Diskussionsthread - Ereignisse abseits des Sports beim Auswärtsspiel in Mailand.

#
reggaetyp schrieb:

Auseinandersetzung innerhalb der aktiven Fanszene

Im Zusammenhang mit Straftaten ist das doch der blanke Hohn.
#
SamuelMumm schrieb:

reggaetyp schrieb:

Auseinandersetzung innerhalb der aktiven Fanszene

Im Zusammenhang mit Straftaten ist das doch der blanke Hohn.

Warum?
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Klar, was hier geschrieben wird ist erschreckender als Pyro was auf Menschen geschmissen wurde. Die Worte hier haben auch eine sehr hohe Reichweite Menschen zu verletzen.


Manchmal haben das Worte in der Tat. Da reicht ein gestörter mit einer Waffe. Nur mal so nebenbei.

Seine Gewalt- und Bestrafungsfantasien kann hier jeder genauso für sich behalten, wie dieser Depp seine Leuchtspur in Mailand.
#
Korn schrieb:

vonNachtmahr1982 schrieb:

Klar, was hier geschrieben wird ist erschreckender als Pyro was auf Menschen geschmissen wurde. Die Worte hier haben auch eine sehr hohe Reichweite Menschen zu verletzen.


Manchmal haben das Worte in der Tat. Da reicht ein gestörter mit einer Waffe. Nur mal so nebenbei.

Seine Gewalt- und Bestrafungsfantasien kann hier jeder genauso für sich behalten, wie dieser Depp seine Leuchtspur in Mailand.

So sehe ich das auch.

Und ich will auch kein reaktionäres Überwachungsszenario im Stadion.
Ist jetzt schon schlimm genug.
#
Klasse Beitrag rt. So geht's auch in meinem  Kopf herum und du drückst fast genau gleich mein Empfinden aus.
#
Ich bin ja politisch grundsätzlich nicht so weit weg, aber ich möchte Leute, die einfach die Schnauze voll haben, nicht mit der AfD-Keule ausbremsen/beleidigen bzw. in die rechte Ecke stellen. Das ist mir zu billig.

Natürlich ist Gewalt (auch staatliche) keine Lösung, aber immer nur von Diskurs zu schwadronieren, führt offensichtlich auch zu keiner Lösung. Welcher Diskurs? Wer soll daran beteiligt sein? Macht die UF das unter sich aus? Letzteres funktioniert augenscheinlich nicht.

Aber ist wie immer. Wir drehen uns im Kreis. Warten wir mal die Strafe, Reaktionen von Verein und "Fanszene" ab und dann wird man sehen, ob sich etwas bewegt.
#
SamuelMumm schrieb:

reggaetyp schrieb:

Auseinandersetzung innerhalb der aktiven Fanszene

Im Zusammenhang mit Straftaten ist das doch der blanke Hohn.

Warum?
#
Führt diese "Auseinandersetzung" etwa dazu, dass Straftäter den Vollzugsbehörden zugeführt werden? Wohl eher nicht.
#
Ich bin ja politisch grundsätzlich nicht so weit weg, aber ich möchte Leute, die einfach die Schnauze voll haben, nicht mit der AfD-Keule ausbremsen/beleidigen bzw. in die rechte Ecke stellen. Das ist mir zu billig.

Natürlich ist Gewalt (auch staatliche) keine Lösung, aber immer nur von Diskurs zu schwadronieren, führt offensichtlich auch zu keiner Lösung. Welcher Diskurs? Wer soll daran beteiligt sein? Macht die UF das unter sich aus? Letzteres funktioniert augenscheinlich nicht.

Aber ist wie immer. Wir drehen uns im Kreis. Warten wir mal die Strafe, Reaktionen von Verein und "Fanszene" ab und dann wird man sehen, ob sich etwas bewegt.
#
Uwes Bein schrieb:

Aber ist wie immer. Wir drehen uns im Kreis. Warten wir mal die Strafe, Reaktionen von Verein und "Fanszene" ab und dann wird man sehen, ob sich etwas bewegt.


Macht Sinn.
#
Ich habe die Ultras immer verteidigt, selbst als sie Raketen in Magdeburg geschossen haben, weil sie auf Nazis gingen. Aber das in Mailand war zu viel, weil man genau wusste was passiert, wenn...

