Diskussionsthread - Ereignisse abseits des Sports beim Auswärtsspiel in Mailand.

#
adleraner schrieb:

luckyfan schrieb:

habe ich nicht den Eindruck, dass da auch nur einer dabei ist, der wirklich was im Kopf hat und nachdenkt. Zumindest kein Verantwortlicher und einige Mitglieder ja sowieso nicht.

Das wiederum stimmt so überhaupt nicht...

Die Jungs sind durch die Bank weg ziemlich clever teilweise sehr intelligent!
viele haben haben akademische Grade und viele sind dabei diese zu erreichen.

Das alles gepaart halt mit der  eigenen Weltanschauung bringt eben die verschiedensten Sachen and Tageslicht von Support über Choreo über verschieben von Grenzen über Pyro usw usw

Aber das die Jungs nix im Kopf hätten kann ich so nixht stehen lassen !


Dann muss man halt eben davon sprechen, dass viele dort unter erheblichen, psychologischen Störungen zu leiden haben. Egal ob Diktatoren, Schwerverbracher, Politiker oder Unternehmensvorstände, alle waren sie hochintelligent, hatten akademische Grade und Titel, waren und sind jedoch extrem narzistisch veranlagt.

Das kann man auch ganz klar bei Äußerungen aus der Führungsriege der Ultras immer wieder erkennen. Viel Unterschied beim verhalten der Ultras und den von ihnen oftmals kritisierten Politikern, wie Beuth, Jäger und Co. sehe ich da nicht mehr.

Selbstidealisierung, Verachtung gegenüber anderen, die eigene Fehlbarkeit wird ausgeschlossen, null Selbstreflektion usw.... die gehören schlicht und einfach in Behandlung.
#
BRB schrieb:

Selbstidealisierung, Verachtung gegenüber anderen, die eigene Fehlbarkeit wird ausgeschlossen, null Selbstreflektion usw....

Menschen sind eben sehr einfach gestrickte Wesen. Maßstäbe die für andere gelten, gelten für einen selber eben nicht ... Ganz einfache Sachlage, die in allen Lebenslagen zu sehen ist.
#
Es gibt in der Tat einige Arschlöcher auf den Rängen, die sich einfach mehr Rechte herausnehmen, als andere oder sich einfach scheiße verhalten. Ich hatte da auch schon meine Erfahrungen machen dürfen, aber in meinen Fällen waren es keine Ultras (homophobe Lieder in der Bahn, Vordrängeln an Essensständen mit Gewaltandrohung etc.). Insofern sollte man mit Pauschalierungen immer vorsichtig sein.

Zum Thema: Den meisten war klar, dass nach Rom nichts mehr passieren durfte, denn der Zusammenhalt der Kurve stand auf dem Spiel. Dieser Zusammenhalt scheint nun erstmal keinen Bestand mehr zu haben. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass es so dumme Menschen in unseren Reihen gibt. Im Fall der Leuchtspurtäter handelt es sich zudem einfach nur um Kriminelle, da gefährliche Körperverletzungen ohne Skrupel billigend in Kauf genommen werden.

Das kann sehr wahrscheinlich nicht im Sinne der aktiven Fans gewesen sein, es zeigt aber sehr deutlich, dass man die Hardliner, denen es definitiv nicht um die Eintracht gehen kann, sondern denen Selbstdarstellerei sehr viel wichtiger zu sein scheint, nicht im Griff hat. Ich kann mir kaum noch ein Szenario vorstellen, wie man seinem Verein noch mehr schaden kann, als geschehen. „Ihr seid scheiße, wie der OFC“, passt hier im Grunde noch nicht mal, da es keinen Offenbacher geben wird, der der Eintracht ein solches Ausmaß an Schaden zufügen wird können oder je zugefügt hat.

Ich bin wirklich auf die Reaktion gespannt.

An die Jungs, die die Verantwortung tragen: Stellt euch! Ggf. kann so etwas Schaden von unserer Eintracht genommen werden.

Pyros, die die Hand nicht verlassen, sind meiner Ansicht nach, nicht das wirkliche Problem, solange man nicht gerade unter Bewährung steht und einzigartige Erlebnisse verbaut werden können. Viele in der Kurve haben nicht grundsätzlich etwas gegen Pyros, solange andere dadurch nicht zu Schaden kommen (mich mit eingeschlossen). Aber Pyros sind in der jetzigen Situation ein absolutes NoGo gewesen. Für Pyros, Böller oder Leuchtspur, die auf Menschen geworfen oder geschossen werden, wird es in unserer sehr heterogenen Kurve noch nicht mal von einer „echten“ Minderheit Unterstützung bzw. Toleranz geben. Und wer glaubt, sich über alle und alles hinwegsetzen zu können/ dürfen, sollte sich ganz schnell eine andere Spielwiese suchen.


#
Aceton-Adler schrieb:

Es gibt in der Tat einige Arschlöcher auf den Rängen, die sich einfach mehr Rechte herausnehmen, als andere oder sich einfach scheiße verhalten. Ich hatte da auch schon meine Erfahrungen machen dürfen, aber in meinen Fällen waren es keine Ultras (homophobe Lieder in der Bahn, Vordrängeln an Essensständen mit Gewaltandrohung etc.). Insofern sollte man mit Pauschalierungen immer vorsichtig sein.

