Diskussionsthread - Ereignisse abseits des Sports beim Auswärtsspiel in Mailand.

#
SGE_Werner schrieb:

dass jemand, der z.B. Leuchtspur in andere Blöcke schießt, auch mal mit mehr als 1-3 Jahren SV belegt werden soll.

Wie gehst den Du ab?
Das ist vorsätzliche Körperverletzung, das gibt im "normalen" Leben schon bis zu 5 Jahren Bau. Wer so etwas macht würde ich auch nicht als Depp bezeichnen sondern eher Verbrecher.

Gruß
#
Adler-Woerth schrieb:

SGE_Werner schrieb:

dass jemand, der z.B. Leuchtspur in andere Blöcke schießt, auch mal mit mehr als 1-3 Jahren SV belegt werden soll.

Wie gehst den Du ab?
Das ist vorsätzliche Körperverletzung, das gibt im "normalen" Leben schon bis zu 5 Jahren Bau. Wer so etwas macht würde ich auch nicht als Depp bezeichnen sondern eher Verbrecher.

Gruß


Ich frage mich gerade eher, wie Du abgehst, wenn Du meinen Beitrag so dermaßen missverstehst. Das ist ja schon wirklich absurd.

Ich bin gar nicht, wie Vael schon erklärt hat, aufs Strafrechtliche eingegangen. Es ist unstrittig , dass jeder Schuss einer Leuchtspur mindestens mal versuchte Körperverletzung ist, je nach "Treffer" auch vollzogene. Das gehört entsprechend vor Gericht und bestraft.

Es ging mir um die Maßnahmen, die innerhalb der "Fußballwelt" ergriffen werden können. Da ist das Maximale ein bundesweites Stadionverbot bzw. zusätzlich individuelles Hausverbot. Und ich habe geschrieben, dass ich die aktuelle Maximaldauer von 3 Jahren für Stadionverbote für solche Verbrecher, Deppen wie auch immer für zu gering halte. Also bin ich inhaltlich eher auf Deiner Linie.

Keine Ahnung, wie man meinen Beitrag in diesen falschen Hals bekommen kann.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Eintracht23 schrieb:


In Rom waren Martin und Dino schon angepisst ob der Situation. Es muss doch Leute geben die da das sagen haben bzw. Einfluss auf gewisse Strömungen. Wir hätten so ein geiles Bild in Mailand abgeben können. Wir werden alle gerade von allen Seiten gelobt. Wäre das ganze vielleicht schon wieder zu glatt und nicht Eintracht Frankfurt Like??



Solange die Ultras Pyro grundsätzlich gut und wichtig finden, wird es halt auch immer die Situationen geben, wo es aus dem Ruder läuft. Aber den Grundsatz der Ultras könnte man gut in Düsseldorf sehen. Dass 2 Meter neben ihm, auf dem gleichen Zaun sitzend Bengalos gezündet werden, hat Martin nicht gestört. Als aber jemand am anderen Endw des Blocks mit dem Handy filmte, wurde für 2 Minuten der Support unterbrochen und es hieß nur noch „Pack dein scheiß Handy weg!“


Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen. Es gibt halt einfach Leute, die kein Bock haben auf irgendwelchen Handyvideos zu sein, die dann auf Youtube, Whatsappgruppen oder ähnliches hochgeladen werden. Alleine schon aus dem Grund, weil es dort auch Menschen gibt, die vllt krankgeschrieben sind o. Ä. Wenn deren Chef das sieht, gibts Ärger schonmal daran gedacht?
Außerdem ist es, so wie ich es sehe verboten, einfach fremde Leute aufzunehmen (bin kein Jurist, aber normalerweise muss man sich ja das Einverständnis holen von Personen auf dem Video). Tust du das nicht, dann haben diese sehr wohl das Recht dir zu sagen, dass du aufhören sollst zu filmen, oder nicht?
#
Verraeter schrieb:

Alleine schon aus dem Grund, weil es dort auch Menschen gibt, die vllt krankgeschrieben sind o. Ä. Wenn deren Chef das sieht, gibts Ärger schonmal daran gedacht?




Du liebe Zeit...klar, deshalb kann man dann schon mal handgreiflich werden!

Leute...hört Ihr Euch manchmal auch selbst zu?

Auch geil, dass man hier ohne juristische Kenntnisse auf das vermeintlich geltende Recht verweist.

Aber wenn die Ultras alles was scheiße läuft nur intern regeln und klären wollen, darf der Rechtstaat dann gerne wieder draußen bleiben.

Dieses Maß an rhetorischer Gymnastik ist schon bemerkenswert. "Wir machen uns die Welt..."
#
Mal ein versucht neutralerer Bericht aus der der Sicht eines UF-Symphatisanten und generellem Pyro-Befürworter..:
Mir fällt es schwer das Geschehene einordnen zu können.
Nach dem Treffen in der Louisa, bei dem seitens Dino noch mal klargestellt wurde, dass allen klar ist was durch die Bewährung auf dem Spiel steht, hätte ich niemals damit gerechnet, dass überhaupt Pyro gezündet wird. (Ich stand im blauem Block unmittelbar hinter denjenigen die zündeten). Nach den ersten Fackeln konnte man schon bereits merken, dass im direkten Umfeld um den aktiven Kern die Stimmung schnell umschlug Richtung Ablehnung, auch von meiner Seite aus. - Ich dachte mir dann aber nun gut die paar Fackeln, wir führen 1:0, halb so wild. Als aber die erste Leuchtspur ins Dach geschossen wurde und anschließend Richtung Unterrang geflogen ist, waren nicht nur Pfiffe aus den roten Blöcken zu hören, sondern auch in unmittelbar die ersten Hasstiraden ausgetauscht worden. Im Bereich von Dino wurde der Support kurz eingestellt, ein paar kurze deutliche Blicke ausgetauscht und dann mim support weitergemacht. Anzumerken ist, dass die Leuchtspur Nicht bewusst in den Unterrang geschossen wurde. Dass das trotzdem generell einfach nur dumm war darauf komme ich noch im wertenden Teil darauf zu sprechen.
Dass die 1. Leuchtspur die Stimmung nachträglich deutlich eingeschränkt hat, brauche ich den Anwesenden ja nicht zu erklären.
Als dann aber gegen Ende hin weitere Fackeln gezündet wurden, obwohl schon klar war, dass nach dieser Leuchtspur der Bogen überspannt war, hat das Fass auch im blauen Block zum Überlaufen gebracht. Spätestens nachdem die 2. Leuchtspur aufs Feld geflogen ist, sind bei allen die Emotionen hochgekocht. Mehrere Jungs sind aus meinem Bereich Richtung demjenigen hingelaufen der das Ding abgefeuert hatte und es gab körperliche Auseinanderaetzungen. Als unmittelbarer Augenzeuge kann ich vergewissern, dass nicht nur bei der übrigen Fanszene blankes Entsetzen herrschte sondern auch bei vielen Einzelnen der UF. Von fassungslosen Blicken bishin zu Kopfschütteln und aggressiven Rufen war alles dabei.
Um es zusammenzufassen für diejenigen die hier munter aus weiter Entfernung schreiben, dass das allgemein geduldet wurde: Nein!
Rückblickend hat das Geschehene die Stimmung negativ beeinflusst, die Euphorie sowas von gedämpft und nicht nur am Donnerstag einen Riss in die Fanszene reingebracht. Ich schließe mich keiner Grundsatzdebatte über Pyro an.
Ich frage mich was da in einem Kopf eines Menschen abgeht, beim Einzug ins fuckin Viertelfinale des Europapokals eine Leuchtspur abzuschießen? Wird wohl unergründet bleiben..
Ich schließe mich aber hier einigen Vorrednern an, dass das nicht mit einfachen Statements oder pro Pyro Artikeln im SAW abgetan werden kann.
Selbst wenn wir nochmal mit einem
blauen Auge davon kommen sollten, ist es an der Zeit der führenden Köpfe der aktiven Szene die richtigen Schlüsse zu ziehen.
Unbeugsam sein ist eine gerade Haltung, die die UF auszeichnet. Das unterstütze ich. Aber ab einem gewissen Punkt muss man einfach das Große Ganze sehen. In unserem Fall, dass unsere Fanszene nach Jahrzehnten endlich wieder Europa erobert. Und wenn es einige Wenige gibt, die der gesamten Fanszene ein Bärendienst erweist, dann gehôren diese Leute aus der Gruppe ausgeschlossen, weil unzurechnungsfähig.  
Und um mal mit dem Gerücht aufzuräurem dass das Atalanta Ultras waren: Nein, das waren sie auch in Rom schon nicht. Bevor hier üble Nachrede betrieben wird, bitte vorher erst informieren. Aber in Zeiten von Fake News ist das kein Wunder dass das auch hier Einzug gefunden hat.
Ps. An die Leute, die grsz. nur diskussionen in schwarz oder weiß führen können- es gibt auch einen Graubereich Innerhalb dem es sich wunderbar argumentieren lässt. Aber diese stupiden reaktionären Aussagen gegen die gesamte UF und pubertäres „ich spende nie wieder was“ -erinnert mich an mein Verhalten im Kindergarten. Diskurs ist immer besser als generelle Ablehnung.

