Özil - Diskussion um Rücktritt / Erdogan-Bilder


Thread wurde von SGE_Werner am Donnerstag, 26. Juli 2018, 19:20 Uhr um 19:20 Uhr verschoben weil:
#
Jojo1994 schrieb:


         Bei dem ganzen Thema Frag ich mich, warum Özil sich nicht direkt für die Türkei entschieden hat.


https://www.welt.de/sport/fussball/article3154217/Warum-sich-Oezil-fuer-Deutschland-entschieden-hat.html
#
Ist wohl nicht mehr von viel übrig, wenn ich das so lese.
#
Ist wohl nicht mehr von viel übrig, wenn ich das so lese.
#
Inwiefern?
Er hat hier die Ausbildung genossen, seine Familie lebt seit drei Generationen (bzw. in der dritten Generation) hier etc.
Oder meinst Du mit "davon ist wohl nicht mehr viel übrig", dass er sich aktuell nicht wohl fühlt? Wer will ihm das verdenken, wenn er gemeinsam mit dem Rest der Nationalmannschaft eine historische Bauchlandung hingelegt hat und von gewissen Schichten der Bevölkerung quasi stellvertretend als Buhmann hingestellt wird?
Er war nicht gut. Aber er war eben in der Trümmertruppe immer noch einer der "besseren"
Dass ich das Foto Scheiße fand, habe ich klargestellt. Aber er wurde halt nominiert und dann will ich doch das Sportliche Beurteilen und nicht irgendwelchen Kokolores, ob er sich in die Reihe der 74er-Weltmeister einreiht und die Hymne nicht mitsingt oder dergleichen.
#
Das mit der Hymne scheint auch erst eine Rolle zu spielen, seit mit der Generation, Özil, Boateng, Khedira, mehrere deutsche mit Migrationshintergund dazugekommen sind.

2006 hat Kahn noch demonstrativ bei der Hymne Kaugummi gekaut. 98 hatten wir noch nen Bundestrainer der nie mitgesungen hat. Hat da in meiner Wahrnehmung keinen gejuckt.

Und dieses, "warum spielt er denn nicht für Land XY" kann ich auch nicht nachvollziehen. Özil ist ein deutscher, dessen Vater schon in Deutschland aufgewachsen ist und der selbst in Deutschland geboren und aufgewachsen ist. Damit ist man in meiner Wahrnehmung ein deutscher, auch wenn man andere Wurzeln hat. Zu einer Person, mit der ich vor einiger Zeit diese Diskussion geführt habe, habe ich gesagt "damit ist man für mich deutscher.... ob man will oder nicht". Er hat zwar türkische Wurzeln, aber dort nie gelebt.

Das Foto fand ich jetzt auch nicht toll. Aber es ist ja nunmal so, dass viele Türken kein Problem mit Erdogan haben. Wieviel er in Madrid und London überhaupt von dessen Politik mitbekommt, weiß ich nicht. Soll ihn nicht in Schutz nehmen, aber ich finde es ehrlich gesagt auch überdramatisiert. Verstehe auch das "er soll sich äußern" Verlangen nicht. Was soll dabei rauskommen. Entweder er sagt "das was Gündogan gesagt hat" oder "ich habe mir nichts dabei gedacht". Bringt mich auch beides nicht weiter.
#
Das mit der Hymne scheint auch erst eine Rolle zu spielen, seit mit der Generation, Özil, Boateng, Khedira, mehrere deutsche mit Migrationshintergund dazugekommen sind.

2006 hat Kahn noch demonstrativ bei der Hymne Kaugummi gekaut. 98 hatten wir noch nen Bundestrainer der nie mitgesungen hat. Hat da in meiner Wahrnehmung keinen gejuckt.

