Özil - Diskussion um Rücktritt / Erdogan-Bilder


Thread wurde von SGE_Werner am Donnerstag, 26. Juli 2018, 19:20 Uhr um 19:20 Uhr verschoben weil:
#
da die DFB -Führung und sportl. Leitung- so wenig selbstkritisch ist, wird es keine Veränderungen geben. Löw konnte sogar selber entscheiden, wie es mit ihm weitergeht, eine kritische Aufarbeitung soll es geben, na ja.
Gegen Frankreich, bei diesen komischen Nationen Cup im Sept. wird sich weisen, welche "Altgediente" noch im Kader sind und wie der Umbruch konkret aussieht.

Bierhoff ist ein aalglatter kaum zu "greifender Typ", der als Person für die Kommerzialisierung des Fussbal wie kein zweiter steht. Ob sein Posten dringend nötig ist, weiß ich nicht, aber lassen wir das
#
Ob der Posten notwendig ist, weiß ich auch nicht. Aber es ist ganz dringend notwendig, dass Bierhoff da verschwindet.
#
sehr gute Presseberichte / Kommentare zu Bierhoff

https://web.de/magazine/sport/fussball/wm/stellt-mesut-oezil-pranger-medien-oliver-bierhoffs-aussagen-33047206

ich erinnere daran, wie Bierhoff den ARD Reprter Bommes angeraunzt hat, weil der vor dem Testspiel gegen Österreich oder S.A. zu dem Thema nachgefragt hat
#
Wenn man den Bierhoff gerade im ZDF rumstammeln gehört hat, bleibt als Fazit: Der Mann hat nichts, nix, nothing, nada, cero, niente verstanden. Außer ein paar Floskeln, die Selbstkritik heucheln sollen, nur dummes Zeug von sich gegeben. Man kann es nur mit Nico Semsrott sagen: Bei Bierhoff zeigt sich, dass es  nicht gesund  ist, wenn man jahrelang Bälle gegen den Kopf bekommt.

Da wird dann die nächsten Jahre weiter #zsmmn gepowerpointed...
#
Und nicht vergessen, nie vergessen!

Daumen gedrückt

"Man bedauert es natürlich erstmal, weil es unsere Spieler sind. Wir haben ihnen auch die Daumen gedrückt", so Bierhoff auf die Frage eines Reporters, wie viel Sorgen man sich mache, wenn die Bayern als Verlierer des Pokalfinals anreisen.
#
Wenn man den Bierhoff gerade im ZDF rumstammeln gehört hat, bleibt als Fazit: Der Mann hat nichts, nix, nothing, nada, cero, niente verstanden. Außer ein paar Floskeln, die Selbstkritik heucheln sollen, nur dummes Zeug von sich gegeben. Man kann es nur mit Nico Semsrott sagen: Bei Bierhoff zeigt sich, dass es  nicht gesund  ist, wenn man jahrelang Bälle gegen den Kopf bekommt.

Da wird dann die nächsten Jahre weiter #zsmmn gepowerpointed...
#
peinlich wie er das Welt Interview mit der nachträglichen Kritik an Özil wieder relativiert.
Gut, er hat sich gestellt, im Nachgang weiss man alles besser Kader, Marketing etc.), aber die Kahn Frage, warum man nicht die Aufarbeitung abwartet und dann überlegt ob man weitermacht, wurde nicht beantwortet.
#
Der DFB ist einfach nur noch peinlich und lächerlich.
#
Der DFB ist einfach nur noch peinlich und lächerlich.
#
Aceton-Adler schrieb:

Der DFB ist einfach nur noch peinlich und lächerlich.

Das war er schon immer, nur zeigt sich das jetzt nach dem WM-Desaster in seiner ganzen Dimension...ich bleib dabei, das mit diesen Figuren, die sich offenbar selbst nichts vorzuwerfen haben, ein Neuanfang illusorisch ist.....alles Sesselkleber...
#
wenn ich höre, dass die Konsequenzen Austausch von Scout, Fitnesstrainer und Trainer Assis (Flick wieder im Gespräch) sein könnten, dann hat man Bauernopfer in der 2. Reihe gefunden.
Sollte es bei dem komischen Nationen Cup und wo anders Probleme geben, wird dem DFB (hoffentlich) eiskalter Wind um die Ohren wehen
#
Den Super-GAU vom 19. Mai, als eintraf, was nicht eintreffen durfte und sollte und ihre Hätscheltruppe von den ungeliebten Frankfurter Bad Boys in Grund und Boden gespielt wurde, haben die nie verdaut..........
#
Aceton-Adler schrieb:

Der DFB ist einfach nur noch peinlich und lächerlich.

