Vorfälle vor dem Spiel gegen Donezk

#
So wie das Banner geschrieben ist, könnte man auch meinen, dass man Herrn Beuth nur darauf hinweisen will, dass der Fi**er zurück fi**t! Daran ist nichts beleidigendes zu finden. Es ist eher Beuths Aufgabe, diesen Fi**er ausfindig zu machen, bevor dieser jemanden gegen seinen Willen fi**t. Aber seine Arbeit macht der ja nicht, der lässt lieber seine Schergen unschuldigen Fußballfans überfallen und ins Krankenhaus prügeln!
#
So wie das Banner geschrieben ist, könnte man auch meinen, dass man Herrn Beuth nur darauf hinweisen will, dass der Fi**er zurück fi**t! Daran ist nichts beleidigendes zu finden. Es ist eher Beuths Aufgabe, diesen Fi**er ausfindig zu machen, bevor dieser jemanden gegen seinen Willen fi**t. Aber seine Arbeit macht der ja nicht, der lässt lieber seine Schergen unschuldigen Fußballfans überfallen und ins Krankenhaus prügeln!
#
Stimmt! So hab ich das noch gar nicht gesehen!

Vor allem spricht für deine Lesart folgendes:

Sollte das Subjekt "Beuth, der ******" sein, wäre das ungenannte Objekt hierbei die Frankfurter Fanszene. Sie würde sich also selbst als den Gefickten darstellen, der ja im Banner gar nicht genannt wird, aber implizit mitschwingt.
Und dass eine Fanszene sich selbst als gefickt darstellt... Nein, das kann ich mir nicht vorstellen.
#
Stimmt! So hab ich das noch gar nicht gesehen!

Vor allem spricht für deine Lesart folgendes:

Sollte das Subjekt "Beuth, der ******" sein, wäre das ungenannte Objekt hierbei die Frankfurter Fanszene. Sie würde sich also selbst als den Gefickten darstellen, der ja im Banner gar nicht genannt wird, aber implizit mitschwingt.
Und dass eine Fanszene sich selbst als gefickt darstellt... Nein, das kann ich mir nicht vorstellen.
#
Hätte da gestanden "Sehr geehrter Herr Beuth, der Fi**er fi**t zurück" wäre das eindeutiger gewesen. Leider fehlte dafür aber die nötige Zeit, die notwendige zusätzliche Länge des Banners und die Farbe wäre wohl auch knapp geworden.

Eine Verkettung unglücklicher Umstände, die Beuths Schergen natürlich zu Ungunsten der Frankfurter Fanszene ausgelegt haben!
#
Soeben erledigt!
#
Hätte da gestanden "Sehr geehrter Herr Beuth, der Fi**er fi**t zurück" wäre das eindeutiger gewesen. Leider fehlte dafür aber die nötige Zeit, die notwendige zusätzliche Länge des Banners und die Farbe wäre wohl auch knapp geworden.

Eine Verkettung unglücklicher Umstände, die Beuths Schergen natürlich zu Ungunsten der Frankfurter Fanszene ausgelegt haben!
#
Sprache ist gefährlich und ein zweischneidiges Schwert.

Aber im Ernst: Wir können hier noch so rummeckern und uns über Politiker und Polizei aufregen. In die Falle getappt sind wir doch alle schon lange. Wir hocken drin, zappeln ab und zu ein bisschen, aber fühlen uns darin eigentlich ausgesprochen wohl.
Die Falle heißt "Brot und Spiele" und ist nicht allzu neu.
Während wir uns hier über 4231 oder 442 streiten, über Banner und Choreos und Pyro diskutieren oder Mannschaften aus Südnicaragua beobachten, weil die nen vielversprechenden 6er haben, könnten wir alle uns für (oder gegen) Wichtigeres einsetzen.

Ist ne gute Falle. Ist ne gemütliche Falle. Ist ne Falle, die vielen von uns sehr bewusst ist. Trotzdem hocken wir drin,  machen ein Bierchen auf, schimpfen auf Oxxenbacher, Kölner, Darmstädter und Mainzer, freuen uns darüber, dass irgendwelche Multimillionäre im Sport ganz gut sind und sind ansonsten ganz brav.

Schöne Scheiße. Eigentlich sollte man... Eigentlich müsste man ja mal...

Schöne Scheiße.
#
SGE_Werner schrieb:

Unser Präsident ist für Beuth kein Problem, weil er mal dummes Zeug schwätzt. Er ist für Beuth ein Problem, weil er links ist.