#
Never_Surrender schrieb:

...


Danke für eine Beschreibung der Geschehnisse rund um den Ultra-Bereich in Mailand. Du kannst gerne öfters schreiben.
#
Man kann hier viel reden/schreiben. Wichtig ist jedoch was jeder selbst nun tun kann.

Ich werde ab sofort immer einen Zettel dabei haben und den in die Spendenboxen werfen. Darauf wird folgendes stehen:

Keine Kohle für Pyrowerfer!
Bezahlt es eurer Tasche oder liefert die Jungs vor der Geschäftsstelle ab, dann gibt's auch wieder Geld.

Dem Beispiel darf man gerne folgen. Wenn die dann 100 von diesen Zetteln aus ihren Spendenboxen holen, wird es sie bestimmt ankotzen.

Zuden finde ich einen Choreo-Boykott aller Fans, die die Aktion in Mailand Scheiße fanden auch nicht schlecht. Das die Stimmung auch ohne Choreo super sein kann, haben wir ja dank der Ultras schon in Erfahrung gebracht. Wenn die jetzt ein Haufen Geld ausgegeben wird, die Arbeit investiert und alles vorbereitet wird und wir ignorieren es einfach und lassen die Sachen liegen, merken sie vielleicht auch mal was. Wenn nicht sie entscheiden, ob Choreo oder nicht, sondern die große Masse an Eintracht-Fans.

Kurzum, nicht nur drüber reden sondern auch selbst handeln innerhalb seiner Möglichkeiten.
#
ich war Luftline ca. 15 Meter weg von den Pyro-Idioten.

Ein junges Kerlchen (vermumt) zündelte sein Pyro und Dino war ca. 2 Meter daneben. Dino wirkte nicht erfreut, hat aber auch nicht dageben gemacht oder machen lassen.

Wenn die Ultra-Szene die Täter nicht benennt, sollte die Eintracht denen erstmal die Karten für Europ streichen. Wir Fans sollten dann auch mal massiv Flagge zeigen und nicht wie Lämminge alles mitmachen oder nachsingen. Es geht so nicht mehr weiter. Fünf Idioten schaffen es, dass viele Tausend Fans nicht mit nach Lissabon dürfen.
#
67sge schrieb:

ich war Luftline ca. 15 Meter weg von den Pyro-Idioten.

Ein junges Kerlchen (vermumt) zündelte sein Pyro und Dino war ca. 2 Meter daneben. Dino wirkte nicht erfreut, hat aber auch nicht dageben gemacht oder machen lassen.


war etwas weiter weg, aber es war deutlich zu sehen das es beiden (Dino und Martin) im Endeffekt egal war. Beide guckten kurz als die Haupttribüne und die Hälfte der Kurve ihren Unmut kund tat, machten dann aber direkt weiter als sei nichts gewesen.

Wie Du es schreibst einige der Zündler standen in unmittelbarer Nähe von Dino und Martin, da braucht niemand mehr kommen und sagen das diese Personen nicht identifizierbar seien.

Selbst wenn beide die Täter nicht persönlich kennen würden, bzw. identifizieren könnten, so hätten doch alle beide die "Macht" dazu, so etwas mit einem Satz zu unterbinden.

Das konnte man in Rom recht gut sehen als sich der Teil aus dem unteren Bereich des Blocks in Bewegung setze um den Teil der oben "Und ihr wollt Eintracht Frankfurt sein?" sang anzugehen. Da genügten auch ein paar Worte von Martin.

Ich bin gespannt welches Urteil uns am 28. erwartet. Ich vermute aber fast das die UEFA nicht nur die Bewährung widerrufen wird, sondern grade wegen der Leuchtspuren noch etwas oben draufpacken wird.

Schade das es so kam wie es kam, dieses mal hatte ich echt geglaubt das man mal die Füße still hält. Ich glaubte wirklich das sich eigentlich alle bewusst sind was für uns alle auf dem Spiel steht.





#
Was ist denn eigentlich mit dieser so genannten "kalten Pyro"?

Die soll doch angeblich, wenn ich das jetzt richtig in Erinnerung habe, "nur" so heiß werden wie ein Feuerzeug.
Jetzt mal unabhängig davon, ob diese erlaubt wäre oder nicht. Warum wird denn das Zeug nicht wenigstens benutzt, wenn es sich schon nicht komplett verhindern lässt?
Klar, auch die Hitze eines "Feuerzeuges" tut verdammt weh aber immer noch besser als etwas abzukriegen, was um die 1000 °C heiß ist.

Versteht mich nicht falsch. Das soll nicht bedeuten, dass ich Pyro, geschweige denn das werfen davon, gutheißen will. Da sich ja aber anscheinend weder Pyro, noch die Trottel die es werfen, vom Stadion fernhalten lässt, könnte "kalte Pyro" vielleicht zumindest das geringere Übel sein. Sicherlich wäre das vermutlich auch nicht DIE Lösung aber wie gesagt, eventuell zumindest das geringere Übel.

Oder wäre das für die Herren aus der Ultra-Szene nicht Ultra-like?
#
Never_Surrender schrieb:

...


