Corona-Virus (Teil II)


Thread wurde von SGE_Werner am Sonntag, 20. Dezember 2020, 20:22 Uhr um 20:22 Uhr gesperrt weil:
#
Ein alter Hut. Ich singe die Bohemian Rhapsody seit Jahren dreimal.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ein alter Hut. Ich singe die Bohemian Rhapsody seit Jahren dreimal.

Dann bräuchtest du ja gar keine Solarzellen, sondern könntest deinen Strom mit Wasserkraft erzeugen. Dazu genügt es, eine kleine Turbine in das Abflussrohr einzubauen.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ein alter Hut. Ich singe die Bohemian Rhapsody seit Jahren dreimal.

Dann bräuchtest du ja gar keine Solarzellen, sondern könntest deinen Strom mit Wasserkraft erzeugen. Dazu genügt es, eine kleine Turbine in das Abflussrohr einzubauen.
#
Ich singe sehr schnell.
#
Ach geh. Sing halt das berühmte Orgelstück von John Cage, das gerade in der Kirche zu Halberstadt aufgeführt wird und tret solang das Hamsterrad.
#
Nifunifa schrieb:

ARD Extra "Die Coronalage" vom 5.10.20 ab Minute 12 anschauen. Da ist alles gesagt.

Der Beitrag ist schon heute, sechs Tage später, überholt.
Er geht zudem in seinem Optimismus mit keinem Wort auf das Verhältnis Intensivbetten - Pflegepersonal ein.

Vor allem aber lässt er offen, was die Konsequenz aus dieser eher fatalistischen Einstellung (Nachverfolgungen aufgeben, 20.000 Infektionen und mehr pro Tag hinnehmen, Konzentration auf die vulnerablen Gruppen und deren Schutz) ist:
Die Isolierung einer ganzen Generation, unzumutbare Maßnahmen in den Altenheimen, strengste Besuchsrestriktionen, hohes Risiko durch Infektionen beim jungen Pflegepersonal, extreme Einschränkungen alter oder vorerkrankter Menschen im Alltag, die sich nicht mehr frei bewegen, nicht mehr reisen, nicht mehr am gesellschaftlichen Leben teilhaben können, da sie sich bei einer so hohen Zahl an aktuell Infizierten in jeder Lebenssituation in große Gefahr begeben.

Weißt du eigentlich, wie groß diese Gruppe ist?
#
Danke. Dieser Beitrag geht seit seinem Erscheinen viral, ist anscheinend der Hit unter den Skeptikern und Leugnern. Dass man dann aber diesem ARD-Beitrag einfach glaubt, wenn uns doch die Politik, ihre Experten und ihr ÖR angeblich so falsch informieren oder gar verarschen, zeigt eigentlich perfekt die Absurdität dieser Denkweise auf.
#
Danke. Dieser Beitrag geht seit seinem Erscheinen viral, ist anscheinend der Hit unter den Skeptikern und Leugnern. Dass man dann aber diesem ARD-Beitrag einfach glaubt, wenn uns doch die Politik, ihre Experten und ihr ÖR angeblich so falsch informieren oder gar verarschen, zeigt eigentlich perfekt die Absurdität dieser Denkweise auf.
#
Adlerdenis schrieb:

Danke. Dieser Beitrag geht seit seinem Erscheinen viral, ist anscheinend der Hit unter den Skeptikern und Leugnern. Dass man dann aber diesem ARD-Beitrag einfach glaubt, wenn uns doch die Politik, ihre Experten und ihr ÖR angeblich so falsch informieren oder gar verarschen, zeigt eigentlich perfekt die Absurdität dieser Denkweise auf.


Wird doch von Fanatikern jeder Coleur gerne gemacht.
Man nimmt sich den Schnippsel, der einem passt und ignoriert den Rest.

Ich jedenfalls habe noch keinen radikalen Christen getroffen, dessen Kleidung nur aus einem Material ist.
Dabei gibt es die Anweisung bei Moses gleich zwei Mal.

Hier mal zum um die Ohren hauen, wenn Zeugen Jehovas mal wieder nerven:
https://www.freigeisterchen.de/biblische_gesetze_an_die_sich_niemand_mehr_haelt
#
Eine der krassesten Wochen geht zuende

https://jwl869.wixsite.com/corona

Deutschland

Diese Woche gab es in Deutschland 24.762 Neuinfektionen, ein Anstieg von 63 % ! Das ist der höchste Wert seit dem 14. April.

Mittlerweile sind 36 Stadt- und Landkreise über der 50er Marke (zwei sogar über 100), weitere 40 liegen zwischen 35 und 50. In Hessen sind Oxxenbach, Frankfurt und Groß-Gerau über der ominösen Marke.