Das war er schon immer, nur zeigt sich das jetzt nach dem WM-Desaster in seiner ganzen Dimension...ich bleib dabei, das mit diesen Figuren, die sich offenbar selbst nichts vorzuwerfen haben, ein Neuanfang illusorisch ist.....alles Sesselkleber...
#
Absolut richtig. Dieser Bierhoff ist komplett frei von Selbstzweifeln. Deren "Analyse" wird für deren ersten vier Buchstaben sein. Da kommt nur raus "anderer Hashtag, die doofen Frankfurter, blöde Koreaner, halt Pech gehabt, weiter gehts und ggf. noch: noch mehr Sponsoring für die "Fans"(aka Konsumenten).

Ich glaube nicht mal an die (immerhin wäre das ein kleiner richtiger Schritt, denn diese Ja-Sager und Nix-Könner Sorg und Schneider braucht niemand) Bauernopfer. Die Wohlfühloase wird unangetastet bleiben.
#
Den Super-GAU vom 19. Mai, als eintraf, was nicht eintreffen durfte und sollte und ihre Hätscheltruppe von den ungeliebten Frankfurter Bad Boys in Grund und Boden gespielt wurde, haben die nie verdaut..........
#
Ich denke mal das es eine gewisse Ironie war, aber ich denke, das könnte sogar bitterer ernst sein.

Das haben die ja selber gesagt, nach dem Madrid spiel ging nicht mehr viel. Dann haben die das Finale noch verloren, da war die Stimmung erstrecht kaputt. Und nachdem da so viele Bayernspieler dabei sind (was ich immernoch Fatal finde und fand), kann man sich die Moral dann ja denken.

Es wäre anders gelaufen, hätten die Bayern die CL und den DFB Pokal gewonnen. Aber okay. Raus ist raus, und hoffentlich gibts endlich Konsequenzen.
#
Den Super-GAU vom 19. Mai, als eintraf, was nicht eintreffen durfte und sollte und ihre Hätscheltruppe von den ungeliebten Frankfurter Bad Boys in Grund und Boden gespielt wurde, haben die nie verdaut..........
#
cm47 schrieb:

Den Super-GAU vom 19. Mai, als eintraf, was nicht eintreffen durfte und sollte und ihre Hätscheltruppe von den ungeliebten Frankfurter Bad Boys in Grund und Boden gespielt wurde, haben die nie verdaut..........


Die Eintracht hat im Pokalfinale auch alles verkörpert, was dem DFB gegen den Strich geht:

Ehrlicher, körperbetonter Fußball mit Direktspiel nach vorne ohne 400 Querpässe. Charaktere auf dem Platz, Leidenschaft auf den Tribünen. Natürlich sind die dagegen, denn das ist das, was Fußball sein sollte.
#
Das gibts auch nur in Deutschland, dass bei diesem Totalfiaskio, mit einer Peinlichkeit nach der anderen die jetzt ans Tageslicht kommt keinerlei Konsequenzen gezogen werden. Wir sind in diesem Land moralisch mittlerweile der Realität dermaßen entschwebt, dass wir uns mit den Banalitäten anderer von ideologischer Barberei geprägter Nationen nicht beschäftigen müssen. Trainerwechsel, Managementwechsel, harte Konsequenzen bei den Spielern, knallharte Analyse und öffentliche Entschuldigung? Das kann der Pöbel beim Fußballverband in Spanien, Italien oder Brasilien machen, aber wir sicherlich nicht. Fußball als Sinnbild für Totalversagen in der Politik und sich anbahnend in der Wirtschaft.
#
wie kann man eigentlich das Bierhoff Interview zu Özil falsch verstehen, wie kann man sich da falsch ausdrücken? Mittlerweile erwartet auch Grindel eine Erklärung von Özil. Klar, hat Özil sich falsch verstanden, ich finde es aber eine Schweinerei jetzt (fast) alles bei ihm abzuladen.
Ein Neuanfang ist mit Bierhoff und Löw doch sehr schwer möglich, aber es ist jetzt wie es ist, aber der Kredit in der Öffentlichkeit ist doch sehr aufgebraucht. Die FAZ -so kenne ich die gar nicht- schreibt jeden Tag seitenweise Berichte sehr kritisch über den Zustand des DFB
#
wie kann man eigentlich das Bierhoff Interview zu Özil falsch verstehen, wie kann man sich da falsch ausdrücken? Mittlerweile erwartet auch Grindel eine Erklärung von Özil. Klar, hat Özil sich falsch verstanden, ich finde es aber eine Schweinerei jetzt (fast) alles bei ihm abzuladen.
Ein Neuanfang ist mit Bierhoff und Löw doch sehr schwer möglich, aber es ist jetzt wie es ist, aber der Kredit in der Öffentlichkeit ist doch sehr aufgebraucht. Die FAZ -so kenne ich die gar nicht- schreibt jeden Tag seitenweise Berichte sehr kritisch über den Zustand des DFB
#
falsch verhalten im 3. Satz, statt falsch verstanden.
#
Idealer Sündenbock.
Nicht toll gespielt, Schlafzimmerblick und dann noch Türke. Also immer druff.

