Hertha BSC und sein Ex-Trainer Friedhelm Funkel

#
Zusammenfassend kann man sagen:

Mit der Hertha hat sich der Friedhelm leider keinen Gefallen getan. Die aktuelle Situation dürfte seinem Ruf ganz schön geschadet haben.
#
lil-romy schrieb:
Marco72 schrieb:
tutzt schrieb:


Mein ich ja. Jeder dieser Vereine könnte froh sein Funkel als Trainer zu haben. Ich fands bloß damals so lustig, dass da Leute mit "Top-Vereinen" ankamen...

wenn er in Berlin was auf die Reihe gebracht hätte wäre dies garnicht so fern gewesen.
Aber hätte wenn und aber ...die Chance Berlin hat er nicht genutzt,deswegen wirds wieder ein 2.Ligist werden zum hochbringen.
Funkel als Spezialist dieser Sparte halt wieder,da kommt er immer unter




ich persönlich glaube auch dass er für den aufstieg geholt worden ist, und man eben trotzdem versucht in der liga zu bleiben


Dann hat man es sich aber anders überlegt. Ein Wiederaufstieg mit Funkel ist nicht geplant.
#
HessiP schrieb:
Zusammenfassend kann man sagen:

Mit der Hertha hat sich der Friedhelm leider keinen Gefallen getan. Die aktuelle Situation dürfte seinem Ruf ganz schön geschadet haben.

Andersrum!

Der Trainerwechsel hin zu Funkel hat sich für die Hertha als Megaflop erwiesen. Mit einem durchschnittlichen Trainer wären sie dringeblieben.

Dass man gegenüber der letzten Saison ordentlich abrutscht, war vorauszusehen. Dass man sich aber abgeschlagen auf Platz 18 etabliert und nicht zwischen 8 und 13, ist zum großen Teil Funkels Verdienst. Dieser hat erneut bewiesen, dass die erste Liga für ihn eine Nummer zu groß ist, in der er nur unter ganz speziellen Voraussetzungen den nötigen Erfolg erreicht.
#
emjott schrieb:
HessiP schrieb:
Zusammenfassend kann man sagen:

Mit der Hertha hat sich der Friedhelm leider keinen Gefallen getan. Die aktuelle Situation dürfte seinem Ruf ganz schön geschadet haben.

Andersrum!

Der Trainerwechsel hin zu Funkel hat sich für die Hertha als Megaflop erwiesen. Mit einem durchschnittlichen Trainer wären sie dringeblieben.

Dass man gegenüber der letzten Saison ordentlich abrutscht, war vorauszusehen. Dass man sich aber abgeschlagen auf Platz 18 etabliert und nicht zwischen 8 und 13, ist zum großen Teil Funkels Verdienst. Dieser hat erneut bewiesen, dass die erste Liga für ihn eine Nummer zu groß ist, in der er nur unter ganz speziellen Voraussetzungen den nötigen Erfolg erreicht.


Vollkommener Blödsinn. Funkel hat Hertha immerhin abgeschlagen auf Platz 18 übernommen. Ein zerstrittener Haufen, der kaum noch zu formen war.

Blinder Funkelhass.... aber das kennt man ja von Dir    

Dennoch ist seine Bilanz in der Tat desaströs!
#
Basaltkopp schrieb:
emjott schrieb:
HessiP schrieb:
Zusammenfassend kann man sagen:

Mit der Hertha hat sich der Friedhelm leider keinen Gefallen getan. Die aktuelle Situation dürfte seinem Ruf ganz schön geschadet haben.

Andersrum!

Der Trainerwechsel hin zu Funkel hat sich für die Hertha als Megaflop erwiesen. Mit einem durchschnittlichen Trainer wären sie dringeblieben.

Dass man gegenüber der letzten Saison ordentlich abrutscht, war vorauszusehen. Dass man sich aber abgeschlagen auf Platz 18 etabliert und nicht zwischen 8 und 13, ist zum großen Teil Funkels Verdienst. Dieser hat erneut bewiesen, dass die erste Liga für ihn eine Nummer zu groß ist, in der er nur unter ganz speziellen Voraussetzungen den nötigen Erfolg erreicht.


Vollkommener Blödsinn. Funkel hat Hertha immerhin abgeschlagen auf Platz 18 übernommen. Ein zerstrittener Haufen, der kaum noch zu formen war.

Blinder Funkelhass.... aber das kennt man ja von Dir    

Dennoch ist seine Bilanz in der Tat desaströs!