Zum Thema: Den meisten war klar, dass nach Rom nichts mehr passieren durfte, denn der Zusammenhalt der Kurve stand auf dem Spiel. Dieser Zusammenhalt scheint nun erstmal keinen Bestand mehr zu haben. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass es so dumme Menschen in unseren Reihen gibt. Im Fall der Leuchtspurtäter handelt es sich zudem einfach nur um Kriminelle, da gefährliche Körperverletzungen ohne Skrupel billigend in Kauf genommen werden.

Das kann sehr wahrscheinlich nicht im Sinne der aktiven Fans gewesen sein, es zeigt aber sehr deutlich, dass man die Hardliner, denen es definitiv nicht um die Eintracht gehen kann, sondern denen Selbstdarstellerei sehr viel wichtiger zu sein scheint, nicht im Griff hat. Ich kann mir kaum noch ein Szenario vorstellen, wie man seinem Verein noch mehr schaden kann, als geschehen. „Ihr seid scheiße, wie der OFC“, passt hier im Grunde noch nicht mal, da es keinen Offenbacher geben wird, der der Eintracht ein solches Ausmaß an Schaden zufügen wird können oder je zugefügt hat.

Ich bin wirklich auf die Reaktion gespannt.

An die Jungs, die die Verantwortung tragen: Stellt euch! Ggf. kann so etwas Schaden von unserer Eintracht genommen werden.

Pyros, die die Hand nicht verlassen, sind meiner Ansicht nach, nicht das wirkliche Problem, solange man nicht gerade unter Bewährung steht und einzigartige Erlebnisse verbaut werden können. Viele in der Kurve haben nicht grundsätzlich etwas gegen Pyros, solange andere dadurch nicht zu Schaden kommen (mich mit eingeschlossen). Aber Pyros sind in der jetzigen Situation ein absolutes NoGo gewesen. Für Pyros, Böller oder Leuchtspur, die auf Menschen geworfen oder geschossen werden, wird es in unserer sehr heterogenen Kurve noch nicht mal von einer „echten“ Minderheit Unterstützung bzw. Toleranz geben. Und wer glaubt, sich über alle und alles hinwegsetzen zu können/ dürfen, sollte sich ganz schnell eine andere Spielwiese suchen.



Solange sie meiner Eintracht schaden habe ich grundsätzlich was gegen Pyros... sobald sie erlaubt sind... nenne ich sie Geile ScheisXe. Aber vorher net.
#
Aceton-Adler schrieb:

Es gibt in der Tat einige Arschlöcher auf den Rängen, die sich einfach mehr Rechte herausnehmen, als andere oder sich einfach scheiße verhalten. Ich hatte da auch schon meine Erfahrungen machen dürfen, aber in meinen Fällen waren es keine Ultras (homophobe Lieder in der Bahn, Vordrängeln an Essensständen mit Gewaltandrohung etc.). Insofern sollte man mit Pauschalierungen immer vorsichtig sein.

Zum Thema: Den meisten war klar, dass nach Rom nichts mehr passieren durfte, denn der Zusammenhalt der Kurve stand auf dem Spiel. Dieser Zusammenhalt scheint nun erstmal keinen Bestand mehr zu haben. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass es so dumme Menschen in unseren Reihen gibt. Im Fall der Leuchtspurtäter handelt es sich zudem einfach nur um Kriminelle, da gefährliche Körperverletzungen ohne Skrupel billigend in Kauf genommen werden.

Das kann sehr wahrscheinlich nicht im Sinne der aktiven Fans gewesen sein, es zeigt aber sehr deutlich, dass man die Hardliner, denen es definitiv nicht um die Eintracht gehen kann, sondern denen Selbstdarstellerei sehr viel wichtiger zu sein scheint, nicht im Griff hat. Ich kann mir kaum noch ein Szenario vorstellen, wie man seinem Verein noch mehr schaden kann, als geschehen. „Ihr seid scheiße, wie der OFC“, passt hier im Grunde noch nicht mal, da es keinen Offenbacher geben wird, der der Eintracht ein solches Ausmaß an Schaden zufügen wird können oder je zugefügt hat.

Ich bin wirklich auf die Reaktion gespannt.

An die Jungs, die die Verantwortung tragen: Stellt euch! Ggf. kann so etwas Schaden von unserer Eintracht genommen werden.

Pyros, die die Hand nicht verlassen, sind meiner Ansicht nach, nicht das wirkliche Problem, solange man nicht gerade unter Bewährung steht und einzigartige Erlebnisse verbaut werden können. Viele in der Kurve haben nicht grundsätzlich etwas gegen Pyros, solange andere dadurch nicht zu Schaden kommen (mich mit eingeschlossen). Aber Pyros sind in der jetzigen Situation ein absolutes NoGo gewesen. Für Pyros, Böller oder Leuchtspur, die auf Menschen geworfen oder geschossen werden, wird es in unserer sehr heterogenen Kurve noch nicht mal von einer „echten“ Minderheit Unterstützung bzw. Toleranz geben. Und wer glaubt, sich über alle und alles hinwegsetzen zu können/ dürfen, sollte sich ganz schnell eine andere Spielwiese suchen.