Die Zahl der Intensivpatienten stieg um ca. ein Drittel auf nun 545, das sind ca. 1,8 % der Intensivbetten.

Gestorben sind diese Woche erstmals wieder über 100 Personen (101). Das ist der höchste Stand seit knapp 4 Monaten. Die Verdopplungszeit liegt sowohl bei Fällen als auch bei Todesfällen bei knapp 18 Tagen, Tendenz leider stark sinkend.

Europa

Einfach mal die Änderung der Neuinfektionen zur Vorwoche (Deutschland wie gesagt bei 63 %)

175% … Großbritannien
137% … Schweiz
103% … Island
102% … Polen
98% … Belgien
96% … Tschechien
92% … Italien
90% … Kroatien
89% … Slowenien
84% … Bulgarien
80% … San Marino
71% … Serbien
71% … Finnland
65% … Slowakei
60% … Niederlande
56% … Luxemburg
48% … Irland
47% … Rumänien
44% … Frankreich
43% … Norwegen
39% … Österreich
35% … Portugal
32% … Russland
24% … Ukraine
24% … Schweden
11% … Türkei
10% … Baltikum
8% … Ungarn
5% … Griechenland
-3% … Spanien
-10% … Dänemark

GB kommt mittlerweile auf fast 18.000 Neuinfektionen am Tag, Frankreich auf 17.000 , die Niederlande auf 5.500 , Tschechien auf 5.000...

Insgesamt gab es diese Woche ca. 720.000 Neuinfektionen in Europa, in der Vorwoche waren es noch 470.000. Also ein Anstieg von mehr als 50 %. Das ist ehrlich gesagt am besten beschrieben mit "exponentiell" oder "2. Welle"

Die Todeszahlen steigen auch, 6.400 circa diese Woche, ein gutes Viertel mehr als in der Vorwoche. Frankreich und GB mit knapp 500, Polen mit 374, Rumänien mit über 400, Spanien mit über 800, Russland mit über 1200, das kleine Tschechien auch schon mit 260.

Das sieht nicht gut aus.

Nord- und Mittelamerika

Auch hier keine schönen Zahlen, die USA und Kanada wieder mit ca. 14 bzw. 20 % mehr Neuinfektionen, Mexiko hat einen dramatischen Anstieg von 80 %, da gab es aber auch Korrekturen der Zahlen, wodurch deutlich mehr Infektionen und Todesfälle (fast 3.000) dazu gekommen sind.

Bei den Todesfällen ist Kanada wieder gesunken, die USA stagniert bei ca. 700-750 am Tag.

Südamerika

Etwas besser sieht es in Südamerika aus. Peru und Chile melden sinkende Infektionszahlen, Kolumbien und Ecuador leicht steigende, Brasilien und Argentinien stagnieren.
Bei den Todesfällen hingegen steigt nur Ecuador, alle anderen stagnieren. Das bedeutet dann immer noch 600 Todesfälle in Brasilien tagtäglich und fast 400 im deutlich kleineren Argentinien.

Afrika

Afrika wieder mit den üblichen schwankenden Zahlen. Südafrika wieder mit mehr Todesfällen, insgesamt daher auch leichter Anstieg bei den Todeszahlen. Bei den Infektionen ein Anstieg in Marokko, dafür sinkende Zahlen in Nigeria.

Nahost

Hier tatsächlich leicht positive Tendenz. Irak, Bahrain und Saudi-Arabien mit leicht sinkenden Fallzahlen, Israel mit stark sinkenden Fallzahlen um ein Drittel (angesichts der strengen Maßnahmen nicht verwunderlich). Trotzdem gibt es in Israel immer noch genauso viele Neuinfektionen wie in Deutschland. Bei einem guten Zehntel der Bevölkerung.
Bei den Todeszahlen ist auch bei Israel noch kein Absinken zu erkennen, das wird noch 1-2 Wochen dauern. Ansonsten auch hier leicht schwankende Zahlen in den anderen Ländern.

Asien

Wieder deutlich steigende Fallzahlen in Malaysia, dafür in Indien mal nach langer Zeit wieder unter einer halben Million Neuinfektionen in einer Woche. Dort sinken auch die Todeszahlen, trotzdem sind auch diese Woche dort fast 6.500 Menschen gestorben.

Weltweit

Diese Woche gab es 2,36 Millionen bestätigte Neuinfektionen, mit Abstand neuer Rekord und knapp 300.000 mehr als in der Vorwoche. Der Anstieg liegt fast durchweg an Europa und Nordamerika, alle anderen Kontinente waren stagnierend oder leicht sinkend.

