Özil - Diskussion um Rücktritt / Erdogan-Bilder


Thread wurde von SGE_Werner am Donnerstag, 26. Juli 2018, 19:20 Uhr um 19:20 Uhr verschoben weil:
#
Bitte um Entschuldigung, dass ich allen voran Grindel nicht für einen aufrechten Antirassisten halte.

Dazu noch sein Eiertanz um Putin und eine aufrechte Kritik an den Zuständen in Russland, das ist Bigotterie.
#
Bitte um Entschuldigung, dass ich allen voran Grindel nicht für einen aufrechten Antirassisten halte.

Dazu noch sein Eiertanz um Putin und eine aufrechte Kritik an den Zuständen in Russland, das ist Bigotterie.
#
reggaetyp schrieb:

Bitte um Entschuldigung, dass ich allen voran Grindel nicht für einen aufrechten Antirassisten halte


Ich halte Grindel für einen vorurteilsbehafteten Politiker des rechten CDU-Flügels und nehme ihm das Engagement auch nicht ab.

Nur finde ich nicht, dass man den DFB vollends mit Grindel gleichsetzen sollte, nur weil er an der Spitze ist.
#
Grindel hat das ausgesprochen, was viele Spieler und Funktionäre dachten, aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu sagen wagten. Nämlich das die Özil-Erdogan-Geschichte eine gewichtige Ursache für die schwache Leistung der Mannschaft und somit dann auch für deren Ausscheiden war. Vorher hatte ihn niemand hörbar als Rassisten beschimpft, danach schon. Aber das ist nichts neues. Leider führt das Äußern unbequemer Wahrheiten des öfteren zu Rassismusvorwürfen.
#
Grindel hat das ausgesprochen, was viele Spieler und Funktionäre dachten, aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu sagen wagten. Nämlich das die Özil-Erdogan-Geschichte eine gewichtige Ursache für die schwache Leistung der Mannschaft und somit dann auch für deren Ausscheiden war. Vorher hatte ihn niemand hörbar als Rassisten beschimpft, danach schon. Aber das ist nichts neues. Leider führt das Äußern unbequemer Wahrheiten des öfteren zu Rassismusvorwürfen.
#
Es ist bekannt, dass Grindel, höflich ausgerückt, ein Rechtsaußen in der CDU ist.

Davon abgesehen ist das dämliche Foto nicht ursächlich für das Ausscheiden der Mannschaft.
Auch, wenn es so vielen Idioten als willkommene Ausrede dient.
#
Grindel hat das ausgesprochen, was viele Spieler und Funktionäre dachten, aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu sagen wagten. Nämlich das die Özil-Erdogan-Geschichte eine gewichtige Ursache für die schwache Leistung der Mannschaft und somit dann auch für deren Ausscheiden war. Vorher hatte ihn niemand hörbar als Rassisten beschimpft, danach schon. Aber das ist nichts neues. Leider führt das Äußern unbequemer Wahrheiten des öfteren zu Rassismusvorwürfen.
#
micl schrieb:

Grindel hat das ausgesprochen, was viele Spieler und Funktionäre dachten, aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu sagen wagten.

Und das weißt Du woher? Wer konkret ist denn "viele"? Nenn doch mal ein paar der von Dir angedeuteten Spieler.

Ich glaube nicht, dass die "Özil-Erdogan-Geschichte" eine gewichtige Ursache für die schwache Leistung war. Ursache waren Überheblichkeit fast aller Beteiligten, ein schlechter und unfassbar arroganter Trainer ohne Sinn für die aktuellen Tendenzen des Fußballs, satte Spieler, ... aber zu allerletzt die Causa Özil, der ja zudem noch einer der Besseren der Schlechten war.

micl schrieb:

Vorher hatte ihn [Grindel] niemand hörbar als Rassisten beschimpft, danach schon.

Vorher hat er das Maul gehalten und erst danach diese rechtspopulistische Scheiße als Entschuldigung angeführt. Einen Rassisten habe ich ihn deshalb nicht genannt, Özils Berater hat das meines Wissens getan, zugegeben, und damit ja auch jemand. Warum hätte er das vorher tun sollen? Quasi vorauseilend als Entschuldigung, falls man schlecht abschneiden sollte? Das wäre dann ja noch dümmer als Grindel. Hättest Du das gemacht?

micl schrieb:

Leider führt das Äußern unbequemer Wahrheiten des öfteren zu Rassismusvorwürfen.

