Avatar profile square

Runggelreube

3657

#
Naja, du kennst doch als bibelfester Zeitgenosse den NT-Spruch mit der Sünde und dem Stein. Da steht nichts von vergleichbarer Sünde.

Es ging mir lediglich darum, einen der Wenigen, die hier Kostic nicht verdammen wollten, etwas zu unterstützen. So ungefähr wie es Hinti nach dem letzten Spiel tat. Hybris?

Und so, wie viele hier Kostics Verhalten nicht so dolle finden, so wenig regt es mich auf. Denn auch Kostic ist - wie auch Younes - ein Produkt dieses Wahnsinnszirkus, der sich immer schneller dreht und der schon hier und da wahnwitzige Züge angenommen hat. So wahnwitzig, dass man Kostics bisheriges vorbildliches Verhalten bei Eintracht Frankfurt schon fast als außergewöhnlich bezeichnen darf.

Wie gesagt: er hat einen Fehler gemacht. Wie schwer dieser Fehler wiegt, vermag ich nicht zu beurteilen, da ich kein Insiderwissen habe. Aber entweder man findet Mittel und Wege, solche Dinge künftig unmöglich zu machen oder man muss damit leben. So wie man mit dem ganzen Irrsinn Profifußball leben muss - von Messi bis Katar.
#
Du hast hier doch auch schon gewettert und dich sicherlich auch solchen Referenzen genervt gegenüber gesehen, oder nicht. Schließlich könnte man dann ja auch im biblischen Sinne (Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein) dir den Spiegel vorhalten.

Wenn du ohne diese Polemik deine Sicht darlegst, habe ich damit kein Problem. So sind die Kritiker vordergründig erst einmal die Bösen - so meine Auffassung.

Und ja - auch ich messe dem Post wenig Bedeutung zu. Die Spieler lassen vieles managen und manchmal ist da halt auch einer dabei, der Unfug betreibt oder Fehler macht.

#
Arya schrieb:

Tafelberg schrieb:

Arya schrieb:

Ganz schön viel mimimi hier.


kritisches hinterfragen des Statement von Kostic ist mimimi?

Nicht zwangsläufig. Aber viele hier nehmen das schon extrem persönlich, so mein Eindruck. Da täte etwas Abstand gut bevor man über den Spieler herfällt.

Extreme Auswüchse von sowas sind dann Anfeindungen gegen Younes im Supermarkt. (Sowas unterstelle ich natürlich niemandem hier im Forum!)

@ Arya
Ich möchte dich da gerne mal unterstützen. Deine Auffassung von der ganzen Sache deckt sich mit der meinigen ganz gut.
Hier geht es immer noch um Menschen. Und die machen bekanntlich Fehler. Sogar die, die jetzt Steine auf Kostic werfen.
#
Deine Hybris kannst du gleich wieder einpacken.

Der Verweis aufs Steinwürfen ist hier total unangebracht, da sich der Spruch auf vergleichbare Gebaren bezieht. Ich glaube jedoch kaum, dass sich hier jemand in einer ähnlichen Position wie Kostic befindet, sich gleichermaßen verhält und dann mit dem Finger auf ihn zeigt.

Zudem wäre es angebracht, die Leute hier ruhig ihre Meinung kundtun zu lassen, ohne sie dafür von einem Platz im Olymp zu rügen.

Das Verhalten von Kostic war dämlich, er hätte es wieder kitten können oder zumindest Einsicht zeigen und den Versöhnungsprozess starten können. Stattdessen hat er die Schuld von sich gewiesen und andere, nicht klar Benannte, damit beladen. Das darf man dann mal nicht so dolle finden, denke ich.
#
Wer betreut denn den Account?

Sieht mir nicht wirklich danach aus, als würde Kostic das selbst geschrieben haben.
#
Potztausend!
#
Henk schrieb:

https://www.instagram.com/p/CTj7nWDI2nv/
"Ich liebe Eintracht Frankfurt und bin dankbar für alles was ich hier habe. Gegen Bielefeld war ich psychisch nicht leistungsbereit. Das war kein Streik!
Ich möchte mich herzlich bei den Fans entschuldigen, die falsch informiert wurden und ebenso mich bei meinen Teammitgliedern für die Unterstützung bedanken.
Einige Personen schulden mir eine Entschuldigung, aber wir haben keine Zeit uns damit zu beschäftigen, denn vor uns steht eine schwierige Saison.
Ich bleibe psychisch stark und werde weiterhin für den Verein kämpfen, denn das Team braucht mich.
Eintracht Frankfurt über alles!"