Gestorben sind etwas weniger als 40.000 Menschen, darunter auch die Korrektur von knapp 3.000 in Mexiko. Eigentlich bewegen wir uns weiterhin recht stabil bei 37.000 Todesfällen. Europa steigt, der Rest der Welt stagniert oder sinkt leicht. So derzeit die Entwicklung.

Bisher gestorben sind 1,08 Millionen Menschen. Bestätigte Infektionen gab es gut 37,6 Millionen. Nächsten Sonntag müssten hier die 40 Millionen "geknackt" werden. In dem Tempo liegen wir am Ende des Jahres bei 1,5 - 1,6 Millionen Todesopfern und 65-70 Millionen Infektionen.

Die Woche hat mich schon ein wenig erschüttert, weil ich nie damit gerechnet habe, dass in Europa noch mal praktisch in jedem Land ein so spürbarer Anstieg kommen wird. Geht das nächste Woche noch mal so weiter, haben wir in Deutschland 40.000 Neuinfektionen, das heißt 7.000 - 8.000 am Mittwoch, Donnerstag, Freitag.
Auch wenn die Dunkelziffer höher und die Tests weniger waren im Frühjahr... Nur mal als Marke, der höchste Stand lag bei knapp 5.500 im Schnitt (ca. 38.300 in 7 Tagen). Es ist gut möglich, dass wir diese Marke von Anfang April diese Woche schon knacken, spätestens in der Woche danach.
#
Eine der krassesten Wochen geht zuende

https://jwl869.wixsite.com/corona

Deutschland

Diese Woche gab es in Deutschland 24.762 Neuinfektionen, ein Anstieg von 63 % ! Das ist der höchste Wert seit dem 14. April.

Mittlerweile sind 36 Stadt- und Landkreise über der 50er Marke (zwei sogar über 100), weitere 40 liegen zwischen 35 und 50. In Hessen sind Oxxenbach, Frankfurt und Groß-Gerau über der ominösen Marke.

Die Zahl der Intensivpatienten stieg um ca. ein Drittel auf nun 545, das sind ca. 1,8 % der Intensivbetten.

Gestorben sind diese Woche erstmals wieder über 100 Personen (101). Das ist der höchste Stand seit knapp 4 Monaten. Die Verdopplungszeit liegt sowohl bei Fällen als auch bei Todesfällen bei knapp 18 Tagen, Tendenz leider stark sinkend.

Europa

Einfach mal die Änderung der Neuinfektionen zur Vorwoche (Deutschland wie gesagt bei 63 %)

175% … Großbritannien
137% … Schweiz
103% … Island
102% … Polen
98% … Belgien
96% … Tschechien
92% … Italien
90% … Kroatien
89% … Slowenien
84% … Bulgarien
80% … San Marino
71% … Serbien
71% … Finnland
65% … Slowakei
60% … Niederlande
56% … Luxemburg
48% … Irland
47% … Rumänien
44% … Frankreich
43% … Norwegen
39% … Österreich
35% … Portugal
32% … Russland
24% … Ukraine
24% … Schweden
11% … Türkei
10% … Baltikum
8% … Ungarn
5% … Griechenland
-3% … Spanien
-10% … Dänemark

GB kommt mittlerweile auf fast 18.000 Neuinfektionen am Tag, Frankreich auf 17.000 , die Niederlande auf 5.500 , Tschechien auf 5.000...

Insgesamt gab es diese Woche ca. 720.000 Neuinfektionen in Europa, in der Vorwoche waren es noch 470.000. Also ein Anstieg von mehr als 50 %. Das ist ehrlich gesagt am besten beschrieben mit "exponentiell" oder "2. Welle"

Die Todeszahlen steigen auch, 6.400 circa diese Woche, ein gutes Viertel mehr als in der Vorwoche. Frankreich und GB mit knapp 500, Polen mit 374, Rumänien mit über 400, Spanien mit über 800, Russland mit über 1200, das kleine Tschechien auch schon mit 260.

Das sieht nicht gut aus.

Nord- und Mittelamerika

Auch hier keine schönen Zahlen, die USA und Kanada wieder mit ca. 14 bzw. 20 % mehr Neuinfektionen, Mexiko hat einen dramatischen Anstieg von 80 %, da gab es aber auch Korrekturen der Zahlen, wodurch deutlich mehr Infektionen und Todesfälle (fast 3.000) dazu gekommen sind.

Bei den Todesfällen ist Kanada wieder gesunken, die USA stagniert bei ca. 700-750 am Tag.