Solange sie meiner Eintracht schaden habe ich grundsätzlich was gegen Pyros... sobald sie erlaubt sind... nenne ich sie Geile ScheisXe. Aber vorher net.
#
Vael schrieb:

Aceton-Adler schrieb:

Es gibt in der Tat einige Arschlöcher auf den Rängen, die sich einfach mehr Rechte herausnehmen, als andere oder sich einfach scheiße verhalten. Ich hatte da auch schon meine Erfahrungen machen dürfen, aber in meinen Fällen waren es keine Ultras (homophobe Lieder in der Bahn, Vordrängeln an Essensständen mit Gewaltandrohung etc.). Insofern sollte man mit Pauschalierungen immer vorsichtig sein.

Zum Thema: Den meisten war klar, dass nach Rom nichts mehr passieren durfte, denn der Zusammenhalt der Kurve stand auf dem Spiel. Dieser Zusammenhalt scheint nun erstmal keinen Bestand mehr zu haben. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass es so dumme Menschen in unseren Reihen gibt. Im Fall der Leuchtspurtäter handelt es sich zudem einfach nur um Kriminelle, da gefährliche Körperverletzungen ohne Skrupel billigend in Kauf genommen werden.

Das kann sehr wahrscheinlich nicht im Sinne der aktiven Fans gewesen sein, es zeigt aber sehr deutlich, dass man die Hardliner, denen es definitiv nicht um die Eintracht gehen kann, sondern denen Selbstdarstellerei sehr viel wichtiger zu sein scheint, nicht im Griff hat. Ich kann mir kaum noch ein Szenario vorstellen, wie man seinem Verein noch mehr schaden kann, als geschehen. „Ihr seid scheiße, wie der OFC“, passt hier im Grunde noch nicht mal, da es keinen Offenbacher geben wird, der der Eintracht ein solches Ausmaß an Schaden zufügen wird können oder je zugefügt hat.

Ich bin wirklich auf die Reaktion gespannt.

An die Jungs, die die Verantwortung tragen: Stellt euch! Ggf. kann so etwas Schaden von unserer Eintracht genommen werden.

Pyros, die die Hand nicht verlassen, sind meiner Ansicht nach, nicht das wirkliche Problem, solange man nicht gerade unter Bewährung steht und einzigartige Erlebnisse verbaut werden können. Viele in der Kurve haben nicht grundsätzlich etwas gegen Pyros, solange andere dadurch nicht zu Schaden kommen (mich mit eingeschlossen). Aber Pyros sind in der jetzigen Situation ein absolutes NoGo gewesen. Für Pyros, Böller oder Leuchtspur, die auf Menschen geworfen oder geschossen werden, wird es in unserer sehr heterogenen Kurve noch nicht mal von einer „echten“ Minderheit Unterstützung bzw. Toleranz geben. Und wer glaubt, sich über alle und alles hinwegsetzen zu können/ dürfen, sollte sich ganz schnell eine andere Spielwiese suchen.



Solange sie meiner Eintracht schaden habe ich grundsätzlich was gegen Pyros... sobald sie erlaubt sind... nenne ich sie Geile ScheisXe. Aber vorher net.


Dann hast du also nicht "grundsätzlich" etwas gegen Pyro

Aber im Ernst, ich habe verstanden, was du meinst, bin da "grundsätzlich" bei.
#
Vael schrieb:

Aceton-Adler schrieb:

Es gibt in der Tat einige Arschlöcher auf den Rängen, die sich einfach mehr Rechte herausnehmen, als andere oder sich einfach scheiße verhalten. Ich hatte da auch schon meine Erfahrungen machen dürfen, aber in meinen Fällen waren es keine Ultras (homophobe Lieder in der Bahn, Vordrängeln an Essensständen mit Gewaltandrohung etc.). Insofern sollte man mit Pauschalierungen immer vorsichtig sein.

Zum Thema: Den meisten war klar, dass nach Rom nichts mehr passieren durfte, denn der Zusammenhalt der Kurve stand auf dem Spiel. Dieser Zusammenhalt scheint nun erstmal keinen Bestand mehr zu haben. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass es so dumme Menschen in unseren Reihen gibt. Im Fall der Leuchtspurtäter handelt es sich zudem einfach nur um Kriminelle, da gefährliche Körperverletzungen ohne Skrupel billigend in Kauf genommen werden.

Das kann sehr wahrscheinlich nicht im Sinne der aktiven Fans gewesen sein, es zeigt aber sehr deutlich, dass man die Hardliner, denen es definitiv nicht um die Eintracht gehen kann, sondern denen Selbstdarstellerei sehr viel wichtiger zu sein scheint, nicht im Griff hat. Ich kann mir kaum noch ein Szenario vorstellen, wie man seinem Verein noch mehr schaden kann, als geschehen. „Ihr seid scheiße, wie der OFC“, passt hier im Grunde noch nicht mal, da es keinen Offenbacher geben wird, der der Eintracht ein solches Ausmaß an Schaden zufügen wird können oder je zugefügt hat.

Ich bin wirklich auf die Reaktion gespannt.

An die Jungs, die die Verantwortung tragen: Stellt euch! Ggf. kann so etwas Schaden von unserer Eintracht genommen werden.