Für mich hört sich das so an als wäre Kostic on fire und wird sich 100% reinhängen. Wenn er sich dann noch ein wenig in seiner Spielintelligenz verbessert, können wir mit einer ganz starken, wahrscheinlich sogar mit seiner besten Saison bei uns rechnen.
#
derexperte schrieb:

Wenn er sich dann noch ein wenig in seiner Spielintelligenz verbessert,
Der Verzehr von Blau- und Erdbeeren soll da wahre Wunder bewirken.
#
20 Uhr ist zu früh, eher so ab 21:30 heute abend, wir dann hier angezeigt
https://www.hessenschau.de/sport/heimspiel-videos/index.html
#
Danke sehr. Das ist tatsächlich dann nicht ganz so das Problem, wenn man am nächsten Morgen früh aus den Federn will.
#
Runggelreube schrieb:

Mit Patricia Seiwert weiß ich nun nicht viel anzufangen, aber es zeigt einmal wieder, wie eingeschränkt doch die Abdeckung des hessischen Sports ist.



Sie ist ab und zu bei Fußball 2000 dabei und war auch schon ein paar Mal beim heimspiel zu Gast. Empfehle Dir die Sendung ab ca. 20 Uhr in der hr-Mediathek anzuschauen, ist wesentlich angenehmer.
#
Vielen Dank. Meinst du 20 Uhr am Folgetag oder wird die Sendung in der Mediathek bereits früher am Abend freigeschaltet?
#
Heute zu Gast um 23.10 Uhr im hr-heimspiel:

Mounir Zitouni (Journalist)
Patricia Seiwert (Fan der Eintracht)
Daniel Minovgidis (Spielerberater)

Moderation: Janine Hilpmann und Sebastian Rieth

Hoffentlich hat Herr Minovgidis noch einen guten Spieler für uns im Gepäck...
#
Ich möchte nicht gleich "Heureka!" rufen, aber die Runde gefällt mir vom Papier her besser als zahlreiche andere zuvor.

Mit der Weiterentwicklung des Formats unter Einbezug der Fans (zumindest der SGE-Anhängerschaft), Sebastian, scheint ihr es ernst zu meinen - auch wenn ich aufgrund der Planungsreichweite davon ausgehe, dass zwei der drei Gäste schon länger feststehen als die Diskussion um den Mitarbeiter der BILD zurückliegen.

Die Artikel vom Kicker lese ich zwar nicht so oft, aber die Vita des Herrn Mounir lässt auf interessante Gespräche hoffen - unter der Prämisse, dass die richtigen Themen angeschnitten werden.

Und auch wenn Daniel Minovgidis noch sehr jung ist, hat er sicherlich auch das ein oder andere aus seinem Berufszweig zu vermitteln.

Mit Patricia Seiwert weiß ich nun nicht viel anzufangen, aber es zeigt einmal wieder, wie eingeschränkt doch die Abdeckung des hessischen Sports ist. Zwar höre und lese ich immer wieder gern über die Eintracht, aber gerade weil ich mit hessischen Vereinen aus den meisten anderen Ligen und Sportarten eher weniger Berührungspunkte habe, empfände ich eine größere Spannbreite der Sendung abseits der SGE auch ab und an spannend. Natürlich deckt sich meine Sichtweise nicht mit der aller.

Alles in allem kommt die Sendung zwar abermals sehr spät - mir ist dabei klar, dass die Sportredaktion des HR auch dem Sendeplan des Arbeitgebers beugen muss, deshalb kein Vorwurf - aber ich werde trotzdem einschalten.
#
Heimspiel heute um 23 .30 Uhr im hr Fernsehen mit Basti Red und Yannick Hüber von der Bild (Moderattion: Janine Hilpmann und Markus Philipp).
#
Dieser Hüber war mehr als peinlich. Er hat sich eher wenig vorbereitet (Stichwort: "Ich hoffe, ich spreche seinen Namen richtig aus.") und hat neben Offensichtlichen eigentlich nichts Förderliches zu den Diskussionen beigetragen.

Da wurde ihm schon der Name von Haube kurz vorher vorgesprochen und da sagt er "Hautsch". Und ein "Saratscha" wird meines Wissens nicht zur Eintracht gerüchtet.