Südamerika

Etwas besser sieht es in Südamerika aus. Peru und Chile melden sinkende Infektionszahlen, Kolumbien und Ecuador leicht steigende, Brasilien und Argentinien stagnieren.
Bei den Todesfällen hingegen steigt nur Ecuador, alle anderen stagnieren. Das bedeutet dann immer noch 600 Todesfälle in Brasilien tagtäglich und fast 400 im deutlich kleineren Argentinien.

Afrika

Afrika wieder mit den üblichen schwankenden Zahlen. Südafrika wieder mit mehr Todesfällen, insgesamt daher auch leichter Anstieg bei den Todeszahlen. Bei den Infektionen ein Anstieg in Marokko, dafür sinkende Zahlen in Nigeria.

Nahost

Hier tatsächlich leicht positive Tendenz. Irak, Bahrain und Saudi-Arabien mit leicht sinkenden Fallzahlen, Israel mit stark sinkenden Fallzahlen um ein Drittel (angesichts der strengen Maßnahmen nicht verwunderlich). Trotzdem gibt es in Israel immer noch genauso viele Neuinfektionen wie in Deutschland. Bei einem guten Zehntel der Bevölkerung.
Bei den Todeszahlen ist auch bei Israel noch kein Absinken zu erkennen, das wird noch 1-2 Wochen dauern. Ansonsten auch hier leicht schwankende Zahlen in den anderen Ländern.

Asien

Wieder deutlich steigende Fallzahlen in Malaysia, dafür in Indien mal nach langer Zeit wieder unter einer halben Million Neuinfektionen in einer Woche. Dort sinken auch die Todeszahlen, trotzdem sind auch diese Woche dort fast 6.500 Menschen gestorben.

Weltweit

Diese Woche gab es 2,36 Millionen bestätigte Neuinfektionen, mit Abstand neuer Rekord und knapp 300.000 mehr als in der Vorwoche. Der Anstieg liegt fast durchweg an Europa und Nordamerika, alle anderen Kontinente waren stagnierend oder leicht sinkend.

Gestorben sind etwas weniger als 40.000 Menschen, darunter auch die Korrektur von knapp 3.000 in Mexiko. Eigentlich bewegen wir uns weiterhin recht stabil bei 37.000 Todesfällen. Europa steigt, der Rest der Welt stagniert oder sinkt leicht. So derzeit die Entwicklung.

Bisher gestorben sind 1,08 Millionen Menschen. Bestätigte Infektionen gab es gut 37,6 Millionen. Nächsten Sonntag müssten hier die 40 Millionen "geknackt" werden. In dem Tempo liegen wir am Ende des Jahres bei 1,5 - 1,6 Millionen Todesopfern und 65-70 Millionen Infektionen.

Die Woche hat mich schon ein wenig erschüttert, weil ich nie damit gerechnet habe, dass in Europa noch mal praktisch in jedem Land ein so spürbarer Anstieg kommen wird. Geht das nächste Woche noch mal so weiter, haben wir in Deutschland 40.000 Neuinfektionen, das heißt 7.000 - 8.000 am Mittwoch, Donnerstag, Freitag.
Auch wenn die Dunkelziffer höher und die Tests weniger waren im Frühjahr... Nur mal als Marke, der höchste Stand lag bei knapp 5.500 im Schnitt (ca. 38.300 in 7 Tagen). Es ist gut möglich, dass wir diese Marke von Anfang April diese Woche schon knacken, spätestens in der Woche danach.
#
Danke Werner!

Mal sehen wie lange es dauern wird, bis es Anlass zu mehr Zuversicht geben wird. Es ist ein Grauen ...
#
Lockdown 2.0 incoming in 3,2,1.....

Die Zahlen sind einfach nur schlimm. Dauert nicht mehr lange, dann sinds eben wieder ganze Bundesländer. Die Gastronomen und andere werden sich freuen.
#
Eine der krassesten Wochen geht zuende

https://jwl869.wixsite.com/corona

Deutschland

Diese Woche gab es in Deutschland 24.762 Neuinfektionen, ein Anstieg von 63 % ! Das ist der höchste Wert seit dem 14. April.

Mittlerweile sind 36 Stadt- und Landkreise über der 50er Marke (zwei sogar über 100), weitere 40 liegen zwischen 35 und 50. In Hessen sind Oxxenbach, Frankfurt und Groß-Gerau über der ominösen Marke.

Die Zahl der Intensivpatienten stieg um ca. ein Drittel auf nun 545, das sind ca. 1,8 % der Intensivbetten.