Pyros, die die Hand nicht verlassen, sind meiner Ansicht nach, nicht das wirkliche Problem, solange man nicht gerade unter Bewährung steht und einzigartige Erlebnisse verbaut werden können. Viele in der Kurve haben nicht grundsätzlich etwas gegen Pyros, solange andere dadurch nicht zu Schaden kommen (mich mit eingeschlossen). Aber Pyros sind in der jetzigen Situation ein absolutes NoGo gewesen. Für Pyros, Böller oder Leuchtspur, die auf Menschen geworfen oder geschossen werden, wird es in unserer sehr heterogenen Kurve noch nicht mal von einer „echten“ Minderheit Unterstützung bzw. Toleranz geben. Und wer glaubt, sich über alle und alles hinwegsetzen zu können/ dürfen, sollte sich ganz schnell eine andere Spielwiese suchen.



Solange sie meiner Eintracht schaden habe ich grundsätzlich was gegen Pyros... sobald sie erlaubt sind... nenne ich sie Geile ScheisXe. Aber vorher net.


Dann hast du also nicht "grundsätzlich" etwas gegen Pyro

Aber im Ernst, ich habe verstanden, was du meinst, bin da "grundsätzlich" bei.
#
Aceton-Adler schrieb:

Vael schrieb:

Aceton-Adler schrieb:

Es gibt in der Tat einige Arschlöcher auf den Rängen, die sich einfach mehr Rechte herausnehmen, als andere oder sich einfach scheiße verhalten. Ich hatte da auch schon meine Erfahrungen machen dürfen, aber in meinen Fällen waren es keine Ultras (homophobe Lieder in der Bahn, Vordrängeln an Essensständen mit Gewaltandrohung etc.). Insofern sollte man mit Pauschalierungen immer vorsichtig sein.

Zum Thema: Den meisten war klar, dass nach Rom nichts mehr passieren durfte, denn der Zusammenhalt der Kurve stand auf dem Spiel. Dieser Zusammenhalt scheint nun erstmal keinen Bestand mehr zu haben. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass es so dumme Menschen in unseren Reihen gibt. Im Fall der Leuchtspurtäter handelt es sich zudem einfach nur um Kriminelle, da gefährliche Körperverletzungen ohne Skrupel billigend in Kauf genommen werden.

Das kann sehr wahrscheinlich nicht im Sinne der aktiven Fans gewesen sein, es zeigt aber sehr deutlich, dass man die Hardliner, denen es definitiv nicht um die Eintracht gehen kann, sondern denen Selbstdarstellerei sehr viel wichtiger zu sein scheint, nicht im Griff hat. Ich kann mir kaum noch ein Szenario vorstellen, wie man seinem Verein noch mehr schaden kann, als geschehen. „Ihr seid scheiße, wie der OFC“, passt hier im Grunde noch nicht mal, da es keinen Offenbacher geben wird, der der Eintracht ein solches Ausmaß an Schaden zufügen wird können oder je zugefügt hat.

Ich bin wirklich auf die Reaktion gespannt.

An die Jungs, die die Verantwortung tragen: Stellt euch! Ggf. kann so etwas Schaden von unserer Eintracht genommen werden.

Pyros, die die Hand nicht verlassen, sind meiner Ansicht nach, nicht das wirkliche Problem, solange man nicht gerade unter Bewährung steht und einzigartige Erlebnisse verbaut werden können. Viele in der Kurve haben nicht grundsätzlich etwas gegen Pyros, solange andere dadurch nicht zu Schaden kommen (mich mit eingeschlossen). Aber Pyros sind in der jetzigen Situation ein absolutes NoGo gewesen. Für Pyros, Böller oder Leuchtspur, die auf Menschen geworfen oder geschossen werden, wird es in unserer sehr heterogenen Kurve noch nicht mal von einer „echten“ Minderheit Unterstützung bzw. Toleranz geben. Und wer glaubt, sich über alle und alles hinwegsetzen zu können/ dürfen, sollte sich ganz schnell eine andere Spielwiese suchen.



Solange sie meiner Eintracht schaden habe ich grundsätzlich was gegen Pyros... sobald sie erlaubt sind... nenne ich sie Geile ScheisXe. Aber vorher net.


Dann hast du also nicht "grundsätzlich" etwas gegen Pyro

Aber im Ernst, ich habe verstanden, was du meinst, bin da "grundsätzlich" bei.


Ich finde Pyro verdammt beeindruckend, kann mich noch an die tollen Abende im alten Waldstadion auf der GG erinnern, sah wirklich toll aus. Aber die SGE zahlt einfach zuviel an Strafen, dazu der Imageschaden bei den scheiß Sponsoren die wir leidlicherweise brauchen....

Wie gesagt, ich hab nix gegen Pyro, absolut nicht, aber sie is halt verboten und schadet meiner SGE.

Aber ich sehe wir beide verstehen uns.
#
Also, ich gehe wegen dem Fußball ins Stadion.
#
Also, ich gehe wegen dem Fußball ins Stadion.
#
Leider ist das nicht bei allen der Hauptgrund. Wenn das so wäre, hätten wir jetzt diesen Thread nicht. Zumindest nicht in diesem Ausmaß!
#
Also, ich gehe wegen dem Fußball ins Stadion.
#
Gabor1 schrieb:

Also, ich gehe wegen dem Fußball ins Stadion.

Das ist genau das Problem. Der Fußball ist so einem Event mutiert. Und zwar nicht nur weil das die Sponsoren und die Vereine das so wollen, sondern vor allem die Fans machen mittlerweile ein Event daraus.