Aber geschenkt. Ich habe dann abgeschaltet, als er noch zu den Ultras zu inhaltslosem Stuss angesetzt hat.

Positiv bis zu dem Zeitpunkt habe ich Basti Red wahrgenommen, mit dem ich sonst nicht viel anfangen kann. Allerdings kann der Eindruck auch durch seinen Sparringspartner von der Bild verrückt gewesen sein.

Vielleicht macht man sich bei dem HR einmal Gedanken darüber, wenn man sich dort ins Haus holt.
#
SemperFi schrieb:

Lieber Ingo, bitte denk daran, du schreibst über Fußball, nicht über Short-Trading Optionen im Derivathandel an südostasiatischen Börsen. (keine Ahnung ob das Sinn macht)


Short Trading Optionen gibt es einige und die sind natürlich im südostasiatischen Börsen genauso vorkommend, wie an europäischen .. nur da steigen die wenigsten durch. An "Long Put Butterly Spread" kommt selbst Ingo nicht vorbei
#
mussigger schrieb:

Butterly

Würde zwar im Kontext von spread passen, aber ich glaube, hier geht es um den Schmetterling. Den kann man dann alternativ auch rufen .

Ab davon ist den Schreibkurslern, und damit meine ich nicht nur die FR, nix zu peinlich, wenn es um den Schreibstil geht.
#
Das war schon ernsthaft gemeint von mir, da ich mir nicht sicher war, ob ich es richtig verstanden hab.
#
Dann nehme ich es zurück. Es handelt sich sicher um den zweiten Teil der Ausführungen, von denen ich die Unterstellungen übrigens sehr frech finde. Muss man also auch nicht verstehen.
#
Ich nehme an, Du bist englisch sprachig.
Kannst Du bitte das nochmal in englisch schreiben? Dann wäre das leichter zu verstehen  
#
SamuelMumm schrieb:

Ich nehme an, Du bist englisch sprachig.
Kannst Du bitte das nochmal in englisch schreiben? Dann wäre das leichter zu verstehen  
Ich habe den Kollegen gut verstanden. Allerdings erfordert das eben ein wenig Willen. Gleiches gilt auch für DBecki in diesem nichtsnützigen "Beitrag"
#
Was ich bei Krösche bemerkenswert finde, ist, dass er 13 Jahre als Spieler in Paderborn war (und dann noch als U23-Trainer und Sportchef). Also er scheint jetzt kein Mensch zu sein, der die Vereine häufiger als die Unterwäsche wechselt.

An sich sehe ich bei ihm auch die RB-Vergangenheit als nicht sonderlich entscheidend an, das waren zwei Jahre und der Mann hat ein Angebot bekommen, Nachfolger von Rangnick zu werden. Das ist einfach ein enormer Karrieresprung von Paderobrn aus.
#
SGE_Werner schrieb:

Also er scheint jetzt kein Mensch zu sein, der die Vereine häufiger als die Unterwäsche wechselt.
Und wenn doch, wird's eklig.
#
SGE_Werner schrieb:

Wenn er Gladbacher wäre, würde er alles tun, damit der direkte Konkurrent Leverkusen nicht gewinnt. Es nervt, wie Du wirklich permanent hier herumhetzt seit 2-3 Wochen, selbst wenn es wie heute völlig unlogisch ist.


Hütter raus!
#
JayJayFan schrieb:

Hüte raus!
Endlich jemand, der es fordert! Habe noch einen Sombrero im Schrank, für den sich sonst keine Gelegenheit ergibt, getragen zu werden.
#
Gibt es hier einen, der sich ein wenig mit den Bayern auskennt und mir folgende Frage beantworten kann:

Es heißt immer, dass Flick und Salihamicic (ist mir völlig egal, wie man den schreibt und ich ekel mich davor, ihn kumpelhaft Brazzo zu nennen) sich vor allem bei Transfers nicht einig waren. Flick hätte gerne mehr Mitspracherecht gehabt und Salihammercic hat öfters mal daneben gegriffen. Jetzt ist meine Fragen: Weiß man denn, welche Spieler Flick gerne gehabt hätte und welche wären das gewesen? Hätte er den Spielstil ändern wollen? Wenn ja, wie? Wenn nein, warum dann das Gewese?