Gestorben sind diese Woche erstmals wieder über 100 Personen (101). Das ist der höchste Stand seit knapp 4 Monaten. Die Verdopplungszeit liegt sowohl bei Fällen als auch bei Todesfällen bei knapp 18 Tagen, Tendenz leider stark sinkend.

Europa

Einfach mal die Änderung der Neuinfektionen zur Vorwoche (Deutschland wie gesagt bei 63 %)

175% … Großbritannien
137% … Schweiz
103% … Island
102% … Polen
98% … Belgien
96% … Tschechien
92% … Italien
90% … Kroatien
89% … Slowenien
84% … Bulgarien
80% … San Marino
71% … Serbien
71% … Finnland
65% … Slowakei
60% … Niederlande
56% … Luxemburg
48% … Irland
47% … Rumänien
44% … Frankreich
43% … Norwegen
39% … Österreich
35% … Portugal
32% … Russland
24% … Ukraine
24% … Schweden
11% … Türkei
10% … Baltikum
8% … Ungarn
5% … Griechenland
-3% … Spanien
-10% … Dänemark

GB kommt mittlerweile auf fast 18.000 Neuinfektionen am Tag, Frankreich auf 17.000 , die Niederlande auf 5.500 , Tschechien auf 5.000...

Insgesamt gab es diese Woche ca. 720.000 Neuinfektionen in Europa, in der Vorwoche waren es noch 470.000. Also ein Anstieg von mehr als 50 %. Das ist ehrlich gesagt am besten beschrieben mit "exponentiell" oder "2. Welle"

Die Todeszahlen steigen auch, 6.400 circa diese Woche, ein gutes Viertel mehr als in der Vorwoche. Frankreich und GB mit knapp 500, Polen mit 374, Rumänien mit über 400, Spanien mit über 800, Russland mit über 1200, das kleine Tschechien auch schon mit 260.

Das sieht nicht gut aus.

Nord- und Mittelamerika

Auch hier keine schönen Zahlen, die USA und Kanada wieder mit ca. 14 bzw. 20 % mehr Neuinfektionen, Mexiko hat einen dramatischen Anstieg von 80 %, da gab es aber auch Korrekturen der Zahlen, wodurch deutlich mehr Infektionen und Todesfälle (fast 3.000) dazu gekommen sind.

Bei den Todesfällen ist Kanada wieder gesunken, die USA stagniert bei ca. 700-750 am Tag.

Südamerika

Etwas besser sieht es in Südamerika aus. Peru und Chile melden sinkende Infektionszahlen, Kolumbien und Ecuador leicht steigende, Brasilien und Argentinien stagnieren.
Bei den Todesfällen hingegen steigt nur Ecuador, alle anderen stagnieren. Das bedeutet dann immer noch 600 Todesfälle in Brasilien tagtäglich und fast 400 im deutlich kleineren Argentinien.

Afrika

Afrika wieder mit den üblichen schwankenden Zahlen. Südafrika wieder mit mehr Todesfällen, insgesamt daher auch leichter Anstieg bei den Todeszahlen. Bei den Infektionen ein Anstieg in Marokko, dafür sinkende Zahlen in Nigeria.

Nahost

Hier tatsächlich leicht positive Tendenz. Irak, Bahrain und Saudi-Arabien mit leicht sinkenden Fallzahlen, Israel mit stark sinkenden Fallzahlen um ein Drittel (angesichts der strengen Maßnahmen nicht verwunderlich). Trotzdem gibt es in Israel immer noch genauso viele Neuinfektionen wie in Deutschland. Bei einem guten Zehntel der Bevölkerung.
Bei den Todeszahlen ist auch bei Israel noch kein Absinken zu erkennen, das wird noch 1-2 Wochen dauern. Ansonsten auch hier leicht schwankende Zahlen in den anderen Ländern.

Asien

Wieder deutlich steigende Fallzahlen in Malaysia, dafür in Indien mal nach langer Zeit wieder unter einer halben Million Neuinfektionen in einer Woche. Dort sinken auch die Todeszahlen, trotzdem sind auch diese Woche dort fast 6.500 Menschen gestorben.

Weltweit

Diese Woche gab es 2,36 Millionen bestätigte Neuinfektionen, mit Abstand neuer Rekord und knapp 300.000 mehr als in der Vorwoche. Der Anstieg liegt fast durchweg an Europa und Nordamerika, alle anderen Kontinente waren stagnierend oder leicht sinkend.

Gestorben sind etwas weniger als 40.000 Menschen, darunter auch die Korrektur von knapp 3.000 in Mexiko. Eigentlich bewegen wir uns weiterhin recht stabil bei 37.000 Todesfällen. Europa steigt, der Rest der Welt stagniert oder sinkt leicht. So derzeit die Entwicklung.