Ich bin auch noch so ein alter verpappter Fan, der rein wegen des Fußballs ins Stadion geht. Anfeuerung, Stimmung usw. alles gut, der Eventcharakter mit den Choreos, geführtem Singesang und eben die Fackeln das brauche ich alles nicht. Aber das ist der Lauf der Zeit. Die jüngeren bringe neue Dinge mit rein, prinzipiell ist das meistens auch gut. In diesem Fall allerdings nicht.

Und irgendwie verstehe ich eins nicht, es scheint ja auch überall Usus zu sein dass eine Gruppe von nicht mal 3 % aller Fans im Stadion mehr zu den Abläufen zu bestimmen hat als alle anderen. Die entscheiden das Fackeln in Ihrer Nähe erlaubt sind und dann haben das alle andern zu schlucken. Vollkommen egal mit welchen Konsequenzen für alle. Und ob da jetzt noch ein imaginärer Onon dazu kommt oder nicht ist vollkommen wurscht, es zeigt nur sehr deutlich die absolute Borniertheit einer Gruppe die sich für was besonderes hält.

Gruß
tobago
#
Wir können hier wieder hin und her diskutieren über Pyro toll nicht toll,gefährlich nicht gefährlich und was weiß ich noch alles.....
Fakt ist,es gab die letzte Warnung.
2 Jahre auf Bewährung.
Selbst der letzte Dödel hat mitbekommen das Geisterspiel droht.
Und das hat die Typen 0 interessiert.
Auf Kosten von Selbstdarstellung auf Eintracht und die anderen Fans geschissen.Irgendwann ist dann mal gut mit in Schutz nehmen,hofiert werden vom Verein,Dialog und Spenden etc....
#
So, zunächst zur Wertung der Aktionen in Mailand:
Sackdämlich, ein NoGo, und ehrlich gesagt, bin ich erschrocken, dass das nach klaren Ansagen und in unserer Situation passieren konnte.
Und zwar vor allem natürlich die Leuchtspur (abgesehen davon, dass das gefährlich ist).
Ich glaube, ganz ehrlich, die paar Fackeln würden keine Aufhebung der Bewährung herbeiführen. Das waren wirklich nicht viele.
Auch, wenn es in unserer Situation nicht besonders klug war.

Danke auch an die Schilderung der Erlebnisse aus dem Block der UF.
Ja, alles nicht nur schwarz und weiß, sondern auch viel grau.

Erschreckend finde ich allerdings (wobei das beim Thema Pyro oft so ist), wie repressiv, reaktionär und in ganz eigentümlicher Weise hier Leute schreiben.
Bodyscanner, Ganzkörperkontrollen, Sippenhaft, Hundertschaften in die Kurve, Pyromanen die Tribüne runter werfen, Zündlern Bengalos in die Hose stecken, alle von UF sind dumm, sollen lebenslang Stadionverbot bekommen, früher war alles besser usw usf.

Die AfD könnte es vielleicht besser formulieren, die Forderungen entsprechen aber zu 100% ihren Vorstellungen von Law and Order.
Ganz schlimm.

Im übrigen sehe ich es wie eine verschwindend kleine Minderheit:
Es wird nur über den Diskurs gehen und eine Auseinandersetzung innerhalb der aktiven Fanszene, wie man dem begegnen kann.

Und ja, Kollektivstrafen sind Ausdruck der Ohnmacht der Verbände einerseits, und andererseits der Versuch, die Fanszenen zu spalten.
Man muss abwarten, wie sich Mailand auf unsere Fanszene auswirkt.
Eine derartige Spaltung wie von einigen hier beschrieben, kann ich so nicht feststellen als Status Quo.
Da gibt es Austausch, gemeinsame Aktionen, gegenseitige Hilfe und mehr.

Aber das beurteilt wohl jeder ein bisschen anders.
#
Bodyscanner, Sippenhaft, das kannst alles vergessen. Der DFB sollte Pyro legalisieren und einen Familien Pyrospaßtag einführen, an dem jeder am Eingang eine in die Hand bekommt, ähnlich wie bei Klatschpappen. Dann gibt es auf dem Platz eine vom DFB durchgeführte Pyrochoreo in Grün und Grindel dankt den Fans über den Stadionwürfel für ihren bedingungslosen Einsatz für die Legalisierung. Abgerundet wird das ganze mit einem Peter Beuth Instagram Post aus dem Urlaub mit einer Fackel in der Hand: "Heute sind wir alle Ultras".

Zack wäre Schluss mit dem Spuk.
#
So, zunächst zur Wertung der Aktionen in Mailand:
Sackdämlich, ein NoGo, und ehrlich gesagt, bin ich erschrocken, dass das nach klaren Ansagen und in unserer Situation passieren konnte.
Und zwar vor allem natürlich die Leuchtspur (abgesehen davon, dass das gefährlich ist).
Ich glaube, ganz ehrlich, die paar Fackeln würden keine Aufhebung der Bewährung herbeiführen. Das waren wirklich nicht viele.
Auch, wenn es in unserer Situation nicht besonders klug war.

Danke auch an die Schilderung der Erlebnisse aus dem Block der UF.
Ja, alles nicht nur schwarz und weiß, sondern auch viel grau.