Jap, ich glaube sogar, dass das hier Kern der Sache ist!
Ich würde Beuth dem rechten Flügel der CDU einordnen. Sollte ihm diese Sache hier um die Ohren fliegen und er wird aus der CDU ausgeschlossen, ist er wohl am nächsten Tag in der AfD. Der Nazi-Skandal in der Frankfurter Polizei dürfte dahingehend richtungsweisend sein.
Und dann haben wir auf der anderen Seite Peter Fischer, der sich massiv gegen die AfD und Rechtsextremismus einsetzt.
Und nach der tatsächlich etwas unglücklichen Aussage unseres Präsis hat wohl Beuth gedacht: "Na, jetzt hat Fischer aber einen bedeutenden Fehler gemacht und ich zerlege mal seinen Verein. Herr Obergaulei… ähh… Polizeipräsident, lassen Sie Ihre tapferen Polizisten ins Waldstadion einmarschieren!"
Tja, das Problem war nur: Es wurde weder etwas gefunden, noch gab es wohl angegriffene oder verletzte Polizisten. Youtube-Videos zeigen das genaue Gegenteil und der Spieß dreht sich gerade um. Blödes Internet- und Informationszeitalter, nicht? Damit hat es halt Ihre Partei nicht so, Herr Beuth, hmm?... ist halt noch Neuland.
#
Adler_Steigflug schrieb:

SGE_Werner schrieb:

Unser Präsident ist für Beuth kein Problem, weil er mal dummes Zeug schwätzt. Er ist für Beuth ein Problem, weil er links ist.



Jap, ich glaube sogar, dass das hier Kern der Sache ist!
Ich würde Beuth dem rechten Flügel der CDU einordnen. Sollte ihm diese Sache hier um die Ohren fliegen und er wird aus der CDU ausgeschlossen, ist er wohl am nächsten Tag in der AfD. Der Nazi-Skandal in der Frankfurter Polizei dürfte dahingehend richtungsweisend sein.
Und dann haben wir auf der anderen Seite Peter Fischer, der sich massiv gegen die AfD und Rechtsextremismus einsetzt.
Und nach der tatsächlich etwas unglücklichen Aussage unseres Präsis hat wohl Beuth gedacht: "Na, jetzt hat Fischer aber einen bedeutenden Fehler gemacht und ich zerlege mal seinen Verein. Herr Obergaulei… ähh… Polizeipräsident, lassen Sie Ihre tapferen Polizisten ins Waldstadion einmarschieren!"
Tja, das Problem war nur: Es wurde weder etwas gefunden, noch gab es wohl angegriffene oder verletzte Polizisten. Youtube-Videos zeigen das genaue Gegenteil und der Spieß dreht sich gerade um. Blödes Internet- und Informationszeitalter, nicht? Damit hat es halt Ihre Partei nicht so, Herr Beuth, hmm?... ist halt noch Neuland.



Hier sieht man sein Gesinnung und warum zur NSU2.0 nix zu hören ist, aber zu Peter Fischer schon:

https://youtu.be/SrShYjymB-8
#
Das war eine sehr gute Analyse, Fingerfertigkeit!
#
Ja, wir können was tun:
Teil 1: die Petition unterschreiben
Teil 2: keinen Vorwand für Eskalation
Teil 3: wie wäre es mit einer netten Demo vor dem Innenministerium in Wiesbaden? Gemeinsam mit Fans anderer Vereine? Bei der Stadionkultur sollten wir uns doch alle einig sein. Das wäre ein Zeichen und die richtige Antwort auf die blöde, populistische Ablenkung von wichtigen Themen.
#
SGE_Werner schrieb:

PhillySGE schrieb:

Wünschenswert wäre es wenn er einfach die Klappe hält. Wie andere Präsidenten auch


Wie andere Präsidenten auch? Hm. Ich kenne da einen verurteilten Steuerhinterzieher, der nach einer Haftstrafe immer noch moralische Predigten hält, das Grundrecht ähnlich wie Beuth sehr interessant auslegt, dummes Zeug von sich gibt und auch noch von Unionspolitikern gerne mal hofiert wird.

Unser Präsident ist für Beuth kein Problem, weil er mal dummes Zeug schwätzt. Er ist für Beuth ein Problem, weil er links ist.