Bisher gestorben sind 1,08 Millionen Menschen. Bestätigte Infektionen gab es gut 37,6 Millionen. Nächsten Sonntag müssten hier die 40 Millionen "geknackt" werden. In dem Tempo liegen wir am Ende des Jahres bei 1,5 - 1,6 Millionen Todesopfern und 65-70 Millionen Infektionen.

Die Woche hat mich schon ein wenig erschüttert, weil ich nie damit gerechnet habe, dass in Europa noch mal praktisch in jedem Land ein so spürbarer Anstieg kommen wird. Geht das nächste Woche noch mal so weiter, haben wir in Deutschland 40.000 Neuinfektionen, das heißt 7.000 - 8.000 am Mittwoch, Donnerstag, Freitag.
Auch wenn die Dunkelziffer höher und die Tests weniger waren im Frühjahr... Nur mal als Marke, der höchste Stand lag bei knapp 5.500 im Schnitt (ca. 38.300 in 7 Tagen). Es ist gut möglich, dass wir diese Marke von Anfang April diese Woche schon knacken, spätestens in der Woche danach.
#
Die Woche hat mich schon ein wenig erschüttert, weil ich nie damit gerechnet habe, dass in Europa noch mal praktisch in jedem Land ein so spürbarer Anstieg kommen wird.

Wenn man die Geschichte und den verlauf anderer Pandemien betrachtet ist das nicht verwunderlich- leider. Die 2 Welle war immer schlimmer. Siehe spanische Grippe z.b.
#
Die Woche hat mich schon ein wenig erschüttert, weil ich nie damit gerechnet habe, dass in Europa noch mal praktisch in jedem Land ein so spürbarer Anstieg kommen wird.

Wenn man die Geschichte und den verlauf anderer Pandemien betrachtet ist das nicht verwunderlich- leider. Die 2 Welle war immer schlimmer. Siehe spanische Grippe z.b.
#
wegjubler schrieb:

Die Woche hat mich schon ein wenig erschüttert, weil ich nie damit gerechnet habe, dass in Europa noch mal praktisch in jedem Land ein so spürbarer Anstieg kommen wird.

Es war vorhersehbar, es war ab zu sehen. Es ist genau so gekommen wie es von Menschen, die sich mit der Materie befasssen und nachweislich viel Sachverstand darin haben, vorhergesagt wurde. Auch wenn auch hier (von Twitter und Fuckbook fang ich erst gar nicht an) genau diese Personen angegangen wurden.. sie hatten und haben einfach recht. Punkt.
#
Lockdown 2.0 incoming in 3,2,1.....

Die Zahlen sind einfach nur schlimm. Dauert nicht mehr lange, dann sinds eben wieder ganze Bundesländer. Die Gastronomen und andere werden sich freuen.
#
Jojo1994 schrieb:

Lockdown 2.0 incoming in 3,2,1.....

Die Zahlen sind einfach nur schlimm. Dauert nicht mehr lange, dann sinds eben wieder ganze Bundesländer. Die Gastronomen und andere werden sich freuen.

Alle Politiker und Experten in Deutschland sagen, dass sie genau das verhindern wollen.
Und deshalb die derzeitigen Einschränkungen verfügen.
Woran machst du fest, dass Gastro und Betriebe und Industrie wieder geschlossen werden?
#
Jojo1994 schrieb:

Lockdown 2.0 incoming in 3,2,1.....

Die Zahlen sind einfach nur schlimm. Dauert nicht mehr lange, dann sinds eben wieder ganze Bundesländer. Die Gastronomen und andere werden sich freuen.

Alle Politiker und Experten in Deutschland sagen, dass sie genau das verhindern wollen.
Und deshalb die derzeitigen Einschränkungen verfügen.
Woran machst du fest, dass Gastro und Betriebe und Industrie wieder geschlossen werden?
#
reggaetyp schrieb:

Alle Politiker und Experten in Deutschland sagen, dass sie genau das verhindern wollen


Wollen und können sind nicht dasselbe.

Das Können liegt in den Händen der Menschen und...
Na ja, das lass ich mal.
#
Ich finde es übrigens aktuell völlig richtig, die Maßnahmen zu hinterfragen.

Das Beherbungsverbot ist blödsinnig, wenn es keine einzelnen Hotspots mehr gibt, sondern viele Kreise und Städte betroffen sind.

Die Maskenpflicht an der frischen Luft ist in meinen Augen höchst fraglich, einfach bzgl Kosten / Nutzen. Ich tippe, dass nur ein Bruchteil der Menschen sich auf der Zeil beim Herumlaufen anstecken.