Die Täter und diejenigen , die sie decken, haben ein Defizit an Aufmerksamkeit . Der Wunsch nach Selbstdarstellung und -Inszenierung begründen das Verhalten. Und den Bogen haben sie in Mailand massiv überspannt, es reicht
#
Geht's denn darum, persönliche Rachegefühle zu befriedigen oder darum, Szenarien wie am Donnerstag zu verhindern?

Keiner kann doch ernsthaft glauben, wenn man nur knallharte Strafen, Ultras rauswerfen, Sippenhaft, Bodyscanner, Ganzkörperkontrollen, personalisierte Tickets und dergleichen irrlichternde Ideen mehr realisiert, dass es dann keine Pyro mehr gibt.

Ich hab den Eindruck, etliche haben den Beitrag des Typen im UF-Bereich gar nicht gelesen.
Oder es ist halt einfach egal, weil man hier in erster Linie seinem Zorn Luft machen will.
#
Korn schrieb:

vonNachtmahr1982 schrieb:

Klar, was hier geschrieben wird ist erschreckender als Pyro was auf Menschen geschmissen wurde. Die Worte hier haben auch eine sehr hohe Reichweite Menschen zu verletzen.


Manchmal haben das Worte in der Tat. Da reicht ein gestörter mit einer Waffe. Nur mal so nebenbei.

Seine Gewalt- und Bestrafungsfantasien kann hier jeder genauso für sich behalten, wie dieser Depp seine Leuchtspur in Mailand.

So sehe ich das auch.

Und ich will auch kein reaktionäres Überwachungsszenario im Stadion.
Ist jetzt schon schlimm genug.
#
reggaetyp schrieb:

Und ich will auch kein reaktionäres Überwachungsszenario im Stadion.


Aber genau dieses idiotische Verhalten wie in mailand führt doch genau dazu. Das spielt den ganzen Beuths in die Karten. Und für mich ist stand jetzt eine empfindliche Linie überschritten wo ich solche Individuen, die ohne Rücksicht auf Eintracht Frankfurt und die Fanszene ihre dicken Pimmel aus packen wollen, nicht mehr im Stadion haben möchte. Es reicht langsam. Der ganze Diskussionskurs den Eintracht Frankfurt  die letzten 10 Jahre mit den Ultras geführt hat scheint ja irgendwie nicht an zu kommen und zu nichts zu führen.
#
Geht's denn darum, persönliche Rachegefühle zu befriedigen oder darum, Szenarien wie am Donnerstag zu verhindern?

Keiner kann doch ernsthaft glauben, wenn man nur knallharte Strafen, Ultras rauswerfen, Sippenhaft, Bodyscanner, Ganzkörperkontrollen, personalisierte Tickets und dergleichen irrlichternde Ideen mehr realisiert, dass es dann keine Pyro mehr gibt.

Ich hab den Eindruck, etliche haben den Beitrag des Typen im UF-Bereich gar nicht gelesen.
Oder es ist halt einfach egal, weil man hier in erster Linie seinem Zorn Luft machen will.
#
reggaetyp schrieb:

persönliche Rachegefühle
#
reggaetyp schrieb:

persönliche Rachegefühle
#
SamuelMumm schrieb:

reggaetyp schrieb:

persönliche Rachegefühle


Kannst du das auch näher erläutern?
#
reggaetyp schrieb:

Und ich will auch kein reaktionäres Überwachungsszenario im Stadion.


Aber genau dieses idiotische Verhalten wie in mailand führt doch genau dazu. Das spielt den ganzen Beuths in die Karten. Und für mich ist stand jetzt eine empfindliche Linie überschritten wo ich solche Individuen, die ohne Rücksicht auf Eintracht Frankfurt und die Fanszene ihre dicken Pimmel aus packen wollen, nicht mehr im Stadion haben möchte. Es reicht langsam. Der ganze Diskussionskurs den Eintracht Frankfurt  die letzten 10 Jahre mit den Ultras geführt hat scheint ja irgendwie nicht an zu kommen und zu nichts zu führen.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

reggaetyp schrieb:

Und ich will auch kein reaktionäres Überwachungsszenario im Stadion.


Aber genau dieses idiotische Verhalten wie in mailand führt doch genau dazu. Das spielt den ganzen Beuths in die Karten. Und für mich ist stand jetzt eine empfindliche Linie überschritten wo ich solche Individuen, die ohne Rücksicht auf Eintracht Frankfurt und die Fanszene ihre dicken Pimmel aus packen wollen, nicht mehr im Stadion haben möchte. Es reicht langsam. Der ganze Diskussionskurs den Eintracht Frankfurt  die letzten 10 Jahre mit den Ultras geführt hat scheint ja irgendwie nicht an zu kommen und zu nichts zu führen.