Also das ist mir neu. Wenn Du es allerdings dahingehend umformulierst, dass rechtspopulistische Unterstellungen und Mutmaßungen dazu führen können (auch das ist nicht zwingend; es gibt immer noch einen Unterschied zwischen Rassismus und Populismus), dann gebe ich Dir recht. Dann aber nur eingeschränkt "leider", denn hat hat man ja sein Scherflein dazu beigetragen.
#
Grindel hat das ausgesprochen, was viele Spieler und Funktionäre dachten, aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu sagen wagten. Nämlich das die Özil-Erdogan-Geschichte eine gewichtige Ursache für die schwache Leistung der Mannschaft und somit dann auch für deren Ausscheiden war. Vorher hatte ihn niemand hörbar als Rassisten beschimpft, danach schon. Aber das ist nichts neues. Leider führt das Äußern unbequemer Wahrheiten des öfteren zu Rassismusvorwürfen.
#
micl schrieb:

Grindel hat das ausgesprochen, was viele Spieler und Funktionäre dachten, aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu sagen wagten. Nämlich das die Özil-Erdogan-Geschichte eine gewichtige Ursache für die schwache Leistung der Mannschaft und somit dann auch für deren Ausscheiden war.

Nur ist der Grindel daran doch selbst Schuld. Dem fehlten doch die nötigen Eier zu sagen "der fährt nicht mit". Deshalb darf er sich da nicht beschweren das die Özil-Geschichte ein klein wenig Auswirkungen auf die Mannschaft hatte.
#
Kroos hat vollkommen recht. Vieles an Özils "Statement" war und ist Quatsch. Ich arbeite tagtäglich mit Erdogan Opfern hier in Deutschland, vielleicht sollte er das auch mal.

Özil ist genauso schlicht im Kopf wie der Großteil seiner Anhänger bzw. Erdogan Fanboys. Nie in der Türkei gewesen aber Hauptsache hier in Deutschland die Fr**** weit aufmachen, für Erdogan sein und die geflohenen Türken aus der Türkei diffamieren und sagen, "selbst dran Schuld". Diese Leute sind mir zuwider.
#
Kann man so sehen. Macht auch nur mäßig Spaß im D&D immer und immer wieder mit unbelehrbaren Faschisten-Unterstützern zu diskutieren. Drückt schon auf die Stimmung. Kann also nachfühlen, was Du empfindest.
#
Haliaeetus schrieb:

Kann man so sehen. Macht auch nur mäßig Spaß im D&D immer und immer wieder mit unbelehrbaren Faschisten-Unterstützern zu diskutieren. Drückt schon auf die Stimmung. Kann also nachfühlen, was Du empfindest.

Immer schön wenn sich der Bock persönlich um die Stelle des Gärtners bewirbt!
#
Manche Beitragslöschungen verstehe ich nicht. Aber OK, dann formuliere ich es anders:

Einige deutsche Nationalspieler und DFB-Verantwortliche führen die Özil-Erdogan-Foto-Affäre als einen wichtigen Grund für das frühe Ausscheiden in der WM an. Ich nehme ihnen das auch so ab, weil die Geschichte wohl tatsächlich die Stimmung im Lager ziemlich versaut hat. Und ich nehme ebenfalls stark an, dass Erdogan mächtig stolz darauf ist, dass er so seinen Beitrag am Ausscheiden der deutschen Mannschaft geleistet hat.
#
micl schrieb:

Manche Beitragslöschungen verstehe ich nicht. Aber OK, dann formuliere ich es anders:

Einige deutsche Nationalspieler und DFB-Verantwortliche führen die Özil-Erdogan-Foto-Affäre als einen wichtigen Grund für das frühe Ausscheiden in der WM an. Ich nehme ihnen das auch so ab, weil die Geschichte wohl tatsächlich die Stimmung im Lager ziemlich versaut hat. Und ich nehme ebenfalls stark an, dass Erdogan mächtig stolz darauf ist, dass er so seinen Beitrag am Ausscheiden der deutschen Mannschaft geleistet hat.

