen und Italiener kaufen ihn wegen technischer Mängel eher nicht,
nach England oder Russland würde er wahrscheinlich gut passen
aber nicht für die 40 Mios
#
philadlerist schrieb:

Das ist dann schon gar keine Frage mehr der Strategie,
sondern der schlichten kaufmännischen Vernunft
Mit einem Transfer den Gewinn der letzten 20 Jahre einzufahren, wäre unwiderstehlich

Ich sehe aber auch niemanden, der für einen Spieler wie Rebic 40 Mios geben würde
Selbst bei einer guten WM mit Halbfinale für Kroatien dürfte er ehr so um die 18-20 M€ taxiert werden
Spanier, Franzosen und Italiener kaufen ihn wegen technischer Mängel eher nicht,
nach England oder Russland würde er wahrscheinlich gut passen
aber nicht für die 40 Mios


Vielleicht schiebt man ja da ein Riegel vor und plant für nächste Saison mit ihm. 40 Mio zahlt eh keiner. Selbst 30 Mio
#
philadlerist schrieb:

Das ist dann schon gar keine Frage mehr der Strategie,
sondern der schlichten kaufmännischen Vernunft
Mit einem Transfer den Gewinn der letzten 20 Jahre einzufahren, wäre unwiderstehlich

Ich sehe aber auch niemanden, der für einen Spieler wie Rebic 40 Mios geben würde
Selbst bei einer guten WM mit Halbfinale für Kroatien dürfte er ehr so um die 18-20 M€ taxiert werden
Spanier, Franzosen und Italiener kaufen ihn wegen technischer Mängel eher nicht,
nach England oder Russland würde er wahrscheinlich gut passen
aber nicht für die 40 Mios


Vielleicht schiebt man ja da ein Riegel vor und plant für nächste Saison mit ihm. 40 Mio zahlt eh keiner. Selbst 30 Mio
#
Sehe ich auch so. Damm müsste er schon Torschützenkönig werden.
#
Beste ist, dass wir über eine mögliche höhere Ablöse für Wolf spekulieren, so als geheimnisvoller Deal des Jahres und was schreibt der Peppi:

Alle anderen Informationen über eine höhere, im Grunde marktgerechte Ablöse, sind nach Informationen dieser Zeitung schlicht falsch.
#
naggedei schrieb:

Alle anderen Informationen über eine höhere, im Grunde marktgerechte Ablöse, sind nach Informationen dieser Zeitung schlicht falsch.

Vielleicht sind auch einfach die Informationen dieser Zeitung schlicht falsch?
#
Wenn jemand Rebic unbedingt in sein Team holen möchte, dann wird er auch für 40 Mio. ausgelöst. Klingt komisch, ist aber so. Und erst recht, wenn eine Wechseldynamik die Liga erfassen sollte. Lewandowski für nen stolzen Preis ins Ausland verkaufen, und schon ist die Kohle für den Ante frei.

Insgeheim hoffe ich aber, dass keiner so viel bieten wird. Würde ihn gerne noch was mit der SGE reißen sehen.
#
naggedei schrieb:

Alle anderen Informationen über eine höhere, im Grunde marktgerechte Ablöse, sind nach Informationen dieser Zeitung schlicht falsch.

Vielleicht sind auch einfach die Informationen dieser Zeitung schlicht falsch?
#
Eigentlich meinte er auch nicht "Informationen", sondern " Meinung".
#
Will Ante nicht abgeben. Auch nicht für 40 Mios. Klingt blöd, aber ich hätte gern ein schlagkräftiges Team mit Ante!
#
Wenn jemand Rebic unbedingt in sein Team holen möchte, dann wird er auch für 40 Mio. ausgelöst. Klingt komisch, ist aber so. Und erst recht, wenn eine Wechseldynamik die Liga erfassen sollte. Lewandowski für nen stolzen Preis ins Ausland verkaufen, und schon ist die Kohle für den Ante frei.

Insgeheim hoffe ich aber, dass keiner so viel bieten wird. Würde ihn gerne noch was mit der SGE reißen sehen.
#
So geht es mir auch, zumal wir auch so schon Spielraum für Investitionen haben.
#
"Nach Informationen dieser Zeitung" ist, gleichviel um welches Blatt es sich konkretermaßen gerade handelt, allermeistens Spekulation ins Blaue und daher trash, vernachlässigenswert. Sommerpausentheater. Das sollte man nicht zum Anlass seriöser Diskussion nehmen.
#
Wenn jemand Rebic unbedingt in sein Team holen möchte, dann wird er auch für 40 Mio. ausgelöst. Klingt komisch, ist aber so. Und erst recht, wenn eine Wechseldynamik die Liga erfassen sollte. Lewandowski für nen stolzen Preis ins Ausland verkaufen, und schon ist die Kohle für den Ante frei.