Folgt man den AHA Regeln, kann es nur darum gehen, größere Kontaktansammlungen zu vermeiden. Das heißt, keine Feiern mit mehr als 20, 30 Leuten. Mehr Homeoffice, sofern möglich. Alles weitere hat in meinen Augen einen so geringen Nutzen gemessen an der Schärfe des Eingriffs.

Ich teile mittlerweile völlig die Bedenken diverser Medien, dass die Akzeptanz der Maßnahmen schwinden wird. Das macht mir derzeit auch Sorgen.
#
Ich finde es übrigens aktuell völlig richtig, die Maßnahmen zu hinterfragen.

Das Beherbungsverbot ist blödsinnig, wenn es keine einzelnen Hotspots mehr gibt, sondern viele Kreise und Städte betroffen sind.

Die Maskenpflicht an der frischen Luft ist in meinen Augen höchst fraglich, einfach bzgl Kosten / Nutzen. Ich tippe, dass nur ein Bruchteil der Menschen sich auf der Zeil beim Herumlaufen anstecken.

Folgt man den AHA Regeln, kann es nur darum gehen, größere Kontaktansammlungen zu vermeiden. Das heißt, keine Feiern mit mehr als 20, 30 Leuten. Mehr Homeoffice, sofern möglich. Alles weitere hat in meinen Augen einen so geringen Nutzen gemessen an der Schärfe des Eingriffs.

Ich teile mittlerweile völlig die Bedenken diverser Medien, dass die Akzeptanz der Maßnahmen schwinden wird. Das macht mir derzeit auch Sorgen.
#
SGE_Werner schrieb:

Das Beherbungsverbot ist blödsinnig, wenn es keine einzelnen Hotspots mehr gibt, sondern viele Kreise und Städte betroffen sind.



die Frage der Erstattung meiner Wanderreise in Meck. Vorpommern werde ich im Laufe der Woche klären bzw. einen Win-Win Vorschlag einreichen, die Reise einfach umbuchen ins Jahr 2021.
Es macht keinen Sinn mit einem Negativ Test einzureisen und sich dann 2 Wochen in Quarantäne zu begeben, wenn die Reise nur eine Woche dauert
#
Die Woche hat mich schon ein wenig erschüttert, weil ich nie damit gerechnet habe, dass in Europa noch mal praktisch in jedem Land ein so spürbarer Anstieg kommen wird.

Wenn man die Geschichte und den verlauf anderer Pandemien betrachtet ist das nicht verwunderlich- leider. Die 2 Welle war immer schlimmer. Siehe spanische Grippe z.b.
#
wegjubler schrieb:

Die Woche hat mich schon ein wenig erschüttert, weil ich nie damit gerechnet habe, dass in Europa noch mal praktisch in jedem Land ein so spürbarer Anstieg kommen wird.

Irgendwie erschüttert bin ich ebenfalls. Wobei die Entwicklung nicht nur absehbar war, sondern bereits im Frühling genau so prognostiziert wurde.

Erschreckend finde ich, dass Länder wie Frankreich es nicht schaffen, die Infektionen in den Griff zu bekommen. Die liegen inzwischen bei 100.000/Woche. Wenn sich das über das Tragen von Masken, Abstandsregeln und der Vernunft der Menschen nicht in den Griff bekommen lässt, wird dort ein zweiter Lockdown notwendig werden.
Wir können uns das dann anschauen und überlegen, was es für uns bedeutet. Derzeit gibt es noch genügend Menschen, denen das Öffnen von Clubs wichtiger zu sein scheint.
#
Ich finde es übrigens aktuell völlig richtig, die Maßnahmen zu hinterfragen.

Das Beherbungsverbot ist blödsinnig, wenn es keine einzelnen Hotspots mehr gibt, sondern viele Kreise und Städte betroffen sind.

Die Maskenpflicht an der frischen Luft ist in meinen Augen höchst fraglich, einfach bzgl Kosten / Nutzen. Ich tippe, dass nur ein Bruchteil der Menschen sich auf der Zeil beim Herumlaufen anstecken.

Folgt man den AHA Regeln, kann es nur darum gehen, größere Kontaktansammlungen zu vermeiden. Das heißt, keine Feiern mit mehr als 20, 30 Leuten. Mehr Homeoffice, sofern möglich. Alles weitere hat in meinen Augen einen so geringen Nutzen gemessen an der Schärfe des Eingriffs.

Ich teile mittlerweile völlig die Bedenken diverser Medien, dass die Akzeptanz der Maßnahmen schwinden wird. Das macht mir derzeit auch Sorgen.
#
SGE_Werner schrieb:

Das Beherbungsverbot ist blödsinnig, wenn es keine einzelnen Hotspots mehr gibt, sondern viele Kreise und Städte betroffen sind.