Nur kurz, weil das ein bisschen vom Thema wegführt:
Die Schiene wird ja seit dem Vorfeld der WM 2006 gefahren. Mehr Kontrollen, mehr Überwachung, Kriminalisierung bereits im Vorfeld. Siehe Shaktar, siehe Aufenthaltsverbote z.B. in Darmstadt seinerzeit usw.

Dabei sind die Stadien sicherer als jemals zuvor.
Ich mag mir gar nicht ausmalen, was hier los wäre, hätten wir Zustände wie in den 80ern oder frühen bis mittleren 90er Jahren.
Insofern ist das eine Debatte in Sachen Sicherheit, die völlig idiotisch ist.

Hier (Mailand) ist das Problem hauptsächlich der drohende Ausschluss.
Leuchtspur und Pyrogewerfe ist absolut scheiße, und das hätte am Donnerstag auch übel enden können.
Aber ganz ehrlich: Wegen der paar Bengalos hätten wir mit großer Wahrscheinlichkeit keinen Ausschluss kassiert.
Auch wenn selbst diese wenigen Fackeln mit der Bewährung im Rücken kein Ruhmesblatt waren.
#
SamuelMumm schrieb:

reggaetyp schrieb:

persönliche Rachegefühle


Kannst du das auch näher erläutern?
#
Wenn man möchte, dass Straftaten geahndet werden, sind das Rachegefühle? Noch dazu persönliche? Kann doch nur ein Witz sein!
Man möchte sich vielleicht nicht mit einem "Wir klären das intern" Gefasel, wie bei einer popeligen Streiterei zufrieden geben?
#
Geht's denn darum, persönliche Rachegefühle zu befriedigen oder darum, Szenarien wie am Donnerstag zu verhindern?

Keiner kann doch ernsthaft glauben, wenn man nur knallharte Strafen, Ultras rauswerfen, Sippenhaft, Bodyscanner, Ganzkörperkontrollen, personalisierte Tickets und dergleichen irrlichternde Ideen mehr realisiert, dass es dann keine Pyro mehr gibt.

Ich hab den Eindruck, etliche haben den Beitrag des Typen im UF-Bereich gar nicht gelesen.
Oder es ist halt einfach egal, weil man hier in erster Linie seinem Zorn Luft machen will.
#
reggaetyp schrieb:

Geht's denn darum, persönliche Rachegefühle zu befriedigen oder darum, Szenarien wie am Donnerstag zu verhindern?


Ich kann das verstehen. Mir geht es momentan genauso. Ich bin immer noch stocksauer.
Man hat das Gefühl es ändert sich niemals etwas, eine gewisse Machtlosigkeit macht sich breit. Das schlägt dann irgendwann in Wut um.
Es fehlt nur noch ein Tropfen zur Eskalation. Ich war in Mailand mittig im roten Bereich, was die Leute da in die Richtung der UF gebrüllt haben will ich hier nicht wiederholen. Da standen nicht nur friedliche Eventies und Gelegenheitsbesucher mit Frau und Kind.
Die UF muß verstehen das es 5 nach 12 ist, nicht 5 vor 12, sie müssen ENDLICH was tun!
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

reggaetyp schrieb:

Und ich will auch kein reaktionäres Überwachungsszenario im Stadion.


Aber genau dieses idiotische Verhalten wie in mailand führt doch genau dazu. Das spielt den ganzen Beuths in die Karten. Und für mich ist stand jetzt eine empfindliche Linie überschritten wo ich solche Individuen, die ohne Rücksicht auf Eintracht Frankfurt und die Fanszene ihre dicken Pimmel aus packen wollen, nicht mehr im Stadion haben möchte. Es reicht langsam. Der ganze Diskussionskurs den Eintracht Frankfurt  die letzten 10 Jahre mit den Ultras geführt hat scheint ja irgendwie nicht an zu kommen und zu nichts zu führen.

Nur kurz, weil das ein bisschen vom Thema wegführt:
Die Schiene wird ja seit dem Vorfeld der WM 2006 gefahren. Mehr Kontrollen, mehr Überwachung, Kriminalisierung bereits im Vorfeld. Siehe Shaktar, siehe Aufenthaltsverbote z.B. in Darmstadt seinerzeit usw.