Erschreckend finde ich allerdings (wobei das beim Thema Pyro oft so ist), wie repressiv, reaktionär und in ganz eigentümlicher Weise hier Leute schreiben.
Bodyscanner, Ganzkörperkontrollen, Sippenhaft, Hundertschaften in die Kurve, Pyromanen die Tribüne runter werfen, Zündlern Bengalos in die Hose stecken, alle von UF sind dumm, sollen lebenslang Stadionverbot bekommen, früher war alles besser usw usf.

Die AfD könnte es vielleicht besser formulieren, die Forderungen entsprechen aber zu 100% ihren Vorstellungen von Law and Order.
Ganz schlimm.

Im übrigen sehe ich es wie eine verschwindend kleine Minderheit:
Es wird nur über den Diskurs gehen und eine Auseinandersetzung innerhalb der aktiven Fanszene, wie man dem begegnen kann.

Und ja, Kollektivstrafen sind Ausdruck der Ohnmacht der Verbände einerseits, und andererseits der Versuch, die Fanszenen zu spalten.
Man muss abwarten, wie sich Mailand auf unsere Fanszene auswirkt.
Eine derartige Spaltung wie von einigen hier beschrieben, kann ich so nicht feststellen als Status Quo.
Da gibt es Austausch, gemeinsame Aktionen, gegenseitige Hilfe und mehr.

Aber das beurteilt wohl jeder ein bisschen anders.
#
reggaetyp schrieb:

Und ja, Kollektivstrafen sind Ausdruck der Ohnmacht der Verbände einerseits, und andererseits der Versuch, die Fanszenen zu spalten.
Man muss abwarten, wie sich Mailand auf unsere Fanszene auswirkt.
Eine derartige Spaltung wie von einigen hier beschrieben, kann ich so nicht feststellen als Status Quo.
Da gibt es Austausch, gemeinsame Aktionen, gegenseitige Hilfe und mehr.

Aber das beurteilt wohl jeder ein bisschen ander


Ich habe schon desöfteren gelesen, das die Verbände die Fanszenen spalten möchten. Gibt es hierfür irgendwelche Belege?

Aktuell sehe ich es so, dass diejenigen die sich erlauben andere mit in den Abgrund zu reißen (so drücke ich es aus, wenn das wichtigste Spiel seit Dekaden auswärts nicht gesehen werden kann) die Fanszene schon seit Jahren strapazieren, immer mit den gleichen Aktionen. Irgendwann ist das Faß übergelaufen und der Großteil wendet sich ab. Es kann durchaus sein, dass Mailand respektive die daraus sicherlich resultierende Strafe genau der Tropfen ist. Das Glück bisher war für die Zündler, dass die Mehrheit der Fans noch wesentlich heterogener ist als bspw. die Ultras und ultranahen Bewegungen und für Protest so nicht zusammenkommt. Es gibt über 270 Fanclubs und massenhaft private Dauerkartenbesitzer, die bringt man so einfach nicht zusammen.

Ansonsten bin ich bei Dir, diese plakativen und reaktionären Vorschläge mit Ganzkörperscanner und noch mehr Staatsmacht halte ich ebenfalls für vollkommen deplaziert.
#
Ich habe für mich beschlossen, dass ich mich nicht mehr aktiv an den Choreos beteilige.
Wenn das alle machen, die die Aktion in Mailand und das dazugehörige Verhalten der UF97 nicht gut finden, kann man evtl. zumindest optisch ein Zeichen setzen.

Mehr kann ich als Individuum nicht machen, auch wenn ich bezweifle, dass es irgendjemandem auffällt - geschweige denn interessiert.

#
Nur um das mal klarzustellen: Ich bin kein Mitglied bei der UF. Ich habe geschrieben, dass ich Sympathisant bin und das damit verdeutlicht wird, dass man auch als Sympathisant idiotische Aktionen kritisch hinterfragen kann. Also nein.
Ich wollte mit meinem Beitrag lediglich wiedergeben, was ich von meiner Position aus objektiv wahrnehmen konnte um mal ein anderes Bild der Geschehnisse wiederzugeben, da am Donnerstag deutlich wurde, dass man sich uneins war. Wie gesagt es beruht auf dem was ich wahrnehmen konnte.

Aber mal eine generelle Frage an dich. Mal angenommen du fährst als EFC Präsident mit deinem Fanclub auswärts. Irgendwo darunter ist einer den du gut kennst, der im Stadion aber Mist gebaut hat. Als EFC versuchst du das doch auch erst mal intern zu klären oder etwa nicht? Und so Vorschläge wie Namen an den Verein weitergeben, sowas fördert doch erst Recht einen Riss einer Fanszene. Ich persönlich finde, dass es da durchaus andere Mittel gibt um selbst für Ordnung zu sorgen.
#
Never_Surrender schrieb:

Aber mal eine generelle Frage an dich. Mal angenommen du fährst als EFC Präsident mit deinem Fanclub auswärts. Irgendwo darunter ist einer den du gut kennst, der im Stadion aber Mist gebaut hat. Als EFC versuchst du das doch auch erst mal intern zu klären oder etwa nicht? Und so Vorschläge wie Namen an den Verein weitergeben, sowas fördert doch erst Recht einen Riss einer Fanszene. Ich persönlich finde, dass es da durchaus andere Mittel gibt um selbst für Ordnung zu sorgen.