Ich möchte einen Präsidenten mit Ecken und Kanten. Unser Präsident ist nicht die Ursache für die Sachlage, er wurde einfach böswillig benutzt. Mehr als unglücklich waren seine Aussagen nun auch nicht, und außer Beuth wusste jeder wie er s gemeint war.
#
Aceton-Adler schrieb:

SGE_Werner schrieb:

PhillySGE schrieb:

Wünschenswert wäre es wenn er einfach die Klappe hält. Wie andere Präsidenten auch


Wie andere Präsidenten auch? Hm. Ich kenne da einen verurteilten Steuerhinterzieher, der nach einer Haftstrafe immer noch moralische Predigten hält, das Grundrecht ähnlich wie Beuth sehr interessant auslegt, dummes Zeug von sich gibt und auch noch von Unionspolitikern gerne mal hofiert wird.

Unser Präsident ist für Beuth kein Problem, weil er mal dummes Zeug schwätzt. Er ist für Beuth ein Problem, weil er links ist.


Ich möchte einen Präsidenten mit Ecken und Kanten. Unser Präsident ist nicht die Ursache für die Sachlage, er wurde einfach böswillig benutzt. Mehr als unglücklich waren seine Aussagen nun auch nicht, und außer Beuth wusste jeder wie er s gemeint war.



Na nen bisserl dusselig ausgedrückt wars schon. Aber wer den Präsi kennt weis auch wie es gemeint ist. Und der Herr Gaule...erm Beudt kennt ihn gut genug um genau das zu wissen... er wollte es einfach nur ignorieren!
#
Das Medienecho zu diesem Thema ist übrigens grandios. Beuth kriegt die volle Breitseite ab.
Die Fremdschäm Mini-PK hat dem ganzen noch die Krone aufgesetzt.

Im Fussball würde man sagen, waschechtes Eigentor.

Dazu der kurze Ausschnitt aus dem YouTube-Video, der wirklich Bände spricht.
Wer jetzt noch davon spricht das es keine Polizeigewalt gäbe hat wohl nicht mehr alle Tassen im Schrank...
#
Aceton-Adler schrieb:

SGE_Werner schrieb:

PhillySGE schrieb:

Wünschenswert wäre es wenn er einfach die Klappe hält. Wie andere Präsidenten auch


Wie andere Präsidenten auch? Hm. Ich kenne da einen verurteilten Steuerhinterzieher, der nach einer Haftstrafe immer noch moralische Predigten hält, das Grundrecht ähnlich wie Beuth sehr interessant auslegt, dummes Zeug von sich gibt und auch noch von Unionspolitikern gerne mal hofiert wird.

Unser Präsident ist für Beuth kein Problem, weil er mal dummes Zeug schwätzt. Er ist für Beuth ein Problem, weil er links ist.


Ich möchte einen Präsidenten mit Ecken und Kanten. Unser Präsident ist nicht die Ursache für die Sachlage, er wurde einfach böswillig benutzt. Mehr als unglücklich waren seine Aussagen nun auch nicht, und außer Beuth wusste jeder wie er s gemeint war.



Na nen bisserl dusselig ausgedrückt wars schon. Aber wer den Präsi kennt weis auch wie es gemeint ist. Und der Herr Gaule...erm Beudt kennt ihn gut genug um genau das zu wissen... er wollte es einfach nur ignorieren!
#
Vael schrieb:

Aceton-Adler schrieb:

SGE_Werner schrieb:

PhillySGE schrieb:

Wünschenswert wäre es wenn er einfach die Klappe hält. Wie andere Präsidenten auch


Wie andere Präsidenten auch? Hm. Ich kenne da einen verurteilten Steuerhinterzieher, der nach einer Haftstrafe immer noch moralische Predigten hält, das Grundrecht ähnlich wie Beuth sehr interessant auslegt, dummes Zeug von sich gibt und auch noch von Unionspolitikern gerne mal hofiert wird.

Unser Präsident ist für Beuth kein Problem, weil er mal dummes Zeug schwätzt. Er ist für Beuth ein Problem, weil er links ist.


Ich möchte einen Präsidenten mit Ecken und Kanten. Unser Präsident ist nicht die Ursache für die Sachlage, er wurde einfach böswillig benutzt. Mehr als unglücklich waren seine Aussagen nun auch nicht, und außer Beuth wusste jeder wie er s gemeint war.



Na nen bisserl dusselig ausgedrückt wars schon. Aber wer den Präsi kennt weis auch wie es gemeint ist. Und der Herr Gaule...erm Beudt kennt ihn gut genug um genau das zu wissen... er wollte es einfach nur ignorieren!