Dabei sind die Stadien sicherer als jemals zuvor.
Ich mag mir gar nicht ausmalen, was hier los wäre, hätten wir Zustände wie in den 80ern oder frühen bis mittleren 90er Jahren.
Insofern ist das eine Debatte in Sachen Sicherheit, die völlig idiotisch ist.

Hier (Mailand) ist das Problem hauptsächlich der drohende Ausschluss.
Leuchtspur und Pyrogewerfe ist absolut scheiße, und das hätte am Donnerstag auch übel enden können.
Aber ganz ehrlich: Wegen der paar Bengalos hätten wir mit großer Wahrscheinlichkeit keinen Ausschluss kassiert.
Auch wenn selbst diese wenigen Fackeln mit der Bewährung im Rücken kein Ruhmesblatt waren.
#
Ich hoffe nicht das du mit der Sicherheitsdebatte relativieren willst das im Stadion pyrotechnische Gegenstände auf Personen geworfen wurden. Das wäre in den 80ern scheiße gewesen, das wäre in den 90ern scheiße gewesen und es wäre auch scheiße wenn das auf Lauterer, Offenbacher oder nazis geschmissen worden wäre.
#
Wenn man möchte, dass Straftaten geahndet werden, sind das Rachegefühle? Noch dazu persönliche? Kann doch nur ein Witz sein!
Man möchte sich vielleicht nicht mit einem "Wir klären das intern" Gefasel, wie bei einer popeligen Streiterei zufrieden geben?
#
Aber was hast du oder ich davon, wenn diese Straftaten geahndet werden?

Wenn ich die Wahl habe, dann nehme ich lieber: In Zukunft keine Leuchtspur und dergleichen.
Härtere Sanktionen zeitigen ja leider keine abschreckende Wirkung, wie man unzähligen Studien oder einfach einem Blick in die USA entnehmen kann.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

reggaetyp schrieb:

Und ich will auch kein reaktionäres Überwachungsszenario im Stadion.


Aber genau dieses idiotische Verhalten wie in mailand führt doch genau dazu. Das spielt den ganzen Beuths in die Karten. Und für mich ist stand jetzt eine empfindliche Linie überschritten wo ich solche Individuen, die ohne Rücksicht auf Eintracht Frankfurt und die Fanszene ihre dicken Pimmel aus packen wollen, nicht mehr im Stadion haben möchte. Es reicht langsam. Der ganze Diskussionskurs den Eintracht Frankfurt  die letzten 10 Jahre mit den Ultras geführt hat scheint ja irgendwie nicht an zu kommen und zu nichts zu führen.

Nur kurz, weil das ein bisschen vom Thema wegführt:
Die Schiene wird ja seit dem Vorfeld der WM 2006 gefahren. Mehr Kontrollen, mehr Überwachung, Kriminalisierung bereits im Vorfeld. Siehe Shaktar, siehe Aufenthaltsverbote z.B. in Darmstadt seinerzeit usw.

Dabei sind die Stadien sicherer als jemals zuvor.
Ich mag mir gar nicht ausmalen, was hier los wäre, hätten wir Zustände wie in den 80ern oder frühen bis mittleren 90er Jahren.
Insofern ist das eine Debatte in Sachen Sicherheit, die völlig idiotisch ist.

Hier (Mailand) ist das Problem hauptsächlich der drohende Ausschluss.
Leuchtspur und Pyrogewerfe ist absolut scheiße, und das hätte am Donnerstag auch übel enden können.
Aber ganz ehrlich: Wegen der paar Bengalos hätten wir mit großer Wahrscheinlichkeit keinen Ausschluss kassiert.
Auch wenn selbst diese wenigen Fackeln mit der Bewährung im Rücken kein Ruhmesblatt waren.
#
reggaetyp schrieb:

Aber ganz ehrlich: Wegen der paar Bengalos hätten wir mit großer Wahrscheinlichkeit keinen Ausschluss kassiert.
Auch wenn selbst diese wenigen Fackeln mit der Bewährung im Rücken kein Ruhmesblatt waren.