Naja, einerseits hat Funkel Hertha zwar, nur die Spiele ab 8. Spieltag betrachtet, von Platz 18 auf Platz 17. geführt.
Allerdings hat sich dabei der Abstand zu Platz 15 von 2 auf 9 Punkte vergrößert. Alles in allem ist es auch sein "Verdienst", dass Hertha absteigt.
Wie es intern in der Mannschaft aussah, kann man kaum beurteilen. Das es aber Funkels Schuld sein soll und jeder andere Hertha gerettet hätte, ist abenteuerlich. Genauso wie die Vermutung, außer Funkel hätts auch sonst kein Trainer geschafft. Halte ich beides für sehr gewagte Spekulation.
#
emjott schrieb:
HessiP schrieb:
Zusammenfassend kann man sagen:

Mit der Hertha hat sich der Friedhelm leider keinen Gefallen getan. Die aktuelle Situation dürfte seinem Ruf ganz schön geschadet haben.

Andersrum!

Der Trainerwechsel hin zu Funkel hat sich für die Hertha als Megaflop erwiesen. Mit einem durchschnittlichen Trainer wären sie dringeblieben.

Dass man gegenüber der letzten Saison ordentlich abrutscht, war vorauszusehen. Dass man sich aber abgeschlagen auf Platz 18 etabliert und nicht zwischen 8 und 13, ist zum großen Teil Funkels Verdienst. Dieser hat erneut bewiesen, dass die erste Liga für ihn eine Nummer zu groß ist, in der er nur unter ganz speziellen Voraussetzungen den nötigen Erfolg erreicht.


eine mannschaft, die ihre drei wichtigsten spieler abgegeben hat und die auf platz 18 steht da unten raus zu holen ist halt nicht so ganz einfach. zumal die nicht von funkel zusammengestellt wurde.

aber ist ja auch egal. wenn die es schaffen würden nicht ab zu steigen (glaube ich nie und nimmer), dann kommt von dir ganz sicher die aussage das hätte ein anderer trainer auch geschafft.
#
emjott schrieb:
HessiP schrieb:
Zusammenfassend kann man sagen:

Mit der Hertha hat sich der Friedhelm leider keinen Gefallen getan. Die aktuelle Situation dürfte seinem Ruf ganz schön geschadet haben.

Andersrum!

Der Trainerwechsel hin zu Funkel hat sich für die Hertha als Megaflop erwiesen. Mit einem durchschnittlichen Trainer wären sie dringeblieben.

Dass man gegenüber der letzten Saison ordentlich abrutscht, war vorauszusehen. Dass man sich aber abgeschlagen auf Platz 18 etabliert und nicht zwischen 8 und 13, ist zum großen Teil Funkels Verdienst. Dieser hat erneut bewiesen, dass die erste Liga für ihn eine Nummer zu groß ist, in der er nur unter ganz speziellen Voraussetzungen den nötigen Erfolg erreicht.


Caaioooo! Caaioooo! Caaioooo!
#
Stoppdenbus schrieb:
Stoppdenbus schrieb:

Welch ein übles Plagiat.
Inhaltlich allerdings top.



Nach dem zweiten Beitrag zu schließen, dürfte es Pedro sein.


Allerdings!  
Hier mal typisches pedro Geschwafel aus dem Post:

".kann daher seine unter den vorgefundenen Umständen eigentlich durchaus erfolgreiche Tätigkeit in Anbetracht des sich hauptsächlich aus der Boulevardpresse gespeisten, versammelten "Fußballverstands" nicht in der zweiten Liga fortsetzen, obwohl dies durchaus Erfolg versprochen hätte...mußte sich daher erneut vom "Funkel-raus"-Mob die Früchte seiner Tätigkeit vorenthalten lassen und seine durchaus wertvolle Vorarbeit vermutlich auch in Berlin wieder einem nachfolgenden Maulhelden überlassen, der es im Gegensatz zu ihm besser versteht, dem Mob Honig ums Maul zu schmieren ..."

Man beachte den Realitätsverlust - Funkels durchaus erfolgreiche Arbeit bei der Hertha ist wieder einmal von dem bösen Fan-Mob und der Boulevardpresse zerstört worden.

Sportliche Gründe spielen da natürlich keine Rolle, die Hertha steht ja super da.