Im Ernst: ganz schwaches Bild, was der DFB hier abgibt. Sowohl vor, während als auch nach der WM.

An Özils Stelle würde ich hinwerfen, sollen sie ohne ihn doch gleich das erste Spiel gegen Frankreich verkack... äh verlieren. Mal gucken welche Sau sie dann durchs Dorf treiben.
#
Idealer Sündenbock.
Nicht toll gespielt, Schlafzimmerblick und dann noch Türke. Also immer druff.

Im Ernst: ganz schwaches Bild, was der DFB hier abgibt. Sowohl vor, während als auch nach der WM.

An Özils Stelle würde ich hinwerfen, sollen sie ohne ihn doch gleich das erste Spiel gegen Frankreich verkack... äh verlieren. Mal gucken welche Sau sie dann durchs Dorf treiben.
#
Cassiopeia1981 schrieb:

An Özils Stelle würde ich hinwerfen


Ich auch, aber sowas von. Klar hat der auch nicht gut gespielt und hat sich nahtlos in diese schwache Mannschaft eingefügt. Aber jetzt als Sündenbock herhalten? "Am ***** die Räuber, für das zu erwartende Debakel beim Irgendwascup der Fifa im Herbst könnter euch nen Neuen suchen. Und viel Spass beim Weiterwurschteln!"

Aber gut, ich wäre wohl auch garnicht in diese Lage gekommen. Ich hätte wohl von vornherein sowohl Erdowahns als auch die DFB-Einladung ausgeschlagen und mich an irgendeinem Karibikstrand auf die neue Saison bei meinem Klub vorbereitet.
#
http://www.kicker.de/news/fussball/nationalelf/727105/artikel_grindel_oezil-sollte-sich-oeffentlich-aeussern.html

Unfassbar, was diese Trottel vom DFB da gerade abziehen. Konsequenterweise sollte der Grindel mal den Müller auffordern, sich öffentlich zu seinem Komplett-Versagen bei dieser WM zu äußern. Oder am besten fordert er sich selbst auf, sich endlich öffentlich dazu zu äußern, wie man dem Bundestrainer, der  ein nie dagewesenes historisches Scheitern bei einer WM zu verantworten hat, noch vor der Aufarbeitung der ganzen Geschichte, eine Job-Garantie ausstellen kann.
Mit diesen Leuten an der Spitze, wird Deutschland auf Jahre nicht konkurrenzfähig sein. Auf der anderen Seite vielleicht gar nicht so schlecht, wenn man für die kommenden beiden Turnier mal den „Holländischen Weg“ einschlägt. Ich hätte nix gegen einzuwenden, wenn man sich einfach mal nicht qualifiziert. Würde einiges leichter machen.
#
Das ist schon zu offensichtlich, wie Grindel und Bierhoff jetzt von sich ablenken wollen, indem sie das Thema Özil erneut hochkochen. Dass Özil großen Mist gebaut hat und durch sein Schweigen sich disqualifiziert hat, steht auf einem anderen Blatt. Aber dann muss man eben durchgreifen, als er den Pressetermin als einziger geschwänzt hat. Und nicht vier Wochen danach.

An sich müssten Grindel, Bierhoff, Löw und Özil gleichermaßen zurücktreten.
#
Das ist schon zu offensichtlich, wie Grindel und Bierhoff jetzt von sich ablenken wollen, indem sie das Thema Özil erneut hochkochen. Dass Özil großen Mist gebaut hat und durch sein Schweigen sich disqualifiziert hat, steht auf einem anderen Blatt. Aber dann muss man eben durchgreifen, als er den Pressetermin als einziger geschwänzt hat. Und nicht vier Wochen danach.

An sich müssten Grindel, Bierhoff, Löw und Özil gleichermaßen zurücktreten.
#
SGE_Werner schrieb:

An sich müssten Grindel, Bierhoff, Löw und Özil gleichermaßen zurücktreten.
       


Genau so sehe ich das auch.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!