Gegen ein paar Bengalos hat doch auch kaum einer was. Da hätten wir hier sicherlich keine 600 Beiträge.
Es ist aber immer und immer wieder so das es nicht dabei bleibt... das ganze ist wie bei täglich grüßt das Murmeltier, ca. alle 1,5 Jahre haben wir die gleichen Diskussionen und die gleichen Probleme, weil es wieder passiert ist das Grenzen überschritten worden sind.
#
Aber was hast du oder ich davon, wenn diese Straftaten geahndet werden?

Wenn ich die Wahl habe, dann nehme ich lieber: In Zukunft keine Leuchtspur und dergleichen.
Härtere Sanktionen zeitigen ja leider keine abschreckende Wirkung, wie man unzähligen Studien oder einfach einem Blick in die USA entnehmen kann.
#
reggaetyp schrieb:

Aber was hast du oder ich davon, wenn diese Straftaten geahndet werden?

Ich sehe lieber ein paar Asoziale im Knast oder zumindest erst mal vor Gericht als tausende Eintracht Fans bei einem Spiel der Eintracht vor verschlossenen Türen.
#
reggaetyp schrieb:

Aber was hast du oder ich davon, wenn diese Straftaten geahndet werden?

Ich sehe lieber ein paar Asoziale im Knast oder zumindest erst mal vor Gericht als tausende Eintracht Fans bei einem Spiel der Eintracht vor verschlossenen Türen.
#
SamuelMumm schrieb:

reggaetyp schrieb:

Aber was hast du oder ich davon, wenn diese Straftaten geahndet werden?

Ich sehe lieber ein paar Asoziale im Knast oder zumindest erst mal vor Gericht als tausende Eintracht Fans bei einem Spiel der Eintracht vor verschlossenen Türen.

Und du glaubst, wenn die im Knast sitzen, hält die UEFA an der Bewährung fest?
Ich nicht.
#
Ich hoffe nicht das du mit der Sicherheitsdebatte relativieren willst das im Stadion pyrotechnische Gegenstände auf Personen geworfen wurden. Das wäre in den 80ern scheiße gewesen, das wäre in den 90ern scheiße gewesen und es wäre auch scheiße wenn das auf Lauterer, Offenbacher oder nazis geschmissen worden wäre.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Ich hoffe nicht das du mit der Sicherheitsdebatte relativieren willst das im Stadion pyrotechnische Gegenstände auf Personen geworfen wurden. Das wäre in den 80ern scheiße gewesen, das wäre in den 90ern scheiße gewesen und es wäre auch scheiße wenn das auf Lauterer, Offenbacher oder nazis geschmissen worden wäre.

Keinesfalls.
Es ist halt nur einfach nachweislich viel sicherer in den Stadien als seinerzeit.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Klar, was hier geschrieben wird ist erschreckender als Pyro was auf Menschen geschmissen wurde. Die Worte hier haben auch eine sehr hohe Reichweite Menschen zu verletzen.


Manchmal haben das Worte in der Tat. Da reicht ein gestörter mit einer Waffe. Nur mal so nebenbei.

Seine Gewalt- und Bestrafungsfantasien kann hier jeder genauso für sich behalten, wie dieser Depp seine Leuchtspur in Mailand.
#
Korn schrieb:

Seine Gewalt- und Bestrafungsfantasien kann hier jeder genauso für sich behalten, wie dieser Depp seine Leuchtspur in Mailand.


Soweit richtig. Aber ich frage mich, welche Intention immer wieder dahinter steckt, erst kurz das Fehlverhalten der eigenen Fans anzusprechen und abzuhandeln, dann aber ganz schnell den Bezug auf Repressionen, Verbandspolitik, Beuthsche Politiker oder die Phantasien einiger Law-and-Order-Fans überzuschwenken.

Das ist für mich Whataboutism Light. Das kenne ich sonst nur aus dem D&D hier, wo in politischen Diskussionen so verfahren wird.

Ja, manche hier sollten sich mal Gedanken machen, ob sie aufgrund ihrer Gewalt- und Bestrafungsphantasien noch alle Tassen im Schrank haben und warum sie meinen, sich moralisch noch über andere erheben zu wollen, wenn sie so drauf sind. Aber das ist eher ein allgemeines gesellschaftliches Problem.
Das Problem seit vorgestern ist, dass wahrscheinlich abertausende Fans in Lissabon nicht dabei sein können und es denen gerade scheiss egal ist, ob hier ein paar Leute ihre sinnfreien Phantasien hinwurschteln.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!