War schon in der Schule so: wenn der kleine Türke mitgespielt hat, ist die Stimmung weggewesen bei uns echten Deutschen!
Is aber auch sowas von Sackdämlich, wenn man auf sowas nicht achtet!
#
Kroos hat vollkommen recht. Vieles an Özils "Statement" war und ist Quatsch. Ich arbeite tagtäglich mit Erdogan Opfern hier in Deutschland, vielleicht sollte er das auch mal.

Özil ist genauso schlicht im Kopf wie der Großteil seiner Anhänger bzw. Erdogan Fanboys. Nie in der Türkei gewesen aber Hauptsache hier in Deutschland die Fr**** weit aufmachen, für Erdogan sein und die geflohenen Türken aus der Türkei diffamieren und sagen, "selbst dran Schuld". Diese Leute sind mir zuwider.
#
Morphium schrieb:

Kroos hat vollkommen recht. Vieles an Özils "Statement" war und ist Quatsch. Ich arbeite tagtäglich mit Erdogan Opfern hier in Deutschland, vielleicht sollte er das auch mal.

Özil ist genauso schlicht im Kopf wie der Großteil seiner Anhänger bzw. Erdogan Fanboys. Nie in der Türkei gewesen aber Hauptsache hier in Deutschland die Fr**** weit aufmachen, für Erdogan sein und die geflohenen Türken aus der Türkei diffamieren und sagen, "selbst dran Schuld". Diese Leute sind mir zuwider.

Das ist vergleichbar mit AfD Anhängern: erst üble Schice von sich geben, dann rumheulen wenn man als Rassist beschimpft wird und die Schuldbei anderen suchen.
Deppen aller Länder ...
#
micl schrieb:

Manche Beitragslöschungen verstehe ich nicht. Aber OK, dann formuliere ich es anders:

Einige deutsche Nationalspieler und DFB-Verantwortliche führen die Özil-Erdogan-Foto-Affäre als einen wichtigen Grund für das frühe Ausscheiden in der WM an. Ich nehme ihnen das auch so ab, weil die Geschichte wohl tatsächlich die Stimmung im Lager ziemlich versaut hat. Und ich nehme ebenfalls stark an, dass Erdogan mächtig stolz darauf ist, dass er so seinen Beitrag am Ausscheiden der deutschen Mannschaft geleistet hat.

War schon in der Schule so: wenn der kleine Türke mitgespielt hat, ist die Stimmung weggewesen bei uns echten Deutschen!
Is aber auch sowas von Sackdämlich, wenn man auf sowas nicht achtet!
#
FrankenAdler schrieb:

War schon in der Schule so: wenn der kleine Türke mitgespielt hat, ist die Stimmung weggewesen bei uns echten Deutschen!

und richtig grätschen konnte der kleine türke auch nicht.
#
Bei allem Verständnis dafür, dass man sich den Duktus der Populisten zu eigen macht und genüsslich den Spieß umdreht ... mir wäre dann doch lieb, im Sinne der Diskussion, wenn das unterbleiben könnte.
#
Bei allem Verständnis dafür, dass man sich den Duktus der Populisten zu eigen macht und genüsslich den Spieß umdreht ... mir wäre dann doch lieb, im Sinne der Diskussion, wenn das unterbleiben könnte.
#
damit so texte dann klar und deutlich von micl aus deutschlandberga kommen?
#
damit so texte dann klar und deutlich von micl aus deutschlandberga kommen?
#
Dem inhaltlich zu widersprechen ist ja vielleicht auch möglich ohne AB-Meldungen zu provozieren ... also vielleicht. Sicher bin ich mir nicht. Manch einer hat nervöse Finger.
#
Dem inhaltlich zu widersprechen ist ja vielleicht auch möglich ohne AB-Meldungen zu provozieren ... also vielleicht. Sicher bin ich mir nicht. Manch einer hat nervöse Finger.
#
ja, wäre auch möglich. nur dann sind halt die rentner, deren boote wegen trinkwassermangel auf dem trockenen liegen, halt echt deutlich im zeitvorteil. und ihnen deshalb die deutungshoheit überlassen? dann lieber eine kleine polemik an der grenze der netiquette - könnte sich manch einer denken...
#
Ein bisschen Spaß und auch mal ein bisschen Biss muss ja auch sein. Kein Thema. Nur ausarten sollte es halt nicht.
#
Die Diskussion war eigentlich mal ganz gut, einer schreibt Zeuch und viele hüpfen drauf. Das geht bestimmt noch besser.