Danke für eine Beschreibung der Geschehnisse rund um den Ultra-Bereich in Mailand. Du kannst gerne öfters schreiben.
#
SGE_Werner schrieb:

Never_Surrender schrieb:

...


Danke für eine Beschreibung der Geschehnisse rund um den Ultra-Bereich in Mailand. Du kannst gerne öfters schreiben.


Dem möchte ich mich anschließen mit einer Frage meinerseits:

Warum ist es so schwer diejenigen die mit Leuchtspur schiessen oder Fackeln werfen der Staatsmacht zu übergeben. Diese Subjekte haben nichts in einem Stadion zu suchen. Warum habt Ihr das nicht gemacht? Ehrenkodex hin oder her, Straftaten sollte man nicht ignorieren wenn man unterstützt werden möchte.
#
Mal ein versucht neutralerer Bericht aus der der Sicht eines UF-Symphatisanten und generellem Pyro-Befürworter..:
Mir fällt es schwer das Geschehene einordnen zu können.
Nach dem Treffen in der Louisa, bei dem seitens Dino noch mal klargestellt wurde, dass allen klar ist was durch die Bewährung auf dem Spiel steht, hätte ich niemals damit gerechnet, dass überhaupt Pyro gezündet wird. (Ich stand im blauem Block unmittelbar hinter denjenigen die zündeten). Nach den ersten Fackeln konnte man schon bereits merken, dass im direkten Umfeld um den aktiven Kern die Stimmung schnell umschlug Richtung Ablehnung, auch von meiner Seite aus. - Ich dachte mir dann aber nun gut die paar Fackeln, wir führen 1:0, halb so wild. Als aber die erste Leuchtspur ins Dach geschossen wurde und anschließend Richtung Unterrang geflogen ist, waren nicht nur Pfiffe aus den roten Blöcken zu hören, sondern auch in unmittelbar die ersten Hasstiraden ausgetauscht worden. Im Bereich von Dino wurde der Support kurz eingestellt, ein paar kurze deutliche Blicke ausgetauscht und dann mim support weitergemacht. Anzumerken ist, dass die Leuchtspur Nicht bewusst in den Unterrang geschossen wurde. Dass das trotzdem generell einfach nur dumm war darauf komme ich noch im wertenden Teil darauf zu sprechen.
Dass die 1. Leuchtspur die Stimmung nachträglich deutlich eingeschränkt hat, brauche ich den Anwesenden ja nicht zu erklären.
Als dann aber gegen Ende hin weitere Fackeln gezündet wurden, obwohl schon klar war, dass nach dieser Leuchtspur der Bogen überspannt war, hat das Fass auch im blauen Block zum Überlaufen gebracht. Spätestens nachdem die 2. Leuchtspur aufs Feld geflogen ist, sind bei allen die Emotionen hochgekocht. Mehrere Jungs sind aus meinem Bereich Richtung demjenigen hingelaufen der das Ding abgefeuert hatte und es gab körperliche Auseinanderaetzungen. Als unmittelbarer Augenzeuge kann ich vergewissern, dass nicht nur bei der übrigen Fanszene blankes Entsetzen herrschte sondern auch bei vielen Einzelnen der UF. Von fassungslosen Blicken bishin zu Kopfschütteln und aggressiven Rufen war alles dabei.
Um es zusammenzufassen für diejenigen die hier munter aus weiter Entfernung schreiben, dass das allgemein geduldet wurde: Nein!
Rückblickend hat das Geschehene die Stimmung negativ beeinflusst, die Euphorie sowas von gedämpft und nicht nur am Donnerstag einen Riss in die Fanszene reingebracht. Ich schließe mich keiner Grundsatzdebatte über Pyro an.
Ich frage mich was da in einem Kopf eines Menschen abgeht, beim Einzug ins fuckin Viertelfinale des Europapokals eine Leuchtspur abzuschießen? Wird wohl unergründet bleiben..
Ich schließe mich aber hier einigen Vorrednern an, dass das nicht mit einfachen Statements oder pro Pyro Artikeln im SAW abgetan werden kann.
Selbst wenn wir nochmal mit einem
blauen Auge davon kommen sollten, ist es an der Zeit der führenden Köpfe der aktiven Szene die richtigen Schlüsse zu ziehen.
Unbeugsam sein ist eine gerade Haltung, die die UF auszeichnet. Das unterstütze ich. Aber ab einem gewissen Punkt muss man einfach das Große Ganze sehen. In unserem Fall, dass unsere Fanszene nach Jahrzehnten endlich wieder Europa erobert. Und wenn es einige Wenige gibt, die der gesamten Fanszene ein Bärendienst erweist, dann gehôren diese Leute aus der Gruppe ausgeschlossen, weil unzurechnungsfähig.  
Und um mal mit dem Gerücht aufzuräurem dass das Atalanta Ultras waren: Nein, das waren sie auch in Rom schon nicht. Bevor hier üble Nachrede betrieben wird, bitte vorher erst informieren. Aber in Zeiten von Fake News ist das kein Wunder dass das auch hier Einzug gefunden hat.
Ps. An die Leute, die grsz. nur diskussionen in schwarz oder weiß führen können- es gibt auch einen Graubereich Innerhalb dem es sich wunderbar argumentieren lässt. Aber diese stupiden reaktionären Aussagen gegen die gesamte UF und pubertäres „ich spende nie wieder was“ -erinnert mich an mein Verhalten im Kindergarten. Diskurs ist immer besser als generelle Ablehnung.

#
Never_Surrender schrieb:

Mal ein versucht neutralerer Bericht aus der der Sicht eines UF-Symphatisanten und generellem Pyro-Befürworter..:


Vielen Dank, toller Beitrag.

Ich habe keinen Zweifel daran, dass es bei der UF mehr als genug Leute mit ordentlich Grips in der Birne gibt, denen die Pyro in Mailand ordentlich gegen den Strich ging. Es ist auch absolut glaubhaft, dass sie in Vorfeld versucht haben, alle auf einen Pyro-Verzicht einzuschwören.

Aber es ist ihnen nun mal leider nicht gelungen. Und irgendwelche internen Klärungen oder Handgreiflichkeiten direkt im Block helfen dem Verein Eintracht Frankfurt und der übrigen Anhängerschaft nun mal Nullkommanix.

Und genau hier muss man IMO ansetzen. Hier scheitern solche Bemühungen immer wieder, zum Leidwesen der SGE und ihrer Fans.
#
SGE_Werner schrieb:

Never_Surrender schrieb:

...


Danke für eine Beschreibung der Geschehnisse rund um den Ultra-Bereich in Mailand. Du kannst gerne öfters schreiben.


Dem möchte ich mich anschließen mit einer Frage meinerseits:

Warum ist es so schwer diejenigen die mit Leuchtspur schiessen oder Fackeln werfen der Staatsmacht zu übergeben. Diese Subjekte haben nichts in einem Stadion zu suchen. Warum habt Ihr das nicht gemacht? Ehrenkodex hin oder her, Straftaten sollte man nicht ignorieren wenn man unterstützt werden möchte.
#
Die die da den Mund halten und diese Idioten decken, sind in meinen Augen nicht besser wie die, die mit dem Zeug umsich werfen PUNKT
#
Man kann hier viel reden/schreiben. Wichtig ist jedoch was jeder selbst nun tun kann.