Und dieses, "warum spielt er denn nicht für Land XY" kann ich auch nicht nachvollziehen. Özil ist ein deutscher, dessen Vater schon in Deutschland aufgewachsen ist und der selbst in Deutschland geboren und aufgewachsen ist. Damit ist man in meiner Wahrnehmung ein deutscher, auch wenn man andere Wurzeln hat. Zu einer Person, mit der ich vor einiger Zeit diese Diskussion geführt habe, habe ich gesagt "damit ist man für mich deutscher.... ob man will oder nicht". Er hat zwar türkische Wurzeln, aber dort nie gelebt.

Das Foto fand ich jetzt auch nicht toll. Aber es ist ja nunmal so, dass viele Türken kein Problem mit Erdogan haben. Wieviel er in Madrid und London überhaupt von dessen Politik mitbekommt, weiß ich nicht. Soll ihn nicht in Schutz nehmen, aber ich finde es ehrlich gesagt auch überdramatisiert. Verstehe auch das "er soll sich äußern" Verlangen nicht. Was soll dabei rauskommen. Entweder er sagt "das was Gündogan gesagt hat" oder "ich habe mir nichts dabei gedacht". Bringt mich auch beides nicht weiter.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Das Foto fand ich jetzt auch nicht toll. Aber es ist ja nunmal so, dass viele Türken kein Problem mit Erdogan haben. Wieviel er in Madrid und London überhaupt von dessen Politik mitbekommt, weiß ich nicht. Soll ihn nicht in Schutz nehmen, aber ich finde es ehrlich gesagt auch überdramatisiert. Verstehe auch das "er soll sich äußern" Verlangen nicht. Was soll dabei rauskommen. Entweder er sagt "das was Gündogan gesagt hat" oder "ich habe mir nichts dabei gedacht". Bringt mich auch beides nicht weiter.


Genau das ist das Problem. Die leben in ihrem Mikrokosmos im Londoner Nobelviertel und kriegen vom normalen Leben nicht mit. Das der durchschnittliche Michel bzw. der "aufrechte Deutsche" endlich wieder einen Sündenbock hat, hätten sie erahnen müssen. Aber das sind Fußballer mit einem etwas beschränkten Horizont.
#
Ein Müller spielte ebenfalls eine grottige Rückrunde bei den Bauern, da lamentiert niemand.

Auch wenn ich noch nie ein Fan von Özil war, muß man ihm zugute halten, dass er eigentlich nicht ganz soviel dafür kann, wenn wir gegen so Superteams wie Mexiko oder Südkorea in über 180 Minuten keine Tore schießen, wie unsere "Stürmer".
Ein Werner wird z.B. noch von einigen Medien hochgelobt - für was denn eigentlich genau?
#
amananana schrieb:

Ein Werner wird z.B. noch von einigen Medien hochgelobt - für was denn eigentlich genau?



Dafür das er schnell rennen kann. Ist aber auch das einzige. Passt net in das Ballbesitzsystem vom Jogi
#
That's Racism

Viele Kommentare hier passen  zum Müll, der auf Facebook und Twitter abgesondert wird. Die unmissverständlich zu kritisierende Erdogan-Affäre, dient einigen als Feigenblatt Rassismus auszuleben. Der eine plump, der andere hinter "konstruktiver" Kritik versteckt. Komisch dass am meisten Özil, Gündogan und Boateng kritisiert werden. Und wo bleibt die Kritik an eiem Kroos, der erbärmlich gespielt hat? Müller? Die Wunderwaffe Reus? Ach so, das sind "echte" Deutsche

https://uebermedien.de/29417/integrationsmaskottchen-zum-buhmann-degradiert/
#
That's Racism

Viele Kommentare hier passen  zum Müll, der auf Facebook und Twitter abgesondert wird. Die unmissverständlich zu kritisierende Erdogan-Affäre, dient einigen als Feigenblatt Rassismus auszuleben. Der eine plump, der andere hinter "konstruktiver" Kritik versteckt. Komisch dass am meisten Özil, Gündogan und Boateng kritisiert werden. Und wo bleibt die Kritik an eiem Kroos, der erbärmlich gespielt hat? Müller? Die Wunderwaffe Reus? Ach so, das sind "echte" Deutsche

https://uebermedien.de/29417/integrationsmaskottchen-zum-buhmann-degradiert/
#
diese Kritik kann ich wiederum nicht nachvollziehen. Es gibt genügend Beiträge hier, die differenziert kritisieren und eben nicht nur Özil. Ein Vgl. mit FB ist doch hanebüchen
#
That's Racism