Gruß
tobago
#
Bei allem Verständnis dafür, dass man sich den Duktus der Populisten zu eigen macht und genüsslich den Spieß umdreht ... mir wäre dann doch lieb, im Sinne der Diskussion, wenn das unterbleiben könnte.
#
#
Kroos hat vollkommen recht. Vieles an Özils "Statement" war und ist Quatsch. Ich arbeite tagtäglich mit Erdogan Opfern hier in Deutschland, vielleicht sollte er das auch mal.

Özil ist genauso schlicht im Kopf wie der Großteil seiner Anhänger bzw. Erdogan Fanboys. Nie in der Türkei gewesen aber Hauptsache hier in Deutschland die Fr**** weit aufmachen, für Erdogan sein und die geflohenen Türken aus der Türkei diffamieren und sagen, "selbst dran Schuld". Diese Leute sind mir zuwider.
#
Morphium schrieb:

Kroos hat vollkommen recht. Vieles an Özils "Statement" war und ist Quatsch. Ich arbeite tagtäglich mit Erdogan Opfern hier in Deutschland, vielleicht sollte er das auch mal.

Özil ist genauso schlicht im Kopf wie der Großteil seiner Anhänger bzw. Erdogan Fanboys. Nie in der Türkei gewesen aber Hauptsache hier in Deutschland die Fr**** weit aufmachen, für Erdogan sein und die geflohenen Türken aus der Türkei diffamieren und sagen, "selbst dran Schuld". Diese Leute sind mir zuwider.

Da gebe ich dir vollkommen recht. Man sollte vor allem den in Deutschland lebenden Türken immer wieder ganz deutlich vermitteln, dass Erdogan keinen Deut besser als Hitler ist. Erdogan selbst bezeichnet ja das Hitler-System als vorbildlich für sein Präsidialsystem. Was für Hitler die Juden waren sind für Erdogan die Kurden, wobei er die Juden auch immer wieder extrem beschimpft. Es ist ein untragbarer Zustand, dass etwa 2/3 der in Deutschland Türken Erdogan gewählt haben, also erklärte Änhänger eines Faschisten und Rassisten sind.
#
Morphium schrieb:

Kroos hat vollkommen recht. Vieles an Özils "Statement" war und ist Quatsch. Ich arbeite tagtäglich mit Erdogan Opfern hier in Deutschland, vielleicht sollte er das auch mal.

Özil ist genauso schlicht im Kopf wie der Großteil seiner Anhänger bzw. Erdogan Fanboys. Nie in der Türkei gewesen aber Hauptsache hier in Deutschland die Fr**** weit aufmachen, für Erdogan sein und die geflohenen Türken aus der Türkei diffamieren und sagen, "selbst dran Schuld". Diese Leute sind mir zuwider.

Da gebe ich dir vollkommen recht. Man sollte vor allem den in Deutschland lebenden Türken immer wieder ganz deutlich vermitteln, dass Erdogan keinen Deut besser als Hitler ist. Erdogan selbst bezeichnet ja das Hitler-System als vorbildlich für sein Präsidialsystem. Was für Hitler die Juden waren sind für Erdogan die Kurden, wobei er die Juden auch immer wieder extrem beschimpft. Es ist ein untragbarer Zustand, dass etwa 2/3 der in Deutschland Türken Erdogan gewählt haben, also erklärte Änhänger eines Faschisten und Rassisten sind.
#
micl schrieb:

Man sollte vor allem den in Deutschland lebenden Türken immer wieder ganz deutlich vermitteln, dass Erdogan keinen Deut besser als Hitler ist.

Aber sonst ist alles OK bei Dir? Ist denn der User micl besser als Hitler? Und sei es nur ein Deut. Bitte um Aufklärung!


Teilen