Ich werde ab sofort immer einen Zettel dabei haben und den in die Spendenboxen werfen. Darauf wird folgendes stehen:

Keine Kohle für Pyrowerfer!
Bezahlt es eurer Tasche oder liefert die Jungs vor der Geschäftsstelle ab, dann gibt's auch wieder Geld.

Dem Beispiel darf man gerne folgen. Wenn die dann 100 von diesen Zetteln aus ihren Spendenboxen holen, wird es sie bestimmt ankotzen.

Zuden finde ich einen Choreo-Boykott aller Fans, die die Aktion in Mailand Scheiße fanden auch nicht schlecht. Das die Stimmung auch ohne Choreo super sein kann, haben wir ja dank der Ultras schon in Erfahrung gebracht. Wenn die jetzt ein Haufen Geld ausgegeben wird, die Arbeit investiert und alles vorbereitet wird und wir ignorieren es einfach und lassen die Sachen liegen, merken sie vielleicht auch mal was. Wenn nicht sie entscheiden, ob Choreo oder nicht, sondern die große Masse an Eintracht-Fans.

Kurzum, nicht nur drüber reden sondern auch selbst handeln innerhalb seiner Möglichkeiten.
#
Rubinho1111 schrieb:



Zuden finde ich einen Choreo-Boykott aller Fans, die die Aktion in Mailand Scheiße fanden auch nicht schlecht. Das die Stimmung auch ohne Choreo super sein kann, haben wir ja dank der Ultras schon in Erfahrung gebracht. Wenn die jetzt ein Haufen Geld ausgegeben wird, die Arbeit investiert und alles vorbereitet wird und wir ignorieren es einfach und lassen die Sachen liegen, merken sie vielleicht auch mal was. Wenn nicht sie entscheiden, ob Choreo oder nicht, sondern die große Masse an Eintracht-Fans.



Den Choreo Boykott wird es in dieser Form nie geben, aber den Kern Deiner Aussage finde ich gut.

Es sollte langsam auch mal denen, die meinen die Stimme der Kurve zu sein, klar werden das die Stimme nichts ohne den Mund ist, der sie Stimme hörbar macht.

Oder anders: Es sollte so langsam mal bewusst werden das wir "normalos" eben nicht nur Fähnchen/Papptafel halter oder schwenker sind, oder wir nur zum klatschen da sind. Die Kurve ohne Ultras ist nichts, und die Ultras ohne den Rest der Kurve sind nichts. Das funktioniert nur gemeinsam.

#
SGE_Werner schrieb:

Never_Surrender schrieb:

...


Danke für eine Beschreibung der Geschehnisse rund um den Ultra-Bereich in Mailand. Du kannst gerne öfters schreiben.


Dem möchte ich mich anschließen mit einer Frage meinerseits:

Warum ist es so schwer diejenigen die mit Leuchtspur schiessen oder Fackeln werfen der Staatsmacht zu übergeben. Diese Subjekte haben nichts in einem Stadion zu suchen. Warum habt Ihr das nicht gemacht? Ehrenkodex hin oder her, Straftaten sollte man nicht ignorieren wenn man unterstützt werden möchte.
#
sgevolker schrieb:

SGE_Werner schrieb:

Never_Surrender schrieb:

...


Danke für eine Beschreibung der Geschehnisse rund um den Ultra-Bereich in Mailand. Du kannst gerne öfters schreiben.


Dem möchte ich mich anschließen mit einer Frage meinerseits:

Warum ist es so schwer diejenigen die mit Leuchtspur schiessen oder Fackeln werfen der Staatsmacht zu übergeben. Diese Subjekte haben nichts in einem Stadion zu suchen. Warum habt Ihr das nicht gemacht? Ehrenkodex hin oder her, Straftaten sollte man nicht ignorieren wenn man unterstützt werden möchte.

Jepp, das würde mich auch interessieren. Denn dein Bericht (Danke dafür!) klingt ein wenig nach Einzeltäter. Das hier sieht dann aber schon etwas anders aus:
https://www.youtube.com/watch?v=9PIdjlkWL1w
#
Never_Surrender schrieb:

Mal ein versucht neutralerer Bericht aus der der Sicht eines UF-Symphatisanten und generellem Pyro-Befürworter..:


Vielen Dank, toller Beitrag.

Ich habe keinen Zweifel daran, dass es bei der UF mehr als genug Leute mit ordentlich Grips in der Birne gibt, denen die Pyro in Mailand ordentlich gegen den Strich ging. Es ist auch absolut glaubhaft, dass sie in Vorfeld versucht haben, alle auf einen Pyro-Verzicht einzuschwören.

Aber es ist ihnen nun mal leider nicht gelungen. Und irgendwelche internen Klärungen oder Handgreiflichkeiten direkt im Block helfen dem Verein Eintracht Frankfurt und der übrigen Anhängerschaft nun mal Nullkommanix.

Und genau hier muss man IMO ansetzen. Hier scheitern solche Bemühungen immer wieder, zum Leidwesen der SGE und ihrer Fans.
#
Pezking schrieb:

Und irgendwelche internen Klärungen oder Handgreiflichkeiten direkt im Block helfen dem Verein Eintracht Frankfurt und der übrigen Anhängerschaft nun mal Nullkommanix.


Jetzt nicht mehr. Wobei ich sagen muss, dass starke Handgreiflichkeiten vermutlich einen mittelfristigen Effekt bringen würden. Wenn ein Täter befürchten muss, dass er von 10, 20 umstehenden Fans verprügelt wird und sich die nächsten Jahre nicht in die Kurve trauen sollte, wenn ihm seine Gesundheit wichtig ist, dann könnte das durchaus helfen.

Das heißt nicht, dass ich das gutheiße. Aber von "bösen Blicken" von Martin und Dino wird wohl keiner seine Dummheiten unterlassen.
Interessant ist halt das emotionale Spannungsfeld der Ultras, was durch die Aussagen von Surrender gestützt wird. Einerseits ist man für Pyro und gegen das Eingreifen von Polizei etc. , andererseits möchte ein Großteil eben auch Harmonie innerhalb der Kurve und eben keine Geisterspiele. Dann passiert genau sowas inkonsequentes.
Der Kompromiss aus dieser Gedankenwelt kann dann eben nur lauten, dass man bei den Leuten nicht nur dudu macht, sondern sie aus dem Block und aus dem direkten Umfeld für längere Zeit verbannt. Aber dann wäre man wieder beim nächsten Gedanken, dass man ja niemanden fallen lassen will...