PS: Nicht, dass ich glaube, dass er zu uns geht. Der wird zum DFB gehen. Aber ich habe gerade gesehen, dass er mehrmals genannt wurde. Deswegen interessiert es mich doch.
#
Kirchhahn schrieb:

Salihamicic
Ich glaube, er schreibt sich Salamicic.

Und vielleicht ist für die Diskussion über Gangster aus dem Südenpfuhl in "Andere Vereine" fast mehr Platz.
#
igorpamic schrieb:

derexperte schrieb:

* Herr Hübner


Der heißt Hüber und nicht Hübner.


Besten Dank, das kommt bei mir davon wenn ich immer nur an den Bruno denke
#
Zum "n" hat es bei ihm halt einfach nicht mehr gereicht.
#
Runggelreube schrieb:

Da grinst er breit nach einer Klatsche der SGE in die Kamera und freut sich mit Überschwang für seinen Kumpel Rose, dass er einen Sieg einfahren konnte.

Guck's dir einfach nochmal an. Er sagte, er habe sich "auf" Rose gefreut, nicht "für" ihn.
Runggelreube schrieb:

Du lässt es dir ja nicht nehmen, regelmäßig auf die Diskutanten zu wettern. Man könnte meinen, du hast Gefallen daran gefunden.

Wirklich nicht. Aber lies dir den NBT nochmal in aller Ruhe durch. Oder diesen hier nach Samstag. Und dann sag mir, dass da nichts zum Fremdschämen ist.
#
Dass hier vieles geschrieben wurde, das völlig an anspruchsvoller Diskussion vorbeischwebt, ist offensichtlich. Dass Leute auch beratungsresistent ist auch so. Alles richtig.

Aber meines Erachtens gibt es einen bunten Mix aus solchen, die aus der Emotion heraus zum Thema schreiben und denjenigen, die Besonnenheit walten lassen.

Mir macht es den Eindruck, dass manche eben keine Unterscheidung dahingehend treffen und einfach alles wegbeißen, egal ob begründet oder sinnbefreit.

Und ich muss mich natürlich dafür entschuldigen, dass ich Hütter die Worte im Mund verdreht habe. Das macht dann doch einen weltweiten Unterschied in der wörtlichen Aussage.

Nach meinem Dafürhalten hatte er einfach ungewöhnlich gute Laune nach einer heftigen Niederlage transportiert dafür, dass seine einzige Gefühlsregung sonst ein "smug face" ist - das statische Lachen nicht berücksichtigt, das von den Pressekonferenzen bekannt ist. Damit unterstellen will ich ihm nun nichts, nur so erkläre ich mir das Missverstehen seiner Aussage.

Ich hatte es in einem anderen Thread schon einmal geschrieben, wiederhole mich aber gern: Ich glaube fest, dass Hütter sich die Saison mit dem Erreichen der ChampionLeague auf jeden Fall noch vergolden will. Für sich, aber die Beweggründe sind mir egal, wenn dies erreicht wird.
#
reggaetyp schrieb:

Auf den Punkt.

Ja. Sicher. Der eine empfindet es so, der andere anders. Ich persönlich empfinde bei solchen Aussagen ebenso wenig wie bei Huldigungen an die "tollen Fans", das Superstadion oder die ruhmreiche Eintracht. Glücklich waren die Aussagen nicht, aber jetzt auch kein Affront.
Im Gegenteil. Hätte Hütter ein paar Worthülsen herausgehauen wie bei der PK, wären ihm die auch um die Ohren geflogen. Hätte er gar nichts gesagt, ebenfalls. "Warum schweigt er?" Die Fanseele will halt gestreichelt werden.

Von mir aus. Reden wir über seine Statements nach dem Spiel. Besonders zielführend ist das nicht.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ich persönlich empfinde bei solchen Aussagen ebenso wenig wie bei Huldigungen an die "tollen Fans", das Superstadion oder die ruhmreiche Eintracht. Glücklich waren die Aussagen nicht, aber jetzt auch kein Affront.
Manchmal ist es ja auch ein Auftreten, das despektierlich ist. Mit welchem Überschwang er das Interview angegangen ist, hat mich dann doch sehr an seiner Empathie zweifeln lassen. Da grinst er breit nach einer Klatsche der SGE in die Kamera und freut sich mit Überschwang für seinen Kumpel Rose, dass er einen Sieg einfahren konnte. Das kann man nun interpretieren, wie man will - zumal Rose nicht seine berufliche Zukunft mit dem Ausgang der Partie gesichert hat, bevor er obdachlos werden würde.