Wer sich das ausgedacht hat, muss besoffen gewesen sein.

SGE_Werner schrieb:

Die Maskenpflicht an der frischen Luft ist in meinen Augen höchst fraglich, einfach bzgl Kosten / Nutzen. Ich tippe, dass nur ein Bruchteil der Menschen sich auf der Zeil beim Herumlaufen anstecken.


Zu Hause nicht rauchen, auf Firma nicht rauchen, wenn jetzt auch noch die Kippe (oder in meinem Fall die Dampfe) an der frischen Luft unmöglich wird, rappelts.

SGE_Werner schrieb:

Ich teile mittlerweile völlig die Bedenken diverser Medien, dass die Akzeptanz der Maßnahmen schwinden wird. Das macht mir derzeit auch Sorgen.


Jap.

#
SGE_Werner schrieb:

Das Beherbungsverbot ist blödsinnig, wenn es keine einzelnen Hotspots mehr gibt, sondern viele Kreise und Städte betroffen sind.


Wer sich das ausgedacht hat, muss besoffen gewesen sein.

SGE_Werner schrieb:

Die Maskenpflicht an der frischen Luft ist in meinen Augen höchst fraglich, einfach bzgl Kosten / Nutzen. Ich tippe, dass nur ein Bruchteil der Menschen sich auf der Zeil beim Herumlaufen anstecken.


Zu Hause nicht rauchen, auf Firma nicht rauchen, wenn jetzt auch noch die Kippe (oder in meinem Fall die Dampfe) an der frischen Luft unmöglich wird, rappelts.

SGE_Werner schrieb:

Ich teile mittlerweile völlig die Bedenken diverser Medien, dass die Akzeptanz der Maßnahmen schwinden wird. Das macht mir derzeit auch Sorgen.


Jap.

#
SemperFi schrieb:

SGE_Werner schrieb:

Das Beherbungsverbot ist blödsinnig, wenn es keine einzelnen Hotspots mehr gibt, sondern viele Kreise und Städte betroffen sind.


Wer sich das ausgedacht hat, muss besoffen gewesen sein.

SGE_Werner schrieb:

Die Maskenpflicht an der frischen Luft ist in meinen Augen höchst fraglich, einfach bzgl Kosten / Nutzen. Ich tippe, dass nur ein Bruchteil der Menschen sich auf der Zeil beim Herumlaufen anstecken.


Zu Hause nicht rauchen, auf Firma nicht rauchen, wenn jetzt auch noch die Kippe (oder in meinem Fall die Dampfe) an der frischen Luft unmöglich wird, rappelts.

SGE_Werner schrieb:

Ich teile mittlerweile völlig die Bedenken diverser Medien, dass die Akzeptanz der Maßnahmen schwinden wird. Das macht mir derzeit auch Sorgen.


Jap.

Wer verbietet dir denn das Rauchen zu Hause?
#
SemperFi schrieb:

SGE_Werner schrieb:

Das Beherbungsverbot ist blödsinnig, wenn es keine einzelnen Hotspots mehr gibt, sondern viele Kreise und Städte betroffen sind.


Wer sich das ausgedacht hat, muss besoffen gewesen sein.

SGE_Werner schrieb:

Die Maskenpflicht an der frischen Luft ist in meinen Augen höchst fraglich, einfach bzgl Kosten / Nutzen. Ich tippe, dass nur ein Bruchteil der Menschen sich auf der Zeil beim Herumlaufen anstecken.


Zu Hause nicht rauchen, auf Firma nicht rauchen, wenn jetzt auch noch die Kippe (oder in meinem Fall die Dampfe) an der frischen Luft unmöglich wird, rappelts.

SGE_Werner schrieb:

Ich teile mittlerweile völlig die Bedenken diverser Medien, dass die Akzeptanz der Maßnahmen schwinden wird. Das macht mir derzeit auch Sorgen.


Jap.

Wer verbietet dir denn das Rauchen zu Hause?
#
Eventuell hat er ein Kind und da raucht man nicht in der Bude.
#
Eventuell hat er ein Kind und da raucht man nicht in der Bude.
#
so wird es vermutlich sein.
ich wüsste nicht warum Semper nicht in Nischen rauchen sollte.
Auf Bahnsteigen ist dies ja auch möglich, das sage ich als Nichtraucher
#
Ich warte jetzt erstmal ab, welche Empfehlungen Corona-Experte Thomas Berthold aussprechen wird und mich dann entsprechend verhalten.


Teilen