Wie damals bei uns... böse Welt (schluchz)..


und zu Marco72: In deinem Drang, FF als Supertrainer hinzustellen, werden deine Argumente immer abstruser. Jetzt hat also FF bei der Hertha versagt, was meint Marco72 dazu: Nicht FFs Schuld, denn
"Jeder Trainer hätte bei der Hertha versagt"

Aha.  

Da sind ja pedros Verschwörungstheorien noch einleuchtender.
#
stimmt schon, die hertha hat drei der besten spieler abgegeben. eine ähnliche platzierung, wie im letzten jahr wäre also kaum möglich gewesen. allerdings sollte der kader stark genug sein, um einen mittelplatz zu erreichen. dass sie nun letzter sind, hat andere gründe.
#
Ich denke Hertha hätte eher einen Motivator gebraucht, der die Mannschaft kurzfristig pushen kann. Funkel ist in meinen Augen ein Trainer dessen Stärke in seiner Ruhe und der langfristigen Arbeit liegt.
Allerdings muss man sagen, dass diese Ruhe beim abgeschlagenen 18. wohl die falsche Strategie von Hertha war.

Ich denke man hat zu oft "das ist kein Endspiel" und "wir müssen nicht unbedingt gegen ... gewinnen" gehört. Und zwar nicht nur von Funkel.
#
Südattila schrieb:


und zu Marco72: In deinem Drang, FF als Supertrainer hinzustellen, werden deine Argumente immer abstruser. Jetzt hat also FF bei der Hertha versagt, was meint Marco72 dazu: Nicht FFs Schuld, denn
"Jeder Trainer hätte bei der Hertha versagt"

Aha.  

Da sind ja pedros Verschwörungstheorien noch einleuchtender.

Der Trainer ist generell Schuld,egal ob er wirklich Schuld hat oder nicht.
Aber wenn ich 2/3 meiner Trainerlaufbahn zwischen Aufstieg 1.Liga und Abstieg 1.Liga trainiere weiss ich was zu tun ist,sonst hätte Ihn die die Hertha erst garnicht geholt.

Favres Bilanz zu Saisonbeginn war desaströs,Funkels Bilanz in Berlin ist desaströs.
Daraus folgere ich ganz einfach das es jeder Trainer dort ungemein schwer gehabt hätte was zu reissen,zumal Favre die Saison davor überaus erfolgreich war und dann plötzlich schon unter Ihm,seiner Mannschaft,der Totalabsturz.

Natürlich alles reine Spekulation,aber ich denke durchaus realistisch.
#
mickmuck schrieb:
stimmt schon, die hertha hat drei der besten spieler abgegeben. eine ähnliche platzierung, wie im letzten jahr wäre also kaum möglich gewesen. allerdings sollte der kader stark genug sein, um einen mittelplatz zu erreichen. dass sie nun letzter sind, hat andere gründe.


ja Mittelfeld ist nach den Abgängen realistisch gewesen,die haben ja trotzdem noch ganz gute Spieler,die absoult konkurrenzfähig sind für die 1.Liga.
Aber es spielt sich eben genauso eigenartig ab wie vor 2 Saisons in Nürnberg.
Aber die Hertha ist nominell 100 pro stärker als einige Teams davor,zumindest 3 Teams gegenüber
#
Friedhelm Funkel ist ein gutes Stück des Weges unserer Eintracht mitgegangen - hat ihn teilweise mitgestaltet (mit durchaus positiven Ergebnissen in den ersten Jahren). Man konnte ihm glauben, dass sein Herz wirklich an unserem Verein hängt und meins Wissens hat er sich immer loyal verhalten, auch nach der Trennung. Allein diese Dinge rechne ich ihm hoch an und hätte ihm deshalb auch den Erfolg mit der "Alten Dame" gegönnt, auch wenn ich selber nichts für diesen Verein übrig habe. Es scheint sich zu bestätigen was viele hier schon recht früh sagten, seine Passion scheint es zu sein mit recht bescheidenen Mitteln eine Mannschaft zum Aufstieg zu führen und sich dann in der Ersten "festzukrallen". Es sieht tatsächlich so aus als wäre hier dann auch seine Grenze erreicht. Trotzdem muss man nicht immer nach Negativem wühlen und sich an persönlichen Misserfolgen von Friedhelm Funkel ergözen, diebische Freude über das Versagen der Hertha hingegen ist erlaubt  
#
@ emj

Ist doch Quatsch, einfach zu behaupten, ein anderer durchs. Trainer hätts mit der Hertha gepackt. Andere haben gesagt, kein Trainer schafft es mit der SGE 2003 und 2005 aufzusteigen. Sind wir aber trotzdem.