Hätte Hütter ein paar Worthülsen herausgehauen wie bei der PK, wären ihm die auch um die Ohren geflogen. Hätte er gar nichts gesagt, ebenfalls. "Warum schweigt er?"
Dem ersten Teil stimme ich zu, aber zu schweigen hätte sich auf jeden Fall gelohnt. Das, was er sagte, war eigentlich zum Fremdschämen. So wie die deinige Aussage:
Die Fanseele will halt gestreichelt werden.

Von mir aus. Reden wir über seine Statements nach dem Spiel. Besonders zielführend ist das nicht.
Dann lass es halt. Du lässt es dir ja nicht nehmen, regelmäßig auf die Diskutanten zu wettern. Man könnte meinen, du hast Gefallen daran gefunden.

Die Aussagen von Misanthrop finde ich doch insgesamt verständlich und reflektieren sicher die Gefühlslage einiger Fans.
#
Hallo, schließe mich dir an,sehr gut geschrieben. Finde auch das die Mannschaft sich selbst belohnen soll und muss. Die Herren Bobic und Hütter, geben ein schlechtes Bild ab und die Floskeln die sie am Samstag nach dem Spiel abgegeben haben, sollen sie einfach lassen und den Mund halten, nach der Woche sind sie für mich auf jedenfall unglaubwürdig. Bin sehr über Adi Hütter enttäuscht, das er so falsch ist,das hätte ich nie im Leben geglaubt das er in den Sack haut.Aber Geld versagt wohl jeden. Aber egal jetzt wir müssen nach vorne schauen, und uns in die CL kämpfen und das werden wir auch schaffen.!
Es müssn jetzt wieder positive Meldungen über unsere Eintracht kommen vom Vorstand, Fans und alle die unseren Verein mögen.
Keine Gedanken verschwenden an Hütter, Bobic die sind Geschichte. Gruß Stefan ( Keule 64 )
#
Ja, letztlich liegt es an der Mannschaft selbst, sich für das zu 100% reinzuhängen, was sie erreichen will.

Ich frage mich wirklich, warum es in der derzeitigen Situation noch immer den Übungsleiter brauchen soll, um die Spieler scharf zu machen.

Das greifbare Ziel ChampionsLeague, das doch der Traum jedes Fußballspielers sein sollte, müsste Motivation genug sein.

Wenn ich an Bergfahren mit dem Rad denke, und nach 80km bleibt noch eine 2km lange Anhöhe, denke ich mir doch auch nicht, ich hätte jetzt genug getan habe und schiebe das restliche Stück.

Kurzum: Die Spieler werden das Ziel noch erreichen - unabhängig von Hütter - der sich sicher auch mit einem Erfolg verabschieden will - oder Bobic oder anderen Querelen.
#
Ich verstehe nicht wie man auch nur einen Moment akzeptieren konnte das die Eintracht überhaupt mit Rangnick spricht.

Wenn einer für alles das steht was ich niemals bei unserer Eintracht sehen möchte ... dann er.

Klar sind Vereine nur noch Projekte und keine Herzensangelegenheit mehr ... aber Rangnick steht am völligen Ende der Skala was das betrifft.

Diese, vorerst, einmalige Chance auf CL versaut wohl auch Teile der Fans. Würden die giftigste Kröte schlucken nur um sich da oben festzusetzen.
Bobic hat wenigstens die Tradition akzeptiert, Rangnick würde innerhalb von Minuten Investoren ins Boot holen und Plastikstrukturen aufbauen.

Dann lieber Loddar oder Löw als Trainer (seit 2010 boykottiere ich wegen Löw die NM!) ... Das wäre maximal schlimm aber um Längen besser als RR in egal welcher Position.
#
Cyrillar schrieb:

Rangnick würde innerhalb von Minuten Investoren ins Boot holen und Plastikstrukturen aufbauen.
Mich würde interessieren, wie er das hätte schaffen wollen ohne Rückendeckung aus dem Aufsichtsrat. Man hat sich ja scheinbar klar positioniert.

Eigentlich hätte man denken können, nach gegenseitiger Übereinkunft, nicht übereinzukommen, wäre das Thema ohne Lärm beendet gewesen.
#
Wissen ist ohnehin überbewertet. Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)
#
Ich bin mir sicher, dass er das so nicht meinte, wie du es nun in Kontext setzen möchtest. Damit ist das Zwiegespräch für mich beendet.