Die Ultras und die aktive Fanszene muss mal klare Grenzen setzen und klare Konsequenzen haben, wenn jemand diese Grenzen verletzt. Aktuell wirkt das so, als wäre die Szene, die sich nach außen so stark präsentieren will, innen ganz schön unsicher.
#
Mal ein versucht neutralerer Bericht aus der der Sicht eines UF-Symphatisanten und generellem Pyro-Befürworter..:
Mir fällt es schwer das Geschehene einordnen zu können.
Nach dem Treffen in der Louisa, bei dem seitens Dino noch mal klargestellt wurde, dass allen klar ist was durch die Bewährung auf dem Spiel steht, hätte ich niemals damit gerechnet, dass überhaupt Pyro gezündet wird. (Ich stand im blauem Block unmittelbar hinter denjenigen die zündeten). Nach den ersten Fackeln konnte man schon bereits merken, dass im direkten Umfeld um den aktiven Kern die Stimmung schnell umschlug Richtung Ablehnung, auch von meiner Seite aus. - Ich dachte mir dann aber nun gut die paar Fackeln, wir führen 1:0, halb so wild. Als aber die erste Leuchtspur ins Dach geschossen wurde und anschließend Richtung Unterrang geflogen ist, waren nicht nur Pfiffe aus den roten Blöcken zu hören, sondern auch in unmittelbar die ersten Hasstiraden ausgetauscht worden. Im Bereich von Dino wurde der Support kurz eingestellt, ein paar kurze deutliche Blicke ausgetauscht und dann mim support weitergemacht. Anzumerken ist, dass die Leuchtspur Nicht bewusst in den Unterrang geschossen wurde. Dass das trotzdem generell einfach nur dumm war darauf komme ich noch im wertenden Teil darauf zu sprechen.
Dass die 1. Leuchtspur die Stimmung nachträglich deutlich eingeschränkt hat, brauche ich den Anwesenden ja nicht zu erklären.
Als dann aber gegen Ende hin weitere Fackeln gezündet wurden, obwohl schon klar war, dass nach dieser Leuchtspur der Bogen überspannt war, hat das Fass auch im blauen Block zum Überlaufen gebracht. Spätestens nachdem die 2. Leuchtspur aufs Feld geflogen ist, sind bei allen die Emotionen hochgekocht. Mehrere Jungs sind aus meinem Bereich Richtung demjenigen hingelaufen der das Ding abgefeuert hatte und es gab körperliche Auseinanderaetzungen. Als unmittelbarer Augenzeuge kann ich vergewissern, dass nicht nur bei der übrigen Fanszene blankes Entsetzen herrschte sondern auch bei vielen Einzelnen der UF. Von fassungslosen Blicken bishin zu Kopfschütteln und aggressiven Rufen war alles dabei.
Um es zusammenzufassen für diejenigen die hier munter aus weiter Entfernung schreiben, dass das allgemein geduldet wurde: Nein!
Rückblickend hat das Geschehene die Stimmung negativ beeinflusst, die Euphorie sowas von gedämpft und nicht nur am Donnerstag einen Riss in die Fanszene reingebracht. Ich schließe mich keiner Grundsatzdebatte über Pyro an.
Ich frage mich was da in einem Kopf eines Menschen abgeht, beim Einzug ins fuckin Viertelfinale des Europapokals eine Leuchtspur abzuschießen? Wird wohl unergründet bleiben..
Ich schließe mich aber hier einigen Vorrednern an, dass das nicht mit einfachen Statements oder pro Pyro Artikeln im SAW abgetan werden kann.
Selbst wenn wir nochmal mit einem
blauen Auge davon kommen sollten, ist es an der Zeit der führenden Köpfe der aktiven Szene die richtigen Schlüsse zu ziehen.
Unbeugsam sein ist eine gerade Haltung, die die UF auszeichnet. Das unterstütze ich. Aber ab einem gewissen Punkt muss man einfach das Große Ganze sehen. In unserem Fall, dass unsere Fanszene nach Jahrzehnten endlich wieder Europa erobert. Und wenn es einige Wenige gibt, die der gesamten Fanszene ein Bärendienst erweist, dann gehôren diese Leute aus der Gruppe ausgeschlossen, weil unzurechnungsfähig.  
Und um mal mit dem Gerücht aufzuräurem dass das Atalanta Ultras waren: Nein, das waren sie auch in Rom schon nicht. Bevor hier üble Nachrede betrieben wird, bitte vorher erst informieren. Aber in Zeiten von Fake News ist das kein Wunder dass das auch hier Einzug gefunden hat.
Ps. An die Leute, die grsz. nur diskussionen in schwarz oder weiß führen können- es gibt auch einen Graubereich Innerhalb dem es sich wunderbar argumentieren lässt. Aber diese stupiden reaktionären Aussagen gegen die gesamte UF und pubertäres „ich spende nie wieder was“ -erinnert mich an mein Verhalten im Kindergarten. Diskurs ist immer besser als generelle Ablehnung.