Viele Kommentare hier passen  zum Müll, der auf Facebook und Twitter abgesondert wird. Die unmissverständlich zu kritisierende Erdogan-Affäre, dient einigen als Feigenblatt Rassismus auszuleben. Der eine plump, der andere hinter "konstruktiver" Kritik versteckt. Komisch dass am meisten Özil, Gündogan und Boateng kritisiert werden. Und wo bleibt die Kritik an eiem Kroos, der erbärmlich gespielt hat? Müller? Die Wunderwaffe Reus? Ach so, das sind "echte" Deutsche

https://uebermedien.de/29417/integrationsmaskottchen-zum-buhmann-degradiert/
#
Diese vermeintlich vielen Beiträge würde ich aber auch gerne benannt haben.

Ich führe keine Statistik, meine aber auch eher, das Gegenteil gelesen zu haben.
#
That's Racism

Viele Kommentare hier passen  zum Müll, der auf Facebook und Twitter abgesondert wird. Die unmissverständlich zu kritisierende Erdogan-Affäre, dient einigen als Feigenblatt Rassismus auszuleben. Der eine plump, der andere hinter "konstruktiver" Kritik versteckt. Komisch dass am meisten Özil, Gündogan und Boateng kritisiert werden. Und wo bleibt die Kritik an eiem Kroos, der erbärmlich gespielt hat? Müller? Die Wunderwaffe Reus? Ach so, das sind "echte" Deutsche

https://uebermedien.de/29417/integrationsmaskottchen-zum-buhmann-degradiert/
#
Leo schrieb:

Viele Kommentare hier passen  zum Müll, der auf Facebook und Twitter abgesondert wird.


So ein Quatsch. Bitte auflisten, welche Du meinst.
#
Leo schrieb:

Viele Kommentare hier passen  zum Müll, der auf Facebook und Twitter abgesondert wird.


So ein Quatsch. Bitte auflisten, welche Du meinst.
#
SGE_Werner schrieb:

Leo schrieb:

Viele Kommentare hier passen  zum Müll, der auf Facebook und Twitter abgesondert wird.


So ein Quatsch. Bitte auflisten, welche Du meinst.

Ja, da hörts dann immer auf.
#
SGE_Werner schrieb:

Leo schrieb:

Viele Kommentare hier passen  zum Müll, der auf Facebook und Twitter abgesondert wird.


So ein Quatsch. Bitte auflisten, welche Du meinst.