Es muss einfach passen. Hier hat es scheinbar nicht gepasst.
#
emjott schrieb:
HessiP schrieb:
Zusammenfassend kann man sagen:

Mit der Hertha hat sich der Friedhelm leider keinen Gefallen getan. Die aktuelle Situation dürfte seinem Ruf ganz schön geschadet haben.

Andersrum!

Der Trainerwechsel hin zu Funkel hat sich für die Hertha als Megaflop erwiesen. Mit einem durchschnittlichen Trainer wären sie dringeblieben.

Dass man gegenüber der letzten Saison ordentlich abrutscht, war vorauszusehen. Dass man sich aber abgeschlagen auf Platz 18 etabliert und nicht zwischen 8 und 13, ist zum großen Teil Funkels Verdienst. Dieser hat erneut bewiesen, dass die erste Liga für ihn eine Nummer zu groß ist, in der er nur unter ganz speziellen Voraussetzungen den nötigen Erfolg erreicht.


Seh ich ähnlich. Der Kader ist, weis Gott, nicht so schlecht das man abgeschlagen Letzter sein muss. Und Funkel hatte eigntlich genug Zeit etwas zu ändern. Hat er aber nicht geschafft.  :neutral-face  Müßte allerdings lügen wenn ich sage, das es mir für die Hertha leid tut.
#
3zu7 schrieb:
Pedro als SDB im Hertha-Forum - ein Traum!    


 
#
Marco72 schrieb:
Aber es spielt sich eben genauso eigenartig ab wie vor 2 Saisons in Nürnberg.

... und auch nicht soooo viel anders als bei uns vor einer Saison. Im Jahr zuvor (Saison 07/08) die erfolgreichste Saison seit vielen, vielen Jahren -- und dann 08/09 der Absturz. Ein immer wieder vorkommendes Muster.

Ich wiederhole mich gerne: das Stoppen der Negativspirale bei der Eintracht nach völlig verkorkstem Saisonstart 2008/09 war eine der am meisten unterschätzten Trainerleistungen der letzten Jahre. Bestimmt 2/3 aller Mannschaften in so einem Seuchenjahr, eher mehr, reißt es dann auch runter in Liga 2.

Eine gewisse Schadenfreude über Herthas so gut wie besiegelten Abstieg habe ich auch, aber wer jetzt allzu triumphal Herthas Abstieg bejubelt, sollte immer im Hinterkopf bedenken, dass es unserer Eintracht vor gerade mal einem Jahr ganz ähnlich hätte gehen können.
#
Aachener_Adler schrieb:

Ich wiederhole mich gerne: das Stoppen der Negativspirale bei der Eintracht nach völlig verkorkstem Saisonstart 2008/09 war eine der am meisten unterschätzten Trainerleistungen der letzten Jahre. Bestimmt 2/3 aller Mannschaften in so einem Seuchenjahr, eher mehr, reißt es dann auch runter in Liga 2.  


Ich habe selten eine positivere Beschreibung für eine desolate Trainerleistung lesen dürfen als diese hier. Garniert mit einer Mutmaßung zur Untermauerung der These, die nicht widerlegbar ist, hervorragend.

tobago
#
tobago schrieb:
Aachener_Adler schrieb:

Ich wiederhole mich gerne: das Stoppen der Negativspirale bei der Eintracht nach völlig verkorkstem Saisonstart 2008/09 war eine der am meisten unterschätzten Trainerleistungen der letzten Jahre. Bestimmt 2/3 aller Mannschaften in so einem Seuchenjahr, eher mehr, reißt es dann auch runter in Liga 2.  


Ich habe selten eine positivere Beschreibung für eine desolate Trainerleistung lesen dürfen als diese hier. Garniert mit einer Mutmaßung zur Untermauerung der These, die nicht widerlegbar ist, hervorragend.

tobago


Treffend auf den Punkt gebracht tobago.  
#
Selbst das reisserische Spiegelonline Portal SpiegelOnline Portal hat erkannt wie hirnrissig die Forderung nach Abschaffung der Stehplätze ist:

"...Rainer Wendt, Bundesvorsitzender der Polizeigewerkschaft DPolG, hat inzwischen gefordert: "Diese Kurven, wo sich die Gewalt hochschaukelt, müssten gesperrt werden." Gemeint sind die Stehplatztribünen - nur gibt es davon in Berlin gar keine mehr...."


Teilen