#
Sehr gute Erläuterung des Geschehens. Vielen Dank.
Ich bin der Meinung, dass die UF nach dem zünden des ersten Bengalos sofort hätten einschreiten müssen. Zumindest von Martin hätte eine sofortige, klare Ansage geholfen. Warum er das nicht tut, würde mich interessieren. Bin auf morgen gespannt. Vermutlich wird wieder so getan, als wäre nichts geschehen.
#
Sehr gute Erläuterung des Geschehens. Vielen Dank.
Ich bin der Meinung, dass die UF nach dem zünden des ersten Bengalos sofort hätten einschreiten müssen. Zumindest von Martin hätte eine sofortige, klare Ansage geholfen. Warum er das nicht tut, würde mich interessieren. Bin auf morgen gespannt. Vermutlich wird wieder so getan, als wäre nichts geschehen.
#
Bezieht sich auf Bericht von Never_Surrender...
#
Mal ein versucht neutralerer Bericht aus der der Sicht eines UF-Symphatisanten und generellem Pyro-Befürworter..:
Mir fällt es schwer das Geschehene einordnen zu können.
Nach dem Treffen in der Louisa, bei dem seitens Dino noch mal klargestellt wurde, dass allen klar ist was durch die Bewährung auf dem Spiel steht, hätte ich niemals damit gerechnet, dass überhaupt Pyro gezündet wird. (Ich stand im blauem Block unmittelbar hinter denjenigen die zündeten). Nach den ersten Fackeln konnte man schon bereits merken, dass im direkten Umfeld um den aktiven Kern die Stimmung schnell umschlug Richtung Ablehnung, auch von meiner Seite aus. - Ich dachte mir dann aber nun gut die paar Fackeln, wir führen 1:0, halb so wild. Als aber die erste Leuchtspur ins Dach geschossen wurde und anschließend Richtung Unterrang geflogen ist, waren nicht nur Pfiffe aus den roten Blöcken zu hören, sondern auch in unmittelbar die ersten Hasstiraden ausgetauscht worden. Im Bereich von Dino wurde der Support kurz eingestellt, ein paar kurze deutliche Blicke ausgetauscht und dann mim support weitergemacht. Anzumerken ist, dass die Leuchtspur Nicht bewusst in den Unterrang geschossen wurde. Dass das trotzdem generell einfach nur dumm war darauf komme ich noch im wertenden Teil darauf zu sprechen.
Dass die 1. Leuchtspur die Stimmung nachträglich deutlich eingeschränkt hat, brauche ich den Anwesenden ja nicht zu erklären.
Als dann aber gegen Ende hin weitere Fackeln gezündet wurden, obwohl schon klar war, dass nach dieser Leuchtspur der Bogen überspannt war, hat das Fass auch im blauen Block zum Überlaufen gebracht. Spätestens nachdem die 2. Leuchtspur aufs Feld geflogen ist, sind bei allen die Emotionen hochgekocht. Mehrere Jungs sind aus meinem Bereich Richtung demjenigen hingelaufen der das Ding abgefeuert hatte und es gab körperliche Auseinanderaetzungen. Als unmittelbarer Augenzeuge kann ich vergewissern, dass nicht nur bei der übrigen Fanszene blankes Entsetzen herrschte sondern auch bei vielen Einzelnen der UF. Von fassungslosen Blicken bishin zu Kopfschütteln und aggressiven Rufen war alles dabei.
Um es zusammenzufassen für diejenigen die hier munter aus weiter Entfernung schreiben, dass das allgemein geduldet wurde: Nein!
Rückblickend hat das Geschehene die Stimmung negativ beeinflusst, die Euphorie sowas von gedämpft und nicht nur am Donnerstag einen Riss in die Fanszene reingebracht. Ich schließe mich keiner Grundsatzdebatte über Pyro an.
Ich frage mich was da in einem Kopf eines Menschen abgeht, beim Einzug ins fuckin Viertelfinale des Europapokals eine Leuchtspur abzuschießen? Wird wohl unergründet bleiben..
Ich schließe mich aber hier einigen Vorrednern an, dass das nicht mit einfachen Statements oder pro Pyro Artikeln im SAW abgetan werden kann.
Selbst wenn wir nochmal mit einem
blauen Auge davon kommen sollten, ist es an der Zeit der führenden Köpfe der aktiven Szene die richtigen Schlüsse zu ziehen.
Unbeugsam sein ist eine gerade Haltung, die die UF auszeichnet. Das unterstütze ich. Aber ab einem gewissen Punkt muss man einfach das Große Ganze sehen. In unserem Fall, dass unsere Fanszene nach Jahrzehnten endlich wieder Europa erobert. Und wenn es einige Wenige gibt, die der gesamten Fanszene ein Bärendienst erweist, dann gehôren diese Leute aus der Gruppe ausgeschlossen, weil unzurechnungsfähig.  
Und um mal mit dem Gerücht aufzuräurem dass das Atalanta Ultras waren: Nein, das waren sie auch in Rom schon nicht. Bevor hier üble Nachrede betrieben wird, bitte vorher erst informieren. Aber in Zeiten von Fake News ist das kein Wunder dass das auch hier Einzug gefunden hat.
Ps. An die Leute, die grsz. nur diskussionen in schwarz oder weiß führen können- es gibt auch einen Graubereich Innerhalb dem es sich wunderbar argumentieren lässt. Aber diese stupiden reaktionären Aussagen gegen die gesamte UF und pubertäres „ich spende nie wieder was“ -erinnert mich an mein Verhalten im Kindergarten. Diskurs ist immer besser als generelle Ablehnung.

#
Der Diskurs läuft seit Jahren, Ergebnis bekannt, irgendwann ist dann auch die Geduld der "Eventfans" am Ende.
Das Leute angepisst reagieren wenn ihnen "etwas weg genommen wird" kann man doch überall in der Gesellschaft beobachten. Mitunter wird das ja ganz nach "divide et impera" von der Politik ausgenutzt hab ich munkeln hören, aber das nur am Rande.
Die ..hum..aktive Fanszene hat "leicht angepisst" reagiert als man ihnen das Recht auf Pyro weggenommen hat, also sollte für den Unmut, der jetzt bei einer möglichen Auswärtssperre gegen Lissabon im speziellen ausbricht und sich aufgrund der Konsequenzen  für den Verein in den letzten Jahren im allgemeinen aufgestaut hat, doch absolutes Verständnis vorhanden sein - am End funktioniert es auf beiden Seiten nach den exakt selben Prinzipien.
Ich habe es weiter vorne schon mal geschrieben: Es gibt in Deutschland ein Demonstrationsrecht, das man nutzen kann oder halt auch nicht.
Wenn man über Jahre darauf besteht, dies nicht zu tun, ohne sich zu fragen, ob mangelnde Akzeptanz in der Breite und seitens der Obrigkeit möglicherweise auch darin begründet liegen könnten, dass man eben darauf besteht in Permanenz gegen gültiges Recht verstoßen zu müssen, statt sich der Wege zu bedienen, die einem unsere ..ich nenn's mal aus Sympathie noch Demokratie, anbietet, sollte man sich nicht wundern, wenn irgendwann die Sympathien für den "aktiven Fan Block" als Ganzes schwinden. Ich für meinen Teil werde jetzt auch erst mal nicht mehr spenden, bis ein deutliches Zeichen in die Richtung kommt, dass wir im Stadion ALLE in einem Boot sitzen und die einzelnen Vollidioten im 40er auf Teufel komm raus gedeckt wird.

achja, zur Frage nach der kalten Pyro:

https://www.zeit.de/sport/2017-07/pyrotechnik-stadion-fussball-daenemark-loesung

#
Mal ein versucht neutralerer Bericht aus der der Sicht eines UF-Symphatisanten und generellem Pyro-Befürworter..:
Mir fällt es schwer das Geschehene einordnen zu können.
Nach dem Treffen in der Louisa, bei dem seitens Dino noch mal klargestellt wurde, dass allen klar ist was durch die Bewährung auf dem Spiel steht, hätte ich niemals damit gerechnet, dass überhaupt Pyro gezündet wird. (Ich stand im blauem Block unmittelbar hinter denjenigen die zündeten). Nach den ersten Fackeln konnte man schon bereits merken, dass im direkten Umfeld um den aktiven Kern die Stimmung schnell umschlug Richtung Ablehnung, auch von meiner Seite aus. - Ich dachte mir dann aber nun gut die paar Fackeln, wir führen 1:0, halb so wild. Als aber die erste Leuchtspur ins Dach geschossen wurde und anschließend Richtung Unterrang geflogen ist, waren nicht nur Pfiffe aus den roten Blöcken zu hören, sondern auch in unmittelbar die ersten Hasstiraden ausgetauscht worden. Im Bereich von Dino wurde der Support kurz eingestellt, ein paar kurze deutliche Blicke ausgetauscht und dann mim support weitergemacht. Anzumerken ist, dass die Leuchtspur Nicht bewusst in den Unterrang geschossen wurde. Dass das trotzdem generell einfach nur dumm war darauf komme ich noch im wertenden Teil darauf zu sprechen.
Dass die 1. Leuchtspur die Stimmung nachträglich deutlich eingeschränkt hat, brauche ich den Anwesenden ja nicht zu erklären.
Als dann aber gegen Ende hin weitere Fackeln gezündet wurden, obwohl schon klar war, dass nach dieser Leuchtspur der Bogen überspannt war, hat das Fass auch im blauen Block zum Überlaufen gebracht. Spätestens nachdem die 2. Leuchtspur aufs Feld geflogen ist, sind bei allen die Emotionen hochgekocht. Mehrere Jungs sind aus meinem Bereich Richtung demjenigen hingelaufen der das Ding abgefeuert hatte und es gab körperliche Auseinanderaetzungen. Als unmittelbarer Augenzeuge kann ich vergewissern, dass nicht nur bei der übrigen Fanszene blankes Entsetzen herrschte sondern auch bei vielen Einzelnen der UF. Von fassungslosen Blicken bishin zu Kopfschütteln und aggressiven Rufen war alles dabei.
Um es zusammenzufassen für diejenigen die hier munter aus weiter Entfernung schreiben, dass das allgemein geduldet wurde: Nein!
Rückblickend hat das Geschehene die Stimmung negativ beeinflusst, die Euphorie sowas von gedämpft und nicht nur am Donnerstag einen Riss in die Fanszene reingebracht. Ich schließe mich keiner Grundsatzdebatte über Pyro an.
Ich frage mich was da in einem Kopf eines Menschen abgeht, beim Einzug ins fuckin Viertelfinale des Europapokals eine Leuchtspur abzuschießen? Wird wohl unergründet bleiben..
Ich schließe mich aber hier einigen Vorrednern an, dass das nicht mit einfachen Statements oder pro Pyro Artikeln im SAW abgetan werden kann.
Selbst wenn wir nochmal mit einem
blauen Auge davon kommen sollten, ist es an der Zeit der führenden Köpfe der aktiven Szene die richtigen Schlüsse zu ziehen.
Unbeugsam sein ist eine gerade Haltung, die die UF auszeichnet. Das unterstütze ich. Aber ab einem gewissen Punkt muss man einfach das Große Ganze sehen. In unserem Fall, dass unsere Fanszene nach Jahrzehnten endlich wieder Europa erobert. Und wenn es einige Wenige gibt, die der gesamten Fanszene ein Bärendienst erweist, dann gehôren diese Leute aus der Gruppe ausgeschlossen, weil unzurechnungsfähig.  
Und um mal mit dem Gerücht aufzuräurem dass das Atalanta Ultras waren: Nein, das waren sie auch in Rom schon nicht. Bevor hier üble Nachrede betrieben wird, bitte vorher erst informieren. Aber in Zeiten von Fake News ist das kein Wunder dass das auch hier Einzug gefunden hat.
Ps. An die Leute, die grsz. nur diskussionen in schwarz oder weiß führen können- es gibt auch einen Graubereich Innerhalb dem es sich wunderbar argumentieren lässt. Aber diese stupiden reaktionären Aussagen gegen die gesamte UF und pubertäres „ich spende nie wieder was“ -erinnert mich an mein Verhalten im Kindergarten. Diskurs ist immer besser als generelle Ablehnung.

#
Danke, das war ein objektiver und nachvollziehbarer Kommentar aus der UF Szene. Danke dafür und das meine ich ernst.
#
Ich bin schon seid Jahren der Heucheleien der UF97 in des NWK satt.

Am Ende läuft es immer auf das gleiche hinaus: einzelne, Selbstreinigung, Führung wusste von nix bla bla bla....
Jetzt kommen auch wieder langsam gut situierte ausformulierte und vorbereitete Statements, welche die Leute einlullen abholen sollen alles ein wenig relativieren sollen usw....

Es ist das gleiche wie wenn einer glaubt Martin Winterkorn wusste bei vw auch von nix und das „untere Management“ hat alleine gehandelt. Wer’s glaubt....

Was mich aber noch mehr aufregt und auf die Palme bringt ist das Benehmen von Mitgliedern der UF97 in der Kurve ob daheim oder aber vor allem auswärts gegenüber „anderen“ eigenen Fans
Sie nehmen sich das Recht heraus alle anderen zu befehligen und ihnen ihre Meinung als die einzig wahre aufzuzwingen.

Ein paar beispiele:

Halbfinale Schalke im pokal:
Ein mitvierziger macht ein foto von der anzeigetafel Wo das 0:1 aufleuchtet. In dem moment kommen 2 mitglieger schlagen ihm das neue smartphone aus der hand und treten es die treppen runter...

Düsseldorf am Montag: Leute werden teilweise mit Androhung von Gewalt als auch vereinzelt mit Einsatz von schubsen und leichtem treten daran gehindert in den fanblock zu gehen.
Wenn die UF97 boykottieren muss das noch lange nicht für mich gelten.....

Rom Rückspiel:
da würde sich im unteren Teil der der Kurve formiert um gegen die eigenen Fans drauf zu gehen nur weil diese ihre Meinung in Richtung UF97 ausgedrückt haben

Porto Hinspiel:
Es war die Hölle los am Eingang und es hat sich alles gestaut.
Mitglieder von UF97 haben einfach die anderen Eintracht Fans wie selbstverständlich weggeschubst und sind direkt zum Eingang weil sie ja ultras sind und quasi Vorrang haben....

Solche Beispiele gibt es kn den letzten Jahren zu tausenden und sie alle zeigen welches Gedankengut die Jungs und auch teilweise Mädels in sich tragen und was sie vom Rest halten und welche Selbstverständlichkeiten für sie gelten.

Ich als Vielfahrer und früherer allesfahrer nehme mir hier schon das Recht es zu beurteilen und mir Meine Meinung dazu zu bilden, bevor mir jetzt einer kommt woher ich das wissen will.