Ich mag Peter auch. Er ist wohl einer der letzten "Typen" im deutschen Fussball.
Dennoch würde es ihm gut tun manchmal ein bisschen weniger vor zu dreschen.
Es gibt schon manchmal gewisse "Fremdschäm" Momente, er ist immerhin Präsident und nicht "nur" Fan... er kann ja trotzdem sich selbst treu bleiben, den Pathos bemühen. Alles gut.
Aber vielleicht einen Ticken mehr nachdenken...

Das nur so nebenbei... natürlich ist es kein Grund, nicht ansatzweise, für das skandalöse Vorgehen der Polizei.
#
Unabhängig von der ganzen Diskussion um unverhätnismäßigen Polizeieinsatz, wodkatrinkende Präsidenten und Innenminister mit Gottkomplex:

Ich oute mich mal und gebe zu, dass ich das Banner "Beuth, der ****** ***** zurück" nicht einmal so richtig verstehe. Wie User Fingerfertig hier schon schrieb, gibt es da durchaus grammatikalische Spitzfindigkeiten, mit denen man die Aussage des Banners verändern kann - aber was ist eigentlich die Grundaussage?

Wichtig ist hierbei, die bezeichneten Personen zu identifizieren. Erstes Wort: "Beuth". Identifikation eindeutig. Innenminister Peter Beuth.
Zweiter Teil: "Der ******". Stellt sich die Frage, ob das nun eine Bezeichnung für eben jenen Peter Beuth ist, oder vielleicht für jemand anderes. Dann fragt sich doch, ob der sogenannte ****** eine Einzelperson ist (eine geheimnisvolle, namenlose, aber offenbar sehr bedrohliche Figur aus dem Dunstkreis der aktiven Fanszene) oder ob das eher eine metaphorische Umschreibung der Fan- bzw. Ultraszene ist. Also die Ultras als gemeinschaftliche ******.

Die Grundfrage ist also, ob das Subjekt der Aussage 1. "Beuth, der ******" oder eben nur 2. "der ******" ist.
Auf dieses Subjekt bezieht sich schließlich das Prädikat "***** zurück", welches in seiner Semantik deutlich divergieren würde, je nach Verwendung des Subjekts als 1. oder 2..
Ich nehme an, dass die Handlung des Fickens in diesem Fall nicht als Umschreibung für den Geschlechtsakt, sondern rein metaphorisch zu sehen ist. Aber ist es nun so, dass
1. "Beuth, der ******" zurückfickt
oder
2. "der (namenlose) ******" zurückfickt?

In beiden Fällen scheint das ****** ein Gewalt- oder zumindest Dominanzakt zu sein, der als Reaktion (Rache?) auf ein vorhergehendes ****** erfolgt.
1. Wäre folgendermaßen erklärbar: Das "Zurückficken" ist der Polizeieinsatz zur Gefahrenabwehr, welcher als Reaktion auf das vorhergehende "******" der Ultraszene zurückgeht, also die mehrmaligen Beschimpfungen von Beuth durch Spruchbänder. Hierbei wäre Beuth der ******, welcher auf die Polizei als Fickwerkzeug zurückgreift.

2. Spruchband als Drohung/Warnung: Beuth wird zu Beginn namentlich angesprochen, woraufhin ihm die Reaktion des "Fickers" angedroht wird, nämlich das noch in der Zukunft erfolgende "Zurückficken". "******" als Einzelperson schließe ich mal aus, insofern würde sich die Szene hier insgesamt als den "******" identifizieren. Eine ungewöhnliche Ausdrucksweise, die ich so noch nicht gelesen habe.


Spannend. Fünf Wörter, die auf recht kryptische Art angeordnet sind, welche nicht eindeutig sind. Sie lassen zwar zwei Grundaussagen zu, die jedoch in ihrer Semantik weit auseinander liegen bzw. sich sogar konträr gegenüber stehen.
Möglich ist es jedoch auch, dass andere Aussagen getroffen wurden, die sich dem unbeteiligten Beobachter nicht sofort erschließen. Wird Beuth eventuell von der Fanszene dankenswerterweise vor einem Liebhaber seiner Frau gewarnt? Wird Beuth hier ob seiner herausragenden Manneskraft gelobt? Unwahrscheinlich, aber möglich.

Fest steht: Hierbei ist ein Spitzname für Beuth entstanden (siehe Union), der sich u.U. einbürgern könnte. Vermutlich nicht gerade die Intention von Beuth... Hier wurde ja schon der Streisand-Effekt genannt.