Es geht hier nicht mehr um Kavaliersdelikte sondern um Aktionen die andere schwer verletzen können.
#
So, zunächst zur Wertung der Aktionen in Mailand:
Sackdämlich, ein NoGo, und ehrlich gesagt, bin ich erschrocken, dass das nach klaren Ansagen und in unserer Situation passieren konnte.
Und zwar vor allem natürlich die Leuchtspur (abgesehen davon, dass das gefährlich ist).
Ich glaube, ganz ehrlich, die paar Fackeln würden keine Aufhebung der Bewährung herbeiführen. Das waren wirklich nicht viele.
Auch, wenn es in unserer Situation nicht besonders klug war.

Danke auch an die Schilderung der Erlebnisse aus dem Block der UF.
Ja, alles nicht nur schwarz und weiß, sondern auch viel grau.

Erschreckend finde ich allerdings (wobei das beim Thema Pyro oft so ist), wie repressiv, reaktionär und in ganz eigentümlicher Weise hier Leute schreiben.
Bodyscanner, Ganzkörperkontrollen, Sippenhaft, Hundertschaften in die Kurve, Pyromanen die Tribüne runter werfen, Zündlern Bengalos in die Hose stecken, alle von UF sind dumm, sollen lebenslang Stadionverbot bekommen, früher war alles besser usw usf.

Die AfD könnte es vielleicht besser formulieren, die Forderungen entsprechen aber zu 100% ihren Vorstellungen von Law and Order.
Ganz schlimm.

Im übrigen sehe ich es wie eine verschwindend kleine Minderheit:
Es wird nur über den Diskurs gehen und eine Auseinandersetzung innerhalb der aktiven Fanszene, wie man dem begegnen kann.

Und ja, Kollektivstrafen sind Ausdruck der Ohnmacht der Verbände einerseits, und andererseits der Versuch, die Fanszenen zu spalten.
Man muss abwarten, wie sich Mailand auf unsere Fanszene auswirkt.
Eine derartige Spaltung wie von einigen hier beschrieben, kann ich so nicht feststellen als Status Quo.
Da gibt es Austausch, gemeinsame Aktionen, gegenseitige Hilfe und mehr.

Aber das beurteilt wohl jeder ein bisschen anders.
#
reggaetyp schrieb:

Aber das beurteilt wohl jeder ein bisschen anders.


Naja. Es geht eher um Gewichtungen. Manche regen sich eben mehr über das dumme Verhalten gewisser Fans im Block auf, manche eben mehr über das dumme Geschreibsel hier im Forum. Letzteres führt aber halt nicht zum Ausschluss von tausenden Fans, sondern ist halt nur dummes Geschreibsel.

reggaetyp schrieb:

Es wird nur über den Diskurs gehen und eine Auseinandersetzung innerhalb der aktiven Fanszene, wie man dem begegnen kann.

Eine derartige Spaltung wie von einigen hier beschrieben, kann ich so nicht feststellen als Status Quo.
Da gibt es Austausch, gemeinsame Aktionen, gegenseitige Hilfe und mehr.



Und mal zu diesen zwei Punkten. Das ist genau das Problem. Du beschränkst Dich hier in meinen Augen, vielleicht verstehe ich es auch falsch, auf die aktive Fanszene. Das heißt, UF plus vllt. Auswärtsfahrer-Riege / NWK.

Der 40-Jährige Fan auf der Gegentribüne, der vielleicht eins, zwei Mal im Jahr auswärts fährt und jetzt mal auch international dabei sein will... ist der überhaupt Teil dieses Diskurses?

Meines Erachtens dreht es sich doch nur um die Interessen von wenigen tausend Menschen, während die Interessen der zehntausenden anderen Fans dieses tollen Vereins überhaupt keine Rolle spielt.

Aber auch das ist nur meine Einschätzung.
#
reggaetyp schrieb:

Aber das beurteilt wohl jeder ein bisschen anders.


Naja. Es geht eher um Gewichtungen. Manche regen sich eben mehr über das dumme Verhalten gewisser Fans im Block auf, manche eben mehr über das dumme Geschreibsel hier im Forum. Letzteres führt aber halt nicht zum Ausschluss von tausenden Fans, sondern ist halt nur dummes Geschreibsel.

reggaetyp schrieb:

Es wird nur über den Diskurs gehen und eine Auseinandersetzung innerhalb der aktiven Fanszene, wie man dem begegnen kann.

Eine derartige Spaltung wie von einigen hier beschrieben, kann ich so nicht feststellen als Status Quo.
Da gibt es Austausch, gemeinsame Aktionen, gegenseitige Hilfe und mehr.



Und mal zu diesen zwei Punkten. Das ist genau das Problem. Du beschränkst Dich hier in meinen Augen, vielleicht verstehe ich es auch falsch, auf die aktive Fanszene. Das heißt, UF plus vllt. Auswärtsfahrer-Riege / NWK.

Der 40-Jährige Fan auf der Gegentribüne, der vielleicht eins, zwei Mal im Jahr auswärts fährt und jetzt mal auch international dabei sein will... ist der überhaupt Teil dieses Diskurses?

Meines Erachtens dreht es sich doch nur um die Interessen von wenigen tausend Menschen, während die Interessen der zehntausenden anderen Fans dieses tollen Vereins überhaupt keine Rolle spielt.