Insgeheim hoffe ich aber, dass keiner so viel bieten wird. Würde ihn gerne noch was mit der SGE reißen sehen.
#
Runggelreube schrieb:

Lewandowski für nen stolzen Preis ins Ausland verkaufen, und schon ist die Kohle für den Ante frei.

Nach der Bayernformel "Wer gegen uns Tore schießt, den holen wir" ist Rebic praktisch schon dort.
#
Will Ante nicht abgeben. Auch nicht für 40 Mios. Klingt blöd, aber ich hätte gern ein schlagkräftiges Team mit Ante!
#
Wenn er aber auch gehaltstechnisch mit Geld zugeschissen wird, wird er unzufrieden sein wenn er nicht wegdarf... und ob er dann ohne Kovac so funktioniert...

Damit meine ich nicht, man soll dem nächstbesten Angebot nachgeben, aber mit 40 Mio kann man dann schon auch mal Qualität kaufen, wenn man es nicht wie Köln  macht...
#
Wenn er aber auch gehaltstechnisch mit Geld zugeschissen wird, wird er unzufrieden sein wenn er nicht wegdarf... und ob er dann ohne Kovac so funktioniert...

Damit meine ich nicht, man soll dem nächstbesten Angebot nachgeben, aber mit 40 Mio kann man dann schon auch mal Qualität kaufen, wenn man es nicht wie Köln  macht...
#
municadler schrieb:

........ mit 40 Mio kann man dann schon auch mal Qualität kaufen, wenn man es nicht wie Köln  macht...


Jesses beschrei es bloß nicht

Am Rande sei bemerkt, die SGE hat auch für Cordoba geboten. Marktgerechte 2 Millionen, zu geil, immer wieder.
War mein persönliches Transfer Highlight 2017, denn ein paar meiner Kumpels sind Kölner. Wir bieten 2 Mios, die schnappen ihn sich für über 10 Millionen mehr und zeigen mir die lange Nase.  Ätsch nach Frankfurt,  wir spielen in Europa und schnappen uns Euren Nachbarn weg.......

Ende bekannt
#
municadler schrieb:

........ mit 40 Mio kann man dann schon auch mal Qualität kaufen, wenn man es nicht wie Köln  macht...


Jesses beschrei es bloß nicht

Am Rande sei bemerkt, die SGE hat auch für Cordoba geboten. Marktgerechte 2 Millionen, zu geil, immer wieder.
War mein persönliches Transfer Highlight 2017, denn ein paar meiner Kumpels sind Kölner. Wir bieten 2 Mios, die schnappen ihn sich für über 10 Millionen mehr und zeigen mir die lange Nase.  Ätsch nach Frankfurt,  wir spielen in Europa und schnappen uns Euren Nachbarn weg.......

Ende bekannt
#
lt.commander schrieb:

Ätsch nach Frankfurt,  wir spielen in Europa und schnappen uns Euren Nachbarn weg.......


Beide Mannschaften, Frankfurt und Köln, spielen nächstes Jahr in Europa. Heidenheim und Regensburg liegen genauso in Europa wie London und Mailand
#
Meine Güte, kann man hier endlich mal die Kölner vergessen. Als ob es nur Köln als Beispiel gibt. Es gibt zig positive Beispiele wo teure Spielerverkäufe für nachhaltiges Wachstum gesorgt haben, siehe z.B. Gladbach. Jetzt kommen direkt paar Schlaumeier mit "wir haben den Pokal und sind vor Gladbach gelandet blabla" - Ja, Gladbach ist uns dennoch finanziell immer noch voraus.

Die haben durch kluge Verkäufe sich oben in den Top 8 eingenistet und u.a. die CL erreicht, wodurch sie dann wiederum noch reicher wurden. Klar haben die mal eine Saison dabei, wo es nicht so rund läuft. Aber dann werden sie schlimmstenfalls 10. oder so und steigen nicht ab. Bringt also nicht immer Köln ins Spiel, wenn es ums Generieren von Ablösesummen geht.

Wenn Rebic 40 Mio. einbringen könnte, dann sofort verkaufen! Wir sind nicht Real Madrid, können solch eine Summe nicht einfach so ablehnen. Für den nächsten Schritt a la Gladbach sind solche Einnahmen nötig.
#
Meine Güte, kann man hier endlich mal die Kölner vergessen. Als ob es nur Köln als Beispiel gibt. Es gibt zig positive Beispiele wo teure Spielerverkäufe für nachhaltiges Wachstum gesorgt haben, siehe z.B. Gladbach. Jetzt kommen direkt paar Schlaumeier mit "wir haben den Pokal und sind vor Gladbach gelandet blabla" - Ja, Gladbach ist uns dennoch finanziell immer noch voraus.