Und ich kenne noch etliche die das genau so wahrnehmen und erfahren....
#
Mal ein versucht neutralerer Bericht aus der der Sicht eines UF-Symphatisanten und generellem Pyro-Befürworter..:
Mir fällt es schwer das Geschehene einordnen zu können.
Nach dem Treffen in der Louisa, bei dem seitens Dino noch mal klargestellt wurde, dass allen klar ist was durch die Bewährung auf dem Spiel steht, hätte ich niemals damit gerechnet, dass überhaupt Pyro gezündet wird. (Ich stand im blauem Block unmittelbar hinter denjenigen die zündeten). Nach den ersten Fackeln konnte man schon bereits merken, dass im direkten Umfeld um den aktiven Kern die Stimmung schnell umschlug Richtung Ablehnung, auch von meiner Seite aus. - Ich dachte mir dann aber nun gut die paar Fackeln, wir führen 1:0, halb so wild. Als aber die erste Leuchtspur ins Dach geschossen wurde und anschließend Richtung Unterrang geflogen ist, waren nicht nur Pfiffe aus den roten Blöcken zu hören, sondern auch in unmittelbar die ersten Hasstiraden ausgetauscht worden. Im Bereich von Dino wurde der Support kurz eingestellt, ein paar kurze deutliche Blicke ausgetauscht und dann mim support weitergemacht. Anzumerken ist, dass die Leuchtspur Nicht bewusst in den Unterrang geschossen wurde. Dass das trotzdem generell einfach nur dumm war darauf komme ich noch im wertenden Teil darauf zu sprechen.
Dass die 1. Leuchtspur die Stimmung nachträglich deutlich eingeschränkt hat, brauche ich den Anwesenden ja nicht zu erklären.
Als dann aber gegen Ende hin weitere Fackeln gezündet wurden, obwohl schon klar war, dass nach dieser Leuchtspur der Bogen überspannt war, hat das Fass auch im blauen Block zum Überlaufen gebracht. Spätestens nachdem die 2. Leuchtspur aufs Feld geflogen ist, sind bei allen die Emotionen hochgekocht. Mehrere Jungs sind aus meinem Bereich Richtung demjenigen hingelaufen der das Ding abgefeuert hatte und es gab körperliche Auseinanderaetzungen. Als unmittelbarer Augenzeuge kann ich vergewissern, dass nicht nur bei der übrigen Fanszene blankes Entsetzen herrschte sondern auch bei vielen Einzelnen der UF. Von fassungslosen Blicken bishin zu Kopfschütteln und aggressiven Rufen war alles dabei.
Um es zusammenzufassen für diejenigen die hier munter aus weiter Entfernung schreiben, dass das allgemein geduldet wurde: Nein!
Rückblickend hat das Geschehene die Stimmung negativ beeinflusst, die Euphorie sowas von gedämpft und nicht nur am Donnerstag einen Riss in die Fanszene reingebracht. Ich schließe mich keiner Grundsatzdebatte über Pyro an.
Ich frage mich was da in einem Kopf eines Menschen abgeht, beim Einzug ins fuckin Viertelfinale des Europapokals eine Leuchtspur abzuschießen? Wird wohl unergründet bleiben..
Ich schließe mich aber hier einigen Vorrednern an, dass das nicht mit einfachen Statements oder pro Pyro Artikeln im SAW abgetan werden kann.
Selbst wenn wir nochmal mit einem
blauen Auge davon kommen sollten, ist es an der Zeit der führenden Köpfe der aktiven Szene die richtigen Schlüsse zu ziehen.
Unbeugsam sein ist eine gerade Haltung, die die UF auszeichnet. Das unterstütze ich. Aber ab einem gewissen Punkt muss man einfach das Große Ganze sehen. In unserem Fall, dass unsere Fanszene nach Jahrzehnten endlich wieder Europa erobert. Und wenn es einige Wenige gibt, die der gesamten Fanszene ein Bärendienst erweist, dann gehôren diese Leute aus der Gruppe ausgeschlossen, weil unzurechnungsfähig.  
Und um mal mit dem Gerücht aufzuräurem dass das Atalanta Ultras waren: Nein, das waren sie auch in Rom schon nicht. Bevor hier üble Nachrede betrieben wird, bitte vorher erst informieren. Aber in Zeiten von Fake News ist das kein Wunder dass das auch hier Einzug gefunden hat.
Ps. An die Leute, die grsz. nur diskussionen in schwarz oder weiß führen können- es gibt auch einen Graubereich Innerhalb dem es sich wunderbar argumentieren lässt. Aber diese stupiden reaktionären Aussagen gegen die gesamte UF und pubertäres „ich spende nie wieder was“ -erinnert mich an mein Verhalten im Kindergarten. Diskurs ist immer besser als generelle Ablehnung.

#
Never_Surrender schrieb:

Nach dem Treffen in der Louisa, bei dem seitens Dino noch mal klargestellt wurde, dass allen klar ist was durch die Bewährung auf dem Spiel steht, hätte ich niemals damit gerechnet, dass überhaupt Pyro gezündet wird

Ich war auch davon überzeugt, dass die Ultras die Finger still halten würden.
Leider hat die Ansage nicht jeder verstanden oder, und das ist die wahrscheinlichere Variante, es hat die Deppen einfach nicht interessiert.

Inzwischen sind wir an einem Punkt, wo es nicht mehr reicht zu sagen "wir waren dagegen", jetzt ist die Zeit gekommen, wo man aktiv diese schwarzen Schafe ausgrenzen muss.

Eine Sperre bedeutet ja nicht nur, dass es im nächsten Spiel keine Karten gibt, es wird auch bei künftigen Spielen schwerer, ein größeres Kontingent auszuhandeln.

Und genau darum müssen die Ultras jetzt Farbe bekennen und klar machen, was ihnen wichtiger ist - die Eintracht oder ein paar Idioten zu schützen, die sich nicht einmal an die Vorgaben der Ultras halten.
#
https://www.faszination-fankurve.de/index.php?head=Warum-die-UEFA-die-SGE-Fans-nicht-ausschliessen-sollte&folder=sites&site=news_detail&news_id=19940

Eigentlich ein ganz guter Kommentar und auch ein wünschenswerter..äh..Wunsch, aber mir fehlt ein bisschen der Hinweis auf die Verantwortlichkeit der Fangruppen. Überall wird doch dazu aufgefordert nicht weg zu gucken und Menschen, die zivil Courage zeigen werden richtigerweise gefeiert - warum nicht das gleiche Prinzip auf die Pyrospinner anwenden? Zumindest bei UEFA Spielen wäre das wünschenswert.
#
Der Diskurs läuft seit Jahren, Ergebnis bekannt, irgendwann ist dann auch die Geduld der "Eventfans" am Ende.
Das Leute angepisst reagieren wenn ihnen "etwas weg genommen wird" kann man doch überall in der Gesellschaft beobachten. Mitunter wird das ja ganz nach "divide et impera" von der Politik ausgenutzt hab ich munkeln hören, aber das nur am Rande.
Die ..hum..aktive Fanszene hat "leicht angepisst" reagiert als man ihnen das Recht auf Pyro weggenommen hat, also sollte für den Unmut, der jetzt bei einer möglichen Auswärtssperre gegen Lissabon im speziellen ausbricht und sich aufgrund der Konsequenzen  für den Verein in den letzten Jahren im allgemeinen aufgestaut hat, doch absolutes Verständnis vorhanden sein - am End funktioniert es auf beiden Seiten nach den exakt selben Prinzipien.
Ich habe es weiter vorne schon mal geschrieben: Es gibt in Deutschland ein Demonstrationsrecht, das man nutzen kann oder halt auch nicht.
Wenn man über Jahre darauf besteht, dies nicht zu tun, ohne sich zu fragen, ob mangelnde Akzeptanz in der Breite und seitens der Obrigkeit möglicherweise auch darin begründet liegen könnten, dass man eben darauf besteht in Permanenz gegen gültiges Recht verstoßen zu müssen, statt sich der Wege zu bedienen, die einem unsere ..ich nenn's mal aus Sympathie noch Demokratie, anbietet, sollte man sich nicht wundern, wenn irgendwann die Sympathien für den "aktiven Fan Block" als Ganzes schwinden. Ich für meinen Teil werde jetzt auch erst mal nicht mehr spenden, bis ein deutliches Zeichen in die Richtung kommt, dass wir im Stadion ALLE in einem Boot sitzen und die einzelnen Vollidioten im 40er auf Teufel komm raus gedeckt wird.

achja, zur Frage nach der kalten Pyro:

https://www.zeit.de/sport/2017-07/pyrotechnik-stadion-fussball-daenemark-loesung

#
Danke für den Artikel!

Jetzt stell ich mir nur noch ernsthaft die Frage: liebe Ultras! Wo ist also das Problem?
Ihr könnt euren Spaß haben und das Umfeld wird nich gefährdet. Vermutlich liegt aber genau da das Problem bei euch.

Vielleicht sollte sich mal der eine oder andere Verantwortliche von euch mit der Ultra-Szene von Bröndby zusammensetzen. Stichwort: Horizonterweiterung!


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!