Aber auch das ist nur meine Einschätzung.
#
SGE_Werner schrieb:

Meines Erachtens dreht es sich doch nur um die Interessen von wenigen tausend Menschen, während die Interessen der zehntausenden anderen Fans dieses tollen Vereins überhaupt keine Rolle spielt.

Ich würde sagen, das ist eine sehr gute Einschätzung.
#
Klar, was hier geschrieben wird ist erschreckender als Pyro was auf Menschen geschmissen wurde. Die Worte hier haben auch eine sehr hohe Reichweite Menschen zu verletzen.
#
Klasse Beitrag rt. So geht's auch in meinem  Kopf herum und du drückst fast genau gleich mein Empfinden aus.
#
So, zunächst zur Wertung der Aktionen in Mailand:
Sackdämlich, ein NoGo, und ehrlich gesagt, bin ich erschrocken, dass das nach klaren Ansagen und in unserer Situation passieren konnte.
Und zwar vor allem natürlich die Leuchtspur (abgesehen davon, dass das gefährlich ist).
Ich glaube, ganz ehrlich, die paar Fackeln würden keine Aufhebung der Bewährung herbeiführen. Das waren wirklich nicht viele.
Auch, wenn es in unserer Situation nicht besonders klug war.

Danke auch an die Schilderung der Erlebnisse aus dem Block der UF.
Ja, alles nicht nur schwarz und weiß, sondern auch viel grau.

Erschreckend finde ich allerdings (wobei das beim Thema Pyro oft so ist), wie repressiv, reaktionär und in ganz eigentümlicher Weise hier Leute schreiben.
Bodyscanner, Ganzkörperkontrollen, Sippenhaft, Hundertschaften in die Kurve, Pyromanen die Tribüne runter werfen, Zündlern Bengalos in die Hose stecken, alle von UF sind dumm, sollen lebenslang Stadionverbot bekommen, früher war alles besser usw usf.

Die AfD könnte es vielleicht besser formulieren, die Forderungen entsprechen aber zu 100% ihren Vorstellungen von Law and Order.
Ganz schlimm.

Im übrigen sehe ich es wie eine verschwindend kleine Minderheit:
Es wird nur über den Diskurs gehen und eine Auseinandersetzung innerhalb der aktiven Fanszene, wie man dem begegnen kann.

Und ja, Kollektivstrafen sind Ausdruck der Ohnmacht der Verbände einerseits, und andererseits der Versuch, die Fanszenen zu spalten.
Man muss abwarten, wie sich Mailand auf unsere Fanszene auswirkt.
Eine derartige Spaltung wie von einigen hier beschrieben, kann ich so nicht feststellen als Status Quo.
Da gibt es Austausch, gemeinsame Aktionen, gegenseitige Hilfe und mehr.

Aber das beurteilt wohl jeder ein bisschen anders.
#
reggaetyp schrieb:

Auseinandersetzung innerhalb der aktiven Fanszene

Im Zusammenhang mit Straftaten ist das doch der blanke Hohn.
#
reggaetyp schrieb:

Aber das beurteilt wohl jeder ein bisschen anders.


Naja. Es geht eher um Gewichtungen. Manche regen sich eben mehr über das dumme Verhalten gewisser Fans im Block auf, manche eben mehr über das dumme Geschreibsel hier im Forum. Letzteres führt aber halt nicht zum Ausschluss von tausenden Fans, sondern ist halt nur dummes Geschreibsel.

reggaetyp schrieb:

Es wird nur über den Diskurs gehen und eine Auseinandersetzung innerhalb der aktiven Fanszene, wie man dem begegnen kann.

Eine derartige Spaltung wie von einigen hier beschrieben, kann ich so nicht feststellen als Status Quo.
Da gibt es Austausch, gemeinsame Aktionen, gegenseitige Hilfe und mehr.



Und mal zu diesen zwei Punkten. Das ist genau das Problem. Du beschränkst Dich hier in meinen Augen, vielleicht verstehe ich es auch falsch, auf die aktive Fanszene. Das heißt, UF plus vllt. Auswärtsfahrer-Riege / NWK.

Der 40-Jährige Fan auf der Gegentribüne, der vielleicht eins, zwei Mal im Jahr auswärts fährt und jetzt mal auch international dabei sein will... ist der überhaupt Teil dieses Diskurses?

Meines Erachtens dreht es sich doch nur um die Interessen von wenigen tausend Menschen, während die Interessen der zehntausenden anderen Fans dieses tollen Vereins überhaupt keine Rolle spielt.

Aber auch das ist nur meine Einschätzung.
#
Danke Werner....
#
Klar, was hier geschrieben wird ist erschreckender als Pyro was auf Menschen geschmissen wurde. Die Worte hier haben auch eine sehr hohe Reichweite Menschen zu verletzen.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Klar, was hier geschrieben wird ist erschreckender als Pyro was auf Menschen geschmissen wurde. Die Worte hier haben auch eine sehr hohe Reichweite Menschen zu verletzen.


Manchmal haben das Worte in der Tat. Da reicht ein gestörter mit einer Waffe. Nur mal so nebenbei.

Seine Gewalt- und Bestrafungsfantasien kann hier jeder genauso für sich behalten, wie dieser Depp seine Leuchtspur in Mailand.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!