Ja, da hörts dann immer auf.
#
nachfragen sind immer nicht so gern gesehen, beim verbreiten alternativer fakten...
#
Inwiefern?
Er hat hier die Ausbildung genossen, seine Familie lebt seit drei Generationen (bzw. in der dritten Generation) hier etc.
Oder meinst Du mit "davon ist wohl nicht mehr viel übrig", dass er sich aktuell nicht wohl fühlt? Wer will ihm das verdenken, wenn er gemeinsam mit dem Rest der Nationalmannschaft eine historische Bauchlandung hingelegt hat und von gewissen Schichten der Bevölkerung quasi stellvertretend als Buhmann hingestellt wird?
Er war nicht gut. Aber er war eben in der Trümmertruppe immer noch einer der "besseren"
Dass ich das Foto Scheiße fand, habe ich klargestellt. Aber er wurde halt nominiert und dann will ich doch das Sportliche Beurteilen und nicht irgendwelchen Kokolores, ob er sich in die Reihe der 74er-Weltmeister einreiht und die Hymne nicht mitsingt oder dergleichen.
#
Ich meinte damit was du sagtest "davon ist wohl nicht mehr viel übrig" das er sich nicht wohl fühlt
#
Ich meinte damit was du sagtest "davon ist wohl nicht mehr viel übrig" das er sich nicht wohl fühlt
#
Man muss halt auch berücksichtigen, dass er nun glaube ich 8 Jahre nicht mehr in Deutschland lebt. Mit gerade 21/22 ist er ins Ausland. Das ist im Grunde sein komplettes Erwachsenenleben. Ich hab keine Ahnung inwieweit seine Familie noch hier lebt oder ihm nachgezogen ist. Vielleicht sind da mittlerweile tatsächlich weniger bestehende Bindungen nach Deutschland, als wo er als 19 jähriger sich entschieden hat für Deutschland spielen zu wollen.
#
Man muss halt auch berücksichtigen, dass er nun glaube ich 8 Jahre nicht mehr in Deutschland lebt. Mit gerade 21/22 ist er ins Ausland. Das ist im Grunde sein komplettes Erwachsenenleben. Ich hab keine Ahnung inwieweit seine Familie noch hier lebt oder ihm nachgezogen ist. Vielleicht sind da mittlerweile tatsächlich weniger bestehende Bindungen nach Deutschland, als wo er als 19 jähriger sich entschieden hat für Deutschland spielen zu wollen.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Vielleicht sind da mittlerweile tatsächlich weniger bestehende Bindungen nach Deutschland


Ganz zu schweigen davon, dass er vielleicht auch gar nicht die Stimmung in Deutschland bzgl. Erdogan so mitbekommen hat... Ist sicherlich möglich, dass die Auslandsaufenthalte ein wenig an der Bindung genagt haben.
#
https://www.bild.de/sport/fussball/fifa-wm-2018/bierhoff-ueber-oezil-ueberlegen-ob-man-verzichtet-56226776.bild.html

Sorry wenn ich es so direkt sage, aber der Bierhoff hat keine Eier.
Im Nachhinein nachtreten, ist echt mies!
#
https://www.bild.de/sport/fussball/fifa-wm-2018/bierhoff-ueber-oezil-ueberlegen-ob-man-verzichtet-56226776.bild.html

Sorry wenn ich es so direkt sage, aber der Bierhoff hat keine Eier.
Im Nachhinein nachtreten, ist echt mies!
#
da muss ich Dir recht geben
#
https://www.bild.de/sport/fussball/fifa-wm-2018/bierhoff-ueber-oezil-ueberlegen-ob-man-verzichtet-56226776.bild.html

Sorry wenn ich es so direkt sage, aber der Bierhoff hat keine Eier.
Im Nachhinein nachtreten, ist echt mies!
#
Typisch Bierhoff. Aber es zeigt auch deutlich, dass der DFB - allerspätestens als Özil den Medientermin geschwänzt hat- ihn hätte nach Hause schicken müssen. Immerhin ist das schon einmal eine Erkenntnis, die sie ziehen. Bloß öffentlich hätte er das jetzt auch nicht mehr äußern müssen.
#
Man sollte dringend darüber nachdenken, ob man nicht zukünftig auf Bierhoff verzichtet.
#
Man sollte dringend darüber nachdenken, ob man nicht zukünftig auf Bierhoff verzichtet.
#
Meiner Meinung nach müsste diese Entscheidung längst gefallen sein
#
Meiner Meinung nach müsste diese Entscheidung längst gefallen sein
#
da die DFB -Führung und sportl. Leitung- so wenig selbstkritisch ist, wird es keine Veränderungen geben. Löw konnte sogar selber entscheiden, wie es mit ihm weitergeht, eine kritische Aufarbeitung soll es geben, na ja.
Gegen Frankreich, bei diesen komischen Nationen Cup im Sept. wird sich weisen, welche "Altgediente" noch im Kader sind und wie der Umbruch konkret aussieht.

Bierhoff ist ein aalglatter kaum zu "greifender Typ", der als Person für die Kommerzialisierung des Fussbal wie kein zweiter steht. Ob sein Posten dringend nötig ist, weiß ich nicht, aber lassen wir das


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!