#
ExilhesseBaWue schrieb:


Fest steht: Hierbei ist ein Spitzname für Beuth entstanden (siehe Union), der sich u.U. einbürgern könnte. Vermutlich nicht gerade die Intention von Beuth... Hier wurde ja schon der Streisand-Effekt genannt.


So ähnlich wie beim http://www.fotzenfritz.com
#
Union Berlin hatte uebrigens gestern in ihrer Kurve folgendes Banner "Beuth Du F***er* - Bullen aus der Kurve" , als Antwort auf die Polizeiaktion bei uns. Hab ein Foto zugeschickt bekommen.

Respekt  
#
Und die Dresdner hatten heute bei Ihrem Auswaertsspiel in Darmstadt auch ein Banner zum Thema  unübersehbar groß "WENN EINER FRANKFURT *****, DANN SIND WIR DAS! PETER BEUTH DU *********! "

Da ist die Beleidigung ja wohl noch eindeutiger als bei uns am Donnerstag 😏, siehe semantische Analyse von vorherigem Beitrag.

Da ist aber kein Polizeikommando eingeschritten. Darmstadt gehört bekanntlich auch zu Hessen .

Bekommt ganz schön Aufmerksamkeit, der Herr Beuth
#
DerHesse84 schrieb:

Gerade gefunden.
Vieleicht führt es ja zu was...

erledigt. Vielen Dank für den Link
#
Und die Dresdner hatten heute bei Ihrem Auswaertsspiel in Darmstadt auch ein Banner zum Thema  unübersehbar groß "WENN EINER FRANKFURT *****, DANN SIND WIR DAS! PETER BEUTH DU *********! "

Da ist die Beleidigung ja wohl noch eindeutiger als bei uns am Donnerstag 😏, siehe semantische Analyse von vorherigem Beitrag.

Da ist aber kein Polizeikommando eingeschritten. Darmstadt gehört bekanntlich auch zu Hessen .

Bekommt ganz schön Aufmerksamkeit, der Herr Beuth
#
ralphino schrieb:

 unübersehbar groß "WENN EINER FRANKFURT *****, DANN SIND WIR DAS! PETER BEUTH DU *********! "


Er wurde beleidigt als männlicher Nachkomme einer Prostituierten in erster Linie 😏
#
Heute ein Bericht in der von mir abonnierten Rhein-Lahn-Zeitung: es wäre zu einer Rangelei zwischen Fans und Polizei gekommen, es hätte keine Verletzten gegeben. Schöne die Fake News der Polizei Hessen übernommen. Und der Leser denkt nur, das wegen diesen Chaoten im Stadion die armen Polizisten wieder Stress hatten.

So läuft das mit der Meinungsbildung und-freiheit!

Um so wichtiger sind solche Beiträge wie von dem User Fingerfertig hier! Mein Wunsch wäre es, das für den Autor ok ist, das man seinen Beitrag eins zu eins in anderen Fanforen posten dürfte.

Hier gehts nicht mehr nur um Eintracht Frankfurt, hier gehts um Machtmissbrauch der jeweiligen Politiker, Richter, Gesetzeshüter!

Ich würde das Rauten- und das Glubbforum übernehmen, von mir aus auch noch die beiden Kölle und Werder Foren.

Was meinst Du dazu, Fingerfertig?
#
Dann lies Dir aber vorher die Stelle mit der Beugehaft noch mal durch. Das stimmt nämlich so nicht, wäre aber ggf. ein neuer Impuls für Beuth, die ganze Nordwestkurve festzusetzen, bis er die gewünschten Aussagen erpresst hat
#
ralphino schrieb:

 unübersehbar groß "WENN EINER FRANKFURT *****, DANN SIND WIR DAS! PETER BEUTH DU *********! "


Er wurde beleidigt als männlicher Nachkomme einer Prostituierten in erster Linie 😏
#
ralphino schrieb:

Er wurde beleidigt als männlicher Nachkomme einer Prostituierten in erster Linie 😏

Sehe das eher als Beleidigung für die Prostituierte.
#
ralphino schrieb:

Er wurde beleidigt als männlicher Nachkomme einer Prostituierten in erster Linie 😏

Sehe das eher als Beleidigung für die Prostituierte.
#
Basaltkopp schrieb:

ralphino schrieb:

Er wurde beleidigt als männlicher Nachkomme einer Prostituierten in erster Linie 😏

Sehe das eher als Beleidigung für die Prostituierte.


Wo du es sagst.. ja. Nicht jede Prostituierte ist ein Faschist!


Teilen