Die haben durch kluge Verkäufe sich oben in den Top 8 eingenistet und u.a. die CL erreicht, wodurch sie dann wiederum noch reicher wurden. Klar haben die mal eine Saison dabei, wo es nicht so rund läuft. Aber dann werden sie schlimmstenfalls 10. oder so und steigen nicht ab. Bringt also nicht immer Köln ins Spiel, wenn es ums Generieren von Ablösesummen geht.

Wenn Rebic 40 Mio. einbringen könnte, dann sofort verkaufen! Wir sind nicht Real Madrid, können solch eine Summe nicht einfach so ablehnen. Für den nächsten Schritt a la Gladbach sind solche Einnahmen nötig.
#
Morphium schrieb:


Die haben durch kluge Verkäufe sich oben in den Top 8 eingenistet



Äh nein. Haben sie nicht. Gladbach hat sich in den Jahren 2011-2014, als sie sich wie Du sagst, durch "kluge Verkäufe" in die Top8 eingenistet haben, kaum Transfererlöse erwirtschaftet, einzige Ausnahme hierbei Reus.

Danach haben sie Kruse, Dahoud und vor allem Xhaka teuer verkauft und haben auch teuer reinvestiert. Ergebnis des Ganzen war nicht eine Stabilisierung der Plätze 4-6 , sondern ein Abrutschen zweifach auf Platz 9. Jetzt hat man einen überteuerten Kader (durch teils sehr teure Verträge in der CL/EL-Zeit) bei gleichzeitig ausbleibendem Erfolg.

Klar könnte man sagen, dass Gladbach immerhin noch 9. geworden und nichts mit dem Abstieg zu tun hat, das ist völlig richtig.
Das hat aber mit den von Dir vorgehobenen Spielerverkäufen fast gar nix zu tun. Durch die Spielerverkäufe haben sie sich nicht verbessert und die Transfergewinne der letzten 2 Jahre haben sie dermaßen schlecht reinvestiert, dass sie jetzt 4-5 Plätze schlechter stehen als zuvor. Gladbach wird, wenn sie dieses Jahr wieder den Sprung in die CL/EL nicht packen, Probleme bekommen. So wie Bremen, Hamburg, Stuttgart in ähnlichen Situationen auch.

Dass Gladbach uns finanziell voraus ist, stimmt übrigens natürlich. Aber wie gesagt, das liegt eben nicht an den Spielerverkäufen (ganz zu schweigen davon, dass ihr Transfersaldo schlechter ist als unseres). Das liegt einfach daran, dass sie zu Zeiten, als sie noch gar nicht viel eingenommen und ausgegeben haben, ein super Team mit einem guten Trainer und einem guten SpoDi zusammen hatten. Hoffenheim war noch nicht so stark, Bremen und Hamburg auf dem absteigenden Ast, Schalke unkonstant. In diese Lücke hat Gladbach mit guter Arbeit rein gefunden.

Hohe Spielererlöse hatten übrigens vor allem Wolfsburg und auch gemessen an den eigenen Möglichkeiten Mainz und Freiburg. Und was hat es denen gebracht? Das einzige Team, was nicht nur viel eingenommen, sondern auch ein klares Transferplus hat, ist Hoffenheim. Und nur die haben wirklich Erfolg bisher. Und auch das nur, weil sie Nagelsmann haben.

Kurzum: In meinen Augen sind ein guter Trainer und ein gutes Näschen beim Spielerscouting viel wichtiger als mehr Transfererlöse.
#
Meine Güte, kann man hier endlich mal die Kölner vergessen. Als ob es nur Köln als Beispiel gibt. Es gibt zig positive Beispiele wo teure Spielerverkäufe für nachhaltiges Wachstum gesorgt haben, siehe z.B. Gladbach. Jetzt kommen direkt paar Schlaumeier mit "wir haben den Pokal und sind vor Gladbach gelandet blabla" - Ja, Gladbach ist uns dennoch finanziell immer noch voraus.

Die haben durch kluge Verkäufe sich oben in den Top 8 eingenistet und u.a. die CL erreicht, wodurch sie dann wiederum noch reicher wurden. Klar haben die mal eine Saison dabei, wo es nicht so rund läuft. Aber dann werden sie schlimmstenfalls 10. oder so und steigen nicht ab. Bringt also nicht immer Köln ins Spiel, wenn es ums Generieren von Ablösesummen geht.

Wenn Rebic 40 Mio. einbringen könnte, dann sofort verkaufen! Wir sind nicht Real Madrid, können solch eine Summe nicht einfach so ablehnen. Für den nächsten Schritt a la Gladbach sind solche Einnahmen nötig.
#
Naja. Gladbach spielt jetzt zum 2. mal in Folge nicht international. Bei dem teuren Kader ist dann die Kohle auch recht schnell wieder weg. Bremen hat da gerade 45 Mio. EK in wenigen Jahren verschossen.

Und da waren die Beträge insgesamt erheblich niedriger.

Deshalb sind nicht die Ablösesummen wichtig sondern der Spieleretat muss im Rahmen bleiben.


Teilen